ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Reparaturen im und rund um's Haus  (Gelesen 4145 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Chang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 606
Re: Reparaturen im und rund um's Haus
« Antwort #15 am: 24. November 2021, 13:17:21 »

Mittlerweile hatten wir uns im Home Pro ein neues Eckventil von sehr guter Qualität und einen dementsprechenden Verbindungsschlauch besorgt und zu Hause deponiert. Hat ja keine Eile - so dachte ich.
Außerdem wollte ich mich um einen Dichtungshanf umsehen, da ich mit dem viel lieber arbeite und mehr vertraue, wenn es um ein reines Metallgewinde geht, das abgedichtet werden muß. Ich bin da eher skeptisch bei dem Teflonband.
Aber das gibt es leider nicht in Thailand und ist auch niemandem bekannt. Ich muß mir da nächstes mal wieder einen Hanfzopf aus D mitnehmen. Meiner wurde leider in den letzten 2 Jahren hier "aufgebraucht".
Ich glaube, ich will gar nicht wissen von wem und warum.  >:

So einen Tag später, am Nachmittag, sagte mir meine Frau - "Du, die Wasserpumpe springt immer wieder mal an, das hat sie zuvor nicht gemacht."
Ich dachte mir zuerst, die wird halt jetzt endgültig verrecken, war sie ja vollständig unter Wasser letzten September beim Hochwasser.
Ich schaute mal nach, konnte aber auf die Schnelle auch nichts feststellen und fing an, zu überlegen.
Also, wenn ein Wasserrohr nun ab wäre, dann würde die Pumpe ja ständig laufen - tut sie aber nicht.
Dann kontrollierte ich alle Wasserauslaßstellen im Haus. Konnte aber nichts Undichtes ausmachen.
Vielleicht ist ja eine Luftblase irgendwo in der Pumpe und die gehört nur mal entlüftet?
Ich ging im Erdgeschoss ein wenig umher (es war schon später Nachmittag) und war dann zufällig genau im Raum unter dem Badezimmer. Da vernahm ich ein Trippeln an der Decke und dachte mir, sind da jetzt auch schon Vögel in er abgehängten Decke unterwegs? So hörte sich das nämlich an. Bis ich dann näher heranging und einen ganz kleinen Fleck an der Decke sah.
Mir wurde ganz schwummrig, denn jetzt wusste ich auch, warum sich die Wasserpumpe dauernd einschaltete.
Ich ging nach oben und da kam mir auch schon meine Frau entgegen, die einen sehr feinen Wasserstrahl aus dem abgedichteten Wasserrohr ausmachte.
Nun gut, der keine Dichtungsstopfen leckte halt und so wollte ich mit der Wasserpumpenzange nur ein "muckasäckele" weiter drehen, da wurde aus dem ganz feinen Wasserstrahl schon etwas Stärkeres.
Also war wieder Reparatur noch vor dem Abendessen angesagt und ich brachte mein Equipment abermals in Stellung.
Ich wusste ja, was zu tun ist und so dauerte das Setzen des Eckventils und das Montieren des Verbindungsschlauchs nicht lange.
Ganz stolz rief ich meine Frau und zeigte ihr das finale Ergebnis.
Ich fing gleich selbst wieder zu fluchen an "ja Himmel, Arsch und Zwirn - jetzt habe ich doch glatte die Rosette vergessen!"  {[



Also das ärgerte mich jetzt richtig.
Aber ich hatte absolut keinen Bock, das alles noch einmal aufzudrehen, wegen dieser blöden Manschette, die man ja sowie danach nicht mehr sehen konnte, wenn die Keramikabdeckung wieder angebracht ist.
Und wer weiß, ob das danach auch wieder so richtig dicht ist.

Frau (Boss) hat das auch abgesegnet und wir beließen es dabei.



Endlich wieder ein Projekt beendet.  {*
Gespeichert

Chang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 606
Re: Reparaturen im und rund um's Haus
« Antwort #16 am: 26. November 2021, 13:46:34 »

Grundstück "reparieren"

Die Yai hat vor Jahren mal gemeint, daß sie auf dem Grundstück so einen großen Dornenbaum ummachen muß.
Dabei hat sie's auf die Goschn gelegt und sie hatte monatelang Schmerzen in der Hüfte und konnte kaum gehen.
Wer war schuld?
Ja richtig, der Baumgeist.
Und was gedenkt man dann zu tun?
Auch richtig - man erstellt ein Geisterhäuschen.  {*

Aber nicht so ein schönes, nein das kann man ja selber machen (lassen).
Der Schwager (ein Tagelöhner, aber auch auf dem Bau tätig) hat halt dann ein paar (Müll)Sachen zusammengekratzt und irgendwie einen Beschlag daraus erstellt, daß die dann wirklich auch Geisterhäuschen nannten.  {+







Und in den letzten 2 Jahren hat man dem Geist sicherlich keine neuen Gaben dargebracht.



Meiner Frau (und auch der Schwester) passte dies schon lange nicht mehr und da die Alte sowieso nicht mehr richtig hatsch'n kann, besteht auch keinerlei Gefahr mehr, daß sie auf das Grundstück kommt.
(Es würde ebenfalls niemandem von uns auch nur im Traum einfallen, die Yai hierher zu karren.)

Nun, der Mut der "berechtigten" Familienmitglieder war dann doch nicht so groß, als daß sich jemand traute, diesen zusammengeschusterten Unrat abzureißen und zu entsorgen.
Auch die Bauern, die bei uns immer wieder auf dem Grundstück arbeiten, hatten da ihre leichten Bedenken dabei.
Als mich meine Frau im Laufe des Jahres darauf in Skype ansprach, versprach ich ihr natürlich, dieses Projekt in die Tat umzusetzen.
Die beste Begründung ihrerseits für diese Tat war immer: wenn man das (more-million-Baht) Haus sieht und dann dieses "Ding", dann muß man sich ja fast schämen.  :D
Die Schwägerin sagte sogar, das ist ja kein Wunder, was ihr Bruder da gemacht hat. Man braucht ja nur seine eigene Bruchbude anschauen und schon ist einem alles klar.  >:

Nun gut, mit ein paar kräftigen Schlägen mittels eines Fäustlings war das Gestell sowieso gleich zerlegt.
Ich hatte noch nie so viele krumme Nägel in nur einem Stück Holz gesehen. Da war wirklich kein gerader Nagel drin, also konnte ich die auch immer bequem mit einem Latthammer fassen und rausziehen.





Und sollte jetzt noch irgendjemand nach dem Verbleib dieses gräßlichen Dings fragen, dann erklärt denen meine Frau:
"Das wurde vom Hochwasser weggespült."

Wetten, daß die das glauben?
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.369
Re: Reparaturen im und rund um's Haus
« Antwort #17 am: 26. November 2021, 14:48:02 »

Und sollte jetzt noch irgendjemand nach dem Verbleib dieses gräßlichen Dings fragen, dann erklärt denen meine Frau:
"Das wurde vom Hochwasser weggespült."

Wetten, daß die das glauben
?

Besser Du schmeißt das Baumaterial nicht weg. Denn vielleicht wird´s noch gebraucht, um ein schmuckes Häuschen für die Hochwasser-Geister zu errichten.
Gespeichert

Chang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 606
Re: Reparaturen im und rund um's Haus
« Antwort #18 am: 26. November 2021, 19:31:17 »

Das alte Blech wurde bereis beim Nachbarn im Hof "entsorgt". Ist such ein Opa der Frau und passt auf das Haus der Familie aus Bangkok auf. Ist auch Verwandschaft. Immer wenn wir da vorbeifahren, sagt meine Frau: "Schau mal, da sitzt wieder der Phi (Geist) vor dem Haus." Der glaubt aber echt, das wurde vom Hochwasser angeschwemmt (halt seeeeehr zeitversetzt).  :D
Außerdem meint sie, daß der (echte?) Geist auch besser bei ihm aufgehoben ist. Der Kammerad hat nämlich letztes Jahr beim Müllverbrennen unsere Stromleitung abgefackelt. Som nam na  :(
Gespeichert

Chang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 606
Re: Reparaturen im und rund um's Haus
« Antwort #19 am: 30. November 2021, 11:36:06 »

Der Schwiegervater hat am Nebengebäude vor etlichen Jahren mal einen Raum anbauen lassen. Den linken mit dem offenen Fensterladen.



Ich kann mich noch erinnern, wie ich dort das erste Mal rein "musste". Schon beim Öffnen der Türe hat's nur so geraschelt. Abgesehen von den unzähligen Spinnweben, haben es sich da auch Ratten und sonstiges Ungetier gemütlich gemacht.
Licht gibt es keines und wenn die Fensterläden geschlossen sind, brauchen die Augen erst einmal eine Zeitlang, um sich an die Dunkelheit zu gewöhnen.
Ohne es boshaft abwerten zu wollen, aber als" Drecksloch" ist die Bezeichnung noch eher harmlos.  {/
Man hat es halt mit den Jahren schlicht und einfach verkommen lassen.
Irgendwann hat der Schwiegervater dort die Wasserpumpe hinein montieren lassen, da die zuvor in einem der beiden Wohnräume stand.

Da musste er den Raum ein wenig aufräumen sonst hätte niemand die Pumpe dort montiert.
Nur kurze Zeit später, von Termiten sozusagen als Basis für ihr neues zuhause hergenommen, bauten die da auch recht fleißig an.



Jetzt musste ich dort halt mal wieder rein, denn ich wollte mal sehen, welche Holzbretter, die sich dort schon seit vielen darin befanden, ich noch brauchen könnte. Beim Hochwasser Ende September stand die Brühe ja bis zu einem Drittel an den Fensterläden hoch.
Danach hat da auch keiner den Raum geöffnet und austrocknen lassen.  {+
Wundersamerweise war da nicht einmal allzu viel Schlamm drinnen, aber die untersten Bretter fingen teilweise schon zu faulen an.
Ich räumte alles heraus und ließ das Holz erst einmal ein paar Tage in der Sonne trocknen. Danach mal kurz mit einer Stahlbürste gereinigt und gut war's.



Ein paar Tage später dann räumte ich den restlichen Müll heraus und "befahl" meiner Frau, diesen ganzen Dreck entsorgen zu lassen.
Sonst kommt das niemals weg und landet letztendlich wieder drinnen.
Und jetzt sah man auch wirklich wieder einen "Raum" vor sich, den man nutzen kann.





Das erste mal, daß ich die Fensterläden innen ohne Spinnweben sehe. Mal sehen, wie lange das anhält ...  {--
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 15.073
Re: Reparaturen im und rund um's Haus
« Antwort #20 am: 30. November 2021, 11:49:51 »

Das erste mal, daß ich die Fensterläden innen ohne Spinnweben sehe. Mal sehen, wie lange das anhält ...  {--

Das haelt nur kurz, die Krabbel- und Spinnentiere haben sich nur in Deckung gebracht, und warten, bis du wieder weg bist   :-X
Gespeichert
“When you were born you were crying and everyone else was smiling.
Live your life so at the end, you're the one who is smiling and everyone else is crying.”

Chang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 606
Re: Reparaturen im und rund um's Haus
« Antwort #21 am: 14. Dezember 2021, 01:03:52 »

Also - das war jetzt mal was einfacheres:

Ich wunderte mich schon die ganze Zeit, warum meine Frau beim Kochen die Gasflamme mit einem Streichholz entzündete.
"Geht das nicht mehr" fragte ich sie. "Nein, schon eine ganze Weile nicht mehr.", entgegnete sie mir.
Ich versuchte es selbst einmal und tatsächlich, die Piezo-Zündung gab keine Funken mehr aus.



Nun fing ich die Sache vollkommen unüblich einmal "von hinten" an und nahm mir die Bedienungsanleitung zur Brust, bevor ich gewohnheitsgemäß erst einmal alles zerlegte.
Und mir fiel dann sofort am Schaubild auf der Unterseite der Platte das Fach für die Batterie auf.
Ich hievte das Ganze nach oben und holte die Batterie heraus.
Die zeigte ich meiner Frau und fragte sie, wann sie diese schon einmal gewechselte hatte.
Der entgeisterte Ausdruck in ihrem Gesicht verriet mir blitzschnell die Antwort.  {--
Glücklicherweise hatten wir auch eine Ersatzbatterie (die fette mit den 1,5 V) im Haus und ich wechselte sie aus.
Kurz mal an den Knöpfen gedreht und gedrückt und alles funktionierte wieder wunderbar.

Fall gelöst ...  ;D
Gespeichert

Chang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 606
Re: Reparaturen im und rund um's Haus
« Antwort #22 am: 11. Mai 2022, 07:12:55 »


Und sollte jetzt noch irgendjemand nach dem Verbleib dieses gräßlichen Dings fragen, dann erklärt denen meine Frau:
"Das wurde vom Hochwasser weggespült."

Wetten, daß die das glauben?

Gestern Abend saßen wir im Wohnzimmer und unterhielten uns, als die Schwester der Frau anrief.
Meine Frau fing zu lachen an und erklärte mir es dann.
Der Bruder hatte gerade ein Huhn geschlachtet und will es morgen dann dem Baumgeist opfern.
Ich sagte meiner Frau, daß er sich den Weg sparen könnte und es gleich besser in den Suppentopf werfen sollte.
Seit fast 3 Jahren war nun niemand mehr auf dem Grundstück (allein schon wegen Corona) und außer der Schwester weiß auch niemand, was genau mit dem Geisterhäuschen passiert ist.
Das "Lügengebilde" wurde ja auch schon letztes Jahr fein säuberlich angefangen zu spinnen.  }{
Ich sagte meiner Frau auch noch, die soll den anderen halt erklären, daß der Baumgeist mitsamt seinem Geisterhäuschen letzten September beim großen Hochwasser hinfort gesegelt ist.
Die müssen den dann ganz weit weg in einem anderen Ort suchen.

Bin mal gespannt, ob die nun wirklich kommen.
Meine Frau sagte mir schon heute Morgen, daß ich mich besser im Haus verstecken sollte, wenn die antanzen, so daß die mir nicht in die Quere kommen. Ist auch besser für alle.  ;D
Gespeichert

Chang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 606
Re: Reparaturen im und rund um's Haus
« Antwort #23 am: 12. Mai 2022, 08:23:47 »

Zurzeit wird der Fluss bei uns durch die Regierung gereinigt. Ist schon imposant, mit welch einem Riesenteil da ans Werk gegangen wird. Letztendlich baggert da einer und 2 Leute geben von draußen Anweisung.



War aber auch höchste Zeit. Das letzte Mal war das vor über 3 Jahren. Der Fluss war mittlerweile komplett mit Pflanzen bedeckt, aber das Wasser lief darunter trotzdem munter weiter.



Schaut jetzt schon wieder ein wenig freundlicher aus. Die sind aber schon noch ein paar Tage hier beschäftigt.



Die Frau erzählte mir, daß die Anwohner vom Fluss den Arbeitern nach erfolgreicher Arbeit zusammen ein wenig Trinkgeld zukommen lassen. Ist hier halt so üblich.
Ich sagte ihr, daß wir uns überlegen sollten, wie wichtig das für uns ist und wie gut die ihren Job erledigen. Was gibt man denn so üblich? Ja - manche 100, andere 200 und wieder andere halt dann 300 Baht.
O.K., dann geben wir 500 Baht.
Schließlich hast Du ja einen reichen Farang geheiratet.  :-)

Heute Morgen (die meine steht auch schon immer sehr früh auf) schon vor halb sechs, nachdem der Ortsvorsteher seine Durchsage gemacht hatte, plärrte meine Frau: "Chaaaaaang - die haben durchgesagt, daß die Leute dem Chef von dem Reinigungstrupp (der wohnt hier im Dorf) nun das Geld vorbei bringen. Das sollten wir auch tun, denn heute kommen sie mit dem Bagger an unseren Bereich."

Darauf folgte die Anweisung (natürlich in Englisch): I make kaka, take shower and then we go.  :D

Heißt auf gut Deutsch: Und für Dich ein bisschen Dalli!

Ich war natürlich wieder einmal schneller fertig, als sie ...  ;D

Nach dem Abliefern der Kohle fuhren wir auf den Markt und ich sagte ihr währenddessen: Du musst jetzt immer am Morgen bei der Durchsage gut zuhören, denn wenn jemand auch 500 Baht gibt, legen wir noch 'ne Schippe drauf.  ;)
(Da werden immer sämtliche Namen der "Spender" veröffentlicht.)
Bis jetzt sind wir an 2. Stelle. Nur einer gab 1000 Baht. Das ist ein reicher Unternehmer.
Der zählt für mich aber nicht.  :P
Out of Konkurrenz!
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.036 Sekunden mit 23 Abfragen.