Thailand-Foren der TIP Zeitung > Hausbau und Renovierung

Kalkanstrich innen/aussen

(1/3) > >>

Suksabai:
Nachdem ich mich endlich durchgerungen habe, mein ganz persönliches Reich im Haus meiner Mia zu errichten, sprich ein Zimmer ans Haus angebaut wurde, stellt sich mir jetzt die Frage der Gestaltung der Wände.

Nachdem ich beim Bau eher auf Öko tendiere - habe in A ein 100jähriges Bauernhaus renoviert - ist mir mit Wasserglas (engl. sodium silicate) oder Leim versetzte Kalkmilch in den Sinn gekommen.

Was ich leider jedoch nicht weiss, ist
erstens der Ausdruck für Kalk auf Thai - der Gockel-Übersetzer liefert kein zufriedenstellendes Ergebnis, Mia und Nachbarin schütteln nur verständnislos den Kopf.
Zweitens wären Erfahrungsberichte überaus hilfreich, bevor ich die Aktion starte.

Also bitte ich ergebenst um Kommentare

lg

Allgeier der 2.:

Versuche es mal damit:

ปูนขาว,

ปูนขาวร้อน

Bun kaaho =  weisser Zement, Kalk.  Irgendwie so in der Art. Das zweite heist Bun kaaho loon und muesste in meinen Augen Brandkalk sein.
Hier eine Firma wo das Zeug vertreibt:

http://www.chemical.co.th/index_th.asp

Kannst ja mal bei denen die Produkte durchgehen, vielleicht passt ja was. Beim Land Development Buero haben sie mir auch schon einmal einen Kalk mitgegeben, der hat aber wieder ganz anderst geheissen.

Aber das Bun kaaho sollte eigentlich schon mal ein Anfang sein um genaueres zu finden.

Allgeier der 2.:
Wenn ich die englischen Woerter "Sodium silicate" durch google uebersetzen lasse, dann kommt das heraus: โซเดียมซิลิเกต. Diese Woerter in google eingeben und es kommt dann das heraus:

https://www.google.co.th/search?q=%E0%B9%82%E0%B8%8B%E0%B9%80%E0%B8%94%E0%B8%B5%E0%B8%A2%E0%B8%A1%E0%B8%8B%E0%B8%B4%E0%B8%A5%E0%B8%B4%E0%B9%80%E0%B8%81%E0%B8%95&ie=utf-8&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gws_rd=cr&ei=4DUFVNyUCtHp8AXHxYH4AQ

Da klicke ich dann die Bilder an und man kommt zu dem:

http://www.tarikothai.com/product-th-578658-2487987-%E0%B9%82%E0%B8%8B%E0%B9%80%E0%B8%94%E0%B8%B5%E0%B8%A2%E0%B8%A1%E0%B8%8B%E0%B8%B4%E0%B8%A5%E0%B8%B4%E0%B9%80%E0%B8%81%E0%B8%95+Sodium+Silicate+%E0%B9%80%E0%B8%9A%E0%B8%AD%E0%B8%A3%E0%B9%8C+49+%E0%B9%80%E0%B8%9A%E0%B8%AD%E0%B8%A3%E0%B9%8C+59+%E0%B8%99%E0%B9%89%E0%B8%B3%E0%B9%81%E0%B8%81%E0%B9%89%E0%B8%A7+%E0%B8%99%E0%B9%89%E0%B8%B3%E0%B8%81%E0%B8%B2%E0%B8%A7.html

oder

http://gammaco.com/gammaco/th/3097165


--- Zitat von: Suksabai am 29. August 2014, 14:58:21 ---


Was ich leider jedoch nicht weiss, ist
erstens der Ausdruck für Kalk auf Thai - der Gockel-Übersetzer liefert kein zufriedenstellendes Ergebnis, Mia und Nachbarin schütteln nur verständnislos den Kopf.


--- Ende Zitat ---

Sollche Sachen fragt man auch nicht die Mia oder die Nachbarin. Hat google richtig uebersetzt oder ist es das falsche Produkt?
Kannst ja vielleicht etwas zu der Anwendung sagen.

Suksabai:
@Allgeier

Erstmals danke für dein Echo, wird mir sehr weiterhelfen.

Wasserglas ist bei uns seit dem frühen 19.Jahrhundert in Gebrauch, um Farben und ähnliches zu fixieren. Kam durch Zufall mal mit einem Vertreter der Firma Murexin Bauchemie ins Gespräch, der mir unter dem Siegel der Verschwiegenheit verriet, dass seine Firma Wasserglas tankweise einkauft, Farbstoff beifügt und das ganze dann in kleineren Gebinden sauteuer als Betonversiegelung verkauft.

Habe es auch schon in A erfolgreich angewendet, damals 25l Kanister, verdünnbar für Estrich 1:1, für umgerechnet ca. 25 DM. Reichte für 150 qm.

Und, wie schon vorher gepostet, eignet es sich auch hervorragend als Bindemittel für Anstriche

siehe auchhttp://korodur.de/report/8_2012/deutsch/Wasserglas_OBTEGO.pdf

Auch interessiert?

lg

Allgeier der 2.:

--- Zitat von: Suksabai am 02. September 2014, 10:43:30 [email protected]

Auch interessiert?

lg

--- Ende Zitat ---

 Der Begriff war neu fuer mich.
Du schreibst das du es dem Estrich und dem Anstrich beigefuegt hast. Und was ist dann der Effekt an der Sache? Aushaertung oder?
Warum dem Estrich beifuegen, weil da kommt ja eh noch eine andere Schicht daruber was die Abnutzung verhindert, z.B. Fliesen. Hoechstens es kommt nichts mehr auf den Estrich.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln