Thailand-Foren der TIP Zeitung > Thailands Geschichte

Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand

<< < (4/6) > >>

schiene:
Ich habe eben im Forum gelesen das auch ein"Farang" unter den 20
Reichsten Thailands gefuehrt wird.Ich denke er passt hier mit rein.
Harald Link
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Harald_Link

namtok:
Ein Geschichtsüberblick von der Firmenwebsite

http://bgrimmgroup.com/bbb/

Wie der andere "Farangmilliardär" Heinecke ist er Stammgast im langatmigen und kaum bekannten englischsprachigen Juntapropagandaprogramm "The insider Thailand"





und


--- Zitat von: namtok am 23. Oktober 2016, 13:56:27 ---Der letzte Clip ist bereits einen Monat alt, das wurde wohl wieder aufgegeben.


Allzuviele hat man wohl nicht  gefunden, die sich für ein Juntaeinschleimvideo zur Verfügung stellen, so als  besonders peinliches Beispiel der bisher vorletzte Beitrag (Nr. 7 von insgesamt 8 "Insider"-Videos) mit dem CEO der ältesten deutschen Firma in Thailand:




--- Ende Zitat ---

schiene:
Kurt Beyer
Kurt Beyer war ein deutscher Bauingenieur und Hochschullehrer welcher am 27. Dezember 1881 in Dresden geboren wurde und dort am 9. Mai 1952 auch verstarb.
"Nachdem Beyer am 1. Juli 1908 seine Assistententätigkeit beendet hatte, begann er als Sektionsingenieur der siamesischen Staatsbahnen bei großen Projekten in Siam (heute: Thailand) seine Spuren zu hinterlassen - unter anderem beim Bau der Bondora-Brücke über den Mae Nam Chao Phraya (Chao-Phraya-Fluss, auch: „Menam“), beim Bau der ersten Hafenanlage von Bangkok und bei der Planung zum Neubau des Königspalastes, der wegen des Todes des Königs am 23. Oktober 1910 nie realisiert wurde. Beyers Engagement in Thailand war für diese Zeit nicht ungewöhnlich. Neben dem Architekten Karl Döhring arbeiteten bei der thailändischen Staatsbahn von 1891 bis 1914 rund 50 deutsche Ingenieure, unter anderem Karl Bethge, Luis Weiler und Emil Eisenhofer. Ab dem 1. April 1911 nahm Beyer seine Tätigkeit als bautechnischer Berater des Innenministeriums von Siam auf, wobei sein Tätigkeitsschwerpunkt im Entwurf und der Ausführung von Stahlbetonbrücken lag."
hier geht's weiter..
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Beyer
1911 in Siam/Thailand


ein von ihm entworfene Brücke in Siam/Thailand


Der deutsche Ingenieur und Architekt Kurt Beyer laesst sich die Haare schneiden - 1907


schiene:
Dr. Eugene Reytter
Dr. Eugene Reytter war ein belgischer Arzt der 17 Jahre lang der Leibarzt von König Chulalongkorn (Rama V) war. Er war auch der Gründer der ersten thailändischen Apotheke sowie der thailändischen Rotkreuzgesellschaft. Der Arzt kam 1895 auf Einladung von Gustave Rolin-Jaequesmyns, dem belgischen Diplomaten und Berater von König Rama V. nach Siam, nachdem er als Physiker im Belgian Congo gearbeitet hatte. Dr. Reytters Ernennung zum Leibarzt des König von Siam wurde unter König Rama VI. fortgesetzt, der ihm den Rang von Phraya Prasertsart Thamrong (พระยาประเสริฐศาสตร์ธํารง) zuerkannt hatte. Dr. Eugene Reytter und seine Frau Sophia verließen Siam im April 1911.

                                                                                             

luklak:
@schiene

Hochachtung, was Du da alles aus der "Versenkung" hervor bringst.

DANKE !

 [-]

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln