ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Thailands Nachbarländer => Thema gestartet von: crazyandy am 24. August 2009, 14:40:33

Titel: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: crazyandy am 24. August 2009, 14:40:33
 ??? --C das wird wohl in 100 Jahren nichts das die Selbstständig werden und ruhe in dem Land sowie im Nachbarland herrscht :
Lage in Afghanistan verschlechtert sich

 Washington (dpa) - Die Lage in Afghanistan ist nach den Worten von US-Generalstabschef Michael Mullen «ernst und verschlechtert sich». «Ich habe das die letzten Jahre über gesagt - dass der Aufstand der Taliban besser geworden ist, ausgeklügelter in ihren Taktiken», sagte der Admiral dem Sender CNN.
http://de.news.yahoo.com/26/20090824/tpl-lage-in-afghanistan-verschlechtert-s-4860fce.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jock am 18. Juni 2021, 15:38:15
Im Mai 2021 begann der offizielle Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan.

Verweht sind die Worte eines Verteidigungsministers,der behauptet hat,dass am
Hindukusch Deutschland verteidigen werden muss.

Seither sind Jahre vergangen und waehrend des Einsatzes verloren 59 Soldaten
ihr Leben.

Es wird noch einige Zeit dauern,bis das Kapitel geschlossen werden kann.

Zuerst werden die Militaergueter transportfaehig gemacht und ausgeflogen.Nach
und nach die Truppenstaerke reduziert und zwischendurch 65.000 Bierdosen in
Sicherheit gebracht.

Zuletzt kommen ca. 7.000 - 10.000 Afghanen dran,deren Familienoberhaeupter
der Truppe als Dolmetscher,Autowaescher aber auch als Lebensmittelhaendler zur
Versorgung dienten.

Kollaborateure nennen die Taliban solche dienstbare Geister und will ihnen die Kehle
durchschneiden.

Also muessen sie in Sicherheit gebracht werden.Am Besten durch eine Uebersied-
lung nach Deutschland.

Das wird man nicht an die grosse Glocke haengen,sondern die  Flieger naechtens
auf abgeschiedenen Flughaefen landen lassen.

Die ankommenden Afghanen,darunter ganze Familienclans,werden ihre Heimat
in absehbarer Zeit nicht mehr wiedersehen.

Obwohl sie ein gehoeriges Risiko eingegangen sind,der Truppe zu dienen,werden
sie in der neuen Heimat scheel angesehen werden und in bestimmten Kreisen,als Kakerlaken beschimpft.

Die voellig andere Kultur,entlang des Rheines und der deutschen Auen,macht es
ihnen doppelt so schwer,sich zu integrieren und muessen daher lange Zeit in der
Obhut des Staates verweilen.

75 % der diesbezueglichen Visaantraege werden genehmigt und die anschliessende
Niederlassungsbewilligung ist nur ein Formalakt.

Obwohl es leichter zu organisieren waere,die Ankoemmlinge konzentriert unterzu-
bringen und zu versorgen,muss davon abgeraten werden,denn es ist besser,sie ueber
das ganze Land zu verteilen.

Sonst drohen Banlieusghettos.Aber das weiss Herr Seehofer ohnehin.

Jock



Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: schiene am 23. Juni 2021, 05:08:30
Wer hat sie denn gezwungen für die deutsche Armee zu arbeiten?
Sie haben es für Geld gemacht und wussten was sie erwartet.
Für mich sind es eher widrigen, zwielichtige Gestalten denen ich niemals trauen würde
und mit Sicherheit  haben sie hier in Deutschland auch nichts zu suchen.
Sie können ja nen Umzug in ein anders Gebiet in Afghanistan bezahlt bekommen  wo es keine
Taliban gibt,aber mehr auch nicht.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kiauwan am 23. Juni 2021, 08:44:25
Inzischen matschiert ja die Taliban aufs deutsche Lager zu

https://www.focus.de/politik/ausland/terrorgruppe-rueckt-vor-bundeswehr-in-afghanistan-vom-vormarsch-der-taliban-bisher-nicht-betroffen_id_13426151.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Friedrich am 24. Juni 2021, 19:05:01
Inzischen matschiert ja die Taliban aufs deutsche Lager zu

https://www.focus.de/politik/ausland/terrorgruppe-rueckt-vor-bundeswehr-in-afghanistan-vom-vormarsch-der-taliban-bisher-nicht-betroffen_id_13426151.html


....... erinnert mich irgendwie an die Flucht der Amis aus Vietnam.

Zum Glück sind wir ein reiches Land.
Wir schaffen das.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jock am 10. Juli 2021, 09:53:31
Jetzt hat Praesident Biden entschieden,dass die amerikanischen Truppen bis Ende
August aus Afghanistan abgezogen werden.

Die Deutschen sind dann schon vorher zurueckbeordert worden und die restlichen
Truppen aus anderen Laendern geben das Land auch auf.

Der Abzug,erst der sowjetischen Truppen und jetzt die der Nato - Laender,erregen
eine gewisse Assoziation an den Film "Der Mann der Koenig sein wollte ".

Das Land ist nach normalen Massstaeben nicht regierbar.Daher Deckel drauf und in
dreissig Jahren nachsehen,was daraus geworden ist.

Ich wage die Prognose,dass,wenn die Talibans die Herrschaft uebernommen haben
die Lebensweise der Bevoelkerung einem Leben im Mittelalter gleichen wird,

Nur halt mit modernern Handys und einen Haufen Pick-ups.

Tangiert uns im Europa das ueberhaupt ?

Ich fuerchte Ja.

Der Fluechtlingsstrom wird nicht versiegen,auch wenn es keine Reisepaesse fuer
die Bevoelkerung geben wird.
Da die Grenzen zu den benachbarten Staaten,die von Bergen und wilden Gegenden
gepraegt sind,nicht konsequenz ueberwacht werden koennen,kann man rechnen,
dass es immer Leute geben wird,die die Grenze ueberwinden koennen.

Sollten die Talibans missionarischen Eifer entdecken,die Segnungen des Allahs und
den damit verbundenen Lifestyle in andere angrenzenden Laender (Turkenistan,
Usbekistan,Tadschikistan)tragen zu muessen,obwohl dort ohnehin der Islam die vor-
herrschende Religion ist,wird es in dieser Region unrund werden.

Afghanistan unter der Herrschaft der Talibans,wird den Drogenanbau forcieren und
damit den westlichen Markt fluten.Kokser werden sich freuen und den "Schwarzen
Afghanen" lieben lernen.

Sobald die Talibans die Hauptstadt uebernommen haben und die Regierung stellen,
werden Koepfe rollen - viele Koepfe sogar.

Die armen Hunde,die den Besatzungstruppen als Koeche,Dolmetscher u.s.w.gedient
haben und nicht das Land verlassen wollen oder koennen,werden den Vorzug haben,
dass ihnen als Erste die Kehle durchschnitten wird waehrend die Elite schon jetzt die
Koffer packen, um das Land zu verlassen.Brainout nennt sich so etwas.

Sobald die ersten Videos auftauchen,wo gezeigt wird,dass Abgeschobene gleich hinter
dem Flugplatz exekutiert werden,wird die Abschiedung von straffaellig gewordenen
Afghanen aus Germanien auf Null reduziert werden.

Vielleicht sollt man jetzt schon andenken,ein spezielles Integrationsprogramm fuer
Afghanen aufzustellen.

Aber nicht nur Videos,die Greueltaten zeigen,werden im Netz erscheinen,sondern
auch froehliche.

Dann,wenn eine Hochzeitsgesellschaft ausgelassen die Heirat eines 60 Jaehrigen Af-
ghanen mit seiner 10 jaehrigen Braut zelebriert.

Jock






Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Schmizzkazze am 10. Juli 2021, 10:27:52
Hat das jetzt irgendwas gebracht, die deutsche Freiheit am Hindukusch zu verteidigen?
Oder der Einsatz des US-amerikanischen Militärs? Von Holländern, Belgiern und anderen europäischen Kräften erst gar nicht zu reden.
Wem hat das jetzt was gebracht und was?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jock am 10. Juli 2021, 12:23:39
Die Absicht des Einsatzes war,den Weg Afghanistan zu Frieden,Gerechtigkeit und Demokratie zu staerken.

Dabei bot man nicht nur militaerische Unterstuezung an,sondern man setzte auch
zivile Projekte um.

Eines davon war ein Strassenbau von A nach B.

Deutschland bot dabei alles auf,was sie an Technik und Wissen fuer ein Verkehrs-
netz hat.

Als die Strasse fertig war und sich vom frischen Asphalt die Zebrastreifen gelb ab-
zeichneten,war natuerlich der Fussgaengeruebergang,vorschriftsmaessig mit den
ueblichen Verkehrsschildern versehen.

Zur Verblueffung der deutschen Ingenieure,die die Strasse gebaut hatten,ging kein
einziger Afghane ueber den Zebrastreifen um die Strasse zu ueberqueren,sondern
im Abstand daneben.

Auf die Frage,warum nicht der Zebrastreifen benuetzt wird,bekamen sie die Ant-
wort,dass sie die Streifen als gekennzeichnetes Gebiet fuer Verminungen ansehen.

Deutschland hat einen sehr guten Ruf in der arabischen Welt.Dann und wann wird
man dort noch mit "Heil Hitler" begruesst.

Einen guten Ruf hatte Deutschland auch in Afghanistan,bis die ersten Soldaten ein-
trafen.

Nicht nur die Talibans sondern auch Teile der Bevoelkerung betrachtete die deutschen
Soldaten als Feinde.Trotzdem wurde sie nicht allzusehr,bei den Patrouillen bekaempft.

Der Schutz bot ihnen die deutsche Flagge,die an den Fahrzeugen angebracht war.

Als die Amis feststellten,dass die Fahrzeuge,die mit der deutschen Flagge beflaggt
waren,hoehere Sicherheiten bot,verwendeten sie ebenfalls Schwarz-Rot-Gold.

Bloed war nur,dass sie aus diesen so beflaggten Fahrzeugen die Talibans bekaempften,
indem sie schossen,was das Zeugs hergab.

Damit war der relative Schutz der Deutschen vorbei.Sie wurden gleichgesetzt mit
den Amis und damit als grossen Feind.

Herumgesprochen hat sich auch schnell,dass ein deutscher Kommandeur,den Befehl
gegeben hat,auf zwei steckengebliebene Laster,einen Angriff zu fliegen.

Bis zu 140 Personen starben dabei,viele davon Zivilisten.

Auch das hat den Ruf der Soldaten in Afghanistan nicht verbessert und kaum jemand
weint ihnen eine Traene nach.

Jock





 
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 11. August 2021, 13:47:41
US-Geheimdienste rechnen mit baldigem Fall von Kabul         

https://www.nau.ch/news/amerika/us-geheimdienste-rechnen-mit-baldigem-fall-von-kabul-65980217 (https://www.nau.ch/news/amerika/us-geheimdienste-rechnen-mit-baldigem-fall-von-kabul-65980217)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: malakor am 11. August 2021, 13:57:08
Eigentlich koennten nun mal wieder die Russen dort einmarschieren, der Amfahrtsweg ist nicht so lang.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Suksabai am 11. August 2021, 14:07:27
Eigentlich koennten nun mal wieder die Russen dort einmarschieren, der Amfahrtsweg ist nicht so lang.

Russen sind lernfähig, die waren dort schon mal mit - sagen wir mal - äusserst bescheidenem Erfolg.
Aber immerhin haben sie dann dem Ami das Stöckchen geworfen, auf dass der ein zweites Vietnam erlebe..  >:

Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kiauwan am 11. August 2021, 14:22:09
fuer die thailaendische Wirtschaft natuerlich ein Riesenverlust, denn dieser Tage habe ich gelesen das die ganzen Fahrzeuge der Polizei usw die jetzt scharenweise zur Taliban ueberlaufen von den USA gesponsort wurden (Ford und Toyota). Die meisten dieser Pickups wurden in Thailand hergestellt und dann vor Ort umgebaut.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 11. August 2021, 14:22:54
Seit Alexander dem Grossen ist es keinem Besetzer/Befreier mehr gelungen sich in Afghanistan zu halten.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 11. August 2021, 14:42:23
Hätte mich ja gewundert wenn man nicht schon einen Schuldigen in der Hinterhand hätte  >:

Die afghanische Armee ist hilflos – auch wegen Donald Trump     

https://www.bazonline.ch/die-afghanische-armee-ist-hilflos-auch-wegen-donald-trump-481381205616 (https://www.bazonline.ch/die-afghanische-armee-ist-hilflos-auch-wegen-donald-trump-481381205616)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 13. August 2021, 08:20:10
Ich lach mir einen Schranz über den dementen Trottel und seine Clowns  :]

Zuerst Truppenabzug und jetzt das hier:

Nach Taliban-Vormarsch: USA und UK schicken Truppen nach Afghanistan       

https://www.nau.ch/news/ausland/nach-taliban-vormarsch-usa-und-uk-schicken-truppen-nach-afghanistan-65981469 (https://www.nau.ch/news/ausland/nach-taliban-vormarsch-usa-und-uk-schicken-truppen-nach-afghanistan-65981469)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Pete99 am 13. August 2021, 09:58:21
Am Ende des Vietnam Krieges waren die Amis noch cleverer und haben genügend Truppen dagelassen umd soviel wie möglich der eigenen Leute zu retten.
Vielleicht geht COVID auf das Hirn und darum hat man dies vergessen.  {[
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 13. August 2021, 14:40:53
Am Ende des Vietnam Krieges waren die Amis noch cleverer und haben genügend Truppen dagelassen um soviel wie möglich der eigenen Leute zu retten.
Das hab' ich etwas anders in Erinnerung (wenn man mit "eigenen Leuten" auch die Südvietnamesen meint)!
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Pete99 am 13. August 2021, 16:35:48
Nein mit eigenen Leuten meinte ich nur die Amis. Die Südvietnamesen waren Lokalbevölkerung und hatten die Folgen des Kriegs zu tragen.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jorges am 13. August 2021, 17:38:58
Ein ehemaliger Redakteur meiner ehemaligen Tageszeitung, ist ueber 30 Jahre her, der Offenbach-Post, schreibt folgendes:

"Wie umgehen mit Afghanistan und den Afghanen?
Mir jedenfalls fehlt hier die Antwort auf eine essentielle Frage: Wieviel Rückhalt genießen die Taliban eigentlich in der afghanischen Gesellschaft selbst? Kann tatsächlich von einer mehrheitlich ernsthaften Gegnerschaft die Rede sein?
Wirklich klar ist das aus hiesiger Sicht nicht.
Die Schwäche des Widerstands, auf den die Taliban stoßen, das hohe Tempo ihrer Eroberungen kann unmöglich alleine auf militärische Überlegenheit zurückzuführen sein.
Vielmehr scheint hier ein ohnehin völlig morsches Gebilde, das man nicht "Staat" nennen mag, mit geringem Aufwand zum Einsturz gebracht zu werden.
Das ist keine banale Frage. Die Antwort ist im Gegenteil entscheidend für die Reaktion des Westens auf die Entwicklung.
Und daß diese Frage, auch diese Frage, mit jedem Tag von der Bundesregierung und den Qualitätsmedien weiträumiger umfahren wird, macht mich misstrauisch. Weil man die Antwort kennt, mindestens ahnt, und sie deshalb scheut?
Eine nennenswerte Verantwortung Deutschlands für die Zukunft dieses Landes vermag ich, ganz, ganz anders als etwa gegenüber unserem wichtigen Nachbarland Polen, dem wir mit zunehmender Herablassung begegnen, nicht zu erkennen.
Und schon gar keine Verantwortung, die größer wäre als die der Afghanen selbst. Das sieht eher schwer aus nach einem weiteren Fall fürsorglicher Entmündigung.
Deutschland muß darauf achten, daß von dort nicht neuer Terror ausgeht. Weiteres Geld und weitere Menschenleben für ein Land herzugeben, das es möglicherweise gar nicht anders will - das ist nicht einzusehen. Und schon gar nicht eine Pflicht, nun massenweise wieder als Zufluchtsort mit Full Service zu dienen.
Das wird diese scheidende Bundesregierung auch nicht der Öffentlichkeit einreden können. Im Moment tut sie sogar so, als verstehe sich das fast von selbst.
Nein, tut es nicht."

Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 14. August 2021, 17:12:53
Panik in Kabul

https://www.bangkokpost.com/world/2165263/taliban-closing-in-on-kabul (https://www.bangkokpost.com/world/2165263/taliban-closing-in-on-kabul)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kiauwan am 14. August 2021, 17:36:33
bleibt zu hoffen das die fluechtenden Afghanen noch zahlreich vor der Bundestagswahl eintreffen...am besten Luftbruecke von Kabul bis Weissrussland und dan Durchmarsch bis Berlin..wenn die Russen das erstmal erkennen welch Potential das hat.....
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: malakor am 14. August 2021, 17:52:32
Wer hat denn den Taliban all die Waffen verkauft  ?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 14. August 2021, 18:06:27
Wer hat denn den Taliban all die Waffen verkauft  ?
Die haben die noch alle von den Amis, als sie noch gegen die Russen kämften! Die neueren Sachen gehörten wohl vorher der "afghanischen Armee" (was oder wer auch immer das sein soll). Diese Dinge können sie wohl ohne Probleme den Soldaten abkaufen. Deren Sold ist mehr als mies und die Taliban haben Geld!
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 14. August 2021, 19:10:55
Die Taleban bekommen das Zeug praktisch "geschenkt

https://mobile.twitter.com/JulianRoepcke/status/1425751441629716485
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Kern am 15. August 2021, 00:12:21
Namtok, danke für diese Info!

---
Zitat
(https://up.picr.de/41831695yk.jpg)

(https://up.picr.de/41831697gh.jpg)

1. Die Amis, die spinnen.

2. Sehr wahrscheinlich war (naiv) abgesprochen, dass die afghanische National-Armee (ANA) dieses Material bekommt.

3. Aber nach immerhin 20 Jahren sinnlosem und erfolglosem Krieg sollten sogar die US-Entscheidungsträger gelernt haben, wie sehr viele Afghanen ticken.
Durch Überläufer, Spione usw. gab es schon ewig viel "kreativen Personaltausch" zwischen den "regulären" afghanischen Truppen und der jeweiligen Gegenseite.

4. Die Taliban sind absolut keine Ausserirdischen, sondern zum größten Teil Einheimische aus ansässigen, patriarchalisch, oft streng geführten Familien. Der Erfolg der Taliban beruht auf einem Bündel von (teils gegensätzlichen) Faktoren: Terror, Sympathie, Korruption, Armut, grundsätzlich kriegerischer Einstellung vieler afghanischen Männer und dem Islam.

Es ist einfach Fakt, dass der Islam (im Gegensatz zum veränderten, modernen Christentum) immer noch eine teils sehr mörderische Religion ist. Und der so wichtige Koran ist wahrlich kein Leitfaden für religiöse Toleranz, allgemeinen Humanismus, Gleichberechtigung usw.

---
Evakuierung des Botschaftspersonals

Während andere Länder schon aktiv dabei sind, ihre Landsleute und Botschaftspersonal auszufliegen, muss man in D noch auf ein entsprechendes Bundestags-Mandat warten. Dabei ist schon über einen Monat klar, dass die Taliban wieder auf dem Vormarsch sind.

Siehe z.B. >> https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/afghanistan-usa-107.html <<

Zitat
Militärmission endet früher als geplant
Stand: 08.07.2021 21:57 Uhr

Ursprünglich sollte am 11. September Schluss sein mit dem US-Einsatz in Afghanistan. Doch laut US-Präsident Biden endet die Mission noch etwas früher, nämlich am 31. August - trotz des Vormarsches der Taliban.

---
>> https://www.tagesschau.de/inland/bundeswehr-afghanistan-evakuierung-101.html <<
Zitat
Deutsche in Afghanistan
Bundeswehr bereitet Evakuierungseinsatz vor
Stand: 14.08.2021 16:45 Uhr
Die Bundeswehr soll nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios zum Einsatz kommen, um das Ausfliegen deutscher Staatsangehöriger aus Afghanistan abzusichern.
...
Ein solcher Evakuierungseinsatz der Bundeswehr ist aber nur möglich, wenn der Bundestag ihm zustimmt. Das Mandat dazu werde derzeit vorbereitet.

Aber von unseren "führenden" regierenden Politikern erwarte ich eh schon lange in keinem einzigen wichtigen Bereich mehr, dass sie ein intelligentes, frühzeitiges, Praxis taugliches, wirtschaftlich vernünftiges Konzept zu effektiver Problemlösung vorlegen ... und das auch in die Tat umsetzen.

Bei den wirklich drängenden Problemen taumeln sie (unter Absonderung vieler hohler Sprüche) planlos von einer Baustelle zur nächsten.
Stattdessen erklären sie diversen unwichtigen, oft sogar sehr schädlichen und enorm teuren Wahnsinn zu obersten Zielen.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: franzi am 15. August 2021, 02:24:51
Die Chinesen handeln richtig.

Zitat
Im vergangenen Monat sagte Taliban-Sprecher Suhail Shaheen in einem Interview, dass „China ein freundliches Land ist und wir es für den Wiederaufbau und die Entwicklung Afghanistans begrüßen … wenn [die Chinesen] Investitionen haben, werden wir natürlich für ihre Sicherheit sorgen.“

https://journalistenwatch.com/2021/08/14/china-verbuendet-sich-mit-den-taliban/ (https://journalistenwatch.com/2021/08/14/china-verbuendet-sich-mit-den-taliban/)

fr

Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 15. August 2021, 06:57:16
Joe Biden hat erneut den Abzug der US-Truppen verteidigt und gleichzeitig mehr Truppen zur Evakuierung der Hilfskräfte nach Afghanistan geschickt

Zudem droht er den Taliban mit einer militärischen Reaktion sollte amerikanisches Personal angegriffen werden.

https://www.nau.ch/news/amerika/afghanistan-joe-biden-schickt-verstarkung-und-verteidigt-abzug-65982572 (https://www.nau.ch/news/amerika/afghanistan-joe-biden-schickt-verstarkung-und-verteidigt-abzug-65982572)

Das wird die Steinzeitgläubigen aber schwer beeindrucken.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Schmizzkazze am 15. August 2021, 08:58:58
Das ist kein Truppenabzug, das ist eine Flucht, wie 1975 aus Saigon.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jock am 15. August 2021, 10:33:06
Warum soll es Flucht sein ?Warum sollen die Talibans den Rueckzug der auslaend-
ischen Kraefte stoeren.

Es ist doch genau das,wo fuer sie jahrelang gekaempft haben,dass sie endlich ab-
ziehen.

Mr. Biden,den manche fuer senil und vertrottelt halten,hat das Richtige getan und
die Aussichtslosigkeit der Mission Afghanistan erkannt und beendet.
Jahre und Milliarden zu spaet.

Es zweifelt niemand mehr,dass die Talibans die Macht in Afghanistan uebernehmen
werden und damit die archaiische,streng islamische Weltvorstellung,auch in den
Staedten des Landes einfuehren.

Auf grossen Widerstand werden sie dabei nicht stossen.Die Frage,wie dann weiter
mit dem Land,wird von den Talibans beantwortet werden muessen.

Der eine Weg ist die Isolation,verbunden mit Stagnation in allen Bereichen.
Das andere Problem,ist die Frage,wie soll die wirtschaftliche Entwicklung vorange-
trieben werden.
Alleine vom Drogenanbau kann das Land nicht leben.

Die Bodenschaetze sollen 4 Billionen an Wert betragen,darunter das Lithium,Eisen-
erz,Kupfer,Erdoel/Gas u.s.w..All das wird derzeit z.T.dringend gebraucht und laesst
sich am Weltmarkt vergolden.

Nur wer soll die Schaetze ausbeuten/abbauen ?

Chinesische Unternehmungen haben vor Zeiten Lizenzen erworben und keine Anstalt-
en gemacht,diese auch mit Leben zu erfuellen.

Die fehlende Infrastruktur (Verkehrswege) und vor allem die Sicherheitslage und die
fragile Rechtssicherheit haben sie abgehalten,Investitionen zu taetigen.

Eine Autobahn oder eine Bahnlinie von Kundutz bis zu den Haefen in Suedpakistan,
ist trotzt der schwierigen Topografie schnell geplant und auch gebaut.Ebenfalls ein
Stich von Westafghanistan nach dem Iran.

Aber wollen die Nachbarlaender das auch ?Zwar hat Pakistan die Talibans mit Waffen
und Finanzmittel unterstuetzt,leidet aber unter den Millionen gefluechteten Afghanen
und eine Anti-afghanische Stimmung macht sich hier und im Iran breit.

So ein Projekt,vorfinanziert durch China,wird nur realisiert,wenn es eine Aussicht auf
Rentabilitaet besteht.Und die Chinesen koennen rechnen.

Fuer die westlichen Teufeln bleibt nur,Deckel drauf und in 20 Jahren schauen,was da-
raus geworden ist.

Und eines scheint sicher - auch in 20 Jahren ist diese Ecke nicht ruhiger geworden.

Jock











Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 15. August 2021, 16:45:33
Die afghanische Regierung hat angesichts der bis an den Stadtrand der Hauptstadt Kabul vorgerückten Taliban eine «friedliche Machtübergabe» angekündigt. «Es wird keinen Angriff auf die Stadt geben», sagte Innenminister Abdul Sattar Mirsakwal am Sonntag in einer aufgezeichneten Ansprache. Demnach soll eine «Übergangsregierung» gebildet werden.

Die Taliban sollen untweregs zum Palast sein.

https://www.20min.ch/story/taliban-starten-angriff-auf-hauptstadt-kabul-174881325820 (https://www.20min.ch/story/taliban-starten-angriff-auf-hauptstadt-kabul-174881325820)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 16. August 2021, 01:22:30
https://www.spiegel.de/politik/afghanistan-bundeswehr-fliegt-ab-montag-deutsche-und-ortskraefte-aus-a-7630fc93-1697-4d90-8ad5-74581635cb4d

Nur raus aus dem Knast:

https://twitter.com/RichardEngel/status/1426871856645160961?s=09
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: franzi am 16. August 2021, 03:09:01
Wurde auch Zeit, dass die Invasoren verschwinden. Ist halt eine weitere Blamage der High-Tech-Hoerigen Nato Terrortruppen gegen die rueckstaendigen Vaterlandsverteidiger (Taliban ex Mudschdahidin, die vor 40 Jahren von den Amis mit Waffen gegen die Sovietintervention aufgeruestet wurden).

Zitat
Afghanistan: Wie Islamisten das Land übernahmen - und wie es jetzt weitergeht

Die Taliban stehen nach 20 Jahren wieder vor der Machtübernahme. Kabul soll den Islamisten "friedlich" übergeben werden. Erwartbare Folgen: mittelalterliche Gesetze und Flüchtlingsströme. . . . . .

https://kurier.at/politik/ausland/afghanistan-es-naht-das-islamische-emirat/401473360 (https://kurier.at/politik/ausland/afghanistan-es-naht-das-islamische-emirat/401473360)

fr

Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Kern am 16. August 2021, 03:59:13
Passt auch ins Witze-Thema:

>> https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/nachrichten/laschet-legt-afghanistan-plan-vor-69221.html <<

Zitat
Laschet legt Afghanistan-Plan vor
15. August 2021
.
.
.
Für die kommenden Tage und Wochen fordert der CDU-Politiker eine europäische und transatlantische Antwort. „Wir müssen noch in dieser Woche eine erste gemeinsame europäische und transatlantische Antwort geben. Wir dürfen die Fehler im Umgang mit dem syrischen Bürgerkrieg nicht noch einmal machen. 2015 soll sich nicht wiederholen.“

Deutschland müsse dafür sorgen, dass Afghanistan nicht erneut zur Plattform für den internationalen Terrorismus werde.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jorges am 16. August 2021, 05:33:57
Eine Million Handfeuerwaffen mit Milliarden Schuss Munition,
600 Schützenpanzern vom Typ M1117
8500 Humvees (Militär-Geländewagen)
1000 Schützenpanzer, Panzer und gepanzerte Fahrzeuge aus sowjetischen Beständen,
68 leichte Kampfhubschrauber vom Typ MD 500 „Defender“,
19 brasilianische Bodenkampfflugzeuge vom Typ A-29,
16 „Blackhawk“ Transporthubschrauber.
Das alles wurde den Taliban jetzt von der afghanischen Armee übergeben. Somit sind die Barbaren besser bewaffnet als mancher NATO Staat. Aber das ist noch nicht alles, denn:
Die größte Gefahr geht laut Militär-Experte Gustav Gressel (42) vom „European Council on Foreign Relations“ jedoch von der afghanischen Drohnen-Flotte aus, die die Taliban in den letzten Tagen eroberten. Videos zeigen, wie die Islamisten mehrere Hightech-Exemplare vom Typ „ScanEagle“ des US-Herstellers Boeing verluden.
„Die können leicht terroristisch eingesetzt werden“, warnt Experte Gressel.

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwi239DTibTyAhUBQfUHHfYLAWoQFnoECAYQAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.bild.de%2Fpolitik%2Fausland%2Fpolitik-ausland%2Ftaliban-jetzt-bewaffnet-wie-ein-nato-staat-77394872.bild.html&usg=AOvVaw2oJez1uC3u3WnP59TK9u9n
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jorges am 16. August 2021, 05:48:06
Wer ist nochmal Ali Ahmad Jalali  ???

Ali Ahmad Jalali war afghanischer Botschafter in Deutschland. Er war von Januar 2003 bis September 2005 Innenminister Afghanistans und ist seit Oktober 2005 als Professor am Near East South Asia Center for Strategic Studies (NESA) an der National Defense University in Washington, D.C. tätig.
Jalali ist übrigens ein Militär: Er war Oberst der afghanischen Nationalarmee und war ein führender Militärplaner des afghanischen Widerstands nach der sowjetischen Invasion in Afghanistan. Er besuchte höhere Kommando- und Stabsschulen in Afghanistan, den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich und Russland.


Und nun Chef der Uebergangsregierung.
Und amerikanischer Staatsbuerger.   :]

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjm-J-7jLTyAhUNiZQKHQybAs4QtwJ6BAgGEAM&url=https%3A%2F%2Fwww.culturaldiplomacy.org%2Facademy%2Findex.php%3FAli-Ahmad-Jalali-2&usg=AOvVaw3WkkjCXYxJmMnmtAQnwHYz



Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 16. August 2021, 10:37:53
Die Taliban hatten am Montag die Kontrolle über Afghanistan übernommen, nachdem Präsident Ashraf Ghani aus dem Land geflohen war und eingeräumt hatte, dass die Aufständischen den 20-jährigen Krieg gewonnen hatten.

https://www.bangkokpost.com/world/2165995/taliban-in-control-of-afghanistan-panic-in-kabul (https://www.bangkokpost.com/world/2165995/taliban-in-control-of-afghanistan-panic-in-kabul)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: malakor am 16. August 2021, 11:21:12
Warum werden die Deutschen nach Katar und nicht nach Deutschland ausgeflogen  ?

Spritmangel  ??
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 16. August 2021, 11:34:24
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afghanistan-rueckholung-deutscher-staatsbuerger-aus-kabul-hat-begonnen-17486986.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Pete99 am 16. August 2021, 11:36:05
@malakor Ausreise aus Afganistan in der Regel jetzt mit Militärmaschinen in ein anderes Land in der Nähe. Weiterflug mit Zivilmaschinen.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jock am 16. August 2021, 11:44:04
Das Waffenarsenal,das jetzt in die Haende der Talibans in Afghanistan geraten ist,
sollte man sich naeher ansehen,bevor man vor Angst erstarrt.

Sollten die russischen Bestaende noch aus der Zeit der Sowjetinvasion stammen,
sind sie an die 40 Jahre alt und waffentechnisch vollkommen veraltert.

Die angesprochene Drohnenflotte,besteht aus Drohnen,die zur Aufklaerung ent-
wickelt wurde und ist nicht dafuer konstruiert,Bomben oder dergleichen zu trans-
portieren.
Die Drohne ist nur knapp 1,50 m lang und ist gebaut fuer eine Nutzlast von 6,5 Kg.
Zudem fliegt sie relativ langsam und hat eine Reichweite von 1.500 Km.

Ueber Land kann sie auf kurzen Strecken per Hand gesteuert werden,bei laengeren
Strecken ist die Steuerung wohl auf Satelitenunterstuetzung angewiesen,die den
Talibans nicht zur Verfuegung steht.

Und wofuer soll das Arsenal eingesetzt werden ?

Eine Moeglichkeit ist,gegen die eigene Bevoelkerung.Eine militaerisch aggressive
und religionsgetragene Mission gegen die Nachbarlaender,kann man auf laengere
Sicht wohl vergessen.

Pakistan ist viel besser bewaffnet,China sowieso,Turkmenistan,Usbekistan und Tad-
schikistan,sind religioese Bruderstaaten,die man besser diplomatisch umgarnt,als
angreift.
Unterschiedliche Glaubensrichtungen gibt es allerdings zwischen Afghanistan und
dem Iran.

Jock



Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 16. August 2021, 12:55:39
Da zoffen sich zwei Alphatiere  }}

«Biden sollte in Schande zurücktreten»           

https://www.nau.ch/news/amerika/siegeszug-der-taliban-biden-und-trump-schieben-sich-schuld-zu-65982993 (https://www.nau.ch/news/amerika/siegeszug-der-taliban-biden-und-trump-schieben-sich-schuld-zu-65982993)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: franzi am 16. August 2021, 13:02:06
@jock
Kaum jemand wird vor Angst erstarren. Ausser die MM.
Diese von den Amis vor ueber 40 Jahren mit allen Mitteln

@Wiki, stimmt ausnahmsweise
Zitat
Um den Widerstand gegen die sowjetische Besatzung in Afghanistan anzuspornen, hatten die USA unter anderem mehrere Millionen Dollar in gewaltverherrlichende Lehrbücher investiert. Mittels dieser Bücher, die mit Gewaltdarstellungen, islamistischen Lehren und aus dem Zusammenhang gerissenen Koranversen gefüllt waren, wurde den afghanischen Schulkindern die Lehre vom Dschihad (Heiliger Krieg) nahegebracht.[3] Diese Bücher wurden ebenfalls in Lagern für afghanische Flüchtlinge in Pakistan im Unterricht eingesetzt. Auch die Taliban verwendeten die von den USA produzierten Bücher. Um die Bücher mit ihrer Ideologie des Bilderverbots in Einklang zu bringen, wurden die menschlichen Gesichter darin herausgeschnitten.

zu strengstglaeubigen Muslims (nicht Steinzeitislamisten wie vielfach geschrieben, in der Steinzeit gabs noch keine Muslime) geformten Afghanen, jetzt Taliban genannt, sind Nationalisten, die ihre Ideologie den Afghanen aufzwingen werden.
Und keine Einmischung von aussen akzeptieren.
Keine international taetige Terroristen, wie man immer wieder lesen kann.
Allerdings: Der "Westen", davon 99 Prozent die Amis, benoetigen den Kampf gegen den Terrorismus, um den eigenen Terrorismus halbwegs rechtfertigen zu koennen.
Glauben zwar eh immer weniger, aber solange die MM da mitspielen, doch zu viele.

fr
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 16. August 2021, 13:08:24
Bewohner der afghanischen Hauptstadt schildern, wie sie den Sonntag erlebt haben. Sie berichten von Panik und Gewalt.

https://www.bazonline.ch/nicht-ein-mensch-ist-auf-der-strasse-970227840523 (https://www.bazonline.ch/nicht-ein-mensch-ist-auf-der-strasse-970227840523)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kiauwan am 16. August 2021, 13:50:22
da hast Du noch was vergessen @Franzi

eine Ruestungsindstrie braucht Kriege
von daher wurde in Afghanistan zu wenig geballert, man braucht einen neuen Spielplatz...zum Beipiel irgendwelche Laender wo der Chinese versucht sich breit zu machen
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 16. August 2021, 14:29:21
Wie das «Wall Street Journal» vermeldet, sind ausserhalb des Passagierterminals des Flughafens Kabul mindestens drei Menschen durch Schüsse getötet worden. Offenbar liefern sich derzeit US-Soldaten und Taliban schwere Feuergefechte.

https://www.20min.ch/story/taliban-starten-angriff-auf-hauptstadt-kabul-174881325820 (https://www.20min.ch/story/taliban-starten-angriff-auf-hauptstadt-kabul-174881325820)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 16. August 2021, 16:40:03
China und Russland scheinen bereit zu sein, die Herrschaft der Taliban im benachbarten Afghanistan nach dem Einzug in Kabul offiziell anzuerkennen.

https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-china-und-russland-unterstutzen-einzug-in-kabul-65983113 (https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-china-und-russland-unterstutzen-einzug-in-kabul-65983113)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 16. August 2021, 17:22:15
Wohl aus Verzweiflung haben sich mehrere Menschen an ein startendes Flugzeug am Flughafen in Kabul geklammert. Wenig später stürzten sie in den Tod.

Schaut euch das 2. Video an  {+

https://www.nau.ch/news/ausland/videos-sollen-von-militarflugzeug-fallende-menschen-zeigen-65983297 (https://www.nau.ch/news/ausland/videos-sollen-von-militarflugzeug-fallende-menschen-zeigen-65983297)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 16. August 2021, 22:41:36
US - Botschaft Saigon 1975 oben und Kabul gestern unten

(https://scontent-muc2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.6435-9/237592496_3991506160958290_2180298109738973483_n.jpg?_nc_cat=110&ccb=1-5&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=EelQGIqQHS0AX-2dYA3&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=e7df89affd5528de4d8a8e65b0c117f6&oe=613FE112)

Die Bundeswehrflieger sind in Baku zwischengelandet und der erste wird wohl in den nächsten Minuten landen.

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/bundeswehr-fliegt-nach-afghanistan-ab-wie-gefaehrlich-ist-der-einsatz-77396562.bild.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 17. August 2021, 00:10:21
https://www.n-tv.de/politik/Deutschland-hat-uns-einfach-verarscht-article22746452.html

Etwa halbstündiger  Podcast:

https://www.faz.net/podcasts/f-a-z-podcast-fuer-deutschland/sinnlose-tragoedie-afghanistan-desaster-versagen-und-demuetigung-mit-ansage-17487873.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 17. August 2021, 07:08:15
Auf dem Flughafen:

https://twitter.com/i/status/1427153367789359104

Es gibt noch andere Video's aber die stelle ich hier nicht ein.
Menschen klammern sich an das Fahrgestell eines Flugzeuges, was dann passiert ist klar....
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 17. August 2021, 12:07:25


https://m.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/bundeswehr-fliegt-nach-afghanistan-ab-wie-gefaehrlich-ist-der-einsatz-77396562

Ganze 7 Leute im deutschen Flieger ausgeflogen, bei den Amis waren es dagegen 640 in einer Maschine:

(https://apps-cloud.n-tv.de/img/22747140-1629174900000/16-9/320/2021-08-17T010432Z-2014264219-RC2K6P9PEN6Z-RTRMADP-3-AFGHANISTAN-CONFLICT.jpg)

https://www.n-tv.de/politik/06-54-Bundeswehr-Flieger-soll-nur-sieben-Personen-an-Bord-haben--article22743909.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Lung Tom am 17. August 2021, 18:24:15
Afghanistan-Desaster
 
Die Warnungen des alten, weißen Mannes

   
Knapp 20 Jahre wärte das deutsche Engagement in Afghanistan. 59 Bundeswehrsoldaten ließen dabei ihr Leben, die Kosten des Einsatzes belaufen sich auf mehr als zwölf Milliarden Euro. Hinzu kommen weitere Milliarden aus den Haushalten des Entwicklungs- und des Innenministeriums sowie des Auswärtigen Amtes.

Mit der neuerlichen Machtübernahme der Taliban stellt sich nun einmal mehr die Frage nach dem Sinn des Einsatzes. Einer, der frühzeitig davor gewarnt hatte, das Abenteuer Afghanistan könnte in einem Desaster enden, war die Reporterlegende Peter Scholl-Latour (1924-2014).

Bereits kurz nach den Anschlägen vom 11. September 2001 prophezeite Scholl-Latour im Interview mit der JUNGEN FREIHEIT den Amerikanern, sie würden den Feldzug gegen die Taliban in Afghanistan nicht gewinnen – und er warnte auch davor, Fehler aus falsch verstandener Bündnissolidarität mit den USA zu begehen.

„Der Afghanistan-Krieg kann nicht gewonnen werden!“

Und die Entwicklung gab ihm Recht: 2007, der Afghanistaneinsatz der Bundeswehr dauerte bereits sechs Jahre, war sich Scholl-Latour dann sicher, daß der Krieg nicht mehr zu gewinnen sei und Deutschland lediglich drohe, immer tiefer in den Konflikt hineingezogen zu werden. Er sprach sich deshalb für einen raschen Abzug aus Afghanistan aus. Der JF sagte er damals:

    „Der Afghanistan-Krieg kann nicht gewonnen werden! Ganz einfach! Obendrein wird der Krieg auch noch unzureichend geführt: Es existieren weder ein Worst-Case-Szenario noch eine Exit-Strategie. Das heißt, man hat sich keine Gedanken darüber gemacht, was man tut, wenn die Situation sich plötzlich dramatisch verschlechtern sollte, bzw. wie man langfristig aus der Situation herauskommt. Das aber sind die Grundvoraussetzungen für eine verantwortungsbewußte militärische Intervention. Die Regierung in Berlin dagegen nimmt die Warnungen der militärischen Kommandeure im Land, des BND und unseres Botschafters in Kabul einfach nicht zur Kenntnis, sondern opfert sie bündnispolitischen Erwägungen.“

Deutschland solle sich zudem nicht einbilden, daß es vom Terror verschont bleibe, „weil wir ein paar Stammesfürsten durch den Hindukusch jagen“.

Auch hier bestätigte der Verlauf der Geschichte seine Prognose. Noch fast 30 deutsche Soldaten fielen in der Folgezeit in Afghanistan. Am Karfreitag 2010 erlebte die Bundeswehr zudem in Isa Khel ihr blutigstes Gefecht seit Beginn des Einsatzes. Und wie von Scholl-Latour hervorgesagt, wurde Deutschland auch nicht vom Terror verschont, wie die blutigen Anschläge von Ansbach, Würzburg oder Berlin leidvoll bewiesen.

Quelle:
https://jungefreiheit.de/wissen/geschichte/2021/scholl-latour-afghanistan/
 
 
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jorges am 17. August 2021, 19:46:54
Sorry, hab's echt versucht mir zu verkneifen, aber der Schnueffeljoe, wie man neuerdings so sagt,

made my day.

 


                                              :D  :D  :D




(https://up.picr.de/41852226fa.jpg)




(https://up.picr.de/41852224cg.jpg)



Anhoern!

https://twitter.com/i/status/1426765115886604292





Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 17. August 2021, 19:54:06
https://twitter.com/i/status/1426765115886604292

Incredible!! um es mal in der Sprache des Videos zu kommentieren.

Man stelle sich mal den Shitstorm vor, waere D.T. noch Praesident und dieses Disaster waere unter seiner Aegide passiert.
Pelosi wuerde sich im Senat wohl kaum mehr einrenken koennen.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jock am 17. August 2021, 21:43:47
Wenn man sich vielleicht erhofft hat,dass bei den 2 vorhergehenden Einstel-
lungen,eine tiefergehendere Analyse ueber die Geschehnisse in Afghanistan
zu lesen sein wird,wird man enttaeuscht.

Es wird nur an der Oberflaeche gekratzt und hervorgehoben,dass der Herr Aus-
senminister Konfirmationsanzuege traegt.

Interessant waere es gewesen,warum die Evakuierungsfluege der Deutschen
Bundeswehr,nur zwischen Taschkent und Kabul stattfinden und warum nur hand-
verlesene Personen transportiert werden und nicht alle,die es zum Flughafen
schaffen.

Kann es sein,dass es "nur" ein Abkommen fuer die Fluege mit Militaermaschinen
zwischen Usbekistan und Deutschland existiert und dass sich die usbektische Re-
gierung Garantien geben liess,dass die evakuierten Personen,auch weiter nach
Deutschland reisen werden ?

Kann es sein,dass das deutsche Parlament,den formalen Beschluss,auch anderen
afghanischen Personen,die nicht auf der Liste der bevorzugten Mitarbeiter stehen,
noch aussteht ?

Und solange dieser nicht gefasst ist,man in Kabul eher leere Flugzeuge starten
laesst,obwohl die USA in ihre Flieger transportieren was flugtechnisch moeglich ist?

Wie wird die Beschlusslage ausfallen ?

Keine Vorausschau ist zu lesen,wie die Talibans mit ihrer Macht umgehen werden.

Die Fuehrer der Talibans sind nicht die Talibans von 1995.Damals hatten sie ihre
Dogmatik,einen absoluten Gottesstaat,ohne wenn und aber zu errichten.

Heute sitzten die Fuehrer der Talibans in Doha und sind eher pragmatisch einge-
stellt.Sie haben aus ihren Fehlern von damals gelernt und geben sich weit freund-
licher und versoehnlicher,als erwartet.

Bleiben sie an den Machthebeln,ist die Chance "einer Nacht der langen Messer"
geringer und gleichzeitig bietet sich die Moeglichkeit eines halbwegs vernuenftigen
Umgangs miteinander.

Geht von der Uebernahme Afghanistans durch die Talibans,Gefahr aus,dass sich
dort terroristische Gruppierungen bilden,spaeter die Welt mit Anschlaegen ueber-
ziehen und dort Unterschlupf finden,ist man bei Experten der Meinung,dass das
nicht erfolgen wird.

Gewissheit wird sich erst in 2 oder 3 Jahren herausstellen.

Zu dieser Zeit werden auch Krokodilstraenen,wegen der gefallenen Soldaten in Af-
ghanistan vergossen und will die alleinige Schuld den Regierungen zuschieben.

Dabei wird aber gerne vergessen,dass sich die deutschen Soldaten freiwillig ver-
pflichtet haben,Auslandsdienste zu absolvieren.

Jock








Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 17. August 2021, 21:52:05
Man stelle sich mal den Shitstorm vor, waere D.T. noch Praesident und dieses Disaster waere unter seiner Aegide passiert.

Was jetzt geschah, war zu 100% Trumps Entscheidung und selbst die genauen Abläufe samt der fatalen Zugeständnisse, wurden
unter seiner Verantwortung mit den Taliban ausgehandelt.
Biden hat es nicht rückgängig gemacht, weil es schlicht kaum mehr möglich war.... die Gründe sind bei Google sehr leicht zu finden.


PS: Bei RT eher nicht. :-)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 17. August 2021, 23:31:08
Wenn man sich vielleicht erhofft hat,dass bei den 2 vorhergehenden Einstel-
lungen,eine tiefergehendere Analyse ueber die Geschehnisse in Afghanistan
zu lesen sein wird,wird man enttaeuscht.

Hat halt nicht jeder eine Kristallkugel, die er konsultieren kann.
Fuer tiefergehenden Analysen haben wir ja dich und du erhellst uns ja regelmaessig mit der einzigen und alleinigen Wahrheit.

Uebrigens, habe ich schon geschrieben, dass wer sich nach deinen Quellen erkundigen will, immer wieder aufs neuste enttaeuscht wird?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jorges am 18. August 2021, 07:22:37
Welche Fehler haben die USA gemacht?

Die Taliban hätten schon früher darauf dringen können, an der Regierung beteiligt zu werden, um dann später die Macht ganz zu übernehmen. Sie wollten aber mit dem Sturm auf Kabul und der Besetzung des Präsidentenpalastes den Westen demütigen. US-Präsident Joe Biden hat eine schlechte Afghanistan-Politik von seinem Vorgänger Donald Trump übernommen, der früh vom Abzug der Truppen sprach. Aber Biden hat es umgesetzt und auch noch das Datum Ende August festgelegt, um vor dem 20. Jahrestag der Anschläge auf das World Trade Center aus Afghanistan raus zu sein. Diese Symbolik haben die Taliban verstanden und in ihrem Sinne genutzt.[/i]

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjexvSUpbnyAhUV7WEKHUeiClIQFnoECAIQAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.rnd.de%2Fpolitik%2Fafghanistan-ex-general-harald-kujat-sieht-politik-gescheitert-nicht-militaer-HWSOPXIY35BINNCQ2AOQBGB64U.html&usg=AOvVaw1hM8ssHrqHf5KF1y-Q4u2X
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: malakor am 18. August 2021, 08:05:00
Wenn alle Moslem in Germany angekommen sind, werden dann die Deutschen auch so fluechten muessen wie jetzt die Afghanen ?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 18. August 2021, 09:32:08
Offenbar sind nicht alle Talibans kriegsluesterne freudlose Schlaechter  :-X

https://www.youtube.com/watch?v=y-Lk5lfsa60
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Suksabai am 18. August 2021, 09:53:38
Offenbar sind nicht alle Talibans kriegsluesterne freudlose Schlaechter  :-X

Nö, das wusste man aber schon vorher!

Als ihnen jemand übersetzte, was der deutsche Aussenminister ihnen via Presse mitzuteilen hatte,
verzerrten sich ihre Gesichter in heftiges Lachen und die Tränen kullerten darob über ihre Bärte, ja so
mancher grimmige Gotteskrieger bekam sogar einen Lachkrampf.

So geschehen dem Vernehmen nach kurz vor Übernahme von Kabul...

 :D


Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 18. August 2021, 09:58:48
So bizarr war die erste Pressekonferenz der Taliban

Unter den alten Taliban, die bis 2001 an der Macht waren, war es Frauen verboten, das Haus ohne einen erwachsenen männlichen Verwandten allein zu verlassen, geschweige denn zu arbeiten, zur Schule zu gehen oder eine Ausbildung zu machen.

Mudschahid lässt mit keinem Wort durchblicken, dass Frauen nicht wieder zu Menschen zweiter Klasse werden: «Es wird keine Diskriminierung von Frauen geben, sie werden mit uns leben», gibt sich Mudschahid gnädig. Doch was er einräumt: Frauen hätten im Afghanistan der Taliban das Recht, unter anderem an Bildung und am Gesundheitswesen teilzuhaben. Im Klartext heisst das: Frauen sind de facto entrechtet.

https://www.blick.ch/ausland/frauenrechte-ja-unter-der-scharia-so-bizarr-war-die-erste-pressekonferenz-der-taliban-id16760166.html (https://www.blick.ch/ausland/frauenrechte-ja-unter-der-scharia-so-bizarr-war-die-erste-pressekonferenz-der-taliban-id16760166.html)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: schiene am 18. August 2021, 10:02:30
die 2 Millionen welche vor 10 Jahren in Gender Mainstreaming in Afgahnistan investiert wurden
kommen jetzt sicher vielen Teilen der Bevölkerung dort zu Hilfe  {+
(https://up.picr.de/41856567go.jpg)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 18. August 2021, 10:06:20
Die Taliban gehen auf Mädchen-Jagd

Laut «Bloomberg» gehen die Taliban in einigen Gebieten von Tür zu Tür und stellen Listen von Frauen und Mädchen im Alter zwischen 12 und 45 Jahren zwecks Zwangsheirat zusammen.

https://www.blick.ch/ausland/schock-bericht-aus-afghanistan-die-taliban-gehen-auf-maedchen-jagd-id16758608.html (https://www.blick.ch/ausland/schock-bericht-aus-afghanistan-die-taliban-gehen-auf-maedchen-jagd-id16758608.html)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 18. August 2021, 12:01:46
Super Leserkommentar aus einer Diskussion über Afghanische Flüchtlinge  :]

Zitat
Handel im Wandel
Was Politiker nicht ständig alles fordern, ich fordere einen Tausch, biete 10 hiesige Politiker und innen, nehme 1 Afghanin.

https://www.nau.ch/news/schweiz/verzweiflung-schweiz-afghanen-verwandte-konnen-nicht-fluchten-65984384 (https://www.nau.ch/news/schweiz/verzweiflung-schweiz-afghanen-verwandte-konnen-nicht-fluchten-65984384)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jock am 18. August 2021, 12:28:35
Die zauselbaertigen Herren,die sich im Buero des gefluechteten afghanischen
Praesidenten versammelt haben,sahen nicht so aus,als wuerden sie demnaechst
den Rosenball in Monaco besuchen.

Ein Symbolfoto,ein Erinnerungsfoto - nicht mehr.

Dagegen ist die abgehaltenen Pressekonferenz schon interessanter und verspricht
nicht allzuschlimmes weiteres Vorhaben.

Niemand wird verfolgt,keiner braucht Angst zu haben und die Beamten sollen doch
bitte wieder an ihre Arbeitsplaetze zurueckkehren.
Einen Gottesstaat will man errichten,aber schoen langsam,damit kein Investor ver-
schreckt wird.Und den Frauen wird sogar zugesichert,dass sie zur Arbeit gehen koen-
nen und ihre Ausbildung vollenden.

Die Botschaft hoerte man,doch kann ihr auch trauen ?

Pessimisten glauben kein Wort und die heute erscheinenden westlichen Pressebe-
richten,von der Erstellung von Listen junger Maedchen und Frauen,die zur Zwangs-
verheiratung "freigegeben " werden sollen,verstaerken die Aussicht auf duestere Zu-
kunft in Afghanistan.

Vorweg - eine Zwangsverheiratung ist nicht durch den Koran eindeutig gedeckt.
Daran werden sich doch hoffentlich die Gotteskrieger halten.

Die Talibans tun gut daran,die Weltoeffentlichkeit nicht durch radikale Massnahmen
zu veranlassen,ein "Enduro Freedom 2.0" in Gang zu setzen,denn dann verlieren sie
ganz schnell wieder ihre Machtposition.

Daher werden sie,insbesondere mit den USA,versuchen,eine Gespraechsbasis zu er-
halten und Geschaefte anzuleiern.Die USA haben ja viel Verstaendnis fuer Gottessta-
aten,und der Praesident (Trump) scheute sich nicht,mit ihren Fuehrern zu tanzen.

Afghanistan (und die Taliban) 2021 sind nicht mehr das und die,wie vor 20 Jahren.

Mittlerweile gibt es dort Internet und Handys.Auch ausserhalb groesserer Staedte
ist den Einwohnern wohl bekannt,wie die Verhaeltnisse ausserhalb und auch inner-
halb des Halbmondes sind.Glitzerstaedte und Staaten,wie die Emirate und Saudi-
Arabien,geben Beispiel gottesgefaellig und doch bequem zu leben.

Und damit haben sich Wuensche und Erwartungen in die Gesellschaft getragen.

Eine Konsumgesellschaft,speziell bei den Eliten,hat sich herausgebildet und mit nur
60.000 Gotteskrieger und "Allahu-akbar "- Rufen,laesst sich Geist nicht mehr in die
Flasche zwingen.

Haben die Taliban dies erkannt und lassen Machtanteile bei den Stammesfuersten
und tasten die Traditionen der Clanoberhaeupter und Warlords nicht an,kann die Trans-
formation durchaus mit einem blauen Auge gelingen.

Was sie aber nicht der Aufgabe enthebt,den Analphabetisierungsgrad,auch bei der
weiblichen Bevoelkerung zu heben.
Eine Polizeibehoerde,die zu 70 % nicht lesen und schreiben kann,kann auch nicht Ge-
setze lesen und verstehen und macht sich eigene Regeln.

Nur 32 % der weiblichen Bevoelkerung sind alphabetisiert und muss aus dem kleinen
Pool qualifiziertes Personal ausbilden.Zum Beispiel Aerztinnen - die auch in einem
Gottesstaat gebraucht werden.

Viel Arbeit fuer die Talibans.

Jock


Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 18. August 2021, 12:42:51
Viel Arbeit fuer die Talibans.

Darum sollte man jetzt all diejenigen Politiker, die schon von "Fluechtilingstransporten" und Aufnahmen von Zehntausenden in DACH schreien, den Talibans als Unterstuetzung hin schicken, um Sicher zu stellen, dass sie die Neuerungen klimatechnisch auch nach dem Pariser Abkommen und die Sprache gendergerecht verbessert wird.
Als Geschenk fuer die Talibans saehe ich da ein paar Dutzend Regenbogenflaggen.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 18. August 2021, 14:29:33
Dieser Knallkörper wollte anscheinend unbedingt auf seiner schon vor Wochen getätigten Flugbuchung bestehen, scrollt man ein bischen in seinem Gesichtsbuchprofil rum fand er Wochen davor einen Trip nach Tschernobyl "interessant":

https://www.n-tv.de/panorama/21-jaehriger-Tourist-erlebt-Kabul-Eroberung-article22748024.html



https://www.n-tv.de/wirtschaft/Afghanistans-Rohstoff-Schatz-zieht-China-an-article22748153.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 18. August 2021, 14:42:56
Kommt mit den Taliban der internationale Terror zurück?

https://www.20min.ch/story/kommt-mit-den-taliban-der-internationale-terror-zurueck-275635760982
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 18. August 2021, 16:11:59
Diese Länder suchen nun die Nähe zu den Taliban

https://www.blick.ch/ausland/die-vereinigten-feinde-von-amerika-diese-laender-suchen-nun-die-naehe-zu-den-taliban-id16759591.html (https://www.blick.ch/ausland/die-vereinigten-feinde-von-amerika-diese-laender-suchen-nun-die-naehe-zu-den-taliban-id16759591.html)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 18. August 2021, 17:06:56
Der amerikanische Held laesst Luft ab.
https://de.rt.com/international/122630-us-elitesoldat-bin-laden-totete/
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 18. August 2021, 17:19:17
Erste Hinrichtungen haben begonnen

Auf den «Todeslisten» sind vor allem Soldaten, Journalisten oder Regierungsbeamte.

https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-diese-menschen-stehen-auf-den-todeslisten-65984101 (https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-diese-menschen-stehen-auf-den-todeslisten-65984101)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 18. August 2021, 17:57:23
https://www.20min.ch/story/auf-diesem-tal-ruhen-afghanistans-hoffnungen-970439814416

Die Tadschiken haben schon vor Monaten Kontakt zu China aufgenommen.
War in "Die Zeit" zu lesen.
Das jaehrliche, 7 prozentige Wachstum Tadschikistan's liegt nur an der chinesischen Investition in dem Land.
Die Taliban werden vor China kuschen, weil sie wissen, das sie mit ihren Rohstoffen nur ueber China auf den Weltmarkt kommen.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jorges am 18. August 2021, 18:50:45
dolaeh, gut erkannt   ;}

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwj1gqq137TyAhULUd4KHZq5BB8QFnoECAIQAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.reuters.com%2Farticle%2Fus-afghanistan-conflict-china-analysis-idCAKBN2FF03D&usg=AOvVaw1TAlrjCyzNOi5sKkwsaLe0
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 19. August 2021, 01:40:56
https://www.20min.ch/story/auf-diesem-tal-ruhen-afghanistans-hoffnungen-970439814416

Kann mich noch dunkel daran erinnern, dass sich die Sowjets dort in den 1980er mehrfach blutige Nasen geholt hatte.




Von den ca. 9 Mrd $ Devisenreserven Afghanistans befinden sich 7 Mrd. auf Konten der Fed, auch der überwiegende Rest z.B. auf Schweizer Konten dürfte den Taliban nicht zugänglich sein :


www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/afghanistan-taliban-haben-laut-zentralbank-chef-keinen-zugriff-auf-devisenreserven-a-0e93624f-1452-4bea-9757-f7010229fc84?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 19. August 2021, 14:45:37
CNN Filmcrew trifft auf Taliban:

https://twitter.com/i/status/1428113655149760515

Spiegel:

»Ich erwarte nichts mehr« Afghanistan-Veteran über Rettung der Ortskräfte


https://www.facebook.com/watch/?v=251565400147932
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 19. August 2021, 16:16:56
Bewaffnete Taliban hinderten am Mittwoch verzweifelte Menschen daran, den Flughafen von Kabul zu erreichen, wie Zeugen berichteten, während Präsident Joe Biden versprach, die US-Truppen im Land zu belassen, bis alle Amerikaner evakuiert sind.

https://www.thaipbsworld.com/taliban-keep-some-evacuees-from-reaching-kabul-airport-as-u-s-vows-to-finish-airlift/ (https://www.thaipbsworld.com/taliban-keep-some-evacuees-from-reaching-kabul-airport-as-u-s-vows-to-finish-airlift/)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jock am 19. August 2021, 18:45:11
Die befuerchteten Horrormeldungen nach der Machtuebernahme der Talibans
in Afghanistan sind bisher weitgehend ausgeblieben.

Ist das schon ein gutes Zeichen ? Da muss man abwarten.

Erstaunlich ist aber,dass z.B. in Wien,die afghanische Botschafterin,nach wie vor
als Botschafterin angefuehrt wird und auch,dass andere Botschafter nicht wo um
politisches Asyl angesucht haben.Zumindest liest man nichts davon.

Der gefluechtete Praesident von Afghanistan,der erst nach Tadschikistan geflogen
war ( angeblich so ueberstuerzt,dass er in Hausschuhen dahinkam)und angeblich
140 Mio an Geld mithatte,ist mittlerweile in die Emirate gereist,wo er humanitaeres
Aufenthaltsrecht bekam.

Ausgerechnet in den Emiraten soll er sich aufhalten ? Dort,wo die Herrscher jahre-
lang die Talibans unterstuetzt haben.

Das riecht nach Absprache oder Falle !

Ob die Sache halbwegs gimpflich enden wird,haengt von den Talibans ab.

Die EU bietet Gespraechsbereitschaft an,Herr Erdogan gar schon Unterstuetzung und
die Foerdergelder aus den diversen Toepfen sind derzeitig gestoppt aber nicht aufge-
hoben.

In ein oder zwei Monaten wird man die Lage in Afghanistan besser einschaetzen koennen.

Jock

Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jorges am 20. August 2021, 07:11:14
Der Intendant des Senders, Peter Limbourg, sagte: "Die Tötung eines nahen Verwandten eines unserer Redakteure durch die Taliban ist unfassbar tragisch und belegt die akute Gefahr, in der sich alle unsere Mitarbeitenden und ihre Familien in Afghanistan befinden. Die Taliban führen in Kabul und auch in den Provinzen offenbar schon eine organisierte Suche nach Journalisten durch. Die Zeit läuft uns davon!"

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjI9LaOp77yAhVEAd4KHTt3DDwQvOMEKAB6BAgCEAE&url=https%3A%2F%2Fwww.focus.de%2Fpolitik%2Fausland%2Fafghanistan-konflikt-im-ticker-an-flughafen-herrscht-chaos-amerikanische-soldaten-lassen-nur-ihre-leute-durch_id_13993397.html&usg=AOvVaw05ilEkLv_E-LaJXnLld0Sm
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 20. August 2021, 07:12:40
Unfassbar.......
https://www.spiegel.de/consent-a-?targetUrl=https%3A%2F%2Fwww.spiegel.de%2Fausland%2Fevakuierung-aus-afghanistan-giz-verweigert-erwachsenen-soehnen-von-ortskraeften-die-rettung-a-1bf89e8c-1e64-49ad-91ae-d0792ba3209c
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jorges am 20. August 2021, 07:16:07
Muss Heiko Maas dementieren, dass Afghanistan kein Geld bekommt?

Unterhalb dieser Schwelle gibt es andere Möglichkeiten, den Wünschen der Taliban entgegenzukommen – etwa die Zahlung eines Lösegeldes für die festsitzenden Ortskräfte, was natürlich nie offiziell bestätigt würde.

Vor dem Fall von Kabul hat Außenminister Heiko Maas vollmundig angekündigt, Deutschland werde an ein von den Taliban beherrschtes Afghanistan "keinen Cent" mehr zahlen. Das wird er womöglich widerrufen müssen. Damals glaubte er wie viele andere, die Hauptstadt sei gesichert.

Das gilt übrigens nicht nur für ein mögliches Lösegeld, sondern auch für humanitäre Hilfe. Wenn die Menschen in Afghanistan hungern, wird Deutschland nicht tatenlos zusehen können, nur weil über dem Präsidentenpalast in Kabul die Taliban-Flagge weht.


https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjtr53lqL7yAhVtyYsBHV2SA7oQFnoECAUQAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.tagesspiegel.de%2Fpolitik%2Fberlin-und-die-taliban-der-preis-eines-menschenlebens%2F27532774.html&usg=AOvVaw3iekfGM7fGBD5BxzFX1KNH
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 20. August 2021, 07:26:30
Der ehemalige Praesident mit zwei Doktortiteln war ein schauer Fuch's, istes natuerlich auch heute noch  :)
in Afghanistan lies er viel digitalisieren, bin mal gespannt wie die Taliban damit umgehen koennen   {{
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 20. August 2021, 08:46:22
Taliban erschiessen Afghanin ohne Burka auf offener Strasse

Die Taliban versprachen an ihrer ersten Pressekonferenz, die Rechte von Frauen zu schützen. Noch am selben Tag wurde eine Afghanin ohne Burka erschossen.

https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-erschiessen-afghanin-ohne-burka-auf-offener-strasse-65985296 (https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-erschiessen-afghanin-ohne-burka-auf-offener-strasse-65985296)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: malakor am 20. August 2021, 09:06:46
Man sollte den Frauen Waffen geben, damit sie damit die Taliban erschiessen koennen.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 20. August 2021, 09:32:08
Die AMIS hätten evtl. besser eine Armee aus Frauen aufgestellt.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 20. August 2021, 09:55:50
Werden die Taliban international salonfähig?

Nach der erneuten Machtübernahme in Afghanistan suchen die Islamisten internationale Anerkennung. Müssen die USA und EU ihnen geben, was sie wollen?

https://www.bazonline.ch/werden-die-taliban-international-salonfaehig-763583172349 (https://www.bazonline.ch/werden-die-taliban-international-salonfaehig-763583172349)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 20. August 2021, 15:30:06
Man sollte den Frauen Waffen geben, damit sie damit die Taliban erschiessen koennen.
Wenn alle heutigen "Flüchtlinge" sich vorher gegen die Übernahme durch die Taliban wirklich gewehrt hätten (Waffen hatten sie genug!!!),........................................................
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 20. August 2021, 15:56:31
Von wegen geläutert: Wenige Tage nach der Machtübernahme in Afghanistan ziehen die Taliban ihr Terror-Regime auf. Vergewaltigungen, Menschenjagden und Hinrichtungen schockieren das Land.

https://www.blick.ch/ausland/suchtrupps-ziehen-mit-todeslisten-von-haus-zu-haus-jetzt-entfaltet-das-taliban-regime-seinen-terror-id16766578.html (https://www.blick.ch/ausland/suchtrupps-ziehen-mit-todeslisten-von-haus-zu-haus-jetzt-entfaltet-das-taliban-regime-seinen-terror-id16766578.html)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jorges am 20. August 2021, 19:33:19
Muss Heiko Maas dementieren, dass Afghanistan kein Geld bekommt?

"Das da ist der Sprecher der Taliban.
Im Gegensatz zum ehemaligen Präsidenten der vereinigten Staaten darf dieser Terrorist übrigens twittern.
Was er zu dem Treffen mit Markus Potzel, der von Deutschland für die Verhandlungen mit den Terroristen geschickt wurde, zu sagen hat, ist höchst interessant. Besonders in dem Zusammenhang, dass das Auswärtige Amt 9 Minuten nach dem Tweet des Talibansprechers ebenfalls auf Twitter mitgeteilt hat, dass Deutschland 100 Millionen Euro als humanitäre Soforthilfe für Afghanistan bereitstellt.
Der Verdacht liegt nahe, dass Deutschland somit mit unserem Steuergeld die islamischen Terroristen unterstützt."


  :D oder  :'(

(https://up.picr.de/41872040ih.jpg)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Schmizzkazze am 20. August 2021, 19:50:10
Zitat
Im Gegensatz zum ehemaligen Präsidenten der vereinigten Staaten darf dieser Terrorist übrigens twittern

Ja, er wird halt noch nicht mit so vielen Lügen aufgefallen sein wie Trump  ;)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: franzi am 23. August 2021, 06:36:16
(https://cdni.rt.com/deutsch/images/2021.08/article/6122348148fbef503b058134.png)

https://de.rt.com/international/122915-taliban-trollen-us-armee-us/ (https://de.rt.com/international/122915-taliban-trollen-us-armee-us/)

 ;D

Die Taliban scheinen uebrigens nicht so brutal, moerderisch, frauenzerfleischend und was weiss ich noch zu sein, wie uns die trolligen westlichen MM vorzumachen versuchen.
Ein dreiviertelstunde Video, Gespraech mit einem Fachmann, wobei hauptsaechlich die ersten zehn Minuten interessant sind.

https://snanews.de/20210821/afghanistanexperte-machtergreifung-taliban-3307594.html (https://snanews.de/20210821/afghanistanexperte-machtergreifung-taliban-3307594.html)

fr
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 23. August 2021, 11:55:55
Ausgerechnet RT. Ich dachte, die Russen (Sowjets) hätten ihre eigenen Erfahrungen mit Afghanistan gemacht.
Egal, ich freue mich schon auf neue Bilder über die Vielfalt und Schönheit des Islam aus Afghanistan.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Suksabai am 23. August 2021, 12:52:49
Ausgerechnet RT. Ich dachte, die Russen (Sowjets) hätten ihre eigenen Erfahrungen mit Afghanistan gemacht.

Ja, schon, nachdem die Amis ihnen auch ein Vietnam "vergönnten", rüstete der CIA radikale Korangläubige auf und importierte
sogar solche dahin.
Immerhin hat der Russe "schon" nach 10 Jahren kapiert, dass da nix zu gewinnen sei.

Und wie blöd muss man sein (wie der Ami), um danach in seine selbst gebastelte Falle zu gehen und dann noch die DOPPELTE Zeitspanne.

Afghanistan war schon immer ein Konfliktherd (49 Volksstämme, 200 Sprachen bzw. Dialekte), und wird es immer sein.

Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 23. August 2021, 13:40:22
Immerhin hat der Russe "schon" nach 10 Jahren kapiert, dass da nix zu gewinnen sei.

Afghanistan war schon immer ein Konfliktherd (49 Volksstämme, 200 Sprachen bzw. Dialekte), und wird es immer sein.

Das ist soweit ganz richtig. Leider kostete Moskaus 10jähriger Versuch, Afghanistan den Sozialismus
zu schenken, ungefähr eine Million Menschenleben. Da war/ist wirklich kaum etwas zu gewinnen.

Auch deine zweite Bemerkung ist vollkommen richtig und erinnert mich auch etwas an Syrien.


https://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/afghanistan-1979-bis-1989-voellig-zerstoert-und-gebrochen-15078289.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: udo50 am 23. August 2021, 16:05:40
https://www.welt.de/politik/deutschland/article233279129/Afghanistan-Im-Flughafenchaos-abgeschobener-Straftaeter-in-Evakuierungsflieger-gelangt.html
Mahlzeit {+ :D :]
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 23. August 2021, 18:18:43
Den Deutschen fällt auf, dass sich die Amerikaner zurückziehen:

Eher zufällig bekommen Diplomaten der deutschen Botschaft in Kabul die dramatischen Veränderungen in ihrer Stadt mit. Es ist der 14. August, ein Samstag, als ihnen bei einer Fahrt durch die »Green Zone«, das gesicherte Regierungs- und Diplomatenviertel der Stadt, auffällt, dass die Amerikaner ihre Schutzkräfte still und leise zurückgezogen haben, es waren Hunderte. So berichten es die Diplomaten später.

Auch die sonst schwer bewachten Zugänge zum politischen Zentrum der Stadt sind nicht mehr mit US-Soldaten besetzt, ihre gepanzerten Fahrzeuge sind verschwunden. Selbst die Straße zum Flughafen schützen die Amerikaner nicht mehr.

Erst nach hektischen Telefonaten bringt die Botschaft in Erfahrung, dass die USA alle Kräfte auf das eigene Botschaftsareal zurückgezogen haben, von dort bringen Hubschrauber bereits amerikanische Diplomaten zum militärischen Teil des Flughafens. Damit steht fest: Die USA haben mit der Evakuierung der Botschaft begonnen. Auch der ebenfalls in der »Green Zone« gelegene Präsidentenpalast von Ashraf Ghani ist mehr oder minder schutzlos.

Um 13.34 Uhr an diesem Tag setzt die deutsche Vertretung eine Warn-Mail nach Berlin ab, dass sich die Sicherheitslage durch den Rückzug der US-Kräfte weiter verschlechtert habe. Die Deutsche Botschaft sei auf den Schutz des äußeren Rings um die »Green Zone« angewiesen. Deswegen prüfe man, sich nicht besser ebenfalls am militärischen Teil des Flughafens in Sicherheit zu bringen.

Tags darauf kabelt der stellvertretende deutsche Botschafter, Jan Hendrik van Thiel, nach Berlin, die USA hätten die anderen westlichen Diplomaten »zur sofortigen Verlegung« an den Kabuler Flughafen aufgefordert. Da auf der Straße kein Durchkommen mehr ist, fordert die US-Botschaft die anderen Diplomaten auf, sich sofort zum alten Nato-Hauptquartier in der »Green Zone« zu begeben.

Um 10.34 Uhr schreibt van Thiel: »Wir machen uns abmarschbereit! HABEN WIR GRÜNES LICHT?!« Die Antwort aus dem Auswärtigen Amt: »Haben Sie!«

Um 10.36 Uhr meldet van Thiel: »Wir sind dann erst mal nur noch per Telefon zu erreichen. Wir zerstören die IT. Schönen Sonntag noch, Ende.«

Überrumpelt von den Ereignissen

Der Abschiedsgruß des stellvertretenden Botschafters wirkt zynisch. Kein Wunder, schließlich hatte niemand in der Bundesregierung die plötzliche Übernahme Kabuls durch die Taliban am vergangenen Wochenende vorhergesehen. Ob Entwicklungshelfer, Militärs oder Diplomaten – alle wurden von den Ereignissen überrumpelt. Obwohl die Deutschen 20 Jahre lang so viel Geld, Energie und Expertise in das Land am Hindukusch investierten, fehlte ihnen im entscheidenden Moment das Gespür für die Dynamik der Entwicklung.

Nicht einmal auf den Bundesnachrichtendienst (BND) war am Ende Verlass. Zwar warnte der Geheimdienst seit Jahren vor einem möglichen Zusammenbruch Afghanistans und wies darauf hin, dass weder die Streitkräfte noch der politische Apparat stabil seien.

Allerdings sei man damit weder im Auswärtigen Amt noch im Verteidigungs- oder Entwicklungshilfeministerium auf offene Ohren gestoßen, heißt es aus Sicherheitskreisen. Mehrere über die Jahre mit den Vorgängen vertraute Personen berichteten dem SPIEGEL von »teilweise frustrierenden Momenten«. Ein düsteres Bild zeichneten die Geheimdienstanalysten im Dezember vergangenen Jahres, also acht Monate vor dem Fall Kabuls: Sie prophezeiten die Machtergreifung der Taliban in Afghanistan und ein »Emirat 2.0«. Ihre Warnung blieb folgenlos.

Bei der Beurteilung, wie schnell die Taliban das Land erobern würden, aber irrten sich auch die Mitarbeiter des deutschen Auslandsnachrichtendienstes.

Am vergangenen Freitag, also zwei Tage vor der Flucht der verbliebenen deutschen Diplomaten an den Flughafen Kabul, trägt ein BND-Vertreter im Berliner Krisenstab laut Protokoll noch vor, die Taliban-Führung habe nach Erkenntnissen des Dienstes »kein Interesse an einer militärischen Einnahme Kabuls«. Der BND geht davon aus, dass die Taliban keine militärische Auseinandersetzung anstreben, weil die Amerikaner und Türken Kabul noch schützen.

Fürsorgepflicht massiv vernachlässigt
Vielmehr erwartet der Dienst, dass die Taliban-Kämpfer den Ring, den sie um die Hauptstadt gezogen haben, so lange aufrechterhalten, bis die Regierung aufgibt – was wenig später ja tatsächlich passiert.

Die Aussagen versieht der Geheimdienstmann jedoch mit mehreren Einschränkungen. So sei der Einfluss der Taliban-Führung – damit ist der politische Arm der Islamisten in der katarischen Hauptstadt Doha gemeint – auf die Kämpfer »nicht uneingeschränkt gegeben«. Zudem könnten andere Faktoren den Fall von Kabul beschleunigen, zum Beispiel ein schnellerer Rückzug der internationalen Soldaten aus der »Green Zone« oder Absetzbewegungen innerhalb der afghanischen Elite.

Das Ende seines Vortrags zeugt davon, dass auch der Dienst angespannt ist, denn vor den versammelten Beamten bittet der BND-Mann dringlich um die Aufnahme von möglichst allen afghanischen Mitarbeitern des deutschen Auslandsgeheimdienstes in das Schutzprogramm für Ortskräfte, damit sie schnell aus Afghanistan rauskommen...

Auszugsweise  (Paywall) : https://www.spiegel.de/politik/deutschland/rekonstruktion-des-deutschen-scheiterns-in-afghanistan-wir-machen-uns-abmarschbereit-a-77cbaa83-219d-47dd-ba66-71b2f1e5d709
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 23. August 2021, 19:33:11
Russland sieht die Gefahr eines Bürgerkriegs in Afghanistan - und kündigte an, sich nicht einmischen zu wollen. Potenziell bestehe das «Risiko eines erneuten Bürgerkriegs in Afghanistan», sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag der Agentur Interfax zufolge.

https://www.nau.ch/news/ausland/russland-warnt-vor-burgerkrieg-in-afghanistan-keine-einmischung-65987839 (https://www.nau.ch/news/ausland/russland-warnt-vor-burgerkrieg-in-afghanistan-keine-einmischung-65987839)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Kern am 24. August 2021, 04:04:46
Zwar sehe ich die aktuelle Notlage in Afghanistan , für die auch unsere unfähigen D-Politiker mitverantwortlich sind. Aber es läuft wieder so, dass die normale Bevölkerung die Zeche zahlen muss. Und der Nachschub rollt. Der Anfang:
Z.B. >> https://www.tagesschau.de/ausland/luftbruecke-afghanistan-nato-101.html#:~:text=300%20Afghaninnen%20und%20Afghanen%20sind,von%20Albanien%20bis%20Uganda%20leben. <<

 
Zitat
Erste Afghanen in Ramstein gelandet
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Rangwahn am 24. August 2021, 08:22:07
Ausser den Amerikanischen Staatsbürgern bleiben alle alle in D und werden hier durchgefüttert! Garantiert! Was sollen die im armen "Albanien bis Uganda"? {+
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: malakor am 24. August 2021, 09:17:16
Und die Gruenen zahlen fuer alle aus der prall gefuellten Parteikasse.    :]
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 24. August 2021, 09:52:46
Zitat
Erste Afghanen in Ramstein gelandet

Am Montag fand eine reguläre Sitzung der Bundespressekonferenz im Berlin statt.
Unter anderem gab ein Sprecher des Verteidigungsministeriums die Zahlen der nach Deutschland evakuierten Personen bekannt.
Er teilte mit, dass bis zum Montagmorgen 2.725 Menschen aus Afghanistan evakuiert worden seien, darunter 1.787 Afghanen, 282 Deutsche und der Rest aus anderen Ländern.

https://www.youtube.com/watch?v=DVMMjM5sD8Q
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Kern am 24. August 2021, 12:36:59
Ich hatte das falsch ausgedrückt. Ich meinte die gestartete US-Luftbrücke nach Ramstein, die uns wohl noch etliche Kultur-Bereicherer bescheren wird.

Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: HansPeter am 24. August 2021, 13:09:51
Hallo....keine Frage, wer geholfen hat, und auf Lohnlisten stand oder unter Komanndo, dem sollte schon geholfen werden?

Nur habe ich den Eindruck, das aus den -Fachkraeften - von 2015 jetzt -Ortskraefte- gemacht werden?

Wobei die einen von 2000 Pers. reden, andere (KKK) -2stellige tausender Anzahl, und H.S. mit 5 Mio, Fluechtlingen rechnet?

Bei 20 Tsd. hiesse das ueber 20 Jahre ja, das etwa jeden Tag 3 -Mitarbeiter- eingestellt wurden??

Ich hoffe doch, das darf man noch denken??

https://aktuellinformiert.de/zahl-der-ortskraefte-in-afghanistan-unklar-droht-eine-neue-fluechtlingswelle/
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: malakor am 24. August 2021, 14:19:21
Wenn Deutschland die Afghanen gerettet hat, sollten danach die Uiguren aus China alle den Weg nach Deutschland antreten.   {-- }}
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 24. August 2021, 14:42:59
Hallo....keine Frage, wer geholfen hat, und auf Lohnlisten stand oder unter Komanndo, dem sollte schon geholfen werden?
Nur habe ich den Eindruck, das aus den -Fachkraeften - von 2015 jetzt -Ortskraefte- gemacht werden?
Wobei die einen von 2000 Pers. reden, andere (KKK) -2stellige tausender Anzahl, und H.S. mit 5 Mio, Fluechtlingen rechnet?
Bei 20 Tsd. hiesse das ueber 20 Jahre ja, das etwa jeden Tag 3 -Mitarbeiter- eingestellt wurden??
Ich hoffe doch, das darf man noch denken??
https://aktuellinformiert.de/zahl-der-ortskraefte-in-afghanistan-unklar-droht-eine-neue-fluechtlingswelle/
Das sehen andere maßgeblichen Leute noch ganz anders (und sie sprechen es sogar aus, ohne "Aufschrei" von Irgendwem!)!
Dazu gibt es ein schönes Weihnachtslied: "Ihr Kinderlein kommet oh kommet doch all, zur Krippe herkommet.........."
https://www.dw.com/de/arbeitsagentur-will-400000-migranten-pro-jahr/a-58962209
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 24. August 2021, 16:34:48
Es spitzt sich offenbar immer weiter zu ...  :o


https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/joe-biden-vor-g7-gipfel-unter-druck-puenktlicher-abzug-oder-provokation-der-tali-77471540.bild.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 24. August 2021, 16:59:49
Galgenhumor halt .... ]-[

https://www.ardmediathek.de/video/extra-3/song-taliban-in-afghanistan/das-erste/Y3JpZDovL25kci5kZS85ZTY3NWYzMC1mZGRjLTQyYjAtYWFjNi0xZGY3OWYzMGNhNzM/
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 24. August 2021, 17:11:59
Der Widerstand in Panjshir verteidigt das wichtige Tal gegen die Taliban

https://www.bangkokpost.com/world/2170463/panjshir-resistance-digs-in-to-defend-key-valley-from-taliban (https://www.bangkokpost.com/world/2170463/panjshir-resistance-digs-in-to-defend-key-valley-from-taliban)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 24. August 2021, 18:00:33
Es spitzt sich offenbar immer weiter zu ...  :o


https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/joe-biden-vor-g7-gipfel-unter-druck-puenktlicher-abzug-oder-provokation-der-tali-77471540.bild.html
Das sind ja schockierende Zahlen! Wieviel deutsche Soldaten waren denn da in Afghanistan? Sind die vielen NGOs im Regierungsauftrag dort gewesen? Die fast 50 Tsd. ausgeflogenen "Amis" waren doch nicht alle als Soldaten dort und die werden ja erst mal nach Ramstein (exterritoriales Gebiet!!!) gebracht. Die wirklichen Soldaten fliegen irgendwann weiter und der große Rest (Stichwort: Ortskräfte) bleibt dann Deutschland wohl erhalten.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 24. August 2021, 18:57:43
Die wirklichen Soldaten fliegen irgendwann weiter und der große Rest (Stichwort: Ortskräfte) bleibt dann Deutschland wohl erhalten.

... also alles wie von Biden umsichtig und besonders sorgfaeltig geplant und mit den besten Militaerstrategen abgesprochen... oder  ???
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 24. August 2021, 19:42:09
Ich schliesse da nichts aus Bruno. [-]
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: HansPeter am 24. August 2021, 21:31:57
Es spitzt sich offenbar immer weiter zu ...  :o


https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/joe-biden-vor-g7-gipfel-unter-druck-puenktlicher-abzug-oder-provokation-der-tali-77471540.bild.html
Das sind ja schockierende Zahlen! Wieviel deutsche Soldaten waren denn da in Afghanistan? Sind die vielen NGOs im Regierungsauftrag dort gewesen? Die fast 50 Tsd. ausgeflogenen "Amis" waren doch nicht alle als Soldaten dort und die werden ja erst mal nach Ramstein (exterritoriales Gebiet!!!) gebracht. Die wirklichen Soldaten fliegen irgendwann weiter und der große Rest (Stichwort: Ortskräfte) bleibt dann Deutschland wohl erhalten.

Die Amis hatten ihre eigenen Helfer......
Es waren 5000 Dt. da.....bei der Anzahl der geschaetzten Ortskraefte hat ja scheinbar jeder seine 2-4 Dolmetcher gehabt?? Ok, die NGO's hatten ja auch davon welche..... Nur andererseits werden wir zum Spenden fuer Flutopfer aufgerufen, und fuer diese Region werden ganz schnell 100 Mio. Nothilfe bereitgestellt> der Ar.....geht auf Grundeis, so kurz vor der Wahl? Schlechte Bilder will man nicht, andererseits zu verlockend sein Kontingent am am demogr. Wandel Defizit nochmal aufzustocken?? LG HP


Edit: Zitat und Klammern richtig gestellt
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 25. August 2021, 03:09:08
Die Taliban scheinen uebrigens nicht so brutal, moerderisch, frauenzerfleischend und was weiss ich noch zu sein, wie uns die trolligen westlichen MM vorzumachen versuchen.

Alles schon mal dagewesen: "gute internationale Beziehungen, keine Förderung des Terrorismus" auch vor 25 Jahren machten sie anfangs Sprüche für die Weltöffentlichkeit :

(https://scontent-muc2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.6435-9/234587859_10159752994464388_6333892401855392253_n.jpg?_nc_cat=101&ccb=1-5&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=_jU-6udsGlYAX8xAL42&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=e5ad3d808581975af213213df90f8b22&oe=614C509C)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 25. August 2021, 06:03:03
Sie haetten ja bei ihrer ersten Pressekonferenz eine Frau als Sprecher bringen koennen, na, dass waere ein "Hallo" gewesen an die Welt  :D :D :D
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 25. August 2021, 08:02:57
Der russische Präsident Wladimir Putin kritisiert das vom Westen hinterlassene Chaos in Afghanistan. Der unüberlegte Abzug habe die Terrorgefahr erhöht.

https://www.nau.ch/news/ausland/putin-westen-hinterlasst-chaos-und-terrorgefahr-in-afghanistan-65988776 (https://www.nau.ch/news/ausland/putin-westen-hinterlasst-chaos-und-terrorgefahr-in-afghanistan-65988776)
Titel: Altes zu Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 25. August 2021, 13:10:24
Der erste von 5 kleineren Vortraegen von Peter Scholl-Latour aus dem Jahre 2009:

https://www.youtube.com/watch?v=k8jR09wsqIE
Titel: So war Afghanistan vor den religiösen Spinnern
Beitrag von: goldfinger am 25. August 2021, 13:40:20
https://youtu.be/OP17WjQOrSY
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 25. August 2021, 14:18:18
Diese Bilder gibt es auch ohne Musik.
https://www.gettyimages.de/fotos/afghanistan-in-the-1970s
So sah es übrigens in vielen muslimischen Ländern aus - und dann kam Ajatollah Ruhollah Musawi Chomeini, den die Franzosen (vielleicht aus politischen Gründen?) auf den Schah losgelassen haben und die muslimische (Männer-)Welt wurde in die Steinzeit katapultiert!
Titel: Was man über Afghanistan schon wissen konnte....
Beitrag von: Lung Tom am 25. August 2021, 20:44:56

Durchsicht: Kanzler erklären den Krieg

https://youtu.be/IEz48C6sSek
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Schmizzkazze am 25. August 2021, 20:55:05
Was für ein dummes Gebrabbel.
Aber jetzt hat es ja ein Ende.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Lung Tom am 25. August 2021, 20:59:17

Klar, Du bist schlauer 1A,

Jetzt hat es ein Ende ?

Das wird man noch sehen....
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Schmizzkazze am 25. August 2021, 21:39:07
Das habe ich schon im letzte Jahrtausend gewusst, dass man in Afghanistan nix gewinnen kann.Dazu brauche ich nicht schlauer sein, es reicht schon, wenn andere weniger dumm sind. Und als ich gesehen habe , wie die Russen dort 10 Jahre lang verdroschen worden sind …

Mein Gebrabbel bezog sich auf Merkel, und dass ich sagte, dass es jetzt zu Ende sei, ebenso. Oder willst du was anderes behaupten, mit deiner unendlichen Weisheit?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 26. August 2021, 02:16:46
Historisch scheint da einiges nicht ganz korrekt zu sein:

Das Perserreich, Alexander d.Gr. & Dschingis Khan hatten keine grosse Mühe  das heutige Afghanistan zu überrennen und die Eroberer bzw. die von ihnen geschaffenen Strukturen konnten sich ca. 200 Jahre lang halten.


Gauland in der heutigen Debatte:

https://www.youtube.com/watch?v=HF_zhlS7FdA
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 26. August 2021, 10:15:24
Aber Herr Gauland, was in Afghanistan passiert, ist doch sicher nur ein Vogelschiss in der Geschichte. :-)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 26. August 2021, 15:58:08
Das Perserreich, Alexander d.Gr. & Dschingis Khan hatten keine grosse Mühe das heutige Afghanistan zu überrennen und die Eroberer bzw. die von ihnen geschaffenen Strukturen konnten sich ca. 200 Jahre lang halten.
Kann man das vergleichen?
https://www.welt.de/kultur/article4737873/Unter-Alexander-bluehte-sogar-Afghanistan.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 26. August 2021, 16:13:47
Der Gründer der Söldnerfirma Blackwater, Erik Prince, schickt Charterflugzeuge nach Kabul, um verzweifelte Menschen auszufliegen. Wer einen Platz auf diesen Maschinen haben will, muss ganz schön tief in die Tasche greifen.

https://www.20min.ch/story/us-soeldner-macht-ein-geschaeft-aus-der-not-der-afghanen-und-afghaninnen-604623441771 (https://www.20min.ch/story/us-soeldner-macht-ein-geschaeft-aus-der-not-der-afghanen-und-afghaninnen-604623441771)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 26. August 2021, 17:25:21
Der Gründer der Söldnerfirma Blackwater, Erik Prince, schickt Charterflugzeuge nach Kabul, um verzweifelte Menschen auszufliegen. Wer einen Platz auf diesen Maschinen haben will, muss ganz schön tief in die Tasche greifen.
https://www.20min.ch/story/us-soeldner-macht-ein-geschaeft-aus-der-not-der-afghanen-und-afghaninnen-604623441771 (https://www.20min.ch/story/us-soeldner-macht-ein-geschaeft-aus-der-not-der-afghanen-und-afghaninnen-604623441771)

Dem reichen seine Billionen anscheinend noch nicht, wahrscheinlich zu viel Blut dran  :-)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 26. August 2021, 17:35:44
Anschlag am Flughafen Kabul «binnen Stunden» befürchtet

Mehrere europäische Staaten schätzen die Sicherheitslage am Flughafen von Kabul inzwischen als extrem angespannt ein. Der britische Streitkräfteminister James Heappey sprach von «sehr, sehr glaubwürdigen Berichten über einen bevorstehenden Anschlag» auf dem Flughafen von Kabul, möglicherweise «binnen Stunden». Im Sender BBC sagte er am Donnerstag, noch immer hielten sich vor dem Flughafen trotz Warnungen vor einem möglichen Selbstmordanschlag unzählige Menschen auf, die auf eine Evakuierung hofften.

https://www.20min.ch/story/taliban-starten-angriff-auf-hauptstadt-kabul-174881325820 (https://www.20min.ch/story/taliban-starten-angriff-auf-hauptstadt-kabul-174881325820)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 26. August 2021, 21:56:58
Der Anschlag hat nun stattgefunden, und die Bundeswehr ist nun im zweiten Anlauf endgültig raus, kurz nach der Explosion hat der letzte deutsche Flieger Kabul verlassen:


Bundeswehrsoldaten waren von dem Angriff nicht betroffen, twitterte das Einsatzführungskommando. Die deutschen Soldaten standen nach SPIEGEL-Informationen zum Zeitpunkt des Angriffs bereits an der Landebahn, die deutsche Maschine sollte 15 Minuten nach der Explosion abheben. Inzwischen ist die letzte deutsche Maschine Kabul abgeflogen, alle deutschen Soldaten haben das Land verlassen.


https://www.spiegel.de/politik/afghanistan-explosion-am-flughafen-kabul-a-3320aee0-5d1d-4665-b681-4836d18402c6
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: samurai am 27. August 2021, 05:47:06
 Hatten die Taliban nicht freien Abzug bis zum 31.8. "garantiert"? Stellt sich die Frage "Warum der Anschlag?" Fehlgeleiteter Fan, Ungehorsam eines "Radikaltaliban" oder einfach nur Talibanalltag aus Luege, Gewalt und Terror?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: schiene am 27. August 2021, 05:56:34
Hatten die Taliban nicht freien Abzug bis zum 31.8. "garantiert"? Stellt sich die Frage "Warum der Anschlag?" Fehlgeleiteter Fan, Ungehorsam eines "Radikaltaliban" oder einfach nur Talibanalltag aus Luege, Gewalt und Terror?
Die Taliban und die Kämpfer des IS sind vereindet und bekämpfen sich auch gegenseitig.
So wie ich es verstanden habe kommt der Anschlag von dem IS und schadet somit dem
"Ansehen" der Taliban.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: franzi am 27. August 2021, 06:04:56
Zitat
Extremisten-Gruppe IS-Khorassan

Die US-Regierung ging davon aus, dass die Extremisten-Gruppe IS-Khorassan, der afghanische Ableger des Islamischen Staats, hinter dem Angriff am Kabuler Flughafen steckt. Das sagte ein Insider, der mit Unterrichtungen des Kongresses vertraut war.

Ein Vertreter der Taliban verurteilte den Angriff am Flughafen. "Angriffe auf unschuldige Zivilisten sind Terrorakte", sagt ein Vertreter der Islamisten dem türkischen TV-Sender Habertürk. Dass solche Angriffe stattfänden, liege an der Anwesenheit ausländischer Truppen.

https://www.oe24.at/welt/weltpolitik/explosion-vor-dem-flughafen-kabul/489512304 (https://www.oe24.at/welt/weltpolitik/explosion-vor-dem-flughafen-kabul/489512304)

fr
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: samurai am 27. August 2021, 06:43:49
Habs auch gerade gelesen
Zitat
Der in Afghanistan aktive Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Anschlag für sich reklamiert. Dies verlautbarte IS-Khorasan, wie der IS sich in Afghanistan und Pakistan nennt, am Donnerstagabend mit einer über das Internet verbreiteten Nachricht des IS-Sprachrohrs Amak.
.......
Einige internationale Partner hatten die USA zu einer Verlängerung des Einsatzes aufgefordert, um noch mehr Zeit für die Evakuierungen zu haben. Der Militäreinsatz ist von den US-Truppen abhängig. Taliban-Kämpfer sollen an ihren Kontrollstellen im Umfeld des Flughafens bereits mehrere Attentäter der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) abgefangen und getötet haben, heißt es aus Militärkreisen. (dpa/afp)
https://www.express.de/politik-und-wirtschaft/explosion-vor-dem-flughafen-von-kabul-72181
Mag sich erstmal zynisch anhoeren, aber da kommt Hoffnung auf. Hoffen wir das die sich effektiefst gegenseitig killen. >:
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 27. August 2021, 07:56:13
So wie ich es verstanden habe kommt der Anschlag von dem IS und schadet somit dem "Ansehen" der Taliban.

Welches "Ansehen" soll das sein? Im Kontext unserer Werte (ok, auch nicht homogen) kann das ja kaum gemeint sein.
Mir persönlich ist es völlig egal, von welcher islamistischen Ratten-Unterart Anschläge begangen werden. Glocke drauf
und entspannt zusehen, wie sich die Plagegeister gegenseitig dezimieren - das sehe ich ziemlich ähnlich wie Samurai.

In diesem Fall glaube ich zudem, Herr Trump wird wohl schlau genug gewesen sein, die Bedingungen für den Abzug
einigermassen detailliert ausgehandelt zu haben bzw. seine mit dieser Aufgabe betrauten Unterhändler.
Heisst: Erde an Taliban - passiert A oder B, in der zeitnahen Phase des Abzuges, halten wir uns Option C oder D offen.
Die Taliban sind ansonsten nur ihren Befehlen "von ganz oben" verpflichtet. Da sind unsere Denkweisen völlig irrelevant.
Selbst Ratten fressen manchmal Kreide, wenn es hilft, das Rattennest zu vergrössern - nichts weiter sehen wir gerade.

                                  Kampfbefehle im Islam

Sure 2, Vers 191: "Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch
vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei
der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort)
gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen."

Sure 2, Vers 193: "Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und die Religion
(allein) Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, dann darf es kein feindseliges Vorgehen geben
ausser gegen die Ungerechten."

Sure 4, Vers 74: "So sollen denn diejenigen auf Allahs Weg kämpfen, die das diesseitige Leben
für das Jenseits verkaufen. Und wer auf Allahs Weg kämpft und dann getötet wird oder siegt,
dem wird Allah gewaltigen Lohn geben."

Sure 4, Vers 76: "Diejenigen, die glauben, kämpfen auf Allahs Weg, und diejenigen, die
ungläubig sind, kämpfen auf dem Weg der falschen Götter. So kämpft gegen die Gefolgsleute
des Satans! Gewiss, die List des Satans ist schwach."

Sure 4, Vers 84: "So kämpfe auf Allahs Weg – du wirst nur für dich selbst verantwortlich
gemacht und sporne die Gläubigen an. Vielleicht wird Allah die Gewalt derjenigen, die ungläubig
sind, zurückhalten. Allah ist stärker an Gewalt und an Bestrafung."

Sure 4, Vers 89: "Sie möchten gern, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, sodass
ihr (alle) gleich seiet. Nehmt euch daher von ihnen keine Vertrauten, bevor sie nicht auf Allahs
Weg auswandern! Kehren sie sich jedoch ab, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie
findet, und nehmt euch von ihnen weder Schutzherrn noch Helfer (4)"

Sure 4, Vers 95: "Nicht gleich sind diejenigen unter den Gläubigen, die sitzen bleiben – ausser
denjenigen, die eine Schädigung haben –, den sich auf Allahs Weg mit ihrem Besitz und ihrer
eigenen Person Abmühenden. Allah hat den sich mit ihrem Besitz und ihrer eigenen Person
Abmühenden einen Vorzug gegeben vor denen, die sitzen bleiben. Aber allen hat Allah das
Beste versprochen. Doch hat Allah die sich Abmühenden vor denen, die sitzen bleiben, mit
grossartigem Lohn bevorzugt."

Sure 5, Vers 33: "Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und seinen Gesandten und
sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), dass sie allesamt getötet oder
gekreuzigt werden, oder dass ihnen Hände und Füsse wechselseitig abgehackt werden, oder
dass sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im
Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe."
 
Sure 8, Vers 12-13: "Da dein Herr den Engeln offenbarte: Ich bin mit euch; so festiget denn die
Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde ich Schrecken werfen. Treffet (sie) oberhalb
des Nackens und schlagt ihnen die Fingerspitzen ab. Dies, weil sie Allah Trotz boten und seinem
Gesandten. Wer aber Allah und seinem Gesandten Trotz bietet – wahrlich, Allah ist streng im
Strafen."

Sure 8, Vers 39: "Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und (bis) die Religion
gänzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, so sieht Allah wohl, was sie tun."

Sure 8, Vers 65: "O Prophet, sporne die Gläubigen zum Kampf an! Wenn es unter euch zwanzig
Standhafte gibt, werden sie zweihundert besiegen. Und wenn es unter euch hundert gibt, werden
sie Tausend von denen, die ungläubig sind, besiegen, weil sie Leute sind, die nicht verstehen."

Sure 9, Vers 14: "Kämpft gegen sie! Allah wird sie durch eure Hände strafen, sie in Schande
stürzen, euch zum Sieg über sie verhelfen und die Herzen von gläubigen Leuten heilen."

Sure 9, Vers 20: "Diejenigen, welche gläubig wurden und auswanderten und in Allahs Weg
eiferten mit Gut und Blut, nahmen die höchste Stufe bei Allah ein. Und sie, sie sind die
Glückseligen."

Sure 9, Vers 29: "Kämpfet wider jene von denen, welchen die Schrift gegeben ward, die nicht
glauben an Allah und an den Jüngsten Tag und nicht verwehren, was Allah und sein Gesandter
verwehrt haben, und nicht bekennen das Bekenntnis der Wahrheit, bis sie den Tribut aus der
Hand gedemütigt entrichten."

Sure 9, Vers 39: "Wenn ihr nicht zum Kampf auszieht, wird Allah euch mit schwerer Strafe
belegen und ein anderes Volk an eure Stelle setzen."

Sure 9, Vers 73: "Du o Prophet, kämpfe gegen die Ungläubigen und die Heuchler und sei streng
gegen sie. Ihre Wohnung soll die Hölle sein."

Sure 9, Vers 111: "Allah hat von den Gläubigen ihre eigene Person und ihren Besitz dafür
erkauft, dass ihnen der (Paradies-)Garten gehört: Sie kämpfen auf Allahs Weg, und so töten sie
und werden getötet. (Das ist) ein für ihn bindendes Versprechen in Wahrheit in der Thora, dem
Evangelium und dem Koran. Und wer ist treuer in (der Einhaltung) seiner Abmachung als Allah?
So freut euch über das Kaufgeschäft, das ihr abgeschlossen habt, denn das ist der grossartige
Erfolg."

Sure 9, Vers 123: „O die ihr glaubt, kämpft gegen diejenigen, die in eurer Nähe sind von den
Ungläubigen! Sie sollen in euch Härte vorfinden. Und wisset, dass Allah mit den Gottesfürchtigen
ist."

Sure 47, Vers 4: "Wenn ihr auf diejenigen, die ungläubig sind, (im Kampf) trefft, dann schlagt
den Hals. Wenn ihr sie schliesslich schwer niedergeschlagen habt, dann legt (ihnen) die Fesseln
fest an. Danach (lasst sie) als Wohltat frei oder gegen Lösegeld, bis der Krieg seine Lasten
ablegt. Dies (soll so sein)! Und wenn Allah wollte, würde er sie wahrlich (allein) besiegen. Er will
aber damit die einen von euch durch die anderen prüfen. Und denjenigen, die auf Allahs Weg
getötet werden, wird er ihre Werke nicht fehlgehen lassen."


Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: malakor am 27. August 2021, 08:08:27
Ich schrieb schon mal:


lasst die Afghanen ihre Probleme selber loesen.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 27. August 2021, 08:10:16
"Totale Panik" nach tödlichen Explosionen auf dem Flughafen von Kabul

https://www.bangkokpost.com/world/2172131/total-panic-as-deadly-blasts-rock-kabul-airport (https://www.bangkokpost.com/world/2172131/total-panic-as-deadly-blasts-rock-kabul-airport)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Suksabai am 27. August 2021, 09:11:32

Der Mann muss es wissen:
Er diente im United States Marine Corps Force Reconnaissance, einer Spezialeinheit des US Marine Corps (USMC) für Fernaufklärung
tief in feindlich kontrolliertem Gebiet.
Er war seit Ende 2001 in der Operation Enduring Freedom in verschiedenen Task Forces im Einsatz, zuletzt als Lt.COL.

Zitat
Es gibt kein Afghanistan.
Unsere Unfähigkeit, dies zu verstehen, war die ganze Zeit das Problem.
Das Volk, das wir fälschlicherweise als Afghanen bezeichnen, wird wieder zu dem, was es die ganze Zeit war,
bevor wir von ihm verlangten, die gleichen politischen Verkleidungen anzunehmen,
in die wir unser politisches System kleiden.

Der ganze absolut lesenswerte Artikel hier: https://www.mena-watch.com/ein-us-marine-erzaehlt-wir-schufen-ein-imaginaeres-militaer-fuer-eine-imaginaere-nation/ (https://www.mena-watch.com/ein-us-marine-erzaehlt-wir-schufen-ein-imaginaeres-militaer-fuer-eine-imaginaere-nation/)

Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: schiene am 27. August 2021, 09:25:22
So wie ich es verstanden habe kommt der Anschlag von dem IS und schadet somit dem "Ansehen" der Taliban.
Welches "Ansehen" soll das sein?
Du weisst aber schon warum ich "Ansehen" in Anführungszeichen gesetzt habe.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 27. August 2021, 09:52:22
 ]-[
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 27. August 2021, 10:25:45
Joe Biden kündigt Vergeltung an: «Werden Euch jagen»

Die USA hätten Informationen dazu, wo sich die Drahtzieher aufhalten würden. Biden habe die Militärs angewiesen, Pläne für einen Angriff gegen IS-K auszuarbeiten, «wir werden mit Kraft und Präzision antworten». IS-K werde zur Rechenschaft gezogen, «wo immer Ihr auch seid», so Biden.

https://www.nau.ch/news/amerika/joe-biden-kundigt-vergeltung-an-werden-euch-jagen-65990311 (https://www.nau.ch/news/amerika/joe-biden-kundigt-vergeltung-an-werden-euch-jagen-65990311)

Aha, so wie bei Bin Laden, mehr als ein bisschen Dreck aufgewühlt haben die damals nicht {--
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Schmizzkazze am 27. August 2021, 12:02:06
Zitat
Aha, so wie bei Bin Laden, mehr als ein bisschen Dreck aufgewühlt haben die damals nicht

Sie sind einfach, kraft Geburt, saudumm  ;]
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 27. August 2021, 12:15:17
Du weisst aber schon warum ich "Ansehen" in Anführungszeichen gesetzt habe.

Wenn das so ist, werde ich es noch einmal durchgehen lassen. ;)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 27. August 2021, 13:54:12
Radio Kabul 1962:

(https://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/4151946544/1.7501238/media_in_article_medium_original/ferne-vergangenheit-zwei.jpg)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: franzi am 27. August 2021, 14:31:51
Habs auch gerade gelesen
Zitat
Der in Afghanistan aktive Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Anschlag für sich reklamiert. Dies verlautbarte IS-Khorasan, wie der IS sich in Afghanistan und Pakistan nennt, am Donnerstagabend mit einer über das Internet verbreiteten Nachricht des IS-Sprachrohrs Amak.
.......
Einige internationale Partner hatten die USA zu einer Verlängerung des Einsatzes aufgefordert, um noch mehr Zeit für die Evakuierungen zu haben. Der Militäreinsatz ist von den US-Truppen abhängig. Taliban-Kämpfer sollen an ihren Kontrollstellen im Umfeld des Flughafens bereits mehrere Attentäter der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) abgefangen und getötet haben, heißt es aus Militärkreisen. (dpa/afp)
https://www.express.de/politik-und-wirtschaft/explosion-vor-dem-flughafen-von-kabul-72181
Mag sich erstmal zynisch anhoeren, aber da kommt Hoffnung auf. Hoffen wir das die sich effektiefst gegenseitig killen. >:

Wie hammas denn? Sollen wir beide uns gegenseitig killen, nur darum, weil du Sunnit bist und ich Wahabit?
Denk nicht, denn wir sind manchmal ziemlich lieberal (absichtlich mit "ie" geschrieben).

Nebenbei gesagt konnten wir uns gelegentlich mit @kapom in Verbindung setzen, denn der hat den Koranueberblick.
Wesentlich mehr wie du und ich!

fr
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 27. August 2021, 14:54:10
...Als der erste A400M mit dem Kommandeur der Expeditionstruppe, Brigadegeneral Jens Arlt, und etwa 100 Fallschirmjägern an Bord am Abend des 16. August über Kabul kreiste, wurde ihm die Landeerlaubnis verweigert, und er musste umkehren. Ein zweiter Militärtransporter traf ein und blieb, bis sich eine Gelegenheit ergab, die Landung halb zu wagen, halb zu erzwingen. Ohne Landebahnbeleuchtung und auf einem sehr kurzen, halbwegs geräumten Stück kam die Maschine nieder.

Der Aufenthalt des ersten deutschen Flugzeugs in Kabul dauerte keine Stunde. Rasch gingen die Soldaten von Bord, Kisten mit Waffen, Munition und anderem Material wurden entladen, dann ging es schon wieder auf die Rollbahn. Um 23.41 Uhr deutscher Zeit, in Taschkent war es kurz nach zwei, meldete das Einsatzführungskommando die Rückkehr des Flugzeugs der Öffentlichkeit. „Zu Schützende“ seien ausgeflogen worden, hieß es schmallippig.

Bald wurde bekannt: Es waren sieben Menschen. Einige Medien empörten sich über die geringe Zahl. Zumal am selben Tag eine Globemaster mit 640 Menschen an Bord Kabul verlassen hatte. Der Vergleich fiel nicht gut aus.

Das Verteidigungsministerium, wo viele in den vergangenen zwei Wochen auch nicht viel schliefen, lernte schnell aus dem Vorfall. Seither wurde jeder Flug gemeldet und auch die exakten Zahlen, die rasch stiegen: 125, 135, 180. Später waren teilweise über 200 Menschen an Bord der Militärtransporter, dicht an dicht auf dem Boden sitzend. Der für die Flugsicherheit an Bord zuständige General hatte dafür eigens die Anschnallpflicht in Luftfahrzeugen der Bundeswehr aufheben müssen.

In Kabul drängten sich die Menschenmassen unverändert vor den Toren. Viele wurden von den amerikanischen Posten abgewiesen, auch solche mit Papieren aus Deutschland. Immer wieder fielen an den belagerten Gates Warnschüsse, Leute wurden geschlagen, getreten, totgetrampelt. Schnell merkten der Fallschirmjägergeneral Arlt und sein Stab vor Ort, dass sie selbst an die Tore müssten, wenn sie etwas ausrichten wollten.

Amerikaner, die in den kommenden Tagen mit ihrer gewaltigen Luftflotte mehr als 80.000 eigene Leute und deren afghanische Helfer ausfliegen würden, hatten, so wurde es in Europa beklagt, nur Augen und Ohren für die eigene Mission. Also mussten sich die Fallschirmjäger oder Militärpolizisten immer wieder selbst vor die schmalen Zugänge zwängen, um Leute rauszuholen. Najib F., ein afghanischer Botschaftsmitarbeiter, berichtete, wie ihn ein deutscher Major in halber Ohnmacht herausgriff und er dann mit dem Megafon namentlich seine Gruppe aus der Menge herbeilotsen konnte. Immer wieder mussten die Zugänge wegen des Andrangs auch ganz geschlossen werden, andere wurden überraschend kurz geöffnet.

In Kabul forderte niemand die Abschaffung des KSK

Inzwischen war das gesamte deutsche Kontingent gelandet, rund 200 Soldatinnen und Soldaten, Sanitätspersonal, Stabsoffiziere, aber auch Leute wie ein Hauptmann namens Markus und sein „Air Mobile Protection Team“, sozusagen die Bodyguards der Flugzeuge.

Arlt richtete einen kleinen Gefechtsstand ein, Schreibkram, Telefonate, Kontaktlisten. Seine Männer und Frauen hatten nur das Nötigste dabei. Den Fallschirmjägern sei es möglich, „für eine bestimmte Zeit ohne Unterstützung durch andere Truppen den infanteristischen Kampf zu führen“, heißt es in der Selbstbeschreibung der Luftlandebrigade 1, die im saarländischen Saarlouis ihr Hauptquartier hat. Die meisten Soldaten kamen vom Fallschirmjägerregiment 31 aus dem niedersächsischen Seedorf.

Sie sind, so der Anspruch, die Allerersten an jedem Ort, führen militärische Evakuierungsoperationen durch und unterstützen taktisch Operationen der Spezialkräfte. Denn die hatte Arlt auch dabei und sollte sie bald einsetzen können, Männer vom Kommando Spezialkräfte (KSK) in Calw, das eben erst halbwegs rehabilitiert wurde nach langer Klärung vieler Vorwürfe um Extremismus und Munitionsschwund.

In Kabul forderte niemand die Abschaffung des KSK. Während die Bundeswehr in den ersten Tagen noch aus der Menge der Wartenden die Schutzsuchenden finden und aufs Flughafengelände lotsen konnte, wurde dort die Zahl junger, starker Männer immer größer. Wie eine Mauer, sagte Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) in einem ihrer täglichen Briefings. Waren das lediglich die Stärkeren aus der Schar der Wartenden, oder schickten die Taliban eigene Leute, um die Zugänge zu blockieren? Alles war möglich. Arlt musste jedenfalls handeln.

Inzwischen, es war der fünfte Tag der Mission, waren zwei Hubschrauber der Spezialkräfte verladen worden und auf dem Weg nach Kabul. Paarweise konnten sie für Rettungen eingesetzt werden, einer würde landen, der andere mit einer Maschinenkanone die Aktion absichern. Doch dazu kam es nie. Die Amerikaner mauerten, sie boten aber stattdessen an, dass einer ihrer Hubschrauber genutzt werden könne.

Bei einer solchen Operation wurden 21 Personen an einem Treffpunkt abgeholt und zum Flugplatz geflogen. Dort waren die Ersten nach sechs Tagen fast ohne Schlaf und unter enormer Anspannung reif für die Auswechslung. Teile des Kontingents wurden nach Taschkent geflogen, um dort in einem Hotel wenigstens mal ein paar Stunden auszuschlafen, ohne den Rotoren- und Turbinenlärm von 130 startenden und landenden Maschinen pro Tag, ohne Schüsse, Lärm, Hitze und Verzweiflung. Nur General Arlt blieb die gesamte Zeit vor Ort.

Rettungsaktionen im Schutze der Nacht
Im Schutz der Nächte machten sich nun Trupps des KSK auf, um an Treffpunkten Schutzsuchende abzuholen. Kleine Gruppen, die auch vom Auswärtigen Amt betreut und geführt wurden. An bestimmten Straßenkreuzungen traf man sich, die Soldaten identifizierten die Leute mit vereinbarten Zeichen, ein farbiges Tuch, ein Zahlencode, was auch immer. Dann ging es rasch und unauffällig zurück. Unter den Augen der Taliban, die zunehmend in Absprachen einbezogen wurden, und sogar kleine Konvois schützten.

nzwischen flog die Luftwaffe bis zu 980 Personen am Tag aus, die Luftbrücke stand. Mehr als 4000 waren es Anfang der Woche, mehr schafften nur Amerikaner und Briten, die Einzigen, die außer der Bundeswehr noch mit größeren Kontingenten in Kabul waren; im Fall der Amerikaner freilich mit sehr viel größeren – mehr als 6000 Soldatinnen und Soldaten. Das Verhältnis zum großen Alliierten blieb angespannt. Erst als die deutsche Diplomatie den Vereinigten Staaten erlaubte, die Luftwaffenbasis Ramstein als Zwischenstopp für Tausende Evakuierte zu nutzen, besserte sich die Lage.

Kramp-Karrenbauer telefonierte nun mehrfach mit ihrem amerikanischen Amtskollegen Lloyd Austin. Es ging um Leistung und Gegenleistung. Auch die Taliban forderten ihren Preis, die Diplomaten begannen ihn auszuhandeln, auch um eine zweite Phase der Evakuierungen zu ermöglichen.

Klar war, das sich das Tor aus Kabul heraus rasch schließen würde, und niemand war bereit, sich noch mit den Taliban zu bekriegen, den Siegern eines langen Kampfes. Die Fallschirmjäger begannen, den Rückzug vorzubereiten. Zugleich mehrten sich die Warnungen vor Terroranschlägen. Etliche Selbstmordattentäter des „Islamischen Staats“ (IS) sollten in der Stadt sein. Höchste Alarmstufe bei allen. Die ersten Nationen verließen Kabul nun endgültig. „Wir befinden uns in der hektischsten, sensibelsten und gefährlichsten Phase“, sagte Kramp-Karrenbauer am Donnerstagmittag.

Die Taliban schickten ihre Eliteeinheit „Brigade 313“ in die Stadt, der IS sollte sie nicht düpieren. Am Nachmittag explodierte am Flughafen ein Sprengsatz, es kam zu Feuergefechten. Die letzten drei Evakuierungsflüge starteten. Jeder und jede zählte noch. Menschen gingen vor Material. 5200 waren seit dem 16. August ausgeflogen worden.

Vor allem gilt es noch, die eigenen Soldatinnen und Soldaten wohlbehalten rausbringen. Die Amerikaner, die bis 31. August als Letzte abziehen, könnten einige weitere Schutzsuchende von einer deutschen Liste mitnehmen. Das Unternehmen Luftbrücke geht zu Ende. Die Soldaten wollten gemeinsam nach Hause zurückkehren. Ihre elf Tage in Kabul wird in der Bundeswehr, in Deutschland so schnell niemand vergessen.


https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/bundeswehr-in-kabul-im-extremeinsatz-17503261.html?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 27. August 2021, 15:21:50
Mag sich erstmal zynisch anhoeren, aber da kommt Hoffnung auf. Hoffen wir das die sich effektiefst gegenseitig killen. >:
Diese "Fehden" gibt es doch schon seit Generationen unter diesen "Stämmen", vergleichbar mit einem "Volkssport". Traurig dabei machen lediglich die Kollateralschäden in der Zivilbevölkerung!
https://www.nzz.ch/feuilleton/afghanistan-war-in-den-70er-jahren-ein-weltoffenes-land-ld.1641476?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 27. August 2021, 16:45:31
Zur Zeit der sowjetischen Invasion gab es erst ca. 15 Mio Afghanen, trotz all der Kriegstoten nähert sich die Einwohnerzahl den 40 Mio.


Mehrere deutsche Reporter abgeschoben 


https://www.spiegel.de/ausland/afghanistan-us-armee-schiebt-spiegel-reporter-aus-kabul-ab-a-3c97a41d-be18-4cc0-ad19-5d82c21e4a17
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 27. August 2021, 16:59:14
Zur Zeit der sowjetischen Invasion gab es erst ca. 15 Mio Afghanen, trotz all der Kriegstoten nähert sich die Einwohnerzahl den 40 Mio.

https://www.worldometers.info/world-population/afghanistan-population/

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUP0lVSje6oGlGQ0rz2NGp11dsuc606OMDrgkxF18bte2esvqSgeSxvcIZGE6sOTVEWDX6OFCz7MMXFBWuQyXrFZZwJZmkiwyQGFpTJ9p4yv7Ck6AyefMdef3RvTnaD9BaxgsK2w_X6j8lQNgYpGXkGkw=w684-h783-no?authuser=0)

die vermehren sich wie die Karnickel... oder ist das politisch nicht korrekt?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 27. August 2021, 17:07:21
... und so sehen die aktuellen Prognosen aus   :o

Da werden sich noch einige auf den Weg in den "goldenen" Westen machen

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLVSoLyxOLckGxQ-qUkSr5vKDMdCihhXMVZCAwM_JSeTWXbcoMXkEr_x_KmpftRpgfWx-HxPb0276xKJk3wd4kHoESNFVr6DebIatYBXk7_J3GQmcJgXcD-BZWu7vIB22PfIb6uWxBXhI-C0XStxEghiEg=w786-h632-no?authuser=0)

Source: https://worldpopulationreview.com/countries/afghanistan-population
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Lung Tom am 27. August 2021, 18:38:58

Ein recht aufschlussreicher Artikel. Man fasst sich nach der Lektüre an den Kopf, was für ein Geschrei über "Ortskräfte" entfacht wurde.

„Es ist ein durchgängiger Dschihad“


Seit dem Abzug der westlichen Truppen ist Afghanistan in wenigen Tagen wieder in die Hände der radikalislamischen Taliban gefallen. Um der chaotischen Lage am Flughafen der Hauptstadt Kabul Herr zu werden und die Evakuierung von sogenannten Ortskräften der Nato-Truppen und deren Angehörigen zu sichern, sind neben US-Einheiten auch wieder Bundeswehrsoldaten im Einsatz.

Deutsche Medien berichten derzeit über jede Aktion der deutschen Truppen, vom Ausfliegen afghanischer Zivilisten bis hin zu Rettungsaktionen für Bundesbürger. Bei Betrachtungen und Analysen über Afghanistan wird zumeist ausgeblendet, daß auch zahlreiche Private Military Contractors (PMC), internationale private Sicherheitsfirmen, für die Nato-Staaten und die afghanische Regierung tätig waren.

Oft verächtlich als „Söldner“ bezeichnet, verrichteten sie im Hintergrund eine Vielzahl von Aufgaben. Von der Ausbildung afghanischer Sicherheitskräfte, Personenschutz für lokale Politiker, der Reparatur und Wartung von modernem Kriegsgerät und Beratertätigkeiten reicht ihr Portfolio.

„Afghanen können sich mit Taliban identifizieren“

Wie wichtig ihre Rolle war, macht die Einschätzung von US-Militäranalysten deutlich, die gegenüber dem Magazin Foreign Policy angaben, der Abzug dieser Firmen vor rund einem Monat sei der Wendepunkt gewesen, an dem klar wurde, daß sich die afghanische Regierung unter dem mittlerweile geflohenen Präsidenten Aschraf Ghani nicht würde halten können.

Gegenüber der JUNGEN FREIHEIT äußerte sich ein Mitarbeiter eines solchen Unternehmens, das in Afghanistan unter anderem für den Schutz von Botschaften zuständig war, anonym über die Lage im Land, den Abzug der westlichen Sicherheitskräfte und den Zusammenbruch der Armee.

Daß das in zwei Jahrzehnten geschaffene Gebilde einer pro-westlichen afghanischen Regierung mit ihren Streitkräften binnen einiger Tage hinweggefegt wurde, wunderte ihn nicht. „Es war absehbar, daß die Taliban so schnell übernehmen und die Regierung aufgeben und die Armee überlaufen würde.“

Das liege auch an einem Faktor, der in europäischen Medien gern ausgeklammert wird. „Es ist nun einmal leider so, daß die Taliban die Lebenssicht des Großteils der afghanischen Bevölkerung und von Teilen der Bevölkerung außerhalb des Landes, wie in Pakistan, in Tadschikistans und einigen anderen detailliert widerspiegeln. Das heißt, viele können sich mit den Taliban identifizieren, möchten schnelle Lösungen haben, möchten eine Expansion des Islams. Sie möchten entweder die komplette Scharia oder eine Scharia-ähnliche Gesetzgebung.“

Afghanische Rekruten: „Desinteressiert, demotiviert, faul“

Die Einschätzung des Sicherheitsexperten zur angeblich „lebendigen Zivilgesellschaft“, die Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) vor wenigen Wochen noch beschwor, fällt ebenfalls eindeutig aus. „Afghanistan teilt sich im Grunde in zwei Gruppen von Personen: in Korrupte und Extremisten. In der Mitte dazwischen gibt es so gut wie nichts. Die einigen wenigen in der Mitte haben wir gesehen, wie sie sich verzweifelt an die Flugzeuge geklammert haben“, spielt er auf entsprechende Szenen vom Flughafen Kabul an.

    Jeder Aufschub der Verhandlungen bedeutet nur noch mehr Gewalt & unnötige Opfer auf beiden Seiten. Die Taliban müssen zur Kenntnis nehmen, dass es kein „Zurück ins Jahr 2001“ geben wird. Dagegen steht eine selbstbewusste afghanische Zivilgesellschaft. (2/2)

    — Heiko Maas 🇪🇺 (@HeikoMaas) June 23, 2021

Und was war mit der afghanischen Armee los? US-Präsident Joe Biden hatte von 300.000 gut ausgebildeten und ausgerüsteten Soldaten gesprochen. Nach jahrelanger Schulung durch internationale Fachleute hätte man annehmen sollen, daß sie die Taliban zurückschlagen würden oder zumindest länger Widerstand leisten könnten.

Doch ohne den entsprechenden Kampfwillen liefen sie lieber zu den Islamisten über oder desertierten. „Die Motivation war null. Niemand konnte sich mit einer westlichen Lebensart vor Ort identifizieren“, erklärt der PMC im Gespräch mit der JF. Zudem seien die afghanischen Rekruten laut seinem Urteil: „Desinteressiert, demotiviert, faul und sehr altertümlich gewesen“, so sein vernichtendes Urteil.

„Insider Attacs“ verstärken Mißtrauen gegenüber Ortskräften

Zudem sei bei inoffiziellen Abhöraktionen von afghanischen Einheiten zutage gekommen, daß viele mit islamistischen Extremisten sympathisierten. Auch das habe dazu beigetragen, daß bei westlichen Truppen und PMCs gegenüber den nun in deutschen Medien gelobten Ortskräften Mißtrauen geherrscht habe.

Terroranschläge durch solche Ortskräfte und angebliche afghanische Helfer untergruben das Vertrauen demnach weiter. Diese sogenannten Insider Attacs zeigten, „daß die Motivation, bei der westlichen Sache mitzumachen, sehr gering“ gewesen sei, erläutert der Sicherheitsexperte, der seit rund zehn Jahren in der Branche der PMCs tätig ist. Die Täter griffen lieber als trojanische Pferde an, anstatt sich neutral zu verhalten oder gar die Sache des Westens zu unterstützen.


In den deutschen Medien spielten solche Angriffe aus den Reihen der vermeintlichen Verbündeten keine Rolle. Dabei zeigt schon ein Blick in die Gefallenenliste der Bundeswehrsoldaten auf Wikipedia, daß 2011 ein Hauptfeldwebel durch einen Attentäter im Außenposten bei Pol-e Chomri von einem Angehörigen der afghanischen Armee erschossen wurde. Weitere Bundeswehrsoldaten wurden bei dem Angriff verwundet.

Unterschiedliche Weltanschauungen prallen aufeinander

Kopfschüttelnd äußert sich der Sicherheitsberater über die naiven Vorstellungen von einem gesellschaftlichen Wandel in dem Land am Hindukusch. „Stellen sie sich mal einen Afghanen vor, der mal aus Prestigegründen der afghanischen Armee beigetreten ist, aber paschtunisch oder anderweitig traditionell erzogen wurde. Der sieht in der Propaganda der eigenen Leute und im Internet, daß der Westen nur aus Schwulen, Lesben und Gendern besteht. Frauen, die in der Politik sind, Frauen in der Armee, Frauen an der Macht. Wenn er die Wahl hat zwischen den Taliban, die ihn als Mann schätzen und ihm die Möglichkeit geben, über Frauen zu herrschen und Krieger im Dschihad zu sein oder einer anderen Gruppe, der westlichen Welt; was glauben sie, welche Gruppe er dann wählen wird?“ Da prallten zwei unterschiedliche Weltanschauungen aufeinander „wie zwei Betonblöcke“.

Von den überstürzten und mitunter abenteuerlichen Evakuierungen, wie sie unter anderem die deutschen Botschaftsangehörigen erlebten, seien seine Kollegen vor Ort nicht betroffen gewesen, berichtet der Sicherheitsdienstleister. Sie seien bereits vor Wochen aus dem Land abgezogen. „Wir haben uns vorbereitet und die Situation beobachtet. Das Evakuationsprogramm für Afghanistan sah vor, daß wir relativ frühzeitig, sobald sich ein Abzug der westlichen Truppen abzeichnet, abbrechen und sagen Goodbye.“ Nachdem bereits vor rund zwei Jahren erste Gespräche zwischen den Taliban und westlichen Regierungen aufgenommen wurden, sei ihm klar gewesen, daß die afghanische Regierung sich nicht halten werde.

„Allah hat die Welt für die Gläubigen erschaffen“

Angesichts solcher Einschätzungen und lang vorbereiteter Maßnahmen eines privatwirtschaftlichen Unternehmens mutet es umso grotesker an, daß die Bundesregierung so dilettantisch und verspätet auf die Ereignisse der vergangenen Wochen reagierte. Das Versagen bei der Lageeinschätzung der Nachrichtendienste wirkt vor diesem Hintergrund noch dramatischer.

Über die Zukunft des Landes macht sich der Sicherheitsexperte keine Illusionen. „Für 99 Prozent der männlichen afghanischen Bevölkerung ist die Welt sehr einfach: Allah hat die Welt für die Gläubigen geschaffen. Jedes ungläubige Territorium ist ein zwischenzeitlich besetztes Territorium. Das ist eine Beleidigung für gläubige Moslems. Dieses Territorium gilt es, zurück zu erkämpfen. Es ist ein durchgängiger Dschihad, mal ein kalter, mal ein heißer Dschihad.“

Bitte im Original/Quelle lesen - da gibts noch Fotos und Verlinkungen:
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/afghanistan-durchgaengiger-dschihad/
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: karl am 27. August 2021, 19:36:57
die Franzosen machen keinen solche Berichte.
Die Fremdenlegion regelt das im Sinne Frankreichs wie schon die Jahrzenten davor.
und wenn man dann lesen muß, daß der Deutsche Offizier erst mal die Sicherheitsgesetze außer Kraft nehmen muß, damit die Leute im Militärtransporter weg geflogen werden könne.
Wie war das vor Jahren ?
weil der TÜV abgelaufen war durften einige Panzer nicht mehr benutzt werden.
als wenn in Afganistan der TÜV jemanden interessieren würde.
sowas gibt es in der Fremdenlegion nicht, die ziehen das durch und dort wird auch keiner vor Gericht gestellt wegen irgendwelcher Paragrafen
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 27. August 2021, 21:10:46
die vermehren sich wie die Karnickel... oder ist das politisch nicht korrekt?

In diesem "Kulturkreis" leider nicht nur die....  {[

https://www.wiwo.de/politik/ausland/aus-der-weiten-welt-das-jahrhundert-des-islam/7008300-2.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 27. August 2021, 21:31:27
Ich weiss, ich weiss ... irgendwas ist immer. :-)  Aber interessant finde ich das Video so oder so. ;}


https://www.youtube.com/watch?v=baEP2q3tMrk
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 28. August 2021, 01:21:57
die Franzosen machen keinen solche Berichte.
Die Fremdenlegion regelt das im Sinne Frankreichs ...


Die Franzosen waren wesentlich vorausschauender

https://intelnews.org/2021/08/26/01-3063

Bei all den verpulvert Milliarden kommt es auf ein paar Milliönchen für  die dümmsten Projekte  wohl auch nicht mehr an

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/gender-in-afghanistan-schloss-auf-sand/
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 29. August 2021, 01:21:53
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Brigadegeneral-Arlt-aeussert-emotionalen-Dank-article22770064.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 29. August 2021, 07:44:42
Abdul Qahar Balkhi zählt zu den ranghöchsten Funktionären der Taliban und gab erstmals einer europäischen Zeitung ein Interview.

Zitat
«Die Angst vor uns ist unbegründet.» Sie als Taliban würden für den Schutz des Lebens der afghanischen Bevölkerung garantieren.

Zitat
Es habe – entgegen anders lautender Berichte – «keine Hinrichtungen oder aussergerichtliche Tötungen gegeben». Auch gebe es keine Listen von Personen, die mit dem Westen zusammengearbeitet haben und die aufgesucht würden. «Diese Berichte sind Unsinn. Sie sind erfunden.»

Unbegründet sei auch die Furcht von Frauen vor ihnen, so Balkhi handzahm. Die Taliban würden «die Rechte der Frauen im Rahmen des islamischen Rechts» schützen wollen. Sie dürften «in angemessener islamischer Kleidung» arbeiten und zur Schule gehen.

https://www.20min.ch/story/is-attacke-ist-schuld-der-us-armee-nicht-unsere-804732528711 (https://www.20min.ch/story/is-attacke-ist-schuld-der-us-armee-nicht-unsere-804732528711)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 29. August 2021, 12:24:49
Die Taliban "laden" Suedkorea ein.
https://www.aa.com.tr/en/asia-pacific/taliban-invite-south-korea-to-tap-afghanistan-s-mineral-wealth/2344088
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 29. August 2021, 18:12:36
Kein Einzelfall.....
https://twitter.com/Samiullah_mahdi/status/1431647857883459594?s=20
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: karl am 29. August 2021, 18:52:29
-
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 30. August 2021, 06:55:27
 :] :] :] :] :]
Der ist gut  ;} ;} ;}
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 30. August 2021, 11:41:32
Raketenangriff auf Flugplatz

Laut «CNN» gab es am frühen Morgen über Kabul mehrere Explosionen. Offenbar wurden Raketen auf den Flughafen abgefeuert. Ein Verteidigungssystem des US-Militärs, welches die Bodentruppen vor Luftangriffen schützt, hatte die Raketen abgewehrt.

https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-gab-es-beim-us-drohnenangriff-zivile-opfer-65991854 (https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-gab-es-beim-us-drohnenangriff-zivile-opfer-65991854)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: karl am 30. August 2021, 15:41:46
ein Leserbrief in der FAZ
Sie veachten uns !

https://youtu.be/JWdlMJ4fnGE (https://youtu.be/JWdlMJ4fnGE)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 30. August 2021, 16:08:31
ein Leserbrief in der FAZ
Sie veachten uns !

Das ist auch nix Neues! Unser Geld nehmen sie gerne, unsere Werte sind ihnen bestenfalls egal!
Ach übrigens: der Herr Oberst a.D. ist ein AfD-Mann! Dem kann man doch eh nix glauben!  >:
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 31. August 2021, 08:32:24
Die Amis sind nun alle abgehauen

The last American soldier to leave Afghanistan: Maj. Gen. Chris Donahue, commanding general of the 82ndABNDiv
18airbornecorps boards an usairforce C-17 on August 30th, 2021, ending the U.S. mission in Kabul.

https://mobile.twitter.com/DeptofDefense/status/1432492782837501956 (https://mobile.twitter.com/DeptofDefense/status/1432492782837501956)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: schiene am 31. August 2021, 08:53:42
Das ist genau das was ich meine,sie haben es für Geld getan und nichts anderem.
Hatte ich hier gleich am Anfang schon geschrieben.
http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=10777.msg1377832#msg1377832 (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=10777.msg1377832#msg1377832)
ein Leserbrief in der FAZ
Sie veachten uns !

https://youtu.be/JWdlMJ4fnGE (https://youtu.be/JWdlMJ4fnGE)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 31. August 2021, 12:47:05
Hallo Schiene, und was ist nun das Besondere daran? ???
So ist das nun einmal, kommt ein "Kulturfremder" ins eigene Land. Was meinst du eigentlich, wie etwa
ein erheblicher Teil der Thais (ausserhalb des Kreises unserer Begünstigten) über uns Ausländer redet?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 31. August 2021, 13:29:42
https://www.youtube.com/watch?v=fkk2dQOcFFY
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: schiene am 01. September 2021, 08:55:51
Hab gerade im Videotext von ntv gelesen das Deutschland bis zu 40.000 Afgahnen aufnehmen will  :o  {+
(https://up.picr.de/41958654hx.jpg)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 01. September 2021, 09:38:03
USA lassen zerstörtes Kriegsmaterial zurück – aber was ist mit dem Rest?

https://www.20min.ch/story/usa-lassen-zerstoertes-kriegsmaterial-zurueck-aber-was-ist-mit-dem-rest-956265015397 (https://www.20min.ch/story/usa-lassen-zerstoertes-kriegsmaterial-zurueck-aber-was-ist-mit-dem-rest-956265015397)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Kern am 01. September 2021, 13:34:28
Hab gerade im Videotext von ntv gelesen das Deutschland bis zu 40.000 Afgahnen aufnehmen will  :o  {+
(https://up.picr.de/41958654hx.jpg)

Siehe >> https://www.n-tv.de/politik/Merkel-Bis-zu-40-000-Ortskraefte-noch-in-Afghanistan-article22775817.html <<

Zitat
Bundeskanzlerin Angela Merkel geht davon aus, dass bis zu 40.000 frühere Mitarbeiter deutscher Stellen in Afghanistan auf ihre Ausreise nach Deutschland warten. Es gehe um "10.000 bis 40.000 Menschen", die möglicherweise noch in die Bundesrepublik gebracht werden müssten, sagte Merkel bei einem Treffen mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz in Berlin. Dazu zählten ehemalige Ortskräfte sowie ihre Angehörigen. Ihre genaue Zahl müsse noch geklärt werden: "Wir müssen das jetzt sichten, wie viele das Land verlassen wollen."

Danke, "Mutter aller Gläubigen"  {:}
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 01. September 2021, 15:37:47
Fake oder Echt?

(http://up.picr.de/41959312hm.png)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 01. September 2021, 16:23:31
Ich galube denen kein Wort.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: AndreasH am 01. September 2021, 16:34:42
 {+
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Suksabai am 01. September 2021, 17:17:56


Ich habe schon viel über die Vermehrungsfähigkeit der Muslime gehört und gelesen - aber das schlägt alles:

Es wurden für die Deutschen Truppen knapp 500 örtliche Hilfskräfte kolportiert -

daraus wurden binnen Tagen lt. Merkel 40.000 !!!!

Zitat
Bundeskanzlerin Angela Merkel geht davon aus, dass bis zu 40.000 frühere Mitarbeiter deutscher Stellen in Afghanistan auf ihre Ausreise nach Deutschland warten

Auch in modernen Zeiten scheinen Wunder nicht ausgestorben...



Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jock am 01. September 2021, 19:05:06
Wurden eigentlich die Biervorraete der deutschen Truppen in Afghanistan rechtzeitig
in Sicherheit gebracht ?

Da hoert man gar nichts- und das ist mehr als verdaechtig.

In der Sueddeutschen stand vor einiger Zeit,dass innerhalb von 2 Jahren 18 Mio.Stk.
Munition in Land gekommen sind.Offensichtlich fuer das Sturmgewehr der Amis.

Dieses Arsenal ist nun in den Haenden der Talibans und das macht Sorgen.

Das braucht es aber nicht,denn die Herren mit dem wilden Bart,lassen es sich nicht
nehmen,vor Freude in die Luft zu schiessen und verbrauchen dabei 800 Patronen
pro Minute.

Der Rest ist ein Rechenbeispiel. 60.000 Talibankaempfer mal 3 x taeglich "Freuden-
feuer" mit je 5 Minuten Dauer.

Verwirrung gibt es bei der Anzahl der Personen,die den Deutschen treue Dienste ge-
leistet haben und nun finden,dass es an der Nordsee,im Allgaeu und in Heidelberg
schoener ist,als im wilden Kunduz.

Eine Zahl nennt Frau Merkel mit zwischen 10.000 und 40.000 Personen.

40.000 ist eine Horrorzahl und der Frau Merkel schmeichelt die spaete Gnadensonne,
wenn tatsaechlich nur 15.000 ausgeflogen werden.(So verkauft man seine Politik)

Die Welt wuerde sich unrund drehen,wenn Herr Trump nicht seinen Senf dazu bei-
steuerte.

Afghanistan ist beinahe doppelt so gross wie Deutschland und das will er niederbom-
ben,wenn die Waffen nicht zurueckgegeben werden ?

Vielleicht koennte man ihn schonend beibringen,dass es sich bei Afghanistan nicht
um eine groessere Stadt handelt,wie Belgien und man ausserdem rechnen muesste,
dass man das Bomardement Uebel nehmen koennte.

Plan B bei Donald Trump

Er laedt die Talibanfuehrer in seinem Golfclub ein und versucht einen Deal auszu -
schnapsen.
Wenn Melania bei der Konferenz kleine Haeppchen serviert und Donald das Militaer-
zeugs fuer ein paar Milliarden aufkauft,klappt es und die Welt hat eine Sorge weniger.

Eine wichtige Stimme haben tuerkise Mitglieder der oesterreichischen Regierung,bei
der Abwehr von afghanischen Fluechtlingen.

Das gorillagerechte Trommeln auf die Brust des Innenministers,hat grosse Wirkung
gezeigt.
Abschieben,Abschieben auch wenns rechtlich nicht moeglich ist,war die erste Warnung,
dann folgte der Aufruf an die Afghanen,sich erst gar nicht auf den Weg zu machen.

Das kleine Problem ist,dass der gewoehnliche reisefertige Afghane keine Ahnung von
einem Herrn Kurz,Herrn Nehammer und Herrn Schallenberg hat und auch nicht weiss,
dass die Balkanroute schon laengst geschlossen ist.

Die unmenschliche Haltung der 3 Herren fuehrt an den Rand eines Krieges mit Luxem-
burg.

Dabei waere die ganze Problematik ins Positive zu drehen gewesen.

Haette die Regierung verkuendet 100 Familien = 500 Personen aufzunehmen,waeren
alle Unstimmigkeiten nicht entstanden.

Angemietete Fluechtlingsunterkuenfte stehen leer,jedoch muessen die Mietkosten
ueberwiesen werden und Geld fuer die Alimentation der Aufgenommenen machen nur
einen Bruchteil der Regierungswerbekosten/Reklame im Halbjahr aus.

Jock













Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 01. September 2021, 19:28:43
Die Welt wuerde sich unrund drehen,wenn Herr Trump nicht seinen Senf dazu bei-
steuerte.

Mir scheint, "Trump" kann jederzeit auch mit anderen Namen, u.a. auch anderen Politikern, ausgetauscht werden, und die Aussage wird dadurch nicht unrichtiger.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: BAN1 am 02. September 2021, 04:14:58
Hab gerade im Videotext von ntv gelesen das Deutschland bis zu 40.000 Afgahnen aufnehmen will  :o  {+
es sind doch schon jede menge da...
https://www.bkz.de/nachrichten/20500-evakuierte-aus-afghanistan-auf-air-base-ramstein-115889.html (https://www.bkz.de/nachrichten/20500-evakuierte-aus-afghanistan-auf-air-base-ramstein-115889.html)

und das sind nur die, die von den amerikaneran ausgeflogen wurden
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 02. September 2021, 07:21:22
Was gern einmal vergessen wird. Der schnelle (im Grunde bedingungslose) Abzug aus Afghanistan war ein Lieblingskind von Trump.
Biden hat es nun zu Ende gebracht, weder besonders clever, noch ruhmreich. Aber die Mission war auch ein Erbe von Donald Trump.


Trump schafft mit Truppenabzug Fakten - Stand: 17.11.2020

Kurz vor Ende von Donald Trumps Amtszeit ist es nun so weit: Die USA senken auf Anordnung von Präsident
Donald Trump ihre Truppenstärke in Afghanistan bis Mitte Januar von rund 4500 Soldaten auf 2500 Soldaten.
Trump hatte bereits im Wahlkampf 2016 versprochen, Truppen nach Hause zu holen. Er drängte insbesondere
auf den Abzug aus Afghanistan. Die Pläne hatten zu Kritik und Sorgen bei der NATO und auch bei Trumps
Republikanern geführt. Befürchtet wird ein Wiedererstarken der radikalislamischen Taliban, die derzeit mit der
afghanischen Regierung Friedensgespräche führen.

https://www.tagesschau.de/ausland/us-abzug-afghanistan-105.html
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 02. September 2021, 07:54:37
Aber die Mission war auch ein Erbe von Donald Trump.

Ja, aber bereits Obama sprach davon die Truppen aus Afghanistan abzuziehen, und Ende 2016 war ein Teilabzug beendet:

https://en.wikipedia.org/wiki/Withdrawal_of_United_States_troops_from_Afghanistan_(2011%E2%80%932016)

Zitat
... the US postponed the withdrawal until December 2016 and decided to maintain a force of 8,400 troops in 4 garrisons (Kabul, Kandahar, Bagram and Jalalabad) indefinitely due to Taliban resurgence attempt after the Battle of Kunduz.
 The withdrawal was completed in December 2016 leaving behind 8,400 troops.

Biden haette locker zu Regierungsbeginn Trumps Anordnungen widerrufen koennen, was ja ja mit viele Entscheidung Trumps gemacht hatte.
Und dann darf man auch dies nicht vergessen, er war unheimlich fleissig sog. Executive Actions zu unterzeichnen:

https://qz.com/2003207/bidens-first-100-days-had-more-executive-orders-than-trump-obama-or-bush/

Zitat
On his first day as US president, Joe Biden hit the ground running.
He issued more executive actions than his three immediate predecessors—Trump, Obama, and Bush—combined.
...
This tally includes executive orders, presidential memos, and proclamations, which are all directives that come straight from the desk of the president, in contrast to laws passed by Congress.
Executive orders are legally binding, and in practice, memoranda are treated very similarly.

Die Schuld nun auf Trump zu schieben ist mehr als nur billig, die Verantwortung fuer dieses Chaos hat Biden zu 100% alleine verschuldet.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 02. September 2021, 08:00:07
Ortskräfte entpuppten sich als Attentäter

«Wir bemühen uns weiterhin, vor allem den Afghanen zum Verlassen des Landes zu verhelfen, die Deutschland als Ortskräfte (...) zur Seite gestanden haben» - die Einstellung der Bundeskanzlerin Angela Merkel während der Evakuierungsmission aus Kabul bezeichnet der deutsche Oberst a.D. Thomas Sarholz gegenüber der «Bild»-Zeitung als naiv.

Sarholz selbst diente 2005 bis 2006 in Afghanistan und weiss: «Wir haben Ortskräfte erlebt, vor allem bei anderen Staaten, die sich als Selbstmordattentäter entpuppt haben.» Andere die als Wachen eingesetzt wurden, «die dann von Wachtürmen aus, wenn Konvois das Camp verlassen haben, dies nach draussen gemeldet haben.»

Dass die Bundeswehr es nur mit Afghanen zu tun gehabt habe, die westliche Werte teilen, hält Sarholz für blauäugig. «Menschen, die wir besser dort gelassen hätten, haben sich aufgrund rein ihrer physischen Stärke dort in die Flugzeuge hineingedrängt», meint Oberst Sarholz.


https://www.20min.ch/story/taliban-starten-angriff-auf-hauptstadt-kabul-174881325820 (https://www.20min.ch/story/taliban-starten-angriff-auf-hauptstadt-kabul-174881325820)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 02. September 2021, 08:07:24
Geheimes Telefonat enthüllt

Das riet Biden dem Afghanen-Präsidenten

https://www.blick.ch/ausland/geheimes-telefonat-enthuellt-das-riet-biden-dem-afghanen-praesidenten-id16797326.html

Zitat
Gleichzeitig lobte Biden das afghanische Militär.
Es sei schliesslich von den USA gut ausgebildet.
«Sie haben eindeutig das beste Militär», so der US-Präsident.
Damit sei das Land in der Lage, sich gegen die Taliban zu verteidigen.
...
Offenbar glaubte Biden tatsächlich noch an den Sieg gegen die Taliban.
Ein Irrtum!
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jock am 02. September 2021, 08:49:14
Die Entscheidung von Herrn Trump,die amerikanischen Truppen aus Afghanistan
abzuziehen war richtig.

Die Situation war gewissermassen auf einem Totpunkt angelangt und eine weitere
"Demokratisierung" nicht in Sicht.
Nachdem eine "demokratische" Regierung die Geschicke des Landes uebernommen
haben,die sich durch Korruption auszeichnete,musste eingesehen werden,hier geht
es nicht weiter und kostet nur Geld.

Folgerichtig wurde ein Termin fuer den Abzug gesetzt und fristgerecht eingehalten.

Mit den Augen der Amerikaner gesehen,alles o.k. . Warum spricht man jetzt von einem
Chaos ?

Glaubt man denn wirklich,dass die zuletzt stationierten 4 - oder 5.000 Soldaten,die
Uebernahme Afghanistans durch die Talibans,verhindern haetten koennen?

Es ist klar,dass der rasche Vormarsch der Talibans einen Schock bei den Afghanen
ausgeloest hat.Vor allem,wenn man an die erste Generation der Talibans bis 2000
denkt.
Sofort waren die Banken zu,sofort wurden Geschaefte geschlossen,sofort loeste das
einen Ansturm auf den Flughafen aus und bei dieser Gemengelage entsteht schnell
Panik.

3 Tage nach dem "Fall" von Kabul,war in der westlichen Boulevard -Presse zu lesen,
dass Maedchen und Frauen Rattengift nehmen wuerden um nicht zu Zwangsheiraten
gezwungen zu werden.
Talibans mit Todeslisten gehen von Haus zu Haus,Hinrichtungen an jeder Hausecke u.s.w.

Verifiziert ist das alles nicht,die Talibans geben sich moderat und wenn sie die Ver-
sprechungen halbwegs einhalten,regt sich ein zartes Pfaenzchen der Hoffnung.

Der Airport Kabul ist in Betrieb und es werden nicht nur nationale,sondern auch inter-
nationale Flughaefen angeflogen.(Sicherlich ist derzeit weniger Betrieb,als zu normalen
Zeiten).

Wie das Nachrichtenportal "nau" berichtet,sind auch im afghanischen Fernsehen wieder
Moderatorinnen zu sehen.

Schulen und Universitaeten sollen wieder geoeffnet werden,auch fuer Maedchen und
Frauen u.s.w.

Abschliessend kann man derzeit noch kein endgueltiges Urteil faellen.Es kann sich
so oder andersrum entwickeln aber ein Gottesstaat alleine,ist kein Grund zum Verzweif-
eln.

In Saudi - Arabien duerfen Frauen Autos lenken,haben eine eigene Universitaet,im Iran
sind die strengen Religionswaechter kaum mehr zu sehen und der Haarschleier ist
eher ein modischer Aufputz,als bigottes Bekenntnis.

Herr Biden hat den Abzug der amerikanischen Truppen vorbildlich organisiert.

Jock






Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Suksabai am 02. September 2021, 09:02:40
Herr Biden hat den Abzug der amerikanischen Truppen vorbildlich organisiert.

Es erstaunt mich selber, aber ich muss dir zu dem vorigen Kommentar grossteils recht geben -

ausser, dass durch das zeitliche Vorziehen es kein Abzug war, sondern mehr eine Flucht...
Und Herr Biden hat rein gar nix organisiert, wenn überhaupt, dann hat er den Zeitpunkt festgelegt.
Organisiert haben das seine Untergebenen...

Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 02. September 2021, 09:05:17
Herr Biden hat den Abzug der amerikanischen Truppen vorbildlich organisiert.

dann beschweren sich also die Partner und ansaessigen Organisationen zu Unrecht, dass sie nicht informiert wurden und der Rueckzug chaotisch ablief, was eigentlich auch die Bilder so zum Ausdruck brachten  {--
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 02. September 2021, 12:24:07
Ein Aufstellung ueber das zurueckgelassene militaerischen Equipment, das wohl so nicht beabsichtigt war, den Taliban zur Verfuegung zu stellen  {--

Ob die Taliban dieses auch vollumfaenglich benuetzen koennen, darf sicherlich hinterfragt werden, aber ausgebildetes, einheimisches, Personal ist vorhanden, es muss nur noch rekrutiert werden.
Bei angemessener Bezahlung melden sich sicherlich auch etwaige Soeldner.

https://inews.co.uk/news/world/military-equipment-left-afghanistan-how-much-us-helicopters-arms-taliban-control-black-hawk-1176117

(https://i.inews.co.uk/content/uploads/2021/08/hardware-760x1099.png)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 02. September 2021, 14:37:06
"Vorbildlich organisierter Abzug "... Aus dem Link #179 :


US-Militär lässt Fahr- und Flugzeuge unbrauchbar zurück

Bei ihrem Abzug haben die US-Truppen 73 Flugzeuge und 97 gepanzerte Fahrzeuge funktionsunfähig gemacht, damit diese nicht in die Hände der Taliban oder anderer islamistischer Gruppen fallen. Humvees und gepanzerte MRAP-Fahrzeuge – die bis zu eine Million Dollar pro Stück kosten können – seien so unbrauchbar gemacht worden.

Die USA liessen auch das Raketenabwehrsystem C-RAM-System zurück, das zum Schutz des Flughafens vor Raketenangriffen eingesetzt wurde. (AFP)

Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 02. September 2021, 15:19:57
Ein Aufstellung ueber das zurueckgelassene militaerischen Equipment, das wohl so nicht beabsichtigt war, den Taliban zur Verfuegung zu stellen  {--

Die US-Rüstungsindustrie wird den verantwortlichen Militärs ein großes Denkmal setzen!
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 03. September 2021, 09:17:18
Etwas Altes aus Aghanistan

https://youtu.be/aKBpTThDopY
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 03. September 2021, 15:52:38
https://www.n-tv.de/politik/UN-Massenhinrichtungen-in-Afghanistan-article22761046.html
War das nicht absehbar (wenn es stimmt)?
In TH würde man sagen: "som nam na"!
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 03. September 2021, 16:03:36
Maas bietet Taliban Geld für Afghanistan an

https://www.blick.ch/ausland/gegen-bedingungen-maas-bietet-taliban-geld-fuer-afghanistan-an-id16801612.html (https://www.blick.ch/ausland/gegen-bedingungen-maas-bietet-taliban-geld-fuer-afghanistan-an-id16801612.html)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Kern am 04. September 2021, 07:25:41
 {/   {+   {/ (Wobei das Maas-Männchen nur der Erfüllungsgehilfe ist)
Wahrscheinlich kommen demnächst noch Lösegeld-Zahlungen für entführte Mitarbeiter von verschiedenen NGOs dazu.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: malakor am 04. September 2021, 08:53:49
Ob der Gnom im feinen Zwirn das Angebot im Kabinett diskutiert hat oder ist das sein Alleingang ?
Wer soll das bezahlen ?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 04. September 2021, 09:43:38
Unüberprüft an Bord: Deutschland evakuierte auch Kinderschänder

https://www.nau.ch/news/europa/unuberpruft-an-bord-deutschland-evakuierte-auch-kinderschander-65995563 (https://www.nau.ch/news/europa/unuberpruft-an-bord-deutschland-evakuierte-auch-kinderschander-65995563)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: kapom am 04. September 2021, 13:21:52
Ob der Gnom im feinen Zwirn das Angebot im Kabinett diskutiert hat oder ist das sein Alleingang ?
Wer soll das bezahlen ?

1. Ohne Tipp der (noch) Cheffin, wird er sich kaum derart aus dem Fenster lehnen. Obwohl, bei ihm ... {--
2. Es wird der bezahlen, der es am Ende immer bezahlt. "Der" Fängt mit "S" an und hört mit "R" auf.  ]-[
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 04. September 2021, 14:58:29
Maas bietet Taliban Geld für Afghanistan an

https://www.blick.ch/ausland/gegen-bedingungen-maas-bietet-taliban-geld-fuer-afghanistan-an-id16801612.html (https://www.blick.ch/ausland/gegen-bedingungen-maas-bietet-taliban-geld-fuer-afghanistan-an-id16801612.html)

Hier ist wenigstens von "Bedingungen" die Rede!
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/maas-will-taliban-unter-bestimmten-bedingungen-geld-zahlen/ar-AAO3hib?ocid=uxbndlbing
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: karl am 04. September 2021, 16:45:21
die haben absolut keine Ahnung wie es im Islam zugeht.
Ich habe das hier vor vielen Jahren mal gepostet, mal sehen ob ich das wiederfinde.
Meine Infos habe ich von einem ehemaligen Freund, der lange Jahre in der franz. Armee in Algerien als Offizier gedient hat.
Nix mit Samthandschuh und Geldbeutel, die nehmen das und machen dann eh alles anderst.
Und die an der Regierung sagen dann wieder "wird sind überrascht und über rumpelt, wir haben doch.....
Im Islam regiert die Faust und Gewalt
Wobei ich hier in TH auch gelernt habe, daß es eine Minderheit gibt die sich normal verhält.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 04. September 2021, 17:39:01
Wobei ich hier in TH auch gelernt habe, daß es eine Minderheit gibt die sich normal verhält.
Ich glaube, diese "Minderheit" gibt es überall, deren Anliegen werden aber nicht thematisiert. Manchmal hab' ich den Eindruck, in allen muslimischen Ländern geht es um den Machterhalt der Männer, egal in welcher Form! Sie kleben förmlich (wie bereits der Religionsgründer) an ihrer Macht. Das hat wenig mit einer "Religion" zu tun, wie wir sie verstehen! Im Islam sind die Frauen entweder Arbeitstiere oder willige Gehilfinnen der Turbanträger, also Menschen 2. Klasse!
Wenn sich bei uns Frauen (Politikerinnen und/oder Gutmenschen) zum Islam äüßern, sollten sie erst mal ein Jahr in einem muslimischen Land gelebt haben! Die dortigen Erfahrungen kann man eben nicht von einem Papier ablesen!
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: jock am 04. September 2021, 18:24:46
@helli

Interessante Ansicht !

Darf ich fragen,in welchen muslimischen Land du ein Jahr gelebt hast ?

Jock
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 05. September 2021, 10:02:53
Taliban fordern von Deutschland diplomatische Anerkennung und finanzielle Hilfen

https://www.nau.ch/news/europa/taliban-fordern-von-deutschland-diplomatische-anerkennung-und-finanzielle-hilfen-65995922 (https://www.nau.ch/news/europa/taliban-fordern-von-deutschland-diplomatische-anerkennung-und-finanzielle-hilfen-65995922)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 05. September 2021, 14:11:45
Bürgerkrieg in Afghanistan ist wahrscheinlich

«Ich weiss nicht, ob die Taliban in der Lage sein werden, ihre Machtstellung zu festigen und eine Regierung zu etablieren», sagte Milley dem Sender Fox News am Samstag in einem Interview auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz. «Meine militärische Einschätzung ist, dass sich die Lage wahrscheinlich zu einem Bürgerkrieg auswachsen wird.»

https://www.nau.ch/news/amerika/us-generalstabschef-burgerkrieg-in-afghanistan-ist-wahrscheinlich-65995965 (https://www.nau.ch/news/amerika/us-generalstabschef-burgerkrieg-in-afghanistan-ist-wahrscheinlich-65995965)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Kern am 06. September 2021, 03:18:29
https://www.youtube.com/watch?v=SSde_8FLzA8
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 06. September 2021, 13:06:12
Taliban fordern von Deutschland diplomatische Anerkennung und finanzielle Hilfen

Also, natürlicherweise auch "Forderasiaten"!
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 06. September 2021, 14:03:54
Es wäre zwar relativ sinnlos wenn das  Maasmännchen so kurz vor der Wahl noch zurücktreten müsste aber Tributzahlungen an die Taliban schlagen dem Fass wirklich den Boden aus  {/
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Kern am 07. September 2021, 06:33:06
"Forderasiaten"!

 :D    :D
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: franzi am 07. September 2021, 16:54:49
Es wäre zwar relativ sinnlos wenn das  Maasmännchen so kurz vor der Wahl noch zurücktreten müsste aber Tributzahlungen an die Taliban schlagen dem Fass wirklich den Boden aus  {/

Nein, denn da macht er ausnahmsweise das einzig Richtige.
Man muss denen die uebliche 100 Tage Bewaehrungsfrist zugestehen, die auch ander Regierungschefs bekommen.
Und die verlogenen beziehungsweise erfundenen MM Berichte entweder ignorieren (besser) oder hinterfragen (was schwierig ist).
Alles deutet darauf hin, dass wer auch immer Hunderttausende oder Millionen von diesen  :-X mit ruehrseligen Maerchen in "unserern" Laendern ansiedeln wollen.
Und dazu ist denen keine Luege zu peinlich.

fr
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 09. September 2021, 06:28:09
Kein Zufall  >:
https://de.rt.com/der-nahe-osten/123772-bericht-amtseinfuhrung-neuen-afghanischen-kabinett/
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Bruno99 am 09. September 2021, 11:30:16
Afghanische Opiumbauern behaupten, dass der Preis der Droge unter der Taliban-Herrschaft "aufgeblüht" sei.

https://www.youtube.com/watch?v=BuWgqxQy_iU
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 09. September 2021, 13:29:03
Die werden sich doch im Weinkeller der Botschaft wohl keinen angesoffen haben  ?

https://twitter.com/NorwayAmbIran/status/1435453343737028608?s=19
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: franzi am 09. September 2021, 15:13:40
Afghanische Opiumbauern behaupten, dass der Preis der Droge unter der Taliban-Herrschaft "aufgeblüht" sei.

https://www.youtube.com/watch?v=BuWgqxQy_iU

Die Taliban sind jetzt ein paar wenige Wochen an der Macht, in diesem kurzem Zeitraum kann das Geschaeft nicht aufgeblueht sein.
Aufgeblueht ist es in der Zeit der Besetzung der USA. Daten gibts da in Huelle und Fuelle.

Dieser Kommentar zum Video passt!

Zitat
Der Opiumbauer meinte seit Amtsantritt der alten Regierung vor 20 Jahren ist der Opiumanbau gestiegen und er hat Geld damit verdient. Nun hat er Angst mit den Taliban das Sie sein Geschäft kaputtmachen. Der Afghanistankrieg wurde gemacht um im grossen Stil Geld zu waschen und in Black - Buget Programme zu stecken, weil der Senat usw. kein Geld dafür genehmigen würden. Warscheinlich mit der Alten Regierung und Opium im Zusammenhang. Also ist der Titel falsch gewählt worden.


fr
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: franzi am 10. September 2021, 10:20:57
Davon habe ich in den MM natuerlich nix gefunden.
Obs stimmt, ist eine andere Frage. Aber so wie ich die US "Soldaten" einschaetze (als Hasenfuesse, habe ein Video gesehen, da ist ein "Soldat" kreischend von einen Waschbaeren davongelaufen, der sich vorher in einem Schuetzenpanzer aufgehalten hat. Die Soldatinnen wuerden sich vermutlich sogar von einer Maus in Sicherheit bringen) duerfte es sich tatsachlich so zugetragen haben.

Zitat
Terroranschlag in Kabul
Viele der Opfer starben nicht durch die Bombe, sondern durch Kugeln von US-Soldaten
Zeugen und Ärzte in Kabul berichten, dass die US-Soldaten nach der Explosion am Flughafen wild in die Menge geschossen haben und dass viele der Opfer nicht dem Bombenanschlag zum Opfer gefallen sind, sondern den Schüssen der US-Armee.

https://www.anti-spiegel.ru/2021/viele-der-opfer-starben-nicht-durch-die-bombe-sondern-durch-kugeln-von-us-soldaten/ (https://www.anti-spiegel.ru/2021/viele-der-opfer-starben-nicht-durch-die-bombe-sondern-durch-kugeln-von-us-soldaten/)

fr
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: dolaeh am 11. September 2021, 06:56:55
Ein Bericht:
https://www.zeit.de/2021/37/afghanistan-nato-westen-taliban-krieg-militaer
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 11. September 2021, 07:53:02
(http://up.picr.de/42023591lk.jpg)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 15. September 2021, 11:56:51
Deutschland wird rund 2600 Afghanen plus Familie aufnehmen

https://www.nau.ch/news/europa/deutschland-wird-rund-2600-afghanen-plus-familie-aufnehmen-66002721 (https://www.nau.ch/news/europa/deutschland-wird-rund-2600-afghanen-plus-familie-aufnehmen-66002721)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 15. September 2021, 12:54:31
https://youtu.be/U4de8oxLuzo

Um Gotteswillen, setzt sie endlich ins Flugzeug  }}

https://youtu.be/0EwDxdeDhFY
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 15. September 2021, 14:06:24
Taliban töten jetzt die Helfer des Westens

https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-toten-jetzt-die-helfer-des-westens-66002639 (https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-toten-jetzt-die-helfer-des-westens-66002639)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Suksabai am 15. September 2021, 14:58:58
Taliban töten jetzt die Helfer des Westens

Der getötete Afghane war SCHARFSCHÜTZE im Dienste der Engländer...

Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 15. September 2021, 15:37:13
Taliban töten jetzt die Helfer des Westens

Der getötete Afghane war SCHARFSCHÜTZE im Dienste der Engländer...

Aus Rücksicht auf das zarte Nervenkostüm einiger Mitglieder habe ich mir einen entsprechenden Kommentar verkniffen.  {--
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 15. September 2021, 15:42:30
Taliban töten jetzt die Helfer des Westens
Der getötete Afghane war SCHARFSCHÜTZE im Dienste der Engländer...
...und die haben ihn beim "Abzug" (bzw. bei der Flucht) nicht mitgenommen? Warum streuen sich deutsche Politik und deutsche NGOs dann soviel Asche auf's Haupt oder hatte die BW auch "Scharfschützen"?
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 16. September 2021, 16:30:37
Innerhalb der Taliban scheinen nach der Machtübernahme in Afghanistan Konflikte auszubrechen. Im Präsidentenpalast soll es zu einer Prügelei gekommen sein.

https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-rivalisierende-gruppen-prugeln-sich-im-prasidentenpalast-66003552 (https://www.nau.ch/news/ausland/taliban-rivalisierende-gruppen-prugeln-sich-im-prasidentenpalast-66003552)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 22. September 2021, 18:24:01
Mädchen dürfen seit letzter Woche nur noch die Grundschule besuchen.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 22. September 2021, 21:27:59
Mädchen dürfen seit letzter Woche nur noch die Grundschule besuchen.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/afghanistan-pakistans-premier-bildungsverbot-f%C3%BCr-frauen-%E2%80%9Enicht-islamisch%E2%80%9C/ar-AAOHEoC?ocid=uxbndlbing
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 28. September 2021, 20:45:21
Die Taliban hätten gerne wieder internationale Fluggesellschaften im Land. Ob auch Stewardessen willkommen sind , keine Ahnung...


https://www.reuters.com/world/asia-pacific/taliban-ask-airlines-resume-international-flights-afghanistan-2021-09-26/
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 10. Oktober 2021, 13:51:45
Es gibt keinen Unterschied zu den Taliban der 90er

Mittlerweile melden verschiedenste Quellen aus Afghanistan: Die Taliban haben sich seit ihrer Vertreibung durch die Nato nach 9/11 kein bisschen geändert.

https://www.blick.ch/ausland/seit-acht-wochen-herrscht-in-afghanistan-das-islamisten-regime-es-gibt-keinen-unterschied-zu-den-taliban-der-90er-id16895639.html (https://www.blick.ch/ausland/seit-acht-wochen-herrscht-in-afghanistan-das-islamisten-regime-es-gibt-keinen-unterschied-zu-den-taliban-der-90er-id16895639.html)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 10. Oktober 2021, 14:28:58
Es gibt keinen Unterschied zu den Taliban der 90er

Mittlerweile melden verschiedenste Quellen aus Afghanistan: Die Taliban haben sich seit ihrer Vertreibung durch die Nato nach 9/11 kein bisschen geändert.

https://www.blick.ch/ausland/seit-acht-wochen-herrscht-in-afghanistan-das-islamisten-regime-es-gibt-keinen-unterschied-zu-den-taliban-der-90er-id16895639.html (https://www.blick.ch/ausland/seit-acht-wochen-herrscht-in-afghanistan-das-islamisten-regime-es-gibt-keinen-unterschied-zu-den-taliban-der-90er-id16895639.html)
Da sie sich jetzt gegenseitig umbringen, sollte man einen Zaun drum machen!
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 03. Dezember 2021, 17:12:33
Taliban veröffentlichen Erlass zu Frauenrechten

In Afghanistan sind die militant-islamistischen Taliban dreieinhalb Monate nach ihrer Rückkehr an die Macht für die Achtung einiger Frauenrechte eingetreten.

https://www.nau.ch/politik/international/taliban-veroffentlichen-erlass-zu-frauenrechten-66058977 (https://www.nau.ch/politik/international/taliban-veroffentlichen-erlass-zu-frauenrechten-66058977)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 05. Dezember 2021, 09:39:40
Das Rätsel der Taliban-Regierung

Die Islamisten haben Frieden und Sicherheit für Afghanistan versprochen, doch es kommt zu Verfolgung und extralegalen Hinrichtungen. Offensichtlich zerfallen die Taliban in mindestens zwei Fraktionen.

https://www.bazonline.ch/das-raetsel-der-taliban-regierung-944037674030 (https://www.bazonline.ch/das-raetsel-der-taliban-regierung-944037674030)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: samurai am 05. Dezember 2021, 10:53:20
Zitat
Wirklicher Fortschritt ist also kaum zu erkennen im «Islamischen Emirat». Eine kleine Erleichterung allerdings zeichnet sich ab für die Afghanen: Die Weltbank will rund 280 Millionen Dollar aus einem Treuhandfonds freigeben für humanitäre Hilfe – ein Tropfen auf den heissen Stein angesichts der katastrophalen Zustände, unter denen die Afghanen leiden.
https://www.bazonline.ch/das-raetsel-der-taliban-regierung-944037674030
{* {* {*
... das Geld bringt unsere MenschenrechtlerIn Annalena B. persoenlich dorthin und verteilt es an Arme sowie diskrimminierte diverse Menschen.  :] :] :] :]

Mal ehrlich, wem wollen die das Geld ueberweisen? Dem Obertalimullah? Klar, das kommt dann sicher bei der Bevoelkerung an .... {:} {:} {:}
Es sollte nicht vergessen werden das die Taliban anscheinend gewollt sind, jedenfalls mehr als die westl. Besatzer.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 05. Dezember 2021, 13:59:53
Ich verstehe nicht dass humanitäre Hilfe im Fall dess Talibanregimes nicht strikt als Sachspende (Kleider, Zelte, Lebensmittel)  geleistet wird. Das schränkt das Missbrauchspotential doch erheblich ein und wenn ja dann kann man wenigstens mit den Fingern auf die Taliban zeigen dass sie das gelieferte nicht an Bedürftige weiterleiten.
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: samurai am 05. Dezember 2021, 15:36:17
Kleider, Zelte, Lebensmittel

Kleider? Ausser Burkas und Maennerkleidern werden die an Kleidung nix annehmen.
Zelte? Sie koennten mal damit anfangen die zrueckgebliebenen Militaerzelte zu verteilen.
Essen? Is klar, das werden sie selber fressen. Aktuell ist Deren gaengige Praxis sich auch mal in Restos durchzufressen. Natuerlich ohne zu bezahlen. Hab ich in ner Doku gesehen.
 :D
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 25. Dezember 2021, 21:46:52
«Die Taliban bekämpfen sich gegenseitig»

https://www.blick.ch/ausland/blick-interview-mit-ali-maisam-nazary-dem-sprecher-des-afghanischen-widerstands-die-taliban-bekaempfen-sich-gegenseitig-id17092073.html (https://www.blick.ch/ausland/blick-interview-mit-ali-maisam-nazary-dem-sprecher-des-afghanischen-widerstands-die-taliban-bekaempfen-sich-gegenseitig-id17092073.html)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: Helli am 26. Dezember 2021, 15:03:43
«Die Taliban bekämpfen sich gegenseitig»

https://www.blick.ch/ausland/blick-interview-mit-ali-maisam-nazary-dem-sprecher-des-afghanischen-widerstands-die-taliban-bekaempfen-sich-gegenseitig-id17092073.html (https://www.blick.ch/ausland/blick-interview-mit-ali-maisam-nazary-dem-sprecher-des-afghanischen-widerstands-die-taliban-bekaempfen-sich-gegenseitig-id17092073.html)

Für mich liest sich das wie eine Erpressung! Helft uns oder wir schicken Euch "Flüchtlinge"! Afghanistan ist ein Vielvölkerstaat und hat die gleichen Probleme wie alle Vielvölkerstaaten weltweit! Vorbild Schweiz? Das würde als Erstes eine Religionsfreiheit (und den Rückzug des Islam aus den Gesetzeswerken) voraussetzen! Möglich? Kaum!
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: goldfinger am 11. Januar 2022, 16:00:52
Ich denke die Taliban hätten genug moderne Waffen  >:

UN unterstützt Afghanistan mit 4,7 Milliarden Franken

https://www.nau.ch/news/ausland/un-unterstutzt-afghanistan-mit-47-milliarden-franken-66083261 (https://www.nau.ch/news/ausland/un-unterstutzt-afghanistan-mit-47-milliarden-franken-66083261)
Titel: Re: Neues aus Afghanistan
Beitrag von: namtok am 23. Januar 2022, 10:28:24
Organisierte Demo der Taliban :

https://twitter.com/i/status/1484824156264824833