Thailand Tag für Tag > Zeitgeschehen - Nachrichten - Kommentare

Drastische Verschärfungen des Alkoholgesetz geplant.

<< < (3/44) > >>

AndreasBKK:
Prayuth erläßt sehr viele "wirtschaftsbeschneidende" Maßnahmen. Das gibt bestimmt böses Blut.

Naja, er test halt aus wie weit er gehen kann. Eine Opposition gibt es ja nicht. Heil.... heil....

Patthama:
Was mich ein bisschen wundert ist die Schwaeche der Lobbyisten einiger Konzerne in TH. Der Chef, z.B. von den Chang Unternehmen,ist ja einer der reichsten,und einflussreichsten Thais.Auch die Singha-Familie nagt nicht gerde am Hungertuch,und deren Erbin (Toechterlein) ist ja bei den Demonstrationen ganz wehement fuer die Forderungen des Sutheps eingetreten.
Was mich halt eben wundert, ist dass sich diese Unternehmen klaglos den Forderungen der jeweiligen Regierungen unterworfen haben.Das geht ja schon seit laengerem so,alle Regierungen der letzten Jahre haben ja laufend die Tabak,und Alkoholsteuern erhoeht,und die Werbung durch immer mehr Verbote eingeschraenkt.
Wenn diese Drastischen Verschaerfungen wirklich durchgestetzt werden,ist ja nicht nur die Tourismusindustrie betroffen.Die meisten Alkoholkonsumierer,Karaoke-Bar Gaeste,und (Liebhaber) gewisser Damen sind ja Thais.
Nur z.B.,sogar in meinem geliebten BanPhai gibt es mindestens drei solcher Etablisiments.Waere mal interessant zu wissen,wie hoch eigentlich der Anteil des Bruttosozialprodukts,von dieser Bar,Prostitrutions,und Alkoholbranche ist.

Die findigen Italiener wollen ja nun die Umsaetze von Mafia,Prostitution,zu den Zahlen des BSP dazurechnen,damit die Wachstumszahlen wieder stimmen.
Die Umsaetze in TH, von diesen Organisationen werden wohl nicht viel geringer sein,als bei den Italienern.

Aber wie so oft in TH,wird die Suppe warscheinlich nicht so heiss gegessen ,wie sie gekocht wurde.

Wenn dann der Alkohol doch noch viel teurer wird,muessen wir Expats halt wieder selber ran.Mein Opa, hatte ja bekanntlich eine Schnapsbrennerei,und ich koennte da meine Erefahrungen mit einbringen.Sicherlich ist auch ein Tipianer unter uns,der Erfahrungen mit dem Brauen des edlen Gerstensafts gemacht hat. [-](Spassteaste aus)

uwelong:
Was wäre, wenn die o. g. Maßnahmen tatsächlich durchgeführt werden?

Um das alles kontrollieren zu können, werden sie wahrscheinlich die kambodschanischen Aushilfsarbeiter zu Hilfspolizisten umfunktionieren müssen.

Auf die Reaktion der Großmogule von Singha, Chang etc. bin ich schon jetzt gespannt!

Wäre allerdings auch noch eine Steilvorlage für sämtliche Mafiosi! (+ natürlich auch für „offene Hände“!)

(siehe auch mein "Vorposter"!)

Burianer:
 [-] Pattahama,  den Gerstensaft herstellen  duerfte kein Problem sein, eher der Vertrieb  :-X
Aber lassen wir doch den Thais ihren Spass.
Als normaler Tourist wuerde ich mir allerdings ganz schoen ueberlegen, nach Thailand zu fahren und dort meinen Urlaub zu verbringen, wenn man ausser Kontrollen keinen Spass mehr haben darf  {;

Jedenfalls ich freue mich, wenn nach Thailand immer weniger Touristen kommen.  Die muessen das Spueren, die muessen Merken, dass das kleinste Problem von den Touristen kommt,
dass das kleinste Problem von den hier lebenden Farangs kommt.

dart:
Was mich wundert, ist die Tatsache das man darüber nur etwas in dem Käseblättchen aus Chiang Mai liest. ???
Solche Änderungen sind normalerweise landesweit beschlossen.

Habt ihr darüber schon an anderer Stelle etwas gelesen?

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln