ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Gedanken zum Tod  (Gelesen 3015 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7.604
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #15 am: 27. Februar 2021, 03:36:51 »

@NST

Zitat
Nicht die -Auswanderung- nach TH ist mein Lebenswerk - nein, das wird mein Tod sein - und damit der offizielle Höhepunkt, denn alle Leiden enden dann.  ;}

Schreib doch bitte vorher noch ein Buch! Ne aber ohne Witz, du bist doch weit genug von der EU weg - da gibt es doch nichts mehr zu leiden, losgelassen hast du doch schon?
Fremdschämen gibt es ja, bei dir kommt mir das aber wie fremdleiden vor  ??? wird dann mal was neues  ;}
Gespeichert

Schmizzkazze

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.786
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #16 am: 27. Februar 2021, 07:53:30 »

Zitat
Das was Du hier schreibst, stimmt alles nicht:

"Ich weiß nur, dass die Ärzte im Krankenhaus genau das machen, was sie für richtig und geboten halten, und nicht weniger und nicht mehr."

Woher weißt Du das denn ????

Du weißt doch, hier ist Thailand, und ob da wo was geschrieben steht, ist nicht von solcher Bedeutung wie in DACH.
Dass die Ärzte genau das machen, was sie für richtig und geboten halten, und nicht weniger und nicht mehr, weiß ich aus Gesprächen mit der familiären Umgebung, da gibt es eine Betreiberin eines großen Krankenhauses und mehrere Ärzte.

Ich schlage vor, teste es doch einfach mal  ;)
Gespeichert

riklak

  • Es gibt auch ein Leben VOR dem Tod !!
  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #17 am: 27. Februar 2021, 12:30:54 »

Dann schlage ich vor, das Du mal in Deiner familiären Umgebung nachfragst, ob die jemals einen  thailändischen Patienten, oder auch einen Farang, mit einem "Last Will" in Ihrem Krankenhaus hatten!"

Und ob die in Ihrem Krankenhaus einen solchen überhaupt anbieten!

Bei meinem Nachfragen, kannte nicht ein Thai dieses Formular und dessen Bedeutung und Farang ...... Auch nicht !!

Ja, einen Organspenderpass für die BRD hatten einige, sehr hilfreich in Thailand, und auch eine Patientenverfügung aus Deutschland in Deutsch natürlich, in der Geldbörse, auch sehr hilfreich wenn man hier vor Ort ist !!??

Im übrigen ist eine Organentnahme in Thailand nur mit Einverständnis der Angehörigen erlaubt!

Für Spender gibt es einen Ausweis den man runterladen kann und ausgefüllt an das Thailändische rote Kreuz schickt!

Adresse hier :

In Thai :  https://www.organdonate.in.th/download

In englisch: https://www.google.de/search?ei=Jdg5YIHEKvfAz7sPvZsH&q=Organ+donor++thailand&oq=Organ+donor++thailand&gs_lcp=Cgdnd3Mtd2l6EAMyBAgAEB5Q7zhY7zhgq01oAXAAeACAAWaIAbUBkgEDMS4xmAEAoAEBqgEHZ3dzLXdpesABAQ&sclient=gws-wiz&ved=0ahUKEwjB6pSTqonvAhV34HMBHb3NAQAQ4dUDCA0&uact=5

Also ich muss nichts testen, und verlasse mich auch nicht auf "Gespräche" mit sogenannten Insidern!

Ich habe einfach im Krankenhaus alle Unterlagen liegen und mir wurde versichert das bei ernsten Fällen immer nach einem "LivingWill" gefragt wird.

Und das reicht mir persönlich!
Gespeichert

jektor

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 383
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #18 am: 27. Februar 2021, 19:49:31 »

.......
Dass die Ärzte genau das machen, was sie für richtig und geboten halten, und nicht weniger und nicht mehr, ......


Ich wuerde dies abaendern in  die Aerzte machen, was bezahlt wird... ;)

Ich denke mal, wenn man die Zahlungen fuers Krankenhaus einstellt, werden auch die med. Leistungen eingestellt. In Th gilt halt, ohne Moos nichts los.   ;)

Gruesse
jektor
Gespeichert

riklak

  • Es gibt auch ein Leben VOR dem Tod !!
  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #19 am: 27. Februar 2021, 21:24:25 »

In dem Fall, könnte eine Europäische Top Private Krankenversicherung, dafür sorgen, dass man dich solange wie eben nur möglich am Leben hält!!

Auch wenn 100% keine Heilung zu erwarten ist!!!
 
Denn einige Tage / Wochen / Monate Intensivstation können sich auch länger hinziehen, wenn der Gewinn damit maximiert wird!
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.869
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #20 am: 27. Februar 2021, 22:22:35 »

Wenn man an "Maschinen" hängt und es absehbar ist das du ohne nicht selbstständig
weiterleben kannst wird im Normalfall der/die Angehörigen gefragt ob abgeschaltet werden soll. Auch können
die Angehörigen es fordern wenn z.b. eine Patienteverfügung vorliegt.So war es zumindest gerade beim Mann der Schewster meiner Frau.
Es gibt für solche Fälle auch auf Thai Vordrucke für eine Patientenverfügung welche hier im Forum schon
eingestellt wurde.
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7.604
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #21 am: 28. Februar 2021, 03:23:40 »

Zitat
Denn einige Tage / Wochen / Monate Intensivstation können sich auch länger hinziehen, wenn der Gewinn damit maximiert wird!

Das kann auch ohne Maschine ewig gehen. Ich war mal Zivi im Mobilen Pflegedienst und bin da täglich mit ner Krankenschwester zu einer Frau mit Alzheimer Endstadium, die lag ganz ohne Maschine den ganzen Tag im Bett, Ernährung mit dem Löffel und Schnabelflasche, Schlucken konnte sie, 3-4x am Tag Windeln wechseln, Rücken, Hintern wundgelegen, darum mehrmals am Tag umdrehen, ansonsten hat sie nur an die Decke gestarrt, nicht mal einen Reflex wenn man die Hand vor das Gesicht gehalten hatte und auch keine Reaktion auf Ansprache, sprechen konnte sie auch nicht mehr.

Manchmal hat sie aber auch geschriehen, aus dem heiteren Himmel raus. Ansonsten war sie aber organisch gesund, kerngesund bis auf das Hirn - und auf Lungenprobleme, die man beim längeren liegen halt mal bekommt, aber sie hat sich jedesmal davon wieder erholt, hing an keiner Beatmung. Ich hatte mal gefragt, wie lange die da schon so liegt und es waren wohl 6 Jahre, ich war dann da so ein Jahr ungefähr, nach ganz viele Jahren, locker nochmal 6 oder sogar mehr hatte ich mal die alte Kollegin beim Einkaufen gesprochen und fragte, wie es es der Frau so geht, da meinte sie - ist nun vor 2 Monaten verstoren, das ging also mehr als 13 Jahre!

In dem Jahr habe ich viel Menschen sterben sehen, bei manchen merkte man das und des ging langsam, bei anderen ging es schnell.

Wenn es jüngere erwischt, und ich meine jetzt keinen Autounfall, dann ist das schon eine harte Nummer. Mit meinem alten Forum Kumpel dii hier, war das so ein Fall, auch mit Johnnie der hier im Forum aktiv war, beide unter 50.

2016 hatte ein guter Freund von mir mit nur 37 einen Herzinfarkt und war sofort dahin, zwei Tage vorher sassen wir noch bei einem Bier zusammen. Und gleich 2 Wochen später ist mein Bruder mit 47 mehr als überraschend an einem Unterzuckerschock auf einer Geschäftsreise verstorben - das war ein Tag wie in einem schlechten Film, stell dir mal vor in deinem Lokal kommt kurz vor Ladenschluss die Kripo vorbei und möchte mit dir sprechen, einzig und allein aus dem Grund, weil ich der einzige war der erreichbar war :( ... und dann darfst du das der Ehefrau, die auch gerade auf Arbeit war und der Mutter erzählen. Kripo ist so seltsamen Todesursachen dabei, denn mit Insulin kann man jemand sehr einfach um die Ecke bringen, war aber nicht so.

Zwei Tage vorher hockst du noch am Sonntag beim Essen zusammen und sprichst, wie es sein kann das ein 37 jähriger der grad wegen einer Lapalie aus dem Krankenhaus entlassen wurde auf einmal einen Herzkasperl hat  >:

Ich hab daraus gelernt, wenn deine Zeit gekommen ist, dann ist das so ...
« Letzte Änderung: 28. Februar 2021, 03:49:35 von tom_bkk »
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.869
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #22 am: 23. Juli 2021, 22:08:09 »

Seit Wochen liegt mein Schwiegervater im Sterben und bekommt 3x täglich
eine Morphiumspritze gegen die Schmerzen. (er hat ein sehr großes Krebsgeschwür
am Hals).Tags über kümmert sich die jüngere Schwester und die Mutter meiner Frau
sich um ihn und nachts ist meistens meine Frau bei ihm.
Täglich kommen Freunde und Bekannte um ihn  beim Sterben zu begleiten.
Meine Frau meinte er würde die heutige Nacht nicht überleben da er seit Tagen
nichts Essen und trinken tut. So ein Tod ist schlichtweg Scheiße. Dann lieber gesund
und bei vollem Bewusstsein die Welt verlassen als so mit üblen Schmerzen und dahin-
siechend  :'(


Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

Schmizzkazze

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.786
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #23 am: 24. Juli 2021, 07:30:13 »

Das tut mir leid für deinen Schwiegervater, so ein Sterbeprozess ist scheußlich, ja!
Nicht essen und trinken ist gut, das erleichtert das Sterben. Nur Lippen und Mund sollte man öfter befeuchten, das ist wichtig.
Hoffentlich geht es jetzt dann schnell!
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.869
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #24 am: 26. Juli 2021, 04:17:29 »

Vor ca.einer Stunde ist mein Schwiegervater nach wochenlangen Kampf gegen den Krebs
verstorben. Meine Frau war die letzten Nächte immer bei ihm.
Ich konnte ihn sehr gut leiden und wir haben uns immer gut verstanden.
Im Dorf nannten sie ihn Nguu was Schlange bedeutet.Er war früher schnell wie eine Cobra
welche er damals ab und wann mit der Hand fing.Er war ein ruhiger Mensch welcher auch gerne
mal ein Bierchen trank und Tiere liebte.Er nahm jeden Hund bei sich auf welcher Hilfe brauchte
und seine Wasserbüffel waren neben der Familie sein Leben.
Immer versuchte er den Kindern sein Wissen über die Natur weiter zu vermitteln.
Er wurde 72 Jahre alt.
Ruhe in Frieden, ich werde dich vermissen  :'(


« Letzte Änderung: 26. Juli 2021, 04:28:13 von schiene »
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

Schmizzkazze

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.786
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #25 am: 26. Juli 2021, 05:10:13 »

Mein Beileid @schiene.
Gut, dass er es hinter sich hat, Krebs ist ein Teufel.
Gespeichert

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 535
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #26 am: 26. Juli 2021, 08:06:56 »

Mein aufrichtiges Beileid. R.I.P.
« Letzte Änderung: 26. Juli 2021, 08:14:38 von AndreasH »
Gespeichert

BAN1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 447
Re: Gedanken zum Tod
« Antwort #27 am: 26. Juli 2021, 22:32:10 »

uwe mein beileid
er ist erlöst
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.033 Sekunden mit 19 Abfragen.