Thailand lokal > Chiang Mai und der Norden

Bürgermeisterin abgesetzt - Ermittlungshilfe gesucht

(1/1)

Roy:
Chiang Mai: Bürgermeisterwahlen ungültig

Die Bürgermeisterin von Chiang Mai, Duentemduang na Chiang Mai, darf nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts nicht die Bürgermeisterin von Chiang Mai sein. Nun gibt es Neuwahlen.
Duentemduang na Chiang Mai verlor Amt und Würden
Knapp zwei Jahre nach den Bürgermeisterwahlen von Chiang Mai wurden diese vom Oberverwaltungsgericht für ungültig erklärt. Die Gewinnerin und jetzige Bürgermeisterin Duentemduang na Chiang Mai wurde auf Antrag der Wahlkommission (EC) disqualifiziert.

Nach der Wahl im Juni 2007 hatte die Wahlkommission behauptet, Duentemduang hätte gar nicht als Kandidatin antreten dürfen, weil sie vor den Wahlen nicht in Chiang Mai gelebt habe. Duentemduang wurde Bürgermeisterin, obwohl die Gerichtsverfahren, die diese Fragen prüfen sollten, nicht abgeschlossen waren. Nun bestätigte das Oberverwaltungsgericht die Entscheidung der Wahlkommission.

Das Gericht führte aus, Duentemduang sei es nicht möglich gewesen, nachzuweisen, daß sie vor den Wahlen in Chiang Mai gelebt habe. Von Duentemduang eingereichte Steuerbescheinigungen ließ das Gericht nicht als Beweis gelten.

Neuwahlen müssen innerhalb von zwei Monaten stattfinden. tn

Für mich stinkt das meilenweit. Ich kenne aber leider weder Personen noch Hintergründe. Kann da jemand Vermutungen, Tendenzen, Gerüchte und wenn es geht auch andere beweisbare Tatsachen hier beitragen, die niemanden in den Knast bringen?

Isan Yamaha:
Frage mal Manfred. :-X :-X

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln