Thailand-Foren der TIP Zeitung > Partnerschaft, Sex und Liebeskasper

Die Rückkehr der Sextouristen -

<< < (7/7)

goldfinger:
Sexworker leiden unter den Auswirkungen von COVID-19



Anna, eine 33-jährige Sexarbeiterin, sagte, sie habe in den letzten zwei Wochen kein Einkommen gehabt, seit Pattayas Walking Street aufgrund des Befehls einer Regierung, den Ausbruch des Coronavirus einzudämmen, geschlossen werden sollte. Sie hat noch etwa 11.000 Baht.

Von diesen Einsparungen müssen 7.000 Baht für Miete, Strom und Wasser aufgewendet werden.

„Für kurze Zeit habe ich 2.000 berechnet. Das dauert ein bis zwei Stunden. Wenn es länger als fünf Stunden ist, berechne ich 5.000 “, sagte Anna, die sich als Transgender identifizierte, am Freitag telefonisch. "Jetzt gibt es überhaupt keine kurzen, langen oder Social-Media-Termine mehr."

https://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/2020/04/04/no-job-no-compensation-sex-workers-suffer-under-virus-shutdown/

Wird Zeit, dass die Navy wieder einmal mit mehreren Schiffen anlegt 8) [-]

namtok:
Nachdem sich inzwischen ca. 20 Mio für die 3 mal 5000 Baht monatliche "Überbrückungshilfe"  angemeldet hatten ist immer noch nicht klar welche vorher Beschäftigten nun Anspruch darauf haben, klar ist nur: Für vorher im derzeit flachliegenden "horizontale Gewerbe" Tätige gibts nix...


https://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/2020/04/04/no-job-no-compensation-sex-workers-suffer-under-virus-shutdown/

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln