ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 61 [62] 63 ... 192   Nach unten

Autor Thema: Russland-Ukraine-Krieg  (Gelesen 164955 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27.808
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #915 am: 10. Mai 2022, 04:38:48 »

⚡️Governor: More than 100 civilians remain at Azovstal plant in Mariupol.

Donetsk Oblast Governor Pavlo Kyrylenko also said that up to 100,000 people still remain in the whole of Mariupol, a quarter of the pre-war figure.

⚡️General Staff: Russian army resumed storming of Azovstal plant in Mariupol.

Despite a ceasefire declared earlier, the occupiers resumed the offensive on May 9, Ukraine’s General Staff said.

https://twitter.com/KyivIndependent/status/1523761402313252864?t=N2_p1c_6X37i7n1yI6SyyA&s=19

https://www.khaosodenglish.com/news/international/2022/05/09/everything-shook-last-civilians-leave-ukraine-steel-mill/
Gespeichert
██████  Ich sch... auf eure Klimaziele !

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.025
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #916 am: 10. Mai 2022, 05:13:43 »

Sumi, Menschen wie Du und ich, die ernsthaft versuchen, möglichst alle Seiten zu sehen (ohne zu polarisieren und/oder einer Seite die alleinige Schuld [oder mindestens Haupt-Schuld] zu geben), sind hier im Thema bei den aktiven Schreibern in der Minderheit.

Sehr irritierend finde ich nebenbei bei diesem ganzen blutigen Gemetzel und Elend, wie viel Gewicht manche diesen und jenen Propaganda-Lügen beimessen. Wer hat welche Rakete usw. abgeschossen, wer hat wen gemeuchelt, etc. etc.
Die gestorbenen Opfer nahmen ihre Meinung dazu ins Grab. Die überlebenden Opfer werden das in ihrer subjektiven Einschätzung wohl nie vergessen.
Der Hass wird lange leben!

---
Die Mitschuld des Westens, u.a. durch die wortbrüchige und gewaltige NATO-Osterweiterung usw. sollte nun auch der Dümmste verstanden haben.
Aber man sollte auch begreifen, dass dieser brutale Krieg durch Putin und Russland gestartet wurde!
Das kann man nicht weg diskutieren!

(Die unklaren Verhältnisse in der Ukraine lasse ich dabei bewusst außen vor. Wegen vom Hölzchen auf Stöckchen usw.)

---
Dieser sehr wahrscheinlich als Blitz-Krieg geplante Krieg weitet sich mehr und mehr zu einem blutigen Desaster aus! Die internationalen, auch wirtschaftlichen Verwerfungen werden noch Jahrzehnte gigantisch sein.
Mehr und mehr gewichtige Parteien werden zu Kriegs-Parteien (auch wenn viele das leugnen!), und alle beteiligten Seiten bleiben bei ihrer dämlichen Sturheit!
Nach meiner Meinung nähert sich Putin sogar dem Wahnsinn.

---
Der mögliche dritte Weltkrieg winkt mehr und mehr!
Und eine vernünftige, durchsetzungsfähige Vermittlung ist überhaupt nicht in Sicht!
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.698
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #917 am: 10. Mai 2022, 07:04:29 »

Wenn Dich jemand mobbt und mit unliebsamen Kollegen Dich öfters mal ärgert, erschießt Du den, auch wenn er Dich mehrmals geärgert hat, und hunderte seiner Freunde auch ?, die unschuldig sind ?

Was ist denn das fuer ein hanebuechener Vergleich?

Seit mehr als 2 Dekaden wurde immer wieder von kompetenten Persoenlichkeiten genau davor gewarnt, was jetzt passiert ist.
Kann man ja alles hier im Forum nachlesen, wurde bestens dokumentiert.
Und jetzt tut man so ueberrascht, nachdem der Westen, die Nato, aber auch die EU mehrmals die Roten Linien ueberschritten und sich maechtig bemueht haben immer mehr Oel ins Feuer zu giessen.
Den Putsch von 2014 laesst du vollkommen aussen vor, das hat nichts mehr mit aergern zu tun, da standen knallharte geopolitische Interessen dahinter.
Selbst in einigen Mainstream-Medien spricht man mittlerweile auch schon von einem Stellvertreterkrieg... das sollte doch schon mal ein paar Gedanken wert sein.


Aber Du wirst das wieder mal abschwächen und anders sehen, zumindest aber den Westen die ganze Schuld zusprichst, darfst Du auch, obs aber richtig ist, ich meine jedenfalls nein.   

Ob du meine Meinung als richtig befindest, ist komplett irrelevant, es aendert sich nichts an der Situation vor der Russischen Haustuer.
Als Meinung sei dir das gewaehrt, als Wertung hingegen steht dir das nicht zu.
Wenn du meinst, dass ich deine Ansichten "abschwaeche", unterstellst du mir bewusste Verklaerung der Fakten...

Schon die EU-Diskussion hat mir gezeigt, dass wir unterschiedliche Denkarten haben, das ist absolut legitim und eine Demokratie lebt vom Diskurs und nicht vom Einheitsbrei aber nicht von Abwertung des Gegenparts  {;
Gespeichert
“When you were born you were crying and everyone else was smiling.
Live your life so at the end, you're the one who is smiling and everyone else is crying.”

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.412
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #918 am: 10. Mai 2022, 07:04:52 »

Auch Mr. Maersheimer ist nur einer von vielen Politikwissenschaftlern, dessen Thesen man ( teilweise ) folgen kann oder auch nicht.

Hier ein Artikel aus der „The Daily Cardinal“ vom 7.April

Benjamin Baharlias
John Mearsheimer is wrong about the crisis in Ukraine

Aus dem Artikel: Mearsheimer’s claim about why Russia invaded Ukraine in the first place is blatantly wrong. This was not some natural, inevitable reaction by one great power to respond to a potential looming threat to their sovereignty. This invasion was about one man — Vladimir Putin — embracing the ridiculous and ahistorical claim that Russia has every right to invade Ukraine because he sincerely believes that Ukraine is actually just a part of Russia. This justifies an invasion in Putin’s mind because he never believes Ukraine should have been given sovereignty in the first place……..

Putin echoed sentiments in a speech that indicates he feels that Ukraine is not a country, and instead was accidentally “created” and mistakenly given autonomy in the 1920s by Bolshevik Russia.…

https://www.dailycardinal.com/article/2022/04/john-mearsheimer-is-wrong-about-the-crisis-in-ukraine

Das ist nach mM die entscheidende Aussage. Alles andere ist Propaganda die man ja gestern in vollen Zügen „genießen“ durfte.

Gespeichert

Sumi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.315
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #919 am: 10. Mai 2022, 07:28:20 »

@ Kern

Ein wahres Wort und faire ehrliche Meinung und Beurteilung der gegenwärtigen Lage,  ;}.

Genau das wollte ich bei allen meinen letzten Schreiben zum Ausdruck bringen, mit dieser kurzen Einschätzung des ganzen Desasters triffst Du den Kernpunkt.

Keiner ist schuldlos, und ob die Eine od. andere Seite, um es mit Deinen Worten zu sagen die Hauptschuld trägt , weil 3 Raketen mehr abgeschossen wurden ist nicht relevant.

Auch Deine Aussage über Propaganda Lügen, mit Sicherheit auf beiden Seiten, legt der Einzelne von uns viel zu sehr Wert darauf, weil keiner von uns tatsächlich weiß, wer diese Spirale verursacht hat.
Da wird im Nachhinein sehr viel dazu gedichtet, spekuliert, beschönigt, verurteilt, und übertrieben. DIe Medien tragen fast zu gleichen Teilen die Mitschuld an der heutigen Situation dazu mit bei.

Man kann nur hoffen, daß man den nun mal feststehenden Fakt der Eskalation mit Kriegsbeginn von Putin, eine Hintertür durch Kommunikation beider Seiten aufhält, damit,
               
a) Putin sein Gesicht wahren kann, b) beide Seiten ernsthaft gewillt sind eine Kömpromißlösung einzugehen, und c) dieser verdammte Krieg dann endlich aufhört,

aber auch, daß der Westen eine Zusage zur Natozugehörigkeit der Ukraine in Frage stellt, sowie die Ängste und Sorgen Rußlands respektiert.

Im übrigen habe ich gestern gelesen, daß Macron genau diese Überlegung anstellte und sagte, " es wird noch Jahrzehnte dauern, bis entschieden werden kann, ob überhaupt die Ukraine als Nato Mitglied aufgenommen werden kann.

Wir können nur hoffen, daß die festgefahrene Situation für alle Parteien zu einem gütlichen Ende kommt, und die Welt, auch die Bevölkerung der Ukraine wieder in Frieden und ohne die Befürchtung und Sorgen eines möglichen 3. Weltkrieges, ad acta gelegt werden kann.

Das dürfte eigentlich in erster Linie unser aller gemeinsamer Wunsch sein.

Gespeichert
Bewerte nie Jemanden nach seinem erreichten Ziel, sondern seinen Weg dahin.

Sumi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.315
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #920 am: 10. Mai 2022, 08:08:57 »

@Bruno99

nun sei doch nicht so zimperlich und fühle Dich gleich auf den Schlips getreten. Du teilst manchmal viel anzüglicher und härter Aussagen anderer Diskussionsteilnehmer an.

Ich sagte, das ist meine Meinung, daß Du in meinen Augen gewisse Fakten abschwächst, ich akzeptiere aber Deine Meinung.

Aber, weil Du erwähnst Einheitsbrei, ich setze das mit einseitiger Meinungsbildung gleich.

Ich lese stets aufmerksam Deine Beiträge und Argumente zu diesem Thema, die sind bestimmt nicht alle falsch.

Aber ist es Dir noch nicht aufgefallen und bewußt geworden, daß man Dich erst darauf hinweisen muß, in all Deinen Kommentaren, Anführungen und Aufzählungen, hast Du da jemals etwas Positives über den Westen gesagt oder geschrieben, oder Negatives über die Art und Weise der Führung Rußlands geäußert ?, ich kann mich nicht entsinnen.

Da frage ich mich schon, ob Du objektiv die Handlungen und übertriebene Entscheidung Rußlands gutheißt, da Du nur die Fehler der anderen Partei immer wieder erklärst und aufzählst.

Wenn ich Dich erinnern darf, ich habe immer versucht beide Seiten dieses Konfliktes zu durchleuchten und anzusprechen, auch immer wieder betont, daß nie nur die Eine oder die Andere Seite ihre Fehler macht und gemacht hat.

Das vermisse ich bei all Deinen Kommentaren, und frage mich dann schon, wer da einseitig die Situation betrachtet, das führt zu dieser meiner Meinung.


Gespeichert
Bewerte nie Jemanden nach seinem erreichten Ziel, sondern seinen Weg dahin.

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.698
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #921 am: 10. Mai 2022, 09:05:31 »

... hast Du da jemals etwas Positives über den Westen gesagt oder geschrieben, oder Negatives über die Art und Weise der Führung Rußlands geäußert ?

Zum Ersteren faellt mir vieles ein, nur nicht in diesem Konflikt, es gibt fuer mich keinen Grund etwas themenfremdes zu loben.

Muss ich mich zuerst, dem Zeitgeist entsprechend, von einer Handlung distanzieren, auf die ich keinen Einfluss haben kann?

Es wird sich hier in diesem Forum und mit ziemlicher Sicherheit kaum jemand finden, der eine Flasche Champagner nach Putins Einfall in die Ukraine gekoepft oder lauthals geklatscht hat.
Ein paar kriegsluesterne Falken finden sich hueben wie drueben, Soeldner sind ein moegliches Beispiel, die Waffenlobby eine andere, oder ganz generell Profiteure eines Krieges...

Muss ich explizit Krieg als eine scheusslich Angelegenheit bezeichnen, Putin mit Hitler oder Stalin vergleichen?
Nein, das das tut der Mainstream schon zu Genuege.

Wenn Saetze mit "Selbstverstaendlich verurteile ich den Einmarsch, aber..." beginnen muessen um akzeptiert und nicht als Putinversteher bezeichnet zu werden, dann ist das das Resultat von Gesinnungsjournalismus und -Politik.
Weisst du Sumi, ich halte es da wie mit dem sog. "Gutes tun", ich mach das abseits von Medien, ohne Tam-Tam um mich dann nachtraeglich feiern zu lassen.

Es erinnert mich an Aufforderungen, nicht von dir, um das ganz klar zu schreiben, dass ich mich von Prayuth und seinem Coup und seiner Fuehrungsweise distanzieren soll, wie auch vom X-er mit seinen Reisen und seinem Modestil beim Einkaufen.
Gespeichert
“When you were born you were crying and everyone else was smiling.
Live your life so at the end, you're the one who is smiling and everyone else is crying.”

Sumi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.315
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #922 am: 10. Mai 2022, 09:34:20 »

Bruno, da ist natürlich was dran, was Du da sagst.

Vielleicht sollte ich mir doch etwas mehr Mühe geben Deine Äußerungen besser zu verstehen und somit einzuschätzen.

Gruß Sumi
Gespeichert
Bewerte nie Jemanden nach seinem erreichten Ziel, sondern seinen Weg dahin.

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.698
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #923 am: 10. Mai 2022, 12:20:46 »

Scheinbar merkst Du nicht, warum ich sagte Maersheimer schimpft auf die Nato, aber nicht auf sein Amerika, [...] das ist ja gerade das paradoxe in seiner Rede, das vergißt er einfach und erwähnt dies mit keiner Silbe.

Sumi, ich habe mich nochmals etwas im weiten Internet umgesehen, und dazu auch folgenden Artikel  vom 1.3.22) von Maersheimer gefunden:

https://www.newyorker.com/news/q-and-a/why-john-mearsheimer-blames-the-us-for-the-crisis-in-ukraine

Schon der Titel zeigt deutlich, dass er die USA nicht ausklammert oder vergessen hat, sondern die US Aussenpolitik scharf kritisiert, vor allem im Bereich Demokratisierungsversuche.

Zitat
I think all the trouble in this case really started in April, 2008, at the NATO Summit in Bucharest, where afterward NATO issued a statement that said Ukraine and Georgia would become part of NATO.
The Russians made it unequivocally clear at the time that they viewed this as an existential threat, and they drew a line in the sand.

Nevertheless, what has happened with the passage of time is that we have moved forward to include Ukraine in the West to make Ukraine a Western bulwark on Russia’s border.

Of course, this includes more than just NATO expansion.
NATO expansion is the heart of the strategy, but it includes E.U. expansion as well, and it includes turning Ukraine into a pro-American liberal democracy, and, from a Russian perspective, this is an existential threat.


[/b]

Beachte, er schreibt "we have moved..." und damit meint er ganz klar den Westen, inklusive der USA.
Gespeichert
“When you were born you were crying and everyone else was smiling.
Live your life so at the end, you're the one who is smiling and everyone else is crying.”

Rangwahn

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.714
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #924 am: 10. Mai 2022, 13:26:38 »

@Bruno99 - danke für deine interessanten Recherchen  ;}
Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.787
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #925 am: 10. Mai 2022, 16:43:17 »

Dann bin ich wohl einer der Wenigen, die Russland als unschuldig (mindestens 99 Prozent) am Zustandekommen dieser Sonderaktion beurteile.

Das laecherliche verlogene "zerpfluecken" der NTV Schreiberlinge ist wie ueblich bei den Luegenmedien erfunden.
Zum Beispiel

Zitat
Behauptung: "Märtyrer" wurden im Mai 2014 in Odessa bei lebendigem Leibe verbrannt.
Am 2. Mai 2014, wenige Monate nach dem Euromaidan, kam es zu heftigen Ausschreitungen zwischen pro-ukrainischen und pro-russischen Demonstranten in Odessa. 48 Menschen starben dabei, mehr als 200 weitere wurden verletzt. Vor einem Fußballspiel versammelten sich rund 2000 Menschen zu einem pro-ukrainischen "Marsch der Einheit". Darunter waren unter anderem Hooligans und Anhänger der nationalistischen Organisation "Rechter Sektor". Rund 300 bewaffnete pro-russische Aktivisten griffen die Teilnehmer des Marsches an. Es kam zu einer Straßenschlacht, sechs Menschen starben an Schussverletzungen. Anschließend zogen sich pro-russische Aktivisten ins nahe gelegene Gewerkschaftshaus zurück. Daraufhin bewarfen sich die verfeindeten Gruppen gegenseitig mit Brandsätzen, auf beiden Seiten fielen auch Schüsse. Schließlich kam es zu einem Brand im Gewerkschaftshaus, bei dem 42 Menschen im Gebäude ihr Leben verloren. Nach den Ausschreitungen und dem Brand leitete die Ukraine Strafverfahren ein. Eineinhalb Jahre später kritisierte der Europarat die Untersuchungen der ukrainischen Justiz als ineffizient und nicht unabhängig. Für den Brand wurde bis heute niemand bestraft.

Tatsaechlich hat es ungefaehr so zugetragen

http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2022/05/odessa-am-2-mai-2014-ein-schlussel-zum.html

Auf die anderen Behauptungen gehe ich nicht ein, ist mir einfach zu bloed, so einen Scheiss weiter zu kommentieren.

Und da gabs vom

https://www.mirror.co.uk/news/world-news/breaking-russias-admiral-makarov-warship-26889015

diesen Bericht mit Fotos.
Habe jetzt lange aufs Triumphgeheul der Ukrofaschisten und der MM gewartet, aber es kam nix.
Wahrscheinlich darum

Aus dem RT Ticker
Zitat
Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, hat auf seinem Presse-Briefing am Sonntagmorgen über weitere Raketenangriffe auf Ziele in der Ukraine berichtet. Mit hochpräzisen Luftraketen seien in der Nacht der Kommandopunkt einer mechanisierten Brigade in der Nähe der Ortschaft Pjatichatka im Gebiet Charkow und die Kommunikationszentrale des Militärflugplatzes Tscherwonoglinskoje in der Nähe der Ortschaft Arzis zerstört worden. Außerdem sei eine ukrainische Korvette in der Nähe der Hafenstadt Odessa außer Gefecht gesetzt worden.

Da wird im Twitter von den Ukrofaschistenpropagandisten gelogen, dass sich die Balken biegen. Denen ist es nicht einmal zu bloed, von russischen Drohnen aufgenommene Videos, bei denen Panzer oder Boote vernichtet werden, als ukrainische Erfolge zu verkaufen   {+

Aber was solls, will niemanden von irgendwas ueberzeugen, umgekehrt ists sowieso nicht moeglich.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.917
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #926 am: 10. Mai 2022, 17:09:09 »



Um nochmals kurz auf BUCHA zurückzukommen:

Zitat
Scott Ritter
William Scott Ritter Jr. is a former United States Marine Corps intelligence officer.
He served with the United Nations implementing arms control treaties, with General Norman Schwarzkopf in the Persian Gulf during
Operation Desert Storm, and in Iraq, overseeing the disarmament of weapons of mass destruction, as a United Nations weapons inspector,
from 1991 to 1998.

Also man kann nicht behaupten, dass dieser Mann inkompetent wäre - und hier sein Video-Statement über BUCHA:



Die Wahrheit kommt früher oder später ans Licht, da können die Regierungen und Medien manipulieren, was sie wollen...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

b.o.bachter

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 66
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #927 am: 10. Mai 2022, 17:17:47 »

Das folgende Video bzw. das Transkript lohnt sich komplett zu übersetzen, um genau zu verstehen, welche Seite die Kriegsverbrecher-Partei ist.

Video:
Link: https://schillerinstitute.com/blog/2022/04/26/video-col-richard-black-u-s-leading-world-to-nuclear-war/

Zitat:
BILLINGTON: Hallo, hier ist Mike Billington von Executive Intelligence Review und dem Schiller-Institut. Ich bin heute hier mit Oberst Richard Black, Senator Richard Black, der, nachdem er 31 Jahre bei den Marines und in der Armee gedient hat, von 1998 bis 2006 dem Abgeordnetenhaus von Virginia und von 2012 bis 2020 dem Senat von Virginia angehörte. Ich werde Colonel Black auch erlauben, seinen Militärdienst selbst zu beschreiben.

Also, Colonel Black, herzlich willkommen. Der Stellvertreterkrieg der USA, Großbritanniens und der NATO gegen Russland, der sich in der Ukraine abspielt, und der Wirtschaftskrieg, der direkt gegen Russland geführt wird, wird von einem Informationskrieg begleitet, der Russland und insbesondere Präsident Wladimir Putin dämonisieren soll. Ein immer wiederkehrendes Thema ist, dass das russische Militär rücksichtslose Mordkampagnen gegen die Zivilbevölkerung und die Zerstörung von Wohngebieten durchführt, wobei häufig auf die russischen Militäroperationen in Syrien verwiesen wird und behauptet wird, dass sie dasselbe in Syrien, insbesondere gegen Aleppo, getan hätten. Dies sind angeblich Beispiele für ihre Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Sie sind seit vielen Jahren ein führender internationaler Sprecher, der die Lügen über die Vorgänge in Syrien und den Krieg gegen Syrien aufdeckt. Lassen Sie mich zunächst fragen: Wie und warum hat sich Russland in Syrien militärisch engagiert? Und wie steht das im Gegensatz zu den angeblichen Rechtfertigungen der USA und der NATO für ihre militärische Intervention in Syrien?

BLACK: Nun, lassen Sie mich damit beginnen, unseren Zuhörern zu sagen, dass ich sehr patriotisch bin: Ich habe mich freiwillig zu den Marines gemeldet und bin freiwillig nach Vietnam gegangen. Ich kämpfte in der blutigsten Kampagne der Marines während des gesamten Krieges. Und ich war Hubschrauberpilot und flog 269 Kampfeinsätze. Bei vier Einsätzen wurde mein Hubschrauber von Bodenfeuer getroffen. Ich kämpfte dann am Boden mit der Ersten Marinedivision und während einer der 70 Kampfpatrouillen, die ich mitmachte, wurden mein Funker und ich verwundet, als wir einen umzingelten Marineaußenposten angriffen und zu retten versuchten.

Ich bin also sehr pro-amerikanisch. Ich war sogar Teil der NATO und bereit, in Deutschland zu sterben, um einen Angriff der Sowjetunion abzuwehren.

Aber Russland ist gar nicht die Sowjetunion. Die Menschen verstehen das nicht, weil die Medien es nicht deutlich machen. Russland ist kein kommunistischer Staat; die Sowjetunion war ein kommunistischer Staat.

Eine der Behauptungen, die ich gesehen habe, hat mich aufgrund meiner Erfahrungen mit Syrien besonders irritiert: Ich war in der Stadt Aleppo. Aleppo ist die größte Stadt in Syrien, zumindest war sie das, bevor der Krieg begann. Und dort gab es eine gewaltige Schlacht. Manche nennen sie das "Stalingrad des syrischen Krieges", was kein schlechter Vergleich ist. Es war ein furchtbar erbitterter Kampf, der von 2012 bis 2016 andauerte. Im Verlauf der Kämpfe in den Städten sind die kämpfenden Kräfte gezwungen, Gebäude zu zerstören. Gebäude werden massenhaft in die Luft gesprengt. Und das passiert immer dann, wenn es zu Kämpfen in Städten kommt. Ich bin also durch die Straßen von Aleppo gelaufen, während die Kämpfe noch im Gange waren. Ich habe durch einen Schlitz in den Sandsäcken auf das vom Feind kontrollierte Gebiet geblickt; ich habe auf Panzern gestanden, die in die Luft gesprengt wurden, und dergleichen mehr.

Was ich weiß und was ich Ihnen über Aleppo sagen kann, ist, dass Russland äußerst zurückhaltend war, sich an Kampfhandlungen in Syrien zu beteiligen. Der Krieg begann im Jahr 2011, als die Vereinigten Staaten Mitarbeiter des Inlandsgeheimdienstes an Land zogen, um mit Al-Qaida und anderen terroristischen Gruppen zu kooperieren. Und wir haben Al-Qaida schon vor dem offiziellen Beginn des Krieges unermüdlich unterstützt. Wir unterstützen Al-Qaida auch heute noch, wo sie in der Provinz Idlib eingeschlossen sind. Die CIA hat sie im Rahmen der geheimen Operation Timber Sycamore beliefert. Wir haben ihnen alle ihre Panzerabwehrwaffen und alle ihre Luftabwehrraketen gegeben. Und Al-Qaida war immer unsere Stellvertreter-Truppe vor Ort. Zusammen mit ISIS haben sie die Mission der Vereinigten Staaten durchgeführt, zusammen mit einer großen Anzahl von verbundenen Mitgliedsorganisationen, die wirklich irgendwie austauschbar sind. Die Soldaten der Freien Syrischen Armee wechseln ziemlich fließend von ISIS zu Al-Qaida zur Freien Syrischen Armee. Und so haben wir diesen Krieg begonnen.

Die Vereinigten Staaten verfolgen eine strategische Politik des Einsatzes von Stellvertretern, um Krieg zu führen. Und unser Ziel war es, die rechtmäßige Regierung Syriens zu stürzen, und um das zu erreichen, haben wir Stellvertreter eingesetzt, welche die abscheulichsten aller Terroristen sind. Etwas ganz Ähnliches geschieht derzeit in der Ukraine.

Aber zurück nach Aleppo: Die syrische Armee, zusammen mit der Hisbollah, die sehr effektiv ist; es gab auch einige Truppen, die vom Iran organisiert wurden, aber es war ziemlich viel eine syrische Show, sicherlich von syrischen Generälen geleitet. Sie lieferten sich einen erbitterten Kampf in den Städten, sehr brutal, sehr tödlich. Und sie hatten vier Jahre lang gekämpft, bevor Russland in die Schlacht eingriff. Nach vier Jahren war die Stadt Aleppo also völlig zerstört. Und zu diesem Zeitpunkt traten die Russen auf Einladung der rechtmäßigen syrischen Regierung in den Krieg ein. Im Gegensatz zu vielen Medienberichten traten sie jedoch nicht als Bodentruppen in den Krieg ein.  Sie hatten zwar einige kleine Bodentruppen. Sie verfügten über Militärpolizei, ein paar Artillerieeinheiten, ein paar Spezialeinheiten und eine ganze Reihe von Beratern und so weiter. Aber sie waren keine bedeutende Bodentruppe.

Andererseits verfügten sie über eine bedeutende und sehr effektive Luftwaffe, welche die syrische Luftwaffe ergänzte. Aber erst im letzten Jahr des Krieges, in der Schlacht um Aleppo, im letzten Jahr, kamen sie ins Spiel und ihre Luftstreitkräfte waren sehr effektiv. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Syrer die terroristischen Kräfte bereits ziemlich aufgerieben. Und die russische Hilfe konnte das Gleichgewicht wiederherstellen und Aleppo war der große Sieg des gesamten syrischen Krieges.

Aber den Russen die Schuld an der massiven Zerstörung in Aleppo zu geben, ist bizarr: Denn sie waren nicht dort, sie waren nicht einmal anwesend, als dies geschah. Dies ist also nur ein weiterer Teil der Propagandaerzählung, die sich für den Westen als sehr effektiv erwiesen hat, indem man Russland dämonisiert und Behauptungen aufstellt, die keine Substanz haben. Aber die Leute erinnern sich nicht an die Geschichte dieser Dinge - sie sind ziemlich komplex. Also, nein: Russland ist in keiner Weise für die massive Zerstörung der Stadt Aleppo verantwortlich.

[..]

BLACK: Bis jetzt kann ich Ihnen sagen, dass die einzigen bewiesenen - ich sage nicht, dass es auf beiden Seiten keine Kriegsverbrechen gibt. Ich sage Ihnen nur, dass die einzigen, für die ich ziemlich unwiderlegbare Beweise für Kriegsverbrechen gesehen habe, auf der ukrainischen Seite waren.

[..]

BILLINGTON: Die Position der USA und Großbritanniens zum Krieg in der Ukraine ist in den letzten Wochen nicht nur zur Unterstützung des Krieges geworden, sondern zum Sieg um jeden Preis. Dies wurde von Verteidigungsminister Austin und anderen erklärt. Und sie liefern dem Kiewer Regime enorme Mengen nicht nur an defensiven, sondern auch an offensiven Militärwaffen. Was ist Ihrer Meinung nach die Konsequenz aus dieser Politik?

BLACK: Meiner Meinung nach wird sie unter anderem dafür sorgen, dass eine große Zahl unschuldiger ukrainischer Soldaten unnötig sterben wird. Eine Menge russischer Soldaten werden unnötig sterben. Es sind Kinder. Wissen Sie, Kinder ziehen in den Krieg. Ich bin als Kind in den Krieg gezogen. Sie denken, dass ihr Land, ob richtig oder falsch, alles, was sie tun, in Ordnung ist. Es bricht mir das Herz, wenn ich die Gesichter junger Russen sehe, die - in einigen Fällen auf sehr kriminelle Weise - von ukrainischen Streitkräften niedergeschossen wurden. Und ebenso sehe ich ukrainische junge Männer, die auf dem Schlachtfeld abgeschlachtet werden.

Das kümmert uns nicht! Den Vereinigten Staaten und der NATO ist es egal, wie viele Ukrainer sterben. Nicht die Zivilisten, nicht die Frauen, nicht die Kinder, nicht die Soldaten. Es ist uns vollkommen egal. Es ist wie ein großes Fußballspiel geworden. Wissen Sie, wir haben unser Team. Sie haben ihr Team, rah rah. Wir wollen die meisten Punkte holen und sie in die Höhe treiben. Und es ist uns egal, wie viele unserer Spieler auf dem Spielfeld verkrüppelt werden, solange wir nur gewinnen.

Jetzt liefern wir fantastische Mengen an Waffen und das hat dazu geführt, dass die Aktien von Raytheon, das Raketen herstellt, und Northrop Grumman, das Flugzeuge und Raketen herstellt, alle diese Verteidigungsindustrien mit Steuergeldern enorm aufgebläht wurden. Ich glaube nicht, dass dies letztlich etwas am Ergebnis ändern wird. Ich glaube, dass Russland sich durchsetzen wird. Die Ukrainer befinden sich im Osten in einer sehr ungünstigen strategischen Lage.

Aber wenn man sich anschaut, wie sich das Ganze entwickelt hat, dann hat Präsident Putin im Dezember 2021 verzweifelt versucht, einen Krieg zu verhindern. Er ging sogar so weit, dass er der NATO konkrete schriftliche Vorschläge unterbreitete, Friedensvorschläge, um das, was sich anbahnte, zu entschärfen. Denn zu diesem Zeitpunkt zog die Ukraine Truppen zusammen, um den Donbass anzugreifen. Und so versuchte er, dies zu verhindern. Er wollte keinen Krieg. Aber die NATO hat die Sache einfach abgetan, hat sie nicht ernst genommen und ist nicht in ernsthafte Verhandlungen eingetreten.

Als Putin sah, dass bewaffnete Ukrainer mit Waffen, die russische Truppen töten könnten, buchstäblich an seiner Grenze standen, beschloss er, zuerst zuzuschlagen. Es ist klar, dass dies kein geplanter Angriff war. Dies war nicht wie Hitlers Angriff auf Polen, bei dem die Standard-Faustregel besagt, dass man als Angreifer immer einen Vorteil von 3:1 hat. Man muss dreimal so viele Panzer, Artillerie, Flugzeuge und Männer aufbieten, wie die andere Seite hat. Als Russland einmarschierte, tat es dies mit dem, was es hatte, was es kurzfristig zusammenschustern konnte. Und sie waren den ukrainischen Streitkräften zahlenmäßig unterlegen. Die ukrainischen Streitkräfte hatten etwa 250.000 Mann. Die Russen hatten vielleicht 160.000. Sie hatten also nicht dreimal so viele, sondern eigentlich weniger Truppen als die Ukrainer. Aber sie waren gezwungen anzugreifen, um der sich abzeichnenden Schlacht zuvorzukommen, für die die Ukrainer ihre Truppen gegen den Donbass zusammengezogen hatte.

Der Donbass grenzt an Russland. Es ist ein Teil der Ukraine, der sich nicht der revolutionären Regierung angeschlossen hat, die 2014 den Staatsstreich durchführte und die Regierung der Ukraine stürzte. Sie weigerten sich, Teil der neuen revolutionären Regierung der Ukraine zu werden. Und so erklärten sie ihre Unabhängigkeit. Und die Ukraine hat eine riesige Armee aufgestellt, um den Donbass anzugreifen. Und so war Russland gezwungen, diesem geplanten Angriff der Ukraine zuvorzukommen. Und man kann sehen, dass Russland sehr hofft, diese spezielle Operation durchführen zu können, ohne den Ukrainern übermäßig viele Verluste zuzufügen, weil es die Ukrainer als slawische Brüder ansieht oder zumindest ansah, also dass es gute Beziehungen zu ihnen haben wollte. Aber es gibt ein berühmtes Bild mit einem russischen Panzer, der von einer Versammlung von vielleicht 40 Zivilisten gestoppt wurde, die einfach auf die Straße liefen und die Straße blockierten, woraufhin der Panzer stehen blieb. Ich kann Ihnen sagen, wenn wir in Vietnam einen Haufen Leute gehabt hätten, die sich einem amerikanischen Panzer in den Weg gestellt hätten, wäre der Panzer nicht im Geringsten langsamer geworden! Er hätte nicht gewarnt, er hätte nichts getan, er hätte keinen Warnschuss abgefeuert. Er wäre einfach weitergefahren. Und ich denke, das ist eher typisch - ich kritisiere die Amerikaner deshalb nicht. Ich war dort und habe gekämpft und ich hätte den Panzer wahrscheinlich selbst durchgefahren.

Aber was ich sagen will, ist, dass die Einsatzregeln der Russen sehr, sehr zurückhaltend waren/sind. Sie wollen nicht zu viel Hass und Feindseligkeit erzeugen. Die Russen gingen nicht hinein - sie bombardierten nicht das elektrische System, die Mediensysteme, die Wassersysteme, die Brücken und so weiter. Sie versuchen, die Infrastruktur der Ukraine in gutem Zustand zu erhalten, weil sie wollen, dass die Ukraine zurückkehrt. Sie wollen einfach nur, dass es vorbei ist und zur Normalität zurückkehrt. Das hat nicht geklappt. Der Widerstand der Ukrainer war/ist unerwartet hart. Die ukrainischen Soldaten kämpfen mit großem, großem Mut, großem Heldentum. Und. Und jetzt wurde das Spiel verschärft und ist viel ernster geworden.

Aber es ist erstaunlich zu sehen, dass Russland die Luft beherrscht. Sie haben die Eisenbahn nicht ausgeschaltet. Sie haben die Kraftwerke nicht ausgeschaltet. Sie haben so viele Dinge nicht ausgeschaltet. Sie haben nie die Gebäude im Zentrum von Kiew, der Hauptstadt der Ukraine, bombardiert; sie haben nicht die Gebäude bombardiert, in denen das Parlament tagt. Sie waren/sind in diesen Dingen unglaublich zurückhaltend und hoffen inständig, dass ein Frieden erreicht werden könnte.

Aber ich glaube nicht, dass die Ukraine etwas mit der Entscheidung über Frieden oder Krieg zu tun hat. Ich denke, die Entscheidung über Krieg oder Frieden wird in Washington, D.C. getroffen. Solange wir wollen, dass der Krieg weitergeht, werden wir diesen Krieg führen, indem wir die Ukrainer als Stellvertreter einsetzen, und wir werden ihn bis zum letzten ukrainischen Toten führen.

[..]

BLACK: Ich möchte nur eines noch hinzufügen: Ich danke dem Schiller-Institut für die enormen Anstrengungen, die Sie bisher unternommen haben, um den Weltfrieden zu erreichen. Es ist eine der wichtigsten Bemühungen, die jemals unternommen wurden, und ich begrüße das.

Schauen Sie sich Russland an: Die russischen Truppen, die in der Ukraine in die Schlacht zogen, hatten größtenteils noch nie einen Kampf erlebt. Dies ist eine Friedensarmee. Russland führt keine Kriege in Übersee. Syrien ist der einzige nennenswerte Einsatz in Übersee, den sie bisher hatten. Vergleichen Sie das mit den Vereinigten Staaten, wo ein Soldat, der heute nach einer 30-jährigen Militärkarriere in den Ruhestand geht, buchstäblich keinen einzigen Tag gedient hat, an dem die Vereinigten Staaten im Frieden waren. Das ist schon erstaunlich. Im Gegensatz dazu hat das russische Militär, von wenigen Ausnahmen abgesehen, immer in Frieden gelebt.

Wir müssen also wirklich anfangen, über den Frieden und über die Grenzen der Kriegsführung nachzudenken, über die Idee, dass wir irgendwie ein Nullsummenspiel brauchen, bei dem wir von euch nehmen und das uns stärkt. Wir leben in einer Welt, in der jeder vom Frieden profitieren und gedeihen kann. Aber ich befürchte, dass die Hyperinflation der Weckruf sein könnte, der die Welt aufrüttelt und zu der Erkenntnis führt, dass wir ein neues Paradigma für die Zukunft brauchen, und ich denke, dass der Westfälische Friede an diesem Punkt eine Möglichkeit werden könnte.

Ich danke Ihnen also nochmals für die Gelegenheit, hier sein zu dürfen. Es gibt immer Hoffnung und ich glaube, dass es in der Zukunft, mit dem Segen Gottes, gute Dinge geben wird.
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27.808
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #928 am: 10. Mai 2022, 18:08:57 »

Mearsheimer in Kurzform :

Es ist ja nicht so, dass die "Amiszene" nur aus Neocons und "Falken" besteht , auf welche hier immer wieder draufgehauen wird.

z.B. Mearsheimer war von Anfang an Gegner der NATO Erweiterung nach Osten.

Allerdings halte ich es für wenig sinnvoll seine stundenlangen Sermons dazu einzustellen, drum was kürzeres aber von China TV gesponsortes was wohl seine Kernaussagen wiedergibt :



Zur gestrigen "Parade light", welche in etwas abgespecktem Format durchgeführt wurde, die Überflug "Z  :censored: Formation" wegen "schlechtem Wetter" (obwohl es so gut war wie beim "wegen Sturm" abgesoffenen  Flaggschiff) abgesagt:


State media reported that 11,000 troops and 131 military vehicles took part in the annual spectacle, which celebrates the defeat of Nazi Germany. That’s down from the 12,000 soldiers and 191 vehicles that took part last year, when attendance was restricted by the pandemic.

More than 22,000 troops took part in the 2020 event, which celebrated the 75th anniversary of the end of the Second World War.

An air display planned for Monday, which was supposed to include warplanes roaring over Moscow in a flying Z – the main symbol of Russia’s invasion of Ukraine – was cancelled at the last minute. State media reported that the decision was made because of the weather, although the skies were clear over the capital at the time of the parade.


https://www.theglobeandmail.com/world/article-russian-president-putin-makes-no-new-threats-against-ukraine-in-muted/





und zum immer wieder aufgewärmten leidigen Thema Bucha:

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/exklusiv-in-bild-augenzeugen-des-massakers-von-butscha-sprechen-79660438.bild.html
Gespeichert
██████  Ich sch... auf eure Klimaziele !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.917
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #929 am: 10. Mai 2022, 18:48:18 »

und zum immer wieder aufgewärmten leidigen Thema Bucha:
https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/exklusiv-in-bild-augenzeugen-des-massakers-von-butscha-sprechen-79660438.bild.html

Bis zur bitteren Neige: ICH MUSS RECHT HABEN!

Erlebten wir ja schon einige Male hier von dir zu verschiedenen Themen...

Mir reicht es!

Wer einer "BILD" mehr glaubt als einem ehm. United States Marine Corps intelligence officer, dem ist eh nicht mehr zu helfen...

Verrenn dich weiter in deinem Glauben, denn vom Wissen bist du - wie wir hier alle - weit entfernt...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !
Seiten: 1 ... 61 [62] 63 ... 192   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.036 Sekunden mit 19 Abfragen.