Thailand-Foren der TIP Zeitung > Thailändisch lernen, Thailand verstehen

Wie fluchen eigentlich Thais?

<< < (2/17) > >>

Low:
@ namtok
Danke für die Aufklärung.
Ai konnte ich seit längerer Zeit definiert benutzen.
Meine genaue Frage ist: Werden nur (unsaubere) Körperteile benutzt,
oder wie in „christlichen Kreisen“ üblich, göttliche Wesen?
Beispiele: (Geschichten aus Hinterindien ) „Heiland Donner“, oder
ähnlich, „Gott verdammi“ – „Gott verdamme mich“.
Oder sind all die naheliegenden Gottheiten, Feen und Wichte ausgeschlossen?

Gekonntes Fluchen und vor allem verstehen, könnte neue Abgründe eröffnen.

namtok:
da muss ich leider passen, da mir auch nur gewisse Basics vertraut sind und obiger Sprachgebrauch von meiner "anderen"   ;)  engeren und weiteren  Thaiverwandtschafts so auch nicht praktiziert wird.. ;) sonst kenne ich nur noch den Hia เหี้ย (Waran), das Ai Hia hört man z.B. oft beim Thaifussball oder sonstigen  Mannschaftssportarten zur Teamgeistförderung...

Etwas schwierig ist es im Norden mit Missverständissen, da das etwas langgezogene Aaai, welches   dort eine durchaus übliche Anrede ist, dem Phi Chai (älteren Bruder) entspricht

Low:
Himmel, Arsch und Zwirn.
Fast 1000 Members.
Keiner ausser Namtok, (danke schön) konnte sich fürs Thema erwärmen.
Fehlt der Mut, oder seid ihr alle Heilige, oder auf dem besten Weg dazu?
Oder seid ihr vielleicht so wohlbehütet wie ich?

Low:
Danke M.....s für den Hinweis.
Was ich bisher fand war nur vulgär Thai, Fäkalsprache, Beleidigungen, Schimpf und Hass-Tiraden.
Ich suche wirklich keine Schimpfwörter.

Flüche fand ich bisher nicht.

Der Bannfluch hat kirchlichen Ursprung.
(Wiki)
„Das Anathema war seit dem Neuen Testament die traditionelle Reaktion der Kirche auf Häresie (Gal. 1,8) sowie auf schwerwiegende Fälle von Sünde ohne Willen zur Umkehr (vgl. 1. Kor. 5,12f).
Seit der Synode von Elvira (um 306) wurden konziliare Lehrverurteilungen durch die Anathemaformel ausgesprochen.
Im Kirchenlatein wurde das Wort nach Gal. 1,8 zum Fachausdruck für den Ausschluss aus der Kirchengemeinschaft (Exkommunikation), der über Häretiker und Gehorsamsverweigerer verhängt beziehungsweise ihnen angedroht wurde. Der vollzogene Bann trennte nach der zu Grunde liegenden Überzeugung nicht nur von der Kirche, sondern von Gott. Das Anathema wurde gemäß dem Pontificale Romanum in feierlicher Form verhängt (c. 2257 §2 CIC/1917), was später vom CIC/1983 so nicht übernommen wurde.“

Mein Großvater fluchte in einer Weise, daß ich mich frage, ob ihm der Sinn bekannt gewesen sei:
„Non de die“,  eine Art chauderwelsch, übersetzt vielleicht „Nom de Dieu“.
„Name Gottes“.
In der heutigen Zeit kaum ein Fluch.

Ich frage mich, ob vielleicht die Hexer in Hinterindien, die schwarze Magie im Auftrag für teures Geld durchführen, Fluchformeln gebrauchen.
Wer kennt sich aus in schwarzer Magie?

Isan Yamaha:
Wer kennt sich aus mit scharzer Magie.
Frage mal den ob der Mai Mii sich auskennt.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln