Thailand-Foren der TIP Zeitung > Mein Tagebuch

Wien,Wien,nur du allein

<< < (2/81) > >>

Wiener:
@Jock. ...das mit der Kriminalität stimmt so nicht wie Du denkst! Die öffentlichen Satistiken lügen wie auch die Medien, niemand wagt genaue Zahlen zu nennen. Ich kenne einige Polizisten und die Lügen sicher nicht! Außerdem, vor 3 Jahren wurde ich Nähe Lugnercity von "netten 3 Neubürgern, Albaner+Serben" brutal zusammengeschlagen mit den Worten "gib Handy A****** Österreichisches"   ICH konnte gerade noch den Notruf absenden, aber es dauerte 35 Minuten(!) bis aus der nahen Zollergasse die Polizei kam! Auf meine Frage, warum es so lange dauert, antworteten sie, wir hatten gerade 3 Einsätze in kurzer Zeit, und alle wegen Neubürgern, was laut Rathaus "Einzelfälle"sind. Diese brachten mich noch zur Notaufnahme ins AKH, so konnte ich mich etwas mit denen unterhalten! Und die berichteten was so los ist in Wien und was NICHT VERÖFFENTLICHT WERDEN DARF!!
Und was diese idiotischen Studien angeht, die kannst vergessen was eine "lebenswerte Stadt " sein soll. Ja Wien KÖNNTE lebenswert sein, nur, wer wird da befragt? Es sind internat.Konzerne und deren Expats, klar fühlen sich die wohl in Wien, Wien hat ja alles, aber frage doch Menschen auf der Strasse oder frage in Altenheimen, in Schulen die Lehrer usw. 
Ich bin jetzt 71 Jahre, aber die Jahre bis Mitte 1980 waren wunderbar, dann mit dem Balkankrieg und jetzt mit der Asylflut gehts bergab!
Die "lebenswertesten" Städte sind, Vancouver, Lissabon, Wellington und ganz Neuseeland sowie Australien und Panama-City, dort lebte ich einige Jahre.
Nachsatz: ich hatte mehr als 50 Jahre in aller Welt gearbeitet und gelebt, nirgends wurde ich belästigt, geschweige denn, überfallen! Nicht in Brasilien, obwohl in Rio hatte ich einiges Glück, weder in Nigeria noch in Bukarest, Istanbul, Mexico, nirgends in Europa, USa usw.  ..aber im ach so schönen Wien. Es war einmal.   ..
Der heutige Brennpunkt in Wien ist Donauinsel, Milleniumcenter, der Gürtel wie die U6+U3 und S-bahnen wo man sehr achtgeben sollte, besonders Nachts.
Ich will ja Wien nicht schlecht machen, es macht mich nur einfach traurig wohin diese Stadt gegangen ist und das darf ich schon behaupten, wenn man sich bewaffnen muß um sicher in die Stadt zu gelangen

jock:
@Wiener

Nach deinem Bericht muss sich Wien bemuehen Chicago zu werden,
oder Rio.

Ich will dir nicht nahetreten,aber die Umgebung der Lugner - City
grenzt sehr an die Rotlichtmeile des Guertels.
Keine 10 Pferde wuerden mich dazu bringen,dort naechtens zu flan-
ieren.

Das haette ich aber auch nicht zu Zeiten gemacht,als von Auslaendern
noch keine Spur war.Die Luft in dieser Gegend war immer schon gefaehr-
lich und mitunter sogar bleihaeltig.

Das Ueberraschende an deinem Fall ist jedoch,dass die Polizei so freund-
lich war,dich ins Spital zu bringen.

Normal transportieren sie einen Verletzten nicht ,sondern rufen die Rettung.

Jock

Suksabai:

@jock

Dir wird hoffentlich nicht entfallen sein, dass mit der Wiener Stadthalle eines der grössten Veranstaltungszentren Österreichs in der unmittelbaren

Nähe von der "Umgebung der Lugner-City befindet... .

Und für meine Begriffe ist Chicago bereits in Wien eingetroffen, wenn es Gebiete wie diese gibt:

--- Zitat ---Keine 10 Pferde wuerden mich dazu bringen,dort naechtens zu flanieren.

--- Ende Zitat ---

Und auch der "berüchtigte" Gürtel war vor der Ankiunft der "Neubürger" trotz der Asphaltschwalben und deren Strizzis für sog. "Normalbürger" sicher,
da wurde keiner überfallen, dafür sorgte das Rotlicht, das wäre geschäftsschädigend gewesen!

lg

jock:
@Suksabai

Fuer die Heiligsprechung der russischen,serbischen,albanischen,
kosovarischen und tscheschenischen Banden, die die Rotlicht-
szene beherrschen,werden sie dir dankbar sein.

Ja,sie sorgten fuer "Ordnung",dass keinem Normalbuerger ein Haar
gekruemmt wurde.

Aber den bedauernswerten Vorfall,bei dem @Wiener zum Hand-
kuss kam,konnten sie trotzdem nicht verhindern.

Es ist wirklich schlimm,was ihm da passiert ist.Aber waere es halb
so schlimm gewesen,haette ihn ein waschechter Oesterreicher nieder-
geschlagen ?

Ich glaube nicht  !

Jock

Suksabai:

--- Zitat von: jock am 03. Oktober 2016, 13:17:43 ---Es ist wirklich schlimm,was ihm da passiert ist.Aber waere es halb
so schlimm gewesen,haette ihn ein waschechter Oesterreicher nieder-
geschlagen ?
--- Ende Zitat ---

Tja, so ist das mit Wortgeplänkel, manches mal verliert man die Kausalität!

Ein waschechter Österreicher hätte ihn aller Wahrscheinlichkeit nach nicht niedergeschlagen!

lg

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln