Thailand-Foren der TIP Zeitung > Mein Tagebuch

Tempel, Amulette, Torbögen

<< < (2/15) > >>

Lung Tom:
Heute möchte ich Euch von einer Buddha-Statue berichten, die vielleicht 40 km von meinem Wohnort entfernt steht, in der Amphoe Bo Phloi.

Dieser Ort ist auch für seine (Halb)Edelsteine bekannt. Dabei handelt es sich um blaue Saphire und - jetzt ist meine Angabe nur auf Hörensagen begründet - schwarzem Spinell.

Und die Sage behauptet weiter, das ein Riesen-Spinell gefunden wurde, der dann an Ort und Stelle zu einer Buddha-Statue umgearbeitet wurde.
Wenn ich mal Besuch habe, mache ich gerne einen Ausflug dorthin, liegt auf einem kleinen Berg, man kann über die Treppe hoch, oder über einen Schleichweg mit dem Auto nach oben kommen:






Für einen Größenvergleich habe ich noch ein Foto von der Rückseite der Statue gemacht, wo praktischerweise als Indikator, gerade ein Minibus parkte:







Neben der Statue gibt es auch eine kleine Gebetsstätte, wo verschiedene Buddha- und Mönchsstatue aufgestellt sind, sowie eine Räumlichkeit, wo man sich hinsetzen und verweilen kann und einen guten Überblick über die Umgebung hat.



Lung Tom:
Mitte 2014 war ich in Dawei, Myanmar. Ist eine Hafenstadt im südlichen Myanmar -am Fluss Dawei - und die Hauptstadt der Tanintharyi-Region. Ich werde wahrscheinlich noch einen Eintrag im Tagebuch machen.

Jedenfalls habe ich in der Umgebung einige Tempel angeschaut. Davon stelle ich ein paar Impressionen ein. Leider kann ich keine näheren Angaben zu den Tempeln machen. Ich hatte mir zwar die Quittungen meiner Spenden aufgehoben - das war ein Unterschied zu Thailand, man spendete gegen Quittung - um mit der Quittungsnummer Lotto zu spielen (hat aber nichts gebracht), aber darauf waren auch einige Angaben zum jeweiligen Tempel. Leider hatte ich diese als Erinnerungen in meiner Amulette-Box, diese wurde beim Einbruch entwendet.

Ein weiterer Unterschied zu Thailand: Amulette sind so gut wie unbekannt, ich habe zwar nur ein paar Tempel besucht, hatte aber mal gefragt und mir wurde erklärt, diese wären unüblich. Sollte jemand andere Erkenntnisse haben, würde ich mich über eine Info freuen.

















Wirklich kunstvoll gearbeitet, war sehr beeindruckend. Wenn es sich einrichten läßt, werde/würde ich gern noch mal rüber und mir noch mehr anschauen.



Helli:

--- Zitat von: Lung Tom am 16. Mai 2017, 19:01:58 ---Ich hatte mir zwar die Quittungen meiner Spenden aufgehoben - (....)
--- Ende Zitat ---
...für die Steuererklärung?  8)

Lung Tom:
Guten Abend @Helli,

 ;], genaugenommen waren es Erinnerungen an den Besuch dort. Wenn ich mal einen Ausflug in eine andere Region mache, versuche ich mir zumindest ein Amulett aus einem Tempel vor Ort als Erinnerung mitzunehmen. Das verknüpfe ich dann mit dem was ich erlebt habe, zum Beispiel bei meinem Besuch von  Myanmar in 2016. War ja ein "Schnorchelurlaub", aber auf dem Rückweg haben wir noch ein, zwei Übernachtungen in Thailand gemacht und noch einen schönen Wat besucht. War allerding kein "aktiver" Tempel, d.h. morgens um 8 oder 9 Uhr kommen Mönche aus anderen Tempeln, um dort das "Tagesgeschäft" zu verrichten.

Schon bei Reingehen in den Tempel hatte ich einen Blick in die Vitrine geworfen und habe nummerierte Amulette gesehen zum Preis von je THB 1.999.

Ich war interessiert, und mußte es so "deichseln" das meine Frau mir nicht "dazwischen funkt". Naja, das hat geklappt und ich sah ein Amulett mit der Nummer 507. Ich denke, also irgendwie kennste die Zahl doch. Irgendwie ist die gut.

Naja, ich hab das gute Stück dann mitgenommen, mit dem Hinweis, es ja nicht aus der "Hülle" zu nehmen, meine Frau kam dann dazu und wir haben noch ein interessantes Buch zu dem Tempel gekauft. Zu Hause ist mir dann eingefallen, klar,  die Zahl kennste, mußte ja immer mit eintragen auf dem Formular TM 6 = Teil der Passnummer.





Thailand steckt immer voller Überraschungen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Umso trauriger ist es, das meine Amulette-Sammlung weg ist - nicht wegen des Gegenwertes, sondern wegen der Begebenheiten, zu denen ich sie erhalten habe. Schöne Erinnerungen.

Lung Tom:
Der dritte Teil, die Torbögen, sind ja bisher von mir nicht konkretisiert worden.

Um das nachzuholen, hier das Foto des "Torbogens" von Wat Thung Lat Ya. Dieser steht aber nicht direkt am Wat sondern an der Kreuzung zur größeren "Staatsstraße" (schreibe ich mal in Ermangelung des richtigen Begriffes) 3199 (ich stehe auf der 3229 vom Wat kommend). Ob jeder Tempel ein solches Hinweiszeichen hat entzieht sich meiner Kenntnis, allerdings habe ich auf meinen bisherigen Fahrten durch Thailand - waren aber nicht viele - immer mal wieder interessante Exemplare gesehen,



Das ban heißt Lat Ya, der Tempel aber Wat Thung Lat Ya - darauf habe ich den Abt mal angesprochen. Der Tempel und der Ort liegen in einem großen ehemaligen Schlachtfeld, dies wird durch dieses "Thung" deutlich gemacht.

Auf dem Torbogen seht ihr drei Pagoden, das ist das Wappen der Provinz Kanchanaburi - und hat seine Begründung im drei Pagoden-Paß:

https://de.wikipedia.org/wiki/Drei-Pagoden-Pass

In die Region hab ich mal einen Ausflug gemacht, da hab ich ein paar Bilder gemacht, stelle ich demnächst mal in Lung Tom´s Welt ein.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln