Thailand-Foren der TIP Zeitung > Mein Tagebuch

Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands

<< < (86/93) > >>

Suksabai:


Ich bin ja begeisterter Heimwerker und bekennender Recycler.
Jetzt hatte ich wieder mal Gelegenheit, mich so richtig auszuleben:

Seit einiger Zeit lehnen auf unserem eigenen Wertstoff-Sammelplatz zwei Trinkwasserspender herum,
einer davon nach zwei dilettantischen "Reparatur"versuchen in "Fachwerkstätten" irreparabel kaputt.
Der zweite liefert meist nur Heisswasser, auch dort, wo man normalerweise kaltes Wasser zapfen könnte -
den sehe ich mir, wenn ich genug motiviert bin, lieber selber an.


(hier sieht man den bereits zerschnittenen defekten neben dem vielleicht noch reparablen Wasserspender)


Aber zurück zum ersten:
der war und ist tot, toter geht nicht mehr, ausserdem ist da wer nicht ganz zart damit umgegangen.
Im unteren Teil versteckt sich ein ca. 7 Liter grosses Fach, mit einer Türdichtung wie ein Kühlschrank,
was mein Interesse weckte. Das Ding sollte so halbwegs luftdicht schliessen.

Jetzt ist es so, dass speziell in der Regenzeit meine kostbaren Gewürze und Pülverchen unter der hohen
Luftfeuchtigkeit leiden, das eine oder andere musste ich schon  - weil feucht geworden - entsorgen.
Also entschloss ich mich, einen GEWÜRZHUMIDOR zu bauen.

Den Oberteil samt Kompressor, Boiler und Elektrik abgeflext, die Trägerplatte der Maschinen als Deckel umfunktioniert,
das untere Scharnier war dank der "pfleglichen" Behandlung in einer "Fachwerkstätte" auch kaputt, also dies instandgesetzt.

An dieser Stelle muss ich Buddha danken, dass jemand den 2-Komponenten-Kleber erfunden hat, hier in Thailand
ein fast unerlässliches Hilfsmittel! Ohne den hätte ich das ausgebrochene Plastik nie reparieren können...



Nun, nach ein paar Stunden Frikelei war dann das Ding soweit fertig und fast funktionsfähig.
Noch schnell ein paar Nahtstellen mit weissem Isolierband abdecken und an die Tür ein Fach für das
SILICAGEL (Entfeuchtungsmittel) anbauen.

Und so sieht der GEWÜRZHUMIDOR in Aktion aus:



Btw. stelle ich die Salzstreuer auch über Nacht rein, bewährt sich prima...

Raburi:

Hallo Suksabai
Das nenne ich mal Recycling auf hohem Niveau.  {* {*
Sehr gute Idee und gute Umsetzung.  ;} ;}
Gruss  Raburi

Suksabai:


@Raburi




 [-]


Suksabai:


So, jetzt bin ich hochoffiziell "adoptiert"  ;]

Ich glaube, ich habe schon den kleinen Buben erwähnt, der im Nebenhaus von seinen Grosseltern aufgezogen wird,
seine Eltern haben gut bezahlte Jobs in einer (japanischen) Company in Prachinburi.

Inzwischen ist der Lauser (Rufname Tan) demnächst 2 Jahre alt und da meine Frau und er einander innig lieben, verbringt er auch
immer wieder Zeit bei uns.

Ist immer wieder spannend, wie schnell sich Kinder entwickeln, er fängt gerade zu sprechen an, und so kam ich
auch - heute hat er mich das erste Mal direkt damit angesprochen - zu meinem Namen:

Tör-opA (Günther Opa).

Mit eigenem Namen bin ich von ihm jetzt sozusagen "adoptiert"...

Ausserdem habe ich ihm "Gimme Five" beigebracht, er sagt "PÄ" dazu (Klangsprache, wenn die Hände zusammenklatschen).

Das ist er, der Bengel, ein ausgesprochen braves und für sein Alter selbständiges Kind - aber den Schalk sieht man ihm jetzt schon an...



Jedenfalls - um aus dem emotionellen Bereich wegzukommen - wird ja behauptet, der Isani hat einen Durchschnitts-IQ von 80.
Dem kann ich gut und gerne widersprechen - es sind die Umweltbedingungen, die sie dumm im Sinne von ungebildet halten,
ich sehe es an meinen Stiefkindern und jetzt wieder bei Tan, dass da durchaus Potenzial vorhanden ist...



dolaeh:

--- Zitat von: Suksabai am 22. September 2021, 13:42:34 ---Ausserdem habe ich ihm "Gimme Five" beigebracht, er sagt "PÄ" dazu (Klangsprache, wenn die Hände zusammenklatschen).

--- Ende Zitat ---

 :] :] :] :] :]
Genau das Gleiche habe ich meinem Sohn, jetzt 3, auch beigebracht  ;}

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln