ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 13 [14] 15 ... 37   Nach unten

Autor Thema: Heute gibts :  (Gelesen 114074 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Heute gibts :
« Antwort #195 am: 06. März 2012, 16:19:57 »

Nee das ist doch kein Bier,das hier ist Bier. [-]
« Letzte Änderung: 06. März 2012, 16:44:38 von Isan Yamaha »
Gespeichert

TeigerWutz

  • ทหารผ่านศึก
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.695
Re: Heute gibts :
« Antwort #196 am: 06. März 2012, 19:55:21 »

Zitat von: Koarl
Zitat von: jock
@derbayer
Der gelernte Oessi isst niemals "Pfannkuchensuppe" !  Niemals !
Bei uns heisst s " Frittatensuppe ".
es heisst in Oesterreich auch nicht Meerrettich, sonder Kren ;)

......und

  •  Scherzl - Knus

  •  Aschanti - Erdnuss

  •  Beuschel - Lunge

  •  Biskotten - Löffelbiskuit

  •  Blunze/Blunzn - Blutwurst

  •  Dampfl - Hefevorteig

  •  Eierschwammerl - Pfifferling

  •  Eierspeis - Rührei

  •  Einbrenn/Einmach - Mehlschwitze

  •  Erdäpfel - Kartoffeln

  •  faschiertes Leibchen- Frikadellen

  •  Faschiertes -Hackfleisch

  •  Fisolen - grüne Bohnen

  •  Fleischvögerl - Roularden

  •  Frankfurter - Wiener Würstchen

  •  Gefrorenes - Eiscreme   

  •  Germ - Hefe

  •  Geselchtes - Geräuchertes

  •  Grammeln - Grieben   

  •  Häuptelsalat - Kopfsalat

  •  Karfiol - Blumenkohl

  •  Kohlsprossen - Rosenkohl

  •  Kren - Meerettich

  •  Kukuruz - Mais

  •  Lungenbraten - Filet (Rinderfilet)

  •  Marille - Aprikose

  •  Melanzani - Aubergine

  •  Neugewürz - Piment

  •  Paradeiser - Tomate

  •  Powidl  - Pflaumenmus

  •  Quargel - Sauermilchkäse

  •  Ribisel  - Johannisbeere

  •  Rinderhesse - Wadschinken

  •  Rote Rübe - Rote Bete

  •  Scherzl - Knus

  •  Schlagobers - Sahne/Schlagsahne

  •  Schöpsernes - Hammelfleisch

  •  Schwammerl - Pilz

  •  Schwarzbeere - Blaubeere

  •  Moosbeere - Heidelbeere

  •  Schweinsstelze - Eisbein

  •  Staubzucker - Puderzucker

  •  Topfen - Quark

  •  Vogerlsalat - Feldsalat

  •  Weichsel - Sauerkirsche

  •  Zeller - Sellerie

...das  Ganze ist sicherlich noch erweiterbar  ;]

TW
Gespeichert
.

If you can't stand the heat - stay out of the kitchen!

derbayer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.228
  • Lieber groß gemustert - als kleinkariert.
Re: Heute gibts :
« Antwort #197 am: 07. März 2012, 00:01:11 »


Sind Ösis so ?

Zitat
Koarl: es heisst in Oesterreich auch nicht Meerrettich, sonder Kren
Zitat
Jock: Niemals !Bei uns heisst s " Frittatensuppe ".
Zitat
TeigerWutz:   und •  Scherzl - Knus •  Aschanti - Erdnuss  usw

die sind so!



@ Mods: bitte mal wieder aufräumen: ab ins Sammelsurium
 {+
Gespeichert
 

Drogen und Alkohol sind was für Anfänger.
Wer wirklich "cool" ist, zieht sich die Realität rein.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage, und nicht für das,
was du verstehst.

derbayer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.228
  • Lieber groß gemustert - als kleinkariert.
Re: Heute gibts :
« Antwort #198 am: 07. März 2012, 08:00:47 »

HEUTE GIBTS :

Hier bei mir gibts einen  Bauernladen.  Er hat eigentlich alles was man so braucht . Das was er nicht selber anbaut, das bezieht er von Kollegen oder vom Gemüsegroßmarkt.
Dort bin ich heute vorbeigekommen und hab mal reingespitzt. Ihr habt das 1000 mal schöner, bei euch in TH ist an jeder Ecke Gemüsemarkt und Händler
 zudem  ist bei euch jetzt Vegetationszeit und daher die volle Auswahl da.  Aber ich will nicht jammern.
  Bauernladen         Bauernmarkt

Im Supermarkt muß ich von allem  ganze stücke nehmen, ganze SB-Packungen.  Schön ist es, daß ich in dem Bauernlädele  das nicht muß, hier bekomme ich auch halbe Teile, wie z.B einen halben Selleriekopf.  Ich habe nämlich  vor,  heute einen  leckeren Gemüseeintopf  oder auch einen Pichelsteiner Gemüseeintopf zu machen.  Auf dem Grünen Markt in der Stadt wird so ein Gemüseeintopf schnell mal zu einem nicht ganz so günstigen Gericht. Denn , auch wenn ich nur für 2 , statt für 10 Personen koche ich muß immer einen ganzen Blumenkohl , einen ganzen Weißkohl,  einen ganzen Wirsing etc nehmen und das summiert sich bei den zahlreichen und vielen Gemüsen, und man war noch gar nicht beim Metzger. Hier im Bauernladen jedoch ist es anders : dehalb habe ich mitgenommen:

Je 1/4 Blumenkohl, Weißkohl, Wirsing, Sellerieknolle. Dann 3 Möhren, 1 Hand voll Rosenkohl, 1 Kohlrabi,1 Lauch,1 Brokkoli, 2 Zwiebeln , 3Kartoffeln

Dann noch beim Metzger 2 Hand voll Suppenknochen mitgenommen, 2 Scheiben Schweinebauch, 2 Scheiben Schweineschulter, 2 Scheiben Rindfleisch

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Einen normalen Gemüseeintopf kann man sich zusammenstellen wie man mag.  Für einen Pichelsteiner Eintopf gbts dann doch einige Regeln :  3-4 Sorten Fleisch gemischt,  6-8 Sorten Gemüse und das Gemüse muß Schichtweise  in den Topf kommen. Dann  erst mit Wasser auffüllen.  Das Gemüse schwimmt also nicht in reichlich Wasser lose herum, sondern bedeckt dieses nur. Es ist nicht eine Suppe mit Gemüse, sondern Gemüse mit etwas Brühe darin. Das macht schon mal den gravierenden Unterschied aus : denn so steckt die ganze Kraft, der ganze Geschmack in diesem wenig Brühe und vor allem  im Gemüse enthalten und schwemmt nicht aus.

Wenn wir nun das Gemüse waschen und schneiden müssen wir bedenken daß wir  alles  in etwa gleich große Stücke schneiden. Nicht  wegen der Optik, sondern damit die Garzeit von
allen Gemüsen aber auch vom Fleisch  etwa gleich ist. Nicht daß ein Gemüse schon zerfällt und das andere noch hart ist oder das Gemüse fertig und das Fleisch noch hart ist.

Zu allererst schneide ich die drei Fleischsorten  Rind, Schwein und Bauch die ich vom Metzger  in fingerbreite Scheiben schneiden ließ,  alle gleichmäßig in Würfel von 1,5 x 1,5 cm
Unten in einen großen Topf gebe ich zuerst die Suppenknochen hinein ( schöne Leiterli bzw Spareripps gehn auch gut ). Darüber nun das würflige Fleisch geben.



Das gewaschenen Gemüse schälen ,schneiden und schichtweise nacheinander in den Topf geben :  zuerst Kartoffeln in Würfel 1x1 cm, das Weißkraut schneiden oder hobeln, den Rosenkohl  halbieren und in den Topf. Dann die  Sellerieknolle, die Möhren, den Kohlrabi alles etwa gleich groß, gleich stark,  den Wirsing klein schneiden , Zwiebel, zuletzt kleine Blumenkohl und Brokkoli -Röschen  und soviel Wasser in den Topf füllen damit das Gemüse bedeckt ist.  Etwas Salz, Pfeffer dazu und evtl 1 Lorbeerblatt. Das reicht vollkommen, da wir den herrlichen Eigengeschmack des Gemüses wollen. Nun aufsetzen und langsam zum köcheln bringen und wieder die Temperatur zurückfahren und ziehen lassen.

                       

Ich mache meine Eintopf am liebsten so. Andere wieder geben gern  geschnittene Fleischwurst oder Krakauer Wurst  hinein. Andere wieder Wiener Würstchen.  

Nach etwa einer guten  Stunde kannst du einmal kosten und den Biß des Gemüses testen. Je nach Gusto  kannst du nun abschmecken und den Topf zu Tisch geben.  Mit der Schöpfkelle bis zum Boden runter, damit du auch von allen Gemüsen was hast . Und immer daran denken , das ist keine Suppe , sondern ein Eintopf.  

und so schauts aus:
  Guten Appetit  alle miteinander!


Gespeichert
 

Drogen und Alkohol sind was für Anfänger.
Wer wirklich "cool" ist, zieht sich die Realität rein.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage, und nicht für das,
was du verstehst.

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.718
Re: Heute gibts :
« Antwort #199 am: 07. März 2012, 09:20:52 »


@ Mods: bitte mal wieder aufräumen: ab ins Sammelsurium
 {+


1. Was der eine als wünschenswerte Ordnung empfindet, wirkt auf einen anderen wie entmündigende Zensur.  :-)
2. Ein hier eröffnetes Thema ist natürlich kein einseitiger Aufsatz, dessen Ablauf und Ordnung man selber bestimmt, sondern für alle eine Plattform für Information, Unterhaltung, Kommunikation, Meinungsaustausch usw.
3. In einem Forum mit Hunderten von aktiven Schreibern ist es ganz normal, dass ein interessantes Thema die verschiedensten Beiträge hervorruft. Wie sehr die Beiträge das Thema berühren, ist dabei Geschmacks- und Ansichtssache.
4. Da jedes Verschieben, jedes Löschen und jede Themen-Abspaltung nicht nur auf Gegenliebe stößt  ;D (So gut wie jeder von uns TIPianern meint doch fast immer, dass die eigenen Beiträge inhaltlich und örtlich gut passen. Bei mir stimmt das auch, aber ... bei Euch  ???  ...  :D ), praktizieren meine Kollegen und ich diese Änderungen relativ sparsam und von Fall zu Fall.
Unfreundliche Beiträge trifft es natürlich häufiger.


Das passt schon. Gruß   Achim    [-]
Gespeichert

uwelong

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.170
Re: Heute gibts :
« Antwort #200 am: 07. März 2012, 10:09:17 »

Das sieht aber mehr nach einem Fleischeintopf als nach einem Gemüseeintopf aus!    ;]

Aber lecker allemal!

 :)
Gespeichert
Ich lass mir doch nicht erlauben - was mir keiner verbieten kann!

Blaubeeren sind grün, wenn sie rot sind!

derbayer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.228
  • Lieber groß gemustert - als kleinkariert.
Re: Heute gibts :
« Antwort #201 am: 08. März 2012, 06:13:17 »

HEUTE GIBTS:

Kartoffelpuffer


eines der einfachsten und beliebtesten Gerichte in vielen Ländern

Kartoffelpuffer, auch Reibekuchen, Reibeplätzchen, Kartoffelpfannkuchen, Erdäpfelkuchen, Rievkooche, Schepperlinge, Kröbbelche, Hatscheln, Baggers, Klitscher, Fratzen, Bambis, Reiberdatschi, Pickat, Dätscher, Dotsch, Quaddelpratschen, Pratsch, Krumbeer Schnittchen, Krumbeer Küchelscher, Ritsche, Pratschen oder Prtschlüpfls

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Den Kartoffelpuffer gibts fast in allen europäischen Ländern und überall ist er beliebt, egal ob bei jung oder alt: wenns Reiberdatschi gibt ist alles am Tisch!  Wer kennt es nicht , wenns hieß Kartoffelpuffer gibts, waren immer die Omis dran  : erst mit dem Kartoffelschälen, dann mit dem Reiben.  Und jeder hat  x verschiedene Reiben in der Schublade liegen.
Und hier ist mal der erste wichtige Unterschied bei Kartoffelpuffern: wie reibt man die Kartoffeln , fein , mittel oder grob. Das ist fast wie eine Religion für jeden einzelnen. Ich, ich persönlich  reibe die Hälfte fein und die andere Hälfte grob. Hier einige Standart-Reiben:


Die Kartoffeln nach dem schälen waschen in Wasser legen und dann erst reiben. Manche drücken die Kartoffelmasse durch ein sauberes Tuch aus , insbesondere wenn sie fein  gerieben wurden bildet sich gerne mehr Wasser - kommt dann noch das Ei dazu wird die Masse gerne zu wässrig und dünn. Ich nehme auf 1 Kg 2 Eier. Bei der von mir bevorzugten Art von halb grob und halb fein ist  das Durchdrücken nicht notwendig. Zur Bindung kann gerne auch etwas Mehl hinzugefügt werden . Vielfach wird der  Masse  geriebene Zwiebel oder auch feine Zwiebelwürfel zugegeben.
Eine mir persönlich ganz hervorragende schmeckende Variation habe ich bei meiner Schwiegermutter in der Tschechei kennengelernt : sie hat immer 1, 2 Knoblauchzehen feingerieben und unter die Kartoffelmasse gemischt- Klasse, ich esse sie nur noch so!

 

Sind die Kartoffeln gerieben tritt immer eines auf, daß die Kartoffeln braun werden. Was du bei Äpfeln mit etwas Zitronensaft  vermeiden kannst, passt zu Kartoffeln nicht. Hier bei uns gibt es Haco-Weiß, oder Knödelweiß,  das hält Meerrettich, Klöße etc  weiß, in so Päckchen wie Backpulver. Es besteht aus E221 ( Natriumsulfid) mit Mehl gemischt und eine Messerspitze reicht davon aus .


Mit einer Schöpfkelle von der Kartoffelmasse in eine  heiße Pfanne  mit reichlich Öl  geben. Nun im Fett schwimmend ausbacken.
Wird der äußerste Rand braun, dann die Reibekuchen wenden. Sie sollen äußerlich kroß  sein!
Nimmt man sie heraus, dann zuerst auf  ein Abtropfgitter oder Küchenkrepp setzen, damit überscüßiges Fett abtropft.

Je nachdem machst du dir:

              Puffer  fein              Puffer   grob


                      Puffer   hell                Puffer     dunkel



Hauptsache  viel  !

Dazu  wird gerne ein Apfelmuß gegessen. Andere schwören wieder auf Blaubeeren. Auch ein gutes Kompott  und Eingemachtes passt bestens dazu .

Wem süßes nicht so zusagt kann auch gerne etwas Räucherlachs, Graved Lachs dazu  schnabulieren. Und wer es etwas exclusiver will dem empfehle ich das:

Crevetten in etwas Butter anschwenken, mit Sahne aufgießen, Orangenabrieb oder feingeschnittene Orangenzeste zugeben, etwas Orangensaft, reduzieren lassen,  salzen,  fertig !

Guten Appetit




 

« Letzte Änderung: 08. März 2012, 06:22:19 von derbayer »
Gespeichert
 

Drogen und Alkohol sind was für Anfänger.
Wer wirklich "cool" ist, zieht sich die Realität rein.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage, und nicht für das,
was du verstehst.

derbayer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.228
  • Lieber groß gemustert - als kleinkariert.
Re: Heute gibts :
« Antwort #202 am: 09. März 2012, 06:32:13 »

HEUTE GIBTS:

Freitag gilt traditionell als Fischtag. Eigentlich sollte man viel öfter der Gesundheit wegen Fisch essen. Ich möchte hierzu jetzt keine wissenschaftliche Abhandlung  schreiben, hier gehts darum was es heute gibt, geben soll.  Daß Fisch weniger gegessen wird hängt viel mit der Verfügbarkeit ab, man erhält ihn nicht überall  und nicht ständig frisch.  Im übrigen bekommt man schnell ein schlechtes Gewissen, wenn man ständig über die Überfischung der Meere und auf der anderen Seite  die Machenschaften beim Fischfarming hört. ..  

Hier im Dorf gibt es eine kleine Fischzucht und Fischteiche. Das Wasser muß gut sein, denn sonst würden sich Bachforellen,  Saibling und Regenbogenforellen nicht halten allenfalls Teichfische wie Karpfen, Schleie, Hecht, Wels etc.  Alternativ bliebe  gefrorener Fisch aus dem Supermarkt  oder die Fahrt in die nahe Stadt zum Laden der  Nordsee  und dgl.  Das wird euch jedoch genauso ergehen wie mir, solltet ihr nicht gerade am Meer wohnen.
Appetit habe ich auf  ein leckeres Fischfilet, wie ich sie sonst gerne von Angeltörns aus Norwegen mitbringe vom : Dorsch, Wittling, Leng, Pollack, Seelachs, Köhler

   

                                  Dorsch                                                                 Wittling

   

                                         Leng                                                                  Pollack

 

                                         Rotbarsch                                                                         Köhler



Ich denke es wird also Rotbarsch oder Kabeljaufilet werden.

Kabeljaufilet  in der Kräutereihülle

*****
Paniertes Fischfilet vom Rotbarsch

dazu

Saftiger Kartoffelsalat mit Speck

Und den mache ich so:

Kabeljaufilet  :
Wie bei allen Fischen die  drei großen  S  (Säubern , Säuern, Salzen). Nachdem ich den Fisch gut unter kaltem Wasser gewaschen habe , tupfe ich ihn trocken, beträufle ihn mit einigen Tropfen Zitronensaft und etwas Salz und Pfeffer , dann wird er in Mehl gewendet. In 2-3 aufgeschlagene Eier  mische ich reichlich gehackte Petersilie, Schnittlauch und Dill und schlage das kurz mit dem Schneebesen durch. Nun reichlich Öl in eine Pfanne geben und erhitzen . Das mehlierte Fischfilet mehrfach durch das Kräuterei ziehen und in der heißen Pfanne sachte braten, dann wenden und kurz bei geringer Hitze warm halten.

Paniertes Rotbarschfilet:

Wieder  Säubern, Säuern, Salzen . w.o.  dann das Filet mehlieren, in aufgeschlagenem Ei wenden und  mit Semmelmehl  panieren.  (Mache dir dein Semmelmehl am besten immer selbst,
denn das was man so als Paniermehl angeboten bekommt ist immer schlimmer.  Man kann sich so manchen guten Fisch oder Schnitzel damit vers...en.  Trockne deine übriggebliebenen Semmeln und reibe sie, fertig)  Dann die panierten Filets in reichlich Öl ausbacken.

Wie man einen saftigen Kartoffelsalat macht habe ich schon mehrfach beschrieben. ( Bitte zurückblättern !)

Und so schauts aus :





Guten Appetit !

« Letzte Änderung: 09. März 2012, 06:35:19 von derbayer »
Gespeichert
 

Drogen und Alkohol sind was für Anfänger.
Wer wirklich "cool" ist, zieht sich die Realität rein.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage, und nicht für das,
was du verstehst.

derbayer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.228
  • Lieber groß gemustert - als kleinkariert.
Re: Heute gibts :
« Antwort #203 am: 09. März 2012, 14:37:20 »


SUPER !

Komm in den Supermarkt und es werden soeben frisch angelieferte Rotbarschfilets  in die Theke geräumt. ;} ;}
Gespeichert
 

Drogen und Alkohol sind was für Anfänger.
Wer wirklich "cool" ist, zieht sich die Realität rein.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage, und nicht für das,
was du verstehst.

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.718
Re: Heute gibts :
« Antwort #204 am: 09. März 2012, 20:11:29 »

Und mein Rezeptbuch im Computer (samt Tipps, auch durch Blackmicha und einige andere) wächst!  ;}   [-]
Gespeichert

Issani

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 460
  • Mit ohne Haare
Re: Heute gibts :
« Antwort #205 am: 10. März 2012, 00:08:21 »


@derbayer

war mir unbekannt das so viel Wasser in meinem mund beim lesen im Forum entsteht!!!

Hör jetzt mal auf mit lesen und mach mir jetzt was zu Essen und 1-2 Schneider Weiße dazu [-]

Weiter so {* {* {*
Gespeichert
„Den besten Staat und die beste Frau erkennst du daran, daß man von beiden nicht spricht.“

derbayer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.228
  • Lieber groß gemustert - als kleinkariert.
Re: Heute gibts :
« Antwort #206 am: 10. März 2012, 04:26:31 »

Ergänzung zum vorherigen Beitrag

Im vorherigen Beitrag habe ich Angeltörns  in Norwegen erwähnt,  hierzu möchte ich, ja muß ich etwas interssantes nachreichen.

Norwegen habe ich kennen und lieben gelernt durch einen Zimmerkollegen auf der Hotelberufsfachschule .  
Ein phantastischer Kerl und Naturbursche, kommt er doch aus dem Hallingdal einer Gegend wie  Gerd Fröbe in seinem bekannten Film : "Und ewig singen die Wälder".
Dort in Gol, einer Hojfjellslandschaft   auf halber Strecke zwischen Oslo und Bergen gelegen, besitzt er 2 Hotels  :
das http://www.oset.no/  und das  http://www.guriset.no/

Natürlich habe ich dort keine Angeltörns gemacht, sondern bin LL-Ski gefahren  und mit dem Snow-Mobile herumgebrettert  (für Benno off limit Area !) wen es interessiert, er hat ein Ski doo Renegate, ne Yamaha 1200er  und etliche andere Teile http://ski-doo.brpscandinavia.com/fi/etusivu.html  
Hier einmal mitfahren:  http://www.youtube.com/watch?v=P_155vmfpFE&

Früher sind wir auf dem hoteleigenen See mit dem Auto täglich ICE-Speedway gefahren- nicht mit dem Moped- mit dem Auto  ;}  (100te Spikes im Reifen  ;))  
(die Seite ist nichts  für dich Benno, denk an deine Herz...)

Allerdings hat er überallhin beste Beziehungen, so daß man stets die besten Tips und Hinweise bekommt,
ansonsten von seiner Exfrau, die eine bekannte Touristikexpertin in Norge ist.
In Flüßen und Bächen Norwegens zu angeln ist nicht sehr reizvoll und zur Saison an einem Lachsführenden Fluß auch mal richtig teuer
(500 € für den halben Tag, ohne Fanggarantie  kann das schon mal kosten... mit  Guide  weniger Führer, mehr Aufpasser..)
Wenns am Geld zwickt, braucht man nicht nach Norwegen, dort sollte man dann wirklich nicht hin.
Allerdings entschädigt die saubere Landschaft über alles und Angeln an Norwegens Küste, Schären und in den Fjorden  verschafft ungeahnte Glücksgefühle.

Diese waren jedoch empfindlich gestört als ich vor 2 Jahren letztmals an Norwegens Küste angeln war.  Denn Fischer und Küstenbewohner waren alles andere als guter Laune.
Die wird denen durch eine Invasion aus der Fremde  immer mehr verdorben : der Stalin Armee wie sie auch genannt wird und die vor  Jahren einmarschiert ist.

die Königs- oder Kamtschatkakrabbe




Heute lacht man im allgemeinen nicht mehr so über die Tierchen !




Vor etwa 30 Jahren wurden die ersten Krabben gesichtet. Man war eher überrascht  und maß der ganzen Geschichte keine so große Bedeutung bei
Denn wurde mal so eine Krabbe als Beifang gefangen brachte sie als Rarität ein schönes Geld nebenbei. Schon damals warnte der WWF und bat norwegens Behörden darum einzuschreiten. Dies geschah nicht, und nun hat man das Malheur : die Russen Krabbe hat keine natürlichen Feinde nimmt immer mehr überhand und verdrängt alles :
Nach den Fischern haben es auch andere bemerkt : die Krabben sorgen dafür , daß 9 von 10  Tier und Pflanzenarten aus Norwegens Fjorden verschwunden sind !

Zwar gefallen die Krabbeltiere  mit ihren oft einen Meter langen Beinen so manchen Touristen beim Tauchen , den Fischern jedoch sind sie ein graus geworden:

 SZ/DPA

http://www.stern.de/lifestyle/lebensart/a-i/stalins-delikates-erbe-kamtschatka-krabbe-533282.html
http://www.sueddeutsche.de/wissen/zehn-dinge-die-sie-noch-nicht-wissen-ueber-krebse-1.586185

dpa  

Heute hätten Norwegens Fischer lieber wieder den Dorsch, (der fast verschwunden ist) statt der Krabben obwohl die pro Kilo etwa 5 x soviel einbringen.
Die Krabben die etwa  bis 8 Kilo schwer werden  sind nicht komplett zu verwerten : man verwendet nur die Beine und die Scheren,  der Körper ist nicht zu gebrauchen.

In der Küche findet Crab-Meat  vielseitig Verwendung, obwohl man es außer am Fangort  meist nur als Fleisch in Dosen erhält.  Selten daß eine Krabbe mal lebend in eine Küche findet, dann schon eher mal ein Hummer.  Das Fleisch findet in vielerlei Salaten, Cocktails Verwendung  aber auch in Saucen zu Nudeln etc.

Der Kenner allerdings braucht nichts dazu, er ist das Krabbenfleisch pur. Er hat auch nicht gerne jemanden dabei : er isst es lieber alleine !

Wie hier an der Fishermans Warf Nr.39 in San Francisco : edle Krabbe  vom Pappteller auf der Straße

Aber das wäre wieder eine andere Geschichte für euch.
..



Fishermans Wharf Nr.39                                                                                       Frisch aus dem Kessel

 
auf den Pappteller                                                                                                      Krabbe  mit Coke {[
« Letzte Änderung: 10. März 2012, 04:43:57 von derbayer »
Gespeichert
 

Drogen und Alkohol sind was für Anfänger.
Wer wirklich "cool" ist, zieht sich die Realität rein.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage, und nicht für das,
was du verstehst.

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Heute gibts :
« Antwort #207 am: 10. März 2012, 07:16:35 »

derbayer, wenns davon so viele gibt, wieso ist das Krabbenfleisch bei uns so teuer ?
In Norwegen gibts das ja fast an jeder Frittenbude.
Mit einem kuehlen Weiswein ein echter Genuss  }}
Gespeichert

norwegerklaus

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.008
  • "Khlongtrapper" und "Nomadengreis"
    • Mein gelebter Traum
Re: Heute gibts :
« Antwort #208 am: 10. März 2012, 22:18:18 »

Norwegen habe ich kennen und lieben gelernt....

(die Seite ist nichts  für dich Benno, denk an deine Herz...)

In Flüßen und Bächen Norwegens zu angeln ist nicht sehr reizvoll............       
....... die saubere Landschaft über alles und Angeln an Norwegens Küste, Schären und in den Fjorden  verschafft ungeahnte Glücksgefühle.

Diese waren jedoch empfindlich gestört als ich vor 2 Jahren letztmals an Norwegens Küste angeln war.  Denn Fischer und Küstenbewohner waren alles andere als guter Laune.
Die wird denen durch eine Invasion aus der Fremde  immer mehr verdorben : der Stalin Armee wie sie auch genannt wird und die vor  Jahren einmarschiert ist.

Heute hätten Norwegens Fischer lieber wieder den Dorsch, (der fast verschwunden ist)


....ich habe ein gesundes Herz und eigentlich auch Gemüt {--

Sehr schön, wenn einer die saubere Luft - fast überall außerhalb! -kennt und liebt {*

An den Flüssen zu angeln - weg von Touristenorten - ist  auch absulut reizvoll!!!
Im Salzwasser ohne Angelschein - und -karte ist dies natürlich  mit Boot teilweise noch besser :-)

Der Dorsch ist noch nicht verschwunden, jedoch wie mit allem gibts immer weniger und auch weniger Quoten, hat sich jedoch wieder leicht verbessert.

Die Krabbe  ist bisher nur absolut bis zu den Lofoten gekommen und hinterlässt "wie die Stalinarme (nicht nur die)  nur "Schutt und Steine", d.h. am Meeresboden wächst nicht mehr.

Jedoch ist man sich in Norwegen nicht einig, wegen der lukrativen kommerziellen Verwertung gibt es sogar "Fangbeschränkungen".

Da ich mindestens die eine hälfte des Jahres dort auf einer Insel verbringe,
empfehle ich meine "Spezial Dorschpfanne", mit echtem frischen Filet.
--Unter zwei Stunden vom lebenden Fisch in die Pfanne {:} --

Falls du auf dem Weg nach Norden -mal ohne Tourismus angeln willst- komm mal an der zweitgrößten Inselgruppe nach den Lofoten vorbei [-]
Und wenn hmh online wäre würde er dies entzückt bestätigen, als Franke das erste mal richtig frischen Fisch gegessen zu haben  C--

Gruß Klaus
Gespeichert
Freiheit ist das Einzige, was was man nicht haben kann, wenn man nicht gewillt ist sie auch Anderen zu geben!

Geht nicht gibs nicht! .......www.norwegerklaus.de

derbayer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.228
  • Lieber groß gemustert - als kleinkariert.
Re: Heute gibts :
« Antwort #209 am: 11. März 2012, 17:34:37 »

HEUTE GIBTS :

Gestern  kam eine Nachbarin mal kurz bei mir vorbei, sie ist eine ganz nette, liebe.
Erst duckste sie ein bisschen herum, dann kam sie doch raus mit der Sprache : Ihr Sohn würde sich so sehr Ragout fines wünschen,  aber sie hat das nicht drauf. ..
Also erklärte ich mich bereit, daß ich es für sie machen würde.  Kaum gesagt, kam der Sohnemann schon angeflitzt um die nötigen Zutaten zu besorgen:



 1 gutes kg Kalbfleisch aus der Schulter und nochmal die Hälfte für mich.  Zwiebeln, weiße frische Champignons, 2 Becher Sahne, Weißwein, Butter. Dazu 2 Packungen  Königinpasteten und eine Packung Spätzle,  1 Fl. Worcestersauce

Königin Pastetchen
gefüllt mit
Ragout fines
von
Kalbfleisch und frischen Champignons

*****

Ragout fines vom Kalb
mit
in Butter geschmelzten
 Schwäbischen Spätzle
Brokkoli nature


Das Kalbfleisch in 2, 5 Ltr Wasser zum kochen bringen, den Schaum abschöpfen. Etwa 1,5 Std leicht  simmern lassen.
Nun  die meist recht sauberen frischen Zuchtchampignons  mit einem Pinsel  säubern  (  Pilze niemals waschen  !)  in einem Töpfchen  halb Wasser und halb Weißwein mit einem kl. Spritzer Zitrone zum kochen bringen. Dann die gereinigten weißen Champignons mit  hineingeben  und etwa 10 Minuten ziehen lassen , dann auf Seite stellen und erkalten lassen.
Nach 1,5 Std das Kalbfeisch herausnehmen und in kaltem Wasser abkühlen lassen. Die Brühe in der das Kalbfleisch gekocht wurde läßt du nun durch ein feines Tuch, damit sie schön klar ist, oder (kl.Trick : du läßt sie durch einen Melitta Kaffeefilter laufen !).

Das Kalbfleisch gut abkühlen lassen und in wirklich feine Würfel von höchstens 1cm schneiden. Die nun ebenfalls abgekühlten gek. Champignons auch fein würfeln.

Jetzt  2 gute Eßlöffel Butter in einen Topf geben, zergehen lassen  und  4-5 Esslöffel Mehl zugeben und eine  helle Mehlschwitze machen.
Nun mit einem guten Schuß Weißwein ablöschen und mit dem Kalbfleischfond auf gießen, dabei mit dem Schneebesen ständig rühren damit es keine Klumpen gibt.  Nun gibst du das feingewürfelte Kalbfleisch und die Champignons dazu. Dann verfeinerst du das feine Ragout mit einem ordentlichen Schuß Sahne und schmeckst es ab mit Salz, Würze, Zitrone und evtl noch einem Spritzer Weißwein. Fertig ist ein leckeres Ragout fines.  (Gleiches kannst du auch von Geflügel/ Hühnerfleisch/Brust machen.)

Dieses Ragout fines wird klassischerweise gerne in Blätterteigpasteten gefüllt serviert und gilt als wirklich edles Gericht zu dem gerne am Tisch ein gute Worcestershiresauce serviert wird

das war nun für die Nachbarin und deren Sohn  gestern


*******************************************

Heute nun mach ich für mich dieses Ragout fines  als vollwertiges Essen:

Dazu habe ich mir  (man verzeihe mir ) ein Packung fertige Schwäbische  Eierspätzle ( Knöpfli) besorgt. Diese erhitze ich in kochendem Wasser, seihe sie durch
und schwenke sie in  reichlich  Butterschmalz  noch einmal ab, ehe ich sie auf dem Teller anrichte.
Dazu blanchiere  ich mir Brokkoli in Salzwasser  10 min und nappiere diesen mit zerlassener Butter.
 




« Letzte Änderung: 11. März 2012, 17:38:57 von derbayer »
Gespeichert
 

Drogen und Alkohol sind was für Anfänger.
Wer wirklich "cool" ist, zieht sich die Realität rein.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage, und nicht für das,
was du verstehst.
Seiten: 1 ... 13 [14] 15 ... 37   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.045 Sekunden mit 19 Abfragen.