Thailand-Foren der TIP Zeitung > Meine Gesundheit

FSME-Impfung in Thailand verfügbar?

(1/1)

dragon80:
Weiß jemand ob und wo man sich in Thailand gegen FSME (auf englisch tick-borne encephalitis) impfen lassen kann?
Größere Krankenhäuser? Wie teuer? (In D kostet es für Selbstzahler wohl so um die 20,- ... 25,- €).
Sind die gleichen Impfstoffe wie in Europa verfügbar (Encepur bzw. FSME-Immun)? Gleiche Bezeichnung?

Es ist für einen bevorstehenden D-A-CH-Urlaub in einem FSME-Hochrisikogebiet für eine in Thailand ansässige Person.
Da für die Erstimmunisierung 3 Impfdosen in bestimmten Abständen notwendig sind, muss man rechtzeitig vor der Reise impfen.
Selbst für das verkürzte Impfschema braucht man 3 Wochen. Erst nach Ankunft in D-A-CH damit anzufangen wäre daher sinnlos.

memo_internet_cafe:
for what?

http://derstandard.at/1271375253652/Zecken-Borreliose-Erreger-Syphilis-aus-dem-Wald


"Kein Impfschutz gegen Borreliose

Beim Thema Zecken ist das Thema Impfen nicht weit - dabei ist gegen die schlimmste Krankheit, die die Blutsauger übertragen, gar keine Impfung möglich. Impfen lässt sich nur gegen die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), eine infektiöse Gehirnhautentzündung. Die noch gefährlichere Lyme-Borreliose kommt allerdings 50 bis 100 mal häufiger vor."

dragon80:

--- Zitat von: memo_internet_cafe am 04. Juli 2010, 15:38:41 ---for what?
http://derstandard.at/1271375253652/Zecken-Borreliose-Erreger-Syphilis-aus-dem-Wald

--- Ende Zitat ---

Den Artikel einfach mal weiterlesen, dort steht die Antwort.
"Natürlich ist auch die FSME durchaus nicht harmlos. Wer in gefährdeten Gebieten lebt oder in solche reist, tut jedenfalls gut daran, sich impfen zu lassen. "

Mir ist bekannt, dass Borreliose häufiger vorkommt und derzeit keine Impfung existiert. Aber, vorausgesetzt sie wird rechtzeitig erkannt, kann sie mit Antibiotika behandelt werden.

FSME dagegen ist nicht behandelbar. Ca. 1% der Betroffenen sterben. Andere behalten bleibende Schäden.
Die Erkrankungszahlen sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen.
Angesichts einer gut wirksamen und verträgliche Inpfung halte ich das durchaus für eine sinnvolle Maßnahme um dieses Risiko zu vermeiden.

Bitte keine weiteren Diskussionen mehr über Sinn oder Unsinn der Impfung.

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln