Thailand-Foren der TIP Zeitung > Thailands Geschichte

Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand

<< < (5/6) > >>

Franky66:

--- Zitat von: schiene am 16. Juli 2016, 23:11:48 ---Das Jim Thompson Haus in Bangkok
http://www.jimthompsonhouse.com/index.asp


--- Ende Zitat ---

Meine Gattin hat viele Jahre im Restaurant am Khlong gewirkt.
Angefangen hat sie in Surawong im Cafe des Thai-Silkgeschäfts,wo sie eine kleine Imbisskarte erstellte.
Dann bei der Eröffnung vom Restaurant im Jim House übernahm sie die Stelle des Thai-Chef und war für die Thai-Karte verantwortlich.
2009 hat sie noch eine Zeit das Restaurant in Singapur in Schwung gebracht,bevor sie meine Privatköchin wurde.

schiene:
Luis Weiler war wie schon sein Vater ein deutscher Eisenbahn-Bauingenieur.

Von 1892 bis 1897 baute er im alten Siam Eisenbahnlinien. Im Jahr 1904 wurde er Generaldirektor der siamesischen Staatsbahnen ernannt.
"Von 1893 bis 1897 arbeitete er als Sektionsingenieur für die Strecke von Ayutthaya über Saraburi nach Kaeng Khoi und Hinlap, einem 65 km langen Teilstück der Koratbahn, in Siam. Bei der Koratbahn handelt es sich um eine ca. 200 km lange Eisenbahnstrecke von Bangkok nach Nakhon Ratchasima (auch: „Korat“). Anschließend war er gesundheitlich angeschlagen und litt an Schwarzwasserfieber. Deshalb fuhr er zurück nach Deutschland, wo er am 18. Juni 1898 in Wiesbaden Elisabeth Jung heiratete.
Am 1. Juli 1904 wurde er für 13 Jahre Generaldirektor der siamesischen Staatsbahn. Unter seiner Leitung wurde der Ausbau der Eisenbahn in Thailand weiter vorangetrieben. In nur rund fünf Jahre ab seinem Amtsantritt wurde das Streckennetz von 457 km auf 925 km mehr als verdoppelt.
Nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs kam der Eisenbahnbau nahezu zum Stillstand, viele deutsche Ingenieure verließen das Land. Thailand konnte seine anfängliche Neutralität auf Dauer nicht aufrechterhalten. Am 22. Juli 1917, nachdem Siam auf Drängen Großbritanniens Deutschland den Krieg erklärt hatte, wurde er, ebenso wie alle anderen Deutschen, aus dem siamesischen Staatsdienst entlassen und interniert, nachdem er noch kurz zuvor mit dem Weißen-Elefanten-Orden II. Klasse ausgezeichnet worden war. Erkrankt und vorzeitig aus der Gefangenschaft entlassen, verstarb er 1918 auf der Heimreise nach Deutschland an Bord des dänischen Schiffes Magdala bei Lourenco Marques vor der Ostküste Afrikas.

Gedenkpfeiler vor dem Bahnhof Bangkok Hua Lamphong,dem Ausgangspunkt der Koratbahn

Quelle:
Wiki
https://de.wikipedia.org/wiki/Luis_Weiler

goldfinger:
Der berühmteste Farang im Tambon Nong Yat, Amphoe Mueang Nakhon Phanom war Ho Chi Minh, der von 1928 bis 1929 hier lebte. Es gibt den Ho-Chi-Minh-Gedächtniskomplex, in dem eine Statue des Mannes und eine Nachbildung seines Hauses ausgestellt sind.









Karte: https://www.google.com/maps/place/%E0%B8%9A%E0%B9%89%E0%B8%B2%E0%B8%99%E0%B8%A5%E0%B8%B8%E0%B8%87%E0%B9%82%E0%B8%AE%E0%B8%88%E0%B8%B4%E0%B8%A1%E0%B8%B4%E0%B8%99%E0%B8%AB%E0%B9%8C/@17.3745491,104.7591542,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x313c0c165cf137ff:0x233ab8fad6bf9391!8m2!3d17.3745491!4d104.7613429?hl=en-TH

https://en.wikipedia.org/wiki/Ho_Chi_Minh#Personal_life

Quelle: [email protected] Barrow

schiene:
John Edward Austin Shea  war ein britischer Ingenieur welcher die erste elektr. Strassenbahn in
Bangkok  baute.Er starb im Alter von 55 in Thailand wo auch noch sein Grab in Bangkok zu finden ist
https://www.findagrave.com/memorial/68482950/john-edward_austin-shea






namtok:

--- Zitat von: goldfinger am 15. Oktober 2019, 07:59:40 ---Der berühmteste Farang im Tambon Nong Yat, Amphoe Mueang Nakhon Phanom war Ho Chi Minh

--- Ende Zitat ---

Wie definieren wir bitteschön "Farang"  :-) ?  Er würde in seinem Mausoleum in Hanoi zu rotieren anfangen...

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln