ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Sammelsurium => Thema gestartet von: Blackmicha am 26. August 2010, 16:57:32

Titel: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Blackmicha am 26. August 2010, 16:57:32
wie gut , das es copy & paste gibt ! da bracht man auch keine Sprachkenntnisse und Rechtschreibung !  :D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 01. Juni 2013, 00:14:10
Die Nation schrumpft

Deutschland hat 1,5 Millionen Einwohner weniger als bisher gedacht. Die größte Abweichung gibt es bei den Ausländern: Laut der jüngsten Volkszählung sind es 6,2 statt 7,3 Millionen. Das hat selbst die Statistiker überrascht.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/in-deutschland-leben-deutlich-weniger-auslaender-als-angenommen-a-903022.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 01. Juni 2013, 06:24:42
schau mal unter taegliche Schlagzeilen nach  :]   ???  da gabs das Thema  schon um  22 uhr

aber
Zitat
  Wo die Millionäre leben
In der Schweiz wohnt an fast jeder Ecke ein Millionär
 

     http://www.focus.de/finanzen/news/wo-die-millionaere-leben-aktien-boom-macht-europas-reiche-noch-wohlhabender_aid_1002242.html   (http://www.focus.de/finanzen/news/wo-die-millionaere-leben-aktien-boom-macht-europas-reiche-noch-wohlhabender_aid_1002242.html)  da dachte ich sofort an Dich      und an Bruno99    :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 01. Juni 2013, 18:20:49
Hier wird die Hochwasserflut besonders schlimm

Live Ticker:
Von Polen zieht ein neues Tief heran, der Deutsche Wetterdienst warnt noch immer vor starken Regenfällen. An Donau und Rhein steigen die Pegel, besonders im Süden Deutschlands könnten Flüsse über die Ufer treten. Das Hochwasser im FOCUS-Online-Liveticker.
+++ Meteorologische Sommeranfang beschert Deutschland Hochwasser +++

+++ Besonders im Süden Deutschlands besteht Hochwassergefahr +++

+++ Ein 46-Jähriger in Baden-Württemberg vermisst +++
http://www.focus.de/panorama/juergentest/tid-31579/-live-ticker-zum-wetterchaos-in-deutschland-hier-wird-die-hochwasserflut-besonders-schlimm_aid_1003145.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 01. Juni 2013, 18:24:19
Dauerregen flutet die Schweiz Hochwasser-Chaos

Über Nacht hat sich die Lage weiter zugespitzt. Entlang der Alpennordseite fielen grosse Regenmengen. Immer mehr Bäche und Flüsse treten über die Ufer. Vielerorts kam es bereits zu Erdrutschen.

Die Rheinschiffahrt bei Basel ist eingestellt.

http://www.blick.ch/news/schweiz/hochwasser-chaos-id2323069.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 01. Juni 2013, 18:26:52
Wetterdienste sehen Potenzial für großes Hochwasser

Nach heftigen Regenfällen bereiten sich die Einsatzkräfte jetzt auf Hochwasser-Einsätze vor. Zu ersten Überflutungen kam es in NÖ, im Westen herrscht Warnstufe Rot.

http://kurier.at/chronik/oesterreich/oesterreich-starkregen-warnung-feuerwehren-in-niederoesterreich-im-einsatz-gegen-das-hochwasser/14.306.167
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 01. Juni 2013, 23:00:35
 Tempolimit eingehalten: Österreicher verprügelt Deutschen auf Autobahn

Also diese Österreicher.  :-) :-) :-) :-)

Er saß am Steuer eines Gefahrguttransporters und rastete aus - weil ihm ein Autofahrer zu langsam war.

Ein österreichischer Lkw-Fahrer touchierte auf der Innkreis-Autobahn erst den Wagen eines Mannes aus Kassel, anschließend trat er ihm mit dem linken Fuß gegen die Wange.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/oesterreichischer-lkw-fahrer-tritt-deutschem-autofahrer-ins-gesicht-a-903228.html#ref=rss (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/oesterreichischer-lkw-fahrer-tritt-deutschem-autofahrer-ins-gesicht-a-903228.html#ref=rss)

 {:}

Am besten sind die Kommentare.... :] :] :] :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 02. Juni 2013, 06:15:00
Die größte Abweichung gibt es bei den Ausländern: Laut der jüngsten Volkszählung sind es 6,2 statt 7,3 Millionen. Das hat selbst die Statistiker überrascht.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/in-deutschland-leben-deutlich-weniger-auslaender-als-angenommen-a-903022.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/in-deutschland-leben-deutlich-weniger-auslaender-als-angenommen-a-903022.html)


In diesem Artikel steht aber auch:
Zitat
Nach den neuesten Zahlen stammt mittlerweile fast jeder Fünfte in Deutschland aus einer Zuwandererfamilie: 15 Millionen Einwohner des Landes haben einen sogenannten Migrationshintergrund.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 02. Juni 2013, 06:57:50
@Kern

In diesem Artikel steht aber auch,dass von den 15 Mio Einwohnern mit Migrations-
hintergrund,9 Mio die deutsche Staatsbuergerschaft haben.

Also echte Germanen geworden sind !

Der Rest verteilt sich auf Menschen,die nicht die deutsche Staatsbuergerschaft haben,
darunter fallen z.B.die thailaendischen Ehefrauen,eine Menge Fussballstars,Studenten,Asylanten
und die Gastarbeiter, wie etwa vom Schlage eines Herrn Anshu Jain etc.

Manche stellen sich bei diesen Zahlen die bange Frage,reichen die 6 Mio aus,um be-
reits von einer "Umvolkung" zu sprechen bzw. ist eine Assimilation erst dann abgeschlossen,
wenn die optischen und kulturellen Unterschiede so klein geworden sind,dass sie
keine Spuren im Ariernachweis hinterlassen ?


Jock




Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 02. Juni 2013, 08:04:29
Große Gefahr auch für Binnengewässer

Plastikmüll ist nicht nur für die Ozeane eine enorme Bedrohung - auch in Binnengewässern schwimmt eine Menge Abfall. Schweizer Forscher haben in ersten Messungen Hinweise darauf gefunden, dass die Konzentration von winzigen Plastikteilchen im Genfer See teilweise so hoch ist wie im Mittelmeer. Die Wissenschaftler zeigten sich besorgt - man sei „überrascht“, in einem „so umweltbewussten Land wie der Schweiz“ derartig viel Müll im Wasser zu finden, so einer der teilnehmenden Forscher.

Lesen Sie mehr …ORF.

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 02. Juni 2013, 13:37:10
Dauerregen verzieht sich – Lage bleibt angespannt

246 Liter Wasser pro Quadratmeter in Amden: Die letzte Nacht hat der Schweiz nochmals Rekord-Niederschläge gebracht. Obwohl es ab heute trockener wird, ist die Lage an vielen Gewässern weiterhin kritisch.

Die starken Regenfälle der vergangenen Tage nehmen langsam ab. Vor allem in der Westschweiz und in der Nordwestschweiz ist heute Sonntag eine Wetterbesserung in Sicht, wie der Wetterdienst Meteonews in einer Mitteilung schreibt.

Die Schweiz komme in den Einflussbereich eines Hochs mit Kern über den Britischen Inseln. Dadurch gebe es vor allem in der Romandie und in der Nordwestschweiz eine deutliche Wetterbesserung. Aber auch in weiten Teilen des Flachlands bleibe es meist trocken. Nur noch selten und vor allem im Osten des Landes müsse noch mit Regen gerechnet werden.

Ein 72-jähriger Mann ist in der Nacht auf Samstag in Kaltbrunn SG in den Dorfbach gestürzt. Er wurde sofort von den Wassermassen erfasst und mitgerissen, so die Kantonspolizei St. Gallen. Die Suche nach dem 72-Jährigen blieb bisher erfolglos.

Lage am Rhein kritisch

Die Hochwassersituation ist auch entlang des Rheins zwischen Koblenz AG und Basel nach wie vor kritisch. Es gilt noch immer die zweithöchste Gefahrenstufe. Besonders gefährdet ist die aargauische Gemeinde Wallbach, wo der Rhein am Samstagnachmittag die Uferzone überschritt. Das Wasser konnte jedoch dank Hochwassersperren und Sandsäcken zurückgehalten werden. Am Samstagnachmittag wurde eine dritte Linie aufgebaut, wie der Aargauer Führungsstab mitteilte.

http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Dauerregen-verzieht-sich--Lage-bleibt-angespannt/story/24977483

Mit Videos im Bericht.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 02. Juni 2013, 13:50:59
EU- Beamte zahlen nur 12 Prozent Lohnsteuer

Ziemlich laut fordern nun auch EU- Politiker wie Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso eine europaweite Steuergerechtigkeit ein.

Doch offizielle Gehaltsrechner der EU zeigen: Die EU- Beamten zahlen selbst nur 12 Prozent Lohnsteuer - weil sämtliche Zulagen steuerfrei bleiben. Reformversuche scheiterten.

Mit diesen Fakten aus dem Internet- Gehaltsrechner der 46.000 EU- Beamten sorgte jetzt der britische EU- Parlamentarier Nigel Farage für ziemlich viel Aufregung in Brüssel - und auch dafür, dass der EU- Brutto- Netto- Rechner sofort vom Netz genommen wurde.

http://www.krone.at/Welt/..._Lohnsteuer-Zulagen-Regelung-Story-363734


Paradiesische Zustände in der EU!
Die Kaste in Brüssel ein Staat - im Staate!
Wo führt das noch hin, wenn man Wasser predigt und selbst Wein säuft?
Verkommene Bande!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 02. Juni 2013, 14:03:35
Feuerwehren im Dauereinsatz, zwei Personen vermisst

Das durch den andauernden Regen herrschende Hochwasser hat den Feuerwehren in Oberösterreich, Salzburg und Tirol eine arbeitsreiche Nacht auf Sonntag beschert. Bis um 7 Uhr früh waren in Oberösterreich rund 3.000 Helfer zu insgesamt 280 Einsätzen ausgerückt. In Tirol kam es zu mehreren Hangrutschungen, in Salzburg werden nach einem Murenabgang zwei Menschen vermisst.

In Taxenbach im Pinzgau wurde nach Behördenangaben ein Bauer, der mit seinem Traktor einen Weg freimachen wollte, von einem Murenabgang erfasst und mitgerissen. Eine Frau wurde ebenfalls von der Mure mitgerissen. Die Helfer sind derzeit im Einsatz, näheres ist noch nicht bekannt.

http://www.krone.at/Oesterreich/Feuerwehren_im_Dauereinsatz._zwei_Personen_vermisst-Hochwasser-Story-363777
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 02. Juni 2013, 21:28:06
Hochwasser in Deutschland
Behörden rufen Katastrophenalarm aus


Die Hochwasserlage hat sich im Süden Deutschlands und benachbarten Ländern am Sonntag dramatisch zugespitzt. Chemnitz, Passau und Rosenheim riefen ebenso wie Zwickau und der Landkreis Leipzig Katastrophenalarm aus. In der Nacht überschwemmten überlaufende Flüsse weitere Straßen in Bayern, Sachsen und Baden-Württemberg. In Tschechien bedrohte eine Flutwelle die Prager Altstadt. In Österreich und der Schweiz waren Straßen und Bahnlinien überflutet oder nach Hangrutschen unbefahrbar.

Tagelanger Dauerregen und anschwellende Flusspegel überfordern die Einsatzkräfte in Passau und Rosenheim. Die beiden bayerischen Städte riefen am Sonntag Katastrophenalarm aus. In Passau rechnen die Einsatzkräfte damit, dass der Pegel der Donau bis zum Abend auf etwa 10,50 Meter steigt.

Auch der Inn, der in Passau in die Donau fließt, bereite zunehmend Probleme und schwelle stark an. Neben Teilen der Altstadt sind die Bundesstraßen 388 und 12 überspült, viele Häuser in Passau waren nur noch über Stege erreichbar. Die Stadt bat um Unterstützung der Bundeswehr. Rosenheim meldete Probleme mit dem Fluss Mangfall.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/starkregen-in-deutschland-hochwasser-ueberschwemmt-strassen-1.1685706
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 03. Juni 2013, 01:57:07
So etwas hat man in Bayern noch nicht gesehen!!

In Bayern findet Ministerpräsident Horst Seehofer (CDU) dramatische Worte für die Situation: "Wir haben bereits Regionen in Bayern mit einem sogenannten Jahrhunderthochwasser. Möglicherweise werden wir eine Entwicklung bekommen, die zu einem Hochwasser führen könnte, das bisher noch nie dagewesen ist."

Nach Angaben von Umweltminister Marcel Huber (CSU) ist die Situation bereits jetzt schlimmer als beim letzten großen Hochwasser 1999. "So etwas hat man in Bayern noch nicht gesehen", sagte Huber.

In den Alpen regnet es bislang nach Angaben der Fachleute weiter sehr stark mit einem täglichen Niederschlag zwischen 50 und 90 Liter pro Quadratmeter – dieses Wasser wird im Lauf der kommenden Tage über Mangfall, Inn und andere Zuflüsse die Donau erreichen.

Die Staatsregierung überlegt, gemeinsam mit Österreich Hilfen nicht nur des Bundes, sondern auch der EU zu beantragen. Das habe der österreichische Außenminister Michael Spindelegger in einem Telefonat vorgeschlagen, sagte Seehofer.

Vorrang hat nach Seehofers Worten zuerst die Schadensabwehr "für Personen und Eigentum", am Mittwoch will die Staatsregierung bei ihrer Kabinettssitzung über ein bayerisches Hilfsprogramm sprechen. "Wenn es ein außergewöhnliches Hochwasser ist, muss man auch außergewöhnliche Antworten geben." Dabei gehe es um eine mindestens zweistellige Millionensumme. Jetzt müssten alle beteiligten Politiker und Behörden zusammenstehen, sagte der CSU-Chef. "Jetzt ist nicht Zeit für irgendwelche parteipolitischen Betrachtungen."

http://www.welt.de/vermischtes/article116734730/Tschechiens-Regierung-ruft-den-Notstand-aus.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 03. Juni 2013, 02:04:23
Hallo pattran wie sieht denn die Lage in der Schweiz aus??
Gruß Udo
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 03. Juni 2013, 02:27:30
Hallo pattran wie sieht denn die Lage in der Schweiz aus??
Gruß Udo

Hallo Udo
Hier ein Situationsbericht:

In weiten Teilen der Deutschschweiz hat der intensive Regen am Sonntagmorgen ausgesetzt. Meteo Schweiz bezeichnete den Dauerregen der vergangenen 48 Stunden als «aussergewöhnlich, aber kein Rekordereignis». Am stärksten betroffen von den Regenmengen war die Ostschweiz.

In St.Gallen regnete es mit gut 140 Litern pro Quadratmeter zwar weniger als an anderen Orten. Mit Blick auf die Zahlen der vergangenen Jahre könne man aber in St.Gallen von einem Ereignis sprechen, wie es nur alle 100 Jahre vorkomme, sagte Daniel Murer von Meteo Schweiz gegenüber der sda.

Die Experten massen Höchstwerte im sanktgallischen Weesen. Dort fielen seit Freitag 183 Liter pro Quadratmeter. Der Dauerregen, der sich von den östlichen Voralpen bis ins Berner Oberland zog, sei der in der Ausdehnung intensivste seit 2005 gewesen, sagte Murer.

Nur noch kleinere Überschwemmungen

Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) schrieb am Sonntagmittag in einer ersten Bilanz, die Schweiz habe «das Hochwasser gut bewältigen können». Eine endgültige Schadensbilanz könne aber erst in den kommenden Tagen gezogen werden.

Entwarnung gab das Bafu im Bezug auf die Hochwassersituation der Fliessgewässer. Anders präsentiert sich die Situation bei den Seen, so am Bodensee, Walensee, Zürichsee und Vierwaldstättersee: «Dort steigen die Pegel bis mindestens Montag noch an», hiess es weiter.
http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Kaum-noch-Regen-aber-uebervolle-Seen/story/24977483

Wie hoch die Schäden sein werden kann erst in den nächsten Tagen gerechnet werden.
Wir in Zürich sind verschont geblieben.

Gruss
pattran
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 03. Juni 2013, 02:52:21
Ich bin vor einigen Jahren berufl. in Rheinfelden gewesen.Der Rhein ist dort identisch mit dem Grenzverlauf  . Dort hat es eine Brücke von Rheinfelden D nach CH gegeben die Höhe zur Wasseroberfläche ist sehr gering. bestimmt komplett unter Wasser jetzt >:
Gruß Udo
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 03. Juni 2013, 08:27:08
Ein Paar Bilder von Oesterreich.

(http://up.picr.de/14712111gk.jpg)

(http://up.picr.de/14712112wb.jpg)

(http://up.picr.de/14712113qo.jpg)

(http://up.picr.de/14712114og.jpg)

(http://up.picr.de/14712115av.jpg)

(http://up.picr.de/14712116cx.jpg)

(http://up.picr.de/14712117qa.jpg)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 03. Juni 2013, 09:49:10
Die Salzburger Seen-platte..... :o {{

In Passau sieht es auch gut aus...., mannoman, was für ein Wetter"!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 03. Juni 2013, 09:58:53
 ??? Wo muss denn all das Wasser  hin ?     Niederlande ?  :-X
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: samuispezi am 03. Juni 2013, 20:11:51
Die Salzburger Seen-platte.  :o {{

In Passau sieht es auch gut aus...., mannoman, was für ein Wetter"!

Zumindest Bild No.3 hast Du recht, ist mitten in der Stadt Salzburg ca.1km Luftlinie von mir entfernt.
Übrigens hat mich meine Frau grad verständigt, muss heute im Büro übernachten, alle Strassen
rund um dem Betrieb gesperrt. Heimfahrt nur mehr mit Dampfer möglich.

Hab mich allerdings erkundigt, Weg von meinem Betrieb ins hiesige Bräustübl ist frei, also ich trink
für meine Herzallerliebste heute eine Maß mit. [-]

Wenns nicht so traurig wäre, dann wär,s ja ein Spass, aber solche Katastrophen verursachen wirklich wahnsinnig viel Leid
Materiell, aber viel ärger, menschlich eine Riesen Katastrophe.

Samuispezi }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 03. Juni 2013, 20:26:36
Da hast du Recht!!

Aber, man kann gegen so etwas eben nicht viel machen.

Schuld haben die Politiker usw., die die Flüsse begradigt haben und Stauseen da gebaut haben, wo es besser keine geben sollte.

Wir hatten ja vor 2 Jahren hier in der Regenzeit auch Land unter....

Mal sehen, wie es dieses Jahr wird.

Bisher täglich Gewitter, mit Regen mal mehr mal weniger..., hält sich also noch in Grenzen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 03. Juni 2013, 21:24:52
@boehm

Man kann Politikern viel in die Schuhe schieben,aber dass sie
auch noch am Wetter schuld sind,ist zuviel.

Richtig, man hat vor Jahren begonnen,Baeche und kleine Fluesse zu
begradigen.Mittlerweile ist man jedoch dabei,diese Gewaesser wieder
zu re-naturisieren.
Die grossen Fluesse (Rhein,Donau,Inn und Salzach) blieben weitgehenst
in ihrem natuerlichen Bett.
Es waere zwar technisch moeglich,Orte und Staedte,durch Daemme zu
schuetzen.Problem dabei,Kostenlage und keine Akzeptanz bei der Bevoelkerung.

Man stelle sich vor,Passau ist von einem 10 m hohen Damm durchzogen.
Ortsbild weg,Fremdenverkehr weg und keine Garantie,ob der Damm in den
naechsten 30 Jahren ueberhaupt in dieser Dimension gebraucht wird.

Der Ausloeser der heurigen Katastrophe,war ein Wetterphaenomen,dass sonst
nur selten vorkommt.Zuletzt im Jahre 2002.
Eine noerdliche Kaltluftfront, traf genau ueber den Alpen, mit einer feuchten Warm-
luftfront zusammen.Das loeste soviel  Regen aus,dass die Fluesse den Nieder-
schlag nicht mehr in ihrem Bett transportieren konnten und ueber die Ufer traten.

Meteorlogen haben bereits fruehzeitig aus ihren Rechenmodellen gesehen,dass
es eng wird.Folge war,dass man schon fruehzeitig in Alarmbereitschaft war und
mobile Schutzdaemme errichtet hat.
Wie ueberhaupt die Zusammenarbeit zwischen Meteorlogen,Hydrologen,Feuer-
wehren,Rettungsdienste u.s.w. grossartig funktioniert.

Man kann eine Naturkatastrophe nicht vollstaendig abwenden,aber die Folgen
 abmildern.

Sei es,dass man die "roten" Flaechengebiete nicht verbaut,sei es,dass man Oel-
tanks nicht im Keller platziert,sei es,dass man rechtzeitig beginnt,Hausrat auf
eine hoehere Ebene zu verbringen,Autos umparkt etc.

Das zustaendige Ministerium ist aber nach wie vor gefordert,den Katastrophen-
schutz weiterhin auszubauen,denn Verbesserungen sind immer moeglich.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 04. Juni 2013, 02:26:50
Ich bin vor einigen Jahren berufl. in Rheinfelden gewesen.Der Rhein ist dort identisch mit dem Grenzverlauf  . Dort hat es eine Brücke von Rheinfelden D nach CH gegeben die Höhe zur Wasseroberfläche ist sehr gering. bestimmt komplett unter Wasser jetzt >:
Gruß Udo

Meinst Du diese alte Rheinbrücke?
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alte_Rheinbruecke_Rheinfelden.jpg

Sie steht noch.

Mir tun die Menschen in Deutschland, Oesterreich und Tschechien leid.
Viele haben alles verloren, immenses Leid herscht.
Die wirtschaftlichen Schäden gehen in die Milliarden.

Die Schweiz ist glimpflich davon gekommen.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 04. Juni 2013, 07:24:58
Zitat
 Richtig, man hat vor Jahren begonnen,Baeche und kleine Fluesse zu
begradigen.Mittlerweile ist man jedoch dabei,diese Gewaesser wieder
zu re-naturisieren.
  
 jock,  vor Jahren /   :-X  vor zig Jahrzehnden  meinst Du wohl.
Da war ich noch ein kleiner Junge, da hatt man alle Nebenfluesse zum Main  oder Rhain begradigt.  Das ist dann schon mal 50zig Jahre her   :]
Sicher sind die Politiker schuld, wer sonst aussen denen entscheidet, was gemacht wird ?
Gott sei lob, dass die nicht auch noch das Wetter beeinflussen koennen.
Ubrigens, all die Staedte , die an den Fluessen sind, kennen sich doch aus mit Hochwasser  oder ?
Wenns auch mal sehr viel wird.

   http://www.n-tv.de/ratgeber/Vorkehrungen-bei-Hochwassergefahr-article10752126.html  (http://www.n-tv.de/ratgeber/Vorkehrungen-bei-Hochwassergefahr-article10752126.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 04. Juni 2013, 08:52:29
(http://up.picr.de/14723575hv.jpg)

(http://up.picr.de/14723576sz.jpg)

(http://up.picr.de/14723577fs.jpg)

(http://up.picr.de/14723578ta.jpg)
Die Altstadt von Melk
(http://up.picr.de/14723579ad.jpg)

(http://up.picr.de/14723580cw.jpg)

(http://up.picr.de/14723581tr.jpg)


Ist schon schlimm aber gegen die Natur , ist schwer anzukaempfen .

Fg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: eagle am 04. Juni 2013, 17:24:19
Schweizer Diplomat mit Schüssen gestoppt
Ein Schweizer Diplomat ist in der Nacht auf Montag betrunken durch Paris gerast. Dabei hat er das Leben anderer Verkehrsteilnehmer und von Polizisten aufs Spiel gesetzt.
storybild

Der ständige Vertreter der Schweiz bei der OECD in Paris, Stefan Flückiger hat in Paris versucht, betrunken einer Kontrolle zu entkommen. Er musste mit Schüssen gestoppt werden.

Eine Szene wie aus einem James-Bond-Film hat sich gemäss «Le Parisien» in Paris in der Nacht von Sonntag auf Montag ereignet. Mittendrin: Ein Schweizer Diplomat.

Mitten durch die französische Hauptstadt rast ein Mercedes mit Diplomatenschild. Polizisten wollen den Wagen kontrollieren - doch der Fahrer gibt Gas, fährt beinahe einen Polizisten um. Laut der «Handelszeitung» handelt es sich bei dem Fehlbaren um den 54-jährigen Stefan Flückiger, ständiger Vertreter der Schweiz bei der OECD.

Die Polizisten fühlen sich von dem Diplomaten-Mercedes bedroht. Einer der Polizisten schiesst auf die Reifen, wie «Le Matin» schreibt. Doch der Diplomat lässt sich noch immer nicht stoppen: Auf seiner weiteren Irrfahrt gerät er auf die Gegenfahrbahn, gefährdet andere Verkehrsteilnehmer. Panik macht sich breit. Schlussendlich kann der Diplomat gestoppt werden. Und es stellt sich heraus: Der Mann war betrunken unterwegs.

Auf der Wache wird klar: Flückiger trägt keine Papiere auf sich, gibt sich aber als ständiger Vertreter der OECD-Delegation zu erkennen. Die Schweizer Botschaft wird informiert, ein Diplomat kommt Flückiger zu Hilfe. Schlussendlich müssen die Beamten Flückiger freilassen - wegen diplomatischer Immunität. Gegenüber «Le Matin» bestätigt das EDA den Vorfall.

Quelle: 20min.ch
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: schiene am 04. Juni 2013, 18:10:06
Bin gestern mit dem Zug von Dresden nach FFM gefahren.Rechts und links der Bahrnstrecke waren weite Teile überflutet und
man dachte zeitweise an Thailand und seine Reisfelder.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 04. Juni 2013, 23:48:34
Schweizer Diplomat mit Schüssen gestoppt

Den sollte man so schnell wie möglich aus dem Verkehr ziehen.
Immerhin wurde ihm vom EDA die Immunität entzogen, so dass
die französischen Behörden ein Strafverfahren eröffnen können.

Wahrscheinlich wird er aus Frankreich abhauen, weich fallen und eine üppige Pension erhalten.
So ist die Politik!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 04. Juni 2013, 23:56:41
Hallo pattran
Zitat
  Meinst Du diese alte Rheinbrücke?
Genau die meinte ich.
Gruß Udo
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 05. Juni 2013, 23:44:01
Festnahmen in über zwei Dutzend asiatischen Restaurants in der Schweiz!

In neun Kantonen sind die Polizeibehörden gestern gegen ein chinesisches Schleppernetzwerk vorgegangen. 349 Personen wurden kontrolliert und 57 vorläufig festgenommen. Ein Grossteil der Fälle konzentriert sich auf den Kanton Zürich.

Bei den kontrollierten Personen handle es sich um chinesische Staatsbürger, teilte das Bundesamt für Polizei (Fedpol) gestern mit. Diese stünden seit längerem im Verdacht, mit gefälschten Reisepässen Arbeitsbewilligungen erlangt zu haben und illegal in Gastronomiebetrieben zu arbeiten.

Aktion gegen illegale Einreise

Beim Einsatz handelt es sich um eine durch das Bundesamt für Polizei koordinierte Aktion gegen die illegale Einreise, den illegalen Aufenthalt und die illegale Beschäftigung von chinesischen Arbeitskräften, wie die Zürcher Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt.

Auf Anfrage sagt Sprecherin Esther Surber, dass die Festnahmen in rund zwei Dutzend Betrieben erfolgten. «Die fehlbaren Arbeitgeber werden zuhanden der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.»

Gemäss Fedpol wurden bei der gross angelegten Aktion auch Hausdurchsuchungen durchgeführt. Es seien diverse gefälschte Dokumente sichergestellt worden.

36 Festnahmen in Zürich

weiter hier:
http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/Festnahmen-in-ueber-zwei-Dutzend-asiatischen-Restaurants/story/20546063
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 07. Juni 2013, 07:11:42
 ???  no have Time ,  oder ich habe keine Zeit, mich mit arglosen Gefasel  im Bundestag   abzugeben  :]
I not have Time   {+
Zitat
Zu wenig Abgeordnete anwesend
Bundestag bricht Sitzung ab
Nicht immer müssen alle 620 Abgeordnete des Bundestages bei Sitzungen anwesend sein. Sind es aber zu wenig, kann nichts mehr beschlossen werden. Dies ist nun wieder passiert - manche Politiker wittern einen Trick der Linken.

   
  http://www.n-tv.de/politik/Bundestag-bricht-Sitzung-ab-article10779066.html   (http://www.n-tv.de/politik/Bundestag-bricht-Sitzung-ab-article10779066.html)
Wir muessen die Griechen stuetzen  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 08. Juni 2013, 21:06:12
Die EU, also die Organisation, die uns Geld ohne Ende abknöpft, um ihre Beamten über zu bezahlen, hat in einem allerersten Reflex angekündigt, den deutschen Hochwasseropfern zu helfen.

Danach haben sie in ihre Kassen geschaut, aus denen besagte Beamte ständig Gehaltserhöhungen fordern, und festgestellt, dass da für deutsche Hochwasseropfer leider nichts zu holen ist. ist das nicht großartig?

Merkeldeutschland ist der größte Nettozahler, dem wird nicht geholfen, der soll schließlich zahlen und nicht entnehmen.

Dafür sind wir doch unglaublich dankbar, allein für diese Auskunft haben die EU-Beamten eine Gehaltserhöhung verdient.

Am besten in Form eines Dankesordens, vergeben durch einen spontanen Ausbruch direkter Demokratie bei den Flutopfern.

EU-Einspar-Kommissar Lewandowski sollte ruhig einmal die Gelegenheit nutzen, die dank Merkelwetters gefluteten Teile der BRD zu besuchen.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 08. Juni 2013, 22:34:33
@boehm

da passt das hierzu 100%
http://www.sz-online.de/nachrichten/sofortloecher-2556874.html (http://www.sz-online.de/nachrichten/sofortloecher-2556874.html)

Joachim
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 08. Juni 2013, 22:38:23
 :D :D :D :D

Ja, genau, ein Sofortprogramm...., es wird sofort nichts unternommen.....

Armes Deutschland, es könnte allen so gut gehen, wenn, ja wenn das Wörtchen wenn nicht wär... {-- }{
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 09. Juni 2013, 12:44:56
Hochwasser 2013

https://twitter.com/bartjez/status/343022181892108291/photo/1

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 09. Juni 2013, 20:19:49
Anschlags-Drohung auf Deiche - Land verstärkt Überwachung

Nach einer Drohung mit Anschlägen auf Deiche hat Sachsen-Anhalt die Überwachung der Anlagen aus der Luft und vom Boden aus verstärkt. Das sagte Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) der Nachrichtenagentur dpa. Ein Drohschreiben sei mehreren Medien übermittelt worden. „Wir nehmen das Bekennerschreiben ernst“, sagte der Minister. Es werde nun alles Erforderliche getan, die Bürger sollten weiterhin die Ruhe bewahren. Kein Deich sei unbewacht.
 {/ {/ {/

Wie krank sind eigentlich solche Kreaturen?
Das unendliche Leid dieser Menschen noch verschlimmern da bleibt mir die Spucke weg.
 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 09. Juni 2013, 20:38:38
Unglaublich, was es für bekloppte Idioten gibt.

Wenn sie erwischt werden, war das natürlich nur Spaß...

Wenn ich Richter wäre, gleich mal die Strafe verdoppeln.... {[ {[
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 09. Juni 2013, 23:04:41
Da ist uns die Schweiz mal wieder ein Wenig voraus.

Die Mehrheit der Schweizer ist für die Verschärfung des Asylverfahrens (Quelle: Reuters)
Die Schweizer haben mit großer Mehrheit für ein strengeres Asylverfahren gestimmt.

Die Schweizer haben mit klarer Mehrheit ein neues Asylgesetz bestätigt, das beschleunigte Verfahren und weniger Antragsmöglichkeiten für Asylsuchende vorsieht. Laut Hochrechnungen votierten am Sonntag fast 80 Prozent der Teilnehmer einer Volksabstimmung dafür.

Asylverfahren können nach den neuen Regeln innerhalb von 100 Tagen abgeschlossen werden. Asylgesuche dürfen nicht mehr bereits im Ausland bei einer Schweizer Botschaft gestellt werden. Die Verweigerung des Wehrdienstes wird nur noch als Asylgrund anerkannt, wenn Betroffenen - wie in Eritrea - dafür drastische Strafen drohen.


Die politische Linke sowie Hilfsorganisationen für Migranten wollten das von Regierung und Parlament bereits im vergangenen Jahr beschlossene Gesetz per Referendum zu Fall bringen. Ihrer Ansicht nach bedeutet es eine erhebliche Verschärfung der
bisherigen Praxis und zielt auf die Abwehr von Asylsuchenden.
gruß Udo
 
 
   
   


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 09. Juni 2013, 23:33:44
Bekennerschreiben aus linken Kreisen zu den Hochwassergebieten:

https://twitter.com/selfmade1895/status/343660848071462913/photo/1
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Josef am 10. Juni 2013, 00:12:49
Neues von Herrn Dr. Schäunle:
D wird die Kreditvergabe aus der KfW (Kreditbank für Wiederaufbau) weiter ausbauen. Neben Spanien (zugesagt 800 + 200 Mio €) können nun auch Portugal und Griechenland Darlehen für den Mittelstand beantragen. Wer einmal als normaler Deutscher  Gelder (ohne Marktplatz für lokale Politiker) aus der KfW beantragt hat wird sich an die unwürdige Beantragungsprozesse erinnern. Wer wohl diese Vergabe-auswahl + überwachung in den Ländern übernimmt ??? Es wäre auch von Interesse welche innovative Unternehmen gefördert werden. Wer wird die Darlehen zurückzahlen ?? Eine Aufnahme von Italien in den Förderkreis ist bereits im Gespräch. Diese Maßnahme muß nicht vom Bundestag genehmigt werden !!!!
Mit welchen Summen die Flutopfer rechnen können ?? >> und kein Michel geht auf die Straße !

Gruß aus dem zentralen  EU-Wahnsinnsland
Josef
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 10. Juni 2013, 07:32:39
Unglaublich, was es für bekloppte Idioten gibt.

Wenn sie erwischt werden, war das natürlich nur Spaß...

Wenn ich Richter wäre, gleich mal die Strafe verdoppeln.... {[ {[

Wenn das Musels sind, kommt dann die Scharia zur Anwendung ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 10. Juni 2013, 09:47:53
Die Schweiz bleibt bei ihrer Regelung, dass Asylverfahren binnen 100 Tagen abgeschlossen werden.

Wie schaffen die das?

Haben die bessere Beamte als wir in Deutschland?

Zweifellos, dazu genügt es ja, wenn nicht nach Parteibuch oder Verwandtschaftsgrad eingestellt und befördert wird.

Haben die Schweizer eine bessere Justiz als wir?

Aber natürlich, dort sitzt kein Horst Mahler im Gefängnis und kein Gustl Mollath in der Psychiatrie.

Gesinnungsjuristen und willige Helfer für Bankenschiebereien in schwarzen Amtsroben sind in der Schweiz eher unbekannt.

Und auf Geßlerhüte wird mit der Armbrust reagiert, nicht mit Unterwürfigkeit.

Haben die Schweizer bessere Politiker als wir?

Merkel, Roth, Seehofer, Trittin, Steinbrück, Schäuble... Muss ich noch mehr Namen aufzählen?

Noch schlechtere findet man auf der ganzen Welt nicht!

Und das Beste: die Schweizer dürfen selbst abstimmen!

Also nicht Stimme abgeben und dann jahrelang das Maul halten, nur noch den Volksverrätern in den Parlamenten zusehen, wie sie sich die Taschen füllen und einen Blödsinn nach dem anderen beschließen.

Die Schweiz ist zwar auch nicht mehr das, was sie einmal war, aber verglichen mit Merkeldeutschland ein freier, demokratischer Rechtsstaat.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 10. Juni 2013, 10:54:06
Da hast du aber die                 von der Leyen (oder so aehnlich) vergessen.

Und alle (meist mehrfach) pensionsberechtigt.    {/

Aber eins ist gut:           alle sind sterblich.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 12. Juni 2013, 01:52:37
Dann möchte ich mal den Schweizern zum Ergebnis der letzten Volksabstimmung gratulieren ;}

In den DA Medien findet man darüber so gut wie nix!

Auf die Schnelle hab ich aber doch noch einen  FAZ Bericht gefunden
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/schweiz-volksabstimmung-79-prozent-fuer-verschaerftes-asylrecht-12215963.html (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/schweiz-volksabstimmung-79-prozent-fuer-verschaerftes-asylrecht-12215963.html)

fr

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 13. Juni 2013, 19:43:56
Dann möchte ich mal den Schweizern zum Ergebnis der letzten Volksabstimmung gratulieren ;}
In den DA Medien findet man darüber so gut wie nix!

Weisst Du Franzi die Realität und die Wahrheit wird nicht überal gerne gesehen.
Danke fürs Kompliment habe auch zugestimmt. Eine Solche Abstimmung brächte in D und A
das gleiche Resultat.
 {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 13. Juni 2013, 19:48:25
Zürcher Gemeinde stellt Lehrer mit phädophiler Vergangenheit in Thailand per sofort frei!

Ein heute 59-jähriger Oberstufenlehrer war in Zürich und Thailand wegen Kinderpornografie und sexueller Handlungen mit Kindern verurteilt worden. Die Behörden erfuhren erst kürzlich davon.
http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/oberland/Naenikon-stellt-Lehrer-mit-heikler-Vergangenheit-frei/story/10483625

Warum eigentlich nicht vor der Anstellung genauere Abklärungen?
Aber gut jetzt hat er ROT gezogen. Damit ist es vorbei als Lehrer in der Schweiz.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: farang am 13. Juni 2013, 23:37:46
Den kennen wir doch. {--

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=3636.msg84157#msg84157
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 15. Juni 2013, 20:02:36
Der Werdegang einer Anaestesieschwester die viel lieber Aerztin als nur Schwester in sein will.

Ein kurzer Lebenslauf einer Betruegerin wie man ihn sich in DACH kaum vorstellen kann:

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/Sechs-Jobs-und-ein-Totenschein/story/21277040

Zitat
Lotte Zahm* ist stets zur Stelle, wenn es einen Notfall gibt. Weltweit und zuletzt auch in der halben Deutschschweiz.
   

Ihr Betaetigungsfeld hinterlaaesst praktisch keine (medizinischen) Luecken...
und sie ist immer noch aktiv  {+

Zitat
Festgenommen oder befragt wird Lotte Zahm nicht.
Und so kann sie sich in Ruhe eine neue Stelle suchen. Die Ermittler erfahren vergangene Woche vom «Bund», dass die falsche Ärztin seit kurzem im Thurgau Notfalleinsätze in der Ambulanz leistet.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 15. Juni 2013, 21:09:40
Zu dem Bericht ueber die falsche Aerztin,passt meine Geschichte,wie der
kleine Jock "geheilt " wurde.

Jock wuchs in einer kleinen Stadt im Walviertel auf.Behuetet von seiner
Grossmutter und auch ein Onkel und eine Tante hatten ein Auge auf ihn.

Onkel und Tante hatten eine verheiratete Tocher,deren Belesenheit allge-
mein bekannt war. Auch war sie weitgereist.
Die Belesenheit ruehrte von der Lektuere,des zweiwoechtlich erscheinenden
Lesezirkel,ihre Weltgewandtheit von einem 3 monatigen Aufenthalt in der
Ladeshauptstadt Linz,wo sie einen Haushaltskurs besuchte.

Eines Tages erschien sie und verkuendete meinen baldigen Tod.Gross-
mutter,Tante und Onkel fuhr der Schreck in die Glieder,und sie kalkulierten,
was billiger kaeme : das Begraebnis oder die Heilung durch eine wundersame
Frau,die in Oberoesterreich wirkte.

Man erzaehlte von ihr,dass lahme Patienten,bereits einen Tag nach der Behandlung,
Marathon trainierten und Blinde sich eine Bibliothek zulegten.

Da der finanzielle Ueberschlag ergab,dass eine Behandlung billiger kommt,als die
Ausrichtung der Beerdigung,wurde der kleine Jock 9 Jahre alt) ins Auto verfrachtet
und 160 Km zu der Wunderheilerin,die der Himmel geschickt hat,gefahren.

Dort angekommen,warteten schon eine ganze Menge Leute,um ihr Siechtum und
Geschlagenheit,behandeln zu lassen.

Als Jock an der Reihe war,wurde er auf einen Stuhl gesetzt,dahinter nahm die gute
Frau Platz,murmelte unverstaendliches Zeug und machte mit der Hand einige Zeichen
auf seinem Ruecken.
2 Minuten spaeter war die Behandlung beendet und mein Onkel verabschiedete sich
von einigen Geldscheinen.Bevor wir entlassen waren,meinte die Frau,dass wohl alles im Moment
in bester Ordnung sei,aber um Nachhaltigkeit zu erzielen,waere es besser,eine Medizin,
die sie selber entwickelt hat,fortan zu verabreichen.

Nach Uebergabe weiterer Geldscheine,erhielt mein Onkel einen Bogen,worauf die
Zutaten fuer die Medizin notiert waren. Viele Eier waren aufgezaehlt,ein gutes Kilo
Zucker,etwas Alkohol aus der Apotheke u.s.w.

Naechsten Tag bereits wurde mit der Herstellung begonnen,und ich sollte taeglich
2 Loeffel davon nehmen.

Das war aber fuer meine Altvorderen schwierig.Jock hatte damals schon ein gesundes
Misstrauen zu Aerzte und die damals verabreichten Medikamente,schmeckten scheusslich.

Daher flossen Traenen,als man mir einen Loeffel in den Mund zwang.

Aber dann geschah das Wunder ! Sobald die Medizin die Zunge beruehrte,versiegten
die Traenen und Jock begann sogar,den Loeffel abzuschlecken.

Bald musste fuer Nachschub gesorgt werden.Bei Verrichtungen dazu,war eine
Tante aus Wien zugegen.Sie war Krankenschwester und natuerlich an der Sache
interessiert.Leider kam sie schon nach kurzem Studium drauf,dass die herzustellende
Medizin,dem Rezept eines Eierlikoers  verdammt nahe kam.Und sie verbot eine weitere
"Behandlung".

Die wundersame Frau in Oberoesterreich wirkte weiter und ihr Kundenkreis schwoll
staendig an.Zwar sah man sie niemals ubers Wasser schreiten,jedoch immer oefters
in ihrem Mercedes einsteigen.
Eines Tages,besann sich der oertliche,niedergelassene Praktiker,seiner zwei Pflichten
in seinem Leben : 1.) Kranke zu heilen und 2.) sein Vermoegen zu vermehren und er
rief die Polizei,die dem Spuk ein Ende bereitete.

Seither sind mehr als 60 Jahre vergangen.Ich fuehle mich immer noch gesund,aber
in nachdenklichen Stunden frage ich mich manchmal,ob vielleicht doch die damalige
Medizin" schuld "daran ist.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: farang am 16. Juni 2013, 01:04:57
Ja ganz bestimmt. }} {* :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: georg am 16. Juni 2013, 03:03:12
Danke für diese -durch die Blume geschrieben- Geschichte.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 16. Juni 2013, 06:22:32
 :]  ja die Medizin kenne ich auch. Soll eigentlich Kraft spenden  :-*  aber der kleine Jock war eben noch zu klein, fein  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 22. Juni 2013, 07:11:52
Courage hat Frau Merkel,das muss man ihr lassen !

Sie scheute sich nicht,es auf einen Eklat ankommen zu lassen,als
sie,vor der Eroeffnung der Ausstellung in der Eremitage,forderte,
dass Russland die "Beutekunst" zurueckzugeben hat.

Praesident Putin sagte zunaechst sein Kommen ab,um dann doch
einzulenken.

1 : 0 fuer Frau Merkel !

Zwar bleibt der "Eberswalder Goldschatz" vorderhand weiterhin in
russischen Haenden,aber eine grundsaetzliche Diskussion darueber
ist angestossen.

Die Problematik der verbrachten Kunstgegenstaende ist seit 150 Jahren
virulent und brisant.

Setzt sich die Erkenntnis durch,Artifikate in ihre Fundlaender zurueckzu-
fuehren,leeren sich z.B. die altaegyptischen Sammlungen der Museen.

Ein Rattenschwanz von Prozessen waere die Folge.

Dem Fund des Goldschatzes des Priamos,liegt ein Vertrag zu Grunde,nachdem
Schliemann,der die Grabungen privat finanzierte,die Rechte dafuer erhielt,dass
er 50 % der Funde an das damalige osmanische Reich abzugeben hat 50 % konnte
er,als Person als sein Eigentum,behalten.

Er hielt sich nicht daran,sondern verbrachte fast alle Funde erst nach London und
dann nach Berlin.Dort wurden sie ausgestellt und verschwanden fuer Jahrzehnte.
Spaeter kam man drauf,dass die Funde im Zuge der Kriegswirren als Beutekunst
nach Russland gekommen waren.

Nicht nur Deutschland stellt Rueckstellungsforderungen sondern auch die Tuerkei.

Aus dieser Konstellation heraus,wird es schwierig sein,eine gerechte Loesung zu
finden.



Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 22. Juni 2013, 07:22:07
Ich bin der Meinung:    Alles gehoert dahin, wo es gefunden wurde, woher es stammt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 22. Juni 2013, 16:43:46
Dieser Meinung kann man durchaus sein !

Zuvor sind allerdings folgende Fragen zu beantworten :

Den meisten Grabungen liegen Abkommen zu Grunde.Diese regeln
die Aufteilung der Funde. 50 :50, 20:80 oder wie  auch immer.

Diese Abkommen wurden nicht mit den Bauern,denen das Gebiet gehoert,
abgeschlossen, sondern mit den zustaendigen staatlichen Stellen.
Und es wurden dafuer auch Geldleistungen erbracht.

Viele Jahrzehnte wurden keine Rueckforderungen gestellt.Ueblicherweise
verjaehren nach 30 Jahren allfaellige Ansprueche und koennen nicht mehr
eingeklagt werden.

Sollten trotzdem alle Funde an ihre Fundstellen oder Fundstaaten zurueck-
gebracht werden,stellt sich die Frage,wohin damit ? und wer kommt fuer
die Kosten der Transporte auf?

Ein einziges riesiges Ausstellungsgebaeude,angefuellt bis oben mit Kunst-
schaetzen,ueberfordert  das Auge des Besuchers,des Ueberwachungs-
und konservatorischen Personals und wahrscheinlich auch das Budget des
Kulturministers.
Haelt man die Groesse des Museums im Rahmen,landen 90 % des Be-
standes im Archiv und sind auf Jahrzehnte fuer das Publikum nicht mehr
zu sehen.

Nicht uebersehen darf man,dass die grossen Fundorte sich in Staaten be-
finden,die als nicht stabil gelten. Aegypten,Irak,Libyen u.s.w.
Die Klagen der Kustoren  aus diesen Laendern,Verluste ihrer Museums-
bestaende hinnehmen zu muessen,sind bekannt.

Die gestohlenen oder geraubten Gegenstaende,verschwinden auf dem
grauen Kunstmarkt fuer immer.

Wir sprechen hier von einem Thema,das mit "Weltkulturerbe " beschrieben
ist,und der Sinn sollte doch sein,diese Erbe moeglichst vielen Menschen
zugaengig zu machen.

Vielleicht ist daher "Dezentralisierung" der bessere Weg ?


Jock


p.s. Obiges betrifft nicht Raubgut und Restitutionen !
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. Juni 2013, 18:57:10
Zitat
Alles gehört dahin, wo es gefunden wurde, woher es stammt


Große Teile des Pergamonaltars, der heute in Berlin steht, wurden in einer Kalkbrennerei gefunden.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 22. Juni 2013, 19:00:53
Damit war das Land, die Gegend gemeint, nicht die Kalkbrennerei.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. Juni 2013, 19:42:25
Stand es nicht noch bis vor wenigen Jahren in der Türkei unter Strafe, auf die griechische Vergangenheit Kleinasiens hinzuweisen?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 27. Juni 2013, 23:14:29
Kroatien das neue EU Land!

Ein tiefroter Staatshaushalt, eine ineffiziente Bürokratie und ein Firmensektor, der kaum exportiert und international nur geringe Wettbewerbskraft hat: Kroatien trägt als 28. Mitglied wenig dazu bei, die angeschlagene EU ökonomisch zu stärken.

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/...iteres-sorgenkind-1.18106791#

Befürchte da kommt nichts gutes auf die EU zu.
Deutschland wirds schon richten.
 C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 27. Juni 2013, 23:19:05
Wie immer... >:
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 27. Juni 2013, 23:57:21
Nicht vergessen das Croatien noch Guthaben bei D. hat ,wegen der Schützenhilfe unter Onkel Adolf :] :] :] :]
Gruß Udo
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 28. Juni 2013, 06:27:27


"Deutschland wird.s schon richten "-  und Kroatien finanzieren.Ich frage
mich nur,wie ?

Wird Herr Schaeuble deutsches Steuergeld ueberweisen ?

Oder ist es eher so,dass Kroatien als Mitglied der EU einfach das Recht
hat,vorhandene Foerdertoepfe anzuzapfen.

Und das werden sie tun,wenn sie es koennen.Es ist richtig,dass es in vielen
Bereichen Problemfelder gibt,schwacher Export,Buerokratie,Justiz u.s.w.

Einer anderen Quelle nach,hat Kroatien 2011 einen Ueberschuss im Staats-
haushalt erwirtschaftet und die Schuldenquote lag bei rd 44 %.

Bei der Beurteilung Kroatiens,darf man aber auch nicht vergessen,dass vor
rd 25 Jahren Krieg herrschte und viele Industrieanlagen zerstoert wurden.

Noch was : Viele Deutsche tun so,als ob Deutschland allein,den Finanzbe-
darf der EU deckt.Das stimmt nicht- es gibt eine Reihe von anderen Laendern.
die ebenfalls Nettoeinzahler sind.
 
Ueberraschend ,nicht wahr !

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 29. Juni 2013, 13:06:46
Die EU kauft sich den nächsten Problemfall!

Für 2014 EU will Beitrittsverhandlungen mit Belgrad aufnehmen

Die Staats-und Regierungschefs der EU haben in Brüssel beschlossen, im Januar nächsten Jahres mit Serbien über einen Beitritt zu verhandeln.
Voraussetzung ist aber, dass Belgrad und das Kosovo ihre Beziehungen tatsächlich normalisieren.
http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/fuer-2014-eu-will-beitrittsverhandlungen-mit-belgrad-aufnehmen-12263863.html

Das mit dem Kosovo werden die Serben regeln, nur
schon darum, um an die Futtertröge der EU zu gelangen.
Der nächste Kandidat wird dann wahrscheinlich Bangladesch heissen.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 29. Juni 2013, 13:17:43
 :-X ist wohl ein bisschen weit weg, aber die EU  hat doch eine Melkkuh oder auch zwei oder auch nur die Nordstaaten,
die haben ihr Budget im Griff und duerfen fuer die Fehler der anderen bezahlen.
Was solls, die suedlichen Laender werden wohl einen europaeischen Kakaerlakenbund schliessen.
Die sind ueberall und lassen sich nicht ausrotten.  {[
Wer hat nur die Idee gehabt , ein Europa   zu bilden ?   [-]  war wohl eher ne Schnapsidee  beim Grillabend in Bonn  {[
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 05. Juli 2013, 21:15:35
Die Schweiz stoppt Neurenten nach Kosovo
 
Die Schweiz muss keine neuen AHV- und IV-Renten nach Kosovo ausrichten. Das Bundesgericht hat ein Machtwort gesprochen. Personen aus Kosovo, die in ihr Heimatland zurückgekehrt sind, können um Rückerstattung geleisteter AHV/IV-Beiträge ersuchen.

http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/...neurenten-nach-kosovo-1.18111538

Gut so, sie schneiden sich ins eigene Fleisch!
 {* {* {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 05. Juli 2013, 21:35:56
Die Schweiz stoppt Neurenten nach Kosovo
Gut so, sie schneiden sich ins eigene Fleisch!
 {* {* {*
Und,wenn ein Schweizer,nach Thailand geht,und die Rente wird gestoppt,machst du,dann auch noch   {* {* {*
 {* {* {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 05. Juli 2013, 22:06:00
Ich glaube du hast das nicht verstanden!

Es geht nicht um Schweizer Staatsbürger die irgendwo ins Ausland gehen, sondern um Kosovaren,

die mal in der Schweiz gearbeitet haben, und nun ihre Rente in ihrem Heimatland beziehen möchten.

Ungefähr so, als würde Deutschland sagen, die Türken können nur Rente beziehen, wenn sie in D bleiben.... {-- {--

Selbstverständlich werden die geleisteten Einzahlungen erstattet, es handelt sich also nicht um Enteignung!

In dem Artikel wird das doch ausführlich erklärt.... >:
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 05. Juli 2013, 22:10:35
Wenn Jemand, einen Rentenanspruch erworben hat,dann ist das doch
wurscht,wo er seine Rente ausgibt,ob in Ch,oder Kosovo.
Oder nicht???  ??? ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 05. Juli 2013, 22:36:51
@Isan Yamaha

In dem Fall sicher !

In Oesterreich gibt es 2,2 Mio Rentenbezieher. Die Renten
fuer 200 K werden ins Ausland ueberwiesen.

Wenn sich das Verhaeltnis umdrehen wuerde,waere es nicht mehr egal,
wo die Rente verbraucht wird.

Als Vorsorge,eventuell dies stoppen zu koennen,wird den oesterreichischen
Rentner abverlangt,eine Einwilligung der PVA einzuholen,wenn sie die Renten
ins Laender ueberweisen lassen wollen,die ausserhalb der EU liegen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 05. Juli 2013, 23:27:58
@Isan Yamaha:
Weisst du, wer sich schlussendlich bei dieser, wieder einmal praktizierten, chauvinistischen Rosinenpickerei ins eigene Fleisch schneidet, werden die Geschichtsbücher eventuell erst in einigen Jahren zu berichten wissen... ;)

Respekt- vor deinem gesunden Menschenverstand! }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 05. Juli 2013, 23:53:16
Und,wenn ein Schweizer,nach Thailand geht,und die Rente wird gestoppt,machst du,dann auch noch   {* {* {*
 {* {* {*

 {/ {/ {/

Keine Frage: Wer Anspruch auf eine AHV oder IV Rente hat soll diese auch bekommen.
Aber das man Beamte bedroht weil diese ihrer Pflicht - also Kontrolle - nachgehen, geht nicht.
Da haben sich die im Kosovo lebenden Personen - die eine Rente beziehen - nun selber ins Bein geschossen.
Dies haben die Kosovaren vor allem ihren Schein IV-Rentnern zu verdanken.
Das Bundesgerichtsurteil ist richtig!
Nun werden auf Antrag bezahlte Beiträge zurück erstattet.
Auch dies ist richtig!

Wir lassen uns unseren Sozial-Staat nicht mehr aushebeln!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 06. Juli 2013, 00:02:06
Dieses Geschwätz ist ja unerträglich...
Sippenhaft, Pauschalurteile gegen eine Nationalität und ein negierter Rentenanspruch, der ehrlich erarbeitet wurde....manche schämen sich offenbar für rein gar nichts! >:

Es soll zum Beispiel jede Menge IV-Betrüger unter den Schweizern selbst geben, konnte ich über viele Jahre in der Schweiz an jeder Ecke lesen und hören. Wenn dem so ist, streichen wir einfach allen Schweizern die IV-Rente, oder was? Geht`s noch? --C

Das ist ja ein Denken aus dem tiefsten Mittelalter!

Heil Schweiz! {+
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Könick am 06. Juli 2013, 00:43:07
Wolltest Du nicht früh ins Bett ?  ;)

Ausgeschlafen sieht die Welt morgen ganz anders aus !
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 06. Juli 2013, 00:56:00
Dieses Geschwätz ist ja unerträglich...
Heil Schweiz! {+

Wir sind hier nicht Hitler Deutschland!
Merke Dir das bitte!
 C-- C-- C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 06. Juli 2013, 01:19:14
Wir sind hier nicht Hitler Deutschland!
Perfekt, sehr gut, danke....du hast das Problem vollständig verstanden! {*

 C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 06. Juli 2013, 01:28:44
Wolltest Du nicht früh ins Bett ?  ;)

Ausgeschlafen sieht die Welt morgen ganz anders aus !

Ja, das stimmt, sehr aufmerksam... [-]

Aber leider: Denk ich an pattran Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.... }{

Meine Welt sieht übrigens morgen so aus: 30 Grad, Palmenstrand und mein Mandeläuglein weckt mich mit Küsschen.
Wie sollte ich hoffen, dass das morgen anders aussieht, bitte nicht! C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 06. Juli 2013, 01:31:27
Perfekt, sehr gut, danke....du hast das Problem vollständig verstanden! {*
C--

Die Hauptsache Du verstehst alles!
Das Du ein Problem mit der Eidgenossenschaft hast, dies ist
mir hinlänglich bekannt.
Das solle Dich auch nicht hindern weiter gegen die Demokratie und Ihrer Verfassungsorgane
des Landes zu wettern. Mach weiter, ernst kann man Dich leider nicht nehmen.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 06. Juli 2013, 01:38:50
In Syrien verschleppte Deutsche freigelassen

Ihr Martyrium dauerte wochenlang: Zwei von drei in Syrien entführte deutsche Mitarbeiter der Hilfsorganisation Grünhelme sind wieder frei. Das Schicksal der dritten Geisel ist aber weiterhin unklar.

http://www.welt.de/politik/ausland/article117777598/In-Syrien-verschleppte-Deutsche-freigelassen.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 06. Juli 2013, 01:41:59
Nur ein kleiner Hinweis Spassvogel pattran:
Ab November 2012 bis heute- sieben Besuche, alle aus der Schweiz, alles wunderbare Freunde.                                      Deutschland bisher: 0 Besucher.
Für das laufende Jahr schon "angemeldet": sechs Schweizer und ein Deutscher.

Nur weil du (m)ein Problemschweizer bist, musst du nicht anfangen zu phantasieren.
Und übrigens bitte ich sogar darum, dass du mich nicht ernst nimmst, denn spätestens wenn du alles verstehst, bist du extrem suizidgefährdet. Nein, bitte nicht, wegen dir möchte ich mir keine Schuldgefühle auf mein Gewissen laden... ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 06. Juli 2013, 06:24:59
 >:(  Was fuer ein Vergleich, hat da einer Deutschlandhass ?

Die Schweiz ist nicht Hitlerdeutschland,  nein , nein, die sind noch viel schlimmer.
Jeder , egal welcher Herkunft ,  aber auch jeder der seine Rentenansprueche in einem westlichen Land erarbeitet hat, muss seine Rente  auch dann bekommen, wenn er  seinen Lebensabend  wieder in seinem Heimatland verbringt.
Das was die Schweiz hier vormacht, ist allertiefstes Mittelalter.
Die reiche Schweiz kann sich keine Sozialschmarotzer leisten,  --C  seit wann sind denn Rentner, die ihre Ansprueche durch ihre Lebensarbeit in der Schweiz erworben haben , Abschaum ?
Das was die Schweiz hier macht , ist Enteignung derer .
Was ist daran so schlimm, wenn Italiener, Spanier  , Griechen  und Tuerken  und andere , die ihre Rente ehrlich verdient haben , beanspruchen  und wieder in ihr Heimatland zurueckkehren.

 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 06. Juli 2013, 06:53:25
Hallo Leute  {;


Thema vorerst geschlossen

Und nicht vergessen: Nettozahler sind (so oder so oder so gerechnet) sowohl die Schweiz, als auch Österreich und Deutschland.
Das bedeutet aber nicht, dass man gegen Sozial-Missbrauch nicht vorgehen sollte.

Aufhänger war nun aktuell der Artikel >>http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/...neurenten-nach-kosovo-1.18111538 (http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/...neurenten-nach-kosovo-1.18111538)<<, der durch sein "Fach-Chinesisch" etwas schwer zu verstehen ist.
Das darf aber kein Grund für verbale Schlammschlachten sein.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 13. Juli 2013, 15:25:33
Das geht entschieden zu weit!
Mit Mord Dohungen macht man keine Politik!


http://www.berliner-kurier.de/leute/neuer-eklat-bushido-ruft-zum-politiker-mord-auf,7169134,23701388.html
 {; {; {;

Rote Karte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: nompang am 16. Juli 2013, 18:56:48
Ein lesenswerter Artikel über das Schweizer Bankgeheimnis, die ersten 20 Jahre ohne Gesetzesgrundlage, danach im Bankengesetz von 1933 verankert.

Allerdings war dies eher ein Nebeneffekt, das Gesetz wurde wegen einer riesigen Bankenpleite geboren.

 http://webpaper.nzz.ch/2013/07/14/wirtschaft/KGVBJ/nach-hundert-jahren-am-ende   (http://webpaper.nzz.ch/2013/07/14/wirtschaft/KGVBJ/nach-hundert-jahren-am-ende)

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 16. Juli 2013, 19:49:39
@nompang

der Link funktioniert nur mit Abonnement und Benutzerkonto, das werden wohl die wenigsten hier haben  ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: nompang am 16. Juli 2013, 21:06:37
Schade, wäre doch sehr informativ. Kopieren geht leider auch nicht, bzw. ich kann das nicht (PDF-Format).  :'(
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 23. Juli 2013, 23:29:03
Nicht nur in TH - auch fuer Europa gilt "die sind so"  {+

Sattelschlepper mit defekten Bremsen gestoppt

http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Sattelschlepper-mit-defekten-Bremsen-gestoppt-29433990

Zuerst ignorierte der Fahrer eine polizeilche Einweisung in eine Fahrzeugkontrollstelle, setzte die Fahrt auf einer Strecke welcher fuer LKW's verboten ist fort.  {+

Weit kam er nicht, die Kontrollen ergaben, die Ruhezeiten waren nicht eingehalten, die Komposition zu lang, und als Kroenung

Zitat
... die Zugkomposition nur noch von der Zugmaschine gebremst wurde.

 {[
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 26. Juli 2013, 14:44:27
Es ist eine liebgewordene,aber teure Tradition in Oesterreich,dass
die Banken ihren Kunden einen Kreditrahmen in der Hoehe eines
3-fachen Monatsbezugs einraeumen.

Allerdings,kommt die Ueberweisung vom AMS (Arbeitsamt ) wird von
der Bank der Kreditrahmen kassiert und die Kunden mitunter recht harsch
aufgefordert,den Debetsaldo rasch auszugleichen.

Die Ueberpruefung erfolgt vollautomatisch durch den Bankcomputer.

Und da passiert ein kleines Malheur.Nicht nur den Arbeitslosen wurde der
Ueberziehungsrahmen gestrichen,sondern auch den Angestellten des AMS.

Die muessen nun zu ihrer Bankfiliale und nachweisen,dass die Bezuege ihre
Gehaelter sind und nicht Stuetzung.

Der Bank ist es naehmlich nicht moeglich,diese Personengruppe automatisch
in vorherigen Stand zurueckzusetzen.

Der Aerger ist gross,die Bank schaemt sich und ueberlegt, wie sie die zusaetzlichen
Kosten auf ihre Kunden umwaelzen kann.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Alex am 26. Juli 2013, 15:34:26
US-Hypothekenstreit kostet UBS 885 Millionen Dollar

Washington/Zürich (dpa) - Die Schweizer Großbank UBS hat zur Beilegung des Rechtsstreits mit den US-Immobilienfinanzierern Fannie Mae und Freddie Mac 885 Millionen Dollar (670 Mio Euro) auf den Tisch gelegt.

Das teilte die US-Behörde Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Donnerstagabend in Washington mit. Die UBS zahlte 415 Millionen Dollar an Fannie Mae und 470 Millionen an Freddie Mac.

Die UBS hatte bereits am Montag erklärt, der Streit sei mit einem Vergleich aus der Welt geschafft worden. Trotz der hohen Sonderzahlung konnte die größte Schweizer Bank ihren Gewinn im zweiten Quartal deutlich auf 690 Millionen Franken (558 Mio Euro) steigern - nach 425 Millionen Franken im Vorjahr.

Bei dem Streit ging es um den Vorwurf, die UBS habe Fannie Mae und Freddie Mac zwischen 2004 und 2007 bei der Absicherung von Wertpapieren durch Hypotheken in die Irre geführt.

Nachdem in den USA 2008 die Immobilienblase platzte, mussten beide Hypothekenfinanzierer durch Verstaatlichung gerettet werden. Die Einigung mit der UBS stellt kein Schuldeingeständnis dar. Ähnliche Vorwürfe richtete die FHFA gegen mehrere Geldinstitute - darunter die Deutsche Bank, die sich zum Stand des Verfahrens bislang nicht äußerte.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 29. Juli 2013, 17:19:05
Ein vergleichsweise eher harmloser Vorfall, denn zum Beispiel bei den "ungenehmigten" Demonstrationen hat Bern (seit Jahren!) fast "Bürgerkriegs-Niveau" erreicht.
Das wird nur gern verschwiegen und/oder beschönigt. Aber ich habe genug Verletzte in langen Nächten in die Spitäler fahren müssen... :-X


http://soaktuell.ch/index.php?page=/News/Ausschreitungen-rund-um-Reitschule-Bern-Polizist-verletzt_12715
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 29. Juli 2013, 23:15:40
Das wird nur gern verschwiegen und/oder beschönigt.

es passt halt nicht zur Multikulti-, ich-habe-dich-gern und Kuschelkultur die leider heutzutage propagiert wird.

So passt eben auch dieser Artikel ins gleiche Schema:

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Zahl-der-Verwahrungen-geht-massiv-zurueck/story/13428557

Zitat
Die Rechtsprechung hat sich seit Annahme der Verwahrungsinitiative 2004 verändert – paradoxerweise in eine andere Richtung, als nach dem Volks-Ja zum restriktiven Umgang mit Straftätern zu erwarten war.
Die Richter wenden nicht nur die neu geschaffene lebenslange Verwahrung mit grösster Zurückhaltung an, sie sprechen auch die herkömmliche ordentliche Verwahrung viel seltener aus.
...
Stattdessen ordnen Gerichte mehr Therapien an: Vor 2007 wurden jährlich zwischen 20 und 60 psychisch gestörte Straftäter zu einer stationären therapeutischen Massnahme verurteilt.
In den Jahren danach waren es zwischen 75 und 129.
Die Zahl der verwahrten Täter im Strafvollzug sank seit 2007 von 282 auf rund 150, jene der Häftlinge in stationärer Therapie stieg in den letzten zwei Jahren von 366 auf gegen 800.

Der Taeterschutz hat leider immer mehr Vorrang  {+
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 30. Juli 2013, 04:04:19
Nahe Bern stoßen zwei Züge frontal zusammen

29.07.2013, 21:43 Uhr | dpa, AP/dpa


Die Antriebswagen haben sich regelrecht ineinander verkeilt (Quelle: dpa)

Beim Frontalzusammenstoß zweier Personenzüge sind in der Schweiz 44 Menschen verletzt worden - fünf von ihnen schwer. Die Rettungsarbeiten dauerten am Abend noch an.

Zu der Kollision kam es am Montagabend in der Ortschaft Granges-près-Marnand rund 50 Kilometer südwestlich von Bern im Kanton Waadt. Ein Zug rollte in Richtung Bahnhof, während ein anderer gerade von dort abfuhr.
Foto-Serie: Die Top-Nachrichten des Tages





Wie die beiden Züge der Schweizerischen Bundesbahnen auf das selbe Gleis geraten konnten, ist bislang unklar. Zudem konnte am späten Abend noch nicht ausgeschlossen werden, dass es bei dem Unglück Tote gab. So wurde einer der beiden Lokführer noch vermisst.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 30. Juli 2013, 06:40:38
 {[  Wieso fuehrt man keinen Suedeuropa- Soli ein, dann koennten die Milliarden besser fliessen  und jeder steuerzahlende Buerger wuerde sich freuen, dass er  mit seinem erarbeiteten Geld die  PIGS Staaten  unterstuetzt  :'(  oder ? endlich  die Politiker in die Wueste schicken.
So aehnlich wie der unsterbliche Ost Soli  :]
Zitat
 Brauchen wir den Solidaritätszuschlag noch?
„Der Soli ist für die Politik, was der doppelte Cheeseburger für die Couch-Potato ist“
 
 Solitaritaet ist gefragt.  Dies Mafiosies wuerden sich freuen  fuer die spendierten Milliarden.
Zitat
So entsteht ein alberner Wettbewerb, was man mit 13 Soli-Milliarden alles machen könnte, wenn man sie nur für den eigenen Politikbereich hätte: Endlich eine richtige Mütterrente, endlich frisch geteerte Autobahnen, endlich ein fliegender Euro-Hawk, endlich die Entschuldung von Duisburg und Gelsenkirchen und endlich genug Geld für die nächste Entschuldung von Griechenland.
Nur wenn der Soli 130 statt 13 Milliarden erbrächte

  
 koennte man den Schweinstaaten jaehrliche Bonuszahlungen zukommen lassen, ohne Begrenzung  {+
 http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/sarrazin/brauchen-wir-den-solidaritaetszuschlag-noch-der-soli-ist-fuer-die-politik-was-der-doppelte-cheeseburger-fuer-die-couch-potato_aid_1056915.html    (http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/sarrazin/brauchen-wir-den-solidaritaetszuschlag-noch-der-soli-ist-fuer-die-politik-was-der-doppelte-cheeseburger-fuer-die-couch-potato_aid_1056915.html)

Wen juckts  :-X  der deutsche Michel  ist leidensfaehig  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: farang am 30. Juli 2013, 23:47:05
Ist das für Thais auch möglich? ???

http://www.blick.ch/news/schweiz/wie-die-chinesen-schweizer-hoteliers-verarschen-id2390110.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: nompang am 31. Juli 2013, 14:13:03
Als Einstimmung auf den morgigen Nationalfeiertag einen Beitrag aus dem Appenzellerland,
das den Beitritt vor 500 Jahren zur Eidgenossenschaft feiert.

http://www.youtube.com/watch?v=EIkuEtMWht8

Und hier wird das Talerschwingen erklärt (auf Deutsch!)

http://www.youtube.com/watch?v=VxHQ9rLUhdM

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 31. Juli 2013, 22:14:51
Die Amis üben gut Druck aus...... {{

Steueroasen
Liechtenstein zahlt für Steuerhinterzieher

Die Staatsbank von Liechtenstein beendet einen monatelangen Steuerstreit
mit den USA: Die Bank zahlt umgerechnet rund 18 Millionen Euro an die
amerikanische Staatskasse.


Der Artikel bei www.dw.de
http://nl.dw.de/DTS?url=http%3A%2F%2Fwww.dw.de%2Fliechtenstein-zahlt-f%C3%BCr-steuerhinterzieher%2Fa-16988804%3Fmaca%3Dde-newsletter_de_themen-2076-txt-newsletter&emv_key=F9X7CqlU5Rwh8SA9MKJS_ywY54O102IMNfcStGb5lw8W0bBhOG5mpqVsje_Hhe-g21k8

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 01. August 2013, 12:40:49
Happy Birthday Schweiz- Suisse - Swizzera - Switzerland
Unser Land die Eidgebossenschaft wird heute 722 Jahre alt!

1291 schwören Uri, Schwyz und Unterwalden (aus Schutz vor den Habsburgern) den Eid auf dem Rütli
Rütli Schwur.
 
 Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern, in keiner Not uns trennen und Gefahr.
 Wir wollen frei sein, wie die Väter waren, eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.
 Wir wollen trauen auf den höchsten Gott und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.

 So fasste Friedrich Schiller den Schwur zusammen, den am 1. August 1291 auf der Rütliwiese am Vierwaldstättersee
 Abgesandte aus den Urkantonen Uri, Schwyz und Unterwalden geleistet haben, um einen "ewigen Bund" zu besiegeln.
 Er nennt die Abwehr der Habsburger und ihrer Vögte und die Freiheit von jeglicher Fürstenherrschaft als wichtigste Ziele.

• 1798 wird die erste Verfassung geschrieben.
• 1815 erklärt die Schweiz den Nachbarn am Wiener Kongress, dass sie nicht «chriegerle» möchte (Neutralität).
• 1848 wird Bern Hauptstadt, die Schweiz ein Bundesstaat und die Grundzüge der heutigen Verfassung werden geboren.
• 1999 wird die heutige Verfassung geschrieben.

Die Rütli Wiese:
https://www.google.ch/search?q=r%C3%BCtliwiese&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=fflb&gws_rd=cr&um=1&ie=UTF-8&hl=de&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=be_5UcjbE4S8ObGDgEA&biw=1024&bih=638&sei=JvH5UenLBOiM4ATH9YHwAg#facrc=_&imgdii=_&imgrc=4iuvyvsNyal-RM%3A%3Bgwm5eY2uebvPZM%3Bhttp%253A%252F%252Fwww.ruetli.ch%252Fsites%252Fdefault%252Ffiles%252Ffckupload%252Fimage%252FR%2525C3%2525BCtli%2525202012%252520PJ%2525203.png%3Bhttp%253A%252F%252Fwww.ruetli.ch%252Fde%252Fexcursion%252F176%3B859%3B637

Die Schweiz ist heute ein Erfolgsmodell, mit ihrer Neutralität, ihrer direkten Demokratie, mit ihrer schönen, gepflegten Landschaft, ihren ehrlichen und freundlichen BewohnerInnen. Die höchste Instanz der Schweiz ist das Volk, und das merkt man vielleicht den stolzen SchweizerInnen an. L'état c'est moi! - Der Staat bin ich!

Und heute feiern wir unseren Nationalfeiertag mit gemütlichem Beisammensein beim Grillen mit Servelats, Bier und Wein. Am Abend werden in den meisten Gemeinden Feste veranstaltet und patriotische Reden geschwungen.
Ein rechtes Feuerwerk gehört natürlich dazu und dann als Abschluss das Wichtigste: Die Höhenfeuer! Die knackend und Funkengarben schiessend mit langen Feuerzungen am dunklen Nachthimmel lecken. Mit einem mystischen Gefühl im Bauch werden die 1. Augustfeuer umringt und man spürt förmlich den hehren Geist der alten Eidgenossen, deren stolze, edle Gene seit 1291 immer noch in unseren Adern fliessen.

Das Wetter ist fantastisch heute, die Sonne lacht und wir feiern.

Allen Eidgebossen einen wunderschönen Geburtstag

pattran

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 01. August 2013, 17:08:00
Auch von mir:

Holleroholu huliohallodrio  hiuduiholallo

Herzliche Gratulation unserer Eidgenossenschaft und uns

eidgenossgeschäftigen Buebe u Meitschi, Büeble u Meitscheni!


Huieeee!

Cee

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 01. August 2013, 19:19:50
Ohne die Feierstimmung trüben zu wollen. Aus einer Mail, die ich heute von einem Schweizer Freund bekommen habe. Er hat mir die Erlaubnis erteilt, daraus zu zitieren:

"So, ja heute hat die Schweiz Geburtstag, somit habe ich heute frei! Ich mache morgen die Brücke und
habe so bis Sonntag langes Weekend!
Gestern war es schlimm bei mir im Dorf.... das junge Saupack hat bis fast 3 Uhr Morgens mit Feuerwerk abartig viel Lärm und Krawall verursacht! Vermutlich haben sie auch noch verschiedenes gesprengt. He ich sage dir ich habe mich gefragt woher die so viel Geld für so viel Feuerwerk haben? Ist zu hoffen das heute Abend davon nichts mehr da ist! Die Polizei war 2x hier im Dorf, da ist so ziemlicher Frust vorhanden!
Ich bin ja gespannt was dann passieren wird bei der nächsten Gemeindeversammlung, da wird über
ein neues Polizeireglement abgestimmt. So was hatten wir bisher nicht! Die Polizei konnte eigentlich gar nichts
machen bzw. die nicht büssen. Also freie Bahn für alles.
Ja und nun haben alle die Schnauze voll und machen gleich das extreme Gegenteil, sprich die wollen eine Ausgangssperre ab 22.00 für unter 16 Jährige! Aber ob das dann ab diesem Alter nach oben besser wird....!? Wir werden sehen was passiert!"
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: sansamaki am 01. August 2013, 19:41:57
Bei mir im Gaglon brodelt es leicht und alle Stupsnasen sind verschwunden, ich weiß nicht was die haben das riecht doch herrlich. :] 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 01. August 2013, 20:00:19
Grosses Feuerwerk auf dem Rhein

Tausende von Schaulustigen haben am Mittwochabend das grosse 1.-August-Feuerwerk auf dem Rhein in Basel mitverfolgt. Mit dem Spektakel am sommerlichen Nachthimmel beging die Rheinstadt den Nationalfeiertag bereits am Vorabend.

Über 100'000 Besucherinnen und Besucher hatten die Veranstalter zum Fest am Rhein mitten in der Stadt erwartet. Das grosse Feuerwerk begann um 23 Uhr und dauerte rund 25 Minuten. Gezündet wurde es auf zwei Schiffen, die zwischen den Brücken im Rhein verankert waren.

http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/grosses-feuerwerk-auf-dem-rhein-1.18126220

Wunderbar, Basel kann sichs leisten, die Kasse ist voll, die Pharma Multis bezahlen ihre Steuern in Basel.
Hoffentlich sind nicht einige Schläfer durch das Knallen aufgeschreckt und sonst ist es auch egal. Hauptsache die
Festhütte Schweiz kann feiern!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: farang am 01. August 2013, 20:04:40
                                          @für Seeteufel zum mit feiern. {*


                                         
                                            (http://666kb.com/i/cgag6g9c1u2n8bf5b.jpg)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 01. August 2013, 20:09:23
@farang: Musst ja nicht gleich übertreiben. ;D

Aber...witzige Idee! {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: sansamaki am 01. August 2013, 20:30:03
pattran.

In diesem Feuerwerk ist nicht 1 Steuerfranken sondern wird finanziert von der Interessen Gemeinschaft Basel Innererstadt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 01. August 2013, 21:12:54
In diesem Feuerwerk ist nicht 1 Steuerfranken sondern wird finanziert von der Interessen Gemeinschaft Basel Innererstadt.

eigentlich egal wer das Feuerwerk finanziert hat, es gibt immer wieder Stimmen die alles schlecht reden  {+

meckern statt geniessen ist das Motto von heute  {+

Wunderbar, Basel kann sichs leisten, die Kasse ist voll, die Pharma Multis bezahlen ihre Steuern in Basel.

hmmm  ???  ist das negativ gemeint  ???

c'mon Pattran, geniesse den heutigen Tag, es folgen wieder 364 Tage, ueberschattet durch dunkle Wolken... oder  :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 01. August 2013, 21:24:00
eigentlich egal wer das Feuerwerk finanziert hat, es gibt immer wieder Stimmen die alles schlecht reden  {+
meckern statt geniessen ist das Motto von heute  {+
hmmm  ???  ist das negativ gemeint  ???
c'mon Pattran, geniesse den heutigen Tag, es folgen wieder 364 Tage, ueberschattet durch dunkle Wolken... oder  :-)

Nein das war überhaupt kein Meckern. Ich finde es toll, dass so ein Feuerwerk wie in Basel nicht aus der Staatskasse bezahlt werden muss, dies beweist mir, dass Unternehmen auch patriotisch sind und der Bevökerung eine Freude bereiten wollen.
Wir feiern bei uns zu Hause bei diesem wunderschönen Wetter und geniessen von unserer Terasse mit wunderschönem Ausblick die Feuerwerker.
Gruss aus der Heimat
 [-] [-] [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: dart am 01. August 2013, 21:28:28
Ist das hier überhaupt noch ein Thailand-Forum?

Grüne Politik. der Euro, der Verschwörungstheoretiker-Thread, der Schweizer Nationalfeiertag, Fußball in der Bundesliga, Formel 1...usw. {+

Und da lästert noch Einer, das jemand es vorzieht gelegentlich in einem anderen Forum zu posten. --C
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: beanter 2 am 01. August 2013, 22:47:26
@dart,
da muss ich dir leider Rechtgeben.
Als Member der leider noch in Dach verweilt,
kann ich mir diese Sachen auch alleine im Net suchen.
Informationen aus Thailand aus erster Hand leider nicht.
Wie wahr noch der Name des Forums.?
     Beamter
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 01. August 2013, 23:22:06
kann ich mir diese Sachen auch alleine im Net suchen.

welche Sachen meinst du denn genau ?

Viele persoenliche Ansichten, Erfahrungen koennen hier gelesen werden.
Das Net bietet dir zwar die gezielte Suche mit touristischen Informationen , aber die Anwort, Erfahrung einer Person vor Ort, zum Beispiel, ist unbezahlbar.

Bevor du das naechste mal nach CM fliegst, frag einfach @dart, er hat sicher ein paar Tips & Hints fuer dich.
 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 01. August 2013, 23:41:12
@beanter 2:
Obwohl ich das Problem verstehe und Rainer sowieso ;), muss ich sagen, dass die Kritik an den "thaifremden" Postings ein wenig überzogen scheint. Warum? Wenn ich etwas ganz Thaispezifisches wissen möchte, müsste es schon mit dem (See)Teufel zugehen, wenn ich die Antwort, ausgerechnet zur aktuellen Frage, just in diesem Moment im Forum finde, weil zufällig gerade darüber gesprochen wird. Es bleibt also meistens nur ein Weg (so oder so!), nämlich die Suchfunktion zu verwenden. Und, oh Schreck, da finden sich tausend nützliche Antworten. Jedenfalls halte ich es so und finde diesen Weg unglaublich zielführend. Wem es dann immer noch zu viel ist, bei der konkreten Antwort den Smalltalk im Thema zu überlesen, der sich eh meist im "hinteren Teil" befindet, der braucht kein Forum, sondern einen persönlichen Betreuer!

Nichts für Ungut....[-]

PS: Im konkreten Fall heisst das Thema übrigens- "Aus Austria - Deutschland - Schweiz".
Was erwartet der geneigte Leser, wenn er das anklickt, Thailand? {--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 02. August 2013, 06:42:53
Zitat
 PS: Im konkreten Fall heisst das Thema übrigens- "Aus Austria - Deutschland - Schweiz".
  
 seeteufel  
was erwartet er wohl.               RAUS  >    "Aus Austria - Deutschland - Schweiz".     :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: beanter 2 am 02. August 2013, 06:43:21
@Brunno99,
Den lezten Satz haettest du dir
auch Sparen koennen.
Oder ist es jetzt Verboten seine
Meinung wiederzugeben.?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 02. August 2013, 06:47:26
beanter2 , sicher nicht, aber bruno hat schon Recht.
Es gibt viele Member hier, die einiges ueber Ihren Aufenthaltsort sagen koennen. Gute Ratschlaege geben koennen.
dart  ist fuer CM  immer ein Ansprechpartner, andere sind zum Bspl  fuer Patty,  Phuket oder Ko Samui,  oder  oder gut.
Somit ist das Forum  doch wertvoll  fuer Informationen ueber Thailand.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: beanter 2 am 02. August 2013, 06:58:50
Hallo Burianer,
was ich meinte war das Bruno99 den
letzten Satz wohl ironisch gemeint hat
auf meine Antwort von Darts Post.
Wenn nicht, dann mein Fehler und Sorry.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: dart am 02. August 2013, 07:03:11

PS: Im konkreten Fall heisst das Thema übrigens- "Aus Austria - Deutschland - Schweiz".
Was erwartet der geneigte Leser, wenn er das anklickt, Thailand? {--

Gegenfrage: Was erwartet der geneigte Leser von einem Thaiforum? ???

Das die einzige thailandbezogene Diskussion tagelang nur über einen Preisvergleich Pattaya vs. Phuket stattfindet?

Zu den restlichen akt. Themen, siehe weiter oben.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 21. August 2013, 07:51:20
Das war richtig mutig von der Schweiz,sich einem Despoten in den
Weg zu stellen.

Die schweizerische Regierung untersagte einem schweizer Unternehmen
den Export einer Seilbahn nach Nordkorea.Diese Bahn sollte der Schluss-
stein fuer die Erschliessung eines Skigebietes sein.

Zwar ist die Auftragssumme nicht besonders hoch,rd. 7 Mio CHF,aber die
erweiterten Sanktionsbestimmungung ,machen den Export unmoeglich.

Begruendet wird die Absage damit,dass wohl die normale Bevoelkerung
keine Nutzung aus dem Skigebiet ziehen wuerde.

Der gute Kim ist verzweifelt,hat er doch damit gerechnet genauso behandelt
zu werden wie der ehrenwerte Herr Gaddafi samt Clan.

Aber dann ist ihm eingefallen,dass Nordkorea keine bedeutende Oelvorkommen
hat und seine Konten bei den schweizerischen Banken doch nicht so prall ge-
fuellt sind.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 21. August 2013, 08:48:19
 ???  Ob die Schweiz da gutes gatan hat ?   er wollte sich doch nur abseilen  :]
Eine Seilbahn mit eingebauter Bruchstelle.
Jetzt fragt er sicher in Suedkorea nach, ob die ihm eine liefern koennen  ]-[
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 25. August 2013, 10:22:52
Aus dem Tageskommentar von heute:

Ein Hauch Weimar weht durch den Wahlkampf des Merkelstaates: Linke Randalierer und Schlägertrupps stören immer wieder Veranstaltungen der "Alternative für Deutschland". Wie es scheint, haben die Linken das mit der Demokratie und der Freiheit der Andersdenkenden noch nicht in ihre Dummköpfe bekommen. Dabei wäre dort garantiert genug Platz dafür, wenn man das Vakuum ein wenig belüftete. Andererseits, in einem Hohlkopf ist unendlich viel Platz für das Quantenvakuum, und das Risiko für einen Urknall ist erfreulich gering. Und weil Linke wieder randalieren und Wahlkampfauftritte stören, müssen wir unbedingt unsere Kanzlerin bei ihrem Programm unterstützen: Null Toleranz gegen rechts.

http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html (http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: sansamaki am 26. August 2013, 10:30:01
Vorkasse bei Gericht in der Schweiz.  ???

Bei Strafsache sowieso nicht.

Bei Zivilrechtlich Ja aber sehr Beschränkt und nach meiner Meinung berechtigt.

Oder soll das der Steuerzahler begleichen.

http://www.zivilprozess.ch/prozesskosten/kostenvorschuss-sicherheitsleistung (http://www.zivilprozess.ch/prozesskosten/kostenvorschuss-sicherheitsleistung)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 26. August 2013, 13:00:55
Vorkasse bei Gericht in der Schweiz.  ???
Oder soll das der Steuerzahler begleichen.

@sansamaki:
Ich hoffe, das soll kein "Schweizer Prinzip" darstellen- Geld steht vor Gerechtigkeit?! >:
Natürlich soll das der Steuerzahler begleichen, wer denn sonst, wenn der gute Mann kein Geld hat? Doch in aller Regel begleicht es ja der Steuerzahler sowieso nur temporär.
Am Ende holt sich der Staat das Geld vom "Prozess-Unterlegenen" wieder. Also, wo ist das Problem?
Und ohne stichhaltige Begründung, kommt es eh zu keinem Prozess, wird die Klage im Vorfeld abgewiesen.
Warum werden denn in der Schweiz die Arbeitsgerichte abgeschafft? Mal darüber nachgedacht?
Sie galten einst als hohe, demokratische Errungenschaft, weil der "kleine Mann" kostengünstig sein Recht gegen den Arbeitgeber einfordern konnte. Heute sagt man- zu teuer, zu unrentabel? Für wen bitte? Ist das der wahre Grund?
Und wenn ich dir sage, dass es genügend Fälle gibt, bei denen eine erhebliche "Vorkasse" verlangt wird, habe ich mir das sicher nicht ausgedacht. Sicherlich auch darum, wurde in der Schweiz die "UP", die unentgeltliche Prozessführung, eingeführt. Aber auch hier, ob diese "Einkommensschwachen" gewährt wird, entscheidet allein der Richter...und der hat da unendlich viel Spielraum, um das Wort Macht zu vermeiden.  
Und wenn natürlich ein Staatsanwalt Anklage in einer Strafsache erhebt, woher und warum soll denn dann die Vorkasse kommen? Sorry, meintest du das ernst? {[
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: sansamaki am 26. August 2013, 16:41:36
@jock:
Dann gibt es noch das Spielchen der "Vorkasse", ohne die du (in vielen Fällen) gar nicht klagen kannst.. [-]

Im weiterem gibt es in der Schweiz kein Arbeitsgericht sondern Schlichtung-stehlen in arbeitsrechtlicher Angelegenheit

nach Art. 202 ZPO  und die werden nicht abgebaut.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 26. August 2013, 16:52:27
Lass doch bitte die Wortklauberei, oder wollen wir wirklich in den Fachjargon einsteigen? ]-[
Ich war 2012 quasi dabei, habe mit mehreren Berner Richtern und Anwälten über das Problem gesprochen.
Die tieferen Hintergründe bzw. warum es mich damals so sehr interessiert hat, bleibt jetzt mal aussen vor.
Aber eigentlich habe ich gar keine Lust, darüber mit dir zu "fachsimpeln". Ein "Internet-Halbwissen" kann keine Gesprächsgrundlage sein... ;)

Einen schönen Tag noch!  [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 26. August 2013, 19:42:03
Ich hoffe, der Link reicht nun aus...das Arbeitsgericht wurde abgeschafft und eine "Pseudo-Rechts-Veranstaltung" eingeführt!
Und was das qualitativ bedeutet, wissen Fachleute sehr gut zu beurteilen. Aber das führt jetzt zu weit...ich mag nicht mehr. ]-[
Warum wurde mir das eigentlich nicht geglaubt? ???

http://ipsach.ch/de/stadtverwaltung/dienstleistungen_detail.php?script=/de/stadtverwaltung/wScripts/dienstleistung_anzeigen.php&navanchor=&serviceid=1036353763

Auch das ist interessant zu lesen:  {--
http://www.textverzeichnisse.ch/Textverzeichnisse.aspx?SearchExpression=Arbeitsgericht&SearchField=Keys&SearchResult=True
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 26. August 2013, 20:04:25
Ich denke es geht hier um den unsäglichen Fall Hoeness, der beschuldigt und noch nicht Angeklater ist!

Ueber Arbeitsrecht und Arbeitsgerichte in der Schweiz geht es hier nicht!

Arbeitsgericht Zürich:
Wengistr. 30, 8004 Zürich
Postadresse:
Postfach, 8026 Zürich

Nur zur Info es gibt sie schon noch und sie sind auch bis zu einem Streitfall von SFr. 30'000 unenrgeltlich. Ich persönlich hatte noch nie einen Streitfall, aber es soll welche geben, die es beanspruchen mussten.

So nun zurück zu Hoeness!

 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: nompang am 26. August 2013, 20:05:05
Bevor die Parteien das Gericht anrufen, geht ein Schlichtungsverfahren beim Friedensrichteramt voraus.
Sinn und Zweck des Schlichtungsverfahrens ist es, die Parteien zu versöhnen. Das Schlichtungsverfahren ist grundsätzlich obligatorisch und kann nur in den gesetzlich vorgesehenen Ausnahmefällen (siehe Ziffer. 2) ausfallen.

Wo ist da das Problem ???

Was hat das denn mit Uli Hoeness zu tun --C
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 26. August 2013, 21:09:41
Oh, da schau her...das kommen sogar die unwissenden Untoten aus der Gruft, wenn man gegen mich sticheln darf.... :]
Was kann ich denn dafür, wenn Zürich so langsam Gesetzesvorgaben in die Tat umsetzt? --C

Sei`s drum, eine gute Nacht wünsche ich allen zusammen. [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 26. August 2013, 21:54:37
Danke Bruno, ich weiss, du meinest es gut und wolltest hilfreich sein!  [-]

Aber ich meinte eher den privaten Bereich, per PM, Mail, oder wie auch immer. Wenn unumstössliche Fakten (Gesetze) in abenteuerlicher Art und Weise ignoriert und ausgeblendet werden, nur weil man krampfhaft das Schweizer Fähnchen hoch halten möchte, hat eine sachbezogene Diskussion keinen wirklichen Nährwert.

Es gab seinerzeit so viele heisse Köpfe, so viel böses Blut, bei Gewerkschaften, Richtern und Anwälten, als der Beschluss stand, die Schweizer Arbeitsgerichte abzuschaffen. Und dann kommt hier einer um die Ecke und postet die "Suchmaschinen-Adresse" vom Arbeitsgericht Zürich, während ein anderer fast zeitgleich behauptet, es gäbe gar keine Arbeitsgerichte in der Schweiz. {+ {+ {+
Nein, auf dem Niveau bitte nicht, dann lassen wir es halt sein, kein Problem! {;
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 26. August 2013, 21:58:29
Zitat
   
Sei`s drum, eine gute Nacht wünsche ich allen zusammen.

   Torrrsteeen   reg dich ab sonst kannst du nicht einschlafen :] :] :]

   Gruß Udo
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 26. August 2013, 22:02:29
Danke Udo, hast ja Recht! }}

 [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 26. August 2013, 22:05:12
Danke Bruno, ich weiss, du meinest es gut und wolltest hilfreich sein!  [-]

hmmm... eigentlich mehr den Uli-Thread etwas aufraeumen, so ein oder zwei OT's ist ja kein Problem, aber irgendwann kommt halt mal die Entscheidung des Abtrennens   ;]

evtl. ist die Diskussion damit ja schon erledigt, dann waers ja auch OK  :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 27. August 2013, 00:39:06
Für die schnelle Nummer am Abend....

Erster Sex-Drive-In eröffnet in der Schweiz


http://de.nachrichten.yahoo.com/erster-sex-drive-er%C3%B6ffnet-schweiz-144824764.html (http://de.nachrichten.yahoo.com/erster-sex-drive-er%C3%B6ffnet-schweiz-144824764.html)

 ;] ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 27. August 2013, 02:57:54
Jo

Stossverkehr im Kreisverkehr.

Ringlein, Ringlein wandre von einer ...

Jhonnie
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 27. August 2013, 06:05:51
 :-X  Ab in die Boxengasse  zum Pneu wechseln  :-*  ob das auch so schnell geht wie in der F1  ???
Oder muss man bei der Einfahrt seinen Boxenschein ziehen ?  welche Nummer wirds Heute  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: uwelong am 28. August 2013, 16:21:44
Wat den enen sin „Mönch“, is den annern sin „Bischof“!

Bischof von Limburg, Franz-Peter Tebartz – van Elst:


First class Flüge nach Indien, um Elendsviertel zu besuchen.

Anklage wegen Meineidsverdacht!

Neubau eines Amtssitzes, der statt veranschlagter 2 Mio. €, dann 10 Mio. € gekostet hat!


Quelle: ARD Nachtmagazin vom 27. 8. 13


(Also, immer schön das Säckel der Kollekte nachfüllen!)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tobi CR am 28. August 2013, 20:05:03
Der Treck der Armutsflüchtlinge (insbesondere Roma)
aus Rumänien, Bulgarien usw... nach Westen

http://www.spiegel.de/video/spiegel-tv-berichtet-ueber-fluechtlinge-in-deutschland-video-1290631.html

Ein Dreiteiler mit 95% Arbeitslosen, vielen Rauchern und noch mehr Kindern...
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: sansamaki am 29. August 2013, 21:40:03
Ich gehe ein Jahr lang in die Schweiz arbeiten  C--

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Ein-Jahr-zahlen-ein-Rentnerleben-lang-kassieren-/story/30257192 (http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Ein-Jahr-zahlen-ein-Rentnerleben-lang-kassieren-/story/30257192)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 29. August 2013, 21:47:42
Ich komme mit!!!

Die 37.000 SFR sacken wir jährlich ein!

Ich mache alles......, wasche auch Teller oder putze Klos...hahaha ;] ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 30. August 2013, 08:55:24
Selten so einen (ungefilterten) Mist gelesen! >:
Es scheint immer einfacher zu werden, Keile in die Gesellschaft zu treiben.
Die Kleinen jagen sich gegenseitig und die Grossen lachen sich schlapp darüber... C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: sansamaki am 30. August 2013, 09:12:56
Du kannst das Ruhig filtern. Es gab den versuch das zu stoppen für Leute die sich die Pensionskasse auszahlen lasen aber das Bundesgericht war anderer Meinung. 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 30. August 2013, 16:08:37
Wieder mal- was möchtest du damit ausdrücken? ???
Ich interpretiere es mal so:
Dir imponiert die augenfällige Intelligenz des Schweizer Bundesgerichtes, welches es nicht zulässt, dass einmal mehr arme Säue durchs Dorf getrieben werden. ]-[

PS: Sorry, aber deine Texte wären angenehmer zu lesen, wenn du konsequent Substantive gross, bzw. Verben und Adjektive klein, schreiben würdest. :-)
Die leidige "Komma-Geschichte" lassen wir mal aussen vor...
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 01. September 2013, 12:40:22
Aufgrund des Steuerabkommens mit der CH "sprudelt" der Geldsegen in Oesterreich

http://www.sonntagszeitung.ch/home/artikel-detailseite-sda/?newsid=260934

Zitat
Die Schweiz hat im Rahmen des Steuerabkommens eine weitere Tranche von 254,7 Millionen Euro an Österreich überwiesen, wie dessen Finanzministerin Maria Fekter am Samstag mitteilte.
Bereits im Juli hatte die eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) 416,7 Millionen an die benachbarte Alpenrepublik geschickt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 02. September 2013, 01:16:55
Ich weiß zum Deivel nicht in welchem Fred mit meinem Post. 

  Nicht vergessen Heute um 20.30 Hänneschen Theater mit Angie, Peer  und als Moderator unter Anderem Stefan Raab ;D ;D ;D Im  ZDF RTL,das Erste und Pro Sieben Zeitgleich :o :o :o.Da wird sich doch ein Stream im LoS finden lassen .Also nicht vergessen Ohne Sorg Theater gucken :] :] :] :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 02. September 2013, 03:22:01
da hats

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/1973406/Das-TV-Duell-Merkel---Steinbr%C3%BCck (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/1973406/Das-TV-Duell-Merkel---Steinbr%C3%BCck)

Joachim
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 05. September 2013, 19:26:55
Raser soll 4 Jahre in den Knast

AARAU - AG - Vier Jahre Gefängnis und eine Busse von 300 Franken: Dies fordert die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten AG für einen Raser. Sie hat gegen den 29-jährigen Schweizer Anklage erhoben.

Der Beschuldigte hatte am 9. Januar bei Hermetschwil AG unter Alkohol- und Drogeneinfluss und mit massiv übersetzter Geschwindigkeit in einer unübersichtlichen, leichten Linkskurve ein angeblich schwankendes, voraus fahrendes Fahrzeug überholt.

Während des Manövers verlor er die Kontrolle über seinen Lieferwagen, worauf sich dieses mehrmals überschlug und Totalschaden erlitt. Der Beschuldigte verletzte sich bei diesem Vorfall leicht, der Beifahrer in seinem Auto blieb unverletzt.
http://www.blick.ch/news/schweiz/aargau/raser-soll-4-jahre-in-den-knast-id2430395.html
 {* {* {*

Und was passiert mit dem Herrensöhnchen von Red Bull?? Wahrscheinlich gar nichts und der hat noch einen Toten dabei auf dem Gewissen!
 {/ {/ {/
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 05. September 2013, 19:30:45
Raser soll 4 Jahre in den Knast
Nee gibt doch nicht. ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tobi CR am 05. September 2013, 19:59:13
Es ist zwar bisher nur eine Forderung der Staatsanwaltschaft
- aber drastische Strafen in einem solchen Fall kann ich nur befürworten !

Dass es keine Schwerverletzten oder gar Toten gab, ist ja nicht dem Trottel,
der unter Drogen- und Alkoholeinfluss wie ein Irrer fahren musste, zu verdanken
- sondern einzig und allein einer glücklichen Fügung...

Es wäre ja schlimm, wenn man bei solchen Vollpfosten erstmal "warten müsste",
ob durch sein Verhalten auch wirklich jemand zu Tode kommt  {; .
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 06. September 2013, 14:17:16
Die Oesterreicher und die Schweizer kennen wohl den Begriff
Hartz IV,koennen sich aber nicht wirklich darunter etwas vorstellen.

Um nicht den Thread "Lebenskosten in Thailand" zu zufransen,bitte
ich hier um naehere Information,vielleicht an Hand einer erfundenen
Figur.

Ich beschreibe sie als maennlichen,50 jaehrigen gelernten Verkaeufer der allein-
stehend ist und ueber keine besonderen Ersparnisse verfuegt.
Er war 10 Jahre als kaufmaennischer Sachbearbeiter in seiner letzten
Firma taetig,bevor er gekuendigt wurde.
Sein Verdienst war 2.000 Euro netto.

Wie geht es nun mit ihm weiter?

Hatte er Anspruch auf Abfertigungsbezug,bekommt er Arbeitslosengeld oder
bezieht er ab sofort Hartz IV ?

Unter der Annahme,dass er 2 Jahre ohne Job ist,stellt sich die Frage,sind diese
24 Monate,fuer die Hoehe seiner Rente von Bedeutung ?

In der Aufstellung von AS2000,fallen mir 2 Positionen besonders auf.

Die Ausgaben fuer Nahrung sind umgerechnet pro Tag rd. 4 Euro.sprich 160 THB.
Ein Betrag,der mir selbst fuer Thailand nicht gerade ueppig vorkommt.

Fuer den zweiten Punkt,der mir aufgefallen ist,gehe ich auf die Barrikaden und
schliesse mich jeder Petition an,die die Verdoppelung der Ausgaben fuer Bildung
eintritt.

Statt 1,46 Euro,sollten sofort 2,92 Euro zu Verfuegung gestellt werden, damit
sich die Leute den Kauf der " Bild "auch wirklich leisten und fuer den Rest Universitaets-
kurse belegen koennen.

Interessant waere auch,wenn sich Schweizer zu diesen Thema melden wuerden und
berichten,wie gross der Unterschied ist,wenn gleiche Umstaende,wie oben beschrieben,
 fuer einen Schweizer eintreten.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: sansamaki am 06. September 2013, 14:53:49
Schweizer 50 und Auslender :D Verheirate oder Kind 80 Prozent des Lohnes auf 2 Jahre alle 3 Monate 1 Woche Urlaub bezahlt.

Nicht verheiratet und auch kein Kind 75 Prozent. 2 Jahre

AHV wird weiter bezahlt also bei Rente kein Verlust. Pensionskasse nur noch Risiko versichert also kein Vermögensaufbau mehr.

Ist eine Kurzversion sollte aber korrekt sein
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: sansamaki am 06. September 2013, 15:13:29
Schweizer 50 und Auslender :D Verheirate oder Kind 80 Prozent des Lohnes auf 2 Jahre alle 3 Monate 1 Woche Urlaub bezahlt.

Nicht verheiratet und auch kein Kind 75 Prozent. 2 Jahre

AHV wird weiter bezahlt also bei Rente kein Verlust. Pensionskasse nur noch Risiko versichert also kein Vermögensaufbau mehr.

Ist eine Kurzversion sollte aber korrekt sein

habe ich noch vergessen. Kindergeld kommt noch dazu falls vorhanden.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: nompang am 06. September 2013, 19:37:42
Diese zwei Jahre 80% bzw. 75% des Lohns (Maximal ca. 6'500.--) wird durch die Schweizerische Arbeitslosenkasse bezahlt. Diese wird hälftig durch Arbeitnehmer- und Geberbeiträge finanziert.

Kinderzulage über eine separate, kantonale Kasse (daher auch 26  verschieden hohe Beiträge).

Danach kommt die Sozialhilfe zum Zuge, ebenfalls kantonal geregelt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 06. September 2013, 20:36:36


Ich beschreibe sie als maennlichen,50 jaehrigen gelernten Verkaeufer der allein-
stehend ist und ueber keine besonderen Ersparnisse verfuegt.
Er war 10 Jahre als kaufmaennischer Sachbearbeiter in seiner letzten
Firma taetig,bevor er gekuendigt wurde.
Sein Verdienst war 2.000 Euro netto.

Wie geht es nun mit ihm weiter?

Hatte er Anspruch auf Abfertigungsbezug,bekommt er Arbeitslosengeld oder
bezieht er ab sofort Hartz IV ?

In Deutschland wäre das so..., wenn er unverschuldet gekündigt wurde, betriebsbedingt wie man so schön sagt, bekommt er ein Jahr lang Arbeitslosengeld 1.

Das sind in der Regel 68 % vom letzten Nettolohn. Er ist über das Arbeitsamt krankenversichert, für die Rente zählt die Zeit als Ausfallzeit (zählt also für die benötigten Jahr mit).

Wenn die Arbeitslosigkeit länger als 4 oder 6 Wochen besteht, zahlt das Arbeitsamt (jetzt ARGE) Beiträge zur RV, aber eben weniger als beim Lohn.

Nach dem Jahr, bekommt er, wenn er bedürftig ist, Hartz IV. Da wird alles kontrolliert, also wirklich ALLES!

Die schauen Kontoauszüge an. Man muss eine Erklärung abgeben über Vermögen, Besitz, quasi alles was einem gehört.

Das geht sogar so weit, dass, wenn man ein großes relativ teures Auto besitzt, man es verkaufen muss. Oder, große teure Wohnung tauschen muss gegen kleine.

Die haben einen Katalog, da steht genau drin, wer was in welcher Größe usw. haben darf. Ehepartner und Kinder werden mit berücksichtigt.

Auch Sonderzuwendungen, wie Geschenke in Geldform werden angerechnet. Kinder die zu Weihnachten, Geburtstag oder Konfirmation o.ä. Geld bekommen, müssen das angeben.

Ich kenne die genauen Sätze nicht, ich glaube 391 Euro soll es ab nächsten Monat geben, pünktlich zur Wahl wurde der Regelsatz um 9 EUR erhöht. C--

Die Tage stand was in der Zeitung.

Das ist dann pro Erwachsener, Kinder bekommen weniger. Dazu wird Miete und die Nebenkosten bezahlt, die aber auch nach Familiengröße fest stehen.

So weit ich weiß, sollte die Bezugsdauer für ältere Arbeitnehmer ab 55 oder 58 Jahren für Arbeitslosengeld 1 auf 18 Monate oder 2 Jahre verlängert werden, damit die dann danach vorzeitig in Rente gehen können.

Wer verschuldet arbeitslos wird, also sich etwas zu schulden kommen lies, hat erst mal 6 Wochen Sperre, also 0,00 Einkommen....

Sollte derjenige eine Klage gegen seinen Arbeitgeber anstreben, ist das egal, die sagen, wir warten mal das Urteil ab,
weil wir das rechtliche nicht beurteilen (dürfen). {[


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 23. September 2013, 00:51:50
Die Schweizer kann man nur bewundern, ich zumindest, die haben Mut und sind schlau..... {* {* {*

Schweizer Kanton: Tessiner stimmen für Burka-Verbot

Dieses Ergebnis dürfte international Aufsehen erregen. Der Schweizer Kanton Tessin hat sich für ein Verschleierungsverbot ausgesprochen.

Zwar richtet sich die Initiative nicht direkt gegen Muslime, ihre Verfechter sind jedoch als Islam-Kritiker bekannt.....

http://www.spiegel.de/politik/ausland/schweiz-tessin-stimmt-fuer-burka-verbot-a-923774.html#ref=rss (http://www.spiegel.de/politik/ausland/schweiz-tessin-stimmt-fuer-burka-verbot-a-923774.html#ref=rss)

 ;} ;}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Haus am 23. September 2013, 01:03:36
Hochachtung
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 30. September 2013, 10:49:45
Auch Oesterreich ging zur Urne ,

um zu wissen wehr ihnen die Naechsten 4 Jahre die Haareschneidet .


Vorläufiges Ergebnis für Österreich
Option    Zustimmung in Prozent    Absolute Stimmen
SPÖ    27,10 %    
1.118.223 Stimmen −2,17 %
ÖVP    23,81 %    
982.651 Stimmen −2,17 %
FPÖ    21,40 %    
883.258 Stimmen +3,87 %
BZÖ    3,63 %    
149.740 Stimmen−7,07 %
GRÜNE    11,46 %    
473.116 Stimmen+1,03 %
FRANK    5,79 %    
239.075 Stimmen
NEOS    4,80 %    
198.097 Stimmen
KPÖ    1,00 %    
41.299 Stimmen+0,24 %
PIRAT    0,76 %    
31.317 Stimmen
CPÖ    0,14 %    
5.829 Stimmen−0,49 %
WANDL    0,06 %    
2.464 Stimmen
M    0,01 %    
417 Stimmen
EUAUS    0,01 %    
428 Stimmen
SLP    0,02 %    
844 Stimmen
Datensatz    2013    2008
Wahlbeteiligung:    65,91 %    78,81 %
Wahlberechtigte:    6.384.331    6.333.109
Abgegebene Stimmen:    4.207.695    4.990.952
Gültige Stimmen:    4.126.758    4.887.309
Ungültige Stimmen:    80.937    103.643

(http://up.picr.de/16011280ut.jpg)

Fg. Ich hoffe nur sie lassen die Finger vom 13 und 14 .
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 30. September 2013, 11:40:56
@rampo

Kleine Berichtigung - nicht fuer 4 Jahre wurde gewaehlt ,sondern
fuer 5 Jahre.

Ausserdem ist das Ergebnis noch ohne die Briefwaehler,aber es
wird sich nichts mehr Wesentliches am vorlaeufigen Ergebnis aendern.

Natuerlich haben sich alle,die ins Parlament einziehen,sich zum Wahl-
sieger erklaert.Aber das hat Tradition !

Wahrscheinlich ist die Bildung einer grossen Koalition.Offenbar zum letzten
Mal,da der SPOE die Stammwaehler wegsterben und die junge Waehlerschicht
nicht mehr erreicht werden kann.

Bei der OEVP ist man der Klientelinzucht satt,was den Wahlerfolg der Neos und
dem Team Stronach erklaert.

Die Inhalte der Parteien im Wahlkampf waren keinesfalls auf die Problemloesungen
der Zukunft gerichtet.

"Mit sicherer Hand" (abgekupfert aus Deutschland),plakatierte die SPOE
"Entfesselung der Wirtschaft" das Schlagwort der OEVP
"Liebe deinen Naechsten" (wenn er Oesterreicher ist) die Botschaft der FPOE
Die Gruenen outeten sich als "belaemmert",auch wenn sie betonen,dies weniger
zu sein,als die anderen Parteien.

Ein gelungenes Hoppala,passierte dem Parteigruender Frank Stronach,als her-
auskam,dass er sein eigenens Parteiprogramm nicht kennt.

Erfrischend war der Auftritt der NEOS und das gibt Hoffnung auf die Zukunft.
Dass Oesterreich niemals in seiner Geschichte eine Seefahrernation war,zeigt
sich nicht nur daran,dass Kaiser Franz-Joseph keine Marineuniform hatte,sondern
auch am klaeglichen Abschneider der PIRATEN.

Als fuehrender Kopf der Nichtwaehler (gezwungenermassen) frage ich bei den
Deutschen an,ob es moeglich waere,Herrn Steinbrueck als Kanzler am Ballhaus-
platz zu bekommen ?

Jock



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 30. September 2013, 12:40:38
Zitat
. . .,Herrn Steinbrueck als Kanzler am Ballhausplatz zu bekommen ?

Hast du vergessen, dass er Österreich vor einigen Jahren mit Burkina Faso verglichen hat? Und der Schweiz die Kavallerie schicken wollte {{

Mit diesem arroganten Affen waere unser schönes Land tatsächlich in kurzer Zeit abgesandelt (@Leitl, ÖVP Wirtschaftsbund)



fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 30. September 2013, 13:01:40
@franzi

Ja,aber nur,weil es in Burkina Faso genau so,wie bei uns, "Schwarze" gibt.

Was die Kavallerie und die Schweiz betrifft - da muss ich noch laenger nach-
denken,bis mir eine Argument dagegen einfaellt.

Mit einigen Burschen,die wir aus dem Ausland geholt haben,hatten wir aber
wirklich Glueck.

Denk doch an Prinz Eugen, Van Svieten,Metternich oder meintwegen an Scheich Al Jaber,der
Kneissl gerettet hat !

Jock



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 30. September 2013, 13:36:05
Den "Frank" (Stronach, das für die Nichtwissenden) hast du vergessen ;D

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: namtok am 30. September 2013, 14:30:31
Was die Kavallerie und die Schweiz betrifft -

Nun mal keine Panik bei unseren alpenländischen Nachbarn. Zwischen Steinbrück und euch steht als innerdeutsches Bollwerk immer noch der Weisswurstäquator !  8)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 30. September 2013, 14:46:43
Der Arnold ist ja auch noch im Getto , wen Graz ruft .

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 30. September 2013, 16:28:43
Richtig! Den hab ich ja ganz vergessen.

Dann kann er nach Kalifornien auch noch A ruinieren ;]

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 30. September 2013, 17:13:28
Schade, dass der Haider nicht mehr da ist.... {-- {--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 30. September 2013, 18:35:22
Aber sein Schulden an denen  sie sicher noch Jahrelang  zu Knappern haben .

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 30. September 2013, 23:05:00
@rampo

Ich wuerde dich wirklich dringend ersuchen,bei deinen Formulierungen
besser aufzupassen.

Beispiel eben jetzt :"Aber sein Schulden an denen sie sicher noch Jahrelang
zu Knappern haben ".

Der Eindruck,den du damit vermittelts ist falsch.Nicht "sie" (die Inlandsoesterreicher).
sondern wir alle(auch die Auslandsoesterreicher) zahlen dafuer.

Auch wenn du glaubst,dass du,weil du keine Steuern zahlst aus dem Schneider bist,
muss ich dich berichtigen.

Du und ich ( und alle anderen Ruhestaendler ) werden insoferne zur Kasse gebeten,
indem uns die Regierung bereits das zweite Jahr,die volle Inflationsabgeltung verwehrt.

Die neue Regierung wird nicht umhin koennen,ein neues Sparpaket zu schnueren und wer
bietet sich da als unwilliges,aber wehrloses Opfer an ?

Ich habe den Wahlkampf intensiv verfolgt - 15 TV Konfrontationen und einen langen Wahlabend.

Kein einziges Mal wurde von einem Politiker das Wort "Auslandsoesterreicher " in den Mund ge-
nommen,geschweige nach deren Probleme gefragt. Und es sind immerhin eine Gruppe von
500.000 Menschen.

Die Schweiz machts anders,1 x im Jahr laedt sie die Eidgenossen in die Botschaft ein.
Die Tische biegen sich und der Botschafter haelt eine launige Rede und man hat Gelegenheit,
die eine oder andere Sache zur Sprache zu bringen.

Wir Oesterreicher hingegen werden zur Kasse gebeten,wenn wir zur letzten Ruhe heim-
fliegen wollen.
Trotz gueltigem Pass,bestehen sie darauf,einen Leichenpass auszustellen und einem dafur
Geld abzuknoepfen.

Dem Inhaber des Leichenpasses steht es wohl zu,dagegen persoenlich Einspruch zu
erheben,was allerdings noch nicht vorgekommen ist.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 30. September 2013, 23:23:28
Für die Deutschen gilt das genau so....

Schweizer müsste man sein.... >:
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 01. Oktober 2013, 08:53:07
Jock mir sind bei deinen Bericht richtig die Traenen gekommen , wie schlimm es um un Oesterreicher Staeht .

Bin aber nicht so drauf aus auf eine Einladung von der Botschaft , wo ich nicht mehr weiss wie man Messer und Gabel haelt oder am Sessel hin und herwetzt .

Mit den Finger essen und am Boden Sitzen wo ich mich wohlfuehle ist sicher nicht erlaubt .

Sicher werden auch die 500 000 Auslandsoesterreicher , wens sie deinen Bericht lessen das Schneitztichl brauchen .

Die Millionen die zurueck blieben in Oesterreich werden das schon richten , man siehts ja an den Wahlen die dun mir sicher nicht leid .

Es Freud mich aber drotz allem ich werde von der Botschaft immer am laufenden gehalten so 2-3 Mails im Monat find ich schon alls schoenen zug von ihnen .

Wen sie mich nicht Infomier wuerden , kann ich ihnen auch keinen vorwurf machen hab ja dem Land den Ruecken gekaehrt.

Zu den Poor Netsch (Geld)  die sie sich von uns Borgen (Stehlen )  die bringen uns sicher nicht um.

Wen ich Tod bin lege ich mich sicher in kein Flugzeug es koennte abstuerzen , ich du schon Holz sammeln .

Punkto Schweiz , wir haetten auch in Afrika zur Welt kommen koennen .

Ich bin mit dem was ich habe sehr zufrieden , ok kunt a bisserl mehr sein .

Bin  zwar kein Stolzer Oesterreicher , aber auf Oesterreich Stoltz  ( Fussball  ist nicht inbegriffen )

Fg. Solte jetzt einen kommen er bekommt Augenkrebs , manche sind von Haus aus Krank .

Ich hab mich bemueht und mehr war nicht drinnen .
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: somtamplara am 01. Oktober 2013, 09:22:04
Bei den Schweizern kann man die Bratwurst (Cervelat) und die Toertchen auch mit den Fingern am Stehtisch essen.
Aber zugegeben, auf dem Rasen hat keiner campiert  :]

Zitat
Schneitztichl
Taschentuch

Mein Kadaver sollte auch in die hiesige Feuerluke.
Darauf wartet keiner.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 01. Oktober 2013, 10:32:04
@rampo

Gabel links,Messer rechts !

Mein Gott,ist doch nicht so schwer.

Deinem grossen Wort "Hab dem Land den Ruecken gekehrt".lass Taten
folgen.Verzichte darauf,die Lebensbescheinigung bestaetigt zurueckzusenden.

Ich bin zwar auch kein uebertriebener Patriot,aber doch dankbar,dass mir das
Land es ermoeglicht hat,kostenlosen Schulbesuch zu erhalten,eine Berufsaus-
bildung zu haben und im sozialen Frieden zu leben.

Sicher,rampo du hast recht,die paar "Netsch".die sie uns wegnehmen,tun dem
Einzelnen nicht weh.
Es ist aber die Dimension,die das ganze Ausmass zeigt. Auch wenn es nur 15 Euro
im Monat sind,summiert sich das auf eine halbe Milliarde Euro im Jahr,die den Senioren
an Kaufkraft verloren geht.

Wenn 500.000 Auslandsoesterreicher Traenen in den Augen haben,weil sie meinen
Bericht gelesen haben,schafft zumindest einen Uebelstand nicht ab.

Ich meine damit die Schwierigkeiten,die Oesterreicher haben,wenn sie mit ihren (Thai) Frauen
kurzzeitig nach Oesterreich reisen wollen.Wohlgemerkt, Landsmaenner die keine Melde-
adresse  in Oesterreich mehr haben.

Wie man weiss,wird fuer das Visum u.a. eine Garantieerklaerung verlangt.Der Ehemann faellt allerdings
als Garant aus,obwohl sein Pensionsbezug (und mag er noch so hoch sein)aus Oesterreich stammt.

Hierbei wuerde ich mir erwarten,dass eine Loesung gefunden wird,die eine Einreise
unserer Frauen erleichtert.

 Wie sieht es denn damit bei unseren deutschen und schweizerischen Freunden aus ?


Jock


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 01. Oktober 2013, 11:02:11
Letztes Jahr einen Visatermin mit der CH Botschaft abgemacht.
Alle Papiere (online heruntergeladen) ausgefuellt und ausgedruckt.
Mit der Unterschrift meiner Frau und natuerlich Reisepass auf der Botschaft vorgelegt und das Porte fuer Briefzusendung bezahlt.

Keinen Garantiebescheid oder sowas ausgefuellt.

Scheint die CH hat ihre Buerger besser unter Kontrolle, denn lascher als A werden sie wohl kaum sein  ;] 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 01. Oktober 2013, 13:19:16
Jock

Das mit Messer und Gabel hab ich probiert , es geht noch hab nur ein paar schnitte im Gesicht .

Die Lebenbescheinigung hab ich mir 10 Jahre lang in Thailand nicht bestaetigen lassen, von 2003 -2013 und lebe noch .

Das mit der Schulischen Ausbildung das war bei mir rausgeschmissenes Geld , were besser gewessen sie haetten mir das Geld in die Hand gegeben .

Dankpaar bin ich nur fuer die Jahre von 1960 - Ende 1980 das war eine Zeit  da konnte man noch als Fleissiger Arbeiter sich eine Zukunft aufbauen die

man dan als Altersicherheit hatte, keine Ueberstunden Bestaeuerung und Arbeit bis zum umfallen .

War natuerlich nix fuer Beamte .

Das mit der Ehefrau nicht einfach nach OESTERREICH , wehre bei meiner Biene laut Botschaft kein Problem , sie hatte schon mal ein Aufenthalts Visum fuer A.

Hat  aber als der Pass ablief nicht mehr beantragt . ( Und sie mog a net mehr noch Oesterreich )

Du bist ja sicher auch auf der Botschaft Registriert.

Hast du nicht die Adr.

Der  COMMUNITY PLATFORUM

FUER AUSLANDSOESTERREICHER .

WWW AUSTRIANS.ORG.

Dort koenntes Du genaueres erfahren ..

Fg.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 01. Oktober 2013, 14:43:07
@rampo

Das mit dem zerschnittenen Gesicht tut mir leid.Ich haette dich vorweg
warnen sollen,aber dich dachte,da du nicht aus dem Burgenland stammst,
wird es nicht so schlimm.

Wenn dich jemand darauf anspricht,sag einfach, man hat eine Schoenheitsgesichtskor-
rektur versucht.

Ich gebe dir recht,die 60.,70.,und 80.er Jahre waren gut zu uns.Du kamst zu
einem netten Haeuschen und zu einer lieben Frau-ich zu einem Berg Schulden und
einer Scheidung.
Jedes Jahr eine Gehaltserhoehung,der Schwarz-weiss-Fernseher gegen einen Farb-
fernseher getauscht und der VW Kaefer gegen einen Alfa-Romeo und die Urlaube ver-
brachte man nicht mehr in Caorle sondern in Lignano.
Nur Kreisky haderte mit seinem Schicksal,sich nicht mehr Kaernten leisten zu koennen
und musste nach Mallorca ausweichen.

Aber ich muss dir auch widersprechen,wenn du krampfhaft versuchst,dein Licht unter
dem Scheffel zu stellen.
 Ich bin dankbar dafuer,dass man dir das Schulgeld nicht in die Hand gedrueckt hat
und du nie versucht hast die Alma Mater Rudolphina zu entweihen.

Wie sonst koennten wir deine lebhaften Berichte mit einem gewissen Laecheln ge-
niessen ?

Weiter so !

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Herport am 06. Oktober 2013, 05:20:07
Eifersüchtiger Mann stellt Ehefrau im Kofferraum nach
Polizei warnt deshalb vor (schweizer) Ehemännern im Kofferraum

Kanton St. Gallen: Ein eifersüchtiger Ehemann hat in der Schweiz seine Frau mit einem Anderen erwischt,
nachdem er sich in ihrem Auto versteckt hat. Er habe sich im Kofferraum verborgen, berichtete die Polizei
am Samstag über den Vorfall im Kanton St. Gallen vom Freitagabend. Als die nichtsahnende Frau auf einem
Parkplatz in den Wagen eines Nebenbuhlers stieg, verließ ihr Mann das Versteck und rastete nach Polizeiangaben völlig aus.

„Er schlug seine Ehefrau mehrmals“, berichteten die Beamten weiter. „Der Haussegen dürfte beim über 16 Jahre
verheirateten Ehepaar schon länger etwas schief gestanden sein.“ Den Mann habe offenbar quälende Eifersucht
geplagt. „Er entschloss sich, Beweise für eine allfällige Untreue seiner Frau zu suchen.“

Die ausgerückten Kantonspolizisten konnten die Lage unter Kontrolle bringen und die Streitenden trennen.
Die verletzte Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Beamten warnten in der Mitteilung vorsorglich andere Paare: „Achtung beim Date – Ehemann könnte im Kofferraum sein“.

Quelle: FOCUS ONLINE (http://www.focus.de/panorama/welt/er-schlug-sie-mehrmals-eifersuechtiger-mann-stellt-ehefrau-im-kofferraum-nach_aid_1121329.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: TiT am 07. Oktober 2013, 17:01:14
Interessante Analyse:

http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/koalitionskampf-in-berlin-warum-es-die-linken-nie-mehr-an-die-macht-schaffen_aid_1116553.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Herport am 11. Oktober 2013, 02:25:47
Das Land wo Milch und Honig fliesst...
Gericht spricht rumänischer Familie Hartz IV zu


Arbeitslose Einwanderer aus EU-Ländern haben in Deutschland eigentlich keinen Anspruch auf Sozialleistungen,
doch jetzt hat ein Gericht einer rumänischen Familie Hartz IV zugesprochen.

Bundesweit könnte das Urteil 130.000 Menschen betreffen.

So, liebe Europäer, die ihr nach Deutschland wollt, packt eure Koffer solange es noch was
zu verteilen gibt in Deutschland.

Quelle: Spiegel Online (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gericht-spricht-rumaenen-hartz-iv-anspruch-zu-a-927254.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 11. Oktober 2013, 06:26:34
Die Beamten mit späteren hohen Pensionsansprüchen, seit Jahrzehnten, ohne selbst jemals in die Sozialsysteme eingezahlt zu haben (ca. 3 Millionen) und Politiker (Abgeordneten-Diäten ca. 7.900 €/Monat) haben doch die Nehmerqualität unverschämt vorgelebt.   >:

Und der Wähler hat dies gerade mit über 41,5% der Stimmen, für die CDU/CSU abgesegnet und zementiert.   {+ {* {+
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 11. Oktober 2013, 11:07:12
In NRW regiert die SPD mit den Grünen.... {-- {--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 11. Oktober 2013, 19:06:31
Auf Landesebene z.B. Sachsen, Berlin (zwischendurch unter einer SPD und Linken Regierung), werden schon seit Jahren keine Lehrer mehr verbeamtet   ;}, da die langfristigen Personalkosten inklusive der Pensions-, Beihilfezahlungen zu hoch sind.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 27. Oktober 2013, 13:21:11

„Das EU-Monster schlägt zu“

Die EU möchte stromfressende Geräte in Privathaushalten verbieten. So sollen nach einer EU-Verordnung vom 1. September 2014 an nur noch Staubsauger mit einer Leistung von maximal 1600 Watt verkauft werden dürfen, berichtet die „Bild“-Zeitung vom Samstag. Ab dem 1. September 2017 solle der zulässige Stromverbrauch für Neugeräte auf 900 Watt begrenzt werden. Auch für andere Geräte wie Fernseher, Elektroherde, Mikrowellen, Wasserkocher und Computer sollen künftig strengere Vorschriften gelten.
http://www.focus.de/politik/deutschland/focus-online-user-stromfresser-verbot-das-eu-monster-schlaegt-mal-wieder-zu_aid_1140426.html

Wahrlich ein Monster diese Kommission!!!!!!!!!!!!
 --C --C --C
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Seeteufel am 27. Oktober 2013, 14:45:03
Nun, an sich ist es sinnvoll, wenn wir Strom sparen. Aber es wäre auch sinnvoll, wenn wir alle Energie-Ressourcen schützen und
zum Beispiel in Deutschland Tempo 130 auf Autobahnen einführen und Autos verbieten, die mehr als 6 Liter Benzin verbrauchen.
Das geschieht nur deshalb nicht, weil dem knallharte Profit-Interessen der Auto-Lobby entgegen stehen. Es solle doch niemand im Ernst glauben,
es kümmere sich ein Politiker um unsere persönliche Freiheit: "Freie Fahrt für freie Bürger"? Ein Witz, es geht um Geld, nicht um Freiheit.

Und so werden die Grünen sagen: Endlich, wenn die Menschen es nicht selber begreifen, müssen sie halt gezwungen werden.
Und die anderen werden sagen- eine Frechheit, wo soll diese Freiheitsbeschneidung noch enden?
Aber, hat das ganze Problem sooo viel mit dem "Monster" zu tun? Es gab/gibt "bedenkliche" Verordnungen in den verschiedenen Staaten Europas,
die mit der EU nichts zu tun haben, auch in Deutschland.
Es ist der Zeitgeist, der uns umtreibt. Was darf Freiheit und was darf der Staat?
Was ist purer Umweltschutz, was ist Gängelei?
In den Gremien der EU sitzen Menschen, keine Monster. In aller Regel waren sie Politiker in ihrem eigenen Land und versuchen nun zu erreichen,
was sie auch im Heimatland hätten erreichen wollen. Nicht mehr, nicht weniger.

Manchmal schüttelt man den Kopf und manchmal hat man Verständnis....so ist das Leben. :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: nompang am 01. November 2013, 14:47:06
Die Neue Zürcher Zeitung hat ihr Archiv digital geöffnet. Wenn es klappt, werde ich hie und da einen Text einstellen.

Das meiste ist jedoch auf PDF und nur mit ABO zugänglich (oder eine Gebühr von Fr. 3.50 pro Seite, wenn ich richtig gelesen habe) :(

Bei diesem Artikel ist mir besonders die Kleidervorschrift aufgefallen :D

Trotz engen, krummen und übelriechenden Gassen ist Zürich ein beliebtes Ziel für Bildungsreisen. Vieles aber täuscht.

hae. Zürich ist 1780 nicht mehr die geistige Hochburg, die es Mitte 18. Jahrhundert gewesen ist.

Zwar gibt es nun öffentliche Öllampen, aber zeigen darf man sich nicht.

Sittenmandate und Zensur blockieren Freude und freie Meinungsäusserung.

Wenn Frauen in die Kirche gehen, müssen sie «mit einem langen schwarzen Kleide von wollenem Zeug angethan und ihr Haar mit einem Schleyer oder Haube bedeckt seyn;

und selbst im härtesten Winter ist ihnen kein Pelzmantel erlaubt.»

Trotz allem. Ein paar Wagemutige lassen sich nicht einschüchtern.

Sie setzen sich zusammen und gründen eine Zeitung.

Die NZZ berichtet am 12. Januar 1980 von ihrem Geburtstag 1780.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 01. November 2013, 16:18:16
@nompang

Die Bekleidungsvorschriften haben ihren Ursprung aus der Geistes-
haltung der reformierten Kirche und sind weniger von staatlichen
Lenkungen gepraegt.

Calvin,dessen Credo war,der Mensch ist geboren um zu arbeiten
und hat auf Luxus zu verzichten,fand gerade in der Schweiz grosse
Zustimmung.Die Folge war,dass der Calvinismus der Schweiz zu
relativen Wohlstand verhalf.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 07. November 2013, 23:49:20
Glücksatlas 2013: Deutsche sind zufrieden

Trotz aller Alltagssorgen und der andauernden Eurokrise sind die Deutschen mit ihrem Leben nach wie vor glücklich. Die allgemeine Lebenszufriedenheit erreicht auf einer Skala von Null bis Zehn einen Wert von 7,0 und bleibt damit auf hohem Niveau stabil, wie aus dem am Dienstag in Berlin vorgestellten Glücksatlas 2013 der Deutschen Post hervorgeht. Allerdings hat sich der Abstand beim Glücksniveau zwischen Ost- und Westdeutschland wieder leicht vergrößert. Weiterhin zeigt die Studie, dass jüngere Migranten sogar etwas zuversichtlicher in die Zukunft blicken als Deutsche.

http://t.lifestyle.de.msn.com/leben/gl%c3%bccksatlas-2013-deutsche-sind-zufrieden (http://t.lifestyle.de.msn.com/leben/gl%c3%bccksatlas-2013-deutsche-sind-zufrieden)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 09. November 2013, 00:09:01
«Hitlers Nachttopf» unter dem Hammer

Das Konkursamt Rapperswil verkauft ein spektakuläres Stück: einen über 10 Kilo schweren Goldtopf, den Taucher 2001 im bayrischen Chiemsee fanden. Sein letzter Besitzer nutzte ihn, um Geld zu ertrügen.

11 Kilo reines Gold, geformt zu einem Kessel mit keltischen Motiven, hergestellt möglicherweise von den Nazis als Geschenk für Adolf Hitler: Das Stück ist Geschmackssache. Seinem letzten Besitzer, einem Geschäftsmann aus Meilen, brachte es kein Glück, seine in Rapperswil-Jona ansässige Firma hat Konkurs gemacht. Dennoch hat das örtliche Konkursamt unzählige Anfragen zu bearbeiten, seit der Goldtopf dort zum Verkauf steht.

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/Hitlers-Nachttopf-unter-dem-Hammer/story/25238120
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 16. November 2013, 15:57:47
Die Hyperinflation in Deutschland vor 90 Jahren leicht verstaendlich erklaert

http://www.misesde.org/?p=6521 (http://www.misesde.org/?p=6521)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 16. November 2013, 17:33:28
@franzi

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass der Autor dieses Artikels Chefvolkswirt der Degussa Goldhandel GmbH ist.

Auch die Inflation nach dem 2. Weltkrieg hatte einen kreditfinanzierten Krieg als Ursache.  Sie wurde durch die Ausgabe neuen und knappen Geldes ganz ohne Gold beendet.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 18. November 2013, 08:13:45
 :] Es gibt  noch Wunder in Oesterreich  {+
 Was unterscheidet deutsche von oesterreichischen Politikern ?
Die einen koennen Rechenen, die anderen lassen Wunder geschehen  :]

  http://www.huffingtonpost.de/wolfgang-ainetter/sind-die-oesterreicher-di_b_4279760.html   (http://www.huffingtonpost.de/wolfgang-ainetter/sind-die-oesterreicher-di_b_4279760.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 18. November 2013, 12:12:53
@Burianer

Wenn es der Kanzler sagt,dass es kein Budgetloch gibt,wird es stimmen.

Auch der Wiener Buergermeister bestaetigt dies.Die Beratungen und Ge-
spraeche wurden nur deshalb gefuehrt,weil die Einnahmen und Ausgaben
des Staates,auseinanderlaufen -und zwar erheblich. (Originalzitat)

Der Bevoelkerung ist bewusst,dass 40 Mrd. in den naechsten 5 Jahren
fehlen werden und erkennen die Schoenrechnerei der Regierungsverhandler.

Das bringt auch etwas Gutes mit sich.

Die andraengenden Probleme haben die Politiker derart an der Gurgel (Kehle),
dass sie foermlich gezwungen werden zu regieren.

Schon am Dienstag werden die ersten Schritte gesetzt.Im Parlament wird
ein Verfassungsgesetz beschlossen,dass es ermoeglicht in bestehende Super-
pensionen einzugreifen.
Ehemalige Vorstandsmitglieder der Nationalbank beziehen Pensionen von 32.000
Euro im Monat und das 15 x im Jahr. Auch bei den "Geschuetzten Werkstaetten" wie
Kammern,Bundesbahn etc. wird es ein Aufheulen geben.

Sicher nur ein Tropfen auf dem heissen Stein,aber vielleicht entschliesst man sich
auch zu einer Verwaltungsreform,die 3 Mrd.Sparpotential pro Jahr hat.Abschluss
der 15 jaehrigen Verhandlung ueber ein neues Dienstrecht bei Lehrer oder Zusammen-
legung der 27 verschiedenen Krankenkassen und,und,und.

Auch die Foerdertoepfe sollen durchforstet werden,damit Doppelfoerderungen (1x vom
Staat,1x vom Bundesland) nicht mehr moeglich sein sollen.

Keine Regel ohne Ausnahme - die Staatsoper und die Lippizaner.

Wenn Frau Kammersaengerin Netrebko weiterhin das "Hohe C" triift bleiben die
Zuschuesse und wenn der Hengst Primus Biotella,die Kapriolen perfekt hinkriegt,
freut sich nicht nur der Oberzureiter ueber den warmen Geldregen.

Alles in Allem - von griechischen Verhaeltnisse ist Oesterreich noch weit entfernt
und was Rettungsschirme betrifft - wir zahlen lieber ein,als schluepfen drunter.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: nompang am 20. November 2013, 12:50:50
Hat die CDU Angst vor den eigenen Wählern?

 http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/angst-vor-volkes-stimme-1.18188470   (http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/angst-vor-volkes-stimme-1.18188470)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 20. November 2013, 13:14:06
 >:  Wenn ich mal ehrlich bin, dann ist die Wahl in Deutschland ganz dumm gelaufen  :-X
Obs der Weihnachtsmann richten kann ?  bis dahin steht wohl noch immer keine Regierung  {[
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 20. November 2013, 14:59:53
Es gibt nur eine Loesung:

sofort Neuwahlen.           Solange, bis die Kleinen draussen sind. ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 21. November 2013, 13:28:32
Der nachfolgende Link zu einem Artikel bezieht sich auf einen 18 jaehrigen sog. «angry young man» aus Daenemark.
Was er aber schildert, wie sich die eingewanderten Fluechtlingen nach ihrer Ankuft verhielten, trifft mit Sicherheit auch auf die DACH-Laender zu.

http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/literatur/wir-sind-die-elternlose-generation-1.18188910

Zitat
Sobald sie in Dänemark landeten, schien ihre Rolle als Eltern aufgehört zu haben.
Dann konnten wir unsere Väter sehen, wie sie auf Sozialhilfe, mit der Fernbedienung in der Hand, untätig vergammelten, daneben eine desillusionierte Mutter, die nie aufmuckte.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Alex am 21. November 2013, 14:30:25
>:  Wenn ich mal ehrlich bin, dann ist die Wahl in Deutschland ganz dumm gelaufen  :-X

Na dann sagt`s doch mit Hildebrandt und duckt Euch nicht

https://www.youtube.com/watch?v=HeadTU1szXc
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 24. November 2013, 21:07:20
Zu den Wahlen in der Schweiz heute Sonntag, den 24.11.2013

Alle drei Initiativen auf Bundesebene wurden in der heutigen Volksabstimmung abgelehnt.

Die 1:12 Initiative der Jungsozialisten, wonach ein Kadermitglied einer Firma nicht mehr als 12x
mehr verdienen dürfe, als ein normaler Mitarbeiter.

Die Familieninitiative der SVP, welche Familien, die ihre Kleinkinder selber betreuen, d.h nicht in
einen Kita bringen, in den Genuss eines Steuerabzugs kommen.

Die Erhöhung des Preises der Autobahn Vignette von Jetzt Fr. 40.- auf Fr. 100.-, wurde massiv
abgelehnt.

Meine Meinung: Herr Seehofer steht mit seinem Vorstoss: Vignetten auf deutschen Autobahnen
für Ausländer, wohl etwas quer in der Landschaft. Deutschland lebt doch zu einem grossen
Teil von seiner Autoindustrie- oder soll ich jetzt meinen BMW verkaufen?

und:

Die Schweiz mit ihrem meist unwegsamen Gelände, hat wohl die teuersten Autobahnen von Europa.
Trotzdem ist Fr. 40.- genug!

Die Franzosen und die Italiener stehen mit ihrer Abzockerei auf Autobahnen ohnehin neben den
Schuhen.

Grüsse
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: somtamplara am 24. November 2013, 21:19:05
"Maximallohn" abgelehnt.
"Herdpraemie" abgelehnt  ;D

Das mit der kraeftigen Preiserhoehung fuer die Vignette waere ja auch ordentlich Wasser auf die
Muehlen des Seehofer gewesen (und seines trotteligen Verkehrsministers).

Angaben ueber die Wahlbeteiligung liegen leider noch nicht vor.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 25. November 2013, 02:05:36
Nochmals zu den direktdemokratischen Wahlen der Eidgenossen von heute.

Ablehnung Autobahnvignette Preiserhöhung: Nein: 60.5 %

Ablehnung Familieninitiative: 58.5 %

Ablehnung 1/12 Initiative 65.3 %

Ein umstrittene Teil des Kantons Bern, wird nicht in den Kanton Jura einverleibt: Erfolg 71.1 %

Kt. Bern: Kriminelle Ausländer, welche von der Sozialhilfe der Schweiz leben, werden nicht
eingebürgert. Erfolg 58.5 %

Quelle: Tagesschau heute um 1930 h (SRF Tagesschau heute) (ohne Gewähr)

Grüsse
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 25. November 2013, 06:42:20
 ???  Ob  uns das Christkind neue Wahlen beschert ?
Dieses  Jahr kommt sicher keine Koalition mehr zustande. Da haette man auch gleich nach dem Wahlergebnis    :-X   den naechsten Termin fuer Neuwahlen  festlegen koennen.
Zitat
 Breite Front gegen Bündnis mit der Union
SPD-Basis stemmt sich gegen Koalition
  
http://www.n-tv.de/politik/SPD-Basis-stemmt-sich-gegen-Koalition-article11784726.html      (http://www.n-tv.de/politik/SPD-Basis-stemmt-sich-gegen-Koalition-article11784726.html)
Oder man koennte mit der Geschaeftsfuehrenden Regierung weitere 4Jahre leben  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Alex am 25. November 2013, 07:47:36
Liege ich da falsch , oder was war denn mit der Deckelung der Manager Gehälter ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 25. November 2013, 08:18:33
Ich finde es echt schade,dass die Schweizer die Gelegenheit
saussen haben lassen,die 1:12 Regelung fuer angestellte
Manager einzufuehren.

Wenn man vergleicht,wie sich die Einkommensschere in den
letzten 40 -50 Jahre zwischen den Gehaeltern eines Portiers
und des Generaldirektors einer Firma geoeffnet hat,wird fest-
stellen,dass da was schiefgelaufen ist.

Durch die 1:12 Deckelung haette erreicht werden koennen,dass
der Portier,die nette junge Dame am Kopierer und der etwas
langsame Buerobote,eine saftige Gehaltsaufbesserung ver-
kraften haetten muessen.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 25. November 2013, 13:28:46
Mein lieber Jock
du glaubst doch nicht ehrlich, das wenn oben gedeckelt wird unten mehr anfaellt  {;

Abgesehen davon finde ich das Resultat absolut richtig, der Staat soll zum Wohle des Buergers da sein und sich nicht in die Privatwirtschaft einmischen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 25. November 2013, 14:05:29
@Bruno99

Lieber Bruno !

Du hast die Ironie in meinem Beitrag ueberlesen.

Ein Beispiel :

Das Telefonfraeulein verdient 1.000,der Manager demnach 12.000.

Wird dem Telefonfraeulein das Gehalt auf 2.000 erhoeht,so ist das
12-fache fuer den Manager 24.000.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 26. November 2013, 00:04:22
@ somtamplara Gestern um 21:19:05

Zu Deiner Frage nach der Stimmbeteiligung bei den direktdemokratischen Wahlen der
Eidgenossen von gestern:

Die Stimmbeteiligung lag bei 53 %

Grüsse
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 26. November 2013, 15:20:40
 >:(  Was nuschelt denn die Angie  dem  Gabriel  ins Ohr   :-X

Gell Gabriel, mein Freund, das mit der Basis biegen , kriegen  wir schon hin   :]
Zitat
Koalitionsverhandlungen stehen vor dem Abschluss
Das Machtwort werden die Chefs sprechen müssen
Am Ende entscheiden Merkel, Gabriel und Seehofer

  
 http://www.n-tv.de/politik/Das-Machtwort-werden-die-Chefs-sprechen-muessen-article11793766.html    (http://www.n-tv.de/politik/Das-Machtwort-werden-die-Chefs-sprechen-muessen-article11793766.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 27. November 2013, 19:04:12
In Deutschland steht die grosse Koalition CDU / CSU / SPD.

Allerdings weis nun offenbar niemand so recht genau, wie die geforderte Abstimmung bei der SPD- Basis
nun realisiert werden soll. Die Basis ist bekanntlich dieser Koalition gegenüber eher skeptisch eingestellt.

Die Idee einer Autobahn- Vignette für Ausländer konnte Herr Seehofer, zusammen mit seinem Verkehrsminister,
in den Vertrag integrieren. Nun geht es offenbar um die Europa- Kompatibilität und um die Abstimmung im Bundestag.

Quelle DRS 2 Mittagsnachrichten heute um 1230 h.

Grüsse
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 27. November 2013, 19:41:34
@Cee

Nun die Basis der SPD hat kaum Gruende die Koalition abzulehnen.

Einige Kernforderungen konnte sie durchsetzen.Etwaige Neuwahlen
werden kein wesentlich besseres Ergebnis bringen,als die Wahl im
September.

Interessant wird werden,wie die vorgesehene Maut fuer Auslaender
durchgsetzt werden kann.Auch wenn es im Koalitionsvertrag drinnen
steht,ist es vielleicht nur ein Placebo fuer Herrn Seehofer.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 27. November 2013, 19:49:06
Deutschland bleibt größter Zahlmeister der EU

Deutschland hat auch im vergangenen Jahr wieder den mit Abstand größten Beitrag zur Finanzierung des Haushalts der Europäischen Union gezahlt. Der Nettobeitrag, also die Differenz zwischen den Beitragszahlungen und den Rückflüssen aus den diversen EU-Fonds, stieg 2012 auf beinahe 12 Milliarden Euro, wie die EU-Kommission nun in Brüssel mitteilte. Im Vorjahr hatte der Nettobeitrag noch bei 9 Milliarden Euro gelegen.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/haushalt-deutschland-bleibt-groesster-zahlmeister-der-eu-12683268.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 27. November 2013, 19:57:38
 {[  jock,  {[  ich wuerde  neue Wahlen  vorziehen   :-X  aber Kohle holt man von den  Durchreisenden / Holand laesst gruessen , die muessen buessen   }}
Gruss an  :-[   Dich und Deine Kommentare   {*
Ich mag sie {* .  Ansonsten wuerde mir was fehlen.
Bleib Dir treu und wie immer etwas Schaerfe  hat noch nie geschadet.
Deine Wortspitzfindichkeit ist schon sehr  angenehm  {*
Wir geniesen es  }}    \\Ich bin fuer Maut fuer Auslander.  DIR BENUTZEN, ABNUZTEN UNSERE AUTOBAHNEN, STRASSEN,
Wieso sollten wir keine Durchfahrtsmaut   verlangen  ???  Auch die machen die Strasssn kaput
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 27. November 2013, 21:18:48
da habt ihr den Koalitionsvertrag 186 seiten oder sowas.
Als PDF

http://www.tagesschau.de/inland/koalitionsvertrag136.pdf (http://www.tagesschau.de/inland/koalitionsvertrag136.pdf)

Joachim
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 27. November 2013, 21:33:59

@ Burianer

Weil die Ausländer über die Steuern, die der Staat beim Treibstoff absahnt, genauso bezahlen wie
der deutsche Strassenbenutzer. Dass diese Steuern auf Treibstoff ausreichen, um die Strassen in einwandfreiem
Zustand zu halten und dazu das Netz weiter auszubauen, beweist ja die Schweiz mit ihrer Abstimmung vom
vergangenen Wochenende.

In der Schweiz wird von den Steuern auf Treibstoffen beispielsweise auch der Ausbau der Bahn mitfinanziert.

In Deutschland wird jetzt mit den Autobahngebühren für Ausländer, offenbar das Loch gestopft werden, welches das
Luxus- Strassennetz im Osten der Republik in die Kassen gerissen hat.

Wer die Kritik an den Luxusstrassen im Osten, die in kurzer Zeit aus dem Boden gestampft wurden, nicht glaubt,
fahre mal aus dem Ruhrgebiet kommend über Hannover nach Hamburg und dann von Hamburg über die neue
Autobahn weiter nach Berlin.

Hamburg- Berlin kommt einem vor, wie auf "Zehenspitzen über Marmorböden", das nur ein nachvollziehbares Beispiel.

So sehe ich es.
 :(
Cee

Und noch etwas, was ich bereits geschrieben habe: Deutschland hat eine volkswirtschaftlich mit- tragende Autoindustrie,
Wie lautet der Spruch nach dem Ast, auf dem man sitzt?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 28. November 2013, 06:42:33
 :-X  Cee,  die Schweizer, die Oesterreicher haben doch schon eine Maut.  Wieso sollten wir diese nicht haben  ;]
Was nuetzt mir ein Hollaender, der in die Ferien faehrt  und nur die Autobahn benutzt, um schnell nach Italien zu kommen  {;
 ???  Selbst tanken tun nicht in Deutschland  C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 28. November 2013, 07:10:15
@Burianer

Gegen ein Autobahnmaut ist ja nicht viel zu sagen.

Beim deutschen Projekt ist der problematische Punkt der,dass sie nur
bei auslaendischen Benutzer eingehoben werden soll.

Hier eine Loesung zu finden,die EU-gerecht ist und gleichzeitig den Ver-
waltungsaufwand niedrig haelt,wird die Kunst sein.

Wenn schon,denn schon - eine Vignettenpflich fuer alle ist die bessere
Variante.

Der Aufschrei ist laut aber kurz und mit der Zeit gewoehnt sich der
Autofahrer daran.Auch der Nimbus der Wegelagerei verblasst,wenn alle
zahlen muessen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. November 2013, 08:17:48
Wenn’s um Geld geht:

Und Würgerbanden ziehn umher,
Das werden Weiber zu Hyänen
Und treiben mit Entsetzen Scherz…

Erstaunlich, dass Herr Schiller damals schon eine Frau M. ahnte. Ich habe keine Sorge, dass die einen gerichtsfesten Weg finden wird.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 28. November 2013, 10:19:00
Aber auch zum Koalitionsvertrag fand Schiller passende Worte :

Die Raeume wachsen,es dehnt sich das Haus
und drinnen waltet
die zuechtige Hausfrau                (Angie)
die Mutter der Kinder                  (gemeint alle Deutsche)
und herrschet weise
im haeuslichen Kreise,                (Bundeskanzleramt)
und lehret die Maedchen             (Ursula)
und wehret den Knaben               ( Horst und Siegmar)     


u.s.w.

Jock       
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 29. November 2013, 05:25:00
Warum Prostituierte mehr Ansehen genießen als Politiker

http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/christianortner/1492239/Warum-Prostituierte-mehr-Ansehen-geniessen-als-Politiker?_vl_backlink=/home/index.do (http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/christianortner/1492239/Warum-Prostituierte-mehr-Ansehen-geniessen-als-Politiker?_vl_backlink=/home/index.do)

Daraus zwei Kommentare ;D

Zitat
Woody Woodpecker
"Ich habe aufgehört, Politiker als Huren zu bezeichnen. Aus Rücksicht auf die Huren." Henryk Broder

Zitat
AlternatMos
Herr Ortner, Sie zweifeln an der umfassenden Kompetenz des Herrn Bundskanzler
Bitte bedenken Sie, der Herr Bundeskanzler hat immerhin Taxiwissenschaften studiert....

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 02. Dezember 2013, 18:51:43
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schoenheits-op-cdu-und-spd-wollen-ops-bei-minderjaehrigen-verbieten-a-936680.html (http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schoenheits-op-cdu-und-spd-wollen-ops-bei-minderjaehrigen-verbieten-a-936680.html)

Zitat
Pläne von Union und SPD

Koalition plant Verbot von Schönheits-OPs für Teenager

Beschneidungen an Säuglingen sind dagegen absolut okay?

Weiteres Zitat aus diesem Artikel:
Zitat
Neuere Daten weisen laut DGPRÄC darauf hin, dass lediglich 1,16 Prozent der ästhetischen Eingriffe durch Plastische und Ästhetische Chirurgen an Minderjährigen durchgeführt worden seien.
Zur Info: DGPRÄC = Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen

Es ist gaaanz toll zu sehen, um welche wichtigen Bereiche sich unsere "mutigen" Politiker kümmern.  {[
Ist ja auch viel einfacher, die Freiheiten (auch finanzielle) der eigenen Bevölkerung ständig mehr zu beschneiden, und vor den großen Problemen und starken Gegnern "politisch korrekt" zu kuschen.  {/
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 02. Dezember 2013, 19:11:17
http://www.focus.de/finanzen/boerse/drosselkom-gibt-auf-die-telekom-hebt-zum-5-dezember-alle-dsl-drosselungen-auf_id_3447031.html (http://www.focus.de/finanzen/boerse/drosselkom-gibt-auf-die-telekom-hebt-zum-5-dezember-alle-dsl-drosselungen-auf_id_3447031.html)

Zitat
Streit um Volumenbegrenzung

Ende der "Drosselkom": Telekom hebt zum 5. Dezember alle DSL-Drosselungen auf

Immerhin machen einige Richter mit ihren Entscheidungen noch mutige "Politik".  :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 07. Dezember 2013, 07:01:26
 {*  fuer jeden Deutschen  gibt es einen Nikolaus  ]-[

Suesse Maenner   im roten Rock  :]

Zitat
  Schoko-Weihnachtsmann oder Schoko-Nikolaus?
Der Verkauf der süßen Männer boomt

Zwei Drittel der süßen Männer bleiben den Angaben zufolge in Deutschland. Das macht rein rechnerisch gut einen Schokoladenmann für jeden Deutschen
   

   http://www.n-tv.de/panorama/Der-Verkauf-der-suessen-Maenner-boomt-article11860376.html  (http://www.n-tv.de/panorama/Der-Verkauf-der-suessen-Maenner-boomt-article11860376.html)

und fuer uns ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 14. Dezember 2013, 14:21:53
Wowereit wieder Pannenflughafenaufsichtsratschef!

http://de.nachrichten.yahoo.com/...tschef-gew%C3%A4hlt-162305814.html

Überrascht mich, dass es jemanden mit Hirn in Berlin gibt. Immerhin eine Gegenstimme.

Wahrscheinlich muss der Flughafen bald abgerissen werden dank diesem Hohlkopf. Unsägliche Klungelei!

Thai Verhältnisse!!
 {/ {/ {/
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 14. Dezember 2013, 22:33:48
Die grosse Koalition in D steht!

Nach Auszählung der SPD Stimmen heute, den 14.12.2013, besteht die Regierung in Deutschland
in den nächsten vier Jahren aus einer
 
grossen Koalition aus CDU / CSU und SPD

Die SPD- Basis hat sich mit über 260000 Stimmen für die grosse Koalition entschieden, das seien > 70 %
der Stimmen.

Quelle Schweizer Radio 2, 1600h Nachrichten.

Grüsse
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: pattran am 14. Dezember 2013, 23:17:27
Wir deutschen Weltverbesserer mit Einmischsucht
muessen erst mal zu Hause Kehren bevor wir
uns ueber andere das deutsche Maul zerreissen.
Klar soweit?

von Theo Gromberg

Wahre Worte!!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 15. Dezember 2013, 06:31:17
 :]  das Wort zum Sonntag aus der Schweiz  :-X   :'(
Oder haben wir uns was vorzuwerfen. Nicht von Theo Gromberg  }{
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 21. Dezember 2013, 10:41:21
Da hat ja das EU Parlament endlich mal was geschafft, nach wie viel Jahren Arbeit und schweren Nachdenkens? ??? ???

Einheitliches Ladegerät fürs Handy ab 2017  EU-Staaten haben sich darauf geeinigt.

Von Knut Pries

Brüssel. Das Einheits-Ladegerät für Handys kommt. Unterhändler der EU-Staaten und des Europa-Parlaments haben jetzt eine Grundsatz-Einigung über bestimmte technische Standards für Funk-Zubehör wie Mobiltelefone, elektronische Autoschlüssel und Modems erzielt.

Die neue "Funkanlagen-Richtlinie" soll wechselseitige Sendestörungen verhindern, die Sicherheit verbessern und den Wildwuchs bei Ladegeräten eindämmen. Hersteller werden verpflichtet, Mobiltelefone für ein Standard-Ladegerät passend zu machen, um unnötigen Elektromüll zu vermeiden und die Kosten für den Verbraucher zu senken.

Bisher verfügen die Ladekabel neuerer Handys nur über eine einheitliche USB-Schnittstelle, über die sich das Geräte mit dem Computer verbinden lässt. Bis die Vorschriften greifen, ist es noch ein langer Weg: Das Parlament und der Ministerrat müssen noch zustimmen, was im Frühjahr geschehen soll. Dann haben die Mitgliedstaaten zwei Jahre Zeit, ihre nationalen Regeln anzupassen. Die Hersteller bekommen ein weiteres Jahr Übergangsfrist.

Aus der BZ von heute
 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: karl am 21. Dezember 2013, 11:06:37
die Info ist aber schon mindestens 3 Jahre alt.
Die führenden Hersteller verwenden seit 2010 den USB-Micro Stecker
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 21. Dezember 2013, 15:06:25
Nö, die Meldung ist bestimmt von 1913!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: boehm am 06. Januar 2014, 20:12:14
Cooler Tageskommentar mit Ausblick auf das neue Jahr:

Dieser Tageskommentar dient als Ausblick auf das neue Jahr und ersetzt den sonst üblichen Silvester-Pranger. Was hier steht, ist meine ganz persönliche Erwartung an 2014, also keine Zukunftsschau oder Prophezeiung.

Gleich vorweg: 2014 ist das Jahr der Gemeinheiten, aber nicht das Jahr, in dem der große Zusammenbruch stattfindet. Um den Maßstab zu eichen: Wird Obama aus dem Amt geputscht und vor dem Weißen Haus aufgehängt, mag das als Umbruch durchgehen. Solange nur eine Marionette der Hochfinanz durch eine andere ersetzt wird und das US-Militär eine weltweite Bedrohung bleibt, ist das aber noch nicht "der" Zusammenbruch. Der erfolgt erst, wenn sich die USA in drei bis fünf Teilstaaten und damit in Wohlgefallen auflöst.

Als im Jahr 2000 die Internet-Blase und der Neue Markt geplatzt sind, blieben die Auswirkungen dieses Crashs auf die Aktienmärkte beschränkt. Ich gehe davon aus, daß wir wieder einen solchen Absturz der Aktienkurse erleben werden. Die ständig steigenden Kurse des Jahres 2013 haben die Falle weit geöffnet, jetzt gilt es, für die großen Raubfische die kleinen Anleger aufzufressen und auszunehmen.

Die Goldfreunde muß ich vorwarnen: Es wird nicht aufwärts gehen, wir sehen eher Kurse um 1.100 USD oder sogar darunter. Die Goldfürsten eines Herrn Eichelburg müssen noch sehr viel Geduld und ein hartes Nervenkostüm aufbringen. Trotzdem sind Gold und Silber die einzigen Mittel, um Ersparnisse und Altersvorsorge durch die absehbaren Krisen zu bringen! Ihre Rechnung sollte so aussehen: Sie verlieren zehn Prozent Ihres Vermögens und Ihrer Ersparnisse, entweder durch zu frühen Einstieg ins Gold oder durch ein "Sonderopfer Europa", also eine Enteignung wie sie in Zypern passiert ist. Beim Gold ist der verbliebene Rest unantastbar, beim Sonderopfer sind weitere staatliche Begehrlichkeiten zu erwarten.

Wir wissen alle, daß der Goldpreis manipuliert ist. Im Januar dürften Sie für 850 Euro eine Unze Gold kaufen können. Im April oder meinetwegen im Juni könnte es passieren, daß Sie für 650 Euro KEINE Unze Gold kaufen können, da der Goldpreis zwar sehr niedrig ist, eine hohe Nachfrage besteht, aber kein Mensch mehr Gold verkauft! Die Gesetze des Marktes sind ausgehebelt! Tritt diese Situation tatsächlich ein, wird der Goldpreis schließlich nach oben gehen. Vielleicht nicht raketenartig, aber nach oben. Im Dezember sind wir dann wieder bei 850 Euro oder bei 1.000 Euro - allerdings nicht bei 20.000 oder gar 50.000 Euro.

Wir haben wieder eine Merkel-Regierung. Merkel-Regierungen sind gut für die EUdSSR, aber nicht für Deutschland. Obwohl es einen Hintersinn gibt: Merkel-Regierungen führen den Zusammenbruch immer schneller herbei, und das ist in letzter Konsequenz doch besser für Deutschland.

Europa, also die marode Euro-Zone, mußte volle sechs Monate auf eine spendable Regierung in Vierzonesien warten. Zuerst waren Sommerferien, dann Wahlkampf, schließlich die Kapriolen bei der Koalitionsbildung. Jetzt endlich gibt es wieder jemanden, der die Schecks ausstellen und unterschreiben kann. Die Gelegenheiten, diese Schecks auszustellen, werden bald kommen. Bald - denn erst ist Europawahl. Diese findet vom 22. bis 25. Mai 2014 statt. Bis dahin werden sich die Länder noch halbwegs gesittet verhalten.

Danach nimmt die Politik gewaltig Fahrt auf. Warum? Weil die Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet! Da ist das Volk abgelenkt, danach beginnen die Sommerferien. Das ist der ideale Zeitpunkt für das "Sonderopfer Europa“. Ende Juni beschlossen und dann gleich abgeräumt, wenn alle Frühbucher bereits ihre Urlaubsreisen bezahlt haben, wäre geradezu ideal. Und dann gibt es für 650 Euro KEINE Unze Gold zu kaufen, siehe oben.

Dieser Zeitraum ist zudem gut für Volksverhetzungen aller Art. Die Regierung muß schließlich alle Rechte bekämpfen, oder, wie Merkel es ausdrückt, 361° gegen Bürgerrechte. Sie haben dann nur noch das Recht, auf CDU-Veranstaltungen lautstark "Äin't She" zu rufen. Der Besitz von Trillerpfeifen wird als Gefährdung der öffentlichen Ordnung verboten, Schiedsrichter müssen diese in Panzerschränken aufbewahren, die auch für Waffen zugelassen sind.

2014 wird das Jahr der Jubiläen: 100 Jahre erster Weltkrieg, 75 Jahre zweiter Weltkrieg, 50 Jahre seit der Höchstzahl der Kindergeburten in den Westzonen und 25 Jahre Fall jener Mauer, die uns vor den Verhältnissen wie in der DDR, Angela Merkel und Joachim Gauck geschützt hat.

Aber Dank Europa sind wir natürlich in den allerbesten Händen. Am 1. Januar übernimmt das grundsolide wirtschaftende Griechenland die EU-Ratspräsidentschaft, welche es am 1. Juli an das politisch überaus stabile Italien übergibt. Wir dürfen also mit einer Nachfrage-orientierten Führung der EUdSSR rechnen, die großzügig verteilt, was Merkeldeutschland trotz seiner Regierung erwirtschaftet.

Gibt es 2014 Krieg? Die Achse des Bösen - Washington und Tel Aviv - ist immer gut dafür. Die Juden haben es zu Weihnachten fertig gebracht, 500 Gläubige aus dem Gaza-Streifen nach Betlehem zu lassen und anschließend zwölf Luftangriffe gegen dieses Ghetto zu fliegen. Im Augenblick arbeiten sie an einem Bündnis mit Saudi-Arabien und anderen Golf-Emiraten, um einen Angriffskrieg gegen den Iran vorzubereiten. Aber ob daraus etwas wird, steht allenfalls in den Sternen. Bis jetzt hat sich Israel nicht getraut, den Iran anzugreifen. 2013 hat sich der Friedensnobelpreis-Warlord Obama nicht getraut, Syrien anzugreifen. Und warum? Die USA sind pleite, bankrott, finanziell am Ende. Seit dem zweiten Weltkrieg haben sie keinen erfolgreichen Raubkrieg mehr geführt, selbst der ölreiche Irak hat sich als Draufzahl-Geschäft erwiesen.

Der Bankrott der USA äußert sich übrigens in den zahlreichen Konflikten auf der Welt. Ob Syrien oder Ukraine, sie haben genug Geld, um die Unruhen oder auch einen Bürgerkrieg anzustoßen, es fehlen jedoch die Mittel, diese erfolgreich zu beenden. Ägypten und die Türkei bleiben Krisenherde, und uns werden weiterhin die "Asylbewerber" ins Land gedrückt.

Eines wird 2014 noch schlimmer: Die Verlogenheit unserer Regierung und der veröffentlichten Meinung. Der Propaganda-Krieg gegen alles Deutsche wird noch intensiver betrieben. Mit der Erbsünde kassieren die Marionetten der angeblichen Demokratie weiterhin alle ab, die noch produktiv arbeiten. Sie müssen das tun, denn sobald sie damit aufhören, verlieren sie ihre Dienstwagen. Deshalb wird das intensiviert, immer weiter getrieben. Mit dem Erfolg, daß dann, wenn die Lumperei aufkommt, die Dankesorden des deutschen Volkes verliehen werden. Das aber wird 2014 noch nicht passieren.

http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html (http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 11. Januar 2014, 06:49:34
Lohnt sich eigentlich noch?  arbeiten ein Lebenlang , wenn es auch anders geht.  Sozialstuetze  ???
http://www.focus.de/finanzen/news/sozialhilfe-im-vergleich-zuwanderer-paradiese-in-europa-in-oesterreich-gibt-es-1400-euro-stuetze_id_3530239.html       (http://www.focus.de/finanzen/news/sozialhilfe-im-vergleich-zuwanderer-paradiese-in-europa-in-oesterreich-gibt-es-1400-euro-stuetze_id_3530239.html)   
Zitat
Die Daten stammen aus dem „Sozialkompass Europa“ des Bundesarbeitsministeriums. In der Regel gibt es in den einzelnen Ländern keine besonderen Voraussetzungen, um die Leistungen zu erlangen – oft reicht allein ein Wohnsitz in dem betreffenden Land     
     ???

Das ist ja mehr als manche Rentner fuer ihr arbeitsreiches Leben je erhalten  :'(
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 11. Januar 2014, 07:11:17
Kann man eigentlich auf die eigene Rente verzichten, um dann die hoehere Sozialstuetze zu bekommen ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 11. Januar 2014, 10:53:38
Haette ich vor dreissig Jahren jemanden erzaehlt,dass im Jahre 2020
der oesterreichische Meistereinbrecher in Wien vor einem Bildschirm
sitzt und aufmerksam den Stromverbrauch, in der bei Nizza gelegenen
Millionaersvilla verfolgt,dabei feststellt,dass ab 9 h niemand mehr im Hause
ist und damit der Weg frei ist fuer seinem Komplizen die Villa auszuraeumen,
haette man mir einen Verlag genannt,der Science-Fiction-Romane herausgibt
oder wenn ich Pech gehabt haette,das selbe Schicksal erfahren,wie Gustl Mollat.

Mittlerweile ist es Tatsache geworden,dass sich so eine Szene real abspielten kann.

Einer EU- Richtlinie folgend,mussen die Energieversorger die Haushalte bis 2020
mit digitalen Stromzaehler ausruesten,die in der Lange sind, viertelstuendlich den
Verbrauch an die Zentralen zu melden.

Diese Umruestung kostet alleine in Oesterreich 2 Mrd. Euro und birgt,neben der
oben beschriebenen Gefahr, mit sich,dass sich die Lebensgewohnheiten aendern
werden.

Der Stromverbrauch soll durch finanzielle Anreize so gelenkt werden,dass
sich die Auslastung besser auf die Tageszeit verteilt.

Werden einkommensschwache Haushalte in Zukunft dazu uebergehen,ihr Mittags-
essen kurz nach Mitternacht zu kochen ?

Nicht nur,dass wir ohnehin schon glaesern sind,werden wir nun auch ferngesteuert ?

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 12. Januar 2014, 06:53:25
 :]  Mir soan mir,  oder auch etwas anders  :]
Zitat
Korinthenkacker oder Erbsenzähler als umgangssprachliche Bezeichnung für einen kleinlichen, pedantischen Menschen dürfte im ganzen deutschen Sprachraum bekannt sein. In der deutschsprachigen Schweiz sind das die Tüpflischisser, und die Österreicher sprechen da gern von einem Zwirnscheißer    
   >:

  http://www.n-tv.de/leute/essen/Mir-san-mia-Wir-auch-nur-anders-article12059741.html  (http://www.n-tv.de/leute/essen/Mir-san-mia-Wir-auch-nur-anders-article12059741.html)

   
Zitat
Artenschutz für Paradeiser
   
    :-X
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 13. Januar 2014, 21:14:53
Gratulation an Europa

Der Aerbus- Konzern hat im vergangenen Jahr 2013 = 626 Flugzeuge ausgeliefert.

Der Konzern hat = 5500 Flugzeug- Bestellungen für die kommenden Jahre.

Das ist eine Auftragssumme von= 600 Milliarden EUR

Die Auftragslage ist für die kommenden= 8 Jahre abgesichert.

Quelle SRF Radio 1, heute Nachrichten um 1500h.

 {*
Cee 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 17. Januar 2014, 12:31:00
War früher ein Fan von Deutschland.
Da war einfach alles (zumindest das meiste) besser wie in Österreich.

Inzwischen hat sich das aber gewaltig geändert. Viele Deutsche kommen nach A arbeiten, die "normalen D." verhalten sich angepasst, die Hiso meinen natürlich, dass sie die Gscheitheit, die sie in D mit dem Löffel gefressen haben (darunter viele Primarärzte, die nur darum das geworden sind, weil sie sich mit einem Butterbrot eingekauft haben) nach Österreich exportieren müssen.

Bin mit solchen Dodeln in Innsbruck schon einigemale zusammengekracht und hab dann doch das erreicht, was ich für die von mir Begleiteten wollte.

Hier im Forum wird auch berechtigt oft über das thailändische miese Fernsehprogramm berichtet. Total einseitig und ohne Hintergrund.

Wirft man aber einen Blick auf das deutsche Tv Progam  kann man festellen, dass das dem thailändischen in keinster Weise nachsteht.

Zum Beispiel
http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/nm3270.html (http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/nm3270.html)

Also, da ist wohl speiben angesagt. Das nennt sich ,nebenbei gesagt, Staatsfernsehen.

Allein schon der Verblödungsversuch, dass Deutschland knapp "halb so gross" wie Spanien sei, sollte einem zum Nachdenken anregen (S 504.645 km², D 357.121,41 (61.)[2] km² lt Wiki)

Nicht dass jemand jetzt meint, ich schaue mir solch einen Krampf täglich an, wurde von einem der vielen "Verschwörungstheoriemedien" darauf gestossen.

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 21. Januar 2014, 06:00:05
So ein Staatsmann waere fuer DA wuenschenswert.
Deripaska ist Anteilseigner der STRABAG und vieler russischen Firmen und trotzdem,

Zitat
Oleg Deripaska gehört zu den russischen Oligarchen, die weitgehend auf politische Aktivitäten verzichten. Ihm werden sehr gute Beziehungen zu Russlands Präsidenten Wladimir Putin nachgesagt.

wenn es ums Wohl des russischen Volkes geht, passiert das:  ;D

http://www.youtube.com/watch?v=Z7C63CsqfVI (http://www.youtube.com/watch?v=Z7C63CsqfVI)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 21. Januar 2014, 06:50:40
Verdammte Technik  ;]  der Server ist schuld.

Zitat
 „Möchte unter dem Eiffelturm vögeln“
Schweizer TV untertitelt Skifahren mit Pornotexten
  
  :-X
  http://www.focus.de/kultur/kino_tv/peinliche-tv-panne-schweizer-sender-srf-1-betitelt-sport-mit-pornotexten-1_id_3555721.html   (http://www.focus.de/kultur/kino_tv/peinliche-tv-panne-schweizer-sender-srf-1-betitelt-sport-mit-pornotexten-1_id_3555721.html)

Beides sind ja sportlich Aktivitaeten  :]    Leibesertüchtigung

Nur gut, dass es nicht umgekehrt war  {--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: dolaeh am 21. Januar 2014, 07:18:41
 :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :] :]
Und ich dachte immer, ich haette die unmoeglichsten Gedanken zum Sex aber die sind ja noch kraenker  :D :D :D :D :D :D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 21. Januar 2014, 08:36:26
Aus diesem Fokus Artikel:

Zitat
Beim Schweizer Fernsehen verweist man an die externe Firma Swiss Txt. Dort es gegenüber FOCUS Online, dass wahrscheinlich ein Fehler auf dem Server schuld gewesen sei. Dieser habe dieselben Untertitel auf zwei Kanälen ausgestrahlt.
 Während auf SRF 1 um 22.10 Uhr „sportaktuell“ auf Sendung ging, lief auf SRF 2 seit 21.35 Uhr der Film „Jungfrau (40), männlich, sucht …“.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rexmundi am 22. Januar 2014, 19:45:19
Einfach nur zum  {/ !

Was hat dieser Schei.. im Matheunterricht zu suchen  >:
Genderschwachsinn !

(http://up.picr.de/17128512px.jpg)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 22. Januar 2014, 20:07:28
Das haben die,doch jede Woche in der 4 Klasse auf,solche aufgaben. :D :]
Alles in D.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: aod am 22. Januar 2014, 20:43:35
Einfach nur zum  {/ !

Was hat dieser Schei.. im Matheunterricht zu suchen  >:
Genderschwachsinn !

(http://up.picr.de/17128512px.jpg)


Als Kind hätte ich darauf geantwortet: sex
aber damals konnte man sich ja auch auf Mathe noch konzentrieren.

@rexmundi
du hast Recht
Ich habe die Kommentare zu dieser Sendung gelesen.    http://meta.tagesschau.de/id/81145/kirchen-sind-gegen-homosexualitaet-im-unterricht
Teilweise zu modern für mich- höflich ausgedrückt

@Isan Yamaha

es geht nicht um Mathe....

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 22. Januar 2014, 20:52:37
Ach Brille nicht aufgehabt. Es geht um Schw........  mir wurscht. [-] [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 23. Januar 2014, 14:58:04
Eine 29 jaehrige Oesterreicherin macht in Dubai Urlaub.

Nach einer Party,wo sie etwas Alkohol trinkt,laesst sie sich
von einem Jemeniten ins Hotel zurueckfahren.In der Tief-
Garage des Hotels wird sie sexuell angegriffen.

Nach der Attacke erstattet sie Anzeige bei der Polizei.

Das haette sie besser nicht getan !

Sie wird nun beschuldigt,ausserehelichen Geschlechtsverkehr und
Alkohol getrunken zu haben.

3 Tage sass sie im Gefaengnis,musste ihren Pass abgeben und erhielt
den Rat,ihren Peiniger zu heiraten,damit die Strafe beim Verfahren ge-
ringer ausfaellt.

So aehnlich erging es vor einiger Zeit auch einer Norwegerin.Nur auf
Druck der Weltoeffentlichkeit wurde sie begnadigt und konnte heimreisen.

Es ist zu hoffen,dass dieser Fall genau so ausgeht.


Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 23. Januar 2014, 18:04:53
Ein Link dazu: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dubai-oesterreicherin-droht-nach-mutmasslicher-vergewaltigung-haft-a-944725.html (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dubai-oesterreicherin-droht-nach-mutmasslicher-vergewaltigung-haft-a-944725.html)

So etwas ist in muslimischen Ländern im Nahen Osten und Umgebung leider keine Seltenheit.
Gleichberechtigung, aufgeklärtes Denken, Humanismus usw. stecken dort oft noch nicht einmal in Kinderschuhen.

Und durch die "weise" Voraussicht {+  vieler unserer Staatslenker werden wir uns künftig sogar in unseren eigenen Staatsgebieten langsam verstärkend mit solchen Ansichten/Verhaltensweisen/"toleranten Religionsrichtungen" (sind Sunniten oder Schiiten die größeren Frauenverächter?) usw. hart auseinandersetzen müssen.
Oder wir lassen uns stückchenweise die Butter vom Brot nehmen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 23. Januar 2014, 18:46:55
Dabei halten sich die Behoerden an die geltenden Gesetze,die wiederum
von der Religion gepraegt sind.

Nicht in hundert Jahren wird sich da etwas aendern,sodass man Frauen
nur warnen kann,Vorsicht bei Reisen und Beziehungen walten zu lassen.

Bezness ist so eine Masche,wo jaehrlich wahrscheinlich hunderte Frauen
in die Falle geraten,speziell in den Laendern Tunesien,Marokko und Algerien.

Frauen,oftmals im besten Alter,die in Europa mit beiden Beinen auf dem Boden stehen,
erfolgreich im Beruf sind,verknallen sich in 20 Jahre juengere,glutaeugige Halb-
analphebeten,ueberweisen mittlere Geldbetraege und heiraten sobald als moeglich.

Sie uebersehen,dass der Auserwaehlte,"der anders ist",es nur darauf abgesehen
hat,mit dem Geld seine Familie zu unterstuetzen und durch die Heirat Zugang zum
europaeischen Arbeitsmarkt zu bekommen.

Kaum ist das Ziel erreicht,erlischt die Liebe und gebrochene Herzen bleiben zurueck.

Eine gewisse Frau Susanne K.ist das beste Beispiel dafuer,dass nicht nur Maenner
zeitweise den Verstand abgeben.
Herr Helg Sgarbi buesst wenigestens zusaetzlich 6 Monate mehr,weil er nicht damit
rausrueckt,wo die 7 Mio Euro verblieben sind,die ihm durch Liebesdienste zuge-
flogen sind.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 23. Januar 2014, 21:19:31
Nicht in hundert Jahren wird sich da etwas aendern,sodass man Frauen
nur warnen kann,Vorsicht bei Reisen und Beziehungen walten zu lassen.

...

Frauen,oftmals im besten Alter,die in Europa mit beiden Beinen auf dem Boden stehen,
erfolgreich im Beruf sind,verknallen sich in 20 Jahre juengere,glutaeugige Halb-
analphebeten,ueberweisen mittlere Geldbetraege und heiraten sobald als moeglich.

Sie uebersehen,dass der Auserwaehlte,"der anders ist",es nur darauf abgesehen
hat,mit dem Geld seine Familie zu unterstuetzen und durch die Heirat Zugang zum
europaeischen Arbeitsmarkt zu bekommen.

Kaum ist das Ziel erreicht,erlischt die Liebe und gebrochene Herzen bleiben zurueck.


Eventuelle Parallelen zu einigen wenigen (  ;) ) DACH-Männern in Südostasien sind jetzt aber sicher rein zufällig, oder?  {--  ...   :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: kittycat am 23. Januar 2014, 21:37:35
Na ja, jeder denkt, ob Mann oder Frau, jetzt bin ich " a oida" so "suach i ma a Junge/n"............aber sowas bleibt sowieso nur ein Traum! {[
Ich hatte 50 jahre im Hotel+Tourismus weltweit gearbeitet, da durfte ich dann sehen wie........."fetter Ar.... mit kleiner Dame" rumfurwerkt.........wie auch umgekehrt " a blaade Dame mit schlanken Jüngling" rumknutscht und alle denken es ist die große irgendwas jedoch nie Liebe {+  Egal ob Cuba, Kenia od. Tunesien die Frauen und Asien, Karibik die Männer ALLE TRÄUMEN mit offener Kreditkarte...............und anschl. Kopfweh {[
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 23. Januar 2014, 21:57:27
@Kern

Selbstverstaendlich,was denkst du denn ?

Aussderdem sind Anwesende ausgenommen !

Trotzdem schadet es nicht,mal unter "Bezness" zu googlen um
zu sehen,dass beim Aufbau von Beziehungen nicht nur Amor eine Rolle spielt.

Wenn wir schon einen Vergleich zwischen einer Thai-DACH Beziehung zu
einer "Beznessbeziehung" machen wollen,faellt auf,dass bei der erstgenannten
Beziehung vielleicht ein materieller Schaden und ein angeknackstes Selbst-
bewusstsein zurueckbleibt,waehrend bei einer schiefgegangenen Beznessbe-
ziehung noch eine schwer ueberwindbare, juristische Huerde hinzukommt,die
nicht selten zu einer quasi Leibeigenschaft fuehrt.

Diese Gefahr wird von den Frauen,vor allem dann,wenn Kinder aus der Ver-
bindung stammen,schwer unterschaetzt oder vollstaendig ignoriert.

Die Gesetze in diesen islamischen Laendern sind in dieser Hinsicht frauen-
feindlich,muessen aber von den heimischen Aussenministerien  akzeptiert
werden,sodass nur in Ausnahmefaellen Hilfe geleistet werden kann,wenn nicht
schon vorher,eine Befassung mit dem Hinweis,es handelt sich um eine Privat-
angelegenheit,abgelehnt wird.


Jock


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 01. Februar 2014, 12:33:08
Häftlinge gingen auf Freigang zu Prostituierten

http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Haeftlinge-gingen-auf-Freigang-zu-Prostituierten/story/18694822 (http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Haeftlinge-gingen-auf-Freigang-zu-Prostituierten/story/18694822)

Zustände wie im alten Rom  ;D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 01. Februar 2014, 13:29:40
@goldfinger

Wie es im Alten Rom zugegangen ist,kann ich mich nicht mehr er-
innern.

Aber wo ist der Skandal ? Solange die Dienstleistung nicht ueber die
Staatskasse abgerechnet wird,ist es ein Schritt auf der Vorbereitung
auf das Leben nach dem Knast.

Es kommt ja nicht jeder Knacki in den Genuss eines Freiganges.Meist
haben die Freigaenger nur mehr eine Reststrafe zu absolvieren und sind
zudem durch allerlei psychologische Gutachten als ungefaehrlich eingestuft.

Nimmt sich nicht so mancher Member Gleiches heraus,wenn er unbe-
gleitet Freigang hat ?

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: volkschoen am 01. Februar 2014, 14:03:46
Andere saufen und er geht zu einer Hure, warum nicht?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 01. Februar 2014, 14:43:59
 :-) genau, jeder wie ers braucht  :-*
jock, hast Du gut geschrieben. Freigang.
Manchen Pattyfarangs  bekommt so ein Freigang oft nicht  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 01. Februar 2014, 15:17:10
@goldfinger
Es kommt ja nicht jeder Knacki in den Genuss eines Freiganges.Meist
haben die Freigaenger nur mehr eine Reststrafe zu absolvieren und sind
zudem durch allerlei psychologische Gutachten als ungefaehrlich eingestuft.

Ja genau, darum sind die Typen von einer Aufsicht begleitet.  --C

Und letzten Herbst hat einer aus diesem Knast seine Begleiterin einfach
mal kurz ausgeknipst. Er war ja gemäss Gutachten soooo harmlos.
Er sass übrigens wegen Sexualdelikten, von kurzer Reststrafe war
auch keine Rede, aber er galt als therapierbar. >:
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 01. Februar 2014, 15:32:16

Ur-Porsche erstmals zu sehen
Die erste Porsche-Konstruktion „P1“
50 Jahre Porsche 911
Scheinwerfer und Kühlerhaube eines Porsches 911 der ersten Serie
Ein Elektrofahrzeug mit drei PS

Mehr als 100 Jahre ist der erste Porsche verschollen gewesen. Im vergangenen Sommer tauchte er in einem Stadel in Österreich wieder auf und steht seit Freitag im Porsche-Museum in Stuttgart. Als Antrieb diente dem 1898 konstruierten Fahrzeug ein Elektromotor mit drei PS, der es auf eine Geschwindigkeit von bis zu 35 Stundenkilometer beschleunigte. Mit dem „P1“ für „Porsche 1“ gewann der Konstrukteur und Firmengründer Ferdinand Porsche im Jahr darauf ein Wettrennen mit deutlichem Vorsprung.

Lesen Sie mehr …ORf.

(http://up.picr.de/17229514mh.jpg)

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 01. Februar 2014, 15:38:56
 Nach Rückkehr aus Dubai: Wienerin drohen weitere Probleme

Nach ihrer geglückten Rückkehr aus Dubai könnten auf jene junge Wienerin, der nach einer Vergewaltigungsanzeige in Dubai eine Haftstrafe drohte, weitere Probleme zukommen: Das Verfahren in Dubai ist noch im Laufen. Allerdings wurden an die Ausreise laut Außenministerium „keinerlei Bedingungen“ geknüpft. Ein Islamexperte befürchtet außerdem, dass die Familie der Frau und die islamische Community ihr Verhalten als Schande betrachten könnten. Für den diplomatischen Coup des jungen Außenministers Sebastian Kurz (ÖVP) gibt es unterdessen viel Lob - auch von unerwarteter Seite.

Mehr dazu in „Kein Tauschgeschäft“  Orf .

Fg. Ob sich Vaterstaat auch so verhaellt , wen wir vieleich Vergewaltigt werden .
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 01. Februar 2014, 15:44:19
@goldfinger

Du hast vollkommen recht.Auch noch so gute psychologische
Gutachten leuchten eine Seele nicht vollkommen aus.Ein Rest-
risiko bleibt immer bestehen.

Aber was ist die Alternative ?

Jemanden,der z.B. zu 8 Jahren Haft verurteilt wurde,diese Zeit
untherapiert absitzenlassen und dann von einem Tag zum Anderen
in die Freiheit entlassen,ist Strafvollzug aus der ersten Haelfte des
20.Jahrhundert.

In allen Laendern der westlichen Welt haben zwischenzeitlich Strafvollzugs-
reformen Einzug gehalten. Dazu gehoert Therapie genauso,wie die Vor-
bereitung auf ein Leben ausserhalb einer Strafanstalt.

Alles in der Hoffnung,dass der Taeter dann resozialisiert ist,bzw. dass aus einem
Moerder wenigstens ein Einbrecher wird.

Dazu nimmt der Staat Geld in die Hand,findet dafuer Zustimmung bei den Einen
und Ablehnung bei den Anderen,was in der Natur der Sache liegt.

Es ist zwar klar,dass die Gesellschaft Suehne nach einer Straftat einfordert.Die
Frage ist nur,wie intelligent man die Zeit der Strafverbuessung in einem Gefaengnis nuetzt.

Auge um Auge,Zahn um Zahn als Devise wird es wohl in der heutigen Zeit nicht sein.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 01. Februar 2014, 16:20:46
@rampo

Ich wuerde an deiner Stelle,die Vorfreude auf eine Vergewaltigung
zuegeln,denn:

1.) Es ist unwahrscheinlich,dass die Taeterin Claudia Sch.sein wird.

2.) Dein Selbstbewusstsein koennte einen argen Daempfer erleiden,wenn
     der Richter alle Strafmilderungsgruende der Verteidigung,zulaesst.



Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 01. Februar 2014, 17:36:32
@goldfinger

Wie es im Alten Rom zugegangen ist,kann ich mich nicht mehr er-
innern.


Zur Stützung des Erinnerungsvermögens kann ich diesen Film empfehlen:  :] :] :] :]
(nicht ganz Ernst gemeint)

Toll trieben es die alten Römer

(http://images3.cinema.de/imedia/0375/2100375,MRum1fCz2O6_eLuS_9LWpLPsl+_dc+gypBT4ClHIYRv+UjIVlATdWVAH2PXcVDRFR_zFza+bz_F640bMkROhhQ==.jpg)

Erinnert mich irgendwie an meine Zeit in BKK Mitte der Siebziger.
Nicht die Klamotten aber die Handlung.                                           ;] C-- C-- [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 01. Februar 2014, 18:37:10
Ur-Porsche erstmals zu sehen

Mensch, das Teil könnte ich gebrauchen.

Dann cool beim Oriental Hotel vorfahren und nach dem Weg zum nächsten Mc Donald's fragen.

 ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 02. Februar 2014, 17:30:40
Wenn am 14.Feber in Sotchi die Entscheidung im Eiskunstlauf der Herren an-
steht,wird der Olympiasieger von 1968 die Fuesse hochlagern und im Fernsehen
zusehen.

Die Rede ist von Herrn Wolfgang Schwarz,der damals ueberraschend ge-
wonnen hatte und dafuer ? 1996 mit einer hohen Medaille der Republik aus-
gezeichnet wurde.

Die Tageszeitung "Kurier" bringt heute einen Bericht ueber dieses Herren und
verniedlicht mit warmen,verstaendnisvollen  Unterton die kriminelle Karriere
vollstaendig.

Insgesamt sass Wolfgang Schwarz 10 1/2 Jahre hinter Gitter.Verurteilt wegen
Maedchenhandel und versuchter Entfuehrung der Tochter eines Millionaers um
ein hohes Loesegeld zu erpressen.

Weit mehr ins Detail geht man in diesem Bericht,dass er gerade von einem Urlaub
in der Domrep zurueckgekommen ist und dass er mit seiner" bildhuebschen "40
Jahre juengeren Freundin Eislaufen und Essen geht,wenn er nicht gerade Tennis und Golf
spielt.

Hat es mir bei der Lektuere deshalb sauer Aufgestossen,weil ich an all Jene gedacht
habe,die ihr Lebenlang einer ehrlichen Arbeit nachgehen und bei denen am Ende des
Geldes noch soviel Monat uebrig ist ?

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 03. Februar 2014, 06:48:31
jock, argere Dich nicht, manche fallen eben immer in einen Honigtopf  :-X
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 03. Februar 2014, 08:06:40
@Burianer

Es ist nicht die Person ueber die ich mich aergere.

Ich aergere mich ueber die Zeitung,die ohne jeden Anlass einen
Bericht ueber einen Schwerverbrecher bringt und dabei mit der
Formulierung,jeden ehrlichen Menschen verhoehnt.

Man sollte dem Chefredakteur die Zeitung um die Ohren schlagen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 09. Februar 2014, 07:07:27
Irgendwie haben die Deutschen mit ihre Bundespraesidenten kein Glueck.

Sei es,dass Heinrich Luebke die Einheimischen in Liberia mit "lieber Neger!
begruesste oder dass Herr Wulff,den Islam als einheimisch deklarierte.
Eine Aussage die selbst Mohamed ueberrascht hat.

Bundespraesident Gauck,derzeit auf Staatsbesuch in Indien,ist bemueht
die Ueberbevoelkerung dort zu lindern,indem er Inder einlaedt,nach Deutsch-
land zu kommen und zu bleiben. Es gaebe viel Platz in Deutschland,weil die
Deutschen ein aussterbendes Volk sind. (2.Halbsatz sinngemaess)

Mein geistiges Auge blickt hundert Jahre voraus:heilige Kuehe trotten ueber
Kurfuerstendamm,im Rhein baden jedes Jahr 100 te Millionen und beim ICE
von Muenchen nach Frankfurt,findet man keinen Platz mehr auf dem Dach.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 09. Februar 2014, 07:20:50
   jock   :]    Weiss der ueberhaupt, wieviele Inder es mittlerweile gibt. Als ich vor ueber dreissig Jahren durch Indien gefahren bin , waren es noch  600 Millionen.
Heute duerften es fast doppelt soviele sein . Wenn nur   20 Prozent davon die Einladung annehmen,  gibts kaum noch Platz fuer die Aussterbenden  :]

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/19326/umfrage/gesamtbevoelkerung-in-indien/ (http://de.statista.com/statistik/daten/studie/19326/umfrage/gesamtbevoelkerung-in-indien/)
Zitat
 Die Statistik zeigt die Gesamtbevölkerung in Indien von 2003 bis 2013. Im Jahr 2012 betrug die Gesamtbevölkerung in Indien geschätzt rund 1,22 Milliarden Einwohner  


Evtl  kennt er das Indernett   :-X  nicht  

---

Änderung: Link korrigiert

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: tolää am 09. Februar 2014, 20:35:13

 Eidgenössische Volksabstimmung
spannender geht’s fast nicht mehr

Heute entscheidet die Schweiz über die Einwanderungs-Initiative
http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Kantone-Zuerich-und-Genf-sagen-klar-Nein-zur-SVPInitiative/story/29489952
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 10. Februar 2014, 08:25:33
Rund 19.000 Stimmen haben die schweizerische Volksabstimmung
entschieden.

Die Regierung der Schweiz ist nun aufgerufen,dass Freizuegigkeitsab-
kommen mit der EU neu zu verhandeln.Und da wird es nochmals spannend !

Kommt die Schweiz mit ihrem Anliegen durch,Ersatz der Freizuegigkeit gegen
Kontigentierung,dann werden sich auch in den EU -Laendern Bestrebungen
zeigen,Teile des Vertrages von Lissabon zu ihren Gunsten abaendern zu wollen.

GB und Ungarn loecken bereits seit einiger Zeit und wollen Sonderregelungen.

Lehnt jedoch die EU Verhandlungen mit der Schweiz ab,und pocht auf den Grund-
satz "pacta sunt servanda ",muss konsequenterweise die Schweiz das Assoziierungs-
abkommen aufkuendigen.

Kein leichte Uebung,wenn man weiss,dass die Schweiz jeden 4.Franken durch die
EU verdient.

Wir werden sehen !

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: uwelong am 10. Februar 2014, 09:51:27


Hier gibt es noch mehr infos:


http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/38b2pvy-fragen-antworten-konsequenzen-schweizer-weichenstellung

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. Februar 2014, 10:00:19
Zitat
pacta sunt servanda

Auch die Schweiz hat mit Sicherheit gute Juristen. Deshalb wird auch dieser Vertrag bestimmt so etwas wie einen „Verfassungsvorbehalt“ enthalten.  Da die EU dem zugestimmt hat, kann sie konsequenterweise Neuverhandlungen nicht verweigern.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 10. Februar 2014, 10:04:29
Ja,so geht halt richtige Demokratie.Im Prinzip hat das Schweizer Volk so abgestimmt,wie es die meisten Buerger in D und anderen EU Laendern auch wuenschen.Die Schweiz ist ja alles andere, als Auslaenderfeindlich.Es leben ja in fast keinem anderen Land in Europa  soviele Auslaender, pro Kopf der Bevoelkerung,wie in der Schweiz.M.E. geht es den Schweizern nicht anders als uns in D.Sie wollen halt eine Zuwanderung in die Sozialkassen verhindern.Was spricht dagegen,erst mal auf dem eigenen Arbeitsmark zu suchen,und erst wenn keine geeigneten Arbeitskraefte zur Verfuegung stehen,Arbeitserlaubnisse fuer Auslaender zu geben.In D laeuft es ja umgekehrt.Einem Nicht EU Ingeneuer, .z.B. aus Indien,der dringend gebraucht wird,werden hohe Huerden aufgelegt,um ueberhaupt hier arbeiten zu koennen,und dafuer zahlt man dann lieber einem EU Buerger aus Suedosteuropa,meistens sogenannte Roma,gleich mal Sozialhilfe,Kindergeld,u.s.w.,und das warscheinlich  auf Jahrzehnte.Und spielt somit somit den Rechten (Nazis) in die Haende.Wer will schon in D in einer Stadt wohnen,in der ganze Strassenzuege verdrecken,die Kriminalitaetsrate steigt,und die Behoerden sowie die Polizei  machtlos zusehen muessen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 10. Februar 2014, 13:38:45
@AS2000

Natuerlich bleibt es jeden Staat unbenommen zu versuchen,bei
Nachverhandlungen ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Die Frage ist nur,ob am Verhandlungstisch ein Gegenueber sitzt.

Erste Stimmen aus Bruessel  verkuenden,dass die EU keinen Ver-
handlungsbedarf sieht.

Bleiben Verhandlungen ohne Ergebnis und zieht die Schweiz ihr Vor-
haben durch,fuehrt es zu Reaktionen,die keinem lieb sein duerften.

Alle "Zugestaendnisse " an die Schweiz,als Nicht EU-Mitglied werden
6 Monate spaeter obsolet.

Ob das einem Land,das 60 % seines Exportes mit der EU abwickelt gut
tut,sei dahingestellt.

Dahingestellt ist auch,welche Auswirkungen die Aufkuendigung der Personen-
freizuegigkeit haben wird,wenn man ins Kalkuel stellt,dass jeder 4.Mediziner
ein "Auslaender"ist,dass 140.000 Franzosen,300.000 Deutsche,50.000 Oester-
reicher,290.000 Italiener,200.000 Portugiesen und andere aus EU Staaten,zum
Teil durch die Kontigentierung gezwungen werden,die heimischen Arbeitsmaerkte
zu belasten.

Die Sorge um diesen Komplex allein,hat die franzoesische Regierung veranlasst,
auesserst kuehl das Abstimmungsergebnis zu kommentieren.

@Pattama

Ja,so geht halt richtige Demokratie , schreibst du.

Ich fuege hinzu : und manchmal auch in die Hose !

Nichts gegen Plepiszite,aber ich frage mich schon,wozu hat die Schweiz eine
Regierung,wenn sie nicht einmal ueber die Finanzierung von Schwangerschafts-
abbrueche selbst entscheidet ?

Diese Inflation von Volksentscheide fuehrt dazu,dass selbst bei einem so wichtigen
Thema wie EU-Vertraege betreffend,die Wahlbeteiligung nur knapp ueber 55 % lag.

Lag es daran,dass nicht genug im Vorfeld aufgeklaert wurde ?

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: bangkok53 am 10. Februar 2014, 16:01:22
ja das schweizervolk kann noch mitreden ,das ist eben demokratie.wenn die merkel in der schweizerregierung wäre konnte sie nicht soviel geld nach griechenland schicken
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 10. Februar 2014, 18:15:58
Ach der Karnevalsverein zu Brüssel.  }{

Je lauter die heulen, desto richtiger war der Volksentscheid. Ganz unschuldig
am Resultat sind sie ja auch nicht. Es haben sich genug Brüsseler EU-Gnomen
in den Abstimmungskampf eingemischt.

Wenn dann auch noch die rot-grüne multikulti Fraktion mit der globalisierten
Wirtschaft zusammen spannt, bleibt für den mündigen Bürger nur noch das
Gegenteil als Alternative. Sonst wirst du nämlich erst recht verarscht.  C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 10. Februar 2014, 18:36:47
Ein gelungener Kommentar eines Lesers von 20 Minuten
zu den Äusserungen eines SPD-Nobody   {:}

zündhölzli

Nur so zum Spass: Die EU spricht einen Boykott aus, aber das UK, inspiriert durch die Schweizer,
künden der EU. Nun handeln die Schweizer wacker mit den Briten und den Chinesen, das wird den
Franzosen aber nicht passen. Weil sich die Franzosen nicht an den Boykott halten, werden sie durch
die EU sanktioniert. Darauf kündigt auch Frankreich der EU. Die Niederlande/Österreich werden
folgen. Da nun die Schweiz den Handel zwischen Nord und Süd verhindert, wird es auch Deutschland
zu bunt. Da sie ja den ganzen Schuldenberg der EU nicht alleine tragen wollen zerbricht die ganze EU...



ganzer Artikel hier:

http://www.20min.ch/schweiz/dossier/zuwanderung/story/-Die-spinnen--die-Schweizer--13698628#talkback (http://www.20min.ch/schweiz/dossier/zuwanderung/story/-Die-spinnen--die-Schweizer--13698628#talkback)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. Februar 2014, 19:34:19
@Jock,

Du willst doch wohl nicht glauben machen, dass die Schweiz ernsthaft daran denkt, die dort in Arbeit und Brot stehenden Ausländer auszuweisen.

Wer eigentlich gemeint ist, dass sollte schon klar sein. Nur, das kann man natürlich nicht so deutlich als Gegenstand einer Volksabstimmung formulieren sondern muss das dann später vorsichtig in den Ausführungsbestimmungen unterbringen.

Damit ist die Schweiz nicht allein dieser Welt. Auch klassische Auswanderungsländer wie USA, Kanada und Australien regeln ihre Einwanderung eher restriktiv.

Aus meiner Sicht handelt es sich bei den Schimpf- und Betroffenheitskanonaden um reinen Theaterdonner.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 10. Februar 2014, 21:12:39
@2000

Das habe ich ja gar nicht gesagt und das war so explizit, auch nicht das Grundthema
bei dem Volksentscheid.
Grundthema war,die Zuwanderung zu drosseln.

Uebrigens wuerde eine sofortige Ausweisung den Kollaps der schweizerischen
Wirtschaft bedeuten.

Zur Abstimmung stand die Frage,ob die Schweiz die Personenfreizuegigkeit weiter-
hin akzeptiert oder einen eigenen Weg gehen soll.
Die Freizuegigkeit betrifft jedoch nur Buerger aus den EU-Staaten.Bei Buergern aus
Drittstaaten haben die Schweizer bereits jetzt schon ihre eigenen restriktiven Bestimmungen.

Das Problem,mehr fuer die Schweiz als fuer die EU ist,dass es aus heutiger Sicht,keinen
Verhandlungsspielraum gibt.Die Kommission kann hier keine Kompromisse,die die Saeule
beschaedigt, eingehen.
Sofort waeren danach eine ganze Reihe von EU-Staaten vor den Tueren in Bruessel
und wuerden um Nachverhandlungen angestellt sein.

Diese Zerreissprobe wird man sich wohl ersparen wollen und dafuer lieber die Schweiz
"opfern".

Was heisst opfern ? haelt die Schweiz ihre Verpflichtung,die Freizuegigkeit zu akzeptieren
nicht ein,fallen nach 6 Monaten alle anderen Vorteile aus dem Vertrag aus.Die Schweiz waere
somit ein Drittstaat fuer den EU-Raum.Womoeglich mit Zollschranken,Grenzkontrollen,da
"Schengen" hinfaellig werden koennte u.s.w.

Wurde das alles im Vorfeld nicht bedacht ? Wurde deshalb mit JA abgestimmt,weil man auf
die Schlagworte wie:ueberfuellte Zuege,volle Autobahnen und hohe Mieten,sowie Sozial-
raub hereingefallen ist ?

Wenn die Schweiz demnaechst um Verhandlungen ansucht,ist sie Bittsteller.Keine ange-
nehme Ausgangsposition.Wenn es ihr gelingen sollte,ein Ergebnis zu erzielen,so auf Kosten
des schweizerischen Bankgeheimnisses. Dieses wird dann wahrscheinlich aufgegeben werden
muessen.Bei der Bedeutung,die die Geldwirtschaft fuer die Schweiz hat,eine schmerzliche
Einbusse.

Ja und der Haftbefehl fuer den deutschen Finanzbeamten,der die Steuer CD auswertet, wird
wohl auch aufgehoben werden muessen.


Jock



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 10. Februar 2014, 22:17:15
Darum ging es bei der Abstimmung:

Zitat
Initiativtext


I
Die Bundesverfassung wird wie folgt geändert:
Art. 121 Sachüberschrift (neu)
Gesetzgebung im Ausländer- und Asylbereich
Art. 121a (neu) Steuerung der Zuwanderung

1 Die Schweiz steuert die Zuwanderung von Ausländerinnen und Ausländern eigenständig.

2 Die Zahl der Bewilligungen für den Aufenthalt von Ausländerinnen und Ausländern in der Schweiz wird durch jährliche Höchstzahlen und Kontingente begrenzt. Die Höchstzahlen gelten für sämtliche Bewilligungen des Ausländerrechts unter Einbezug des Asylwesens. Der Anspruch auf dauerhaften Aufenthalt, auf Familiennachzug und auf Sozialleistungen kann beschränkt werden.

3 Die jährlichen Höchstzahlen und Kontingente für erwerbstätige Ausländerinnen und Ausländer sind auf die gesamtwirtschaftlichen Interessen der Schweiz unter Berücksichtigung eines Vorranges für Schweizerinnen und Schweizer auszurichten; die Grenzgängerinnen und Grenzgänger sind einzubeziehen. Massgebende Kriterien für die Erteilung von Aufenthaltsbewilligungen sind insbesondere das Gesuch eines Arbeitgebers, die Integrationsfähigkeit und eine ausreichende, eigenständige Existenzgrundlage.

4 Es dürfen keine völkerrechtlichen Verträge abgeschlossen werden, die gegen diesen Artikel verstossen.

5 Das Gesetz regelt die Einzelheiten.


II
Die Übergangsbestimmungen der Bundesverfassung werden wie folgt geändert:
Art. 197 Ziff. 9 (neu)
9. Übergangsbestimmung zu Art. 121a (Steuerung der Zuwanderung)

1 Völkerrechtliche Verträge, die Artikel 121a widersprechen, sind innerhalb von drei Jahren nach dessen Annahme durch Volk und Stände neu zu verhandeln und anzupassen.

2 Ist die Ausführungsgesetzgebung zu Artikel 121a drei Jahre nach dessen Annahme durch Volk und Stände noch nicht in Kraft getreten, so erlässt der Bundesrat auf diesen Zeitpunkt hin die Ausführungsbestimmungen vorübergehend auf dem Verordnungsweg.

Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Eidgen%C3%B6ssische_Volksinitiative_%C2%ABGegen_Masseneinwanderung%C2%BB (http://de.wikipedia.org/wiki/Eidgen%C3%B6ssische_Volksinitiative_%C2%ABGegen_Masseneinwanderung%C2%BB)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 10. Februar 2014, 22:38:09
Ich gratuliere den Schweizern zu diesem Abstimmungsergebnis!!!
Eine ähnliche Abstimmung würde wohl auch in Österreich oder Deutschland erfolgreich sein.

Allein schon nur wegen der Pläne etlicher hochbezahlter EU-Parlaments- und EU-Kommissions-Idioten (unbeschränkte Freizügigkeit im EU Raum samt weitreichenden Sozialhilfe-Ansprüchen).  --C
Meine Begeisterung, auch noch Rumänen, Bulgaren etc. mit durchfüttern zu müssen, hält sich seeeehr in Grenzen.   {[

>>http://de.wikipedia.org/wiki/Personenfreiz%C3%BCgigkeit (http://de.wikipedia.org/wiki/Personenfreiz%C3%BCgigkeit)<<
Zitat
Diskutiert wird auch die Auswirkung der PFZ auf die Zahl der Sozialhilfebezieher: Die EU strebt für ihre Bürger mit der Unionsbürgerschaft ein faktisches Niederlassungsrecht samt Zugang zur Sozialhilfe in der Schweiz und im Gegenzug dasselbe Recht für Schweizerbürger im EU-Raum an.
Die Schweiz hat diesen Vorschlag bisher abgelehnt.
Zur Info: PFZ = Personenfreizügigkeit


Zwar verbreitet die EU-Kommission dazu verlogene, irreführende Erklärungen:
>>http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/11962_de.htm (http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/11962_de.htm)<<

Zitat
Europäische Kommission > Deutschland > Presse EU-Aktuell

Klarstellung: Deutschland muss nicht allen arbeitslosen EU-Bürgern hierzulande Sozialhilfe zahlen

Aber man beachte in diesem Text z.B. folgende Nebelkerzen:
Zitat
In den ersten drei Monaten ist das EU-Aufnahmeland nach EU-Recht nicht verpflichtet, nicht erwerbstätigen EU-Bürgerinnen und -Bürgern Sozialhilfe zu gewähren.

...

 Falls die angeforderte Sozialleistung das Sozialsystem des Mitgliedstaates insgesamt überlastet, kann die Leistung verweigert werden. Die Kommission erinnert in ihren Ausführungen an diesen Tatbestand.

Im Klartext: Wer will, kann sich sehr wohl bedienen!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 10. Februar 2014, 22:45:47
Ohne Nebelkerzen:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-01/eu-kommission-zuwanderung-hartzIV (http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-01/eu-kommission-zuwanderung-hartzIV)
Zitat
EU-Kommission fordert Hartz-IV für arbeitslose Ausländer

Die EU-Kommission bemängelt, dass Immigranten in Deutschland schwer Zugang zu Sozialleistungen bekommen.
Das sei mit europäischem Recht nicht vereinbar.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Josef am 10. Februar 2014, 23:09:46
@ Kern >>Eine ähnliche Abstimmung würde wohl auch in Österreich oder Deutschland erfolgreich sein.

lieber Kern Deine Hoffnung würde bestimmt nicht eintreffen. Hier in DE sind alle Medien, bis auf wenigen Ausnahmen, total gleichgeschaltet. Es ist wirklich beängstigend wie sich die BRD (EU) in Richtung DDR/Nazi-Deutschland entwickelt. Ganz schlimm ist, daß die meisten Menschen gar kein Interesse an den Vorgängen haben. Ein kleines Beispiel: in unsere Kleinstadt wandern letzte Woche 40 ?? Familien aus Rumänien ein. >> Gutmenschen veranstalten eine schnelle ärztliche Untersuchungsaktion, sammeln Kleidung etc. und suchen Deutschlehrer..... keine kritische Reaktion der heimischen Presse...... in meinem persönlichen Umfeld nur ein Achselzucken >> Angst

Gruß Josef 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: crazyandy am 10. Februar 2014, 23:24:58
was soll es dann poste ich hier auch mal was

wenn man sieht was von Südost Europa hier mit ankommt, und dies auch noch verteidigt wird, wenn man dann noch bedenkt wie wir hier Schwierigkeiten haben selbst das unsere Familie mal auf Urlaub kommen können, da kommt einem nur das  {/ {/ {/.

Ich habe mir geschworen, wenn Bettler klingeln, gehe ich zur Gemeinde  >:( >:( >:(.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 10. Februar 2014, 23:40:13
Voelkerwanderung V2.0 ! Das hat schon bei der V1.0 das Roemische Reich in seiner DEKATENDEN Phase aus den Wuzeln gehoben.

Andersrum Gibts eine andere Loesung. Deutschland zieht komplett nach Griechenland etc. Dafuer duerfen Alle nach DE.
Na das Chaos nach kurzer Zeit.

@Josef
40 Familien mit durchschnitt 3-4 Personen denke ich. WOW. Ergibt Verdienst und etc Probleme.

@Achim
In deinem Gasthaus bitte in Zukunft alle Sprachen auf der Speisekarte beruecksichtigen (EU confirm sozusagen).
Vorallem mehr Balkan Gerichte und Tiefstpreise werden EU confirm erwartet.
Oder Mache es wie Blumenau (DE Enklave in BR). DU nix Deutsch sprechen und lesen, Du nix bekommen. Aber Quer durch alle Geschaefte war das so.

Mich graut's einfach nur von Kummerland und seiner Diktatorischen EU Demokratie die nur darueber nachdenkt Tag fuer Tag, welche Sau wieder durchs Dorf getrieben werden kann.
Ich bin eben Deutschland und EU untauglich geworden ueber die Jahre.

Uebrigens Life actuelle Infos vorliegen , von Jemand der nach 20 Jahren Ausland wieder Nach DE ist . Ohne Ruecklagen.  :'(  :o . Er ist schlechter gestellt als Die Auslaender !!!

Joachim
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 10. Februar 2014, 23:44:39
wenn Bettler klingeln, gehe ich zur Gemeinde  >:( >:( >:(.
Ich sage Immer,ich bin nicht von der Wohlfahrt .
Rathaus ist da hinten  }} :] um die Ecke  :]
Wie heißt der Spruch,selber Arbeiten macht fett. :D :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 10. Februar 2014, 23:55:27
@Moped

Wenn die Bettler 2x Klingeln

(http://www.zukunftskinder.org/wp-content/uploads/2013/05/betteln_hausieren.jpg)

Joachim

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Friida am 11. Februar 2014, 03:57:08
hierzu möchte ich euch die Weisheit meiner guten samoanischen Freundin mit auf den Weg geben:

in Darwin geniessen wir auch eine relativ angemessene Beteiligung der Mormonen in den Gemeinden.  eines Tages war ich zubesuch bei Tina, die sich erst grad von ihrem Mann getrennt hatte, in ihrer neuen Behausung.  Tina war natürlich noch am Schlafen, als es an der Tür klopfte. Es waren zwei Mormonen. Ich verscheuchte sie höflich und war gut drauf, dachte mir, ich hab da so das Richtige getan. Einen halben Tag später, endlich, berichtete ich Tina vom Besuch. Zu meiner riesigen Überraschung platzte sie heraus: you what !!!!!?

Daraufhin natürlich meine Reaktion:  what  ??!

wer Leute von Samoa kennt, kennt die spitze Fähigkeit ihrer zeitlosen Grundeinstellung zum Leben und Arbeit – weder Thai nor Mongole kommt ihrer derbezüglichen Würde nahe.

the mormones always do my lawn, erklärte sie mir. Seither helfen alle Türklopfer bei mir auch mit.
(viele kommen kein zweites Mal, was mir echt leid tut)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 11. Februar 2014, 07:49:14
Vielleicht sollte man bei der Diskussion nicht vergessen,welche Ge.
fahren fuer die Sozialsysteme durch eingewanderte  Thailaenderinnen
(immerhin rd. 50.000 in D),ausgeht.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 11. Februar 2014, 09:23:17
@Josef

Hat diese Kleinstadt auch einen Namen ?

Nicht dass ich irrtuemlich dort hinziehe.

@Kern

Von wegen durchfuettern !

Ich bin ueberzeugt,dass bisher jeder Bulgare oder Rumaene,der deine Gast-
staette besucht hat,diese nur dann wieder verlassen konnte,wenn er die
Rechnung bis zum letzten Cent bezahlt hat.

Wo ist das Herz ?wo sind die sozialen Adern ? wird sich vielleicht der rumaenische
Arzt fragen,der versucht dich im Falle des Falles wieder gesunden zu lassen, und dessen
Ausbildung selbstverstaendlich der rumaenische Staat bezahlt hat.

Worauf ich hinaus will,sollte klar sein.

Man wird immer Faelle von Sozialmissbrauch finden.Aber entscheidend ist,ob die
Gesamtbilanz stimmt.
Wenn man den Statistiken trauen darf,zahlen "Fremde" mehr in die Sozialsysteme
ein,als sie herausbekommen.Sind Gutausgebildete  in der Wirtschaft hochwillkommen
und selbst an ungelernten Hilfsarbeiter ist Bedarf.

Die Arbeitslosenquote mit rd. 6,5 % bzw.rd.2,9Mio Menschen,wuerde sich auch dann
nicht markant verringern,wenn alle Rumaenen und Bulgaren Deutschland wieder ver-
lassen wuerden.

Vielleicht sollte man mal einen Blick darauf werfen,wer aller von Urdeutsche es sich
in der sozialen Haengematte bequem gemacht hat,

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Februar 2014, 11:47:56
@Jock,

um es auf den Punkt zu bringen, der rumänische Arzt ist in DACH eher willkommen als die Sinti und Roma dieses Landes.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 11. Februar 2014, 12:36:11
@AS2000

2.700 Aezte aus Rumaenien und 1.100 Aerzt aus Bulgarien arbeiten derzeit in
Deutschland.

Die deutsche Wirtschaft sucht nach gutausgebildeten Fachkraefte aus aller Herren
Laender.

Ueber  dieser Gruppe hoert man niemals den Vorwurf des Sozialschmarotzertums.

Wohlgemerkt Sozialschmarotzertum durch den deutschen Staat,der deutschen
Wirtschaft.Denn fuer die  Ausbildung hat die deutsche Gesellschaft in der Regel keinen
Aufwand gehabt,sondern profitiert von der Leistung dieser Leute.

Dass in den Herkunftslaendern damit geistiges und fachliches Potential verloren geht,
kuemmert wenig,Hauptsache wir in DACH koennen unseren gewohnten Wohlstand
halten.

Die Sinti und Roma,sowie alle anderen unqualifizierte Arbeitsmigranten sind auch wichtig.
An denen koennen wir naemlich unsere Vorurteile so richtig ausleben.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 11. Februar 2014, 12:53:08
Mahlzeit @jock

               
Zitat
    Vielleicht sollte man mal einen Blick darauf werfen,wer aller von Urdeutsche es sich
in der sozialen Haengematte bequem gemacht hat,

    Du sprichst mir aus der Seele ;} }} {* {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Februar 2014, 13:51:56
@Jock,

Zitat
An denen koennen wir naemlich unsere Vorurteile so richtig ausleben.

Edel sei der Mensch, hilfreich und gut!  Nur, die Nagelprobe findet allein in der Realität statt.

Dazu 2 hypothetische Fragen:

Angenommen, du hättest Kinder, die zur Schule gehen. Du hast die Wahl zwischen zwei Schulen. In der einen ist Deutsch Umgangssprache. In der anderen werden vor allem Kinder mit Migrationshintergrund unterrichtet, die, um richtig Deutsch zu lernen, auf den Umgang mit deutschen Muttersprachlern angewiesen sind.

Welche Schule würdest Du wählen?

Deine Gemeinde beschließt, in Deiner unmittelbaren Nachbarschaft ein Wohnhaus zu kaufen, um dort Roma und Sinti Familien unterzubringen. Was wurdest Du tun? 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 11. Februar 2014, 16:38:38
@AS 2000

Ich fuerchte,ich kann dir die erwartete Antworten nicht geben.

In meiner damaligen Wohngemeinde (Traiskirchen) befindet sich das groesste
Erstaufnehmelager fuer Asylanten.Von 1972 - 2002 war ich taeglich mit Aus-
laender konfrontiert und persoenlich habe ich kein einziges Mal eine negative
Erfahrung gemacht.

Das war nicht nur Glueck allein,sondern hat auch damit zu tun,dass sich die Her-
kunftslaender der Asylanten (und damit ihre Kultur),im Laufe der Zeit geaendert
haben.

1972 kamen die Fluechtlinge zumeist aus den Ostblocklaendern und waren in erster
Linie politische Fluechtlinge.Die Kulturen zwischen Oesterreichern und Ungarn,Tschechen,
Rumaenen und Yugos waren nicht zu unterschiedlich,alsdass sich hier ein kultureller
Graben auftat. Zumeist waren sie heilfroh und auch dankbar,aufgenommen worden zu
sein.

In den letzten Jahren aenderten sich die Verhaeltnisse. Das Spannungsfeld zwischen
Tschetschenen und Russen,Albanern und Ex-Yugoslawen entlud sich verstaerkt in Rivalitaeten,
die auch mit dem Messer ausgetragen werden.

Das alles spielt sich zumeist innerhalb des Gelaendes ab und tangiert die Bevoelkerung
nur am Rande.

Ab 2002 war ich fuer einige Zeit wieder in Wien wohnhaft - in einer "Tuerkengegend".
Richtig negative Erfahrung habe ich auch da nicht gemacht,wenn man davon absieht,dass
mir von jungen Tuerken mit viel Gel im  Haar,der Parkplatz vor dem Wohnhaus zugeparkt
wurde.
Ich genoss es,dass der tuerkische Suepermarket bis 22 h offen hielt und bei den Preisen,
REWE-Abkoemmlinge nicht mit halten konnten und ich genoss es,beim tuerkischen Friseur
zuerst im Playboy zu schmoeckern,dann seinen Mastiff zu streicheln,mit hoechster Freund-
lich geschoren zu werden um endlich 2 Euro weniger zu bezahlen,als beim oesterreichischen
Figaro ums Eck.

Zu der Zeit,als meine Kinder zur Schule gingen,stellte sich das Problem Migrantenkinder
nicht.
Ich gebe aber zu,dass mir Schule und Ausbildung wichtig sind.Und so hatten wir Eltern
ein scharfes Auge darauf,dass dieser Lebensabschnitt unserer Kinder moeglichst perfekt
ablaufen konnte.
Kaeme ich nochmals in die Verlegenheit,Kinder grosszuziehen und wuerde ich dabei fest-
stellen,dass die Schule die Leistung nicht erbringen kann,so ist eine Abhilfe zu suchen.

Sei es Schulwechsel,sei es Internat.Es ist mir auch klar,dass dies Zeit und Finanzaufwand
mit sich bringt.

Ich koennte aber auch jetzt schreiben,dass ich selbstverstaendlich meine Kinder in eine
Schule schicke,wo oesterreichische Kinder in der Minderzahl sind.

Das Lyceum francais in Wien zum Beispiel.Soehne und Toechter von Diplomaten und
Uno-Angestellte besuchen diese Anstalt.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 11. Februar 2014, 16:56:10
Teuerste Variante wird schlagend

Monatelang hat die Regierung versucht, einen möglichst budgetschonenden Ausweg aus dem Hypo-Alpe-Adria-Desaster zu finden. Am Montag musste Finanzminister Michael Spindelegger (ÖVP) eingestehen, dass eine Bankenbeteiligung jedoch vom Tisch ist und nun die für den Steuerzahler teuerste Variante kommt: die „Anstaltslösung“ - also eine „Bad Bank“ im ausschließlichen Besitz der öffentlichen Hand. 19 Milliarden oder mehr könnte das im schlimmsten Fall kosten. Das eben geschnürte Steuerpaket von 5,5 Milliarden Euro reicht dafür jedenfalls bei weitem nicht aus.

Lesen Sie mehr …Orf .

Normal spert man solch einen Verein zu , aber hier gehts ja nur um Steuergelder die fuer den Schei..... aufkommen .

Bin schon auf den Komentar von Jock neugierig , die Duemmste Regierung der letzen 10000000 Jahre .

Bin Buddha sei Dank in Sicherheit , das bringen nichtmal Thais zusammen .

Fg.

(http://up.picr.de/17332825mh.jpg)



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 11. Februar 2014, 17:43:14
Der Link dazu >>http://orf.at/stories/2217789/ (http://orf.at/stories/2217789/)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 11. Februar 2014, 18:53:36
@rampo

Was habe ich dir getan,weil du mich aufrufst einen Kommentar zur Hypo-
Alpe-Adria abzugeben ?

Ich bin ein alter,dummer Mann und der Arzt hat mir jede Aufregung untersagt.

Aber weil ich gerade dabei bin :

Am 14.Dezember 2009 standen ein paar Herren aus dem fernen Bayern vor den
Tueren des Finanzministeriums zu Wien und begehrten den Minister zu sprechen.

Der damalige Minister,von Beruf Bauer,der sich in Gummistiefeln am wohlsten fueht,empfing sie
und hoerte,dass es der Hypo Alpe-Adria,die eine 100% Tocher der Bayrischen Landesbank war,
nicht moeglich ist,eine Bilanz abzuliefern,da das Mindeskapital unter 8 % liegt.
Sollte der oesterreichische Staat nicht eingreifen,muesste die Bank in den Konkurs ge-
schickt werden.Mit Eingreifen war gemeint,dass Oesterreich die Bank notverstaatlicht.

Und jetzt geschah ein unverzeihlicher Fehler.

Anstatt sich zurueckzulehnen und Unterlagen zur Pruefung anzufordern,damit man so
gegen Pfingsten naechsten Jahres sagen kann,ob man helfen kann,machte man vor dieser
Drohung in die Hosen.
Tage spaeter war die Notverstaatlichung durch und Oesterreich sitzt nun auf Eventuallver-
bindlichkeiten von bis zu 19 Mrd.

Waere der Minister halbwegs mit Verstand gesegnet,haette er sich sicher sein koennen,
dass es sich die Bayrische Landesbank nie im geschaeftlichen Leben leisten haette koennen
ihre 100% Tochter in den Konkurs zu schicken.

Die negativen Folgen eines solchen Vorgehens,haetten nicht nur die Bank,dem Finanzplatz
Bayern sondern auch Bayern als Land,geschadet.
Da haette selbst Horst Seehofer ins Boersel gegriffen um auszuhelfen.

Nach langem Hin-und Her werden nun die uneinbringlichen Forderungen und die aushaftenden
Haftungen in eine Bad-Bank eingebracht, Messen gelesen,damit nicht die volle Summe der
Steuerzahler zu berappen hat.

Um diese reputative und finanzielle Scharte auszuwetzen,empfehle ich meiner Regierung,
auf das seit 1477 erprobte Verfahren zurueckzugreifen,um wieder zu Ruhm und Glanz zu
kommen:

                                                  "tu felix austria nube"


Aber wer will schon Herrn Faymann und Herrn Spindelegger heiraten ?


Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 11. Februar 2014, 19:36:43
@rampo

Was habe ich dir getan,weil du mich aufrufst einen Kommentar zur Hypo-
Alpe-Adria abzugeben ?




Jock



Jock noch hast du mir nichts getan , aber ich lese deine Antworten so gerne .

Fg. Jeder hat eine Pewerse Ader ich auch .
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Februar 2014, 22:25:35
Zitat
dass es sich die Bayrische Landesbank nie im geschaeftlichen Leben leisten haette koennen
ihre 100% Tochter in den Konkurs zu schicken

Ganz so schlimm wäre das für die Bayern dann doch nicht gekommen. Zu dem damaligen Zeitpunkt hatte das Bundesland Kärnten für rd. 20 Mrd. Euro Kredite jener Bank garantiert.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 12. Februar 2014, 06:44:58
Ach, wuerden doch die Renten auch mal in 2 Schritten  um 10 Prozent steigen  in einem Jahr  :'(  und  das dann bitte alle 2 Jahre, wuerde schon reichen.

So war die letzte Rentenerhoehung fuer die Katz   0,25 Prozente  }}        {[
Man sollte eben die Rentner selber entscheiden lassen, ueber ein Erhoehung der Rente  }}
Zitat
Erst im vergangenen Jahr waren die Diäten für deutsche Abgeordnete angehobenworden – jetzt haben sich die Parlamentarier schon wieder selbst beschenkt.  

Leisten die jetzt mehr ?
  http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/roemmele/fragwuerdige-diaeten-erhoehung-abgeordnete-hoert-auf-euch-selbst-zu-beschenken_id_3607309.html   (http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/roemmele/fragwuerdige-diaeten-erhoehung-abgeordnete-hoert-auf-euch-selbst-zu-beschenken_id_3607309.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 13. Februar 2014, 08:38:20
Der Fall Gurlitt
Die größten Schätze hortete er in Österreich

Zitat
Ein Bilderfund sind die Salzburger Ereignisse dieser Woche nicht. Cornelius Gurlitt entschied sich, wie vorher schon der Witwer seiner Schwester, freiwillig, die ihm gehörenden Werke an einen sicheren Ort bringen zu lassen. Anders als ihre deutschen Kollegen sahen die österreichischen Behörden offenbar keinen Anlass, gegen ihn zu ermitteln oder gar sein Eigentum zu beschlagnahmen. Nun soll die Geschichte der Bilder erforscht werden.

Das ist eben der Unterschied zwischen A und D. Die Oesterreicher gacken nicht in die Hose, wenn irgendein Zionistengauner diese oder jene rechtswidrige "Bitte" an die Staatsanwaltschaft ausgibt.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/der-fall-gurlitt/der-fall-gurlitt-die-groessten-schaetze-hortete-er-in-oesterreich-12798655-p2.html (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/der-fall-gurlitt/der-fall-gurlitt-die-groessten-schaetze-hortete-er-in-oesterreich-12798655-p2.html)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Februar 2014, 09:06:20
@franzi,

Die hier zu verwendenden Textschablone  lautet:

Wenn irgendein xxxgauner die rechtwidrige und unverschämte  Forderung äußert...

xxx richtet sich nach den weltanschaulichen Vorlieben des jeweils Schreibenden.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 13. Februar 2014, 12:12:20
Herrn Gurlitts Bilder in Muenchen wurden deshalb beschlagnahmt,weil
ein steuerrechtliches Vefahren eingeleitet wurde.

Dass diese Massnahme voellig ueberzogen und noch immer nicht ab-
geschlossen ist,bekritteln viele.

Da seine Bilder oeffentlich geworden sind (Milliardenfund)nimmt man in
Deutschland hinterruecks die Gelegenheit wahr,ein fehlendes Restitutions-
gesetz zu exekutieren.

Verlogener gehts es kaum mehr.

Der "Fund" von Salzburg,wurde vom Anwalt des Herrn Gurlitt,ausgelagert,
wohl in seinem Interesse und auch wegen des Bestandes der Sammlung.
Es stellen sich ja die Nackenhaare auf,dass bisher diese Sammlung in einem
unbewohntem Haus,ohne jede Sicherung gelagert war.

Jedenfalls war an dieser Aktion keine oesterreichische Behoerde einge-
bunden.

Das oesterreichische Restitutionsgesetz und auch die Washingtoner Erklaerung,
die keine rechtliche Bindung hat,bezieht sich nicht auf Privatsammlungen und
Bestaende bei Kunsthaendler,sondern nur auf oeffentliche Sammlungen.

Die Besonderheit daran ist,dass die Verjaehrungsfrist fuer "Raubkunst",die
jetzt im oeffentlichen Besitz stehen,aufgehoben ist,nicht jedoch fuer Bilder
und sonstige Vermoegenswerte in privatem Besitz.

Jock
 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 13. Februar 2014, 13:40:03
@franzi,

Die hier zu verwendenden Textschablone  lautet:

Wenn irgendein xxxgauner die rechtwidrige und unverschämte  Forderung äußert...

xxx richtet sich nach den weltanschaulichen Vorlieben des jeweils Schreibenden.


Ja schon.
Werde das auch in Hinkunft so wie befohlen handhaben.

Aber, bin ein alter Mann mit schlechtem Gedaechtnis und Erinnerungsvermoegen.

Dachte eigentlich, dass man Zionismus und Judentum streng trennt. Die Juden sind die Guten, die Zionisten der andere Teil.
Halte mich streng an die Forenregeln. Zionismus ist keine Religion, hat auch die brd nix dagegen, wenn man dagegen wettert (auch ohne xxx)

fr

fr

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 13. Februar 2014, 15:57:57
In einer Kleinstadt in Obeoesterreich kam es gestern zu einer Gewalt-
szene.

Ein Elfjaehriger schlug einem anderen Elfjaehrigen mit einem Baseball-
schlaeger ins Gesicht,sodass dieser operiert werden musste.

Hintergruende dieser Gewalttat sind ebenso nicht bekannt,wie ob es sich
bei dem Taeter um einen mit Migrationshintergrund handelt.

Jedenfalls sollten wir,die aeltere Generation,es vermeiden,mit Elfjaehrige
in Streit zu geraten.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 14. Februar 2014, 07:59:30
@jock
Zitat
Wo ist das Herz ?wo sind die sozialen Adern ? wird sich vielleicht der rumaenische
Arzt fragen,der versucht dich im Falle des Falles wieder gesunden zu lassen, und dessen
Ausbildung selbstverstaendlich der rumaenische Staat bezahlt hat.

Sollte einmal der wahrscheinliche Fall auftreten, dass ich einen Arzt benoetige, unterhalte ich mich aber schon lieber mit einem deutschsprachigen. Da will ich nicht sein Gestammel auch noch im Geiste uebersetzen und selbst Hochdeutsch sprechen muessen. Ueberdies traue ich osteuropaeischen Gruenkitteln nicht die gleiche Qualifikation wie einheimischen und deutschen Aerzten zu (in Tirol arbeiten relativ viele D-Aerzte, aber so gut wie keine Ostblockler)

Du hast vor 12 Jahren einmal in einer "Tuerkengegend" gelebt und keine Probleme mit denen gehabt. Das war wahrscheinlich eine gute Erfahrung, aber die hast du in Wien gemacht. Wien ist aber anders als andere Staedte (positiv gemeint) und das war doch vor eher laengerer Zeit.

Zitat
Nichts gegen Plepiszite,aber ich frage mich schon,wozu hat die Schweiz eine
Regierung,wenn sie nicht einmal ueber die Finanzierung von Schwangerschafts-
abbrueche selbst entscheidet ?

Diese Inflation von Volksentscheide fuehrt dazu,dass selbst bei einem so wichtigen
Thema wie EU-Vertraege betreffend,die Wahlbeteiligung nur knapp ueber 55 % lag.

Sehe ich auch so. Zusaetzlich siegt der, der am meisten Geld "Fuer" oder "Gegen" zur Verfuegung stellt. Nicht viel anders als bei Wahlen.
Trotzdem hat die Schweiz die zweitbeste Demokratie weltweit (die beste hatte bis vor Kurzem ein Land, das es so nicht mehr gibt)

Zitat
Großbritannien: In den Straßen der Großstädte eskaliert seit 2011 die Gewalt: Junge Einwanderer aus Nordafrika liefern sich immer wieder in Städten wie London, Birmingham oder Liverpool wilde Straßenschlachten, Krawalle und Plünderungen sorgen für Endzeitstimmung, Macheten, Äxte und Fleischermesser werden beschlagnahmt, das Aufgebot der Polizei wurde erheblich aufgestockt. Die britische Regierung verschärfte jüngst die Gesetze gegen die Migranten drastisch: Bei kleinsten Vorkommnissen werden jugendliche, ausländische Straftäter in ihre Heimat zurückbefördert, mit Multikulti ist es im eigentlich großzügigen England vorbei.

Frankreich: Vergleichbare Szenen regelmäßig in französischen Vorstädten und im Süden. Muslimische kriminelle Jugendliche sorgen seit Jahren für Gewalt: Sie randalieren, zerstören, plündern, schießen mit selbstgebauten Gewehren auf die hilflose Polizei.

Griechenland: Die Krawalle der »Autonomen« sind beim näheren Hinschauen stets überwiegend Migranten-Revolten. Sie zünden Geschäfte und Autos an, plündern und rauben, sorgen für Angst und Unruhe. Die Medien schauen politisch korrekt weg.

Mehr, auch ueber D
http://german.ruvr.ru/2014_02_13/Europa-schaumt-uber-Rei-leine-Keine-Volkerwanderung-mehr-in-die-Schweiz-8516/# (http://german.ruvr.ru/2014_02_13/Europa-schaumt-uber-Rei-leine-Keine-Volkerwanderung-mehr-in-die-Schweiz-8516/#)

Kenne niemanden aus meinem tiroler und niederoesterreichischen Bekanntenkreis, der sich nix sehnlicher wuenscht, als dass diese Asylantenschmarotzer moeglichst umgehend wieder in ihre Heimatlaender zurueckgebracht werden und die Ostblockbanden sich wieder verziehen.

fr

Edit:
Zitat
unterhalte ich mich aber schon lieber mit einem deutschsprachigen. Da will ich nicht sein Gestammel

Unter "sein Gestammel" meine ich natuerlich rumaenische oder bulgarische Aerzte
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: namping am 14. Februar 2014, 08:43:11
...dem kann ich ohne weiteres uneingeschraenkt zustimmen, da wuenscht man sich
doch wirklich eine neue, moderne DDR, D=deutsch, D=demokratisch, R=Republik.
Und bitte, ich bin weder braun noch violett, aber manchmal traeume ich davon, dass
der vollbesetzte Reichstag mir einem Riesenknall und mit allen Politikern in die Luft
fliegt...wummm.  C-- C-- C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 14. Februar 2014, 12:20:52
http://www.dw.de/dw-umfrage-auch-deutsche-w%C3%BCrden-zuwanderung-begrenzen/a-17428845 (http://www.dw.de/dw-umfrage-auch-deutsche-w%C3%BCrden-zuwanderung-begrenzen/a-17428845)

Zitat
DW-Umfrage: Auch Deutsche würden Zuwanderung begrenzen

Als die Schweizer Bevölkerung für eine Begrenzung der Zuwanderung stimmte, war die Häme groß - vor allem bei Deutschen.
Eine Umfrage der Deutschen Welle ergab aber: Die Deutschen würden fast genauso abstimmen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 14. Februar 2014, 14:20:52
Ja,Kern.Aber die Deutschen duerfen eben nicht abstimmen.Wenn jemand das gleiche einfordert,ueber das die Eidgenossen abgestimmt haben,wird man gleich aus allen Medienkanonen beschossen,und in die rechte Ecke gedraengt.Das kann man z.Zt,gut durch dem Umgang der ganzen Presse,mit der neuen AFD Partei feststellen.Nur weil sie einige Wahrheiten anspricht,und etwas Euro,bzw. Europa skeptisch ist.

Ich rufe alle Schweizer Buerger auf,ihre Demokratie zu verteidigen,und nicht jedem Druck aus Bruessel gleich nachzugeben.Wie diese DW-Umfrage zeigt seit ihr nicht allein mit eurer Haltung.Diese Hochbezahlten Buerokraten aus Bruessel werden uns demnaechst sogar noch vorschreiben,mit welcher Hand, und mit welchem Papier man den Ar.  zu putzen hat.Dieses wird dann mit grossem Personaleinsatz auch kontrolliert.Zuwiederhandlungen werden natuerlich mit hohen Geldbussen belegt.Mit diesen Geldern koennen dann wiederum  mehr Beamtem eingestellt werden,denen dann immer noch Bloedsinnigere Verordnungen einfallen.(Spasstaste aus)

Was mich an der ganzen Zuwanderungsdebatte auch stoert ist,dass die Superdemokraten zB. die USA genau die gleiche Einwanderungspolitik wie die Schweiz machen.Die pruefen ja auch zuerst nach,ob der Einwanderer  die richtige Berufsausbildung hat,und ob er dem Land mehr nutzt,als schadet,und wenn letzteres,dann wird er erst gar nicht ins Land gelassen.Nur darueber regt sich natuerlich keiner auf.Wenn aber mal einer in D den Mund aufmacht,und fordert, die Einwanderung in die Sozialkassen zu verhindern,wird er eben sogar noch beschimpft.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 17. Februar 2014, 14:42:14
Luftpirat in Haft

Bange Stunden haben in der Nacht auf Montag die Passagier und Crewmitglieder des Flugs 702 der Ethiopian Airlines durchgemacht: Noch im afrikanischen Luftraum wurde die Maschine, die von Addis Abeba nach Rom unterwegs war, entführt. Der Luftpirat änderte den Kurs in Richtung Genf. Dort durfte die Maschine nach längeren Verhandlungen zwischen Flughafen und dem Kapitän schließlich in der Früh landen. Der Entführer wurde verhaftet - über die Hintergründe ist bisher kaum etwas bekannt.

Lesen Sie mehr …Orf.

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 17. Februar 2014, 15:48:01
Der Link dazu >>http://www.oe24.at/welt/Flugzeug-nach-Genf-entfuehrt-FOTOS-VIDEO/132729148 (http://www.oe24.at/welt/Flugzeug-nach-Genf-entfuehrt-FOTOS-VIDEO/132729148)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: farang am 17. Februar 2014, 17:33:30
Der wollte ja nur Asyl in der Schweiz. }{ }{ }{
Er hat jetzt ein Bett mit 3 mal täglich Mahlzeiten und das natürlich Hahal.

http://www.20min.ch/schweiz/romandie/story/Der-Entfuehrer-wollte-Asyl-in-der-Schweiz-22505714
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 18. Februar 2014, 08:37:13
Die Schweiz hat einen Wahlspruch :" Einer fuer alle,alle fuer einen".

Der Geist von Ruethli kommt darin zum Ausdruck und ist in der
Genkonstruktion jedes Schweizers verankert.

In meiner Naivitaet dachte ich,er gilt 24 Stunden am Tag und so war
ich doch ueberrascht,lesen zu muessen,dass er an Buerozeiten ge-
bunden ist.

Denn die entfuehrte Maschine,die in Genf zu Landung gezwungen wurde,
wurde zuerst von der italienischen und dann von der franzoesischen Luft-
waffe eskortiert,weil die schweizerische Luftwaffe ausserhalb der ueblichen
Buerozeiten nicht einsatzbereit ist.

Dem Entfuehrer des Flugzeuges erwartet natuerlich ein Strafverfahren.Luft-
piraterie ist ein Verbrechen und wiegt in der Schweiz sogar eine Spur schwerer,
wenn es vor  0600 veruebt wird,in einer Zeit,wo die Piloten der eidgenoessischen
Luftwaffe,noch in ihren Betten sind.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 18. Februar 2014, 09:53:59
 :D    :]

Aber: Hoffentlich müssen wir nicht künftig erkennen, dass ein Krieg zwischen der Schweiz und Österreich am 18.02.2014 mit Provokationen in einem Thailandforum begann.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 18. Februar 2014, 10:37:30
@Kern

Keine Sorge.Ein Krieg zwischen der Schweiz und Oesterreich ist nicht
so leicht moeglich,denn

1.) Ein Eindringen einer fremden Armee ist ohne behoerdlicher Genehmigung
     der Oesterreicher nicht gestattet.

2.) Bis die schweizerische Armee auf ihren altersschwachen Fahrraedern den
     Arlberg passiert hat,ist laengst Freitag mittags und da gehen die Rolllaeden
     beim Heer und in den Amtsstuben herunter.Damit sind,mangels Gegner keine
     weitere Aktionen der Schweizer denkbar.

3.) Eine Stoerung dieser Wochenendruhe wuerde  auch sofort mit einer Klage der Ge-
     werkschaften beantwortet werden.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 18. Februar 2014, 10:55:17
Die Piloten zu so unchristlicher Zeit aus dem Bett zu holen wäre richtige Verschwendung
von wertvollem Humankapital. Zudem würden die mehr über französischem Gebiet herum-
kurven als über dem eigenen Territorium.

(http://up.picr.de/17399791ez.jpg)

Ausserdem gönnen wir doch den Franzosen die Übungsstunde und die Möglichkeit
für ihr Produkt, das sicher besser ist als der Grippen, ein wenig Werbung zu machen.  ;]

Und die Gewerkschaften darf man ja auch nicht so einfach übergehen, sonst sind die
Brüder wieder sauer und schauen nur noch zu den eigenen Löhnen.  >:



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 18. Februar 2014, 13:10:31
Aber,aber,macht mir  die Ruhmreiche Schweizer Armee nicht so fertig.Bei der guten alten Wehrpflicht- Bundeswehr, hiess es in den 70zigern auch immer,wenn der Russe kommt,dann am Freitagnachmittag,und bis dann alle Generaele aus dem Wochenende geholt sind,steht der Russe am Rhein,und feiert mit den Koelnern Karneval.
Helau,Nari-Naro,und Alaaf.Humortaste aus
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 18. Februar 2014, 23:57:01
Anscheinend sind persönliche Lebensziele oft sehr unterschiedlich.  ???

Zitat
Spiegel online

Umfrage: Ein Drittel der Deutschen will im Hospiz sterben

www.spigel.de/Moderatoren_lügen_nicht (http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/umfrage-die-meisten-deutschen-wollen-nicht-allein-und-daheim-sterben-a-954209.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 20. Februar 2014, 06:57:16
Problem geloest, Schichtbetrieb  bei den Schweizern  :]
Zitat
 Rund um die Uhr mit 100 neuen Piloten
Schweizer Luftwaffe fliegt nun außerhalb der Bürozeiten

Wie Maurer laut Schweizer Nachrichtenagentur sda erklärte, hätte die Schweizer Luftwaffe aber in diesem Fall auch dann nicht eingegriffen, wenn sie einsatzbereit gewesen wäre. Für die wenigen Kilometer zwischen Frankreich und Genf hätte sich dies nicht gelohnt
 
   ???   bis die Piloten aufgeweckt  und zu ihren Flieger kaemen, ist das entfuehrte Flugzeug laengst in Frankreich  {+
Ich weiss ja, dass die Schweiz so klein ist wie Lichtenstein  :]  da braucht man  keine Luftwaffe ,  eher eine reitende Gebirgsmarine  mit Schnorchel  zum abtauchen  [-]
Haben die eigentlich auch Unterseeboote  >:(
Die Schweiz liegt ja auch fast am Meer , na zumindest durch den Rhein  koennte man dorthin gelangen  :]

   http://www.focus.de/politik/ausland/rund-um-die-uhr-mit-100-neuen-piloten-schweizer-luftwaffe-fliegt-jetzt-ausserhalb-der-buerozeiten_id_3628346.html   (http://www.focus.de/politik/ausland/rund-um-die-uhr-mit-100-neuen-piloten-schweizer-luftwaffe-fliegt-jetzt-ausserhalb-der-buerozeiten_id_3628346.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Ma Prao am 21. Februar 2014, 19:18:30

Ich weiss ja, dass die Schweiz so klein ist wie Lichtenstein  :]


Deine Geographiekenntnisse scheinen noch verbesserungsfähig zu sein  :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 21. Februar 2014, 19:26:45
Von hier aus gesehen hat unser Burianer nicht völlig unrecht.  :-)

(http://web.ard.de/galerie/content/nothumbs/default/854/media/14892_12apollo17.jpg)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Ma Prao am 21. Februar 2014, 19:37:07
Okay, das ist ein Argument, aber selbst Buriram liegt nicht dermassen abgeschieden  :D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 21. Februar 2014, 19:53:11
Man sollte eben nicht alles fuer Ernst nehmen   :]    wusste nicht, dass manche es trotzdem tun  :-X
Ein wenig groesser kann sie schon sein  :-X  aber nur   nit noi  :]
Wanderer , kommst du nach Lichtenstein, tritt nicht daneben, tritt mitten hinein  }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 22. Februar 2014, 01:15:09
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gesellschaft-deutsche-haben-kein-vertrauen-in-politiker.5b79495d-b787-4000-8438-4b9b4dca28e7.html (http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gesellschaft-deutsche-haben-kein-vertrauen-in-politiker.5b79495d-b787-4000-8438-4b9b4dca28e7.html)

Zitat
Deutsche haben kein Vertrauen in Politiker

Feuerwehrleute, Sanitäter und Krankenpfleger sind in Deutschland und weiteren 22 Ländern hoch angesehen. Ihnen vertrauen die Menschen einer aktuellen Studie zufolge am meisten. Politiker schneiden dagegen am schlechtesten ab.

Gerade einmal 15 Prozent der Menschen in Deutschland sprechen ihnen ihr Vertrauen aus -

Nach einem Händeschütteln mit Politikern zählen angeblich sogar viele ihre Finger nach.  :-)


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 23. Februar 2014, 07:50:57
 :] Achim,  jetzt weiss ich auch, wieso man in Thailand nur den Wai  macht  {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 25. Februar 2014, 09:36:44
 ???   es war nur eine Schnapsidee , der ganze Flughafen ? BER
Zitat
Testbetrieb war "Schnapsidee"
Erneute Verschiebung
BER startet wohl erst 2016


   
na mir scheint, der geht nie in Betrieb.  Vor lauter Sanierungen   und  neuen Auflagen , bzw  mangelnde Sicherheit  wird das wohl nie was  :]

Die sollten  einen Platz der Voelkerverstaendigung daraus machen  und viele Feste feiern.  Platz haben sie ja jetzt  [-]

  http://www.n-tv.de/wirtschaft/BER-startet-wohl-erst-2016-article12341401.html   (http://www.n-tv.de/wirtschaft/BER-startet-wohl-erst-2016-article12341401.html)

Es koennte auch sein, dass die Ausserirdischen den schon laengst benutzen, es sieht nur keiner  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 26. Februar 2014, 23:19:58
Dafür tut sich im Saarland was:
>>http://www.welt.de/politik/deutschland/article125202161/Saarland-fuehrt-Kondomzwang-bei-kaeuflichem-Sex-ein.html (http://www.welt.de/politik/deutschland/article125202161/Saarland-fuehrt-Kondomzwang-bei-kaeuflichem-Sex-ein.html)<<

Zitat
Saarland führt Kondomzwang bei käuflichem Sex ein

Das Saarland will die ausufernde Prostitution eindämmen. Eine der Maßnahmen ist die Kondompflicht für Freier.

Da könnte man doch etliche für diesen Flughafen geplante Angestellte als Kontrolleure im Saarland einsetzen.  :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 27. Februar 2014, 05:06:36
Genmais, Snowden, Freihandelsabkommen {[

https://www.youtube.com/watch?v=jdhc89rYXLo&feature=player_detailpage&list=FLtRXJj_5ykd4YfhXt0TvMSQ (https://www.youtube.com/watch?v=jdhc89rYXLo&feature=player_detailpage&list=FLtRXJj_5ykd4YfhXt0TvMSQ)
(Ein solches Abkommen wollte seinerzeit Thaksin mit den USA eingehen)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 28. Februar 2014, 02:14:38

Christian Wulff,

ehemaliger Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland
wurde heute nach einer Jahrelangen Untersuchungen, vom Landgericht Hannover freigesprochen.
Wulff wird seine Zulassung als Rechtsanwalt beantragen.
Gerügt wird eine überrissene Presse- und Hetzkampagne auf vielen Ebenen, auch unter politischen Kreisen.

Quelle: Tagesschau SRF Schweiz heute 1930 h.

 :)
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 28. Februar 2014, 03:20:30
Zu diesem Freispruch hielten sich aber die meisten Politiker zurück, was absolut nicht verwunderlich ist.  :-)

Anscheinend war er nicht nur in meinen Augen in diversen Beziehungen eine Schande als offizielles Staatsoberhaupt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 28. Februar 2014, 06:17:25
 :]  K    eine  Kraehe kratzt der anderen kein Auge aus   :-X   {[

Politiker sind eben anders  C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. Februar 2014, 09:21:19
Man kann auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass das erkennende Gericht richtig geurteilt hat.

Ich will allerdings nicht ausschließen, dass die hier Scheltenden die zu beurteilenden Sachverhalte besser kennen als das zuständige Gericht.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 28. Februar 2014, 15:49:06
Zum Fall Wulff

Ich will mich keineswegs unnötig in innerdeutsche Angelegenheiten einmischen, bin aber der Meinung,
dass hier eine konzertierte Schlammschlacht gegen Wulff durchgesetzt wurde. Diejenigen, die den ersten und
weitere Steine geworfen haben, werden sich wohl kaum wagen, in der politischen Öffentlichkeit ihre
Beteiligung am Mobbing zuzugeben. Da werden diverse Kreise doch wohl eher bereit sein, die Qualität und
den Entscheid des Gerichtes in Hannover zu bezweifeln.

Was hat Wulff denn getan? Frage an @ Kern.

Nach meiner persönlichen Meinung waren es nicht konkrete "Untaten", welche Herr Wulff als Bundespräsident
untragbar machten, es waren die Schlammschlacht und die "Geilheit" mit der sich Deutschen Politiker und
die Medien um die Demontage des damals amtierenden Bundespräsidenten bemüht haben.

 ???
Cee


 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 28. Februar 2014, 16:31:36
Hallo Cee


Es wundert mich nicht, dass sich Christian Wulff, ein intelligenter und redegewandter Mensch, aus allen Vorwürfen bezüglich falscher Angaben, Behinderung von öffentlicher Berichterstattung über ihn, persönlicher Vorteilsannahme, Bestechung und Bestechlichkeit herauswinden konnte.
Nachtrag: Jedenfalls was die juristische Seite anbelangt)

Etliche Informationen dazu findet man gebündelt z.B. hier: >>http://de.wikipedia.org/wiki/Wulff-Aff%C3%A4re (http://de.wikipedia.org/wiki/Wulff-Aff%C3%A4re)<<

Jedenfalls bot er reichlich Angriffsflächen für Schlammschlachten.
Und noch habe ich das vielleicht etwas naive Denken  :-)  , dass das offizielle Staatsoberhaupt von Deutschland eine möglichst integre Persönlichkeit sein sollte.

In Deutschland ist das Vertrauen in die Politiker eh nicht nur angekratzt, sondern kaum mehr vorhanden:

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gesellschaft-deutsche-haben-kein-vertrauen-in-politiker.5b79495d-b787-4000-8438-4b9b4dca28e7.html (http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gesellschaft-deutsche-haben-kein-vertrauen-in-politiker.5b79495d-b787-4000-8438-4b9b4dca28e7.html)

Zitat
Deutsche haben kein Vertrauen in Politiker

Feuerwehrleute, Sanitäter und Krankenpfleger sind in Deutschland und weiteren 22 Ländern hoch angesehen. Ihnen vertrauen die Menschen einer aktuellen Studie zufolge am meisten. Politiker schneiden dagegen am schlechtesten ab.

Gerade einmal 15 Prozent der Menschen in Deutschland sprechen ihnen ihr Vertrauen aus -

Nach einem Händeschütteln mit Politikern zählen angeblich sogar viele ihre Finger nach.  :-)

Nachtrag:
Und ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen mindestens die Hälfte der Bevölkerung unseren Politikern vertraute.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: samuispezi am 28. Februar 2014, 18:06:32

Ich möchte mich ja auch nicht in innerdeutsche Angelegenheiten einmischen, und möchte jetzt eigentlich
gar nicht speziell auf diesen Fall abzielen, aber:

Mit tiefster Überzeugung kann ich mir gar keinen Menschen vorstellen, der über jeden Makel erhaben ist,
in seinem Leben noch nie an einem Joint gezogen oder  jede Einladung generös ausgeschlagen hat,oder noch nie im Puff war,
und nie mit verlorener Vergangenheit am Morgen mit schwerster Lederallergie im Bett aufgewacht ist.

Ehrlich gesagt, möchte ich von so sterilen Typen auch gar nicht regiert werden, weil denen der Bezug zum Leben fehlt.

Es ist aber heutzutage halt auch so, daß alleine in Zeiten des WWW jede beliebige Persönlichkeit zum Ziel übler Campangen
stilisiert werden kann, und wo sich tausende Personen an einer ausgiebigen Hetzjagt beteiligen können.

Nur so meine Meinung

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 28. Februar 2014, 18:26:35
Da die fehlerlosen Engel   {--  alle hier als Moderatoren ihr Unwesen himmlisches Wesen treiben (also unabkömmlich sind), schrieb ich ja auch:

Und noch habe ich das vielleicht etwas naive Denken  :-)  , dass das offizielle Staatsoberhaupt von Deutschland eine möglichst integre Persönlichkeit sein sollte.

Beispielweise ein Roman Herzog (ein früherer Bundespräsident) oder ein Joachim Gauck (der amtierende) wirken auf mich viel ehrenhafter.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 02. März 2014, 08:30:24
Der Opernball zu Wien ist ein Staatsereignis !

Der Bundespraesident und die halbe Regierung sind zugegen und muessen
sich dazu aeussern,wie sie den Ball empfinden.

Schon da wird gelogen,dass sich die Balken biegen.Noch nie hat einer der
hochherrschaftlichen Persoenlichkeiten die Wahrheit gesagt,naemlich,dass
er den Ball lieber vorm Fernseher aus verfolgt haette,dass der Frack zwickt und
dass das Paar Wiener (in Wien Frankfurter) um 10 Euro,eine Frechheit ist.

Einer,der sich traut Klartext zu sprechen,ist zwar gesellschaftlich ruiniert,aber fuer mich
waehlbar.

Es wird sich daher nichts aendern,ausser dass es sein kann,dass Deutsche in Hin-
kunft vom Ball ausgeschlossen werden.

Die Schlaegerei um Herrn Kerner,seinem Wutbuerger und seinem Raecher (alles Deutsche),
liessen die Lipizzaner unruhig werden und damit Grundmauern der Alpenrepublik wanken.

Soetwas darf sich nie wieder wiederholen !

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 02. März 2014, 09:41:59
...ausser dass es sein kann,dass Deutsche in Hinkunft vom Ball ausgeschlossen werden.
Die Schlaegerei um Herrn Kerner,seinem Wutbuerger und seinem Raecher (alles Deutsche),
liessen die Lipizzaner unruhig werden und damit Grundmauern der Alpenrepublik wanken.
Soetwas darf sich nie wieder wiederholen !
Jock


Ja wo kaemen wir den da hin! Da kommen unsere deutschen Brueder, um unser ureigenstes Nationalheiligtum zu skandalisieren!
Das besorgt doch unser Moertel schon seit Jahren selber, aber dermal wurde ihm die Show gestohlen.  :'( :'(

Darum die Parole fuer naechstes Jahr:
Deutsche und andere "Auslaender" duerfen schon wieder dabei sein, aber nur wenn sie sich betragen koennen. {;
Moertel an die Front!  {* {*

(Spasstaste aus)
suksabai
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 02. März 2014, 10:01:43
Wie gut, dass der Wiener Opernball nicht in der Schweiz stattfindet.

Da duerften dann ja sowieso keine Deutschen hin.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 02. März 2014, 10:07:38
Ja,unser Moertel !

Mausi weg,Bambi weg,Kolibri weg,Katzi weg,Kim Kardashian weg,
250.000 Euro weg.

Ritchie,du wirst nicht juenger.Lass den Unsinn mit den Weibern,sie sehen
dich ohnehin nicht,sondern nur die Fassade deines Einkaufszentrums und
die 300 m2 grosse Villa.

Wirf den Rest der 5.000 Stk.Packung  Viagra in die Tonne und kauf dir Filz-
patschen.Dann mach dir's vor dem Fernseher bequem und alle sind zufrieden.

Dein

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 02. März 2014, 19:07:26
@ malakor Heute um 10:01:43

Keine Angst, Menschen aus Deutschland dürfen sich nah wie vor bei uns in der Schweiz leben. Was Du hier indirekt
angesprochen hast, ist wohl der Entscheid des Schweizervolkes zur Einwanderungsinitiative.

Einziger Unterschied ist der, dass wir selber entscheiden wollen, wie viele Menschen wir jährlich zu uns einladen und
integrieren wollen. Vielleicht werden es in der Zukunft nicht mehr 84 000 Menschen pro Jahr sein, wie bisher.

Zur Erinnerung: die Zuwanderung in die Eidgenossenschaft ist mit etwa 24 % der Bevölkerung, mehr
als doppelt so hoch wie in Deutschland und weit höher als in den übrigen EU- Ländern.

Natürlich sind wir nicht überrascht, dass einige EU- Politiker und schlimmer: EU- Bürokraten in Brüssel, sich darüber ärgern,
dass die kleine Eidgenossenschaft es wagt, entgegen dem Freizügigkeitsdiktat der EU, selbstständig über die Einwanderung
zu entscheiden.

Das Schweizer Fernsehen veranstaltet an jedem Freitagabend eine Politsendung; ARENA. Letzten Freitag wurde einer der schärfsten
BRD- Polt- Kritiker der CH, Herr Ralf Stegner, SPD Vizevorsitzender, mit- eingeladen- aber schaut mal selber!

http://www.srf.ch/sendung/spinnen-die-schweizer

Grüsse
Cee




Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 02. März 2014, 19:18:58
Hallo Cee

Dein Link zeigt:
Zitat
Diese Seite wurde nicht gefunden

Vermutlich verwenden Sie eine Webadresse, die nicht (mehr) verfügbar ist.

Bitte versuchen Sie, den gewünschten Inhalt über die Haupt-Navigation, die Suche oder die Startseite zu erreichen.

Aber z.B.  hier funktioniert es:

http://www.srf.ch/sendungen/arena/spinnen-die-schweizer (http://www.srf.ch/sendungen/arena/spinnen-die-schweizer)

---

Es ist fürchterlich, dass ein solch arroganter Flegel wie Ralf Stegner in Deutschland ein wichtiger Politiker sein kann.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 02. März 2014, 19:32:35

Danke Kern, Du hast mich wieder mal gerettet.

Interessant an der Sendung ist auch eine eingeblendete Rede eines Politikers im EU- Parlament in Brüssel:

Daniel Cohn- Bendid

huuu-
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 02. März 2014, 19:51:07
@Cee

Das ist doch kein Streitpunk !

Selbstverstaendlich koennen die Schweizer selber darueber entscheiden,
wie sie die Migration steuern.

Das ist von den EU - Staaten einfach zu akzeptieren.Auf der anderen Seite ist aber
auch von der Schweiz zu akzeptieren,wenn dadurch gewisse Vertragswerke obsolet
werden.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 02. März 2014, 20:15:07
Hallo Cee


Leider werde ich mir die Sendung wohl erst viel später ansehen können, weil mein dörflicher Isan-Internet-Zugang am frühen Abend (so wie jetzt) oft kräftige Schwächen, bzw. schwache Kräfte zeigt.

>>http://www.srf.ch/news/schweiz/arena-ueber-den-streit-mit-der-eu-spinnen-die-schweizer (http://www.srf.ch/news/schweiz/arena-ueber-den-streit-mit-der-eu-spinnen-die-schweizer)<<

Zitat
Die «Die Spinnen, die Schweizer!», hatte der deutschen SPD-Vizechef Ralf Stegner nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative getwittert. Heute nun stand Stegner in der Arena unter anderem Oskar Freysinger gegenüber.

...

Eine Meinung, der Oskar Freysinger nur beipflichten konnte. «Wir haben die Fehler der EU bisher nicht gemacht. Fragen Sie doch die einfachen Leute, was sie wollen und wie sie ihre Zukunft gestalten möchten und beleidigen sie nicht meine Mitbürger als Spinner.» Das sei im Übrigen kein Wahlkampf, sondern das denke er wirklich, so Freysinger.

«Genau das fürchte ich, dass sie das dumme Zeug denken, was sie da gerade sagen», entgegnete SPD-Vize Stegner. Und er beliess es nicht bei dieser einen verbalen Ohrfeige. «Die Welt ist nun einmal komplexer als in Ihren Reden und die Schweiz ist ein wunderschönes Land, aber sie hat andere Verantwortliche verdient, als die, die so eindimensional denken.» Denn das sei viel weniger als dass, wozu die Schweiz geistig in der Lage sei.

...

Schon diese wenigen Sätze zeigen eine enorm unhöfliche Arroganz in aller Öffentlichkeit.  {/
Und dass er einer der vielen D-Politiker ist, die vor lauter unrealistischer "Übersicht" (auf "Wolken-Kuckucks-Heim begründete Hirn-Blähungen" passt eher) das Wohl des deutschen Volkes mehr und mehr aus den Augen verlieren, ist in seinen Konsequenzen sogar noch schlimmer.

Leider ein zunehmend wichtigererTeil der deutschen Politik (quer durch fast alle Parteien):

Multikulti-Zwang für Alle!  ;}
Über die Zuwanderung entscheiden die Zuwanderer!  {*
Die Stammbevölkerung hat gefälligst irgendwie die Integration zu schultern!  {;
Die dadurch wachsenden Probleme ignorieren wir soweit wie möglich. Den Rest überdecken wir im In- und Ausland mit bewährten Worthülsen. }}

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 04. März 2014, 18:57:00
Der RTL-Auftritt des flüchtigen Pädophilen

Das Interview hatte Egger bereits am vergangenen Freitag im Wenkenhof in
Riehen BS gegeben. Der Pädophile blieb dabei komplett ungestört.

http://www.blick.ch/news/schweiz/basel/ich-habe-meine-opfer-immer-geliebt-id2712864.html (http://www.blick.ch/news/schweiz/basel/ich-habe-meine-opfer-immer-geliebt-id2712864.html)

 {+ {+ {+ {+ {+
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 04. März 2014, 20:46:20
@ jock 02. März 2014,19:51:07

Zitat: "Selbstverständlich können die Schweizer selber darüber entscheiden, wie sie die Migration steuern."

Nachdem hier eine Einsichtnahme in die Gründe des Vorstosses aus der Schweiz dokumentiert ist, dürfte der Beschluss an
der Urne allgemein verständlich sein.

Über 90 000 Einwanderer pro Jahr, jetzt dürfte auch Kroatien hinzukommen, das ist überall
bemerkbar. Die Strassen können den Verkehrsaufkommen nicht mehr bewältigen. Bahnen sind vollgestopft, der Wohnungsmarkt
ist ausgetrocknet und die Mieten steigen, obwohl gebaut wird wie noch nie zuvor. Die Universitäten sind übervoll und der Anteil
an ausländischen Studenten ist hoch wie noch nie.

jock, das macht dem Bürger hierzulande angst.

Vor diesem Hintergrund ist es mir unverständlich, dass einige EU- Politiker und Bürokraten in Brüssel nicht nur kein Verständnis
aufbringen, nein, sie wollen die Schweiz strafen, wie wenn man einen unerzogener Bengel straft. Sanktionen "Schurkenstaat"


Dabei dürfte das Ergebnis eines Volksentscheids in der EU zumindest interessant ausfallen- aber; davon haben die Euroturbos angst. Warten
wir die Wahlen im Mai ab.

Und Du, jok, stellst (möglicherweise) gleich ganze bilaterale Vertragswerke infrage-"obsolet" oder habe ich Dich falsch verstanden?
So "selbstverständlich" ist Dein Zugeständnis an die Selbstbestimmung der Schweiz, offenbar doch nicht.

Grüsse
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 04. März 2014, 22:16:49
@Cee

Zu den ersten 9 Zeilen deines Beitrags stimme ich dir zu.

Aber dann :

Meiner Ansicht nach,hat die Suche nach einer Loesung fuer das Schweizer
Problem am falschen Ende begonnen.

Es waere besser gewesen,man haette zuerst versucht,bei der Kommission
Problemverstaendnis zu wecken und Loesungswege zu erarbeiten.
Erst wenn dies zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gefuehrt haette,waere
eine Abstimmung angesagt gewesen.

Vor dieser Abstimmung haetten die Schweizer Stimmbuerger lueckenlos aufge-
klaert werden muessen,welche Konsequenzen ein" positives " Voting mit sich bringt.

Wenn ich mich richtig erinnere,hat die Schweiz mit der EU einen Vertrag geschlossen
und dieser wurde auch von den Stimmbuergern ratifiziert.
Davor hat allerdings die Regierung das kommende Problem kleingerechnet. Nur
8-10.000 Zuwanderer hat man den Buergern versprochen.

In diesem Vertrag ist eine Klausel enthalten,die besagt,wenn ein Teil aus diesem Ver-
tragswerk von der Schweiz nicht erfuellt wird (Personenfreizuegigkeit),alle anderen
Vertragsteile eben ausser kraft treten und zwar automatisch.

Es liegt nun in der Hand der Schweizer,diese Vertraege einzuhalten oder nicht.

Wenn nun Stimmen laut werden,die vor einer Vertragsverletzung warnen,sei es,
dass diese Warnungen von der Kommission,den EU-Staaten oder auch von der
schweizerischen Wirtschaft,kommen, hat gar nichts mit Drohungen oder Sanktionen
zu tun.

Du bemerktst richtig,dass ein Entscheid ueber den Verbleib einiger anderen EU-
Staaten im EU-Europa,Sorgenfalten bei der Kommission erzeugen wuerden.

Daher wird so eine Abstimmung in absehbarer Zeit nicht auf der Agenda stehen.

Es ist aber auch ausgeschlossen,dass die Kommission in der restlichen Laufzeit ihrer
Regentschaft ein so heisses Eisen,wie einen Sonder-Sondervertrag mit der Schweiz
verhandeln wird.

Jetzt schon gar nicht,nachdem die Schweiz lauthals nach"Rosinen" ruft und die Ge-
fahr,wenn man dem Begehren nachgeben wuerde,einen Rattenschwanz an Sonder-
wuensche anderer EU- Staaten ebenfalls erfuellen muesste.

Wie sagten doch die alten Roemer :pacta sunt servanda (oder zurueck zum Start
und neu verhandeln).

Jock











Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 05. März 2014, 00:10:28
Es waere besser gewesen,man haette zuerst versucht,bei der Kommission
Problemverstaendnis zu wecken und Loesungswege zu erarbeiten.


Da bräuchte man aber viel Optimismus bezüglich der Einsichtsfähigkeit der EU-Kommission.
Denn diese forciert im Einklang mit etlichen Spitzenpolitikern im EU-Raum die absolute Personen-Freizügigkeit im EU-Raum, bzw. Schengenraum durch dessen ständige Ausweitung.
Samt Zugang zu den nationalen Sozialhilfe-Trögen. Und die Aussengrenzen des Schengenraums verdienen den Ausdruck "Grenze" immer weniger.

Ferner fordert diese Kommission momentan von Deutschland, dass unser Staat für Bedürftige (einen Bedarf verspüren da wohl etliche  ;D )  gefälligst auch noch die letzten Mini-Hürden vor diesen Sozialhilfe-Trögen weg räumt.

Innerlich schäume ich dabei.
Mein Wohlstand bröckelt definitiv in D, aber ich soll trotzdem verstärkt zusätzlich irgendwelche umzugsfreudigen, ärmeren Bulgaren oder Sintis oder Romas oder Rumänen oder oder ( oft sehr fremde Menschen mit ganz anderer Kultur) mit durchfüttern!  {[

Irgendwie ist der Rinderwahnsinn massiv über viele europäische Regierungen gekommen. Und Heilung ist definitiv nicht in Sicht.
Man übernimmt freiwillig die Schulden von Staaten, die noch mehr Misswirtschaft bauen, holt ein Land wie Griechenland (das bisher noch aus jeder Währungsunion hinaus geworfen wurde - und zwar unter Verlusten der anderen Mitglieder) in diese idiotisch weich geregelte Gemeinschafts-Währung usw.


Es ist einfach völliger Schwachsinn, so viele so unterschiedliche Länder mit völliger Personen-Freizügigkeit zusammen zwängen zu wollen.

Das ist ungefähr so, als wäre ich Besitzer eines großen Wohnblocks und dürfte nicht mehr entscheiden, wer eine Wohnung bekommt oder nicht, wie viele maximal in eine Wohnung ziehen dürfen u.a.
Ferner würde mir zum Teil aufs Auge gedrückt, dass ich auch manch ungewollten Mietern die Wohnung kostenlos überlassen müsste, diese Mieter verpflegen müsste, Taschengeld und Arztrechnungen bezahlen müsste   ... und sonstiges.

Fazit:
Nach meiner festen Überzeugung handelt eine Regierung, die die Zuwanderung nicht im Interesse des Landes steuern will, grob fahrlässig und kurzsichtig gegen die Interessen der eigenen Stamm-Bevölkerung.

Aber Real-Politik ist zur Zeit in Europa leider nur so etwas wie ein scheues, geprügeltes Reh.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: shaishai am 05. März 2014, 01:19:36
.....holt ein Land wie Griechenland .... in diese idiotisch weich geregelte Gemeinschafts-Währung usw.
......


http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=15757.msg1121168#msg1121168


mfg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 05. März 2014, 04:50:56
@ jock Gestern um 22:16:49

Zu Deinen Absätzen 1.2.3. nach "Aber dann"

Woher hast Du die Ansicht, dass das Schweizervolk vor einer Abstimmung nicht nach bestem Wissen informiert wird?

Zu Abs. 4
Nein, die Schweiz hat nicht vorausgesehen, dass anstatt der 8- 10 000 Einwanderer pro Jahr, sich die Einwanderung in kurzer Zeit
auf über 90 000 Menschen aufbläht.

Zu Abs. 5
Wenn in der EU mit deren Zwang zur Zustimmung zu einer Verkoppelung der einzelnen Verträge, ein Wissen um einen
Ausdehnungsanspruch der Personenfreizügigkeits- um das Zehnfache und das Wissen um die Erweiterung der EU
verbunden war, dann hat die EU die Schweiz vorsorglich getäuscht.

Zu Abs. 11
Meiner Meinung nach gehört der "Rosinenvorwurf" zu einer alten, fiesen Vertragskultur.
Verträge sollen allen Vertragspartnern dienen.
Andererseits müssen Fehlentwicklungen die auf fehlerhaften Einschätzung oder auf versuchter Täuschung, in diesem
Fall durch die EU, beruhen, korrigiert werden können- das ohne Androhung von Sanktionen.

Abschliessend: Wer sagt den, dass die Einwanderung in die Schweiz in der Zukunft nicht relativ hoch sein wird.
Und noch etwas: niemand zweifelt hierzulande an der beruflichen Qualifikation und an der Bereitschaft zu einer
sozialen Integration gerade bei den Einwandern aus Deutschland.

Grüsse
Cee



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 05. März 2014, 08:45:58
@Cee

Nochmals :

Es gibt da einen bilateralen Vertrag zwischen der Schweiz und der EU.
Darin,u.a. enthalten das, zum Problem gewordenen Freizuegigkeitsabkommen
und die Klausel uber die Konsequenz,wenn dieses nicht eingehalten oder gekuendigt
wird.

Die Schweiz hat dieses Abkommen freiwillig unterschrieben.

Jahre spaeter stellt die Schweiz fest,dass dieses Abkommen nicht nur Vorteile mit sich
bringt und will einen Vertragspunkt geaendert sehen.

Das ist nicht ehrenruehrig und einen Versuch wert!

Allerdings sollte man schon abschaetzen koennen,ob die Verhandlungsgegenseite ueber-
haupt in der Lage ist,darueber zu verhandeln.

Die Stimmen aus Bruessel und aus manchen anderen Hauptstaedten sind negativ.

Somit bleiben der Schweiz nur 2 Moeglichkeiten: entweder sie akzeptieren den Vertrag
wie er ist,oder sie kuendigen ihn auf.

Das waere der Stand derzeit.Es kann natuerlich sein,dass sich in den 3 Jahren,die der
schweizer Regierung Zeit gegeben wurde,die politische Grosswetterlage in der EU so aendert,
dass Verhandlungen zu einem Erfolg fuehren.

Da die Schweiz die EU mehr braucht,als umgekehrt,hat das Referendum den Verhandlern un-
noetigerweise die Rolle eines Bittstellers umgehaengt.

Versuche,die Schuld an dieser Situation,dem "Ausland" anzuhaengen,indem man aus Warnungen
Drohungen macht,Sanktionen beklagt,die es nicht gibt und der EU( samt Kommission) Taeuschung
unterstellt,sind Wehleidigkeiten,die sonst bei "Heidi" zu finden sind,wenn sie sich einen Dorn ein-
getreten hat.

Jock


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 05. März 2014, 09:17:31
Brüste auf dem gerichtlichen Prüfstand   ;)

http://www.n-tv.de/ratgeber/Mit-Brustimplantat-zur-Polizei-article12392411.html (http://www.n-tv.de/ratgeber/Mit-Brustimplantat-zur-Polizei-article12392411.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 05. März 2014, 15:55:21
@jock

Ich will zur Tatsache der Täuschung durch die EU, der Schweiz gegenüber, dem Druck, den diverse EU- Turbos innerhalb
der EU und der Schweiz gegenüber in der Sache der Personenfreizügigkeit durchgeboxt haben, nicht das letzte Wort haben.
Welchen Erfolg die angedrohten Sanktionen der Schweiz gegenüber haben werden, wird sich zeigen- wenn überhaupt.

Nur noch ein Gedanke: Die EU hätte es in der Hand, unserem Europa einen dauerhaften Frieden zu sichern. Von Fanatismus
durchdrungene Technokraten in Brüssel, bewirken zum gegenwärtigen Zeitpunkt das Gegenteil- es rumort in einigen Völkern
aber- die werden ja ohnehin nicht gefragt.

Unser Kern hat es treffender gesagt, als ich es sagen könnte. Zudem ist Kern ein "Mitglied" Opfer der EU, ich bin es nicht
und: wir werden es seit der jüngsten Erfahrung mit der EU, mit Überzeugung und Entschlossenheit nicht werden.

Grüsse
Cee





 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 05. März 2014, 17:32:51
@Cee

Ich bin noch am Suchen.Sobald ich den Artikel ueber die Berechnungen der
Schweiz ueber den Zuzug gefunden habe ,sende ich ihn dir per PM.

Nun,Achim Kern spricht nicht explitzt ueber das Problem der Schweiz,sondern
stellt die Sinnhaftigkeit der EU bzw. das Agieren seiner Regierung in diesem
Zusammenhang zur Diskussion.

In seinem letzten Beitrag macht er aus seinem Herzen keine Moerdergrube
und pauschaliert Vorurteile gegenueber einer Minderheit.

Das hat mich zusammenzucken lassen,den heute waren es die Roma und Sinti,
die ihr Fett abbekamen.Sind es morgens womoeglich die Oesterreicher ?

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 05. März 2014, 19:33:12
Definitiv nein , Jock


Ich habe nichts gegen Fremde. Sogar einige meiner Freunde sind Fremde.
Obwohl ...  ???  ... so richtig fremd sind ja Schweizer, Österreicher, Dänen und Schweden ja auch nicht.

---

Aber ich mag nicht über Buchstaben von Verträgen diskutieren, die meiner Meinung nach grundsätzliche Fehl-Entwicklungen und Fehl-Entscheidungen von enormer Tragweite immer weiter treiben.

Als da wären:
1.

Mist, wieder Stromausfall. Bis bald.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 05. März 2014, 20:03:32
@ jock

Wovon reden wir eigentlich?

Dazu ein interessantes Buch von Heinz Buschkowsky,
langjähriger Bürgermeister von Neukölln Berlin.

"Neukölln ist überall" ullstein, ISBN 978-3-550-08011-1

Meine Meinung: "überall" noch können wir sowas verhindern- tun wir es!

Grüsse
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 05. März 2014, 20:41:59
Nun haben wir wieder Strom.  ;}
Seit das E-Werk neue Kabel zu unserem Dorf verlegt hat, haben wir (gefühlt) 2 % weniger Stromausfälle.  {* ...  {:}

Meine Meinung: "überall" noch können wir sowas verhindern- tun wir es!

 ;}  In der Schweiz kann man diese Fehlentwicklung nun immerhin leichter stoppen.
Und: Dieses Buch ist wirklich ein "Augenöffner".
Mehr möchte ich zu dem Thema momentan gar nicht schreiben
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 05. März 2014, 22:15:16
@Cee

Ich spreche mit dir ausschliesslich ueber das Problem ,das die Schweizer
Buerger veranlasst hat,mit einem Referendum,ihre Regierung zu beauf-
tragen,einen bestehenden Vertrag abzuaendern.

Um einen neuen Vertrag abzuschliessen,bedarf es Vertragspartner.Stehen
diese nicht fuer Verhandlungen zur Verfuegung,kann die logische Konsequenz
nur sein,dass man es dabei belaesst oder man kuendigt den Vertrag auf.

Die Signale  aus Bruessel,nach dem Referendum waren mehr als zurueckhaltend.

Fuer die Kommission steht nicht nur die Schweiz allein im Focus,sondern auch alle
anderen EU Staaten.Im Grunde bedeutet das Kippen der Freizuegigkeitssaeule ein
Aufschnueren des Vertrages von Lissabon.

Wenn du dich erinnerst,waren damals die Ratifizierungen durch die nationalen Parlamente
schwierig genug.

Diesen Dort will sich niemand mehr antun.Oberdrein hat sich z.B. in Oesterreich eine
politische Partei verpflichtet,bei einer wesentlichen Aenderung eine Volksabstimmung ab-
zuhalten,was die Sache nochmals verkompliziert.

Ich habe den Eindruck,dass in der Schweiz erst nach dem Referendum,die Probleme bei
einer "stand alone" Position klar geworden sind.Die Regierung der Schweiz und die Wirt-
schaft sind mit dem Ergebnis der Abstimmung nicht gluecklich.Und der hauchduenne Ueber-
hang der Pro-Stimmen koennen doch wirklich nicht als repaesentitiv angesehen werden,
obgleich rechtlich ausschlaggebend.

Aber es sind ja noch 3 Jahre Zeit und nach einem Referendum ist vor einem Referendum.

Danke fuer den Buchtipp !

Die darin behandelten Probleme, durch Migrationsstroeme ausgeloest,betreffen viele
EU-Staaten und sollten zu einer Grundsatzvereinbarung fuehren.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 06. März 2014, 00:37:50
@ jock

Zitat:
"Die Signale aus Brüssel, nach dem Referendum waren mehr als zurueckhaltend"

Nicht auf der ganzen Linie, wie die Arena vom 28.02.2014 dokumentiert hat. Ich deute das Ausbleiben eines orchestrierten
Aufheulens im Ratsaal eher mit dem Sprichwort, "keine Hunde aufzuscheuchen". Die EU ist sich der Tatsache sehr wohl bewusst,
dass die Schweiz mit ihrer Abstimmung ein heisses Tabuthema auch innerhalb der EU, angeschnitten hat, ein Thema, das die
EU spalten könnte. Mit dem Hinweis auf GB, deutet einiges darauf hin.

Zitat:
"(...)bedeutet das Kippen der Freizuegigkeitssaeule ein Aufschnüeren des Vertrages von Lissabon."

Ich wage nicht abzuschätzen, wo überall im inneren Vertragswerk der EU, Details zu einzelnen Vertragsabschnitten- und Werken neu
verhandelt, bzw. korrigiert werden müssen. Der Vorstoss der Schweiz als Nichtmitglied, könnte doch auch als eine Chance verstanden
werden, Fehler auf dem Weg zu einer Optimierung rechtzeitig zu erkennen und zu korrigieren. Die EU muss stabil
werden. Das kann sie nur dann, wenn innere Einigkeit herrscht. Innere Einigkeit wird dann erreicht, wenn Demokratie nicht nur
als eine unangenehme Worthülse verstanden wird. Mut zur Veränderung versus der geistigen Sesselkleberei.

"Aber es sind ja noch 3 Jahre Zeit(...)"

Sind es, auf allen Seiten.

Grüsse
Cee
 

 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: farang am 06. März 2014, 02:14:17
Und so wird in der Politik informiert. {/

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/EU-wollte-mehr-Geld-fuer-Erasmus/story/26115045
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 06. März 2014, 06:41:01
@Cee

Du bist mir ein hoffnungsloser Optimist !

In 3 Jahren soll das Werk Europa fertig sein ? Wenn ueberhaupt,dann in 3 Generationen.

Solange es fiskale Unterschiede gibt,die Rechtsnormen nicht gleich sind und ueberall die
selben Sozialstandards herrschen,keine Chance.

Erst dann,wenn thailaendische Frauen einen Europaeer heiraten wollen und nicht zuerst
nach einem Schweizer Ausschau halten,im Notfall sich halt mit einem Deutschen zu-
frieden geben und, wenn auch das nicht zum Ziel fuehrt,gluecklich sind einen Oesterreicher
aus dem Ausverkauf zu ergattern,ist Europa auf dem Weg.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 06. März 2014, 06:47:23
Moin jock

             
Zitat
   Erst dann,wenn thailaendische Frauen einen Europaeer heiraten wollen und nicht zuerst
nach einem Schweizer Ausschau halten,im Notfall sich halt mit einem Deutschen zu-
frieden geben und, wenn auch das nicht zum Ziel fuehrt,gluecklich sind einen Oesterreicher
aus dem Ausverkauf zu ergattern,ist Europa auf dem Weg.

   Danke für den erheiternden Post am Morgen ;} ;} :] :] :] :] :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 06. März 2014, 07:37:10
Hoffentlich besteht diese EU in drei Jahren nicht mehr. Gefuehrt von Verbrechern und korrupten Parlamentariern.
Die Aussenministerin, ein selten farbloses Wesen, speibt positive Worthuelsen zum Beispiel ueber die Ukraine durch die Gegend, obwohl ihr bekannt ist, dass sich die Uebergang"regierung" dort teilweise aus Nazis zusammensetzt.
(http://www.chartophylakeion.de/blog/wp-content/uploads/2014/02/musitschko-maidan.jpg)
Das ist der Anführer des “Rechten Sektors” in der Westukraine, Aleksandr Musytschko. Ein Geschäftsmann und Mitglied der “Wiking”-Einheit der UNA-UNSO
Die UNA-UNSO ist eine ukrainische rechtsextreme, nationalistische Partei. Gegründet wurde sie am 30. Juni 1990 in Lemberg von nationalorientierten Jugendlichen. Sie besteht aus der Ukrainischen Nationalversammlung UNA und deren paramilitärischem Arm, Ukrainische Nationale Selbstverteidigung UNSO. UNA-UNSO zeichnet sich politisch durch eine radikal antisemitische und antirussische Haltung aus. So wird die historische Existenz des Holocaust in Publikationen der Organisation angezweifelt. Während des Euromaidan schloss sich die Partei der ultranationalistischen, paramilitärisch auftretenden Gruppe Prawyj Sektor an.
Und wenn man antirussisch ist, darf man in den Augen der EU ALLES!

Ein abgehoerter Telefonmitschnitt

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ZEgJ0oo3OA8 (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ZEgJ0oo3OA8)

Dass der keine Faelschung ist, wurde bestaetigt

http://www.vm.ee/?q=node/19353 (http://www.vm.ee/?q=node/19353)

Eine kurze Zusammenfassung ab ungefaehr 8:20

Zitat
Paet: Olga hat außerdem noch gesagt, dass nach allen vorliegenden Indizien bei den Menschen, die auf beiden Seiten, also unter den Polizeikräften und den Menschen auf der Straße, von Scharfschützen umgebracht wurden, dass da… ein und dieselben Scharfschützen dahinterstehen.

Ashton: Ja…

Paet: Sie zeigte mir Fotos und berief sich auf die Aussagen von Ärzten, die von ein und derselben Handschrift und vom gleichen Projektiltyp sprechen. Bei den Menschen gibt es immer größere Besorgnis darüber, dass die neue Koalition nicht willens ist, die Umstände dieser Ereignisse zu untersuchen. Es gibt immer mehr die Überzeugung, dass nicht Janukowitsch, sondern jemand aus der neuen Koalition hinter den Scharfschützen steckt.

Ashton: Ich habe gehört, dass sie eine Untersuchung durchführen wollen. Das ist interessant. Fahren Sie fort.

Paet: Das ist sehr beunruhigend. Es diskreditiert die neue Koalition von Anbeginn an.

Ashton: Sie müssen jetzt sehr vorsichtig sein. Die Menschen fordern tiefgreifende Veränderungen. Aber der Mechanismus muss funktionieren. Sie [die neue Koalition] müssen jetzt gleichzeitig Aktivisten, Ärzte und Politiker sein. Das ist sehr schwer. Sie müssen wenigstens ein paar Wochen aushalten, und dann sind ja die Wahlen…

Eine Bestätigung dafür, was ohnehin bereits viele wissen. Die hohen westlichen Diplomaten sind genauestens im Bilde darüber, dass hinter den Scharfschützen, welche auf den Straßen von Kiew Leute abgeschossen und damit die “himmlische Hundertschaft” kreiert haben, die “Führer” des Maidan stehen. Die, welche von denselben Diplomaten als die “neue Koalition” bezeichnet werden.

Einen Vorteil haben die Schweiz und Oesterreich gegenueber den Deutschen: sie sind neutral und muessen bei der Aussenpolitik nicht mit der Meute mitheulen. Leider ist bei uns Oesterreichern das neutral aber unter Anfuehrungszeichen zu setzen. Speziel mit so einem Aussenministerkind.  {+

fr



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 06. März 2014, 07:39:10
Wenn das kein Glueck im Unglueck ist !

Dem oesterreichischen Verteidigungsminister wurde seine "Luxusuhr " ge-
stohlen.

Nicht auszudenken,haette man den Minister gleich mitgestohlen.Er,der
alle Aufmarschplaene im Kopf hat,der weiss,wo die letzten 19 verwendungsfaehigen
Panzer stationiert sind und Befehlsgewalt ueber die hochfliegenden Fotoapparate
(sprich Eurofighter)hat.

Der Diebstahl passierte in einem Hallenbad in Graz.Glueck ist auch,dass man dem
Minister nicht auch seine Kleidung hat mitgehen lassen,denn ein Minister,nur in der
Badehose auf dem Heimweg - da haette sich Radetzky im Grabe umgedreht.

Aber das ist nicht der erste Fall,dass Mitglieder unserer Regierung bestohlen werden.

In die Wohnung der sozialdemokratischen Verkehrsinisterin wurde,vor einiger Zeit einge-
brochen und Schmuck gestohlen.Fuer den Abtransport wurden angeblich 2 Klein LKW
bereit gehalten,die aber dann nicht gebraucht wurden.

Der konservativen Finanzministerin wurde in einem Feinschmeckerlokal die Hand-
tasche samt Geldboerse gestohlen.Man munkelt,dass sich darin Bargeld in der Hoehe
von 18,70 Euro befand und der Versatzzettel eines Pfandleihhauses.

Aber Genaues weiss man natuerlich nicht.Ebenfalls ist nicht verifiziert,ob die Handtasche
nicht in einer Boutique in der Zuercher Bahnhofstrasse erstanden wurde.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 06. März 2014, 12:03:16
http://www.mt-online.de/weltnews/politik/letzte_meldungen/10642094_SZ_Mehr_Hartz-IV-Hilfen_fuer_Rumaenen_und_Bulgaren.html (http://www.mt-online.de/weltnews/politik/letzte_meldungen/10642094_SZ_Mehr_Hartz-IV-Hilfen_fuer_Rumaenen_und_Bulgaren.html)

Zitat
"SZ": Mehr Hartz-IV-Hilfen für Rumänen und Bulgaren

München - Die Zahl der Hartz-IV-Bezieher aus Rumänien und Bulgarien ist der "Süddeutschen Zeitung" zufolge im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Im November erhielten fast 44 000 Rumänen und Bulgaren entsprechende Leistungen, 51 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Das berichtet das Blatt unter Berufung auf eine neue Erhebung der Bundesagentur für Arbeit. Die Zahl der Arbeitnehmer und geringfügig Beschäftigten aus beiden Staaten stieg dagegen weniger stark: um 24 Prozent auf 137 000. Bürger der beiden EU-Länder genießen erst seit Januar die volle Arbeitnehmer-Freizügigkeit
.
Und dabei geht es erst um die volle Arbeitnehmer-Freizügigkeit.  {--

Die Personenfreizügigkeit in ihrem Lauf
hält weder Ochs noch Esel auf.  ;}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: durianandy am 06. März 2014, 15:25:08
die Steuergroschen werden ja auch noch ganz woanders verbraten

http://www.welt.de/politik/deutschland/article125475951/Regierung-tolerierte-jahrelang-Steueroase-GIZ.html

ist schon ein interessanter Bericht, vor allem wenn man sich und die Kollegen dann selber vor Gericht reinlegt.das kommt von der Raffgier und den "Hals nicht vollbekommen".
Gruss durianandy] [-] (ftp://[-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: samuispezi am 06. März 2014, 18:41:10

wie heißt nochmal ein altes hinterthailändisches Sprichwort auf die EU:

Wer sich niederlegt mit Arsc..ääähh Hintern, der juckt,
der wacht in der früh auf mit Finger der stinkt. ;]

Grüazi
Samuispezi }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 07. März 2014, 11:29:32
"Nazihaftes Gepöbel, dem wir uns schließlich beugen mussten"

Thilo Sarrazin wurde in Berlin von einem linken Mob mit Gewalt daran gehindert, über sein Buch auch nur zu diskutieren: So sieht Meinungsfreiheit heute aus.


Gibts die in D ueberhaut noch ???

Zitat
Was sich an jenem Abend ereignete, war gleichsam die szenische Umsetzung von Sarrazins Behauptung, ein „Tugendterror“ würde in Deutschland die Meinungsfreiheit einschränken. Ein paar Dutzend gewaltbereite Linke randalierten und grölten Parolen, wurden handgreiflich und besetzten die Bühne. Sarrazin wurde ebenso wie sein Gesprächspartner von „Cicero“ nachhaltig daran gehindert, auch nur ein Wort zu sagen.

Nachdem die „Lesung“ beendet werden musste, ohne dass Sarrazin gelesen hatte, feierten die jungen Damen und Herren ihren Sieg über die Meinungs- und Redefreiheit vor dem Etablissement ausgiebig mit Bier.

Zitat
Dass nicht nur ein paar Rabauken so denken, bewies am Tag nach dem Eklat im Theater der Berliner SPD-Chef Jan Stöß, der demnächst Regierender Bürgermeister von Berlin und damit Amtsnachfolger von Männern wie Willy Brandt, Heinrich Albertz oder Richard von Weizsäcker werden will. Nicht etwa, dass in seiner Stadt ein Mob die Meinungsfreiheit mit Füßen trat, empörte ihn, sondern dass das Berliner Ensemble es überhaupt gewagt hatte, einen Andersdenkenden zu einer Diskussion zu laden:
--C

Zitat
Wir lernen: Natürlich kann man heute im Großen und Ganzen offen seine Meinung äußern, auch wenn sie den Tugendwächtern der politischen Korrektheit missfällt. Man muss bloß die Bereitschaft aufbringen, sich „nazihaftem Gepöbel“ und anderen Annehmlichkeiten eines zivilisierten Diskurses auszusetzen. Auch eine Form von Meinungsfreiheit, das.

http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/christianortner/1571601/Nazihaftes-Gepobel-dem-wir-uns-schliesslich-beugen-mussten?_vl_backlink=/home/index.do (http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/christianortner/1571601/Nazihaftes-Gepobel-dem-wir-uns-schliesslich-beugen-mussten?_vl_backlink=/home/index.do)

Fuer mich als frueherem D-Fan, traurig sowas.

fr

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 08. März 2014, 13:24:05
Heute ist Weltfrauentag !

Die Wiener Grueninnen haben dies zum Anlass genommen,auf eine
schwerwiegendes Problem, bezueglich Gleichberechtigung,hinzuweisen.

Von 4.000 Strassen in Wien tragen nur 200 weibliche Namen.
In Graz sind nur 40 Strassen nach Frauen benannt,davon sind allerdings
9 Sackgassen,der Rest teilt sich auf, auf Privatwege oder sind verkehrsberuhigte
Gassen.

Das muss sich aendern ! Mindestens 50:50 ist die Devise!

Hoffentlich gehen die Namen verdienstvoller Frauenspersonen nicht aus und man
muss auf Namen wie "Josefine Mutzenbacher" oder" Rosemarie Nitribitt" zurueck-
greifen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Haus am 08. März 2014, 14:54:21
passt doch zu den "Sackgassen"
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 08. März 2014, 15:16:28
Mod an TIP-Zensur-Zentrale: "Hallo TZZ. Betreff Sackgassen. Müssen wir da eingreifen?"


Zentrale: "(Antwort geheim)"


Mod: "Also noch im grünen Bereich. Alles klar"
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 08. März 2014, 21:45:55
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/koeln-bonn-mit-ak-47-magazinen-ungehindert-durch-die-flughafenkontrolle-12837534.html (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/koeln-bonn-mit-ak-47-magazinen-ungehindert-durch-die-flughafenkontrolle-12837534.html)

Zitat
08.03.2014  ·  Im November und Dezember 2013 ist die Mutter zweier Dschihadisten mit einmal 50 und dann 187 Magazinen ungehindert durch die Flughafenkontrolle in Köln/Bonn gelangt.
Ihre Schwiegertochter ist nach Informationen der F.A.S. eine 16 Jahre alte deutsche Gymnasiastin, die in den syrischen Dschihad zog.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 08. März 2014, 22:38:35
@Achim

so schlimm kann es ja nicht sein wenn sich die wirschaft freut fuer die zuwanderung.

http://www.sz-online.de/nachrichten/wirtschaft-freut-sich-ueber-auslaender-rekord-2791359.html (http://www.sz-online.de/nachrichten/wirtschaft-freut-sich-ueber-auslaender-rekord-2791359.html)

Joachim
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 08. März 2014, 23:00:12
Du Zyniker  :-)

Daraus:
Zitat
Wirtschaft freut sich über Ausländer-Rekord

Die Zahl der Zugewanderten in Deutschland ist so hoch wie nie. Ein neues Wir-Gefühl sei nötig, fordern Fachleute.

...
Ängste ernst nehmen

Einwanderung dürfe aber nicht immer nur unter dem Nutzenaspekt gesehen werden. „Sie ist Teil einer Gesellschaft, und eine ganze Generation wächst auch damit auf – für die ist es selbstverständlicher. Und wenn man vor Ort guckt, klappt Integration in der Nachbarschaft und das Zusammenleben auch.“

Hanewinkel sieht aber auch Nachholbedarf: Ängste müssten ernst genommen und Integrationskonzepte weiter ausgebaut werden. Dazu gehöre eine Willkommenskultur, zu der die Gesellschaft auch steht. Notwendig sei auch die Vermittlung eines neuen Wir-Gefühls und die stolze Frage: „Wir sind ein Einwanderungsland, was können wir jetzt tun?“

Toll, dass diese ziemlich zügellose Einwanderung anscheinend so wunderbar funktioniert.  ;}
Und ich stelle nun die stolze Frage:„Wir sind ein Einwanderungsland, was können wir jetzt tun?“

Ich persönlich kaufe nur noch rosarote Brillen und habe mich ferner schon für diverse Integrations-Kurse angemeldet.  }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 08. März 2014, 23:09:04
@Achim

Kaufe Blinden Brille mit Scheuklappen, soll besser gehen.

Ich kann ein gelaber auch nicht ab, Deswegen seit 2000 EU gestorben fuer mich.
Sinnlose zusammenwuerfelung von Kranken Hirnen.

Lieber irgendwo In der Welt arm ueber den Zaun haengen, als in der EU leben.

Joachim
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: volkschoen am 09. März 2014, 15:27:12
Die Griechen lassen nicht locker und fordern Geld von Deutschland  {[

Die Frage der deutschen Kriegsreparationen an Griechenland sei noch offen und hier muessen endlich Verhandlungen beginnen, nach Auffassung der Griechen.

http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/griechen-fordern-geld-deutschland-045300335.html (http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/griechen-fordern-geld-deutschland-045300335.html) 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: crazyandy am 09. März 2014, 15:38:30
Die Griechen lassen nicht locker und fordern Geld von Deutschland  {[

Die Frage der deutschen Kriegsreparationen an Griechenland sei noch offen und hier muessen endlich Verhandlungen beginnen, nach Auffassung der Griechen.


das ist so seltsam es im ersten Moment klingen mag verständlich, waren es doch die deutschen die Griechenland zu striktem sparen gezwungen haben, und was liegt da näher als alte Schulden einzutreiben.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 09. März 2014, 15:49:41
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/eudefizitverfahren104~magnifier_pos-1.html (http://www.tagesschau.de/wirtschaft/eudefizitverfahren104~magnifier_pos-1.html)

Staatsfinanzen: EU nimmt Griechenland an die ganz kurze Leine

Deutsche Politiker dürfen zwar viel quatschen.
Aber die Entscheidungsgewalt darüber, was Deutschland tut oder nicht zu tun hat, was es an wen zu zahlen hat, usw. wandert immer mehr zum Europäischen Parlament, zur EU-Kommission und zur EZB.

Das haben unsere Politiker in ihrer grenzenlosen Weisheit mehrheitlich so beschlossen.
Und Österreich steht genauso deppert da.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: volkschoen am 09. März 2014, 15:51:33
Nein, das ist nicht verstaendlich, es kann doch kein Geld in Griechenland reingepummt werden, ohne das sie ihr Finanzverhalten aendern.
So haben sie ueber Jahrzehnte weit ueber ihre Verhaeltnisse gelebt und muessen nun den Guertel enger schnallen.

Aber es ist ja schon immer meine Meinung: Deutschland haette Griechenland ueber die Klinge springen lassen sollen  
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: crazyandy am 09. März 2014, 15:56:41
Nein, das ist nicht verstaendlich, es kann doch kein Geld in Griechenland reingepummt werden, ohne das sie ihr Finanzverhalten aendern.
So haben sie ueber Jahrzehnte weit ueber ihre Verhaeltnisse gelebt und muessen nun den Guertel enger schnallen.

Aber es ist ja schon immer meine Meinung: Deutschland haette Griechenland ueber die Klinge springen lassen sollen  

das mit der jetzigen Situation hat nur soweit was zu tun als das alte Reparaturzahlungen sein sollten, wenn ich mich recht entsinne war hier auch mal gepostet worden das die Griechen freiwillig darauf verzichtet haben.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 09. März 2014, 16:30:15
Unmittelbar nach Kriegsende gab es eine Reparationskonferenz,
bei der Griechenland allein eine Summe von 10 Mrd. US Dollar forderte.

Das war die Haelfte des Betrages,das Russland als Gesamtforderung
fuer den Krieg und fuer alle Staaten einforderte.

Man verschob ein Verhandlungsergebnis bis zum Abschluss eines
Friedensvertrages,der zwar nie geschlossen,sondern durch den 2 plus 4
Vertrag ersetzt wurde.

Durch diesen "2 plus 4" waren alle Ansprueche als erledigt anzusehen,dem
auch Griechenland zustimmte.

Trotzdem sind betraechtliche Summen als Wiedergutmachung an Griechen-
land geflossen.Leider haben nicht alle Betraege den Staat erreicht.Manches,
vor allen Gueterausgleiche wurden privatisiert oder verschwanden sonst wie.

Jock

 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: crazyandy am 09. März 2014, 16:32:52
 ;} ;} ;} danke schön für die Erklärung Jock  {*.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: namtok am 09. März 2014, 17:28:58
Einfach Ansprüche mit einem der letzten griechischen "Schuldenschnitte" verrechnen !
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. März 2014, 18:31:52
Zitat
Durch diesen "2 plus 4" waren alle Ansprüche als erledigt anzusehen, dem auch Griechenland zustimmte.

Offensichtlich sehen viele unserer griechischen Freunde das ganz anders.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. März 2014, 12:41:46
Das gab es noch nie !

Burgtheaterdirektor Matthias Hartmann fristlos entlassen.

Das Desaster um die Hypo Alpe-Adria und die maroden Staatsfinanzen,
sind Nebensaechlichkeiten.Selbst der Verlust ganzer Kolonien in der Monarchie,
die Ermordung von Sissi und verlorenen Kriege,haben die Bildungsbuerger der
Stadt Wien nicht in so einem Aufruhr versetzt.

Seit 1776 gilt die Buehne als das fuehrende deutschsprachige Theater,wird von
den Wienern teils geliebt,teils gehasst.

Auch Deutsche Direktoren,wie Claus Peymann,der Stuecke auffuehren liess,wie
der " Heldenplatz" oder "Claus Peymann kauft sich eine Hose und geht mit mir
essen"konnten dem Ruf etwas anhaben.

Schauspieler wie Gert Voss und Kristen Dene sowie Johanna Matz feierten Riesen-
erfolge.

Johanna Matz war die juengste "Kammerschauspielerin"der Geschichte.Diese Er-
nennung ist verbunden mit einem regelmaessigen Gehalt und Krankenschein,egal
ob sie Buehnenauftritte hat oder nicht.Nur die Graubaertigsten koennen sich noch
auf den Auftritt von Johanna Matz im Burgtheater erinnern-so gegen Ende der Sech-
zigerjahre muss das gewesen sein.

Aber in dieser "geschuetzten Werkstaette" tat sich ein Skandal auf.Urploetzlich stellte
man fest,dass der Abgang fuer ein Jahr 8 Mio Euro ausmacht und Steuernach-
zahlungen von 5 Mio drohen.

Herr Hartmann hatte keine Ahnung davon,die Buchfuehrung war weniger als rudimentaer
und die uebergeordnete Holding ist paff vor Erstaunen was da alles passiert ist,obwohl
sie On-line mit der Buchhaltung des Burgtheaters verbunden ist.

Wenn sich in Oesterreich eine Situation zuspitzt,die man nicht mehr aussitzen kann,wird gerne
ein Suendenbock als Bauernopfer gesucht.

Gefunden wurde er in der Gestalt der Co-Geschaeftsfuehrerin,die anstatt die fristlose
Entlassung hinzunehmen und den Mund zu halten,aufbegehrt und so manches Schmankerl
zum Besten gibt.

Zum Beispiel,dass Herr Hartmann,bevor er seine Stellung antrat,230.000 Euro in bar kassierte
und dies begruendet,er haette kein Konto in Oesterreich gehabt.

Diese Enthuellungen stuerzen die "Waehringer Bataillonen" in Sorge.

Sie befuerchten,dass Arbeitslose und Angehoerige des Proletariats die Buehne stuermen
und die "Internationale " intonieren koennten.

Jock



p.s. Waehringer Bataillonen sind die gutsituierten Buerglichen,die traditionell OEVP waehlen
und im Bezirk Waehring wohnen.


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 12. März 2014, 15:13:42
Ein Link dazu >>http://www.format.at/articles/1411/930/373372/burgtheater-chef-matthias-hartmann (http://www.format.at/articles/1411/930/373372/burgtheater-chef-matthias-hartmann)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 13. März 2014, 09:44:19
Nachtrag zum gestrigen Beitrag uber die Entlassung des Burgtheaterdirektors.

In der Bundestheaterholding sind 4 Toechterbetriebe untergeordnet :

Staatsoper,Volksoper,Burgtheater und eine administrative,technische Gesell-
schaft.

In der Holding selbst sind 16 Personen beschaeftigt und der Boss ist Dr.Georg Springer.

Dr.Springers Jahresgehalt wird sich auf rd. 250.000 Euro belaufen.
Die Gesamtsubventionen betrugen rd. 140 Mio Euro im Jahr,und wurdenvom Steuerzahler
aufgebracht.
Die Besucherzahl liegt bei rd. 1.400.000, sodass jedem Gast  der Besuch einer Auffuehrung
mit 100 Euro "abgegolten" wird.

Um diesen Subventionslasten des Staates abzumildern,ist daran gedacht, 2015 die Hundesteuer
zu erhoehen.

"§$%/&%/ ! Ich glaube,ich lese in Zukunft von einer Zeitung nur mehr das Horoskop, um mir
Aerger zu ersparen.

Jock

p.s. Dank an Achim Kern,der die Glaubwuerdigkeit meiner Beitraege durch entsprechende Links
untermauert.


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. März 2014, 10:42:53
Ist da nicht auch die ÖBB ein wenig defizitär?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 13. März 2014, 10:59:31
Um diesen Subventionslasten des Staates abzumildern,ist daran gedacht, 2015 die Hundesteuer
zu erhoehen.

"§$%/&%/ !


Trotz diverser Bemühungen fand ich keinen Link dazu.  :(   ...   :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 13. März 2014, 11:34:19
AS2000

2013 erreichte die OEBB einen Gewinn von 66 Mio Euro !

Ich gebe zu,dass fuer diese positive Darstellung viel Kosmentik er-
forderlich war.

Und ueberhaupt:Eine Staatsbahn hat defizitaer zu sein,dass sich z.B. die
Schweizerische Bahn nicht daran haelt,dafuer kann ich nichts.

Man kann natuerlich darueber streiten,ob der volkswirtschaftliche Nutzen der Bahn
nicht doch hoeher ist,als ein" Hohes C "in der Staatsoper oder die Darstellung der
Kroenung Heinrichs III in der Burg.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 13. März 2014, 12:20:18
2013 erreichte die OEBB einen Gewinn von 66 Mio Euro !

Ein Link dazu >>http://derstandard.at/1363709342690/OeBB-faehrt-frueher-in-schwarze-Zahlen (http://derstandard.at/1363709342690/OeBB-faehrt-frueher-in-schwarze-Zahlen)<<

Zitat
ÖBB-Chef Christian Kern ist zufrieden mit der vorgelegten Bilanz.

Nicht vergessen: Wir Kerns sind ja nicht auf der Brennsuppen daher gschwomm.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 13. März 2014, 12:42:01
@Kern

Und wer,frage ich,hat die Basis dafuer geschaffen,dass diese Kerns
jetzt glaenzen koennen ?

Wer hat die Staatsvertraege mit der Tschechoslovakei und der DDR
ausgehandelt,damit der "Vindobona" rollen konnte ?

Wer hat den Staatsvertrag mit Polen ausgehandelt,ohne dabei seine Leber zu
schonen ?

Mein Onkel ! Einer aus dem Geschlecht der Jock's

Er hatte nur einen Nachteil :Er handelte zu spontan und warf gerne seine Nerven weg.

So trug er bis zu seinem Lebensende die Schuld an der Ermordung des Schreibtisches
meines Grossvaters.

Oh Gott ! Jetzt muss ich offenbar diese Geschichte in "Geschichten aus der Geschichte"
erzaehlen.

Na gut,in den naechsten Tagen !

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: crazyandy am 14. März 2014, 13:56:28
Häftlinge wechseln zum Islam – für besseres Essen

Immer wieder wollen Schweizer Häftlinge Moslems werden. Laut Anstaltsleiter Ernst Scheiben oft aus einem simplen Grund: Sie erhoffen sich mehr Kalb- und Rindfleisch auf dem Teller.

http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/12620033?fb_action_ids=1470044366557823&fb_action_types=og.recommends&fb_source=other_multiline&action_object_map=%5B475172652608905%5D&action_type_map=%5B%22og.recommends%22%5D&action_ref_map=%5B%5D

sorry der lange link ist nötig da er sonst ins leere führt. Auch gefunden im Facebook  ;] ;] ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 14. März 2014, 14:04:29
@crazyandy

Danke fuer den link,aber er waere nicht notwendig gewesen,da ich dir
glaube.

Ausserdem stuende im Grundartikel nicht viel mehr drinnen,als du ohne-
hin schon geschildert hast.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: crazyandy am 14. März 2014, 14:09:19
tja werter Jock wenn es mir möglich ist bringe ich einen Link zum geposteten
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 14. März 2014, 18:31:33
Ein Link dazu >>http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Haeftlinge-wechseln-zum-Islam---fuer-besseres-Essen-12620033 (http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Haeftlinge-wechseln-zum-Islam---fuer-besseres-Essen-12620033)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 15. März 2014, 07:25:05
Türkei/Saudi Arabien
Österreichs einsamer Rufer (bei der Saudirede 2 Parlamentarier anwesend)

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=sEoxtD8oc_g (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=sEoxtD8oc_g)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 15. März 2014, 17:54:46
@ franzi zu Türkei /Saudi Arabien "Österreichs einsamer Rufer"

Klare Worte, ich kriege den Daumen garnicht mehr runter.

Schade, dass das Parlament nicht anwesend war, aber ungewöhnlich ist das nicht. Auch den Volksvertretern in diesem
"Club" geht es offenbar vorweg um ihr eigenes Sitzungsgeld, ohne jedoch eine Gegenleistung zu erbringen.

Klar doch, die wissen das auch- nur- "man" will nicht an das erinnert werden, was geflissentlich nicht geändert werden "darf"

 --C
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 16. März 2014, 07:12:16
Herr Dmitri Firtasch aus der Ukraine ist Geschaeftsmann und hat
auch eine Firma in Wien,wo er zu tun hatte.

Freitag wurde er verhaftet und in Auslieferungshaft arretiert,weil
ein internationaler Haftbefehl aus den USA dies verlangt.

Er waere aber schon laengst wieder auf freiem Fuss,haetten die
Banken laengere Oeffnugszeiten.Denn gegen eine Kaution von
125 Mio Euro oeffnen sich die Gefaengnistore wieder.
Aber am Montag kurz nach 9 h wird es soweit sein.

Das Besondere an diesem Fall ist,dass ihm die amerikanische Justiz
vorhaelt,er haette indische Regierungsbeamte in Indien bestochen,
um Schuerfrechte in Indien zu bekommen.

Offenbar ist er dabei einem amerikanischen Konzern in die Quere
gekommen.

Boese Zungen berichten,dass Emissaere des Finanzminister bereits
taetig sind,dass der Privatjet des Herrn Firtasch rechtzeitig startbe-
reit ist.

Jock

---

Änderung: Ein Link dazu http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/1576568/Dmitry-Firtasch_Meiner-Verhaftung-fehlt-jede-Grundlage-125 (http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/1576568/Dmitry-Firtasch_Meiner-Verhaftung-fehlt-jede-Grundlage-125)


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 19. März 2014, 16:56:44
http://www.focus.de/wissen/diverses/wissenschaft-kuh-ruelpst-bei-maisfutter-etwas-weniger-methan_id_3697680.html (http://www.focus.de/wissen/diverses/wissenschaft-kuh-ruelpst-bei-maisfutter-etwas-weniger-methan_id_3697680.html)
Zitat
Kuh rülpst bei Maisfutter etwas weniger Methan
Nur rülpsen? Die haben doch am anderen Ende noch ein zweites Überdruck-Ventil.

Egal, denn wesentlich ist:
Können unsere Kühe durch eine Mais-Diät unsere übernächste nächste Klimakatastrophe abwenden?  ???

Resi hörte mir jedenfalls aufmerksam zu ...
(http://666kb.com/i/cmrhravpexveclgvy.jpg)

 ... sprang auf den Sozius (Resi hat noch keinen Führerschein) und düste mit mir zur Baywa,
um einen Sack Mais zu holen.
(http://data.motor-talk.de/data/galleries/0/61/5864/29006283/ural-und-kuh-4533936645012383562.jpg)



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 20. März 2014, 07:21:16
Im "Stern" und anderen Printmedien wird berichtet,dass die groessten
Soehne  (Carsten Marchmeyer,Clemens Toennis) und schoenste Tochter
(Monika Ferres)Deutschlands gerade Kalamitaeten mit einer schweizer
Bank haben.

Die versprochenen Renditen ihrer Finanzinvestments wollen sich nicht
realisieren lassen,da das deutsche Finanzamt sich weigert,sich ueber den
Tisch ziehen zu lassen.

Auffaellig ist aber,dass diese Persoenlichkeiten und auch andere,wie U.Hoeness
oder Alice Schwarzer offenbar kein Vertrauen zum Finanzmarkt Deutschland
und deren Geldhaeuser  haben und so gezwungen werden in die Schweiz aus-
zuweichen um Veranlagungen zu taetigen.

Geruechte,dass nackte Gier die Triebfeder sei,ausserhalb der Grenzen der Bundes-
republik verschwiegene Geldgeschaefte abzuwickeln,sind masslos uebertrieben.

Dass jedoch ein,mit allen Wassern gewaschener Finanzguru, einem ,mit schweizerischem
Wassern gewaschenen Bankvorstand auf dem Leim geht,laesst mir das Fruehstuck
gleich doppelt so gut schmecken.

Jock

---

Änderung: Links dazu >>http://www.20min.ch/finance/news/story/AWD-Gruender-verklagt-Bank-Sarasin-20616953 (http://www.20min.ch/finance/news/story/AWD-Gruender-verklagt-Bank-Sarasin-20616953)<< und
>>http://www.mopo.de/nachrichten/-maschmeyer-connection---stern---hsv-trainer-mirko-slomka-investierte-in-dubiose-fonds,5067140,26601196.html (http://www.mopo.de/nachrichten/-maschmeyer-connection---stern---hsv-trainer-mirko-slomka-investierte-in-dubiose-fonds,5067140,26601196.html)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 20. März 2014, 10:44:14
Rembrandt starb verarmt,van Gogh hatte staendig Geldnoete nur unser Maler-
fuerst Hermann Nitsch weiss,wie man Geld scheffelt.

Hermann Nitsch ist Aktionskuenstler und sein Schaffen von Schuettbildern und
mystischen Orgieninzenierungen unter Verwendung von toten Tieren und Tier-
blut,erregen immer wieder die Oeffentlichkeit.

Gerade die tagelangen Orgienspiele ziehen alle an,die Rang und Namen haben und
als kunstaffin angesehen werden wollen.Dass sich einige dabei mehrmals uebergeben
muessen,ertragen sie tapfer

Im Gegensatz zu unseren verehrten Mitgliedern @Walla,@Allgeier und @Swissmartin,
verdient Herr Nitsch einen Haufen Geld im Umgang mit Schweinen.

Soviel,dass er in einem praechtigen Schloss leben kann und in seinem Tresor ein
wenig Haushaltsgeld  in der Hohe von 400.000 Euro bunkerte.

Doch boese Einbrecher kamen,oeffneten gekonnt den Tresor und entnahmen den
Inhalt - Geld und ein bisschen Schmuck der alleine einen Wert von Schlappe 100.000 Euro
hat.

Das hat dem alten Herren vergraemt und er beauftrage den oesterreichischen "Sherlock
Holmes"Herrn Guggenbichler, mit der Aufklaerung.

Man sagt: wenn schon was schiefgeht,dann ordentlich !So auch hier,denn Herr Guggen-
bichler will herausgefunden haben,dass nicht 400.000 Euro im Tresor lagerten,sondern 1 Mio
und erstatte Anzeige wegen Schwarzgeld,die eine Schlossdurchsuchen zur Folge hatte.

Mit diesem kleinen Einlass will ich die drei obgenannten Herren nur darauf aufmerksam machen,
dass eine Aenderung der Verwertung ihrer Tiere und Marketingstrategie,die Einnahmen in
die Hoehe schrauben koennten.

Jock







Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: uwelong am 20. März 2014, 17:07:42

Deutschland!


Betreff: Kindererziehungszeiten für Mütter, die vor 1992 Kinder geboren haben!

Anrechnung von Kindererziehungszeiten


Es betrifft alle Mütter, die Kinder vor 1992 geboren haben. Es sollen 3 Jahre als Erziehungszeiten angerechnet werden.

Es muß aber von jedem selbst beantragt werden!
(Die Regierung vertraut darauf, das viele das nicht wissen)

Es gibt erst mal eine Eingangsbestätigung, die Berechnung erfolgt später.

Für Nähere Infos, PM an mich!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: samuispezi am 20. März 2014, 17:12:06


Da braucht es bei dem lieben Hr.Nietsch noch nicht mal Schweinchen, um sein
Portmonnet gut gefüllt zu halten.

Eine seiner Lieblingstätigkeiten besteht doch unter anderm auch in der großzügigen
Verteilung von Gedärmen und Kot an diversen Objekten. :}

So kann man auch mit Sch.eisse gutes Geld verdienen, auf den Kilopreis
gerechnet würde ich sagen, sogar ein phänomenales Geschäft.

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 29. März 2014, 08:15:54
Der Staat sind wir alle !

Also ich auch, und als solcher habe ich mich kraeftig beim Morgenkaffee
verschluckt,als ich lesen musste,dass "ich" 72 Mio Euro aufwenden soll,
um einen privaten Unternehmer zur retten.

Dazu kommen womoeglich nochmals 86 Mio Euro um die Kunstsammlung
dieses Unternehmers aufzukaufen.

Die Rede ist von "Baumax",einer oesterreichischen Baumarktkette,welche
65 Maerkte in Oesterreich und nochmals 93 Maerkte in den ehemaligen Ost-
blocklaendern und Tuerkei betreibt.

Die offenbar zur rasche Expansion,machen dem Unternehmen heute grosse
Probleme und haeufen gewaltige Verluste an.Sanierungsplaene lassen sich nicht
so schnell umsetzen und die Insolvenz droht.

1 Mrd.Euro vergebene Kredite stehen bei den Banken in den Buechern,nur die Haelfte
ist besichert.350 Mio Euro kreditieren Lieferanten.Der Konzernumsatz betraegt 1,43 Mrd.
Der Rueckzug von den ausseroesterreichischen Maerkten erfordert weitere 200 Mio.

Eine solche Bilanz wirft einen gewieften Kaufmann nicht um.Das Loesungskonzept ist
einfach. Der Staat soll einspringen !

Die Republik soll doch die angebotenen private Bildersammlung aufkaufen,feilgeboten
fuer 86 Mio und bei der Gelegenheit doch auch gleich das private Museuumsgebaeude fuer
150 Mio.
Im Gegenzug ist Herr Karlheinz Essl gerne bereit,weiterhin als Museumsdirektor zur
Verfuegung zu stehen und Herzblut in die Sammlung fliessen zu lassen.

Die so eingenommenen rd.230 Mio Euro und die schlagend gewordenen Garantien des
Staates von 72 Mio fuer aufgenommenen Kredite des Unternehmens,sollten reichen das
Unternehmen wieder flott zu machen,damit es der Eigentuemerfamilie weiterhin
ein entsprechendes Auskommen absichert.

Ohne mir,Herr Essl ! - und wenn Sie sich jetzt beim Kaffee verschlucken,ist es ausgleichende
Gerechtigkeit.

Jock

---

Änderung: Ein Link dazu >>http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/1583646/bauMax-wird-zum-Problem-fur-den-Steuerzahler (http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/1583646/bauMax-wird-zum-Problem-fur-den-Steuerzahler)<<





Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. März 2014, 10:31:43
Man kann es drehen und wenden wie man will, auch bei einem Konkurs ist der Steuerzahler immer mit beteiligt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 29. März 2014, 13:10:15
@AS2000

Der Einwand ist zweifelslos richtig.

Oesterreich hat das weltweit dichteste Baumaerkteangebot.Auf 21.000 Koepfe
entfaellt ein Baumarkt.Es ist daher logisch,dass eine Marktreinigungsphase eintreten
wird.

Die Firma Baumax ist in Oesterreich noch Marktfuehrer mit einem Anteil von rd. 24 %.
Ob dieser Fuhrungsanspruch gehalten werden kann,wenn ueber 80 Maerkte ausserhalb
Oesterreich aufgegeben werden muessen und damit ein Schrumpfen des Einkaufspotentials
einhergeht,ist mehr als fraglich.

Die Mitbewerber,wie OBI,BAUHAUS und HORNBACH haben einen bedeutend besseren
finanziellen Hintergrund und treten aggressiv bei der Werbung auf.Zudem ist die Mitarbeiter-
fuehrung viel konsequenter und damit auch die fachliche Beratung in deren Haeusern merklich
besser.

Das seit einigen Jahren gefahrenen Sanierungskonzept zeigt bei Baumax keine Wende zum
Besseren.Man kann daher ausgehen,dass in einigen Jahren Baumax Geschichte ist.

Daher empfinden es doch viele Leute als Frotzelei,wenn Herr Essl versucht,Konkusverschleppung
auf Kosten der Allgemeinheit zu betreiben.

Die Sammlung Essl wird als Hobby seit fuenfzig Jahren von Herrn und Frau Essl zusammenge-
tragen.Unter den 7.000 Objekten sind Exponate darunter,die so manches Museum gerne haette.
Allerdings sind auch Exponate darunter,die jedes Museum zur Genuege in ihren Depots hat.

Das heisst,der Buchwert der Sammlung von 86 Mio Euro laesst sich nicht auf die Schnelle realisieren.
Ein gutes Werk, Maria Lassings laesst sich zu einem guten Preis veraeussern,nicht jedoch die 10
anderen Werke von ihr, die in der Sammlung sind.Ein Ueberangebot liesse sofort die Ankaufspreise in den
Keller fallen.

Herr Essl argumentiert,dass die Sammlung einen Verkaufswert von 250 Mio Euro hat- theoretisch,
praktisch ist dies nie und nimmer zu erzielen.Er versucht mit dem Verkaufsangebot,die Republik
in Geiselhaft zu nehmen,indem er so argumentiert,dass es eigentlich Pflicht der Oeffentlichkeit ge-
wesen waere,zeitgenoessische Kunst  zu sammeln.Man moege ihm gefaelligst dankbar sein,dass
er diese Aufgabe uebernommen habe.

Herr Essl hat vor 2 Jahren eine Stiftung gegruendet und wollte die Bildersammlung in diese einbringen.
(Ein Schelm,der Boeses dabei denkt !)

Leider sehen die Bestimmungen vor,dass erst nach Ablauf von 5 Jahren,die Einbringung als unwider-
ruflich gilt.Dann haette auch ein Konkurs der Baumarktkette,keinen Einfluss auf den Bestand der
Sammlung.So ist jetzt die Gefahr da,dass womoeglich ein nicht kunstsinnlicher Masseverwalter ge-
zwungen ist,die Sammlung so rasch als moeglich zu versilbern,ohne Ruecksicht auf das eingebrachte
Herzblut.

Auch das Argument-Rettung von 4.000 Arbeitsplaetzen ist fadenscheinig. Der Markt wuerde sofort
dieses Personal absorbieren,denn dem Expansionsdrang der Mitbewerber sind bauliche Schranken ge-
setzt.Es ist heute in Oesterreich nicht mehr moeglich,einfach einen Grossmarkt hinzubauen.

Die,bei einem Konkurs freiwerdenden Objekte,koennten ueber Nacht verkauft werden,da die Lagen
grossteils ausgezeichnet sind.(HORNBACH sucht schon seit Jahren Vergroesserungsmoeglichkeiten
und KINGSFISHER bereitet den Marktauftritt vor).

Auch wenn Herr Karlheinz Essl bei einem Konkurs alles verliert,zwei,in Oesterreich nicht unwesent-
liche "Besitztuemer" bleiben ihm ein Leben lang.

Der Kommerzialrat und der Professor !

Jock







Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 30. März 2014, 07:15:19
Schrecklich!
Schon wieder hat einer Neger gesagt!!

http://ef-magazin.de/2014/03/27/5121-politische-korrektheit-um-gottes-willen--der-hat-neger-gesagt (http://ef-magazin.de/2014/03/27/5121-politische-korrektheit-um-gottes-willen--der-hat-neger-gesagt)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 01. April 2014, 19:16:22
Seit der CH Abstimmung vom 9 Februar zum Thema Zuwanderung steht die CH vermehrt im Kreuzfeuer der EU.
Doch wie siehst es denn z.B in Oesterreich aus:

http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschafts-und-finanzportal/oesterreichs-hausgemachter-braindrain-1.18274548?extcid=Newsletter_01042014_Top-News_am_Morgen

Zitat
Denn Österreich leidet seit Jahren unter einem massiven Braindrain, übertrifft doch die Zahl der abwandernden Hochqualifizierten jene der Zu- oder Rückwanderer um bis zu 10 000 Personen pro Jahr.
Ausserdem ist ein Zustrom von 30 000 vorwiegend ungelernten ausländischen Arbeitskräften pro Jahr zu verzeichnen, was den gravierenden «Mis-Match» (steigende Arbeitslosigkeit bei wachsender Zahl an Erwerbstätigen) verschärft.
Ein zusätzlicher Malus für die am Facharbeitermangel leidende Wirtschaft liegt darin, dass die Anwerbung qualifizierter Beschäftigter via Rot-Weiss-Rot-Card kaum Erfolge zeitigt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 02. April 2014, 18:02:38
@Bruno99

Kein Wunder,dass Oesterreich an einem "Braindran" leidet.

Bin ich doch seit 2008 nicht mehr Zuhause.

Es ist richtig,dass die "Rot-Weiss- Rot-Card" quasi eine Totgeburt ist.Diese Card
wurde eingefuehrt um Hochqualifizierte und Schluesselkraefte anzulocken.Es ist ein
Mix aus Arbeitserlaubnis und Aufenthaltserlaubnis.Allerdings sind in den Bestimmungen
einige Guststueckerl drinnen,die es einen Hochschulprofessor aus Harvard vermiesen,sich
darum zu bemuehen.

Bevor er die Card erhaelt,muss er Deutschkenntnisse vorweisen und eine entsprechende
Unterkunft neben einem Mindesteinkommen.Auch wenn in seinem Forschungsfach Englisch
die Amtssprache ist und man nicht gerade vermuten kann,dass er waehrend seines Lehr-
auftrags unter der Bruecke hausen wird.

Dasselbe gilt auch fuer einen Bankvorstand der ein Einkommen von 1,5 Mio lukriert.

Oesterreichische Wissenschaftler haben einen ausgezeichneten Ruf - in den USA,England u.s.w.
aber in Oesterreich sind sie  praktisch Beamte,gehaltsmaessig in ein Schema gepresst mit
zweijaehrigen Vorrueckungsterminen.

Da gehen sie natuerlich lieber ins Ausland,wo sie z.T.mehr verdienen und auch ausge-
zeichnete universitaere Rahmenbedienungen vorfinden.

Die Zuwanderungsstatistik muss man sich allerdings genauer ansehen.

Der Zuwanderungssalbo betrug im Jahre 2012  plus 43.800 Personen.Darunter sind 31.500
Personen aus dem EU- Raum,denen man eine Zuwanderung ohnehin nicht verbieten kann.
19.700 Personen kommen aus den EU- Drittstaaten,davon 8.800 aus den europaeischen
Staaten. 8.700 wanderten aus Asien ein (Thailand ?)

Ein paar herausgehobene Laender : Russische Foederation 1.800 (in Mehrzahl Oligarchen mit
Familie ) Tuerken  1.000  !,Afrikaner 1.800 .

( Alles Nettosalden)

12 % der Bevoelkerung haben keine oesterreichische Staatsbuergerschaft,insgesamt leben
1.004.000 Personen hier mit auslaendischer Staatsbuergerschaft (das sind auch Deutsche und
die 7 oder 8 Schweizer )
Der Auslaenderanteil in Wien betraegt rd. 23 %.Doppelt so hoch wie in Restoesterreich.

Alles in allem kann man sagen,dass das Auslaenderproblem,im taeglichen Leben kaum spuerbar
ist,aber von einer politischen Partei hochgepuscht wird.Es hilft vielleicht den Oesterreichern,dass
sie mit Integration und Fremden in der Monarchie einige Erfahrungen gesammelt haben und wissen,
dass der strengglauebige Mustafa,eine Generation spaeter,gerne zum Heurigen geht und alles daher
nicht so schlimm ist.

Mit Fremde hatten wir ja meistens Glueck. Metternich,Prinz Eugen,Van Swieten,Beethoven zeugen
davon.

Jock


Die zahlenmaessige Differenz  von rd. 7.000 Personen betreffen Oesterreicher die weggewandert sind.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 08. April 2014, 02:25:42
http://www.welt.de/wirtschaft/article126672134/Milliardenschaden-durch-Produktpiraterie.html (http://www.welt.de/wirtschaft/article126672134/Milliardenschaden-durch-Produktpiraterie.html)

Zitat
Milliardenschaden durch Produktpiraterie

Die deutschen Maschinenbauer müssen sich immer stärker gegen illegale Kopien ihrer Anlagen wappnen.
Der Branchenverband VDMA beziffert den Umsatzverlust auf schätzungsweise 7,9 Milliarden Euro.


(http://img.welt.de/img/wirtschaft/crop126672130/6740719213-ci3x2l-w580-aoriginal-h386-l0/DWO-WI-Produktpiraterie-ag-03.jpg)

Bei den Firmen aus der Schweiz und Österreich wird´s ähnlich sein.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: shaishai am 08. April 2014, 09:30:52
 ???

italien?

sind die nicht mehr in der eu?
kann man doch verklagen oder?

und usa?  ???
das land, wo man für ein haar im essen gefühlte 18 mios schadenersatz kriegt?
da müsste man doch dann bei einer klage die 8 mias wieder reinkriegen...


trau keiner statistik, die du nicht selber gefälscht hast?


mfg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 08. April 2014, 21:48:26
Auch Hetze gegen Bayern-Star?
FPÖ-Spitzenkandidat stolpert über "Negerkonglomerat"

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_68897644/fpoe-spitzenkandidat-moelzer-stolpert-ueber-negerkonglomerat-.html (http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_68897644/fpoe-spitzenkandidat-moelzer-stolpert-ueber-negerkonglomerat-.html)

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 08. April 2014, 22:25:49
Das haette Herr Moelzer wissen muessen !

Uber den eigenen " Neger" lassen die Oesterreicher nichts kommen,vor allem,
wenn er ein so guter Fussballer ist.

Die Aeusserungen Herrn Moelzer wurden selbst seiner eignen Partei uner-
traeglich und sie reagierte auf das Erstaunen der rechten Schwesterparteien
(Lega Nord und Front National sowie der Partei von Geert Wilders ),die damit
nichts anfangen koennen und eine Zusammenarbeit gefaehrtet sehen.

Zuerst wollte Herr Moelzer nur vom ersten Listenplatz abtreten,aber an einer
waehlbaren Position verbleiben.Nach einigen Hin und Her,tritt er jetzt gaenzlich ab.

Die FPOE rechnet sich fuer die Europawahl gute Chancen aus und wollte das Votum
als Denkzettelwahl gegen die gegenwaertige Regierung ummuenzen.Da stoeren
natuerlich Angriffe gegen Herrn Alaba,der allseits beliebt ist und die Gefahr gross,dass
sich potentielle Waehler abwenden.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 09. April 2014, 17:08:36
Eben findet in Hannover die Industriemesse statt !

War immer schon ein Barometer fuer die Stimmungslage der
deutschen Wirtschaft,speziell fuer dem Maschinenbau und Industrie-
roboterbau und deren Einsatz.

Heuer ist die Stimmungslage gekennzeichnet von muehsam aufrecht-
erhaltener Hoeflichkeit der Kanzlerin gegenueber,der man zutraut,dass
sich das Wirtschaftsklima truebt,wenn Sanktionen gegen Russland in die
Tat umgesetzt werden.

Die Kanzlerin wiederum ist boese,dass,waehrend sie die Sanktionsstufen
verhandelt hat,der Vorstandsvorsitzende von Siemens zu Herrn Putin flog.

Trotzdem besuchte sie den Stand von Siemens,wo eine Produktionsstrasse
aufgebaut wurde,in der kein menschliches Wesen arbeitet.Alle einzelne
"Handgriffe" werden von computergesteuerten Roboter ausgefuehrt.

Das soll die Fabrik der Zukunft sein.

Adam Opel in Bochum beschaeftigt in Zukunft nur mehr 3 Personen - den
Pfoertner,den Generaldirektor und seine Sekraeterin,die Kaffee kocht.

Alle anderen Ablaeufe sind vollautomatisiert ! Ein Horror fuer die Menschen,
die keiner mehr braucht,aber auch essen wollen.

Steht die Arbeitswelt vor einem neuen Umbruch ?

Wirtschaft soll fuer die Menschen da sein und nicht umgekehrt !


Jock

---

Änderung: 3 Links dazu:
http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2014-03/ukraine-krim-putin-siemens (http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2014-03/ukraine-krim-putin-siemens)
http://www.morgenweb.de/nachrichten/wirtschaft/regionale-wirtschaft/tausende-tulpen-und-tanzende-roboter-1.1647550 (http://www.morgenweb.de/nachrichten/wirtschaft/regionale-wirtschaft/tausende-tulpen-und-tanzende-roboter-1.1647550)
http://www.stern.de/wirtschaft/news/merkel-auf-hannover-messe-industriemesse-in-zeiten-der-krim-krise-2101962.html (http://www.stern.de/wirtschaft/news/merkel-auf-hannover-messe-industriemesse-in-zeiten-der-krim-krise-2101962.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 10. April 2014, 06:39:24
Und Europa soll fuer die Griechen wieder gerade stehen  {[

Zitat
  Rückkehr an den Kapitalmarkt
Danke Deutschland! Spekulanten sahnen in Athen ab
 
Zitat
Schulden: Die Schuldenlast ist mit einer Quote von 177 Prozent des BIP höher als vor dem Rückzug von den Finanzmärkten
 Defizit: Auch in Sachen Haushaltsdefizit herrscht in Griechenland alles andere als Normalität. Bei 13 Prozent lag es 2013 – viermal so hoch wie der europäische Stabilitätspakt eigentlich erlaubt. Für dieses Jahr wird allerdings ein Minus von nur noch 2,2 Prozent vorhergesagt.

   
  da wird fleissig getuerkt   :]
Zitat
Dass die Investoren jetzt trotzdem Interesse an der Anleihe zeigen, hat einen einfachen Grund: Die Verzinsung ist hoch – und das Risiko gering. Denn es gibt eine implizite Garantie durch die Eurostaaten. Sie stehen bereit       
  Steuerzahler   ik hoer dir piepsen   :'(

Da kann man sich nur freuen, dass die Welt alles anders sieht, Griechenland, das Land der unendlichen Moeglichkeiten  {+

  Dass die Investoren jetzt trotzdem Interesse an der Anleihe zeigen, hat einen einfachen Grund: Die Verzinsung ist hoch – und das Risiko gering. Denn es gibt eine implizite Garantie durch die Eurostaaten. Sie stehen bereit, Griechenland zur Not mit weiteren     (http://Dass die Investoren jetzt trotzdem Interesse an der Anleihe zeigen, hat einen einfachen Grund: Die Verzinsung ist hoch – und das Risiko gering. Denn es gibt eine implizite Garantie durch die Eurostaaten. Sie stehen bereit, Griechenland zur Not mit weiteren)
Ich frage mich sowieso, warum Deutschland nicht schon die Haelfte des Steuereinkommens   direkt nach Griechenland ueberweist.
Da war doch noch was ?  Forderungen aus Griechenland  --C

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 10. April 2014, 06:49:42
Und es kommt noch schlimmer
Zitat
     
Doch Griechenlands Wirtschaft ist von einer Wunderheilung meilenweit entfernt.
Anleihe mit Sicherheitsnetz..... Die Anleger würden davon ausgehen, dass Berlin beschlossen habe, Griechenland um jeden Preis zu retten.

Jagd nach Rendite

 Hinter vorgehaltener Hand geht man selbst in Athener Regierungskreisen davon aus, dass das hohe Interesse der Investoren vor allem den attraktiven Zinsen geschuldet sei. Die Rückkehr an die Finanzmärkte ist dennoch kurz vor dem Besuch der deutschen Kanzlerin Angela Merkel an diesem Freitag eine willkommene Erfolgsstory

Ob die einige Koffen  mit Euros mitbringt ?
 http://www.n-tv.de/wirtschaft/Athen-lockt-Anleger-an-article12632766.html  (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Athen-lockt-Anleger-an-article12632766.html)

Oder wird sie wieder ausgepfiffen  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 10. April 2014, 07:14:45
Oder wird sie wieder ausgepfiffen  :]

Ach Burianer, dass verstehts Du falsch ! Unsere Regierung gibt den Südländern z.B. Griechenland Kredite (aus Steuermitteln) und dafür kaufen die Griechen wiederum unsere Produkte aus der Privatwirtschaft z.B. Autos von Mercedes-Benz, somit kommt das Geld wieder nach Deutschland.
OK, ich glaube auch nicht an das Märchen (schon garniicht das wir die Kredite zurückbekommen), aber immerhin über 40% haben Mutti Merkel gewählt und finden das gut so.  {+  {[  {:}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 10. April 2014, 08:01:02
@vicko

Unser Freund @Burianer ist ein aelterer Kavalier der alten Schule,der einer
Dame formvollendet die Hand kuessen kann,aber von der Finanzwirtschaft
versteht er wenig.

Er laesst ausser Acht,dass in Deutschland die Sozialkassen gut gefuellt sind,die
Arbeitslosenrate moderat,die Wirtschaft brummt und die Steuereinnahmen sprudeln.
Letztere auch dank Herrn Hoeness !

Die Bundesregierung wird den Teufel tun und auf Rueckzahlung der ausstehenden
Kredite draengen und sich somit freiwillig ein Problem an den Hals schaffen.

Kein Mensch wuesste dann,wohin mit dem vielen Geld das zurueckfliesst.

@Burianer

Wenn Frau Merkel mit einigen Koffern voll Geld anreist,ist das weniger als ein
Tropfen auf den heissen Stein.

Wenn du dich erinnerst,als die Cypernkrise hochkochte,wurden 3 Container,ge-
fuellt mit Euros eingeflogen,um den Banken aus dem Liquidationsengpasse zu helfen.

Vielleicht waere es sinnvoll,wuerde die EZB eine Notenpresse in Athen aufstellen um
gleich am Verteilerort zu drucken.

Erspart  eine Menge Uberweisungsgebuehren.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 10. April 2014, 08:16:08
 :]  Kuess die Hand , gnaedige Frau  :-*

Auch an den Weihnachtsmann glaube ich noch.  }}

Wer wirklich glaubt, von den vielen Millarden landen einige wieder bei uns, der weiss auch, dass der Osterhase  mit dem Weihnachtsmann verwandt ist  :]

Da fuellen sich eher die Schweizer Konten  :-X
jock, der Tip  mit der Notenpresse  ist gut. Duerfen die dann auch deutsche, spanische , italienische  usw  Euros drucken ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: samurai am 10. April 2014, 08:25:00
Merkel gewählt und finden das gut so.  {+  {[  {:}

Ich liebe diese Fraukanzler. Hat sie sich doch schon als UmweltministerIn Ihre Weitsicht und Kompetenz bewiesen.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-09/merkel-untersuchungsausschuss-gorleben
http://www.informelles.de/2009/08/07/merkel-weiss-seit-1996-von-gefahren-in-asse/
Manch einer würde Scheuklappendenken und Inkompetenz unterstellen, die Wahrheit ist "Arbeitsbeschaffung für die nächsten 1.000 Jahre". Da freut sich der deutsche Arbeiter.
Ich würde ja Hartzler in die Grube schicken, bei "Widerstand" kann man dann laut künftiger Gesetzgebung die Stütze für diese H4 Terroristen schneller und unkompliziert streichen ... ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 11. April 2014, 07:04:22
Kaufen die Griechen ihre eigenen Schuldverschreibungen ?  sinnvoll waere es ja, damit kann man guten Profit machen  und spaeter  wird der Staat einen Schuldenschnitt verlangen  ;]

Schulden ade , Profit juheeeeee  }}
Zitat
  "Jubelmeldungen klingen wie Hohn"

   die Hilfe im Zweifel wiederholt - das aber wäre eine erneute Vergemeinschaftung von Schulden, während die Gewinne aus den Anleihen selbstverständlich den Investoren zufließen

"Mit einem Mini-Wachstum kann Athen seinen gigantischen Schuldenberg nicht abtragen",   und wo der große Aufschwung herkommen soll, wissen sie auch nicht. "Von Tourismus und Olivenöl-Export alleine sicher nicht.
    
   mit   Ziegen- oder Schafskaes womoeglich  :]

jedenfalls scheint es bei den griechischen Politikern  eine Krankheit zu geben, die man allgemein als Alzheimer bezeichnet.
Zitat
Ein Sturz der Regierung wird nicht ausgeschlossen  
 die naechste wirds wohl besser machen    :]  oder auch nicht  {[

Unsere Merkel  wirds richten  und dem Steuerzahler dies positiv verkaufen. Dafuer duerfen die Deutschen wieder ihren Urlaub an den griechischen Kuesten verbringen  {+

 http://www.n-tv.de/politik/pressestimmen/Jubelmeldungen-klingen-wie-Hohn-article12641076.html    (http://www.n-tv.de/politik/pressestimmen/Jubelmeldungen-klingen-wie-Hohn-article12641076.html)
Jeden Tag eine neue Hiobsbotschaft  aus dem Land der  Weisen ?

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 11. April 2014, 13:48:49
Griechische Staatsanleihen waren aktuell mit über 7% Verzinsung heiß begehrt und liegen Sicher in England, im Falle eines Konkurses.  :D :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 17. April 2014, 06:56:16
Was bewegt die Bevoelkerung Deutschlands mehr,heute am Morgen ?

Das 5:1 des FCB gegen Kaiserslautern oder

das 6 plus 1 (Eurofighter und Kriegsschiff) gegen Russland ?

Hat man keine Lehren aus dem Einsatz in Kundus gezogen ?

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 22. April 2014, 07:28:42
 ???  Warum kommen Thais eigentlich nicht auf so   eine wunderbare Idee  :]   Schlaglochpauschale  {+

Zitat
  Maut-Idee aus der SPD: Albigs Schlagloch-Soli verärgert die Koalition

Maut will der SPD-Politiker das nicht nennen. Er spricht in der "Welt" lieber von einer Sonderabgabe für einen Fonds "Reparatur Deutschland".  Nur 100 Euros
 
Wuerden die die KFZ Steuer  fuer den  Strassenverkehr einsetzen , dann braeuchte man keinen extra SOLI  --C
 Mit Soli kennen wir uns ja aus  {[
  http://www.spiegel.de/politik/deutschland/maut-idee-von-albig-sonderabgabe-fuer-autofahrer-veraergert-koalition-a-965397.html   (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/maut-idee-von-albig-sonderabgabe-fuer-autofahrer-veraergert-koalition-a-965397.html)

uebrigens, Thailand  wuerde bei einem Schlaglochsoli  Milliarden Baht einnehmen  [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 23. April 2014, 23:28:29
Verschwundene Österreicherinnen: Als Teenager in den Dschihad
Ließen sie sich von Salafisten für den Dschihad in Syrien ködern? Interpol und österreichische Behörden fahnden nach zwei verschwundenen Wiener Mädchen - sie wären nicht die ersten, die zur leichten Beute von Extremisten wurden

http://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreicher-salafisten-koedern-maedchen-fuer-dschihad-a-965741.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreicher-salafisten-koedern-maedchen-fuer-dschihad-a-965741.html)


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 27. April 2014, 06:41:34
 ;D  Ein kleiner Italiener, der moechte doch der Groesste sein  {--
Oder er kanns nicht lassen, Bunga Bunga Praesident  :-*

 http://www.focus.de/politik/deutschland/europawahl-2014/eklat-im-europa-wahlkampf-berlusconi-fuer-deutsche-existierten-keine-kzs_id_3801762.html     (http://www.focus.de/politik/deutschland/europawahl-2014/eklat-im-europa-wahlkampf-berlusconi-fuer-deutsche-existierten-keine-kzs_id_3801762.html)

Ob der noch alle Tassen im Schrank hat ?  Sollte sich lieber um sein Hobby kuemmern  :]

Zitat
Er kann’s nicht lassen. Im Europawahlkampf attackiert Silvio Berlusconi mal wieder seinen Lieblingsfeind Martin Schulz – und packt die Keule gegen die Deutschen aus. Den Kon
servativen leistet er damit einen Bärendienst
Berlusconi muss ins Altersheim

   
  da gehoert er hin  und sollte dort bleiben  }}
Da sprach der alte Haeuptling der Italiener  }{

 http://www.youtube.com/watch?v=nr6GyinkWr0   (http://www.youtube.com/watch?v=nr6GyinkWr0)

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 27. April 2014, 09:59:04
Neues vom Spagettimonster!

Das tut meiner leicht satirischen Seele gut, seht euch das an:

http://www.krone.at/Oesterreich/Pastafaris_haben_offizielle_Anerkennung_beantragt-Nudelsieb-Religion-Story-402091

Merke: auch durch Verarschung kannst du auf Misstaende aufmerksam machen  :] C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 28. April 2014, 06:17:27
 >:(  Ich wusste es ,  der kleine  Moussolini    :-X   hm, sorry, der groessenwahnsinnige Berlusconi  weiss, warum  Italien soviel   Schulden hat, weiss, warum es den Italienern sooo
schlecht geht  --C

Die Deutschen sind mal wieder an allem Schuld,  besonders die Angie  :'(  sie sollte doch gleich im Haushaltsplan  die Hilfen fuer Italien einplanen,  einige zig Milliarden ueberweisen.
Zitat
 Der Schöpfer "eines ausgeklügelten System dauerhafter Steuerhinterziehung, organisiert mit hoher krimineller Energie",

Die Abneigung, Steuern zu zahlen ist weit verbreitet in Italien. Einer der populärsten Slogans des Politikers und Ex-Komikers Beppe Grillo ist die "Abschaffung der Steuerämter". Populisten unter sich. Dann kann Italien sich den Haushalt gleich direkt von der EZB, von Angela Merkel bezahlen lassen - das ist der heimliche Traum vieler Italiener
Berlusconi - Großmeister des Einlullens
 Berlusconi aber sollte am besten gleich im Altenheim von Cesano Boscone, in dem er wegen Steuerhinterziehung seine 10 Monat Sozialdienst ableisten muss, um einen Wohnplatz nachsuchen. Da gehört er nämlich hin - zum Besten Italiens
    
http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Italiens-Probleme-sind-hausgemacht-article12727466.html     (http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Italiens-Probleme-sind-hausgemacht-article12727466.html)

der gehoert nicht ins Altersheim, der gehoert  in die Irrenanstalt  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 28. April 2014, 07:36:47
Klare Worte.  {* ;]

edit: Vollzitat auf vorangehenden Kommentar geloescht
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 28. April 2014, 08:45:30
@Burianer

Zitat:"..der gehoert nicht ins Altersheim,der gehoert in die Irrenanstalt"

Wozu der Umweg ? Die Italiener sind imstande und waehlen ihn wieder
zum Ministerpraesidenten.

Einige seiner Vorgaenger und Nachfolger haben einfach nicht den selben
Unterhaltungswert.Was gab es den zum Lachen unter Prodi,Monti oder Letta ?

Die Italiener lieben einfach das Gehabe eines Cavaliere,das operettenhafte Spiel
mit der Macht,die maerchenhafte Partys mit blutjungen Gespielinnen und auch die
schroffe Handbewegung quer ueber die Kehle.

Waere die Titanic ein italienisches Schiff gewesen,haette die Bordkapelle niemals
"Naeher zu dir mein Gott" gespielt,sondern " O Sole mio ".

Ueberhaupt rund um Ferragosto sind Schuldenstand,Arbeitslosigkeit oder ein
drohenden Staatsbankrott so wichtig wie der JHD 3507 d am auesseren Rand
des Universums.

Das Obige ist natuerlich nur die halbe Wahrheit.Im industrialisiertem Norden knirscht
die Wirtschaft mit den Zaehnen,wenn sie sieht,wie in Rom Politik betrieben wird.
Nicht umsonst hat die Lega Nord Zulauf und bilden sich im Venedig separatistische
Stroemungen.

Leider ist die Parteienlandschaft in Italien derart zersplittert,dass eine stabile Regierung
nicht Zustande kommt,die den Staat den heutigen Anforderungen entsprechend,reformiert.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 29. April 2014, 06:09:57
Zitat
 Wozu der Umweg ? Die Italiener sind imstande und waehlen ihn wieder
zum Ministerpraesidenten.

  
jock.
Ja, ich denke Du hast Recht, ganz Italien ist ein Irrenhaus  :]  Einige haben allerdings Freigang  :-X

Zitat
 Geldpresse läuft an
:
Rettet uns vor Mario Draghi
Während die Deflation gut für die Sparer ist, ist sie Schlecht für die Schuldner
Die Zinsen haben schon längst nichts mehr mit der Schuldenentwicklung der einzelnen Ländern zu tun, sondern allein mit der Aussicht auf die nächste Geldspritze der EZB
Griechenland, Spanien, Portugal  und Italien  :'(
 Draghi und seine Kollegen von der EZB – aber auch zahlreiche Politiker – tun so, als müssten die Menschen in der Euro-Zone vor niedriger Inflation oder gar Deflation geschützt werden. Das müssen sie jedoch keineswegs. Vielmehr profitieren gerade die Menschen in der Peripherie, die stark unter der hohen Arbeitslosigkeit leiden, von den sinkenden Preisen. Denn die Konsumenten können sich von ihrem Geld mehr Produkte als vorher kaufen
  

Ist jetzt die EZB  der verlaengerte Arm des Irrenhauses ?   {[

 http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/rettet-uns-vor-mario-draghi_H1157361779_67331/    (http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/rettet-uns-vor-mario-draghi_H1157361779_67331/)

Wissen die denn, was sie tun ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 29. April 2014, 07:31:03
Wir gehen beinahe jeden Tag abends im hiesigen Park eine halbe bis eine Stunde spazieren. Ist zwar fast nix, aber besser als nix.
Da ist mir immer wieder aufgefallen, dass Madln auf den schmalen Steigen sitzen und in einen kleinen Spiegel schauen. Bei naeherer Betrachtung, beim (fast) druebersteigen, die machen nicht Platz, war aber zu sehen, dass das Handys waren.
Wie ich mit der Zeit draufgekommen bin, waren das Selfies.
Inzwischen gibt es aber die Dronies

http://derstandard.at/1397521808401/Nach-dem-Selfie-kommt-der-Dronie (http://derstandard.at/1397521808401/Nach-dem-Selfie-kommt-der-Dronie)


Zitat
Teiwaz
.
vor 13 Stunden
.
Ich sag's ganz ehrlich: jeder, der diese schwachsinnigen Hipster-Trends mit- und nachmacht hat einen Schuss für mich.

Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen.

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 29. April 2014, 12:16:26
Die Restaurantkette " Plachutta" ist Wienern ein Begriff !

Will man die altwienerische Rindfleischkueche geniessen,so kehrt man
bei Plachutta ein.

Die Preise sind mehr als geschmalzen,aber Ambiente und Service stimmen.
Auch die Qualitaet der Speisen werden gelobt.

Ein Kellner hat nun in seiner Mittagspause ein paar Erdbeeren gekauft und
zuckerte sie mit ein paar Gramm Staubzucker aus dem Restaurant.

Da er dafuer nicht die Bewilligung des Herrn Mario Plachutta hatte,wurde er
wegen Diebstahls fristlos entlassen.

Wer nun glaubt,der "gestohlene" Staubzucker hat die geschaeftliche Existenz
nachhaltig gefaehrdet,irrt.

Herr Plachutta hat erst kuerzlich 160.000 Euro fuer den Tagesrock (Bonjourli)
von Kaiser Franz Josef bezahlt und ihn seiner "Kaiserhofsammlung" einverleibt.

Verdirbt Geld wirklich den Charakter ?

Das eingeschaltene Arbeitsgericht sah die Sache anders und hob die Fristlose auf.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 30. April 2014, 04:49:55
Zwei Links dazu:
http://wien.orf.at/news/stories/2644381/ (http://wien.orf.at/news/stories/2644381/)
http://diepresse.com/home/panorama/wien/1599818/Plachutta_AK-verurteilt-diskriminierende-Aussagen (http://diepresse.com/home/panorama/wien/1599818/Plachutta_AK-verurteilt-diskriminierende-Aussagen)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 02. Mai 2014, 14:18:13
Was ist nur aus dem stolzen Volk der Deutschen geworden ?

Kanzlerin Merkel faehrt auf Besuch zum US-Praesidenten und bringt
ein Gastgeschenk mit.

Die Versicherung dafuer,dass die deutschen Behoerden keine Einreise-
papiere fuer Herrn Snowden ausstellen werden,und er damit auch nicht
beim Abhoerausschuss aussagen kann.

Begruendet wird es damit,dass das " Staatswohl" im Vordergrund zu stehen hat.
Diesen Begriff kennt jedoch das Grundgesetz nicht und ist daher wohl eine Eigende-
finitation der Regierung.

Noch bevor Frau Merkel gelandet ist,muss sie sich von McCain vorwerfen lassen,dass
ihr Fuehrungsstil "peinlich " ist.Offenbar wuenscht Mc Cain,dass Deutschland die Rolle
eines Dobermannes gibt,der sofort bei Fuss geht,wenn er zurueckgepfiffen wird.

Hat die deutsche Fuehrung vergessen,dass das Telefon der besten Freundin der USA
abgehoert worden ist und dass man den Innenminister,der Aufklaerung in der NSA -Ab-
hoeraffaire haben wollte,nicht nur mit leeren Haenden sondern auch ohne Unterhosen
zurueckgeschickt  hat?

Zu wievielen Kotaus ist die deutsche Regierung noch bereit?

Es koennte nicht schaden,wenn sich die deutsche Fuehrung etwas mehr auf die Hinter-
beine stellen koennte.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 02. Mai 2014, 14:34:03
 :]  jock, nein, wir verarschen doch die SUPERMACHT,
eine Kulturfrau wie Merkel, wird sich doch von einem OBAMA, nicht die Leviten lesen lassen.
Ein Mc Donald ist doch schon mal garnicht in der Lage  ???  sorry  Mc  Cain, etwas eigenes zu sagen, denn er hat ja noch offene Rechnungen mit Alaska  :-*
Er wuerde ja gerne, aber diese Lady hat IHM ja alles versaut  :] zumindest die Praesidentschaft  :]
Ich bin mir sicher , dass unsere Lady , den Gerne Groessenwahn ,   mal einiges um die   Ohren wirft.
NSA,  kann, darf  und wird nie vergessen.  {[
Hau den Amis auf den Schniebel  }}  die USA sind so , am A..sch..   :]
So sind wir, die Ausserirdischen  :-X
Nein, die Deustchen.  So wie sie sind , haben keine Probleme, mit den ... , Nur die Haben immer Vertrauensprobleme mit alle Eurostaaten.  {[
Sch..  USA  }}
Ich bin mir fast sicher, die vertrauen ihrer eigenen OMA nicht  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 02. Mai 2014, 17:30:22
Burianer troeste dich.
Bisher ist in der Geschichte noch jedes Weltreich untergegangen.
Dieses wird auch sicherlich bei Weltmacht USA irgendwann mal eintreten.
Stellt sich nur die Frage ob du dieses Ereignis noch erlebst.
Also mein lieber Burianer, bleibe lange Fit und Gesund,also weiter taeglich ins Schwimmbad,und nicht zuviel [-].Dann koenntest du evtl. den Untergang der USA noch erleben,bevor du den Loeffel abgibst.

Gruss Patthama
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 05. Mai 2014, 08:05:22
Gut dass der Ruethlischwur in Deutschland keine Bedeutung
hat.

"Ein einig Volk von Bruedern " heisst es dort,wovon bei der
politischen Beurteilung der Krise in der Ukraine bei deutschen
Politikern (aktive und ehemalige)keine Rede sein kann.

Waehrend sich der Aussenminister beim Abgesandten von Herrn
Putin,fuer die Bemuehungen um die Freilassung der OSZE-Beobachter
bedankt,sind diese bei der Verteidigungsministerin,absichtlich kein Wort
wert.

Waehrend Herr Schroeder Herrn Putin umarmt,beraet sich die Kanzlerin
mit Herrn Obama wegen neuer Sanktionen.

Herr Gauweiler erntet fuer seine kritischen Worte,helle Empoerung,waehrend
Herr Joschka Fischer Artikel veroeffentlicht,die nach betreutem Schreiben schreien.

War der telefonische Ausrutscher von Frau Nuland womoeglich gar nicht so
realitaetsfern ?


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 07. Mai 2014, 03:56:57
Mit 81 Jahren ist jetzt Cornelius Gurlitt in seiner Muenchner Wohnung ge-
storben.

Noch vor eiigen Monaten schlagzeilten die Medien,dass er in seiner
Wohnung Bilder im Werte von einer Milliarde hortet.

Das ruede Spiel,dass die deutschen Behoerden mit dem alten Mann trieben,
raecht sich jetzt.

Laut einem,erst vor einiger Zeit verfasstem Testament,geht die Sammlung
an eine Institution in Oesterreich oder der Schweiz.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: shaishai am 07. Mai 2014, 05:53:58
sollte man in deinem alter um 4 uhr nachts nicht selig schlummern?  ;]

oder musst du alle 2 stunden raus, weil die blase drückt?  ;]


mfg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 07. Mai 2014, 06:16:06
 ???  
Zitat
  Wir armen Oesis bekommen Ende April und Ende Oktober jeweils einen
doppelten Pensionsbezug.

Genauso gibt es fuer unselbsstaendige Dienstnehmer ein "Urlaubsgeld"
Ende Juni und ein "Weihnachtsgeld" Ende November.Ebenfalls jeweils ein
Monatsgehalt.

  
 jock

Da soll einer sagen, Oesterreich hat kein Herz fuer Rentner  {;    das macht mich ja richtig neidisch  {[
13 zehntes und 14zehntes  Rentengeld.   Urlaubsgeld fuer Rentner  ???   und an Weihnachten kommt noch der   rote Muetzenmann  und bringt auch nochmals  eine Lohntuete vorbei  {+
Das ist ja nicht zum ausdenken  fuer Deutschland.
Da jammern die Politiker jetzt schon, dass die Rentenkasse gepluendert wird  und in einigen Jahren nur noch eine   Einheitsrente bezahlt wird.
In Deutschland warnt man alle , die in Rente gehen wollen, dass sie nicht ins Rentenloch fallen.  Leider zu spaet,  es gibt nichtsmehr zu verteilen.
Die sind schon ins Loch gefallen.
Deutschland muss eben seine Euros dafuer verwenden,  nicht die Rentner zu unterstuetzen, nein  {;   um Europa zu retten  :]
Ich beantrage  Urlaubsgeld  und wuerde mich freuen, wenn der Weissbarttraeger  mal mit nem vollen Sack von Euros bei mir vorbeikommt.  }}
 :-X  ich traeume  :'(

  http://www.youtube.com/watch?v=uQQm7bKJskM    (http://www.youtube.com/watch?v=uQQm7bKJskM)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 07. Mai 2014, 10:17:01
Das betrifft wohl hauptsaechlich Deutschland

Der Idiot bleibt männlich! Wie der Gender-Wahnsinn neue Blüten treibt

Zitat
Nachdem vor einem Jahr an der Leipziger Universität beschlossen wurde, in der Grundordnung nur noch die weibliche Bezeichnung zu führen und auch Männer mit “Herr Professorin” anzureden, legt Berlin jetzt mit schwerem Geschütz nach. . . .

Zitat
Statt männlicher und weiblicher sollte eine geschlechtsneutrale Form durch Anhängen des Buchstaben x gebildet werden: Studentx, Mitarbeiterx usw. Sie selbst praktiziert es bereits und lässt sich statt “Frau Professorin” mit “Professx” (sprich: Professix) anreden. Das x soll auch gleichzeitig den Artikel bilden; der Satz “Der Lehrer unterrichtete die Schüler” hieße dann also “X Lehrerx unterrichtete x Schülerxs”.
 :] --C

Zitat
Alexander Kissler betrachtet die Lage aus dem Futur2, dass nämlich die Geschichtsschreibung resümieren wird, “noch weit vor der Mitte des 21. Jahrhunderts hätten Bundesrat und Bundestag vor der Welle des Gelächters kapituliert, das vom Rest der Welt über Deutschland hereinbrach.

Mehr
http://www.neopresse.com/gesellschaft/der-idiot-bleibt-maennlich-wie-der-gender-wahnsinn-neue-blueten-treibt-2/ (http://www.neopresse.com/gesellschaft/der-idiot-bleibt-maennlich-wie-der-gender-wahnsinn-neue-blueten-treibt-2/)

fr



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: samurai am 07. Mai 2014, 12:16:25
geiler Wahlwerbespot ... http://www.youtube.com/watch?v=vt47zSPgu78
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 09. Mai 2014, 21:01:18
(http://3.bp.blogspot.com/-9s7oKanFz-E/U2pPh1RLPII/AAAAAAAAXcg/WXUwvKPtVh0/s1600/MerkelEid.JPG)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 10. Mai 2014, 07:54:39
 ???  ein Flughafen fuer die Ausserirdischen  :-X
Fast fertig, und doch dauert es noch Jahre   :-)  Jahrzehnte  ,  bis dort mal ein irdisches Flugzeug abheben kann  :]

Solange werden die ausserirdischen gruenen Maennchen den Flughafen benutzen,  man sieht sie eben nicht  }}

Zitat
Zeugenaussage zu BER: Die Mär vom fast fertigen Flughafen
   
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ausschusszeuge-berichtet-vom-fast-fertigen-hauptstadtflughafen-a-968593.html    (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ausschusszeuge-berichtet-vom-fast-fertigen-hauptstadtflughafen-a-968593.html)

Bis der Flughafen in Betrieb gehen kann,  muss er erstmal wiedergeschlossen werden  fuer dringende  Reperaturarbeiten  :]

Haette man das doch nur die Thais machen lassen  }}   
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 10. Mai 2014, 08:50:33
Und wenn er vielleicht mal in 10 Jahren fertig wird, wird er laengst zu klein sein.

Daher sollte man ihn feierlich beerdigen und sofort mit der Planung eines neuen Flughafens beginnen.  ;D
(aber bitte ohne Mehdorn !!!!!!!!!!!)


Man koennte Ole von Beust holen, der hat doch Erfahrungen mit einem Grossobjekt, das 10 x teuer als geplant wird/wurde.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 11. Mai 2014, 10:29:06
Hurra, Österreich hat lange Jahre nach Udo Jürgens wieder einen Gewinner des Song-Contests:

Conchita Wurst {* {* {*

http://www.youtube.com/watch?v=7zN8VESlfpc#t=154 (http://www.youtube.com/watch?v=7zN8VESlfpc#t=154)

Übrigens, auch in A gibts Kateoys (aber lang nicht so schöne wie hier)  :] :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 12. Mai 2014, 06:13:15
 :]  Mir ist das alles Wurst  :]   European Song Contest  --C    ESC 

dann lieber 100 Pionts for     http://www.youtube.com/watch?v=nNT0fQnZBOw    (http://www.youtube.com/watch?v=nNT0fQnZBOw)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. Mai 2014, 07:30:48
@Burianer

Das ist zu leichtfertigt dahingesagt : es ist mir wurst !

Mit dem Auftritt von "Conchita Wurst" wurde eine Zeitenwende
eingelaeutet.

Saenger oder Saengerinnen,die die zukuenftigen Song Contests ge-
winnen wollen,muessen sich schon etwas einfallen lassen.

Vielleicht sehen wir naechstes Jahr die Auftritte Siamesischer Zwillinge,
die im Duett singen oder es tritt die " Dame ohne Unterleib" auf,die eine
verenglischte Version des bekannten Liedes:" Das Wandern ist des Muellers
Lust" rappt ?

Seit dem Auftritt von " Conchita" lacht man nicht mehr,wenn,wie einst
Peter Alexander und Gunther Phillip,Maenner in Frauenkleider erscheinen.

Auch dann nicht,wenn man den Eindruck gewinnen koennte,dass man ver-
sehentlich in ein Damenkraenzchen geraten ist,wenn einem, beim naechsten Tippianer-
treffen,User in Stoeckelschuhen und Abendkleid begegnen,die nur dem neuen Trend
folgen.

Ich wuensche Herrn Neuwirth alles Gute,moege er durch die Hype um ihn, einiges Geld
verdienen und er einen guten Werbevertrag als Testimonial fuer Pic- Einwegrasierer
abschliessen.

Aber naechstes Jahr,schicken wir Hansi Hinterseer zum Wettbewerb !10.000e Frauen
und Muetter mit mannbaren Toechtern, wuenschen sich dies.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: schiene am 12. Mai 2014, 07:54:41
Ich frage mich besorgt wer sich eigentlich dieses komische Sendung anschaut und dazu noch gefallen an dieser findet.
Da ist ja das Tipforum um Längen interessanter und spannder als dieses Hirn-und Sinnlose  Rumgehupfe und "Gesinge" {[
Verdummung der Masse kann ich da nur sagen  {/
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 12. Mai 2014, 11:04:30
@Jock:
Zitat
Aber naechstes Jahr,schicken wir Hansi Hinterseer zum Wettbewerb !10.000e Frauen
und Muetter mit mannbaren Toechtern, wuenschen sich dies.

Hast Recht, der Hansi ist eine "Anserbank" (für D,CH: ein 100%iger Treffer)   {* {* {*

Obwohl. wann ich es mir recht überlege, vor 20 Jahren waren die Chancen noch viel besser!(weil Hansi jünger)
lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 12. Mai 2014, 12:16:47
Also ich frage mich auch ,wie unser Schiene,wer sich solchen Mist anschaut.Vorallem frage ich mich aber schon laenger,was diese Sendung mit Musik zu tun haben soll.Um hier erfolgreich zu sein,braucht man keine Noten zu verstehen,auch braucht man keine gute Stimme,um ein Song vorzutragen.Ich gehe mal davon aus,dass bei der heutigen Technik,die meisten unserer TIP-Freunde besser, und schoener singen koennten,als die meisten sogennten Stars.Aber wir Tipianer sind eben in der Regel normale Leutchen.Um aber in der Musikbranche, zumindest noch ein paar Euros zu kassieren,muss man eben aussergewoehnlich daherkommen.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 12. Mai 2014, 12:30:33
Hmmmmm

Man muesste mal jemand vorort fragen:

" Gibts in Oesiland noch Mann und Frau  ??? Oder sind die sowieso alle Wurstig drauf :o "

Wen letzteres zutrifft haben es die Hebamen leichter " was ist es ? ist doch wurst "

Joachim
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 12. Mai 2014, 14:56:33
Hat Wurst eigentlich noch ne Wurst ? :D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 12. Mai 2014, 15:37:33
 ???  malakor, er hat doch den Rock nicht gehoben  :]   ob da eine Wurst oder nur ein   Wuerstchen  zum Vorschein kommt  {+
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. Mai 2014, 15:41:25
@malakor

Ja,und die bleibt auch.

"Conchita " ist ein homosexueller Mann,wozu er sich auch bekennt.

Die Verkleidung dient nur um auf die Diskriminierung anders gepolten
Menschen aufmerksam zu machen.

Dass es nebenbei auch nuetzlich ist,auf sich aufmerksam zu machen
und eine vermarktbare Marke zu kreieren,ist ein Nebeneffekt,der gerne
angenommen wird.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 12. Mai 2014, 15:45:53
jock,    :'(

das gabs aber vor ueber 50 Jahren auch schon  :-* 
Zitat
  "Conchita " ist ein homosexueller Mann,wozu er sich auch bekennt.

 
  chiquita    https://www.google.co.th/images?q=chiqitta+banana&hl=en-TH&gbv=2&sa=X&oi=image_result_group&ei=5YlwU5qXD4yYrgf2_4CAAg&ved=0CB8QsAQ  (https://www.google.co.th/images?q=chiqitta+banana&hl=en-TH&gbv=2&sa=X&oi=image_result_group&ei=5YlwU5qXD4yYrgf2_4CAAg&ved=0CB8QsAQ)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: namtok am 14. Mai 2014, 21:15:03
Ohne Worte :

(https://scontent-b-vie.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/t1.0-9/10312898_10152412657068633_4736799621401311224_n.jpg)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 15. Mai 2014, 06:51:09
 ???  ich glaube, Willi Brand kann nicht gut schlafen,  Helmut Schmidt  wird sich hueten, dass einmal ein grosses Ereignis  seinen Namen  traegt  :]

BER   liner Baer,  oder sollte man sagen, VIEL Mehr   fuern den Baer  >:

Zitat
  Die Unionsfraktion erwarte "endlich die Vorlage von belastbaren Zeit- und Kostenplänen und ein Ende des Trauerspiels um den Willy-Brandt-Flughafen".

   
Flugzeuge werden wohl nie dort landen und starten  ???
   http://www.n-tv.de/wirtschaft/Flughafen-BER-bekommt-Millionenspritze-article12831981.html   (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Flughafen-BER-bekommt-Millionenspritze-article12831981.html)

Deutsche Gruendlichkeit.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 15. Mai 2014, 18:55:57
:]  Mir ist das alles Wurst  :]   European Song Contest  --C    ESC 

dann lieber 100 Pionts for   

http://www.klickdasvideo.de/video/1542/ein-wahnsinnig-talentierter-strassen-schlagzeuger (http://www.klickdasvideo.de/video/1542/ein-wahnsinnig-talentierter-strassen-schlagzeuger)

statt fuer das Wurstungeheuer  {/

Hmmmmm

Man muesste mal jemand vorort fragen:

" Gibts in Oesiland noch Mann und Frau  ???


Ja, gibt es. Zusaetzlich noch Fraeulein.

Dieses undefinierbare Wesen wird als Kuenstler(in?) bezeichnet. Das einzige, was daran Kunst ist, ist, dass es eine kuensliche Figur ist. Aber heutzutage muss man in jeder Beziehung (ausgenommen die rechten Ausnahmen, wenns in den Kram passt) dol(m)erant sein, je unansehnlicher desto Kunst {{

fr



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 15. Mai 2014, 20:03:44
Die Anreden "Herr"," Frau" und "Fraeulein" entsprechen  den
franzoesischen Anreden "Monsieur", "Madame" und " Mademoiselle".

Das " Fraeulein " steht fuer eine noch unverheiratete junge Frau und ist
aber vor einigen Jahren unmodern geworden.
So weit ich weiss,gibt es diese Bezeichnung auf amtlichen Papieren nicht mehr.

Allerdings sind " Herr" und "Frau" geschlechtsbezifisch und damit ein Dorn in
den Augen der Gruenen.

Man kann also erwarten,dass,sobald die Gruenen in der Regierung sind,"Herr" und
" Frau" abgeschafft werden und die Bezeichnung " Humanelement" an die Stelle tritt.

Damit wird die Menschheit wieder einen grossen Schritt, in punkto Gleichberechtigung ,
machen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 16. Mai 2014, 00:08:50
@Jock

Oder aber " Eiweisverbindung names Jock "

Obwohl is ja auch gleich wieder DIE, solte schon DAS oder ES sein . Oder?

Joachim
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Friida am 16. Mai 2014, 03:23:13

auch dann, wenn die Gesellschaft sich auf Eisweissverbindungen mit einem Human Element reduziert hat,

(http://s1.directupload.net/images/140515/cltjyida.jpg) (http://www.directupload.net) (keine Beleidigung gegenüber dem Bärtierchen gemeint, im Gegenteil)

wird eines wichtig bleiben ::  Lebenskünstler zu sein

(http://s14.directupload.net/images/140515/g9gagzug.jpg) (http://www.directupload.net)   
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 16. Mai 2014, 04:29:23
@Jock

Oder aber " Eiweisverbindung names Jock "

Obwohl is ja auch gleich wieder DIE, solte schon DAS oder ES sein . Oder?

Joachim


Ordnungsgemaess macht x das so:

Zitat
Statt männlicher und weiblicher sollte eine geschlechtsneutrale Form durch Anhängen des Buchstaben x gebildet werden: Studentx, Mitarbeiterx usw. Sie selbst praktiziert es bereits und lässt sich statt “Frau Professorin” mit “Professx” (sprich: Professix) anreden. Das x soll auch gleichzeitig den Artikel bilden; der Satz “Der Lehrer unterrichtete die Schüler” hieße dann also “X Lehrerx unterrichtete x Schülerxs”

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 16. Mai 2014, 05:20:23
Die Anreden "Herr"," Frau" und "Fraeulein" entsprechen  den
franzoesischen Anreden "Monsieur", "Madame" und " Mademoiselle".

Das " Fraeulein " steht fuer eine noch unverheiratete junge Frau und ist
aber vor einigen Jahren unmodern geworden.
So weit ich weiss,gibt es diese Bezeichnung auf amtlichen Papieren nicht mehr.

Allerdings sind " Herr" und "Frau" geschlechtsbezifisch und damit ein Dorn in
den Augen der Gruenen.

Man kann also erwarten,dass,sobald die Gruenen in der Regierung sind,"Herr" und
" Frau" abgeschafft werden und die Bezeichnung " Humanelement" an die Stelle tritt.

Damit wird die Menschheit wieder einen grossen Schritt, in punkto Gleichberechtigung ,
machen.

Jock


jock

es muesste doch heissen Mann und Frau oder             Herr und Dame,   eine Frau in D war/ist dieser Auffassung und hat vor dem Gericht geklagt, aber LEIDER den Prozess verloren.

Briefanrede etc. also in Zukunft bitte                    Herr Jock bzw. Dame Jock. :D }} {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 21. Mai 2014, 16:19:18
Zwölfjährige wollte Freundin mit Auto abholen


Die Polizei hat in Eisenstadt ein zwölfjähriges Mädchen hinter dem Steuer eines Autos erwischt. Das berichtet die Wochenzeitung „BVZ“ in ihrer aktuellen Ausgabe. Der Fall trug sich bereits vor zwei Monaten zu, wurde aber erst jetzt bekannt. Das Mädchen wollte demnach eine Freundin von der Schule abholen, setzte sich in den Pkw ihrer Eltern und fuhr knapp 20 Kilometer in die Landeshauptstadt.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at


Fg.

---

Änderung: der Link dazu >>http://orf.at/stories/2230817/ (http://orf.at/stories/2230817/)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 27. Mai 2014, 03:03:58
Ich habe wie jeder einigermassen informierte Mensch mit der Judenvergasungsleugnung nichts am Hut, allerdings ist es in Oesterreich zum Beispiel verboten, zu behaupten, dass man der Meinung ist, dass nicht 6 000 000, sondern "nur" 5 500 000 juedische Menschen vergast worden sind. Behaupte ich dies, auch unter Vorlage von Dokumenten, mache ich mich strafbar und gehe, wenn ich das zwei mal mache, laenger in den Hefen wie ein Totschlaeger.

Da ist die Schweiz anders ;}

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/sibylle-berg-ueber-die-schweiz-als-insel-der-meinungsfreiheit-a-971295.html (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/sibylle-berg-ueber-die-schweiz-als-insel-der-meinungsfreiheit-a-971295.html)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 27. Mai 2014, 07:12:18
 :] Europa  hat doch kein Schuldenproblem,  weder die Griechen, noch die Spanier noch die Italiener  :]

Wir rechnen uns REICH  --C
 
Zitat
  Neue Berechnungsmethode
:
Italien rechnet seine Wirtschaft mit Koks und Nutten schön

Neue Berechnungsmethode ermöglicht höheres Schuldenmachen

Prostitution, Drogenhandel sowie das Schmuggeln von Zigaretten und Alkohol in das Bruttoinlandsprodukt miteingerechnet.

Griechenland stellt auch um

 
und wann kommt Spanien  :-X

 http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/italien-rechnet-seine-wirtschaft-mit-koks-und-nutten-schoen_H1193564760_67930/    (http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/italien-rechnet-seine-wirtschaft-mit-koks-und-nutten-schoen_H1193564760_67930/)

Es lebe die PROST  -  titution   und   alles was dazu gehoert  --C
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: aod am 27. Mai 2014, 07:40:36
deine links geben  als Antwort:

SEITE NICHT GEFUNDEN
Leider existiert die von Ihnen gewählte Adresse/URL nicht bzw. nicht mehr.

    Möglicherweise haben Sie einen veralteten Link verwendet.
    Wenn Sie diese Adresse selber eingegeben haben, überprüfen Sie bitte die Schreibweise.
    Sie können auch versuchen, die gewünschten Inhalte über die Suche unserer Homepage zu finden.



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 27. Mai 2014, 08:25:35
Wenn man im Link Nutten durch nut.ten (ohne Punkt) ersetzt, dann funzt es.  :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 27. Mai 2014, 08:49:29
Was ? schrie ich verzweifelt auf !Das darf doch nicht wahr sein !als ich 2010 las,dass
die Spanische Hofreitschule einen Gewinn von 30.000 Euro in der Bilanz verzeichnete.

Seit 1565, als die "Schule" gegruendet worden war,war sie jedes Jahr defizitaer.

Zuerst deckten die Monarchen und ab 1919 die Republik die Fehlbetraege ab.2001
wurde die Hofreitschule ausgegliedert und soll sich nun bemuehen,gewinnbringend zu
wirtschaften.

Als Geschaeftsfuehrerin wurde Frau Elisabeth Guertler - Mauthner installiert.Die Dame
ist die Tochter eines schwerreichen Getreidehaendlers,Besitzerin des beruehmten Hotel
Sacher und managte einige Jahre hindurch die Organisation des Opernballs.

Kaum im Amt,geriet sie mit einen Oberbereiter in Konflikt,der eskalierte,als dieser alle
Reformvorschlage mit einem:"Was soll der Schass" abwehrte.

Es blieb daher Frau Guertler nichts anderes uebrig,als diesen Beamten in Zwangspension
zu schicken.

Der klagte dagegen und gewann nach 6 Jahren eben vor dem Verwaltungsgerichtshof.

Man wird ihn wohl wieder einstellen muessen und die Differenz zu seinem Aktivgehalt
nachzahlen.

Im Zuge des Prozesses wurde bekannt,dass das Gehalt eines Oberbereiters 170.000 Euro
im Jahr betraegt und dass das Wissen um die "Pferdearbeit" niemals schriftlich wo festge-
halten wurde,sondern nur muendlich weitergegeben wird.

Durch die Nachzahlung des Gehaltes ist natuerlich der Gewinn aus dem Jahr 2010 wieder weg
und alles hat,gottseidank, seine gewohnte Ordnung.

Wo kaemen wir den hin,wenn es sich einbuergert,dass staatsnahe Institutionen ploetzlich
anfangen Gewinne zu erwirtschaften ?


Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 27. Mai 2014, 09:32:37
passt vielleicht nicht ganz zum vorigen Posting, oder irgendwie doch?

http://www.krone.at/Welt/Wie_eine_Partei_die_EU_so_richtig_melken_will-Suedeuropaeisch-Story-405840 (http://www.krone.at/Welt/Wie_eine_Partei_die_EU_so_richtig_melken_will-Suedeuropaeisch-Story-405840)

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 27. Mai 2014, 11:56:36
Sensation: Weiße Tiger-Fünflinge in Kernhof

Das Kameltheater Kernhof in St. Aegyd (Bezirk Lilienfeld) ist vor vier Jahren um einen „weißen Zoo“ erweitert werden, wo Ende 2012 weiße Tiger-Vierlinge zur Welt kamen. Nun wurde diese Sensation noch getoppt: Am 25. April kamen Fünflinge zur Welt.
Orf.

(http://up.picr.de/18414222ou.jpg)

(http://up.picr.de/18414223ks.jpg)

(http://up.picr.de/18414224hm.jpg)

(http://up.picr.de/18414225xx.jpg)

(http://up.picr.de/18414226dz.jpg)

(http://up.picr.de/18414227ls.jpg)

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Haus am 29. Mai 2014, 18:14:39
Abhör-Affäire
ZDF Doku
sehr interessant

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/2162504/Verschw%C3%B6rung-gegen-die-Freiheit-(1)

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/2162516/Verschw%C3%B6rung-gegen-die-Freiheit-(2)

wusste nicht wohin wenn falsch verschieben
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 31. Mai 2014, 14:31:52
Im Witzetthread hat sich @rampo die Muehe gemacht,ein Pamphlet abzutippen
und einzustellen.

Normalerweise ist es verlorene Zeit,darauf zu reagieren,speziell dann,wenn dieses
von einer derartigen Dummheit strotzt und bestenfalls Halbwahrheiten verbreitet.

Reagiert man aber nicht,setzt man sich dem Verdacht aus,damit einverstanden zu sein.

Verzerrt wird der Passus ueber die Arbeitszeit.Es ist keinesfalls so,dass die Regelarbeits-
zeit 10 - 12 Stunden pro Tag betraegt.Es wurde nur eine Flexibilitaet eingefuehrt,die den
Arbeitstag auf bis zu 12 Stunden erlaubt.Allerdings nur fuer eine bestimmte Zeitspanne.
Der Ausgleich sind dafuer Freitage oder auch Bezahlung.

Unwahr ist auch,dass aktive Arbeitnehmer gehindert werden,in Nebenjobs zu arbeiten.
Mit Anmeldung ist dies erlaubt und ohne Anmeldung ist es Schwarzarbeit.

Ueberschwemmungen am Ende der Welt ? Wenn ich richtig informiert bin,war der letzte
Einsatz (der freiwilligen Einsatzkraefte) in Bosnien - knapp 500 km weit weg.

Der Einsatz des Bundesheeres erfolgt im Zuge von Friedens-oder Stabilitaetseinsaetze
der Uno.Solche Einsaetze werden sogar von Thailand erbracht.

In welches Land wurden Milliarden von Euro (bar oder unbar) ueberwiesen,damit sich dort
Politiker die Taschen vollstopfen ?

Es ist zwar richtig,dass am 1.1.2002 der Euro in Oesterreich eingefuehrt wurde.Falsch ist jedoch
die Behauptung,dass sich an diesem Tag die Preise verdoppelt haben.

In der Gastwirtschaft " Schweizer Garten" sind die Preise fuer Senf und Kren von 10 ATS auf 1 Euro
angehoben worden,was einer Preissteigerung von ueber 37 % entspricht.

Wohlgemerkt,diese Preissteigerungen hat die Wirtschaft durchgefuehrt und ist nicht auf Veran-
lassung der Regierung zurueckzufuehren.

Die Behauptung,dass es in Oesterreich Familien und Kinder gibt,die nicht genug zu essen haben,alte
Menschen,die nicht gut behandelt werden und Patienten,die nicht versorgt werden,ist eine glatte
Luege. (Von Einzelfaelle abgesehen)

Zu guter Letzt wird in diesem Pamphlet auch noch mit Fremdenfeindlichkeit gespielt.

Die Vizebuergermeisterin mit dem griechischen Namen ist Oesterreicherin und hat sowohl das
aktive wie das passive Wahlrecht.

Es scheint dem Verfasser unbekannt zu sein,dass Parkraumbewirtschaftung in fast allen euro-
paeischen Staedten gehandhabt wird.Das ist nichts Neues und hat es vor Frau Vassilakou auch
schon gegeben.

Der letzte Satz,entlarvt dieses Pamphlet als den Versuch,hier eine Kettenbriefaktion zu starten.


Jock



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 31. Mai 2014, 19:25:01
Der von @rampo eingestellte Beitrag entstammt der Kronenzeitung.

Dazu sollte man folgendes wissen:

Die Kronenzeitung ist Oesterreichs groessete Tageszeitung,was sowohl Auflage
alsauch Leseranzahl betrifft. Die Auflage erreicht ueber 1,0 Mio, etwa 3 Mio lesen
sie taeglich.

Die Blattlinie ist reiner Boulevard,aber sehr geschickt aufbereitet.

Eine ins Auge springende Headline mit dazupassendem Foto,ein bisschen Innen-
politik,kaum Weltpolitik,dafuer wird lokalem Geschehen ein breiter Raum gewidment.
Eine Nackte auf Seite 5,kaum Kultur,taegliches Raetsel und Horoskop aber eine aus-
fuehrliche Sportberichterstattung.

Diese Zeitung erscheint seit 1959 neu und hat Kleinformat.

Die Geschichte der Zeitung beginnt um 1900.Wurde spaeter umbenannt,aber im Zeitungs-
titel war immer das Wort "Krone" implementiert.Noch vor dem Anschluss an Hitlerdeutschland
wurde das Blatt eingestellt.
1959 kaufte der ehemalige Chefredakteur Hans Dichand von seiner Abfindung den Titel auf
und gruendete die Zeitung mit Kurt Falk, neu.

Ueber die Finanzierung lastet heute noch ein Nebelfeld. Angeblich oder tatsaechlich wurde
durch den Innenminister und Vizegewerkschaftsboss Franz Olah aus Gewerkschaftsgeldern
ein Kredit besichert,was in den 60er Jahren zu einem Prozess fuehrte.
Spaeter stieg der 50 % Teilhaber Kurt Falk nach Streit aus und verkaufte seine Anteile an die
deutsche WAZ-Gruppe.

Das Blatt war vom Anfang an erfolgreich.Eine Reihe guter Journalisten,wie Ernst Trost,
Reinald Huebel,Richard Nimmerrichter und Robert Loeffler u.a. schrieben 40 -50 Jahre in diesem
Blatt.
Selbst der Kardinal hat seine eigene Kolumne.

Nicht immer neutral,denn die Zeitung scheute sich nicht Kampagnen zu reiten.So musste z.B.
 beinahe ein hoher Parteifunktionier zuruecktreten,weil ein stillgelegter Park verbaut werden
sollte.Auch bei dem Kraftwerk Hainburg war man dabei,das daher nicht realisiert werden konnte.

Einem damals unbekannten Sachbuchautor,wurde durch Hilfestellung der Zeitung der Einzug ins
Europaparlament ermoeglicht.

Die Blattlinie zeichnet sich auch dadurch aus,dass sie leicht antsemitische und fremdenfeindlich
kommuniziert.

Die Zeitungen der "Buergerlichen" waren in den 70 er Jahren,die "Presse" und der " Kurier " um einige
zu nennen.Diese Zeitungen erschienen in der ueblichen Zeitungsgroesse.Wunderbar,denn darin konnte
man den Kauf der Kronenzeitung verbergen,den die Krone wurde natuerlich auch heimlich von der
Bourgeosie gelesen,aber man schaemte sich,damit oeffentlich gesehen zu werden.

Die Zeitung ist wirtschaftlich so erfolgreich,dass an die Familie Dichand als Vorausgewinn monatlich
700.000 Euro ausgezahlt werden,die hauptsaechlich in Kunstwerken angelegt werden.So befindet
sich eine gewaltige Bildersammlung in der Schweiz.
Diese Sammlung bleibt deswegen in der Schweiz,weil die Familie Dichand fuerchtet,dass nach einer
Einfuhr nach Oesterreich,die Bilder bei einem Verkauf nicht exportiert werden koennen.

Fuer den Erfolg der Kronenzeitung ist auch @Jock (mit seinen Pfadfinderkameraden) verant-
wortlich.

In den fruehen 60ern halfen wir an 3 Wochenden einer verarmten burgenlaendischen Bauern-
familie die Maisernte einzubringen.
Die Kronenzeitung bemaechtigte sich des Themas und alsbald waren wir die Helden von
Oesterreich und lachten aus dem Blatt.

Dass die Kronenzeitung dadurch die Auflage steigern konnte,war uns nicht bewusst,sonst
haetten wir ein vertrauliches Gespraech fuehren muessen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 31. Mai 2014, 19:27:06
Ja die Beamten kennen halt keine Witze , wen es sie selbst betrifft .

Jock dir wurde in die Wiege gelegt , bin geboren zum BEAMTEN .

Ich bin  halt nur ein Arbeiter Kind .

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 01. Juni 2014, 07:12:33
Degeneration pur --C

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=SxmiYEHhEHs (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=SxmiYEHhEHs)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 01. Juni 2014, 08:12:32
Servus statt Tschüss: Bildungsministerin schickt Broschüre an Schulen

http://derstandard.at/2000001687758/Servus-statt-Tschuess-Bildungsministerin-schickt-Broschuere-an-Schulen (http://derstandard.at/2000001687758/Servus-statt-Tschuess-Bildungsministerin-schickt-Broschuere-an-Schulen)

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=vjkT2qIWIZI (http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=vjkT2qIWIZI)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 01. Juni 2014, 08:19:06
@franzi

Ich wuerde die Geschichte nicht zu hoch aufhaengen.

So eine singulaere Veranstaltung an einer Schule,macht noch keinen
Sommer.Es gibt noch viele Menschen mit gesundem Menschenverstand,
die den Aufruf zur allgemeinen Vergenderung nicht folgen.

Ich glaube auch kaum,dass die jungen Burschen und Maedchen,damit gehirn-
gewaschen sind und das eher als eine Art Faschingsveranstaltung betrachtet
haben.

Uebrigens : Maenner, die Roecke tragen,sind seit Generationen in Schottland ueblich.
Frauen,die "Anzuege "tragen,sind seit dem "Blauen Engel" mit Marlene Dittrich,sogar
besonders gegehrt,wie auch Professor Unrath feststellen musste.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 01. Juni 2014, 08:46:39
@rampo

Jetzt tu doch nicht so auf Standesunterschiede,hier Arbeiterkind-
dort Beamte.

Zum Glueck gibt es in unserem Heimatland durchaus die kostenlose
Moeglichkeit,auf dem zweiten Bildungsweg,die Matura zu machen und
damit steht die Karriere als B-Beamter offen.
Auch fuer dich standen alle Moeglichkeiten offen !

Was mich aergert ist,dass die Verhaeltnisse in unserem Land mit aller Gewalt
schlechtgeredet werden.Unreflektiert,Halbwahrheiten,boese Vorahnungen aus-
plaudernd,sind doch die wesentlichen Essenzen eines "Stammtisches ".

Klar,es laueft nicht alles Rund,aber man soll die Kirche im Dorf lassen und sich an
die Baustellen heranmachen, die nach Loesungen schreien.
Die Abschaffung des 1. Mai als Feiertag gehoert sicher nicht dazu.


Aber Pauschalierungen helfen niemanden und aendern auch nichts.

Uebrigens: Ich war nie Beamter,hatte nie eine richtige Familie (Vater ,Mutter)keine
gute Schulbildung und mit 15 Jahren, keinen Groschen Geld.

Jock



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 01. Juni 2014, 09:13:44
@Jock
muss ich aus deinem Kommentar zum Österreichischen Kleinformat einen leicht verächtlichen Unterton heraushören?
Wenn die Zeitung so unter allem Niveau liegt, warum hat sich dann die Creme de la Creme der österreichischen Journalisten entblödet, darin zu schreiben?
Was ist so schlecht daran, wenn die Presse mal ihre Macht zum Besten der Bevölkerung verwendet - siehe Stopfenreuter Au, AKW Zwentendorf etc.

Erwähnenswert wäre vielleicht auch gewesen, dass der Herr Falk nach Ausscheiden noch weit schlimmere Elaborate auf den Markt brachte und auch der "Kurier" nach Verkauf an die WAZ extrem an Niveau und Leserschaft verlor.

Ausserdem gäbe es da noch "zur Erhöhung des Niveaus der österr. Medienlandschaft" den lachsrosa "Standard", lt. Aussage des Herrn Bronner das Blatt für die geistige Elite.

Für meinen Teil kommt es nicht darauf an, WIE News aufbereitet werden, sondern WAS ich daraus für mich extrahiere.

Für mich hat die "Krone" nur einen wesentlichen Nachteil zur "Presse":
Sie ist weit schlechter als Einwickelpapier geeignet :] [-] :]
lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 01. Juni 2014, 09:20:09
Servus statt Tschüss: Bildungsministerin schickt Broschüre an Schulen

Es lebe die Sprachenvielfalt! {* {* {* {* {* {*

Endlich einmal eine gute Aktion unserer Politiker!

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 01. Juni 2014, 10:14:29
@suksabai

Nein,kein veraechtlicher Unterton.

Als Zeitungswesen,von der wirtschaftlichen Seite und Professionalitaet
sogar Anerkennung fuer die "Krone".

Inhaltlich,muss man zugeben,sind einige Bereiche eher vernachlaessigt.
Analysen zu Problemen z.B. Ukraine findet man kaum.Kritik an der SPOE
auch nicht,solange der "Unterwerfungsbrief"von Gusenbauer und Faymann
aktuell ist.

Wenn im Impressum steht,dass die Blattlinie die gesammelte Meinung der Re-
daktion ist,aber einzig und alleine die Meinung des Hans Dichand zum Ausdruck
kommt,ist das bestenfalls ein Feigenblatt.
Das aendert sich vielleicht jetzt,nachdem Hans Dichand gestorben ist.

Ja,du hast recht,es gibt noch einige andere Blaetter in Oesterreich.

"Taeglich alles ","Die ganze Woche" und " Oesterreich" waren und sind unter dem
Niveau der " Krone".

Auf der anderen Seite,die "Zeitungen mit Niveau ".Der Standard,Kurier,Salzburger Nach-
richten,die Kleine Zeitung bezeichnen sich oder fuehlen sich so.
Da sollte es allerdings nicht passieren,dass gleichlautenden Berichte zu lesen sind,die
wortgleich mit allen grammatischen und logischen Fehlern von der APA ungeprueft uebernommen
werden.

Dort in diesen Zeitungen sind auch die "Edelfedern" taetig,wie Herr Rauscher,der in letzter
Zeit durch seltsame Erkenntnisse auffaellt.

Aber um die Entwicklung und Vielfalt der oesterreichischen Zeitungslandschaft aufzuzaehlen,
ist hier der Rahmen zu klein und ausserdem interessiert es unsere Freunde aus D und CH nur
am Rande.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 01. Juni 2014, 11:34:28
Im Wesentlichen muss ich dir zustimmen, doch ich bleibe dabei

Zitat
Für meinen Teil kommt es nicht darauf an, WIE News aufbereitet werden, sondern WAS ich daraus für mich extrahiere.

Und ja, das wäre eine Basis für einen Diskussionsabend unter uns Ösis, deswegen belassen wir es dabei.

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: shaishai am 01. Juni 2014, 11:44:13
.... und mit 15 Jahren, keinen Groschen Geld.
....


ja, an diese grausame geschichte erinnere ich mich noch mit schrecken   :'(

 ;]


mfg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 01. Juni 2014, 11:46:13
@franzi

Ich wuerde die Geschichte nicht zu hoch aufhaengen.

Jock


Wie schrieb ein hochgeschaetzter Member:

Zitat
Text von vicko
So fing es auch vor 1933 in Deutschland an,

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 03. Juni 2014, 07:57:06
 :]  jock,  dagegen war ich ja schon ein reicher  Bub  :-X
Mit 15zehn  habe ich schon 7 DM  in der Woche als Lehrgeld verdient.  Erste Lehrjahr.
Danach gings steil Bergauf. 2 Lehrjahr 10 DM  pro Woche, 3tes Lehrjahr 15 DM  und das 4te  25 DM  pro Woche.
Die Berufsausbildung dauerte damal 3 1/2 jahre.
Da konnte ich so richtig prassen  am Wochenende.  :'(
@ 2  Bier eine Bratwurst mit Pommes  und ein Kinobesuch am Sonntagnachmittag   und wenn dann noch ein nettes Maedel mitkam, durfte ich sie freihalten, auch bezahlen  :'(
MANN war ja schliesslich Cavalier  :-*
Als Belohnung gabs ein paar Kuesschen  ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Walla am 03. Juni 2014, 08:38:39
Hi Burianer,

nur konnte man DAMALS  ;]

fuer einen 10ner (zumindest zu meiner Zeit, 1963, da kostete das Bier noch 45 Pfennige fuer 0,2 L) noch 20 Biere saufen und eine Schachtel Ernte kaufen... :'( :'(

Allerdings habe ich zu der Zeit nach 10 Bieren schon  {/ muessen  [-]

Gruesse Walla
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 03. Juni 2014, 09:45:11
Die Lehrlingsentschaedigung in Oesterreich im 1.Lehrjahr betraegt 2014
durchschnittlich 560 Euro im Monat.

Das ist die Haelfte des  Existenzminimums und manchmal der Altersbezug
ohne Ausgleichszulage.

@Burianer

Ich kann mich dunkel erinnern,dass ich im 1. Lehrjahr (1959) an die 250-300 ATS
im Monat erhalten haben.

Daher kommt mir dein Lehrlingsbezug von umgerechnet  220 ATS, Jahre spaeter,
etwas spaerlich vor.

Kann es sein,dass du bereits Alimente zahlen musste und die 7 DM der Betrag ist,
der dir geblieben ist ?

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 03. Juni 2014, 10:22:06
 :-*  ne Fruehreif war ich  nicht , lieber jock.
Natuerlich gab es in der Industrie fuer die Lehrlinge mehr , auch im ersten Lehrjahr.  Die hatten das doppelt bis zum dreifachen.
Leider habe ich in einer kleinen  Elektrowerkstatt gelernt, max  10 Mitarbeiter  und 2 Lehrlinge  pro Jahrgang.
da wurde nicht viel bezahlt.
Mein erstes Gehalt als Gesell  kam mir dann schon ueppig vor. 90 DM in der Woche  }}

Gut dass ich meinen Beruf gewechselt habe  und spaeter die fehlende
 Bildung nachholte  :]  sodass ich wenigstens eine gute Rente habe  [-]
man kann ja nicht alles haben im Leben.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 03. Juni 2014, 10:58:43
Moin.

     
Zitat
   da kostete das Bier noch 45 Pfennige fuer 0,2 L) noch 20 Biere saufen und eine Schachtel Ernte

       Den Bierpreis  habe ich noch viele Jahre später in der Ostzone bezahlt  auf einer"Auslansabaustelle" nannte sich die DDR damals(Buna Werke Merseburg/Halle a.d.Saale)

  Ach so,  Ostpfennig natürlich {--Wir haben gelebt wie die Made im Speck. Uns wurden keine Wünsche verwehrt .Auch in Zwischenmenschlichen Beziehungen.Die Anschlussbaustelle war Thailand(Rayong).Vom Wohlgefühl in etwa gleichzustellen.Nur das Wetter war besser :] :] :]. Und der Bierpreis interessierte mich nicht mehr,da ab Baustelle DDR" trocken bis inne Wurzeln"
Ach so, Walla Ernte 23 ,Colly 62 gabs die nicht auch??
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Walla am 03. Juni 2014, 11:08:13
Ernte 23 gibt's wohl immer noch aber Colly ist glaub ich eingestampft.

12 Stueck in der Packung fuer 1 DM.

Fuer Wonder bezahle ich hier glaub ich fuer 20 Stueck 45 Bath.

Gruesse Walla
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: uwelong am 03. Juni 2014, 12:33:06
Ja, kann ich mich auch noch gut erinnern!

1. Lehrjahr 5,-- DM,  2. 15,-- DM.
Im 3. gabs dann 90 DM (hatten ab da einen Tarifvertrag!)
Das Essen war allerdings auch umsonst!
Dafür durften wir aber auch 11-12 Std. täglich arbeiten! Sonn- und Feiertage frei, kannten wir gar nicht!
Wir hatten Montags frei und im 1. Lehrjahr hatten wir da Berufsschule!

War zwar hart, aber da habe ich gelernt, zu arbeiten. Hat mir das ganze Leben durch geholfen!

Danach direkt zur "Marine": 1.000 DM! Da war ich König!

Ich mußte übrigens oft auf  Zigarettenschachteln zurück greifen, wo nur 3 od. 4 Stück drin waren! Den Namen habe ich allerdings vergessen!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 03. Juni 2014, 13:12:30
 ???  Udo , mein Vater rauchte Eckstein  gruene Packung  C--  Es gab aber auch noch die Overstolz ,  rote  Packung, alle ohne Filter  {/
 Als ich mein  Haus gebaut habe, in Eigenleistung mit meinem Vater,   hat er gemerkt, es geht auch Ohne.  Die zehn Minuten Zigarettenpausen waren dann vorbei.
Er hatte nichtmehr genug Luft, um mit mir mitzuhalten. Danach  hat er ganz aufgehoert  {*

Und so haben wir mein Haus, zusammen,   ohne viel Qualm fertiggebaut  {*
Der hatte auf einmal Luft , da ging mir die Puste aus  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 03. Juni 2014, 16:57:45
Ja,und ich musste meinem Vater immer die Reval ,natuerlich ohne Filter besorgen.Damals gab es bei uns im Dorf sogar schon einen Zigarettenautomat.Ich selber habe aber nie geraucht. Mein Vater hat bis zu seinem Lebensende sehr viel geraucht.Hatte aber Anfang der siebziger auf Ernte 23 mit Filter umgestellt.
Mein erstes Lehrlingsgehalt 1970 war 150 DM. Man kann es sich heute kaum noch vorstellen,aber davon musste ich noch 50 DM der Mutter als Kostgeld geben.Und dennoch habe ich am Ende des Monats noch ein paar Mark aufs Sparbuch gebracht,um fuer den Fuehrerschein und ein Auto anzusparen.Die Halbe-Bier kostete damals bei uns in der Dorfwirtschaft 1 DM,und somit kam man noch mit 20 Mark durch ein feuchtfroehliches Wochende.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 03. Juni 2014, 17:07:07
1963 gab es 1 DM Stundenlohn,das war Geil man ohn man,und das Pils kostet 30,. Pfennig,und Güldenring  C-- 50,.Pfennig .
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: namping am 03. Juni 2014, 17:34:49
und weiter: 1963 hatte ich einen Schichtlohn zwischen 42 und 46 DM, da im Gedinge (Akkord)... {* {* {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Walla am 03. Juni 2014, 17:45:58
Uebrigends, die Packungen mit 3 oder 4 Zigaretten Inhalt hiessen Loyd oder so.

Wie der Pappbomber von Borgward.

Gruesse Walla
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Haus am 03. Juni 2014, 18:28:01
3 Stück Pack Tula

an vielen Kiosk
gabs lose Zig.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: hiro am 03. Juni 2014, 18:37:17
so Ende der fuenfziger gab es den Spruch = wer Juno raucht schlaeft auch in fremden Bettem =
ich rauchte lieber HB
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 03. Juni 2014, 20:43:01
Zitat
   und weiter: 1963 hatte ich einen Schichtlohn zwischen 42 und 46 DM, da im Gedinge (Akkord)..

  namping  Flöz Zollverein 1/2  da wurde noch Kohle gemacht und verdient

     Glückauf udo
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 04. Juni 2014, 07:07:19
 ???  Verkommt der BER   zum Papierflugzeug Spielplatz.  Ein grosser Abenteuerspielplatz  fuer Gross und Klein.
Ich denke, fuer die Kinder Berlins  ist es ein grosser Kindergarten,  mit allem  was ein Kinderherz begehrt.
Feuerwehr , Papaierflugzeuge  die landen und starten, ein riessiges Transportnetz, auf dem die Kinder ueberall hin kommen.
Ein Tower , um die Segeleigenschaften der Papierflugzeuge zu beobachten  und vieles vieles mehr  :]
Zitat
Der BER ist kein Pannenprojekt mehr, sondern ein politischer Supergau ersten Ranges  
Es werden wohl nie richtige Flugzeuge landen und starten  :]
Man sollte wohl nachdenken  und das Ganze Umbenennen  in  >>  Wir bauen uns ein Denkmal  <<  [-]

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Flughafenchef-Mehdorn-muss-weg-article12945591.html    (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Flughafenchef-Mehdorn-muss-weg-article12945591.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 04. Juni 2014, 07:51:35
Polen ist seit vielen Jahren Mitglied der EU.

Das demokratische System,sorgt dafuer,dass freie Wahlen abgehalten werden,
und dass "Gewaltentrennung" herrscht.
Offene Grenzen ermoeglichen,dass Ein- und Ausreisen fuer Polen selbstverstaendlich
geworden sind und es ist nicht bekannt,dass Minderheiten verfolgt,Andersglaeubige
maltraetiert werden.

Frau Jolantra Ogar kommt aus Polen und ist eine sehr charmante junge Frau.

Zwar hat sie noch arg mit der deutschen Sprache zu kaempfen,keine Ahnung,was
Ritter Kunibert der Baertige nach der Schlacht von Hinterhofkirchen 1664 geaeussert
hat,aber sie ist in einschlaegigen Kreisen bekannt als Vorschoterin im "470".

Das genuegte um den Ministerrat in Wien zu veranlassen,ihr die oesterreichische Staats-
buergerschaft zu verleihen.

"Normalsterbliche" muessen darauf 10 Jahre in Oesterreich gelebt haben,entsprechende
Deutsch-und Geschichtskenntnisse nachweisen,Straffrei sein u.s.w.

Warum wurde Frau Ogar so bevorzugt behandelt ?

Man erwartet von ihr,dass sie bei der naechsten EM-Meisterschaft im Segeln mithilft,eine
Medaille zu erobern.

Am gleichen Tag wurden weitere 20 Sportler und Sportlerinnen eingebuergert.

Aus aller Herren Laender von USA bis Kenia.

Vielleicht habe ich mich vergriffen und Salz statt Zucker fuer den Morgenkaffee er-
wischt.Er schmeckt ploetzlich ein bisschen komisch.

Jock


p.s. Viel lieber haette ich es gesehen,wenn die oesterreichische Regierung rechtzeitig
die Herren Messi,Ribery,Lahm,Kaka,Lewandowsky,Ronaldo etc. eingebuergte haette.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 04. Juni 2014, 08:03:31
@Jock

Es ist wie in Tailand " manche sind gleicher als andere " . Das war schon so in meinerzeit,
2000 - 2006 in Voralberg so. Deshalb muss man sich echt manchmal mit mit der rechten Hand ueber den Kopf drueberweg am Linken Ohr krazen.

Jhonnie

PS.: kurze frage: gibts noch STOHRUM mit 80% oder hat die EU da wiedermal zugeschlagen ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 05. Juni 2014, 07:43:57
Aus Rumaenien und Bulgarien werden sie herangekarrt.

Bettlertrupps mit wohlorganisierten Strukturen im Hintergrund,verseuchen
unsere Staedte.

Einige Kommunen haben Bettelverbote erlassen,die prompt von " Gutmenschen"
scharf kritisiert werden.

Seit einigen Tagen hat die Gilde der Bettler einen prominenten Zuwachs erhalten -
unseren sehr verehrtern Herrn Vizekanzler und Finanzminister Dr.Michael Spindelegger.

Er unterlaeuft das Bettelverbot,indem er einen Bettelbrief an die Reichen schrieb und
dabei um eine Spende fuer unsere Universitaeten ersuchte.

Spott und Haeme folgten auf dem Fuss und nicht einmal die Universitaeten sind mit dieser
Art der Geldmittelaufbringung gluecklich.

@Jock sieht das ganz anders und bewundert die Kreativitaet die hier aufgebracht wird,
das Staatsbudget zu sanieren.
Er kann sich auch vorstellen,dass der Herr Finanzminister in Zukunft "Huetchenspielabende"
veranstaltet,wo Reiche hohe Betraege setzen und dem Herrn Spindelegger genau auf die
Fingern schauen,wie er die Huetchen verschiebt.

Bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode wollen wir ja das Budget saniert haben,daher
Herr Finanzminister,machen Sie ihre Finger gelenkig. !

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 05. Juni 2014, 10:14:33
@ Jhonnie:

Strohrum gibt es zwar noch, darf aber nicht mehr "Rum" genannt werden, heisst jetzt nur mehr STROH , gibts aber nach wie vor in 40, 60 und 80%.
lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 07. Juni 2014, 07:29:23
 ???  Isch liebe  :-*   BER lin   :]
Eine Posse ohne Ende  {--

Zitat
  Fehlkalkulation: BER muss wahrscheinlich eine Milliarde Euro nachzahlen
   

  http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ber-muss-wahrscheinlich-eine-milliarde-euro-nachzahlen-a-973874.html  (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ber-muss-wahrscheinlich-eine-milliarde-euro-nachzahlen-a-973874.html)

Und das alles  fuer einen Spielplatz fuer Politiker  --C
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 07. Juni 2014, 09:05:28
Es ist jetzt ein Jahr her,als ein oesterreichisches Architekturbuero zum Sieger
aus einem Wettbewerb fuer den Neubau der oesterreichischen Botschaft in
Thailand gekuert wurde.

Am selben Platz soll die neue Botschaft in einem 2 geschossigen Neubau
errichtet werden.Hell und freundlich soll sie werden und alle Parameter des
" green building" beruecksichtigen.
Die Residenz des Botschafters bleibt bestehen und wird dann einen interessanten
Kontrast zum Neubau bilden.

Bravo ! Zwar ist ueber die Baukosten noch nichts zu finden,aber da soll man
nicht kleinlich sein,da ja die Botschaft auch ein Aushaengeschild  eines Staates
ist.

Aber :

Wie sieht es mit dem Plan aus,EU-einheitliche Botschaften einzurichten ?

Wenn das kommen sollte,ist das Geld hinausgeschmissen,denn der Neubau wuerde
funktionslos herumstehen.

Eine EU - Botschaft waere ein riesiges Gebaeude mit hunderten Mitarbeitern,damit sie
die Anliegen von Buergern aus 29 EU - Laendern bearbeiten koennte.
Oberdrein waere mir bei dem Gedanken nicht wohl, einem EU Botschafter in Thailand
aus Portugal,Kroatien oder Griechenland gegenueberzusitzen,wenn es um ein spezifisches
oesterreichisches Problem geht.

Spaetestens dann weine ich dem Charme der fruehen 50 Jahre nach,dass das Mobilar im
Buero des Botschafters,ausstrahlt. Samt kerzengerade haengendem Bundesadler und schiefen
Foto auf dem Heinz Fischer abgelichtet ist.

Neubau ja, EU - Botschaft NEIN !

Jock


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 07. Juni 2014, 11:01:20
Nein die Schweiz hat es derzeit nicht leicht !

Die NZZ beklage das angespannte Verhaeltnis mit Italien,weil Italien
die Schweiz auf die " Schwarze Liste der Steueroasen" gesetzt hat.

Auch die Grossbanken in der Schweiz werden derzeit recht gebeutelt und sehen
sich hohen Strafzahlungen ausgesetzt.

Die UBS hat ja schon 1,4 Mrd. Franken als Vergleichszahlung  aus dem Libor-
Skandal anerkannt und weitere 780 Mio US Dollar an die US - Behoerden ueber-
wiesen.

Jetzt ist die Credit Suisse dran.2,6 Mrd Dollar brummte das US - Justizministerium
der Schweizer Bank auf.

Das waere vielleich abwendbar gewesen,haette die Bank einen echten Schweizer
zum Hearing gesandt und nicht den US-Amerikaner, Herrn Dougan,der alle Fragen
beim Hearing in Englisch beantwortete.

Die Folge davon war die Rekordstrafe.

Bei einem "richtigem" Schweizer,der alle Fragen in Schwyzerduetsch beantwortet haette,
waere vielleicht das Hearing nach einem halben Tag wegen Ratlosigkeit (Kannitverstand) der Hearingkommission
abgebrochen worden und eine Strafzahlung ausgeblieben.

Jetzt ist die Kuh auf dem Eis  und wer bringt sie davon herunter ?
Muss womoeglich das Matterhorn verkauft werden ?

Oder sagt sich der Verwaltungsrat der Bank : Egal was die verlangen,wir zahlen sowas aus
der Portokasse.

Jock



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: samurai am 08. Juni 2014, 07:23:55
http://www.katholisches.info/2013/11/12/verbot-fuer-halskette-einer-nachrichtensprecherin-kreuz-beleidigt-den-islam/ :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 09. Juni 2014, 10:08:42
Aufregung um NATO-Störsender

Sehr aufgeregt klingt das nicht.

http://kurier.at/chronik/oesterreich/ausfall-der-flugsicherung-aufregung-um-nato-stoersender/69.326.252 (http://kurier.at/chronik/oesterreich/ausfall-der-flugsicherung-aufregung-um-nato-stoersender/69.326.252)

Das schon mehr.

https://www.radio-utopie.de/2014/06/08/supergau-am-himmel-elektronische-kampffuehrung-der-n-a-t-o-blockierte-radare-mehrerer-laender-in-europa/ (https://www.radio-utopie.de/2014/06/08/supergau-am-himmel-elektronische-kampffuehrung-der-n-a-t-o-blockierte-radare-mehrerer-laender-in-europa/)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 10. Juni 2014, 23:04:15
Aus dem Rechtsstaat Deutschland:

http://www.fr-online.de/wirtschaft/kliniken-krankenkassen-zahlen-strafe,1472780,27385070.html (http://www.fr-online.de/wirtschaft/kliniken-krankenkassen-zahlen-strafe,1472780,27385070.html)

Zitat
Krankenkassen zahlen Strafe
Kliniken müssen dagegen fehlerhafte Rechnungen nur korrigieren.

Man könne angesichts dieser Regelung nur ungläubig mit dem Kopf schütteln, heißt es beim Spitzenverband der Krankenkassen: Die Kassen müssen einer Klinik eine Strafe zahlen, wenn sich eine monierte Abrechnung später doch als richtig herausstellt. Für die Krankenhäuser gibt es im Falle falscher Abrechnungen dagegen keine Sanktionen. Es reicht, wenn sie das zu viel erhaltene Geld zurück zahlen.

 Die bestehende Regelung, wonach die Klinken fehlerhafte Rechnungen nur korrigieren müssen, die Kassen aber den Krankenhäusern 300 Euro für jede Abrechnung zahlen müssen, die sich nach der Prüfung als fehlerfrei herausstellt, halten die Kassen für absurd.

Enorm witzig   {:}  dabei:
Zitat
Die Krankenkassen sind gesetzlich dazu verpflichtet, mit Hilfe des Medizinischen Dienstes der Kassen (MDK) die Klinikabrechnungen zu überprüfen.

...

Der Gesetzgeber hatte die Kontrahenten schon vor einiger Zeit aufgefordert, einen Kompromiss zu suchen.

Es ist ja wohl eindeutig die Aufgabe des Gesetzgebers, diesbezüglich vernünftige Gesetze und Verordnungen zu erlassen.
Macht alleine reicht eben nicht. Ein bisschen Arbeitseifer (zum Wohle des Bürgers, statt zur fortschreitenden Gängelung und zum steigenden finanziellen Aderlass) wäre schon wünschenswert.

Und:
http://www.fr-online.de/wirtschaft/krankenhaus-rechnungen-kliniken-rechnen-falsch-ab,1472780,27390838.html (http://www.fr-online.de/wirtschaft/krankenhaus-rechnungen-kliniken-rechnen-falsch-ab,1472780,27390838.html)

Zitat
Mehr als jede zweite Krankenhausrechnung ist nach Erhebung der Krankenkassen fehlerhaft, Krankenkassen schätzen den Schaden für Versicherte auf 2,3 Milliarden Euro.

Nach Informationen der Frankfurter Rundschau ergaben Stichproben des Spitzenverbandes der Kassen, dass 2012 in knapp 53 Prozent aller geprüften Abrechnungen Behandlungen aufgeführt waren, die nicht in dem behaupteten Umfang oder sogar gar nicht erbracht wurden.

Einen ähnlich hohen Anteil von Falschabrechnungen ermittelte der Spitzenverband für das erste Halbjahr 2013. Damit liegt die Quote im dritten Jahr in Folge über 50 Prozent.

Diese Betrügereien diverser Krankenhäuser (nicht alle! Aber beileibe nicht nur private Krankenhäuser!) sind in Deutschland seit Jahrzehnten ein ungelöstes Ärgernis.
Aber der Gesetzgeber ist sooo "clever". Es gilt ja:
Zitat
Für die Krankenhäuser gibt es im Falle falscher Abrechnungen dagegen keine Sanktionen. Es reicht, wenn sie das zu viel erhaltene Geld zurück zahlen.

Konsequenterweise sollte der Gesetzgeber auch Ladendieben, Sozialhilfe-Betrügern und anderen Gaunern gegenüber so entgegenkommend sein.  --C
Und bei Polizei-Kontrollen sollten die Autofahrer, bei denen alles in Ordnung ist, 100,- Euro erhalten.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 10. Juni 2014, 23:47:17
Verfassungsgericht weist NPD-Klage ab
Bundespräsident Gauck darf NPD-Anhänger "Spinner" nennen

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_69776722/verfassungsgericht-joachim-gauck-darf-npd-anhaenger-spinner-nennen.html (http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_69776722/verfassungsgericht-joachim-gauck-darf-npd-anhaenger-spinner-nennen.html)
 {* {* {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 12. Juni 2014, 18:47:56
Tote haben Anspruch auf Ferien... echt  }}

http://www.20min.ch/panorama/news/story/Auch-ein-Toter-hat-Anspruch-auf-Ferien-29353801

Zitat
Ein Arbeitnehmer hat auch nach dem Tod noch Anspruch auf bezahlte Ferien – das hat der Europäische Gerichtshof heute Donnerstag in Luxemburg entschieden.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 12. Juni 2014, 19:47:58
 8)  ich seh nichts  >:(  garnichts  :P    da hat mir doch einer die Brille abgenommen   :]

Zitat
Lockere Geldpolitik
EZB sieht keine Deflation
   
  ich glaube , ich muss mal zum Augenarzt  C--
  http://www.n-tv.de/wirtschaft/EZB-sieht-keine-Deflation-article13006616.html  (http://www.n-tv.de/wirtschaft/EZB-sieht-keine-Deflation-article13006616.html)

Wollen die nun Inflation  oder Deflation   ???
Inflation ? alles wird teurer, die Spareinlagen sinken  :-X
Deflation, alles wird billiger , doch die Zinsen steigen  ???
Was machnen wir jetzt  mit all den europaeischen Staaten  ???
Die einen brauchen einen billigen Euro, die anderen sind zufrieden damit ? 
Nur die Sparer in den stabilen Laendern werden enteignet zugunsten der nicht ganz astreinen Mafiastaaten  {--
PIGS   
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 13. Juni 2014, 08:50:32
Heutzutage ist es viel wichtiger ein Bankkonto zu haben,als fundierte Bibelkenntnisse.

Wie sonst kaeme der Langzeitarbeitslose zu seinem Arbeitslosengeld,wie soll er
sonst Strom,Wasser und das Bedanken fuer seinen BMW i8 bezahlen?

Leider jedoch stellen sich Banken auf den Standpunkt,sich ihre Kunden aussuchen
zu wollen und verweigern dann und wann,die Einrichtung eines Girokontos.

Das hat den Gesetzgeber aufgeruettelt,sich des Problems anzunehmen.

Unter Einschluss aller im oesterreichischen Parlament vertretenen Parteien,wurde
im zustaendigen Ausschuss Uebereinstimmung gefunden,die Banken per Gesetz zu
verpflichten,auch heruntergekommenen Unterstandslosen, ein Girokonto zu eroeffnen.

Gestern kam des im Plenum zur Abstimmung - und da passierte ein Hoppala !

Die Abgeordneten der Koalitionsparteien stimmten dagegen,obwohl der Abstimmungs-
antrag von diesen eingebracht wurde.
Man war dort der irrtuemlichen Meinung,es handelt sich hierbei um einen Initiativantrag
der Opposition,der reflexartig immer abgelehnt wird.

Die Abgeordneten wurden aufgeklaert und bei der zweiten Abstimmung klappte alles,sogar
die Einstimmigkeit wurde erreicht.

Man kann dieses Hoppala mit einem Laecheln uebergehen oder sich ernsthaft fragen :

Wissen unsere Abgeordneten eigentlich,was sie tun ?


Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 14. Juni 2014, 08:25:50
Wie wird die Weltoeffentlichkeit auf Sklavenhaltung in Thailand re-
agieren ?

Hoffentlich schaerfer als die Regierung der Bundesrepublik Deutsch-
land auf bekannt gewordene Faelle.

Ein hochrangiger Diplomat aus einem arabischen Staat bringt seine Haus-
haltshilfe mit.Die Aufenthaltsgenehmigung ist in einem solchen Fall reine
Formsache.

Er sperrt die junge Frau in seiner Wohnung ein,verpflichtet sie zu einem
18 stuendigen Arbeitstag und sexueller Dienstleistung.
Das Essen ist karg,der Lohn wird nicht bezahlt und sie schlaeft auf dem
Fussboden.

Nach 2 Jahren wird sie krank und er verweigert vorerst jeden Arztbesuch.
Erst als ihr Zustand lebensbedrohlich wird,laesst er sie in ein Krankenhaus
ueberstellen,wo man ihr Leben retten konnte.

Anschliessend nutzt sie die Gelegenheit zur Flucht und findet Hilfe bei einer
Anwaeltin,die eine kleine Organisation aufgebaut hat,die sich um solche Faelle
kuemmert.

Die Klage gegen den Diplomaten wegen Freiheitsberaubung und Auszahlung des
Arbeitslohns,wurde mit Hinweis auf die Immunitaet abgewiesen.
Das Aussenamt begehrt in einer Note um Aufklaerung,die nicht beantwortet wird.

Die einzige Reaktion des Diplomaten ist eine Klage gegen die junge Frau wegen
Diebstahls.Diese wurde von der deutschen Gerichtsbarkeit angenommen.

Der Diplomat ist noch immer akkreditiert und erfreut sich hoher Wertschaetzung
bei der deutschen Wirtschaft.

Daraus sieht man,dass Einzelschicksale sich dem grossen Ganzen unterzuordnen
haben.

Wenn das deutsche Aussenamt je den Gedanken gehabt hat,diesen Diplomaten
zur "persona non grata" zu erklaeren,so ist dieser ganz schnell wieder verworfen
worden.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. Juni 2014, 08:56:55
@Jock,

Das hast Du ganz falsch verstanden. Die deutschen Behörden wollten doch nur, dass sich jener Vertreter eines fremden Landes, beinahe hätte ich geschrieben, einer Kulturnation, in Deutschland wie zuhause fühlt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Josef am 14. Juni 2014, 19:52:26
zK >> TIP


Discounter geht Hinweisen auf Sklavenarbeit in Thailand nach
In Thailand sollen Männer jahrelang unentgeltlich auf Fischkuttern geschuftet haben. Produkte landeten in der Lieferkette von Aldi Nord. Der Konzern reagiert nun.

13. Juni 2014  14:55 Uhr  10 Kommentare

zeit-online

Gruß Josef

 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Friida am 16. Juni 2014, 05:45:56


schöner Mist wenn einem des Nachbarn Kuh aufs Dach steigt und Löcher hinterlässt

(http://s1.directupload.net/images/140616/bsygtvxq.jpg) (http://www.directupload.net)

http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/Wenn-die-Kuh-dem-Bauer-aufs-Dach-steigt-30209659
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 16. Juni 2014, 05:50:42
Endlich wissen wir jetzt,wie Kuhschei?e aufs Dach kommt   :D :] :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 16. Juni 2014, 06:24:03
 ???  Die Frage ist eher, wie ist denn die Kuh aufs Dach gekommen ?  Ueber die Leiter sicher nicht  :]
Oder sind die Daecher so niedrig  ???   Sprung von einer nahegelegenen Strasse  :-X   Kuhweitsprung  }}

Hilferuf an die Feuerwehr,  ich glaub ich hab ne Kuh auf dem Dach ,
Die Feurwehr ,   ja ja,  ist denn in ihrer Dachstubn noch alles in Ordnung  --C   :]  

Da soll einer sagen dumme Kuh  {;
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 16. Juni 2014, 06:51:59
Alles falsch  !

Die Kuh hatte zuviel Methangas in sich.  ;D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 16. Juni 2014, 06:58:06
Meinst du so was  :D :]
(http://www.wattfree.com/images/wf_methane-gas-and-cow.jpg)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 20. Juni 2014, 10:08:01
Was sehe ich da?

Auch in der Schweiz sollen bald jeder Haushalt und viele Unternehmen Rundfunk-Abgaben zahlen – unabhängig davon, ob ein Gerät vorhanden ist. Jetzt hat die zweite Kammer des Parlaments grundsätzlich grünes Licht gegeben, will aber noch Änderungen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Schweizer-Parlament-feilt-noch-an-neuen-Rundfunkgebuehren-2235537.html (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Schweizer-Parlament-feilt-noch-an-neuen-Rundfunkgebuehren-2235537.html)

Wenn das stimmen sollte, ist Österreich dann das einzige der DACH Länder, wo man

In der Wiese liegen und mit der Seele baumeln und: keine Zwangsgebühren zahlen muss.

Aber wie lange noch ???

Der Aufhänger für diese Zwangsgebühr wird das sein:

Zitat
. Da so mehr Haushalte und Unternehmen zahlen, könne die Empfangsgebühr von heute 462 Franken (380 Euro) pro Haushalt und Jahr auf rund 400 Franken (330 Euro) gesenkt werden, erläuterte die Bundesrätin.

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 21. Juni 2014, 09:07:12
Da wird sich unser jüngster Minister doch nicht als Mann mit "Cochones" zeigen:

http://www.krone.at/Oesterreich/Kurz_sprach_mit_Erdogan_vor_Abflug_Klartext-Nach_Show_in_Wien-Story-408789 (http://www.krone.at/Oesterreich/Kurz_sprach_mit_Erdogan_vor_Abflug_Klartext-Nach_Show_in_Wien-Story-408789)

 {* {* {* {* {* {* {* {* {* {* {* {* {* {* {* {* {*

Weiter unten im Text steht dann, wie es österreichische Politiker normalerweise machen {/

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 21. Juni 2014, 10:20:58
Die Region um Zeltweg,wo nahe davon das morgige Formel 1 Rennen durch-
gefuehrt wird,ist ein altes Industriegebiet.

Der nahe Erzberg lieferte Eisenerz,mit den Kohlebergerwerken war die Ver-
sorgung mit fossilen Energietraegern gesichert und dieses Gebiet gewann an
Wohlstand.

Nachdem sich aber der Abbau von Kohle nicht mehr rentierte und Eisenerze aus
dem fernen Brasilien billiger kamen,wurden nach und nach Betriebe eingestellt,was
zur Folge hatte,dass die Bevoelkerung "verarmte",auspendelte und die Arbeits-
losenrate emporschoss.

Daher wird es als Segen empfunden,dass Herr Mateschitz mit viel Geld die Region
wiederzubeleben versucht.
Aber auch einige private Unternehmer bleiben nicht untaetig und investieren.

So wurde z.B. ein alter Wasserturm ein ein Cafe umgewandelt. Von hoch oben
hat man durch die Glasfront einen herrlichen 360 Grad Umblick auf die wunder-
schoene Landschaft und auf den Fliegerhorst,wo die suendteuren Kampftjets
ihren Horst haben, der in jedem anderen Land ein hochsensibles militaerisches
Sperrgebiet ist.

Nicht so in Oesterreich ! Voellig ungestoert streift der Blick zu den Kommando-
gebaeuden,wo sich die Bueros der NSA- und Pentagonmitarbeiter befinden und man
kann ihnen zusehen,wie sie die Codes freigeben,damit die Systeme der Eurofighter
aktiviert werden koennen.Ein gutes Fernglas ermoeglicht sogar,Schriftstuecke auf den
Schreibtischen mitzulesen.

Wer nun der Meinung ist,dass Spione von Russland,China,Israel  u.s.w. sich um die besten
Plaetze im Cafe balgen,irrt.

Keiner kam je- auch nicht unser @Geheimagent,denn kein auslaendischer Geheimdienst
kann glauben,dass das in Oesterreich moeglich ist und erspart sich von vornherein die
Anreise.


Jock





Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 22. Juni 2014, 06:43:16
 ???  Da soll mal einer sagen, Thailand ist IN.
Zitat
 Mallorca ist nicht Nr.1
Deutsche genießen Ruhestand im Ausland
Besonders beliebt sind nach Angaben der DRV bei den deutschen Rentnern die Schweiz und die USA

  
 das kann ich jetzt aber nicht nachvollziehen   >:  Schweiz  und USA   {;  mal als Urlaub ok.

Malle, das war einmal.

 http://www.n-tv.de/wirtschaft/Deutsche-geniessen-Ruhestand-im-Ausland-article13069281.html    (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Deutsche-geniessen-Ruhestand-im-Ausland-article13069281.html)

jock, sind wir die einzigen in Thailand ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 22. Juni 2014, 07:17:22
@Burianer

Sicher ja !

Wenn du nur die Schoenen und Intelligenten meinst.

Diese Meldung sagt nichts ueber die tatsaechlich Anzahl von Rentnern
aus,die im Ausland wohnen.

Wenn der Rentner  im Ausland lebt,aber seine Rente auf ein deutsches
Konto ueberwiesen wird,so ist er in dieser Statistik nicht erfasst.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 22. Juni 2014, 07:34:47
 :]   ja  sicher,  ich hab ja auch meine Rente auf einem deutschen Konto.
Aber Danke fuer die Blumen    :-)   
Das muss ich meiner Frau sagen, schoen  und ...   :]  , damit sie weiss , was sie an mir hat  ;}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 22. Juni 2014, 10:31:41
@jock und @burianer:

Was ich noch viel weniger nachvollziehen kann:

Die Schweiz????? Ich habe hier sehr viele eidgenössische Bekannte und alle jammern wegen der hohen Lebenshaltungskosten. Viele der hier nur temporär weilenden Schweizer fahren je nach Möglichkeit nach D oder auch A zum Einkaufen, wenn ich meine zugegebenermassen nicht mehr ganz aktuellen Preisbeispiele aus dem Wiener Raum zum Besten gebe, ernte ich Heiterkeitsausbrüche von wegen billig.

Hat Deutschland extrem reiche Rentner oder was  ???

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 22. Juni 2014, 10:52:53
@Suksabai

Bei den deutschen Rentner in der Schweiz handelt es ich um eine
Schicht von Leuten,die ausgesprochen hohe Einkommen in ihrem
Berufsleben hatten und die ueber Vermoegen verfuegen.

Wenn es noch stimmt,dann muessen deutsche Rentner ein jaehrliches
Einkommen von 50.000 CHF nachweisen,bzw. das entsprechende Ver-
moegen.

Interessant ist das Leben in der Schweiz fuer diese,weil durch das Doppelbesteuerungs-
abkommen es moeglich ist,die niedrigeren Steuern in der Schweiz abzu-
fuehren.

Gern gesehen sind die Deutschen in der Schweiz nicht.Ein kuerzlich auf "arte" ausge-
strahlte Reportage,berichtet,dass mehr und mehr aktiv berufstaetige Deutsche die
Schweiz verlassen,weil sie sich nicht so ganz willkommen sehen.
Auch die Aeusserungen der interviewten Schweizer Buerger unterstreichen dies.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: karl am 22. Juni 2014, 12:07:01
Zitat
Bei den deutschen Rentner in der Schweiz handelt es ich um eine
Schicht von Leuten,die ausgesprochen hohe Einkommen in ihrem
Berufsleben hatten und die ueber Vermoegen verfuegen

also Leute wie Schumacher
nur, bekommt der überhaupt eine Rente ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 22. Juni 2014, 12:07:59
@Jock

Aha, dann stimmen meine Infos eh. Steuerparadies CH (siehe unseren seligen P.Alexander Neumayer).
Aber dass es so viele vermögende D gibt, hätte ich nicht geglaubt.

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 22. Juni 2014, 13:24:41
Schuhmacher lebt nicht von der Rente, von den Zinsen  und der Steuerersparnis  :-X
Aber Spass beiseite, was hilft IHM das jetzt. Ich hoffe,  wuensche, dass es IHM bald wierder besser geht.
Es gibt leider viel zu viele, die sich in die Schweiz verdrueckt haben.
Ich nur nach Thailand  :'(
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 22. Juni 2014, 13:46:00
@Suksabai

Die Deutschen unterscheiden,im Unterschied zu Oesterreich,zwischen
Rente und Pension.

Inwieweit der angezogene Artikel das ebenfalls beruecksichtigt,weiss man nicht.

Ein Ex-Member hat mal seine Pension bekanntgegeben.5.500 Euro als Alters-
bezug nach einer Berufstaetigkeit als Gymnasiallehrer.

Er wuerde z.B. leicht die Erfordernisse fuer einen staendigen Aufenthalt in der
Schweiz erfuellen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 22. Juni 2014, 14:32:44
Fuer einen D-Durchschnittsrentner ist es fast unmoeglich in der Schweiz zu leben.Umgekeht macht es Sinn,wenn ein Schweizer ueber die Grenze macht.Allein schon wegen den viel niedrigeren Lebenshaltungs,und vor allem den Mietkosten.
Soweit mir bekannt ist,leben die meisten D Auslandsrentner in Spanien,und nicht in der Schweiz,und den USA.

Bestimmt gibt es einen guten TIP-ianer,der demnaechst eine  Statistik von D Rentnern im Ausland, in WWW findet,Im Voraus schon mal ein Dankeschoen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 22. Juni 2014, 15:02:59
... eine  Statistik von D Rentnern im Ausland ...

Such Dir eine dieser widersprüchlichen Statistiken aus  :-) :
(http://img.welt.de/img/altersvorsorge/origs127162570/3649725603-w900-h600/DWO-FI-Fortzuege-ag-3x2-3-.jpg)
Quelle: http://www.welt.de/finanzen/altersvorsorge/article127162571/Die-Fallstricke-fuer-den-Ruhestand-im-Ausland.html (http://www.welt.de/finanzen/altersvorsorge/article127162571/Die-Fallstricke-fuer-den-Ruhestand-im-Ausland.html)

oder ...
Zitat
Die meisten Rentner zieht es ...

Golden Gate Bridge in San Francisco, USA
... in die USA (Platz 1). Das Foto zeigt die Golden Gate Bridge in San Francisco
Schweizer Stadt: Zürich
... in die Schweiz, sie belegt Platz 2
Österreich: Park im Zentrum von Wien
... auf dem 3. Platz folgt Österreich. Bild: Wien
der Pariser Eiffelturm
Auf dem 3. Platz in der Beliebtheitsskala folgt Frankreich
Quelle: http://www.wohin-auswandern.de/mit-rente-ins-ausland (http://www.wohin-auswandern.de/mit-rente-ins-ausland) (2x dritter Platz ?  ??? )
usw...

Eine wirklich realistische Statistik mit absoluten Zahlen wird kaum zu erstellen sein, denn ...

Manche D-Rentner verschleiern aus Versicherungs- oder sonstigen Gründen ihren Lebensmittelpunkt im Ausland.
Nicht alle Senioren im Ruhestand bekommen eine Rente.
Die Grenzen zwischen Auswanderern (mit teilweisem Broterwerb im Ausland) und aktiven Ruheständlern sind eh fließend. Usw.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Vimana am 22. Juni 2014, 17:31:10
Meine Stieftochter war kürzlich zu einem fünfwöchigen Lehrgang in Zürich, wir haben sie dort auch zweimal besucht.

Wir sind dann auch etwas spazieren gefahren, die Gegend angucken, unter anderem Freitags auch nach Schaffhausen an den Rheinfall über die Landstraße.
Bevor man in Schaffhausen ankommt, wechselt man zweimal nach Deutschland und wieder in die Schweiz.

Auffällig dabei: Kurz nach der deutschen Grenze jeweils kleine Einkaufszentren mit Rewe, Aldi, Lidl, Rossmann und so weiter.
Auf den Parkplätzen so 50, 80 Autos aus der Schweiz, nur vier oder fünf aus Deutschland.

Auf dem Rückweg dann Stau vor der Schweizer Grenze. Was soll das, fragten wir uns.
Ganz einfach. Die Schweizer zeigen ihre Einkäufe an der Grenze, holen sich einen Ausfuhrstempel vom deutschen Zoll und bekommen dann beim nächsten Einkauf in Deutschland die 19% Mehrwertsteuer zurück.

Wir waren in Zürich auch mal bei Migros und haben uns die Preise dort angeguckt. Deutschland ist wirklich ein Billigland geworden.
Teilweise sogar im Vergleich zu Thailand.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 22. Juni 2014, 18:26:30


Teilweise sogar im Vergleich zu Thailand.
[/quote]
Ja, Vimana
Habe es schon mal geschrieben.Bis in zehn Jahren kosten die Lebensmittel in TH genau soviel wie in D.  Nestle ,CP, und andere Grosskonzerne diktieren dann  Weltweit die Preise.
Auf laengere Sicht wird bald D, das Traumland sein,um seinen Lebensabend zu bestreiten,besonders fuer zukuenftige normale Durchschnittsrentner wird der Traum vom Altwerden im warmen Sueden schnell ausgetraeumt sein.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 22. Juni 2014, 18:50:37
Meine Stieftochter war kürzlich zu einem fünfwöchigen Lehrgang in Zürich, wir haben sie dort auch zweimal besucht.

Wir sind dann auch etwas spazieren gefahren, die Gegend angucken, unter anderem Freitags auch nach Schaffhausen an den Rheinfall über die Landstraße.
Bevor man in Schaffhausen ankommt, wechselt man zweimal nach Deutschland und wieder in die Schweiz.

Auffällig dabei: Kurz nach der deutschen Grenze jeweils kleine Einkaufszentren mit Rewe, Aldi, Lidl, Rossmann und so weiter.
Auf den Parkplätzen so 50, 80 Autos aus der Schweiz, nur vier oder fünf aus Deutschland.

Auf dem Rückweg dann Stau vor der Schweizer Grenze. Was soll das, fragten wir uns.
Ganz einfach. Die Schweizer zeigen ihre Einkäufe an der Grenze, holen sich einen Ausfuhrstempel vom deutschen Zoll und bekommen dann beim nächsten Einkauf in Deutschland die 19% Mehrwertsteuer zurück.

Wir waren in Zürich auch mal bei Migros und haben uns die Preise dort angeguckt. Deutschland ist wirklich ein Billigland geworden.
Teilweise sogar im Vergleich zu Thailand.

Die Mehrwersteuer fuer Lebensmittel etc. (nicht alle) betraegt nicht 19 %, sondern 7 %.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Walla am 22. Juni 2014, 18:59:26
Hi,

ich verstehe das Problem ueberhaupt nicht.

Ist euch Thailand etwa zu teuer ?

Warum seid ihr dann nicht in die Tuerkei gefahren ?

Oder z.B. in den Kongo?

Wenn, falls die Preise hier auf Westhoehe steigen

? Und dann ?wegrennen ? wohin, nach Deutschland? Ich bin doch nicht aus Deutschland weg weil das so teuer ist sondern weil mir Deutschland nicht mehr gefaellt.....

Gruesse Walla



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Vimana am 22. Juni 2014, 21:19:30
@Malakor bitte um Entschuldigung Lebensmittel natürlich 7% Mehrwertsteuer.

Mitgekriegt haben wir das alles weil unsere Tochter noch verschiedenes im DM in Deutschland gekauft hat zum mitnehmen nach Thailand.

Dabei sind wir mit einem Schweizer Ehepaar ins Gespäch gekommen, die uns dann den Ablauf erklärt haben.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Vimana am 22. Juni 2014, 21:32:15
@Walla überhaupt kein Problem, weder mit Thailand noch mit Deutschland.

Ganz aus Deutschland weg will ich nicht, die Gründe sind nicht bei den Preisunterschieden zu suchen.

Auch wenn ich (meine Frau) mittlerweile ein wunderschönes Haus in Thailand habe.

Aber das ganze Jahr in Thailand ist einfach nicht mein Ding.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 23. Juni 2014, 02:25:01
http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/vater-laesst-dreijaehrige-als-pfand-in-kneipe-aid-1.4330762 (http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/vater-laesst-dreijaehrige-als-pfand-in-kneipe-aid-1.4330762)

Zitat
Vater lässt Dreijährige als Pfand in Kneipe

Ein betrunkener Mann hat seine dreijährige Tochter in einer Kneipe im niederbayerischen Plattling als Pfand für die Zeche zurückgelassen - und nicht wieder abgeholt.

Wahrscheinlich hat der Typ sich vor Kummer betrunken, weil ihm ständig vorgeworfen wird, er sei ein schlechter Vater.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 25. Juni 2014, 10:28:47
Zur Zeit hat es Oesterreich wirklich schwer !

Der Hypo- Skandal lastet schwer auf den Staatsfinanzen.Downgrading
der ehrenwerten Ratingagentueren erfolgen im Monatstakt.
Die Verhandlungszimmer an den Gerichten sind voll mit Leistungstraegern,
die sich gegen Vorwuerfe der Mauscheleien,mit dem Brustton der Ueber-
zeugung,wehren.

Dicht auf dicht prasseln die Hiebe der EU- Bruderstaaten auf die armen
Oesterreicher,weil sie gestern Herrn Putin zu einem Arbeitsbesuch empfangen
haben.

Das alles wiegt aber nicht so schwer,als das,was sich am letzten Sonntag im
Rahmen des Formel 1 Rennens,abgespielt hat.

Der steirische Barde Gabalier sang die Hymne in der alten Fassung,d.h. ohne die
"Toechter " !

Die "Grueninnen" sind darob auf der Palme und der Alpenstaat laeuft in Gefahr zer-
rissen zu werden.

Da sich Herr Gabalier uneinsichtig zeigt und offensichtlich das BGBl 127/2011 ignoriert,
wird es nicht lange dauern,bis von den Grueninnen,seine Entmannung eingefordert werden
wird.

 Jock


Alte Fassung der Bundeshymne : " Heimat bist du grosser Soehne,volksbegnadet fuer das Schoene .. "

Neue Fassung: " Heimat bist du grosser Toechter,Soehne,volksbegnadet fuer das Schoene..."
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 25. Juni 2014, 10:41:24
Aus gegebenem Anlass und auf Bestreben der "Grünen Frauen" von Wien, des Verbandes verbohrter, unbefriedigter aber emanzipierter Kampflesben (und -innen) wurde nach der Bundeshymne nun auch das Staatswappen Österreichs angepasst!

Wir präsentieren:
DIE BUNDESADLERIN!

(http://up.picr.de/18724332yq.jpg)

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 25. Juni 2014, 11:02:33
Als grosser Befuerworter der Genderesierung sehe ich es schon lieber,
wenn man an der Bundeshenne ein Zipfelchen dranmachen koennte.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Walla am 25. Juni 2014, 11:09:59
??????

Was sollen die Ketten an den Knoecheln?  --C

Damit die Tucke nicht wegfliegt  ]-[

oder sie die Beine nicht breit machen kann?  {+

Fragen ueber Fragen...  ???

Gruesse Walla
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 25. Juni 2014, 23:36:29
@Walla:
nein, wäre ja schön, wenn die Ketten z.B. geschlossen wären, dann hätten sie wenigstens einen Sinn.
Muss dich aber leider enttäuschen, sind ein Überbleibsel vom Original (http://up.picr.de/18729649du.png)
lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 26. Juni 2014, 08:39:29
Eine Familie mit 5 Kindern erhaelt 4 000 Euro netto fuers nixtun (ausser fleissig weiter . . . .damit mit noch ein paar Nachkommen dieser unwesentliche Betrag aufgestockt werden kann).

Welche Uroesterreicher haben denn heutzutage noch fuenf Kinder ???

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/3827481/Jede-vierte-Sozialhilfe-geht-an-Auslaender?_vl_backlink=/home/index.do (http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/3827481/Jede-vierte-Sozialhilfe-geht-an-Auslaender?_vl_backlink=/home/index.do)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 26. Juni 2014, 16:36:32
Zitat
   Muss dich aber leider enttäuschen, sind ein Überbleibsel vom Original

  Oder ein Hinweis auf Sado Maso C-- :] :] :] :] :] [-] [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 27. Juni 2014, 03:21:06
Verdacht auf Kindesmissbrauch
Prominenter Nazi und mutmaßlicher NSU-Helfer in Haft
Der mutmaßliche NSU-Helfer Tino Brandt ist wegen des Verdachts des Kindesmissbrauch festgenommen worden. Gegen Brandt sei am Mittwoch Haftbefehl erlassen worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gera am Donnerstag, der damit einen Bericht der Online-Ausgabe der "Thüringer Allgemeinen" bestätigte.

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_69987422/tino-brandt-neonazi-in-haft-wegen-verdachts-auf-kindesmissbrauch.html (http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_69987422/tino-brandt-neonazi-in-haft-wegen-verdachts-auf-kindesmissbrauch.html)
 >: >: >:
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. Juni 2014, 08:33:47
Was ist eigentlich aus der Angelegenheit Edathy geworden?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Lerche3 am 27. Juni 2014, 18:28:26


Die Ermittlungen gegen den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy stehen kurz vor dem Ende. "Die Ermittlungen sind soweit abgeschlossen", sagte Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) am Freitag im Landtag in Hannover.

Quelle:  http://www.t-online.de/regionales/id_70003776/justizministerin-edathy-ermittlungen-kurz-vor-abschluss.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 27. Juni 2014, 18:52:48
Aber ob ein Verfahren eroeffnet werden kann,ist noch nicht durch.

Herr Edathy argumentiert,dass die Beschagnahme seiner Computer
illegal sei,weil er zu diesem Zeitpunkt noch Abgeordneter war um daher
Immunitaet genoss.

Abgesehen davon,stellen sich ja die Haare auf,wenn man sich vor Augen fuehrt,
dass ein durchaus faehiger Bundestagsabgeordneter,mit gutem Einkommen und
Perspetive in der Politik,so leichtsinnig ist,sein weiteres Leben aufs Spiel zu setzen.


Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 28. Juni 2014, 09:18:17
Die "Welt" berichtet,dass ein englischer Fernsehsender Spuren nachgeht,
wonach Adolf Hitler betraechtliche Gelder in die Schweiz verschoben hat.

Gesichert ist der Verdacht noch nicht.

Dem Vernehmen nach soll es sich um eine Summe bis zu 10 Mrd.Euro
handeln.

Wenn sich die Verdachtslage erhaertet und eine schweizerische Bank zufaellig
das entsprechende Konto findet und bestaetigt,dass der Betrag ja jederzeit
abhebbar zur Verfuegung stand und steht,moechte ich vorbauend deponieren,
dass der Adolf selbstverstaendlich unser Adolf war.

Nicht dass da ein Nachbarstaat daherkommt und Ansprueche erhebt.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 29. Juni 2014, 01:58:50
Abgesehen davon stellen sich ja die Haare auf, wenn man sich vor Augen fuehrt,
dass ein durchaus faehiger Bundestagsabgeordneter, mit gutem Einkommen und
Perspetive in der Politik, so leichtsinnig ist, sein weiteres Leben aufs Spiel zu setzen.
Jock
@Jock, ich bin weder Wissenschaftler noch Psychiater. Ich kenne auch den Betroffenen nicht.
Aber könnte es nicht sein, dass die Person selbst wenig gegen solche "Vorlieben" tun kann? Wird jemand schwul oder ist er es aufgrund seiner Gene von Geburt an? Ist jemand Päderast oder kann er sich selbst dazu machen? Seitdem ich davon gelesen habe, gehen mir diese Gedanken durch den Kopf. Antworten habe ich noch keine gefunden.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 29. Juni 2014, 02:04:25
Wenn sich die Verdachtslage erhaertet und eine schweizerische Bank zufaellig
das entsprechende Konto findet und bestaetigt, dass der Betrag ja jederzeit
abhebbar zur Verfuegung stand und steht, moechte ich vorbauend deponieren,
dass der Adolf selbstverstaendlich unser Adolf war. Jock
Die schweizerischen Banken werden freiwillig noch nicht mal danach suchen! Sie haben während des III. Reiches und danach glänzende Geschäfte gemacht und sind, wie man weiß, nicht für eine Aufklärung ihrer Leichen im Keller zu haben.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Haus am 29. Juni 2014, 14:36:59
Kein Pilsener In der Schweiz ?

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/schweiz/verkaufsverbot-fuer-biersorten-pilsener-36570816.bild.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 02. Juli 2014, 19:36:30
„Waluliso“ wäre heute 100 Jahre alt


Ein Wiener Original würde heute seinen 100. Geburtstag feiern: Ludwig Weinberger, besser bekannt als „Waluliso“. Jahrelang war er mit weißem Umhang und einem Apfel in der Stadt unterwegs und wies die Wiener auf die Bedeutung von Nächstenliebe hin.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at

Er liess mich nicht vom Apfel abbeissen , bin im einmal begegnet .

Fg.

---

Änderung: der Link dazu >>http://wien.orf.at/news/stories/2655559/ (http://wien.orf.at/news/stories/2655559/)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 03. Juli 2014, 09:11:53
@rampo

Aus Wald-Licht-Luft-Sonne setzte sich der Name von Waluliso zusammen.

Wenn du aus der Wiener Gegend bist,wirst du dich vielleicht noch an ein anderes
Wiener Original erinnern.

Die Ausfahrtsstrasse von Wien nach Langenzersdorf ist auf einer Laenge von 2 Km
schnurgerade und maechtige alte Baeume links und rechts geben dem Strassen-
stueck den Charakter einer Allee.

An den Seiten der Strasse, rueckversetzt, einige Schrebergaerten,sonst nichts.

Gleich nach Ortsende von Wien stand seit den 50ern Jahren bis Ende der 60 er Jahren,
an einen Baum gelehnt,ein geheimnisvoller alter Mann.

Vom Sonnenaufgang an bis zum Einbruch der Dunkelheit,Tag fuer Tag,Sommer und Winter,
Jahr fuer Jahr stand er dort.

Nach Einbruch der Dunkelheit verschwand er in der Anonymitaet der Grossstadt um am
nachsten Morgen wieder seinen Platz einzunehmen.

Reporter und auch Passanten,die ihn fragten,warum er hier steht,gab er keine Antwort und
so rankten sich eine Menge Geschichten um ihn.

Sagten die Einen,er warte hier auf seine,von den Russen verschleppter Frau,so meinten
Andere,er warte auf seinen,im Krieg vermissten Sohn.

Irgendwann stand er plotzlich nicht mehr auf seinem Platz- wahrscheinlich ist er gestorben.

Ein Verrueckter,ein Spinner,ein seltsamer Kautz? Oder doch nur ein Hoffender,der seine
Liebsten zuruecksehnt ?

Jedesmal,wenn ich dort vorbeifuhr,fiel er mir ein und ich fragte mich,ob vielleicht doch
seine Frau oder sein Sohn zurueckgekommen sind und er nicht mehr warten musste.

Jock



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 04. Juli 2014, 12:43:19
Dieses unappetiliche Typ ist ja immer noch praesent ???

Ein wahres Wort ;D

Zitat
Er teilte ferner mit, dass Neuwirth nach Moskau zur afterparty des Wettbewerbes
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2014_07_03/Conchita-Wurst-plant-ihr-neues-Album-in-Moskau-vorzustellen-2902/

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: samurai am 04. Juli 2014, 19:28:08
Conchita Wurst. Hab mir mal den Video von dem Eurovision Spektakel angeschaut. Ich nenne mich liberal, aber was ist das denn? Ein Mann , äh Frau mit Bart und Schwanz ohne *Brüste*, der/die/das eine Beleidigung fürs Auge, den guten Geschmack und für jede Frau auf Erden ist. Äh neee, geht gar nicht, dann doch lieber eine vom Grill gefallene Wurst. Das (verunstalltete) Grillgut trällert irgend nen Mist der zumindest mich in keinster Weise antörnt ... Das Armutszeugnis verdient sich wer? Nein, nicht Conchita, sondern die Veranstalter, die Juroren und letztlich die Zuschauer / Fans .. Wie weit kann mann sinken? Verrückte Welt. {:}
Jetzt in Russia, dort wo Schwuchteln verfolgt werden, wo Machos noch Machos sind, eine Platte die nur gehört wird weil Conchita sich selbst zur Wurst degradiert zu promoten, ist nicht nur Provokation und grenzgängige bis völlig überzogene Promotion, sondern dumm bis suizidal. {[
Was Menschen für (ein bisschen) mediale Aufmerksamkeit tun ... {+
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Rangwahn am 04. Juli 2014, 19:41:58
@samurai

DANKE für deine wohltuenden Worte {* {* {* {* {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 04. Juli 2014, 22:26:10
Ich glaube,man sollte der Kunstfigur "Conchita Wurst"nicht allzuviel
Aufmerksamkeit schenken.

Sie/er ist halt ein bunter Vogel,wie sie von Zeit zu Zeit auftauchen.

Eine Marke,die jetzt verwertet wird.

Trotzdem wundert mich,mit welcher Vehemenz gegen diese Erscheinung
aufgetreten wird.

Ist es der Bart,der stoert ? Sind es die Frauenkleider,die langen Haare ?

Gut, der Bart ist an einer Frauenfigur gewoehnungsbedurftig.Die Kleider
koennen es nicht sein,wenn ich mich erinnere,dass sich das Kinopublikum
halbtotgelacht hat,als Gunther Philipp und Peter Alexander in einer Filmrolle
so aufgetreten sind,gefolgt von Louis Defunes`und andere.

Was ist es daher,was so stoert ?

Spiessbuergertum kann es ja bei uns nicht sein,wir sind doch unwahrscheinlich
tolerant und leben in der heutigen Zeit.Oder doch nicht ?

Da koennen sich manche von uns, von den Thais eine Scheibe abschneiden !

Egal ob Transgender,Ladyboy,Verschnittene,Homo und alles was sonst noch dazwischen ist,
alle werden von der thailaendischen Gesellschaft so akzeptiert wie sie sind und wie
sie sich geben.Ich habe auch nicht den Eindruck,dass sie Repressalien ausgesetzt sind.

Obwohl ich kein ausgesprochener Fan von" Conchita Wurst" bin,ist er/sie mir immer noch
Tausendmal lieber,als einkahlgeschorener Neonazi,der herumbruellt und Behausungen
von Asylanten anzuendet,dabei in Kauf nimmt,dass dort Menschen umkommen und andere
totschlaegt,weil sie etwas anders aussehen oder eine andere Hautfarbe tragen.

Jock


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 04. Juli 2014, 23:56:09
 :]  ist doch alles Wurst  }}
Jeder lacht darueber  und gut ists.

Jock, Du hast mal wieder den Kern (  nicht dem Moderator)  getroffen  {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 05. Juli 2014, 07:10:42
@jock
Zitat
Gut, der Bart ist an einer Frauenfigur gewoehnungsbedurftig

Wieso soll ich mich an so eine Unappetitlichnatuerlichkeitkeit gewoehnen? Vor ein paar Jahren sind bei uns haeufig Ladymen aus- und eingegangen, die haben sich aber bemueht, wie eine Frau auszusehen. Dagegen kann man ja nix haben, im Gegenteil, teilweise erfreuen die ja die Augen. Ganz im Gegensatz zu diesem baertigen Freak.

Zitat
Obwohl ich kein ausgesprochener Fan von" Conchita Wurst" bin,ist er/sie mir immer noch
Tausendmal lieber,als einkahlgeschorener Neonazi,der herumbruellt und Behausungen
von Asylanten anzuendet,dabei in Kauf nimmt,dass dort Menschen umkommen und andere
totschlaegt,weil sie etwas anders aussehen oder eine andere Hautfarbe tragen.

Dieser Neonazi hat aber keinen Song Contest "gewonnen"!

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 05. Juli 2014, 07:14:07
Ihr (Deutschen) habt wirklich Weltklassepolitiker :D

Zitat
Es fehle in Deutschland laut Gabriel an islamischen Richtern, Staatsanwälten, Polizisten und Schulleitern. Man müsse jetzt Moslems Mut zu machen, „sich sozusagen auch diesen Teil der deutschen Gesellschaft zu erobern“

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/sigmar-gabriel-fordert-mehr-moslems-im-oeffentlichen-dienst/ (http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/sigmar-gabriel-fordert-mehr-moslems-im-oeffentlichen-dienst/)

Weiss allerdings nicht, ob das eine Satirezeitschrift ist.

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 05. Juli 2014, 07:39:18
Franzi, wir Deutsche haben leider mittlerweile wirklich solche rückgratlosen, realitätsfremden Idioten als Politiker, als Lenker unseres Landes.

Siehe auch >>http://www.focus.de/panorama/welt/fastenbrechen-in-koelner-moschee-gabriel-will-mehr-muslime-in-oeffentlichen-funktionen_id_3963456.html (http://www.focus.de/panorama/welt/fastenbrechen-in-koelner-moschee-gabriel-will-mehr-muslime-in-oeffentlichen-funktionen_id_3963456.html)<< und >>http://www.t-online.de/nachrichten/id_70088512/sigmar-gabriel-will-mehr-muslime-in-oeffentlichen-funktionen.html (http://www.t-online.de/nachrichten/id_70088512/sigmar-gabriel-will-mehr-muslime-in-oeffentlichen-funktionen.html)<< usw.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: schiene am 05. Juli 2014, 07:48:24
Achim,vielleicht sollten wir beide das Ruder in Deutschland in die Hand nehmen  C--

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 05. Juli 2014, 08:21:32
In Deutschland kann jeder, der die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt, Richter oder Staatsanwalt werden.

Herr Gabriel hat wahrscheinlich gemeint, die sollten sich etwas mehr anstrengen um diese Voraussetzungen zu erfüllen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 06. Juli 2014, 10:29:10
Schweizer und Österreicher wollen Burka-Verbot

Von mir aus gerne. Lebe ja kaum noch dort.

Die Itaker wollen (teilweise) auf ihren Straenden "Obenohneverbot"

Noch besser, wen erfreut der Blick auf die Warzen, wenn die sich in Nabelhoehe befinden. (geht mich aber auch nix an)

Hier treffen wir manchmal Weiblichkeit mit "Nikab" in einem kleinen Tesco in einem Vorort von Nakhon Si Thammarat, aber in Schwarz.

Da habe ich mich, wenn ich denen in die Augen geblickt habe, oft schon beim Gedanken ertappt, was steckt eigentlich darunter, und noch a bissl weiter darunter, und noch weiter unten.
Aber natuerlich nur, wenn es sich um ein Halbmannzelt und kein Viermannzelt gehandelt hat.

http://www.welt.de/politik/ausland/article129761663/Schweizer-und-Oesterreicher-wollen-Burka-Verbot.html (http://www.welt.de/politik/ausland/article129761663/Schweizer-und-Oesterreicher-wollen-Burka-Verbot.html)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. Juli 2014, 11:12:37
Hier könnte man von Thailand lernen. Wer z.B. 50.000 Eus cash vorweisen kann, der (die) darf.

