Thailand-Foren der TIP Zeitung > Thailands Geschichte

Thailands Helden

(1/4) > >>

schiene:
Ich hatte schon einmal in einem anderen Forum darüber geschrieben
und denke es passt hier ganz gut mit rein.

Fangen wir an mit:
Nai Khanom Tom
Nai Khanom Tom wurde im Jahre 1774 als Kriegsgefangener von den Burmesen festgenommen. Der burmesische König wollte überprüfen, welches Kampfsystem besser war und lies die zehn besten Kämpfer Burmas gegen den Muay Thai Kämpfer Nai Khanom Tom antreten. Nai Khanom Tom trat ohne Unterbrechung gegen die burmesischen Elite-Kämpfer an und besiegte einen nach dem anderen. Der burmesische König war fasziniert von den Techniken des Muay Thai und begnadigte daraufhin Nai Khanom Tom, der in seine Heimat zurückkehrte wo er als Held gefeiert wurde. Seit diesem Ereignis feiert das thailändische Volk jedes Jahr den 17. März als Tag des Nai Khanom Tom.

aus einem Kampfsportforum:
http://www.kampfkunst-board.info/forum/f54/geschichte-nai-khanom-tom-76487/
"Nai Kanom Tom kam aus dem Dorf Baan Gum, Khun Say Na, District, Ayuthaya.Im Alter von 8 Jahren wurde er von seinem Vater zum Tempel von Peek Ka gebracht um dort zu lernen. Er ging in diesem Sport auf und nutzte jedes Fest um an Wettkämpfen teilzunehmen. Durch diese Feste kam es auch das Muay Thai zwischen Kriegern und normalen Leuten immer mehr verbreitet wurde und seit dem zur Tradition gehört. Als im Jahre 1767 Ayudhaya an die Burmesen verloren wurde sammelte König Taksin mit Joi als rechte Hand seine Armeen um die Burmesen zu vertreiben.
 Sie siegten im 11 Monat des selben Jahres. Nai Kanom Tom dagegen, wurde von den Burmesen gefangen genommen und erreichte seine Freilassung später.
 König Ung Wah von Burma machte den Handel mit Ihm, mit 10 Burmesischen Boxern zu kämpfen, für seine Freiheit. Nai Kanom Tom besiegte alle, wurde mit Preisen überschüttet und dürfte als National Held nach Hause zurückehren."

schiene:
Naresuan der Große
 Naresuan der Große war König des siamesischen Königreiches von Ayutthaya.Am 16. Mai 1605 starb er während eines Feldzuges in Muang Hang, einer siamesischen Kleinstadt an der Grenze zu Birma. Er hinterließ weder Frau noch Kinder. Als einer der begabtesten Strategen der Militärgeschichte Südostasiens und einer der intelligentesten Herrscher Siams ist er in die Geschichte Thailands eingegangen.
mehr...
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Naresuan



schiene:
Thao Suranari
Sie war die Frau des Vizegouverneurs von Nakhon Ratchasima (kurz Korat genannt). Ihr gelang es 1826 zusammen mit einigen anderen Frauen aus
Korat, die Stadt gegen laotische Soldaten zu verteidigen, während sich die Männer der Stadt im Krieg gegen Burma befanden.
Wiki:
https://de.wikipedia.org/wiki/Thao_Suranari
Das Denkmal der Thao Suranari (genannt Khun Ying Mo) am Chumporn Tor im Stadtzentrum ist das Wahrzeichen Korats.

TeigerWutz:

--- Zitat von: schiene --- Thao Suranari (genannt Khun Ying Mo)

--- Ende Zitat ---

Beim gemeinen fussvolk auch แม่ย่าโม / mae ya mo  genannt

schiene:
Pone Kingpetch (Boxer)
Pone Kingpetch (Thai โผน กิ่งเพชร oder Mana Seedokbuab Thai มานะ สีดอกบวบ; * 12. Februar 1935 in Hua Hin; † 31. März 1982 in Bangkok) war ein thailändischer Boxer.
Kingpetch wurde 1954 Profi im Fliegengewicht. Er war vergleichsweise schwankend in seinen Leistungen, verlor mehrfach in der Anfangsphase, hatte Gewichtsprobleme und wich teilweise ins Bantamgewicht aus.

Am 16. April 1960 gewann er durch einen Punktsieg gegen Pascual Pérez die Weltmeisterschaft im Fliegengewicht. Im direkten Rückkampf gelang ihm sogar ein vorzeitiger Sieg gegen die argentinische Legende. Er wurde dadurch der erste thailändische Weltmeister und wird hinter Khaosay Galaxy heute allgemein als bester thailändischer Boxer aller Zeiten betrachtet.

Er verlor den Titel im Oktober 1962 in Tokio an den Japaner Fighting Harada durch eine KO-Niederlage in der elften Runde, konnte diesen aber im Rückkampf in seiner Heimat nach Punkten schlagen. Auch gegen dessen Landsmann Hiroyuki Ebihara ging er in Japan KO und gewann wiederum den Rückkampf in Thailand nach Punkten.
Die Punktniederlage gegen den Italiener Salvatore Burruni 1965 in Rom war sein letzter Titelkampf. 1966 beendete er seine Karriere.
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Pone_Kingpetch
Pone Kingpetch starb am 31. März 1982 in Bangkok im Alter von nur 47 Jahren
Dieses Denkmal steht in seinem Gebortsort Hua Hin


hier noch ein paar historische Fotos von ihm...






1977



Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln