ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 8 [9] 10 ... 13   Nach unten

Autor Thema: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien  (Gelesen 34498 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kiauwan

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.791
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.312
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #121 am: 04. Juli 2020, 03:01:43 »

Das geht mir jetzt aber schon auf den Sack dass an allen Tierdressuren rumgemäkelt wird. Vor knapp 30 Jahren war ich mal in der  bekannten "Affenschule" in Surat bei dem netten landesweit bekannten Eigentümer.

Die kleinen beginnen an einer Modellkokosnuss mit durchgeschlagener Achse  zu drehen, wobei ihnen anfangs die Pfote geführt wird, danach machen die das alleine.

Für einen trainierten Affen ist das wirklich kein Problem mal schnell die Palme hoch und dann mehrere Dutzend Nüsse schnell "abzudrehen", danach gibts ein "Leckerli". Die PETA wird wohl demnächst Hundedressuren auch verbieten lassen...  {:}
Gespeichert
██████

Darius

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.218
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #122 am: 04. Juli 2020, 03:14:33 »

@ Namtok

Hundedressuren verbieten.  ??? Ja wo sind wir denn? Aber bitte schön, dies ist doch kein Problem. In Zukunft müssen Hunde Covid-19 Masken tragen, so sieht es aus.  :-) ;]



Darius
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.028
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #123 am: 04. Juli 2020, 13:57:16 »

Die PETA wird wohl demnächst Hundedressuren auch verbieten lassen...  {:}
Gibt es eigentlich noch einen Zirkus? Gesehen hab' ich schon lange keinen mehr!
Wie kann eine NGO eigentlich etwas "verbieten lassen"?
Es liegt wohl eher an den selbsternannten Elitemenschen, die die Politik vor sich hertreiben!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.594
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #124 am: 04. Juli 2020, 20:12:24 »

Wie kann eine NGO eigentlich etwas "verbieten lassen"?

Das kann sie definitiv nicht.
Aber sie versucht die Mitglieder des Parlamentes, soweit zu bringen, dass darueber nicht nur debattiert, sondern auch entsprechende Gesetze geschaffen werden.

Die Zeichen im Zeitalter der Politischen Korrektheit, bestimmt durch eine Minderheit, haben solche Vorstoesse eine gute Chance Anhaenger/Mitlaeufer in der Legislative auf ihre Seite zu bringen.

Meinen Segen   {/  haben sie !
Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.023
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #125 am: 05. Juli 2020, 10:07:54 »

aus dem Handelsblatt
"Warum in Bangkok auf Bauland Plantagen statt Apartments entstehen"
" Ein Wohnviertel direkt neben Bangkoks Hauptstraße Sukhumvit bietet neuerdings einen ungewohnten Anblick: Zwischen Hochhauskomplexen, einer internationalen Schule und einem Einkaufszentrum findet sich seit ein paar Monaten nun auch ein 24.000 Quadratmeter großer Acker, auf dem Mais, Kürbisse und Chilischoten wachsen. Er gehört dem Immobilienkonzern Sansiri, einer der größten Wohnungsbaugesellschaften Thailands.
Statt auf dem Gelände für Millionenbeträge neue Apartmentblöcke zu errichten, begnügt sich das Unternehmen vorerst mit eher geringen Erträgen: Umgerechnet rund vier Euro pro Korb bezahlen Anwohner hier, wenn sie frische Zutaten selbst ernten wollen."
Quelle:
hier gehts weiter...
https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/thailand-warum-in-bangkok-auf-bauland-plantagen-statt-apartments-entstehen/25970120.html?ticket=ST-8352475-BzoJ3Joaqj65B2w7WQOA-ap3
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.023
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #126 am: 18. Juli 2020, 20:21:21 »

aus dem Stern
Thailands Corona-Rätsel: Niemand weiß so recht, warum das Land so gut durch die Pandemie kommt
"Enge Gassen, wuselige Restaurants und gut besuchte Food-Hallen: In Thailands Hauptstadt Bangkok geht es für gewöhnlich belebt zu, mehr als acht Millionen Menschen leben hier, oft auf engem Raum. Dennoch scheint das Coronavirus in dem asiatischen Land kein leichtes Spiel zu haben. Gerade einmal 3239 Infektionsfälle zählt die US-amerikanische Johns-Hopkins-Universität für Thailand mit seinen rund 70 Millionen Einwohnern. Gering fällt auch die Todesrate aus: Offiziellen Statistiken zufolge haben 58 Menschen eine Infektion mit dem Virus nicht überlebt.
Diese Zahlen überraschen – gerade in Zeiten, in denen andere Länder, darunter die USA, beinahe täglich neue Höchstwerte an Neuinfektionen vermelden müssen. Was macht Thailand richtig? Oder anders gefragt: Was machen andere Länder falsch?"
Quelle:
hier gehts weiter...
https://www.stern.de/gesundheit/thailands-corona-raetsel--niemand-weiss-so-recht--warum-das-land-so-gut-durch-die-pandemie-kommt-9341586.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.594
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #127 am: 23. Juli 2020, 07:55:07 »

Serien-Killer Si Quey wird nach 60 Jahren eingeäschert.

https://www.blick.ch/news/ausland/7-kinder-getoetet-und-gegessen-serien-killer-si-quey-wird-nach-60-jahren-eingeaeschert-id16005469.html

Zitat
In den 50er-Jahren ermordete Si Quey in Thailand sieben Jungen.
Danach soll er ihre inneren Organe gegessen haben.
Dafür wurde der Chinese hingerichtet.
Jetzt, 60 Jahre später, wird er eingeäschert.
Zuvor war er ein Ausstellungsobjekt in einem Museum.
Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.991
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #128 am: 24. Juli 2020, 10:10:44 »

Büffel entfliehen von Schlachthof und werden von Nonne aufgenommen   

In Thailand ist eine Gruppe von Büffeln einem Schlachthof entflohen. Daraufhin wurden sie von einer Nonne aufgenommen, die sich seither um die Büffel kümmert und sich gegen die Tötung der Tiere einsetzt.

https://www.20min.ch/story/bueffel-entfliehen-von-schlachthof-und-werden-von-nonne-aufgenommen-247654147150   
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.023
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #129 am: 03. September 2020, 07:07:21 »

aus dem Focus
Frau fasst Tiger im Zoo an den Hoden - und erntet heftige Kritik
"Tieren an die Geschlechtsteile zu fassen, ist keine gute Idee. Das dann auch noch zu filmen und ins Netz zu stellen, noch weniger. Eine junge Frau in Thailand hat diese Erfahrung nun gemacht - nicht ganz ungefährlich war ihr Vorgehen dabei noch dazu, denn das Tier, dem sie an den Hoden fasste, war ein Tiger.
Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ist die junge Thailänderin dafür bekannt, im Netz mit Tieren zu posieren. Im "Tiger Kingdom Zoo" im Norden Thailands filmte sie sich deshalb mit einem Tiger, der zunächst seelenruhig auf dem Boden lag. Als sie ihn in seinem Intimbereich kraulte und dann auch seinen Hoden berührte, schreckte das anmutige Tier zumindest ein wenig hoch, schien sich aber schnell wieder zu beruhigen."
Quelle:
hier gehts weiter...
https://www.focus.de/panorama/welt/thailand-frau-fasst-tiger-im-zoo-an-den-hoden-das-internet-tobt_id_12384860.html

Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

Raburi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 350
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #130 am: 30. September 2020, 09:16:28 »

Unruhen in Thailand: Was will die Protestbewegung?

Ein Bericht von Jinthana Sunthorn

Zu lesen bei Nachdenkseiten.

Edit:

Ich habe den link in den Saloon  Saloonfähige Links und Kommentare verschoben
« Letzte Änderung: 30. September 2020, 09:27:16 von Raburi »
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.023
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #131 am: 01. Oktober 2020, 07:48:40 »

war allerdings schon im Juli 2020
In Thailand ist ein nach seiner Hinrichtung zur Schau gestellter Mörder nach 60 Jahren eingeäschert worden.
 "Bangkok (dpa) l Den Namen des Serienkillers Si Quey kennt in Thailand jedes Kind. 60 Jahre lang war sein einbalsamierter Leichnam in einem Glaskasten in Bangkoks ältestem und größtem Krankenhaus zu sehen – jetzt findet Si Quey nach einer Petition Tausender Thai seine letzte Ruhe: Die Überreste des 1959 im Alter von 32 Jahren von einem Erschießungskommando hingerichteten Chinesen wurden am Donnerstag nach einem jahrelangen Streit in einem Tempel der thailändischen Hauptstadt nach buddhistischer Tradition eingeäschert."
Quelle:
hier gehts weiter...
https://www.volksstimme.de/deutschland-welt/vermischtes/kurios-moerder-wurde-ueber-jahrzehnte-ausgestellt
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.028
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #132 am: 01. Oktober 2020, 16:35:13 »

war allerdings schon im Juli 2020
In Thailand ist ein nach seiner Hinrichtung zur Schau gestellter Mörder nach 60 Jahren eingeäschert worden.
 "Bangkok (dpa) l Den Namen des Serienkillers Si Quey kennt in Thailand jedes Kind. 60 Jahre lang war sein einbalsamierter Leichnam in einem Glaskasten in Bangkoks ältestem und größtem Krankenhaus zu sehen – jetzt findet Si Quey nach einer Petition Tausender Thai seine letzte Ruhe: Die Überreste des 1959 im Alter von 32 Jahren von einem Erschießungskommando hingerichteten Chinesen wurden am Donnerstag nach einem jahrelangen Streit in einem Tempel der thailändischen Hauptstadt nach buddhistischer Tradition eingeäschert."
Quelle:
hier gehts weiter...
https://www.volksstimme.de/deutschland-welt/vermischtes/kurios-moerder-wurde-ueber-jahrzehnte-ausgestellt
...während in DE (EU) ein Dr. Hagen mit plastinierten Leichen Ausstellungen bestreitet!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.991
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #133 am: 02. Oktober 2020, 14:12:42 »

Thailand überwacht Touristen rund um die Uhr

Um Corona im Griff zu halten, werden in Thailand alle Langzeit-Touristen mit einem Armband ausgestattet. Dieses Band verrät den Behörden rund um die Uhr, wo man sich gerade aufhält.

https://www.blick.ch/news/ausland/gps-armband-obligatorisch-thailand-ueberwacht-touristen-rund-um-die-uhr-id16123050.html
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.939
Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
« Antwort #134 am: 02. Oktober 2020, 14:18:17 »

Thailand überwacht Touristen rund um die Uhr

Um Corona im Griff zu halten, werden in Thailand alle Langzeit-Touristen mit einem Armband ausgestattet. Dieses Band verrät den Behörden rund um die Uhr, wo man sich gerade aufhält.

https://www.blick.ch/news/ausland/gps-armband-obligatorisch-thailand-ueberwacht-touristen-rund-um-die-uhr-id16123050.html

Die sollten auch Fussketten fuer farang einfuehren.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 8 [9] 10 ... 13   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.057 Sekunden mit 19 Abfragen.