Thailand-Foren der TIP Zeitung > Thailands Geschichte

Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand

<< < (3/6) > >>

dolaeh:
@ schiene
Danke fuer den Link  :)
Wahnsinn wenn man das liest, keine Spuren weder von ihm noch von etwas anderem, dazu noch der Hinweis ueber seine Geheimdienst aktivitaeten, der Mann muss noch leben, wenn es nicht so lange her waere  ;)

Helli:
Auch ein Berühmter, der "sogar" in der Schule erwähnt wird:
Phleng Chat Thai (เพลงชาติไทย) ist die Nationalhymne Thailands. Sie wurde nach dem Ende der absoluten Monarchie 1932 eingeführt. Zuvor erfüllte die Königshymne Phleng Sansoen Phra Barami die Funktion der Nationalhymne. Komponiert wurde sie von Phra Chenduriyang (Peter Feit; 1883–1968). Wie die Nationalhymnen vieler anderer Staaten ist sie in C-Dur geschrieben.

schiene:

--- Zitat von: Helli am 19. Juli 2016, 02:04:53 --- Komponiert wurde sie von Phra Chenduriyang (Peter Feit; 1883–1968). Wie die Nationalhymnen vieler anderer Staaten ist sie in C-Dur geschrieben.

--- Ende Zitat ---

Ergänzend noch ein Link und ein Bild
http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Der-Auswanderer-Sohn-und-die-Hymne;art754,2144158


schiene:
Über die russische Prinzessin Ekaterina Desnitskay hatte ich ja
schon geschrieben aber da es hier gut mit rein passt nochmals der Link
http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=14576.0

schiene:
Henri Mouhot - 15. Mai 1826 in Montbéliard, Frankreich; † Oktober/November 1861 bei Luang Prabang in Laos
"Mouhot verließ am 27. April 1858 London, um Siam, Kambodscha und Laos zu bereisen. Im Januar 1860 erreichte er Angkor, wo er eine ganze Reihe von Skizzen und Zeichnungen anfertigte.

1868 wurde postum der illustrierte Reisebericht Voyage à Siam et dans le Cambodge veröffentlicht, durch den die Tempel von Angkor erstmals die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit in Europa auf sich zogen.

Mouhot wird oft als der Entdecker Angkors genannt, ein Anspruch, den er selbst nie stellte und der nicht den Tatsachen entspricht, da bereits im 16. Jahrhundert portugiesische Reisende den Ort erreicht hatten und auch einige Missionare schon vor ihm dort gewesen waren. In seinem Buch zitierte er selbst ausdrücklich aus dem Bericht des französischen Missionars Charles Émile Bouillevaux, der bereits Jahre vor ihm die Tempel besucht und davon berichtet hatte. Die Khmer wussten immer von der Existenz der alten Tempel und benutzten einige, wie Angkor Wat, zu allen Zeiten für religiöse Riten.
Mouhot starb an Malaria, als er die Gegend von Luang Prabang erkundete. Als der französische Konsul Auguste Pavie 1887 auf seinen schlecht erhaltenen Grabstein stieß, ließ er an derselben Stelle am Ufer des Nam Khan nahe der Stadt einen neuen Grabstein errichten. Dieser wurde erst 1990 im Dschungel wiederentdeckt.
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Henri_Mouhot

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln