Thailand lokal > Thailands Nachbarländer

USA und der Indopazifik

<< < (4/6) > >>

dolaeh:

--- Zitat von: Sumi am 13. Mai 2022, 21:49:43 ---schade, daß Du annimmst ich wäre abgehoben, weil ich auf die Frage von Bruno noch nicht geantwortet habe,

--- Ende Zitat ---

Hat nicht's mit dir zu tun und auch nicht mit eurer Meinungsverschiedenheit aber von denen gibt es einige hier.

b.o.bachter:
@Sumi

So, bin wieder einsatzbereit (hatte an meinem PC was probiert und das Rückgängigmachen dauerte wie immer länger).
Vielleicht habe ich mit meiner Frage übers Ziel geschossen, aber nach dem Lesen deiner vielen Reiseberichte, hatte ich mir eine andere Meinung von dir gebildet, als das was du jetzt einseitig gegen Russland bzw. pro Amerika zeigst.
Dazu möchte ich sagen, dass für mich Objektivität oberste Priorität hat und ich alle Menschen, egal welcher Rasse oder Nationalität, als gleichwertig ansehe und einseitige Kritik, wie es hier von einigen, und das permanent, durchgezogen wird absolut missachte.
Auch steht es für mich an erster Stelle Kritik anzunehmen (anzuerkennen - können nur noch sehr, sehr wenige, weil zu viele Schneeflocken) sowie auszuteilen und dass, ohne nachtragend zu sein.

Zu meiner Frage an dich, der Kommentar wurde von einem eifrigen Moderator in den VT-Faden verschoben (Deutsche Geschichte ist anscheinend immer VT, vor allem wenn es um den Wertewesten geht).

Lassen wir es dabei bewenden und du genieße dein Wochenende mit deiner Frau.

Auch ich habe meinen (längeren) Nicht-zivilen Dienst geleistet, finde deshalb, dass militärische Verherrlichung, wie man es mitunter lesen kann, absolut fehl am Platze ist und es einen Unterschied gibt (wie kürzlich hier zu lesen), ob jemand Ahnung vom Militär hat oder ein guter Soldat ist und dazu zum Nachdenken das folgende Zitat:
"Ich habe 33 Jahre und vier Monate im aktiven Militärdienst verbracht und während dieser Zeit war ich die meiste Zeit als ein hochkarätiger Prügelknabe für das Big Business, für die Wall Street und deren Banker unterwegs und tätig. Kurz gesagt, ich war ein Verbrecher, ein Gangster des Kapitalismus. Ich half 1914 mit, Mexiko und insbesondere Tampico für die amerikanischen Ölinteressen zu sichern. Ich half mit, aus Haiti und Kuba Orte zu machen, an denen die Geldeintreiber der National City Bank ihre Einnahmen eintreiben konnten. Ich half mit bei der Vergewaltigung eines halben Dutzends zentralamerikanischer Republiken zugunsten der Wall Street. Ich habe 1902 bis 1912 für das International Banking House of Brown Brothers bei der Säuberung Nicaraguas mit geholfen. Ich bereitete 1916 den Weg für die amerikanische Zuckerindustrie in der Dominikanischen Republik. Ich half 1903 dabei, Honduras für die amerikanischen Fruchtunternehmen auf den richtigen Weg zu bringen. In China habe ich 1927 dazu beigetragen, dass Standard Oil unbehelligt seinen Weg gehen konnte. Rückblickend hätte ich Al Capone sicherlich einige Hinweise geben können. Das Beste, was er tun konnte, war, seine Schläger in drei Geschäftsbereichen zu beschäftigen. Ich operierte auf drei Kontinenten."

Major General Smedley Darlington Butler
Butler war zum Zeitpunkt seines Todes der am höchsten ausgezeichnete Offizier des Marinekorps in der US-Geschichte. Während seiner 34-jährigen Karriere als Soldat nahm er an militärischen Aktionen auf den Philippinen, in China, in Mittelamerika und der Karibik während der Bananenkriege sowie im Ersten Weltkrieg in Frankreich teil. Butler wurde später zu einem ausgesprochenen Kritiker amerikanischer Kriege und seiner Folgen. Butler deckte auch einen angeblichen Plan zum Sturz der Regierung der Vereinigten Staaten auf.

Sumi:
@b.o.bachter

Schön, daß das geklärt ist, ich bin nicht nachtragend.

Ich darf bzgl. des eingestellten Videos erklärend dazu sagen, daß ich nur das wiedergegeben habe, was der Videobericht  zum Ausdruck brachte, ( allerdings nicht weiter recherchiert, in wie weit diese Aussagen zutreffen, hinsichtlich der Richtigkeit ).

Deine Bemerkung, daß Negatives zu sehr einseitig der russischen Führung angelastet wird, zumindest von den MM, mag sein, daß das zutrifft.

Genau so sehen das aber manche anders, das veranlaßte mich dazu hier im Forum, da eben sehr viel Kritik an den Amerikanern geübt wird, ein ausgewogeneres Bild darzustellen.

Du sagst selbst eine möglichst objektive Meinung, und nicht einseitig kommentiert und betrachtet, das ist Deine oberste Priorität.

So bemühte ich mich stets 2 Seiten zu sehen, und die einen so wie die anderen Argumente zu hören und daraus zu lernen und mir, sofern das möglich ist, ob diese Nachrichten mit den gegenseitigen Beschuldigungen zurecht ausgesprochen werden und überhaupt richtig sind, darzustellen.

Inwiefern und wie weit Schuld die Amerikaner oder die Russen haben, zu einer Konfrontation gehören immer 2, die Schuld liegt nie nur bei Einem.

Ich war zwar beim Militär, bei der Luftwaffe, aber da waren noch andere Zeiten, da war die BW eine reine Verteidigungsarmee, da stellte sich das sicherlich anders dar als jetzige Situation.

Den Krieg werde ich dennoch nie verherrlichen, seien es die Waffen, die Didaktik, die Einstellung, der blinde Gehorsam.

Und speziell über die Amerikaner und deren Regierungen, habe ich etliches berichtet hier im Forum und zum Ausdruck gebracht, daß mir Vieles mißfällt, was die amerik. Führung und deren Verhalten anbelangt.

Daß mir die Natur und Landschaft der amerik. Staaten gefällt, ist ein ganz anderes Thema und darf nicht mit einem Wohlwollen oder Sympathie für Amerika verwechselt werden.

Gruß Sumi

 

Kern:
Hallo Beobachter


--- Zitat von: b.o.bachter am 14. Mai 2022, 12:11:26 ---Auch steht es für mich an erster Stelle Kritik anzunehmen (anzuerkennen - können nur noch sehr, sehr wenige, weil zu viele Schneeflocken) sowie auszuteilen und dass, ohne nachtragend zu sein.

--- Ende Zitat ---

Na dann ... nun folgt ein Praxis-Test.  :-)

---
1.

--- Zitat von: b.o.bachter am 14. Mai 2022, 12:11:26 ---Zu meiner Frage an dich, der Kommentar wurde von einem eifrigen Moderator in den VT-Faden verschoben (Deutsche Geschichte ist anscheinend immer VT, vor allem wenn es um den Wertewesten geht).

--- Ende Zitat ---

Dieser übertriebene Blödsinn steht nicht von ungefähr im Verschwörungstheoretiker-Thema.

--- Zitat von: b.o.bachter am 03. Mai 2022, 12:21:49 ---@Sumi, vorab meinen Kommentar und meine Frage(n) an dich bitte ich nicht als Angriff, sondern als sehr freundlich und respektvoll zu betrachten! Es steht dir frei eine Meinung, deine eigene, zu haben und über diese möchte ich auch kein Wort verlieren.

Kennst du den Namen James Bacque, seine Bücher und was er herausgefunden hat?

Zitat (runter scrollen bis zum Buch "Other Losses"):
Als der kanadische Schriftsteller James Bacque 1986 Frankreich besuchte, um Material für ein Buch zu sammeln, stieß er auf Hinweise, die darauf hindeuteten, dass eines der schrecklichsten Geheimnisse des Nachkriegsdeutschlands lange Zeit völlig verborgen geblieben war, und er begann bald darauf mit umfangreichen Nachforschungen zu diesem Thema, die er schließlich 1989 in Other Losses veröffentlichte. Auf der Grundlage umfangreicher Beweise, darunter Regierungsakten, persönliche Interviews und aufgezeichnete Augenzeugenberichte, argumentierte er, dass die Amerikaner nach Kriegsende bis zu einer Million deutscher Kriegsgefangener verhungern ließen, offenbar als bewusste politische Maßnahme, ein Kriegsverbrechen, das sicherlich zu den größten der Geschichte zählt.

Jahrzehntelang hatten westliche Propagandisten die Sowjets unerbittlich mit der Behauptung bombardiert, dass sie eine Million oder mehr "vermisste" deutsche Kriegsgefangene als Sklavenarbeiter in ihrem Gulag zurückhielten, während die Sowjets diese Anschuldigungen endlos bestritten. Bacque zufolge hatten die Sowjets die ganze Zeit die Wahrheit gesagt, und die vermissten Soldaten gehörten zu der riesigen Zahl, die gegen Ende des Krieges nach Westen geflohen waren, weil sie sich von den vorrückenden anglo-amerikanischen Armeen eine weitaus bessere Behandlung erhofften. Doch stattdessen wurde ihnen jeder Rechtsschutz verweigert, und sie wurden unter schrecklichen Bedingungen eingesperrt, wo sie schnell an Hunger, Krankheit und Entblößung, schutzlos dem Wetter ausgesetzt, starben.

Link: https://www.unz.com/runz/american-pravda-understanding-world-war-ii/

--- Ende Zitat ---

2.
Anstatt Deine Frage an Sumi einfach zu wiederholen, machst Du ihn an!  {;

--- Zitat von: b.o.bachter am 13. Mai 2022, 19:07:26 ---Sumi, bevor du Fragen an andere richtest, würde es dir sicher gut zu Gesicht stehen, die an dich gerichteten erst zu beantworten, oder bist du schon so abgehoben?
Meine Frage an dich, hast du bis heute geflissentlich ignoriert.
Aber ich will dir die Antwort nicht schuldig bleiben. Es war nicht die Nachricht, die mich erheitert hat, sondern du, der du fett austeilen wolltest und dabei richtig rein gegriffen hast...

--- Ende Zitat ---

Merke u.a.: Beileibe nicht jeder hier liest jeden Beitrag.

3.

--- Zitat von: b.o.bachter am 14. Mai 2022, 12:11:26 ---@Sumi

So, bin wieder einsatzbereit (hatte an meinem PC was probiert und das Rückgängigmachen dauerte wie immer länger).
Vielleicht habe ich mit meiner Frage übers Ziel geschossen, aber nach dem Lesen deiner vielen Reiseberichte, hatte ich mir eine andere Meinung von dir gebildet, als das was du jetzt einseitig gegen Russland bzw. pro Amerika zeigst.
Dazu möchte ich sagen, dass für mich Objektivität oberste Priorität hat und ich alle Menschen, egal welcher Rasse oder Nationalität, als gleichwertig ansehe und einseitige Kritik, wie es hier von einigen, und das permanent, durchgezogen wird absolut missachte.

--- Ende Zitat ---

Beispiel für Deine spezielle "Objektivität"
Im Thema "Russland-Ukraine-Krieg" schreibst Du anfangs:

--- Zitat von: b.o.bachter am 10. Mai 2022, 17:17:47 ---Das folgende Video bzw. das Transkript lohnt sich komplett zu übersetzen, um genau zu verstehen, welche Seite die Kriegsverbrecher-Partei ist.

--- Ende Zitat ---

Im weiteren Verlauf zeigst Du eindeutig und sehr einseitig, dass Du in diesem Krieg die USA als "die Kriegsverbrecher-Partei" siehst.
Du erwähnst noch nicht einmal eine eventuelle Mitschuld von Putin und Russland! Objektivität schaut anders aus.

4.
Beobachter, teilweise schreibst Du Vernünftiges und teilweise hast Du einen starken Hang zu extremen Ansichten.

goldfinger:

«Neue Ära» zwischen den USA und dem Verband südostasiatischer Staaten

«Wir leiten eine neue Ära in den Beziehungen zwischen den USA und Asean ein», sagte US-Präsident Joe Biden am Freitag (Ortszeit) in Washington bei einem Sondergipfel. Man engagiere sich für Wachstum, Wohlstand und Stabilität im indo-pazifischen Raum – einschliesslich der Achtung von Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten.

https://www.bazonline.ch/neue-aera-zwischen-usa-und-asean-567249511069

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln