ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Fotos von Vögeln  (Gelesen 37627 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wasi-cnx

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 238
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #270 am: 17. Januar 2021, 23:48:04 »

@Darius,

Ich finde, Du warst durchaus auf der richtigen Spur, um bei der Lösung des Rätselvogels zu helfen.

Schau mal im folgenden Wiki-Artikel über die Finken:

https://de.wikipedia.org/wiki/Finken

Gleich im 2. Satz ganz am Artikelanfang werden u. a. auch die Sperlinge/Spatzen als "Finken" bezeichnet. Das Kapitel "Systematik" weiter unten ist ebenfalls aufschlussreich, da dort ebenfalls auf die Verwandtschaft zwischen Finken und Spatzen hingewiesen wird.

Verwandtschafts- und Artenabgrenzungen sind bei Ornithologen/Vogelkundlern/Vogelfreunden umstritten. Anfang der 2000er Jahre wurden viele wissenschaftliche Vogel-Artnamen quasi über Nacht umbenannt und man musste sich als Vogelfreund plötzlich an neue wissenschaftliche Artnamen gewöhnen. Diese sind z. B. wichtig, wenn man mit nicht-deutschsprachigen Vogelkundlern in Kontakt ist und über bestimmte Arten diskutieren möchte.

Die relativ bekannte Silbermöwe (gibt's z. B. an der Nord- und Ostsee) wurde da plötzlich in weitere Arten gespalten, z. B. "Weisskopfmöwe". Nach einigen Jahren wurde sie dann wieder zur "normalen" Silbermöwe, seitdem gibt's aber mindestens drei weitere fast gleiche Zwillingsarten (Mittelmeer-, Steppen-, Silbermöwe..., die alle aus der ursprünglichen Nur-Silbermöwe kamen  {:}. Der wissenschaftliche Artname der echten Meisen andererseits ist nun je nach Verwandtschaftsgrad entweder "Parus", "Poecile" oder "Lophophanes"  C-- {:} --C). Man kann's auch übertreiben, sogar anscheinend die (Berufs-)Ornithologen. Ich persönlich habe kein Problem damit, Meisen in eine Familie zu stellen, auch nicht die Finken zu den Sperlingen.

Gute N8 und Gruss, wasi-cnx
Gespeichert

Darius

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.218
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #271 am: 18. Januar 2021, 00:09:12 »

@ Wasi-cnx

Sehr interessant was Du da so erklären kannst. War im Studium immer mehr in Mathematikfächern unterwegs und weniger in Biologie und Naturkunde. Da habe ich wohl einiges verpasst in diese Richtung. Freue mich aber weiterhin von Dir neues aus der Vogelkunde zu lernen.  :) Danke.

Darius
Gespeichert

Raburi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 505
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #272 am: 01. Mai 2021, 09:26:26 »


Heute schaute ich längere Zeit diesen Vögeln zu. Es war ein
reges Kommen und Gehen.





Leider konnte ich nicht näher ran und der Zoom von
meinem Smartphone war auf maximum.
Was sind das für Vögel?
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.394
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #273 am: 01. Mai 2021, 16:42:46 »


Heute schaute ich längere Zeit diesen Vögeln zu. Es war ein
reges Kommen und Gehen.

Was sind das für Vögel?
So was?
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

wasi-cnx

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 238
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #274 am: 01. Mai 2021, 17:41:52 »

@Raburi,

Die auf den zwei Fotos abgebildeten Nester gehören dem sogenannten Kernbeisserweber (lateinisch Ploceus hypoxanthus). Im zweiten Bild kann man einen solchen Vogel genau in der Bildmitte erkennen, einen weiteren rechts gegen den Bildrand, jeweils ein Männchen.

Der Vogel hat eine eigene deutschsprachige Wikipediaseite:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kernbei%C3%9Ferweber

Irgendwo weiter hinten in diesem Thread wurden die Webervögel schon ein-, zweimal besprochen, bin aber momentan zu faul zum Suchen.

Gruss, wasi-cnx

Gespeichert

Nadja

  • ist voll dabei
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 185
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #275 am: 01. Mai 2021, 19:06:12 »

#253
Gespeichert

Raburi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 505
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #276 am: 02. Mai 2021, 05:28:58 »


Guten Morgen
Vielen Dank für die Antworten. Es ist doch schön, wenn man auch im Alter noch etwas lernen kann.
Gruss   Raburi
Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.449
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #277 am: 30. Mai 2021, 17:06:15 »


Wenn ich mich recht entsinne, handelt sich beim ersten Foto - hier brütend - um eine Sperbertaube  (Geopelia striata – Sperbertäubchen – Zebratäubchen):





Beim zweiten Exemplar bin ich mir nicht ganz sicher  ???

Letztens hatte ich auch ein schoenes Vogelei gefunden - Vogel war schon geschlüpft - bevor ich ein Foto machen konnte - wars wieder verschwunden, zugebenermaßen erst ein Tag später.  Aber ich bleib am Ball. Findet sich bestimmt jemand, der sich über eine schoene Vogelfeder etc. freut.

Es gibt ja eine ganze Reihe Kenner hier. Mal eine etwas andere Frage. In früheren Zeiten - vielleicht auch noch heute - trug man durchaus eine schoene Vogelfeder am Hut.

Wohin würde man sich wenden, wenn man daran Interesse hätte?
Gespeichert

wasi-cnx

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 238
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #278 am: 31. Mai 2021, 14:38:39 »

@Lung Tom,

Genau, das 1. Foto zeigt eine Sperbertaube (Geopelia striata)  ;} }}

Der Vogel im 2.  Bild ist eine Weinrote Halsringtaube oder auch Weinrote Turteltaube (Streptopelia tranquebarica), und zwar ein Weibchen.
Männchen sind auffallend zimtbraun/zimtrot bzw. rotbraun mit einem hellgrauen Kopf. Wikipedia hat einen Artikel zu der Art:

https://de.wikipedia.org/wiki/Weinrote_Halsringtaube

Im 1. Moment dachte ich, das zweite Bild zeige eine Türkentaube (Streptopelia decaocto). Die ist in DACH nach den Stadt-/Haustauben die zweithäufigste Taubenart.

Nachdem ich mein thailändisches Vogelbuch aufgeschlagen und nachgeforscht hatte, sah ich dass bei der "Weinroten" Männchen und Weibchen deutlich verschieden gefärbt sind (normalerweise ist bei den Streptopelia-Arten kein Unterschied festzustellen) - sie ist also keine (europäische) Türkentaube  :-). Die Ähnlichkeit ist aber schon auffällig.

Zu Vogelfedern für den Hut:

Die trägt man auch heute noch, ich habe eine interessante Webseite dazu gefunden (was es nicht alles gibt...  :o ich dachte, da wäre das Interesse zu gering - anscheinend nicht). Schau mal in den folgenden zwei Links:

hutstuebele.com/Accessoires-Hutschmuck-Schmuckfedern.html#Start.

Die Seite ist aus Bruneck/Südtirol (Italien).

Der 2. Link ist aus Gilching in Bayern:

https://www.gollwitzer-schmuckfedern.de/shop/

Auf der Seite etwas weiter unten, unter Top-Artikel, werden u. a. auch Birkhahnfedern angeboten. Das finde ich persönlich ziemlich fragwürdig, auch wenn darauf hingewiesen wird, dass die Federn angeblich nachhaltig gewonnen werden. Es ändert nichts daran, dass für die Federn Birkhühner geschossen werden.

Birkhühner sind vom Aussterben bedroht, und trotzdem werden sie immer noch bejagt. Dasselbe gilt für Auer- und Haselhühner. Der Auerhahnbestand ist in der Schweiz kurz vor dem Zusammenbrechen, in Österreich und Deutschland sieht's nicht viel besser aus (Deutschland ist grösser als die Schweiz, und dort wie auch in Österreich ist der Naturschutz allgemein noch besser als in der Schweiz, darum gibt es in beiden Ländern noch etwas grössere Bestände). Rebhühner gibt es in der Schweiz seit einigen Jahren nicht mehr; die sind allerdings vor allem wegen der Lebensraumzerstörung verschwunden, weniger wegen der Bejagung.

Gruss, wasi-cnx








Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.449
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #279 am: 03. Juni 2021, 17:12:55 »

Hallo @wasi-cnx,

wie immer besten Dank für Deine Informationen.
Mit den Feder-Anbietern hast Du mir eine große Freude gemacht, wenngleich ich vorher nicht richtig meine Frage überlegt habe. Hätte nicht vermutet, das es doch in kommerziellem Stil Federn von Voegeln zu kaufen gibt. Die Federn vom Goldfasan sind schon ganz nett.

Meine Eltern waren gut zu mir: in meiner Jugend bin ich viel gewandert, in den verschiedensten Gebirgen im Osten des Landes. Dabei hab ich nicht nur Federn von Voegeln, vorzugsweise Raubvoegeln, aber auch Steine sammeln und schätzen gelernt:

die Freundschaft war aus - nachdem meine gesamte Sammlung an zig Federn und  Steinen während eines Ferienlageraufenthaltes entsorgt wurden   :'(  ;]

Ist wieder viel Spaß in meinen Worten, aber auch ein bischen Ernst.

Was gibt es besseres, als in aller Ruhe einen Spaziergang durch den Wald zu unternehmen...

Bringt sowohl dem Geist, als auch dem Koerper Vorteile...

froehliche Grüße
Tom
Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.449
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #280 am: 28. Juli 2021, 18:29:25 »


Heute mal kein Foto, sondern ein Artikel. Der NEUSPRECH macht auch bei den Vogelkundlern nicht halt, wie man hier lesen kann:

Rassismusverdacht: Ornithologen-Gesellschaft will Vogelnamen ändern


Die Deutsche Ornithologen-Gesellschaft hat angekündigt, die Namen weiterer Vogelarten zu ändern, da sie rassistisch seien. „Umbenennungen sind an der Tagesordnung“, sagte der Leiter der Kommission für die deutschen Vogelnamen bei der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft, Peter Barthler, laut der Ippen-Media-Gruppe. Allerdings wolle man „so wenig wie möglich an den eingebürgerten Namen europäischer Brutvögel drehen“.

In den vergangenen Jahren seien mehr als 1.000 Vogelnamen geändert worden, weil sie diskriminierend seien oder einen kolonialen Hintergrund hätten. Viele Namen mit der Vorsilbe „Mohr“ gingen auf das 19. Jahrhundert zurück, ergänzte Barthel. Der Zeitschrift Geo zufolge sind beispielsweise die Mohrenlerche und das Mohrenschwarzkehlchen in Schwarzsteppenlerche und Elsterschmätzer umbenannt worden. Vor drei Jahren wurde zudem aus der Hottentottenente die Pünktchenente, auch wenn sie bei Wikipedia immer noch unter dem angeblich herabwürdigen Begriff erwähnt werde, moniert das Magazin.

Auch in anderen Ländern wurden Vogelnamen geändert. In Schweden untersuchten Ornithologen 2015 rund 10.000 Namen und benannten anschließend zehn Arten um. Der Zigeunervogel heißt seitdem Hoatzin, der Kaffernsegler Weißbürzelsegler und der Weißbrust-Negerfink Weißbrust-Negrita.

Hier gehts noch etwas weiter, wenn auch nicht direkt ins Thema passend,

und an der Quelle gibts noch ein schoenes Foto:
https://jungefreiheit.de/wissen/natur-und-technik/2021/rassismusverdacht-ornithologen-gesellschaft-vogelnamen/
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.722
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #281 am: 29. Juli 2021, 02:34:18 »

Hoffentlich findet dieser "politisch korrekte" Umbenennungs- und Veränderungs-Wahnsinn bald ein Ende.

 {+   {/
Gespeichert

wasi-cnx

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 238
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #282 am: 29. Juli 2021, 16:40:36 »

Das mit den geänderten Vogelnamen ist ein ziemliches Durcheinander.

Wenn die Kommission für deutsche Vogelnamen angeblich rassistische Namen ändern will, dann soll sie das tun, ist mir persönlich egal. Ich finde Mohr, Mohren-(schwarzkehlchen oder -lerche) oder auch Hottentottenente nicht rassistisch. Mohr bzw. Mohren- bezieht sich auf die Farbe Schwarz, und das ist meiner Meinung nach nicht rassistisch. Es ist Tatsache, dass die "Mohren"-Arten mehrheitlich schwarz sind. Was daran rassistisch sein soll verstehe ich nicht.

Dass die Hottentottenente in vielen Publikationen trotz angeblichem Rassismus immer noch so heisst, hat damit zu tun, dass der "neue"/alternative Name Pünktchenente schon Jahre zuvor an eine andere Entenart vergeben wurde, nämlich an die Affenente (Stictonetta naevosa). Da haben die Leute, die der Hottentottenente ihren neuen Namen verpasst haben, schlicht geschlafen.

Ende der 90er oder Anfang der 2000er Jahre (weiss es nicht genau) wurden viele Vogelnamen (sowohl wissenschaftliche wie auch deutsche) neu vergeben, basierend auf damaligen genetischen Untersuchungen. Seit dieser Neu- oder Umbenennung müssen sich Vogelkundler (egal ob Hobby- oder Berufsornithologen) an die neuen Namen gewöhnen, was ich persönlich eher mühsam finde, vor allem bei den wissenschaftlichen Familiennamen.

Zwei Beispiele:
1. Die meisten europäischen Meisen wurden vor diesen Namensänderungen unter dem Familiennamen "Parus" zusammengefasst. Dazu gehörten zumindest bei Vogelfreunden so bekannte Namen wie Kohl-, Blau-, Tannen-, Sumpf-, Hauben- und Weidenmeise. Die bekannte Kohlmeise ist die einzige Meise, die nach dieser Familiennamensänderung bei "Parus" verblieb; die Blaumeise wurde der Familie "Cyanistes" zugeteilt, die Tannenmeise zu "Periparus", Sumpf- und Weidenmeise zu "Poecile" und die Haubenmeise zu "Lophophanes". Wer bitte soll sich dieses Chaos denn merken?  {:}. Die ganze Meisenfamilie wurde von vorher vier oder fünf unterschiedlichen lateinischen/wissenschaftlichen Familiennamen neu auf nicht weniger als 13 (dreizehn!) verschiedene Namen aufgeteilt.

Schwanz-, Beutel- und Bartmeise waren schon vor dieser neuen Familiennamenszuteilung jeweils eigenständige Arten, die aber nicht zu den eigentlichen Meisen gehören; Schwanzmeisen gehören zur Familie der Schwanzmeisen (mehrere Arten), Beutel- und Bartmeisen gehören zu jeweils eigenen Familien mit nur dieser einen Art.

2. Beispiel:
Die Möwenart "Silbermöwe" war bis zu dieser allgemeinen Umbenennung eine Art, eben die Silbermöwe (lateinisch/wissenschaftlich Larus argentatus), allerdings mit vielen verschiedenen Unterarten.

Irgendwann fand ein findiger Wissenschaftler nach genetischen Untersuchungen an der Art heraus, dass diese Unterarten eigentlich eher als eigenständige Arten zu werten wären, und damit begann das "Möwenchaos":

- zuerst wurden die Steppen-, Mittelmeer- und die Armeniermöwe zeitweilig als sogenannte "Weisskopfmöwen" von der Silbermöwe abgegliedert.

- Später wurden ebendiese "neuen Weisskopfmöwen" als jeweils eigene Arten aufgestellt.

- Dann, etwa 2005, wurden die Unterarten Amerikanische Silbermöwe und Ostsibirienmöwe ebenfalls als jeweils eigene Arten gewertet.

Heute sind alle diese Arten eigenständig, zuvor waren sie alles Silbermöwen. Die Art Weisskopfmöwe gibt es heute nicht mehr, sie wird nur noch manchmal als Oberbegriff für die grossen Möwenarten genannt (es gibt auch Möwenarten, die keine weissen Köpfe haben).

Gruss, wasi-cnx
« Letzte Änderung: 29. Juli 2021, 16:50:12 von wasi-cnx »
Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.449
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #283 am: 29. Juli 2021, 18:29:49 »

Danke @wasi-cnx,

das Du uns das Durcheinander erklärt hast.
Man merkt, das Du mit dem Herzen bei der Sache bist. Und Dich auskennst. Aber das hast Du ja schon oft bewiesen.

Ich liege die ganze Zeit auf der Lauer, weil ich Dir noch ein Foto von einem Vogel präsentieren will, aber der ist echt umtriebig. Bis ich ein Aufnahmegerät in der Hand habe,
ist nichts mehr zu machen. Sieht  - nicht direkt - wie eine Miniatur eines Spatzen aus....

Aber das wird schon noch, bisher habe ich meine Favoriten immer noch vor die Linse bekommen...

Weil ich Dich gerade an der "Strippe" habe: gibts eigentlich einen Gruss den die Vogelkundler benutzen? Ala Petri Heil, oder Mast- und Schotbruch ?

Alles Gute
Lung Tom
« Letzte Änderung: 29. Juli 2021, 18:37:53 von Lung Tom »
Gespeichert

wasi-cnx

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 238
Re: Fotos von Vögeln
« Antwort #284 am: 30. Juli 2021, 03:16:52 »

@Lung Tom,

Danke für Deine Worte, dass ich mit dem Herzen bei der Sache bin und mich auskenne  [-]. Wenn man sich für etwas interessiert, ist das automatisch so, siehe auch die Fotos von @Bruno99 und seine Kenntnisse über die Schlangen. Er macht erstklassige Fotos, die meiner Meinung nach auch gut in die Zeitschrift GEO passen würden. Dasselbe kann man über seine Schlangenkenntnisse sagen - so wie ich mich in der Ornithologie/Vogelkunde auskenne, so kennt er sich bei den Schlangen aus.

Du wirst wahrscheinlich erstaunt sein, aber es gibt keinen Gruss, den die Vogelkundler, sowohl deutschsprachige als auch internatione, benutzen...  ??? Mir war das vor Deiner Frage überhaupt nicht bewusst, stutzte dann allerdings, und so habe ich danach gegoogelt. Und was soll ich sagen, ich hab' nix gefunden  :-[. Auch auf meinen früheren vogelkundlichen Reisen, in den späten 80ern und 90ern, hörte ich von den anderen teilnehmenden Ornithologen untereinander nie einen speziellen Gruss. Wahrscheinlich gibt's keinen solchen.

Übrigens ist mir zum Artikel der Jungen Freiheit noch etwas aufgefallen, das ich schon in meiner 1. Antwort weiter oben noch hinzuschreiben wollte, es dann aber wegen des langen übrigen Textes vergass:

Die Aussage, dass aus Rassismusgründen u. a. auch der Name des Zigeunervogels 2015 in Hoatzin abgeändert wurde, ist absoluter Blödsinn. Der Vogel heisst nicht erst seit 2015 so, sondern mindestens schon seit dem Jahre 1776 (wahrscheinlich vorher schon, aber darüber gibt's keine verlässlichen Angaben). In jenem Jahr wurde der Hoatzin vom deutschen Zoologen Philipp Ludwig Statius Müller in Deutsch erstbeschrieben, und der gab ihm dann auch den zunächst deutschen Namen Hoatzin (heute heisst er auch u. a. auf Englisch so).

Als ich mich 1977 für die Vögel zu interessieren begann und damals in die Bibliothek ging um mir ein Buch über Vögel auszuleihen, nahm ich auch ein Buch über südamerikanische Vögel mit nach Hause, und schon in diesem wurde der Hoatzin als Hoatzin bezeichnet.
Die Behauptung in dem Artikel ist also klar falsch.

Gute N8 und Gruss, wasi-cnx

 

 
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 23 Abfragen.