Um dem Vorwurf mangelnder Geschlechtsneutralitaet zu begegnen sollte man nicht vergessen, dass selbstverständlich auch ein Mann ein solches Teil tragen darf, wenn der die entsprechende Summe vorweisen kann.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: † Jhonnie am 06. Juli 2014, 11:36:07
@franzi

Was darunter Stecken kann ? Einfach " alles wurst oder was "

Joachim
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 06. Juli 2014, 12:25:12
Die Burka ist ein Kleidungsstuck,das die Frau "verhuellt".

Grosse Aufregung herrscht darueber,ob dieses Kleidungsstueck in
den westlichen Demokratien verboten werden soll oder nicht.

Ich selbst verstehe diese Aufregung nicht ganz.

Haelt mir doch der Anblick einer Frau die mit der Burka bekleidet ist,
alle suendigen Gedanken fern.

Zudem wird mit zweierlei Mass gemessen.

Es wird als unzumutbar empfunden,wenn sich eine Frau, islamischer
Glaubensrichtung,so der Oeffentlichkeit praesentiert,aber kein Mensch
fand etwas daran,als Herzogin Catherine verschleiert vor dem Traualtar
trat.

Selbst das Kopftuch erzeugt Aergernis und dabei vergisst man,dass vor
60 oder 70 Jahren es in DACH ueblich war,dass Frauen dieses trugen.

Nicht nur die Frauen aus dem einfachen Volk verdeckten so ihr Haar,sondern
auch in den hoeheren Kreisen,war es obligat,das Haar unter einen Hut zu ver-
bergen.Der oftmals sogar mit einem verrutschten Tschador- auch Augenschleier
genannt,ausgestattet war.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 06. Juli 2014, 13:39:24
Ja sicher jock,meine Oma ist auch immer nur mit Kittelschuerze,und Kopftuch, zumindest in Haus und Garten herumgerannt.
Das Problem bei der Burka scheint mir aber ein anderes zu sein.Wie will ein Angestellter einer Behoerde,oder ein Polizist die Identitaet dieser verschleierten Damen ueberpruefen.
Wenn meine Oma auf ein Amt,zur Post um ihre Rente abzuholen,oder am Sonntag zur Kirche ging,dann hat sie natuerlich ihr bestes Kleidungsstueck hervorgezogen,und ihren Kopf mit dem neusten Hutmodell bedeckt,wobei sie eben,  von den Nachbarn erkannt werden wollte.Was bei einer Burka ja nicht gewollt ist.

Hut ab vor den Franzosen,die ein solches Burkaverbot durchgesetzt haben.

@jock,du als ein ein guter Analyst des Zeitgeistes,koenntest dir mal Gedanken machen,ob es dann den Moslems gegenueber nicht Gerecht waere,wenn mann dann im Gegenzug die Verkleidung,und Maskierung der Karnevalisten,Fastnachter,verbietet.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. Juli 2014, 16:08:21
Ein generelles Vermummungsverbot gibt es zu mindestens in Deutschland und Österreich nicht. Hier könnten aber die Vorschriften gegen die Erregung eines öffentlichen Ärgernisses greifen.

In Frankreich wurde das Burkaverbot als Verstoß gegen das Grundrecht auf Gleichberechtigung begründet.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 06. Juli 2014, 16:58:58
Diese Urteilsbegruendung widerspricht sich.

Einer Muslima wird das Tragen der Burka verboten.Eine Christin hingegen
kann anziehen was sie will.

Damit wird der Gleichheitsgrundsatz schon mal in Frage gestellt.

Ob eine Dame in der Burka daherkommt oder im Minirock,es ist eine Ent-
scheidung,die sich im bzw. aus dem privaten Umfeld ergibt.

Ich moechte nicht wissen,welcher Entruestungssturm sich erheben wuerde,
kaeme der Staat auf die Idee, Herren das Tragen von Jeans in der Oeffentlichkeit
zu verbieten.

Das Verbot hat noch eine andere Auswirkung.Frauen,die sich verpflichtet fuehlen,
sei es aus Tradition,sei es aus religioesen Gruenden,sich zu verschleiern,werden
den oeffentlichen Raum meiden (muessen). Das hat zur Folge,dass sie erst recht
von Gleichberechtigungen ausgeschlossen sind.

Die Muslima,die Frauenaerztin werden will,wird die Universitaet nicht besuchen(koennen) und
spaeter fehlen.Die Muslima mit Burka,die nicht wie.z.B. in Holland von den Behoerden
bedient wird,wird gezwungen,sich in die Abhaengigkeit des Ehemannes oder der Familie
zu begeben.u.s.w.

Wenn die Mehrzahl der Bevoelkerung der Meinung ist,wir wollen keine verschleierten
Frauen sehen und die die Regierung beschliesst das entsprechende Gesetz,waere es
wenigstens ehrlich.Aber mit dem Gleichheitsgrundsatz zu argumentieren,ist fadenscheinig.

In Frankreich kommt noch hinzu,dass man aus Angst vor Marie le Pen diesen Weg ge-
gangen ist.

@Patthama

Dein Einwand hat Gewicht,wie soll eine Behoerde den Pass kontrollieren,wenn eine
vollverschleierte Frau ein-oder ausreisen will ?

Am Flughafen von Bangkok loest man tagtaeglich dieses Problem,indem man einen
Paravent aufstellt und eine Beamtin die Kontrolle vornimmt.


Jock


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. Juli 2014, 17:09:24
Bleibt die Begründung der Erregung eines öffentlichen Ärgernisses. Aber das wollte man wohl nicht.

In Indien gibt es etliche Sadhus, die splitternackt in aller Öffentlichkeit umherlaufen. Was meinst Du wohl, was passieren würde, täten die das in DACH.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: namping am 06. Juli 2014, 17:37:30
Entgegen den Meinungen einiger Member hier gibt es in D sehr wohl ein Vermummungsverbot, welches sich
allerdings besckraenkt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Vermummungsverbot

Dass in Frankreich die schwarzen Saecke mit Augenschlitze genannt Burka, verboten wurden, zeugt von der
Weitsichtigkeit der dortigen Politiker. Wer weiss denn schon, wer sich darunter verbirgt ??? Es kann genau
so gut ein Mann mit einer Kalaschnikow sein, der vorhat, etliche verhasste Christen ins Jenseits zu befoerdern.

Schliesslich leben wir alle spaetestens seit 09/11 im Zeichen des Terrors und des Terrorismus und was fuer
das Gleichheitsprinzip spricht, so kann jede Frau im Abendland sich kleiden wie sie will, ohne Burka, wenn
sie meint, sie muss in schwarzen Saecken rumlaufen, bitteschoen, es gibt genug Laender, da ist is Pflicht.

Wie sagte doch ein geschasster ex BRD Praesident: Der Islam gehoert zu Deutschland. Soll er in Allahsland
verrecken.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 09. Juli 2014, 10:21:24
gelebte Integration in A:
aus einem Artikel in der heutigen "Krone":

Wien: Nachbarskinder prügeln Bub (12) ins Spital
Der Vorfall ging über eine banale Rauferei unter Jugendlichen weit hinaus. Der 14- jährige Amir hielt Andre fest, während der 15- jährige Selderhan auf ihn eindrosch. Eine Augenzeugin: "Ich habe geglaubt, die bringen ihn um." Andre musste im SMZ- Ost operiert werden.
"Ich hab Selderhans Mutter sofort kontaktiert, denn ich habe der Flüchtlingsfamilie schon öfter Kleidung meiner Kinder geschenkt, weil sie mir leidtaten. Ich dachte, die Frau würde ihren Sohn zur Rede stellen", ist Klaudia P. fassungslos über so viel Brutalität. Doch die fünffache Mutter, die im selben Wohnhaus einen Stock unterhalb wohnt, meinte nur: "Kinder schlagen sich halt."
Andre will mittlerweile die Wohnung nicht mehr verlassen. "Wenn das so weitergeht, müssen wir sogar noch umziehen", so Frau P.

Soweit kommt's noch!!! {[ {[

Man beachte die Namen.
So, und jetzt können "Gutmenschen" und Linke oder beides zusammen wieder aufheulen!

Wir haben in Österreich eine lange Tradition die Flüchtigen aufzunehmen und zu integrieren, aber bei diesem Gesocks beissen wir uns die Zähne aus  {[
lg

edit: hier der Link zum Artikel http://www.krone.at/Oesterreich/Wien_Nachbarskinder_pruegeln_Bub_-12-_ins_Spital-Familie_unter_Schock-Story-411209
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Juli 2014, 10:32:34
Wahrscheinlich fehlt es Andre an interkultureller Kompetenz. Das ist ein typisches Versagen der Schule!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 09. Juli 2014, 10:57:00
@AS2000

Tut mir leid, du weisst, normalerweise haben wir einigermassen eine Wellenlänge, aber wenn es um unsere Kinder geht

werde ich ganz einfach zornig  {[
und dann vergeht mir der Humor!

Raus mit dem Gesindel, von mir aus mit ein paar Euro Handgeld, aber fort mit denen! Die Entwicklung ist doch vorgezeichnet, siehe Aussage der Mutter der Bastarde.

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: samurai am 09. Juli 2014, 11:15:57
Wahrscheinlich fehlt es Andre an interkultureller Kompetenz. Das ist ein typisches Versagen der Schule!
Was bitte ist "interkulturelle Kompetenz"? Und was könnte dieser "Vorfall" mit "interkultureller Kompetenz" zu tun haben? Im übrigen sind es immer noch die Eltern welche Ihre Kinder erziehen sollten. In diesem speziellen Fall vieleicht mit "intrafamiliärer Scharia" ....  :o
Man sollte die Eltern strafrechtlich in die volle Verantwortung ziehen. Am besten Kürzung der Mittel / hohe Geldstrafe, dann kann man wahrscheinlich auf einmal erziehen. 
Aber so oder so, der liebe Arthur wird hier den Sarkasmusbutton gedrückt haben .... ;)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 09. Juli 2014, 12:02:30
@Suksabai

Bitte keine Wertung dahinter vermuten !

Zitat : " Raus mit dem Gesindel ...."

Wohin,bitte ?

Diese Familie scheint aus Dagestan zu stammen und duerfte sich auf Grund des
erhaltenen Fluechtlingsstatus in Oesterreich aufhalten.
Kein anderes Land nimmt diese Familie auf und zurueck geht es auch nicht,ausser
die Familie kehrt freiwillig nach Dagestan zurueck.

Zudem waere es unfair,Sippenhaftung in Anspruch  zu nehmen.

@samurai

Es wird auch nichts damit,die Eltern strafrechtlich zur Verantwortung zu ziehen.
Als 16 jaehriger ist der liebe Selderhan strafmuendig und wird der Jugendgerichtsbar-
keit zur Verantwortung vorgefuehrt,die wahrscheinlich ein recht mildes Urteil faellen
wird.

Dem 14 jaehrigen Amir wird nichts geschehen,da er wahrscheinlich noch nicht straf-
muendig ist.

Wie ist daher das kniffelige Problem zu loesen?

Ein kleinwenig faellt mir auf,dass nur das bekannt liberale Blatt "Krone " darueber be-
richtet und, dass ganz zufaelligerweise ein FPOE - Funktionaer sich der Sache annimmt.

 Aber,[email protected] recht hat,hat er recht :Bei diesem Gesocks beissen wir uns die Zaehne aus !


Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Juli 2014, 12:42:13
Mir faellt hier W. Busch ein:

Knopp begibt sich weiter fort
Bis an einen andern Ort.
Da wohnt einer, den er kannte,
Der sich Meister Druff benannte.
Druff hat aber diese Regel:
Prügel machen frisch und kregel
Und erweisen sich probat
Ganz besonders vor der Tat.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es in nicht zu ferner Zukunft zu Selbsthilfegruppen kommen wird.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 09. Juli 2014, 13:52:33
@AS2000

Diese Selbsthilfegruppen haben doch von vornherein keine Chance, da sie von den dominierenden linkslinken Meinungsmachern sofort ins rechte Eck gedrängt werden und mitunter (nach einigen nicht besonders sorgfältig formulierten Äusserungen eines oder mehrerer Mitglieder) sogar nach dem Wiederbetätigungsparagrafen verfolgt werden.

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 09. Juli 2014, 15:30:48
Dabei wuerde evtl. mal ein Wahlergebnis ,einer Partei,von ueber 20 bis 30 Prozent helfen,die mal etwas Klartext reden wuerde.
Das wird es aber zumindest in D nicht geben,wegen unserer Vergangenheit.Bei jedem Versuch so eine Partei zu gruenden,werden sofort ihre Aktiven Mitglieder von den Medien fertig gemacht.
Meine Hoffnung setze ich da auf die Schweiz,und andere Nachbarstaaten.Da koennte so eine Partei eher aufsteigen,und einige Forderungen in Sachen ungewollte Zuwanderungen,und schnellere Abschiebungen bestimmter Gruppen durchsetzen.Wir D-ler koennten dann uns im Rahmen einer EU-Gesetztgebung diesen Regeln anschliessen,ohne dass wir als Nazis beschimpft werden.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 09. Juli 2014, 15:55:00
@Jock:
Um nochmals darauf zurückzukommen:
Zitat
Zitat : " Raus mit dem Gesindel  "
Wohin,bitte ?

Mir würde da die Wüste vorschweben, passt auch ethnisch besser >:

Du weisst doch selber, seit dem Vielvölkerstaat Donaumonarchie sind einige Bevölkerungsgruppen in Österreich gelandet, und ja, auch dort gab es dann und wann Anfangsschwierigkeiten, aber wie gesagt nur anfangs!
Es ist müssig, sie alle aufzuzählen, aber sogar die grösste Welle, die "Tschuschen", sind inzwischen voll integriert.

Eine elegante Lösung (wahrscheinlich nicht nur für A) wäre, wenn sich die bereits voll integrierten Mitbürger und deren Nachfolgegeneration(en) der Sache annehmen würden, denn die haben keine "Erbsünde".

lg

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 09. Juli 2014, 16:22:36
Dabei wuerde evtl. mal ein Wahlergebnis einer Partei von ueber 20 bis 30 Prozent helfen, die mal etwas Klartext reden wuerde.
Meine Hoffnung setze ich da auf die Schweiz und andere Nachbarstaaten. Da koennte so eine Partei eher aufsteigen und einige Forderungen in Sachen ungewollte Zuwanderungen und schnellere Abschiebungen bestimmter Gruppen durchsetzen. Wir D-ler könnten dann uns im Rahmen einer EU-Gesetzgebung diesen Regeln anschliessen ohne dass wir als Nazis beschimpft werden.

Deine Hoffnungen sind berechtigt. In unseren Nachbarstaaten rumort es bereits heftig. Die FN in Frankreich ist bereits satt über 20%, in den Niederlanden und Dänemark tut sich Ähnliches und die AfD hat in DE ja auch bereits aus dem Stand 7% erreicht. Es tut sich also bereits etwas, was aber die großen Köpfe der GroKo bis jetzt noch nicht begriffen haben! Die Fleischtöpfe sind wichtiger!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 09. Juli 2014, 16:37:25
Hallo Suksabei.

Zum Thema Tschuschen (Jugoslawen)?

Hier ein Link  Die Wienerin weiß Bescheid :-) ??? :D

      http://www.youtube.com/watch?v=Q8hnPWbKFPc (http://www.youtube.com/watch?v=Q8hnPWbKFPc)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 09. Juli 2014, 16:50:19
@udo50

Ist zwar stark am Rande einer Parodie, aber so ist die Stimmungslage in Wien tatsächlich }}

Unsere Ex-Jugos sind sowieso die ärgsten Gegner der Neuankömmlinge, speziell der Türken  ;}


guckst du hier:http://www.youtube.com/watch?v=bvoLOfMujY8 (http://www.youtube.com/watch?v=bvoLOfMujY8)
lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 11. Juli 2014, 06:28:49
Tue Gutes und sprich darueber !

Warum haelt sich die Bundesrepublik nicht daran ?

Es war nur ein Einzeiler in der SZ,der berichtet,dass Deutschland der
Ukraine eine millionenschwere Aufbauhilfe zur Verfuegung stellt.

Kein Wort darueber,ob es sich um einen Kredit handelt oder einen
verlorenen Zuschuss.

Ich kann mir lebhaft vorstellen,dass von dem Geld nichts mehr zurueck-
kommt und dass es vielleicht besser ist, mit dieser Tatsache die Rentner
nicht zu belaestigen.

Noch was faellt auf,im Zusammenhang mit der Ukraine.

Kein Wort auch mehr,dass Russland die Krim zurueckgeben soll.

Was ist aus  all den vollmundigen Drohungen und Forderungen seitens des
Westens geworden ?

Ein Fingerzeig  des Herrn Putin auf den Oel-und Gashahn hat genuegt  und jetzt
laesst man Gras ueber die Geschichte wachsen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 11. Juli 2014, 06:41:38
 ???  jock, ueber Peanuts reden wir hier nicht.  Millionenhilfe  ???
Solange es sich nicht um Milliardenhilfen handelt, wie bei Griechenland 240 Milliarden, kann man grosszuegig darueber hinweg sehen.   8)
Eimmal die Autobahnmaut  einfuehren  und alle extra Kosten werden gedeckelt  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 11. Juli 2014, 15:13:15
jock

Zitat
 
Kein Wort auch mehr,dass Russland die Krim zurueckgeben soll.

Thailand und Israel hätten auch etwas Land  zurück zu geben oder liege ich da falsch ??? ???

Oder andere Baustelle?? ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 11. Juli 2014, 23:06:21
Weniger Geld für NPD: Die 200.000-Euro-Panne

Berlin - Die NPD bezeichnet sich gern als Partei für "Ordnung und Sauberkeit". Sie geriert sich als Hüter für saubere Straßen und Bäche - und der Ordnung in Deutschland. Doch gerade damit ist es bei ihr anscheinend selbst nicht weit her: Seit Wochen suchen Mitglieder des Bundesvorstands ein wichtiges Dokument - nicht irgendeines, sondern eines im Gegenwert von immerhin 200.000 Euro.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/npd-bundestag-kuerzt-rechtsextremer-partei-gelder-a-979816.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/npd-bundestag-kuerzt-rechtsextremer-partei-gelder-a-979816.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. Juli 2014, 09:17:20
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer- Ein Zahn noch kein
Gebiss !

Es freut aber trotzdem,dass die deutsche Bundesregierung zumindest
einen Zahn zeigt,indem sie den obersten Geheimdienstmann der USA
nach Auffliegen der Spionageaffaire,ausweist.

Meiner Meinung nach waere  jetzt Gelegenheit gewesen,dieses ganze NSA-
Nest,dass sich in den oberen Etagen der amerikanischen Botschaft einge-
nistet hat,nachhaltig auszuraeuchern.
Samt gleichzeitiger Kuendigung der alten Vertraege um den Weg freizumachen,
die geheimdienstliche Zusammenarbeit auf eine neue Basis zu stellen.

Das haette auch bewirkt,"Mister President" Obama den Ruecken zu staerken,damit
er mehr Durchblick ueber die Aktionen der jeweiligen Dienste bekommt und sich nicht,
wie jetzt,darauf berufen zu koennen :"Mein Name ist Hase".

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. Juli 2014, 09:32:43
@udo50

Zitat :"...oder liege ich da falsch  ? "

Das kommt darauf an,auf welcher Seite du stehst.

Zu gerne haette ich es gesehen,haettest du neben Thailand und Israel
auch Italien mit auf die Liste gesetzt.

Zumindest kaeme schon Freude auf,wenn an der Salurner Klaus Rot-Weiss-Rote
Banner wehen wuerden.

Ganz zu schweigen davon,wie gross die Freude erst waere,wenn die Galleria Vittorio
Emanuelle II auf Franz-Joseph I umgetauft werden koennte.Der Skandal von Venedig
mit dem Absperrdaemme kein italienischer sondern ein oesterreichischer waere und
Pola wieder unser Kriegshafen.

Ach Traum lass nach !

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Juli 2014, 10:04:08
Ja, Deutschland in den Grenzen vom 6.12.1941, das wäre schon was.

Aber vielleicht ist das ja ein unglücklicher Stichtag. Udo50 weiß bestimmt einen besseren.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 12. Juli 2014, 16:32:44
Zitat
 
Aber vielleicht ist das ja ein unglücklicher Stichtag. Udo50 weiß bestimmt einen besseren.


Bitte schön C-- :] :] :]Nicht wirklich

  http://de.althistory.wikia.com/wiki/Gro%C3%9Fdeutsches_Weltreich_%28Deutschland_siegt%29 (http://de.althistory.wikia.com/wiki/Gro%C3%9Fdeutsches_Weltreich_%28Deutschland_siegt%29)

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 12. Juli 2014, 16:41:31
Gehört,die CH auch dazu. :D :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 12. Juli 2014, 18:33:34
Keine Antwort
Trotz Fallschirmjäger Ausbildung bin ich nicht mehr geeignet für die Gollanhöhen >: :] :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 12. Juli 2014, 20:38:24

Zu gerne haette ich es gesehen,haettest du neben Thailand und Israel
auch Italien mit auf die Liste gesetzt.

Zumindest kaeme schon Freude auf,wenn an der Salurner Klaus Rot-Weiss-Rote
Banner wehen wuerden
.

Jock


Bei den Tirolern aber nicht! :-X

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 16. Juli 2014, 08:05:33
Der Innenausschuss des deutschen Parlaments ist zusammengetreten,um
Licht in die Spionagenaffairen zu bringen.

Die Leiter der Abwehrdienste mussten ihre Handys abgeben,bevor sie den
Sitzungsraum betreten durften.

Die Protokolle werden auf mechanischen Schreibmaschinen getippt,weil die
Angst,dass elektrische oder elektronische Schreibgeraete abgegriffen werden
koennen zu gross ist.Wenn schon neue Farbbaender eingelegt werden,werden
diese wie Augenaepfeln gehuetet. Fur Kopien wird,wie in der guten alten Zeit,
Kohlepapier verwendet u.s.w.

Fehlt nur noch,dass fuer den Versand der Protokolle Brieftauben zum Einsatz kommen.

Diese Sorgen hat Oesterreich nicht !

Ein strenges Gesetz sieht vor,dass die in Oesterreich agierenden Geheimdienste machen
koennen was sie wollen,ausser oesterreichische Einrichtungen auszuspionieren.

Und alle halten sich daran,denn mangels an Geheimnissen ergibt sich kein Arbeitsfeld fuer
Agenten.


Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 17. Juli 2014, 07:00:03
Man soll es nicht fuer moeglich halten,welch grosser Angsthase der
amerikanische Aussenminister John Kerry ist.

Was hat er nicht alles versucht,einer gefuerchteten Begegnung mit
Mitgliedern der oesterreichischen Regierung zu entkommen.

Es gehoert zu den diplomatischen Gepflogenheiten,dem (indirekten)
Gastgeber einen Hoeflichkeitsbesuch abzustatten.John Kerry,der zu
den Gespraechen wegen den Bemuehungen,den Iran von seinem Atom-
programm abzubringen, in Wien war,schlug alle Termine zu einem
Treffen mit den Oesterreichern,aus.

Doch es hat nicht den erhofften Erfolg gebracht.

Der Herr Aussenminister Kurz stellte ihn am Flughafen und konnte Herrn
Kerry innerhalb von 72 Sekunden soviel Angst einjagen,dass der Amerikaner
auf der Stelle zustimmte,dass oesterreichische Experten in die USA reisen,
um dort bei den Geheimdiensten aufzuraeumen.

Dies hat zur Folge,dass sich Herr Putin sofort ein Blatt eingelegt hat,damit
er diesen heroischen Akt der Oesterreicher nicht vergisst.

Und das Weihnachtsgeschenk fuer Herrn Kerry wird auch schon besorgt.

Es ist ein Buechlein mit dem Titel : Gutes Benehmen wieder gefragt.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 17. Juli 2014, 07:32:31
Ein strenges Gesetz sieht vor, dass die in Oesterreich agierenden Geheimdienste machen
koennen was sie wollen, ausser oesterreichische Einrichtungen auszuspionieren.
So eine Vereinbarung gab es in DE auch und, wie Du siehst, bei Eigeninteresse (z.B. Wirtschaftsspionage) gehen den Amis Gesetze anderer Länder und vorherige Absprachen am Ar... vorbei. Sie fühlen sich als die Herren der Welt. Ich meide sie und ihre Produkte, wo immer möglich.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 20. Juli 2014, 06:37:33
 :-X  jock ,  es BIP t  noch immer  :]

In den USA BIP s  mehrfach  --C
Wie immer, die Statistiken  muessen herhalten.
Zitat
  Experten-Kritik
:
Darum können Sie Wirtschaftsdaten nicht trauen
Neue BIP-Berechnung senkt Staatsschuldenquote

Vorsicht vor den US-Daten

   
    was denn nun ?

  http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/darum-koennen-sie-wirtschaftsdaten-nicht-trauen_H1242933005_68826/     (http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/darum-koennen-sie-wirtschaftsdaten-nicht-trauen_H1242933005_68826/)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 24. Juli 2014, 08:31:46
Da bleibt einem schon die Luft weg,wenn man feststellen muss,dass heute in
Deutschland Menschen stigmatisiert werden,aehnlich wie in der unseligen NS-
Zeit.

Damals mussten Juden den Judenstern tragen,heute sind es Stempel auf Kranken-
scheinen,die darauf hinweisen,dass deren Rechte eingeschraenkt sind.

Obwohl das Bundesverfassungsgericht festgestellt hat,dass Asylwerber uneinge-
schraenkte Menschenrechte haben,werden ihnen unter Bezug auf andere bestehende
Gesetze Leistungen vorenthalten - in dem Fall im Gesundheitswesen
Bei Menschen,deren Asylantrag abgewiesen wurde,die jedoch nicht ausgewiesen
werden koennen und somit hier geduldet sind,erhalten nur dann einen Kranken-
schein,wenn eine Schmerzbehandlung noetig ist.
Nicht jedoch koennen sie Krankheiten behandeln lassen,mit denen sie eingereist sind,
die nicht als lebensbedrohend betrachtet werden.

Das hat zur Folge,dass Kindern die Zaehne nicht repariert werden,sondern gezogen.
Ich betrachte dies als staatlich angeordnete Verstuemmelung !

Nicht nur,dass es fuer Asylbewerber schwer ist,zu einem Krankenschein zu kommen,
da die in den Aemtern taetigen  Beamten,Diagnosen stellen und entscheiden,ob Kranken-
schein oder nicht,ist dieser,wenn er ausgestellt wird mit einem Stempel versehen,der
besagt,dass er nur fuer Schmerzbehandlung dient.

Alle Leistungen des richtigen Arztes darueber hinaus,traegt er selber,da die Kassen diese
nicht honorieren.

Es ist schlicht und einfach beschaemend,dass so etwas in einem der reichsten Laendern
der Welt vorkommt.

Jock


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 24. Juli 2014, 10:29:52
Hallo jock


Ca. 11 Jahre lang habe ich in Deutschland zwei kleinere Asylanten-Heime geleitet (was diesbezüglich einiges an Kenner-Wissen bedeutet). Zu meiner großen Verärgerung musste ich dabei feststellen, dass Asylanten (ohne jegliche Gegenleistung, staatlich verordnet und ohne jegliche Zuzahlung) etliche Jahre lang viel bessere ärztliche Leistungen gewährt wurden als Deutschen, die brav ihre steigenden Krankenversicherungs-Beiträge leisteten.
Und das bei sinkenden Leistungen für gesundheitliche, teure Aller-Welts-Probleme.
Z.B. Asylanten bekamen immer sehr unbürokratisch guten, kostenlosen Zahnersatz, wofür ein deutscher Arbeiter/Angestellter finanziell gewaltig bluten muss. Das galt und gilt auch für mich selber!

Eine leichte Berichtigung zu Ungunsten der meist unwillkommenen und durch-gefütterten Zuwanderer ist vollkommen okay. (Gaaanz milde ausgedrückt!)

---

Es ist schlicht und einfach beschaemend,dass so etwas in einem der reichsten Laendern
der Welt vorkommt.


Alle paar Jahre fahre ich in die Schweiz. Und jedes Jahr einige Male nach Österreich (wir sind noch nicht einmal 20 KM von der nächsten Grenze entfernt.)
Vor einigen Jahrzehnten war die Schweiz finanziell schlechter gestellt als Deutschland. Und bis vor ungefähr 15 Jahren galt das noch für Österreich.
Nun muss ich schon länger feststellen: Ihr wart mal die ärmeren Nachbarn, aber das Blatt hat sich definitiv gewendet!

Deutschland ist mittlerweile sehr reich an Schulden, an (realistisch gesehen) uneintreibbaren Forderungen (z.B. bezüglich Target 2) und an hemmungslos dämlichen, charakterlosen Politikern, die die deutsche Nation an die Wand fahren.
(Man sollte den wohlklingenden Formulierungen der Politiker nicht zu viel glauben, sondern sich Realitäten anschauen.)


Viele deutsche Artikel über Alters-Armut, Mindestlohn usw. könnten da als Augenöffner dienen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 24. Juli 2014, 10:52:31
In Thailand beklagst Du die Abschaffung der Demokratie.

Da die deutsche Asylpolitik demokratisch legitimiert ist, solltest Du sie als aufrechter Demokrat akzeptieren.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 24. Juli 2014, 11:02:30
Hallo Arthur


Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass ich über die deutsche Asyl-Politik in irgendeiner Weise abstimmen durfte.


Gruß    Achim (Demokratie-Anhänger)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 24. Juli 2014, 11:04:21
@Kern

Du beklagst ein deiner Stellungsnahme einen Zustand,gehst aber mit
keinem Wort darauf ein,was Faktenlage ist.

1.) das Urteil des Verfassungsgerichtshofs,der eben feststellt hat,dass unterschiedliche
     Behandlung der Asylbewerber,verboten ist.

2.) die taegliche Praxis,wie dieses Urteil unterlaufen wird.


Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 24. Juli 2014, 11:27:11
Hallo jock


Die Faktenlage hat sich nicht wesentlich gebessert. Denn viele Zuwanderer nutzen unsere Solidar-Gemeinschaft (die eigentlich für die eigene Bevölkerung gedacht war) hemmungslos aus.
Unser deutscher Rechtsstaat bietet diesbezüglich viele Möglichkeiten.

Ich mag nicht über einzelne Buchstaben von Gesetzen reden, die meiner Meinung nach gewaltige und vor lauter weltfremder Weitsicht in Wirklichkeit kurzsichtige Fehl-Entscheidungen und Fehl-Entwicklungen zementieren. Denn ich bin Pragmatiker. (Man reiche mir bitte den nächsten Gordischen Knoten.  :-) )

Ferner: Du scheinst mir in manchen Beziehungen ein ziemlicher Theoretiker zu sein. Wenn du in Österreich in Deiner direkten Nachbarschaft (oder sogar im Haus; da erlebst Du viel Spass) einige Araber oder Sintis hättest, würdest Du mich höchstwahrscheinlich besser verstehen.

Das hat aber gar nichts damit zu tun, dass ich Deine Essays quer durch Persönliches, Zeit und Raum witzig und fast schon genial finde.


 [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 24. Juli 2014, 11:34:10
Hallo Achim,

bist Du Deutscher? Dann darfst Du, auch wenn Du in Thailand lebst, bei der Bundestagswahl mit abstimmen.

Aber unabhängig davon, es gibt in Deutschland Parteien, die sich vehement gegen eine Neuregelung des Asylrechts stellen. Und die konnten genug Wählerstimmen erringen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 24. Juli 2014, 11:54:54
@Kern

Ich habe 30 Jahre in Traiskirchen gewohnt.Dort ist das groesste "Fluecht-
lingslager" Oesterreichs und der Bestand unterschritt kaum jemals 2000 Personen.

Menschen,die aus aller Herren Laender kamen,aus den unterschiedlichsten
Kulturkreisen u.s.w.

Es war also ein tagtaegliches Miteinander notwendig.

In 99 % aller Faelle handelte es sich in frueheren Jahren um arme Teufel,die
vor politischen,religioesen oder rassistischen Ereignissen gefluechtet sind.

In all den Jahren hatte weder ich noch meine Nachbarn durch ihre Anwesenheit
in der 15.000 Einwohnern grossen Stadt zu leiden.

Aber darum geht es eigentlich nicht.

Es geht darum,dass im Unterschied zu Oesterreich,Asylanten im medizinischen
Belangen benachteiligt werden und damit zu Menschen 2.Klasse degradiert sind.

Das kann doch nicht in Ordnung sein ?

Dass darueber hinaus unsere Bevoelkerung durch den bislang ungezuegelten Zu-
strom von Auslaendern beunruhigt ist,kann ich nachvollziehen.

Ich habe mich,als ich die letzten Jahre in Wien gelebt habe, oft dabei ertappt,dass ich
die "Tuerken " verflucht habe,weil ich vor meiner Haustuere keinen Parkplatz ge-
funden habe,andererseit meinem tuerkischen Friseur himmelhoch gelobt habe,weil er
nur 10 Euro fuer einen Haarschnitt genommen hat.

Jock


p.s. Die vornehme Umschreibung "ziemlicher Theoretiker" uebersetze ich mit zurueck-
gebliebenen,weltfremden Sonderling,vor dem man sich,obwohl  schon im Greisen.
alter befindlich ,sich acht nehmen soll.

Ich nehme so etwas sehr persoenlich und werde daher heute mein Bier trinken, o h n e
dabei an dein Wohlergehen, zu denken.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 24. Juli 2014, 13:26:22
Hallo Arthur


Ich vergass leider, wie demokratisch Deutschland ist und was man als deutscher Bürger mit seiner Stimme (die man alle paar Jahre abgeben darf - und dann keine mehr hat) für Macht ausüben kann.
Aber ich nehme mir Deine Worte zu Herzen, werde kein Wut-Bürger mehr sein, sondern einige rosarote Brillen kaufen und diverse Integrations-Kurse belegen.  :-)


Gruß   Achim
---

Hallo jock


Es geht darum,dass ... Asylanten im medizinischen
Belangen benachteiligt werden und damit zu Menschen 2.Klasse degradiert sind.

???
Eigentlich habe ich versucht, zu verdeutlichen, dass in Deutschland eher das Gegenteil der Fall ist. Denn ein deutscher Arbeiter/Angestellter zahlt Krankenversicherungs-Beiträge und muss zusätzlich für den gleichen Zahnersatz (wie ihn ein Asylant kostenlos bekommt. Die Vorgaben dazu [was ist medizinisch notwendig?] werden für alle ständig härter) teils gewaltige Zuzahlungen leisten.
Einfache Zahnprothesen wie diese...
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/68/Prresina2increverso.jpg/220px-Prresina2increverso.jpg)
... bekommen Asylbewerber immer noch kostenlos. Ein deutscher Arbeiter muss sogar für sowas insgesamt ca. 150 € berappen. Bei Stiftzähnen/Implantaten ist man schon bei einem Zahn im 1.000€- Bereich.

Als deutscher Beitragszahler mit diversen Zahnproblemen maße ich mir einfach an, diese Materie in Deutschland etwas zu kennen.
Ferner sind "moderne" Asylanten (gesetzlich sanktioniert) zunehmend anspruchsvoller und integrations-unwilliger. Es würde mich auch deswegen gar nicht wundern, wenn viele Traiskirchner den Asylanten-Zulauf weniger locker als Du sehen.


Gruß   Achim

---

So. Nun habe ich für heute genug rumgeholzlt und hoffe, dass Ihr, Arthur und Jock, unsere Dispute auch nicht so verbissen seht.  :-)

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 24. Juli 2014, 14:37:08
Wo Du recht hast, hast Du recht! 

Ich meinte ja auch nur, wenn Du schon im demokratischen Deutschland mit Deiner Stimme nichts bewirken kannst, kann es ja so schlimm nun auch wieder nicht sein, wenn es den Thai erspart wird, ihre Stimme abzugeben… 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 24. Juli 2014, 17:17:21
@Jock,

es hindert Dich keiner, Dich mit Gleichgesinnten zusammenzutun und mit eigenem Geld Hilfe zu leisten.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 24. Juli 2014, 18:11:17
AS2000

Arthur,

ich sehe keinen vernuenftigen Grund,als Oesterreicher, Deutschland
von seinen Verpflichtungen zu entlasten.

Vielleicht findest du noch den gestrigen Bericht in der SZ,der die Problematik
des angerissenen Themas beleuchtet.

Dass ich dieses Thema aufgegriffen habe,hat damit zu tun,dass ich an das
"Iustita regnorum fundamentum"glaube.

Frei uebersetzt: Das Recht ist das Fundament des Staates - ein Wahlspruch
Kaiser Franz I./II.

In einer Demokratie ist es ja leicht moeglich,ein Gesetz zu aendern oder abzu-
schaffen.Aber solange es besteht,sollten sich zumindest die staatsnahen Organisationen
daran halten und nicht versuchen,sich den Verpflichtungen durch die Hintertuer zu
entziehen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: schiene am 24. Juli 2014, 18:32:55
Diejenigen die sich am" meisten für Asylanten und Menschenrechte "einsetzten sind meist auch diejenigen bei welchen der Aufschrei bei Krankenkassen-
oder anderen Preiserhöhungen am größten ist  {--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 24. Juli 2014, 18:55:01
Zitat
Iustita regnorum fundamentum

Ich bin mir sehr sicher, dass die Nichtbehandlung gesetzlich geregelt ist. Insofern zieht der Vorwurf eines Verstosses gegen Recht und Gesetz nicht.

Wenn Dir die Rechtlage nicht zusagt, ist das etwas ganz anderes. Vielen anderen sagt sie auch nicht zu.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 24. Juli 2014, 22:04:56
AS2000

Aber natuerlich ist die Nichtbehandlung gesetzlich geregelt.

Das hat aber zur Folge,dass das Urteil es Verfassungsgerichtshof ausge-
hebelt wird,wo festgestellt wurde,dass Asylwerber Menschen sind,die
Menschenrechte haben.

Zudem kommt noch,dass die Vollziehung der Gesetze,die eine Ungleich-
behandlung decken,willkuerlich angewendet wird.

Das Beispiel fuer jene,die den Artikel in der SZ nicht gelesen haben.

Ein Asylwerber benoetigt einen Arzt und ersucht den Portier des Asylantenheimes
den Rettungsdienst zu verstaendigen.Es liegt nun an dem seiner Einschaetzung,ob die
Krankheit schlimm genug ist oder nicht.
Wenn der Erkrankte Pech hat und der Portier der Meinung ist,ist nicht arg,bekommt
er eine 2.Chance zur medizinischen Versorgung dann,wenn ein lebensbedrohlicher Zu-
stand erreicht ist,oder er sich vor Schmerzen windet.

Ebenso ist die Ausgabe eines Krankenscheines vom guten Willen des zustaendigen
Beamtens abhaengig.Ein Stempel darauf weist den Arzt hin,dass nur die allernoetigste
Behandlung abgegolten wird.
Eine gesundheitssichernde Behandlung ist daher nicht moeglich.

Deutschland muss sich daher schon fragen lassen,wieso ist genug Geld da,um nicht
einsatzfaehige Drohnen um hunderte Millionen von Euro anzuschaffen,aber geht mit
Geldmittel fuer die Gesundheit von Asylantenwerbern aeusserst rigide um ?

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2014, 01:22:06
Diejenigen, die sich am "meisten für Asylanten und Menschenrechte" einsetzten sind meist auch diejenigen, bei welchen der Aufschrei bei Krankenkassen- oder anderen Preiserhöhungen am größten ist  {--
Nicht nur das! Das sind auch diejenigen, die den "Bedarf" solcher unbedingt notwendigen Hilfen feststellen und mit Hilfe der Medien rausposaunen, nun, anstatt selbst Hand anzulegen, mit Erfolg nach dem Staat schreien (der wegen der Wählerstimmen und dem "Zeitgeist" dann auch einknickt) und sich in den neu geschaffenen und gut bezahlten Pöstchen dann wohnlich einrichten.  
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 25. Juli 2014, 06:45:02
Menschen auf der Flucht, vor was?
Asylanten ?  
Ich denke, man sollte wohl unterscheiden zwischen Menschen, die aus Gewaltstaaten fluechten  ( politisch Verfolgte )  und Menschen, die  wegen ihren Lebensbedingungen fluechten ,  um einen ( angeblich) besseren Lebensstandart zu haben.

Das Problem gehoert dort geregelt, wo diese Menschen herkommen.  In den Heimatstaaten.
Leider sind  der Westen  und  die wolhanbenden Staaten nicht besonders daran interessiert.
Da werden Milliarden fuer Waffen, militaerische Aktionen , chemische und biologische Bomben etc ausgegeben,  aber kaum etwas getan, um den hilfsbeduerftigen Staaten eine sinnvolle Unterztuetzung zu gewaehren.
Mit der Haelfte der ganzen militaerischen Ausgaben koennte man sicher all diese Probleme loesen.
Man kann nicht zusehen, wenn vor der italiensichen Kueste hunderte von Menschen ertrinken, nur damit sie taeglich etwas zu Essen haben.
Dieses Problem gehoert an der Wurzel geloest.  Damit es nicht soweit kommen muss, dass Menschen aus Hunger sich solcher lebensbedrohhlichen Abendteuer ausliefern.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 25. Juli 2014, 07:52:12
@Burianer

Zitat :"Das Problem gehoert dort geregelt,wo diese Menschen herkommen"

Dieser Gedanke ist gut,nur wird es mit der Realisierung Probleme geben.

Da ich gelesen habe,dass auf dem Fluechtlingsschiff das kuerzlich in Italien an-
landete,unter den 180 Toten auch Gambier waren, und ich vor 30 Jahren in Gambia
Urlaub machte,hat es mich interessiert,ob es einem westlichen Staat reizen koennte,
dort dauerhafte Arbeitsplaetze zu schaffen.

Zumindestens dort,kann man diese Idee vergessen.

Keine Ressourcen ausser Landwirtschaft,kaum Strom,Verkehrsnetz mangelhaft u.s.w.

Kein vernuenftiger Investor wird dort investieren oder haettest du eine Idee ?

Keine vorausschauende Regierung wuerde sich trauen,dort mit Staatsgeld dauerhafte
Arbeitsplaetze zu schaffen,die notwendige Infrastruktur herstellen und die erzeugten
Produkte zu subventionieren.

Man erinnere sich nur,an den Aufbau Ost - und das sind Landsleute.

Aber ich lass mich ueberraschen !

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 25. Juli 2014, 08:14:19
Ob eine bestehende Verwaltungspraxis gegen die Grundrechte verstößt oder nicht entscheiden in Deutschland die Gerichte.

Ausreichend Anwälte, die sich um die Rechte von Asylbewerbern kümmern gibt es. Das Kostenargument scheidet aus, hier tritt in aller Regel der Steuerzahler ein.

Die Frage, ob eine kostenlose gesundheitssichernde Behandlung zu den Menschenrechten gehört, lasse ich mal offen. Jedoch, sollte dem so sein, dann gibt es nur sehr wenige Staaten auf dieser Welt, die die Menschenrechte garantieren.

Hier noch eine technische Anmerkung. Die meisten Grundrechte sind durch einen Gesetzesvorbehalt eingeschränkt. So gibt es das Grundrecht auf Freizügigkeit. Wäre das nicht eingeschränkt wären z.B. weder Strafvollzug noch Wehrpflicht möglich.

Es steht Dir selbstverständlich frei, mit der Anwendung der Gesetze durch die Gerichte nicht einverstanden zu sein. Dann liegt es an Dir, den Gesetzgeber zu einer Änderung der Gesetze zu bewegen.

So ist das in D geregelt. Solltest Du ein besseres Verfahren kennen, dann lass es mich doch bitte wissen.
 
Zum Schluss noch ein Wort zur Ungleichbehandlung. Im Grundgesetz steht: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Stünde da, alle Menschen sind gleich (zu behandeln), hättest Du schon Probleme, wenn Du die Progression der Einkommenssteuer erklären solltest.

Zu Gambia

Eine Quelle des Wohlstandes ist die menschliche Arbeit. In Asien haben z.B. Suedkorea, Taiwan und Japan genau so wenig natürliche Ressourcen wie Gambia. Selbst der Elendsstaat Bangladesch bemüht sich, mit billiger Arbeitskraft Einkommen zu generieren.

Das Beispiel Aufbau Ost zieht nicht so ganz, dort hat man mit den Löhnen und dem Sozialsystem der alten Bundesländer angefangen. Gut bezahlte Arbeitsplätze zu schaffen ist erheblich schwieriger als klein anzufangen. Japan, Taiwan und Korea wissen das.

 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 25. Juli 2014, 08:25:12
 ???  jock, eine schwere Aufgabe, aber, wuerdest Du gerne in der Wueste leben ?
Dort gibt es auch nichts, ausser Sonne  und Sand.
Gut man koennte die Sonnenenrgie nutzen  oder aus dem Sand Quarz herstellen. Beides bringd aber nichts.
Ich frage mich, wieso Menschen dort leben,  wo man eh nicht leben kann.
Ein paar Bueschel Gras  fuer die  Buffalos.
Menschen sind doch meist dorthin gezogen, wo es Fluesse gab, wo es landwirtschaflich nutzbaren Boden gab etc.
Gambia kenne ich nicht, aber koennte man diese Menschen nicht umsiedeln  in  bessere Regionen ?  oder sind die alle schon besetzt.
Ist auch egal, wer aber Zig Millarden  Dollars oder Euros  fuer nutzlose militaerische Interessen ausgibt, koennte stattdessen dieses Problem loesen.
Aber... die Menschheit   ist so  {+
Ich habe auch keine Loesung.
Wenn man schon die Krabben zum pulen nach Marocco verschifft  von Hamburg   und wieder zurueck, dann kann es doch Moeglichkeiten geben, auch dort einige Arbeitsplaetze zu schaffen  ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 25. Juli 2014, 08:49:03
@AS2000

Aber genau das ist ja entschieden worden.Die gaengige Praxis ist nicht ge-
setzeskonform.

Die davon betroffenen,anderen Gesetze werden ja auch repariert.

Der Einwurf zur Einkommenssteuer erheitert mich.

Ich drehe es mal um und sage,dass es ein Recht ist,dass Buerger Steuern be-
zahlen duerfen.

Verzichtet jemand darauf, dieses Recht in Anspruch zu nehmen,wie z.B. Uli Hoeness,
ist es auch niemanden recht und man wird sogar dafuer bestraft.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 25. Juli 2014, 09:14:37
@Burianer

Gambia liegt unterhalb der Sahel-Zone. Es gibt dort keine Wueste sondern immer-
gruenen Urwald.Die Boeden sind fruchtbar.

Der Gambia- River durchfliesst das Land von Ost nach West.Die Armee hat eine
Staerke von 2.000 Mann und die Ausgaben dafuer sind die niedrigsten weltweit.

Natuerlich koennte man die Bevoelkerung absiedeln z.B. nach Deutschland,als
Region tadellos und manche versuchen es auch dorthin zu kommen.

Nur fuerchte ich,dass eine solche Aktion bei den ansaessigen Schwaben,Hessen u.s.w.
auf wenig Gegenliebe stossen wuerde.

@AS2000

Die Quelle des Wohlstands ist menschliche Arbeit,wie wahr,wie wahr !

Nur wenn es keine Arbeit gibt,kommt die Quelle nicht zum sprudeln.Frueher fanden
Gambier Arbeit auf den Baumwollfeldern Amerikas.Aber seitdem Maschienen dort
zum Einsatz kommen,ist es nichts mehr mit Arbeit.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 25. Juli 2014, 09:30:01
@jock
Zitat
Frueher fanden Gambier Arbeit auf den Baumwollfeldern Amerikas. Aber seitdem Maschienen dort zum Einsatz kommen,ist es nichts mehr mit Arbeit.

Das ist aber böse {; {; ;)

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: dolaeh am 25. Juli 2014, 09:37:43
Gambia liegt unterhalb der Sahel-Zone. Es gibt dort keine Wueste sondern immer-
gruenen Urwald.Die Boeden sind fruchtbar.
Was braucht man den mehr um zu leben  ??? Darf man dort nicht's anbauen, Gemuese etc.?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 25. Juli 2014, 09:47:00
Darauf zu warten, dass jemand (gut) bezahlte Arbeit bringt, ist vielleicht nicht immer die klügste Lösung. Wirf mal einen Blick in die Geschichte.

Das Problem Gambia hat einen Namen, Bevölkerungsexplosion. Da kann man sich drehen und wenden wie man will, dem kann man nicht mit sozialen Maßnahmen in Europa begegnen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 25. Juli 2014, 14:43:51
35 Jahre im Ausland jetzt ist er zurueck in die Alte Heimat Oesterreich , er bekommt 611 Euro Pension .

Ein 40 m2 Wohnung in Wien kostet , mehr als die 611 Euro .

Fuer mich ist das noch zuviel , nicht in den Verein einbezahlt  und doch fast die Haelfte eines Braven einzahler 40 Jahre lang .

Jetzt jammert er in einen ander Forum , hab im den Rat gegeben schmeiss deinen Pass weg und melde dich im Auffanglager Traiskirchen die kuemmern sich um dich .

Fg.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 25. Juli 2014, 15:30:17
@rampo

Um die von dir erzaehlte Geschichte bewerten zu koennen,muessen alle
Fakten bekannt sein.

Wenn jemand 35 Jahre lang im Ausland gearbeitet hat und es dort eine
Pensionsregelung gibt,hat er normalerweise eingezahlt.Die dort erworbenen
Ansprueche (Pension) werden an die PVA ueberwiesen,die die Auszahlung vornimmt.

Sollte es trotzdem so sein,dass die Gesamtpension nicht mehr als die 611 Euro ausmacht,
kann er um die Mindessicherung ansuchen die bei 810 Euro liegt.Zudem gibt es den
Mobilpass dazu und eventuell eine Mietzinsbeihilfe.

Eine Mietbelastung von 600 Euro fuer eine 40 m2 grosse Wohnung ist zuviel.

Zulaessig sind bei einem unbefristeten Mietsverhaeltnis  8-10 Euro pro m2 und bei
befristetem Mietvertrag 6-8 Euro pro m2.Ausserdem haengt die Hoehe noch von
der Kategorie der Wohnung ab.

Schlichtungsstellen sind dafuer eingerichtet worden,dass die Miete gerecht bleibt.

Ich kenne einen solchen Fall aus meinem Bekanntenkreis.

Zuerst einige Jahre in Oesterreich gearbeitet,die Ueberstunden schwarz kassiert,dann
ins Ausland gegangen,dort teilweise schwarz gearbeitet und von der Pension kann er
gerade noch bescheiden in Mexico leben.

Fuer ein Ticket nach Hause reicht es nicht mehr.

Ein Fall,wo der Betreffende selbst schuld an seiner heutigen Lage ist,denn gewarnt
hat man all die ganze Zeit.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 25. Juli 2014, 18:11:03
Zitat
Ein Fall,wo der Betreffende selbst schuld an seiner heutigen Lage ist,denn gewarnt
hat man all die ganze Zeit.

Ab welchem Monatseinkommen lohnt es sich, in die Rente einzuzahlen? ? Sollte man da nicht fairnishalber diese kleineren Einkommen beitragsfrei stellen?

Ich kenne hier jemanden im Dorf. Der ist bei seiner Mutter in Wien gemeldet und findet diese Regelung  ganz großartig.

Ein Wehmutstropfen gibt es aber. Seine Mutter wohnt ausgesprochen günstig, so dass er keine Mietbeihilfe beantragen kann.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 25. Juli 2014, 19:38:41
@AS2000

Einem unselbststaendigen Dienstnehmer stellt sich die Wahl gar nicht.

Der Rentenbeitrag wird automatisch in Abzug gebracht.

Die Rente selbst berechnet sich nach Versicherungszeiten einerseits,und
andererseit nach Beitragsmonate,wobei die rueckliegenden Beitraege valorisiert
werden.

Wenn die Rente einst unter der Mindestsicherungshoehe liegt,springt diese ein.

Voraussetzung ist auf jeden Fall,dass es sich um einen oesterreichischen Staatsbuerger
handeln muss,der seinen Wohnsitz in Oesterreich hat.
Um das Ganze noch zu vereinfachen,ist die Mindessicherungshoehe von Bundesland zu
Bundesland unterschiedlich.

Wenn dein Bekannter keinen eigenen Mietvertrag vorlegen kann,kann er von Haus aus
die Mietzinsbeihilfe vergessen.

Der Idealfall ist,dass jemand mit 15 Jahren zu arbeiten beginnt,keinen Tag arbeitslos ist
und mit 65 als Mann in die Rente geht.Dann bekommt er von seiner Bemessungsgrund-
lage 80 % als Rente ausbezahlt.(Nicht ganz,Steuer und Krankenversicherung werden noch
abgezogen)

Durch die sich veraenderte Arbeitswelt,ist dies heutzutage nur mehr in Ausnahmefaellen
moeglich.Ein Arbeitsnehmer muss realistisch damit rechnen,gewisse Zeit arbeitslos zu sein
und wird daher die volle Rente nicht erreichen.

Die goldenen Zeiten sind vorbei und obwohl mich manchmal die Zipperlein plagen,bin ich
froh,das Ufer noch erreicht zu haben ohne ganz nass geworden zu sein..

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: aod am 25. Juli 2014, 19:50:50
Zitat
Die goldenen Zeiten sind vorbei und obwohl mich manchmal die Zipperlein plagen,bin ich
froh,das Ufer noch erreicht zu haben ohne ganz nass geworden zu sein..

mir geht es genauso, bin also jetzt auch am Ufer, aber das Wasser steigt-bin allerdings von der Landseite am Ufer angelangt, war nix mit nass :)





Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 25. Juli 2014, 20:18:07
Eine Mietbelastung von 600 Euro fuer eine 40 m2 grosse Wohnung ist zuviel.
Zahle hier in D,670,.€ warm C-- für 75 m2 Neubau Erstbezug 2010 Februar.

1980 hat so eine Wohnung mal 450,. DM gekostet.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 25. Juli 2014, 21:35:18
 ???  jock, sei mir jetzt bitte nicht boese, aber wenn ich das lese , finde ich das nicht in Ordnung  {;
Es gibt sehr viele Menschen, die im Ausland gearbeitet haben, Nur , haben die auch in die oestreichische ( deutsche )  Rentenversicherung einbezahlt.
Das gleiche gilt auch fuer Deutschland.  Wieviele Punkte hat er denn ?
Wer nichts einzahlt , bekommt auch nichts  :-X .   Ausser einer Tagessuppe beim hilf mir doch  :-X
Wahrscheinlich  die aus seiner Lehrzeit und einige Jahre in  Austria  --C
Ich, habe da kein Mitleid  und denke, dass solche , wenn sie nicht ihre  Beitragsjahre erfuellen,  keinen Anspruch haben.
Wofuer bezahlen wir , als langjaehrige  , im Arbeitsleben stehende  Menschen, fuer die ganze Zeit, unsere Rentenbeitraege und dann kommt einer , der war im Ausland  ???
da fehlen mir die Worte  {[
Jeder hat in Deutschland ,  Anspruch auf seine , mit den Jahren, einbezahlten  Rentenueberweisungen, auf ein  fuer seine Verhaeltnisse gute Rente, wenn er die Bedinungen erfuellt hat.
Da gibt es viele viele Deutsche, die auf ihr rente warten, bzw dahin arbeiten.
Ich , persoenlich  hatte, das Glueck, in einer guten Firma  zu arbeiten, die mir  eine gute Rente  versprochen hat. Das ist , Budda sei Dank, auch so  :-X
 Nachtrag>>  Das ist bei den neuen Mitarbeitern nichtmehr so grosszuegig geregelt.
Das wird auch ein grosses Problem fuer viele, fuer die Unternehmen  sowie fuer die dort Angestellen oder Arbeiter  :'(
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 25. Juli 2014, 21:47:27
1980 hat so eine Wohnung mal 450,. DM gekostet.

ein Jahr spaeter hat IBM den ersten PC (PC 1) auf den Markt gebracht, zu einem Preis von 1'565 USD

Zitat
The $1,565 price bought a system unit, a keyboard and a color/graphics capability.
Options included a display, a printer, two diskette drives, extra memory, communications, game adapter and application packages — including one for text processing.
The development team referred to their creation as a mini-compact, at a mini-price, with IBM engineering under the hood.

http://www-03.ibm.com/ibm/history/exhibits/pc25/pc25_birth.html

hier noch:

http://www-03.ibm.com/ibm/history/history/year_1981.html

ist wahrscheinlich genau interessant wie die Information was eine gleichwertige Wohnung vor 34 Jahren an Mietzins kostete  :-X
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 25. Juli 2014, 22:09:18
 ??? Ich weiss zwar nichtmehr genau was meine Studentenbude gekostet hat, aber es waren auch schon mehr als als 250 DM fuer  gerade mal 25 qm  im Jahre 1975  {[
Da ich ja ausser meinem Bafoeg auch noch gearbeitet habe und auch noch Studiert habe, war das wohl  eine ausserordentliche Leistung  :]  naja ist Heute nicht anders.
Was das jetzt mit dem dummen IBM  PC  ( damals)   zu tun hat, kann ich mir beim besten Willen nichtmehr vorstellen.
Uebrigens, damals wusste ich noch garnichts von IBM  ;]
 1978   ??? Achtundzwanzig Jahre und ich bewarb mich bei IBM  :-X
Wurde eingestellt und  war in meinen ganzen Jahren immer sehr zufrieden, da ich auch oefters den Arbeitsplatz wechselte  und die neuen Herausforderungen erfuellen konnte  }}
Ich kann sagen , dass mir mein Arbeitsleben  gefallen hat. Schade , dass man irdendwann  in Rente geht.  {[  ( Aufgefordert wird, doch ein sehr gutes Angebot an zu nehmen  ;] )

Ich denke, hier sind wohl auch einige, die ihr Lebenlang gearbeitet haben und nun Ihre Rente geniesen.
Auch unser lieber jock  }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 25. Juli 2014, 22:29:30
@Burianer

1980 hat so eine Wohnung mal 450,. DM gekostet.

ist wahrscheinlich genau interessant wie die Information was eine gleichwertige Wohnung vor 34 Jahren an Mietzins kostete  :-X

vielleicht doch noch ein wenig interessanter, hat wenigstens was Nostalgisches, zumindest fuer Computer Freaks  C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 25. Juli 2014, 23:22:35
ist wahrscheinlich genau interessant wie die Information was eine gleichwertige Wohnung vor 34 Jahren an Mietzins kostete  :-X
Wen juckt das keinen. :-X :-X Entweder bezahlen,oder neue suchen  :-X :-X
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 25. Juli 2014, 23:38:39
Wen juckt das keinen. :-X :-X Entweder bezahlen,oder neue suchen  :-X :-X

ja sicher doch, aber was wolltest du mit deinem Vergleich ausdruecken  ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 25. Juli 2014, 23:43:06
Die Miete wie die Preise noch oben schnellen,weis doch jeder. :-X

---

Änderung: Überflüssiges Schachtel-Zitat gelöscht
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 25. Juli 2014, 23:58:47
Die Miete wie die Preise noch oben schnellen,weis doch jeder. :-X

siehste und darum habe ich den PC 1 genommen, denn zu diesem Preis wuerde heute niemand mehr ein Ding kaufen das nix kann, ergo Preise koennen auch fallen... und das sogar drastisch, nicht nur auf die Kaufkraft bezogen, sondern auch auf den Mehrwert.
Dass deine Wohnung nicht in diese Kategorie faellt ist dein Problem.
 
Zwar hast du die Einkommensseite von 1980 und heute nicht offen gelegt, somit keine Kaufkraftbereinigung beruecksichtigt.

Abschliessend gesagt.. schoen dass du es erwaehnt hast.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 26. Juli 2014, 00:08:05
@Burianer

Im Moment weiss ich nicht,was ich geschrieben habe,dass du darueber
boese sein musst .

Vielleicht aergerst du dich,weil es in A eine Mindestsicherung gibt ?

Lass es mich wissen !

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 26. Juli 2014, 00:34:38
Vielleicht aergerst du dich,weil es in A eine Mindestsicherung gibt ?
In D auch 850,.€ für 1 Person.

www.versicherungsbote.de/rechner.grundsicherung.html

Rechner Starten für Grundsicherung.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 26. Juli 2014, 01:01:32
.  Wieviele Punkte hat er denn ?
Für einen Rentenpunkt,bekommt man 28,61€ macht bei 47 Jahre 1344,67 €    C--  davon wird noch so 10% für die
Krankenversicherung angezogen.  C--
Ja so ist das  {:}
Da hilft nur selber Vorsorgen. {:}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 26. Juli 2014, 06:24:26
 ??? Lieber jock,  ich aergere mich nie ueber Dich.  Ich freue mich immer wieder, Deine schoenen Lebenserfahrungen zu lesen  und hoffe doch, dass man da noch viele Geschichten lesen kann und darf  {*
Worueber ich mich, moeglich auch viele andere aergern, aufregen, ist die Tatsache, dass auch einige Lebenskuenstler, die nie was in die Rentenkasse einbezahlt haben, darauss auch noch
Ansprueche stellen.
Mich hauts vom Sockel, Grundsicherung 850 Euro  {[
Leider gibt es immer wieder solche Sozialschmarozer,  sorry, solche, die ihre Einkuenfte in jungen Jahren verprassen  ohne auch mal ans Alter zu denken.
Dann soll aber der Staat dafuer gerade stehen  ???
Fuer mich nicht ganz nachvollziehbar.
Sorry, aber etwas krass geschrieben.
Meine Eltern haben ihr ganzes Leben gearbeitet, hatten auch noch die schweren Kriegsjahre in den Knochen  und bekamen zusammen  gerade mal 2000 Euros.
Das hat denen gereicht, hatten ja ein Haus und ein grosses Grundstueck, worauf sie alles moegliche angepflanzt haben. Von Kartoffeln ueber Tomaten  bis hin zum Salat.
So ziemlich alles was man heute einkaufen geht im Supermarkt.
Einige gute Obstbaeume, Pflaumen, Mirabellen, Pfirsiche , ud Apfelbaeume.

Johanisbeeren , Himbeeren, Stachelbeeren ,Erdbeeren  und  Maulwuerfe  :]
das war fuer uns was.  }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 26. Juli 2014, 08:07:51
@Burianer

Man sieht,du bist aus einer laengst vergangener Zeitepoche (wie die meisten
von uns,Member,ebenfalls).

Wie war das damals,als wir ins Berufsleben einstiegen ?

Es entsprach dem Gesellschaftsstream,nach Schul-und Ausbildungszeit,seinem
Unternehmen bis zur Pensionsreife zu dienen.Jobangebote hatten oft den Zu-
satz,dass es sich um eine "Lebensstelle" handelt.
Wechselte damals jemand oefters als 3 x seinen Arbeitsplatz,wurde er als " Wander-
vogel" bezeichnet.Arbeitslosigkeit wurde als Schande empfunden.

Aber am Ende der Berufszeit waren die Vorausetzungen fuer die volle Rente er-
arbeitet und man konnte davon zwar nicht uebermaessig ueppig,aber doch bescheiden,
leben.

Und wie sieht es heute aus ?

Grundschulen liefern Halbfabrikate,jedes Jahr bemuehen sich Sozialpartner den Schul-
abgaengern,genug Lehrstellen anzubieten,die oftmals geschmissen werden.

Der "richtige" Einstieg ins Erwerbsleben ist dann so um das 20.Lebensjahr als schlecht-
bezahlte Hilfskraft.Die von der Sozialdemokratie kreierte Floskel vom "Arbeitsleid" aeussert
sich an sonntags Nachmittagen durch den Ausspruch." Morgen muss ich wieder zur Arbeit "
Haeufig wird dem Ausspruch noch ein Ausscheidungsprodukt vorangestellt.

Aber selbst,wenn Arbeitswilligkeit im ausreichenden Ausmass vorhanden ist,ist es heutzutage
keine Garantie fuer ein lueckenloses Erwerbsleben.
Der noch so arbeitswillige und erfahrene Dienstnehmer,wird Opfer von Gewinnmaximierungen
und umgesetzter Sparplaene,Rationalisierungen,Firmenverkaeufe oder Werkbankverlegungen
ins billigere Ausland.

Hat jemand Pech und treffen ihn Kuendigungen um das 50.Lebensjahr herum,kann er sich darauf
einstellen,dass er nicht mehr eingestellt wird.

Das alles zieht das Altersgeld  hinunter und Leute,die von Haus aus eine alternative Einstellung von
Schaffen und Leisten haben,stellen dann im Alter fest,dass ihre Rente nicht reicht.

Will Vater Staat nicht,dass hungrige,obdachlose und verwahrloste Gestalten in unuebersehbarer
Anzahl die schoene Stadt verunzieren,wird der Sozialminister beauftragt,auf Abhilfe zu sinnen.

Und der erfindet die Sozialhilfe,Mindessicherung,Mietzinsbeihilfe und wie die Netze auch immer heissen.

Dabei ist er nicht allein von christlicher Naechstenliebe getrieben,sondern es fliessen Ueberlegungen
mit ein,keinen sozialen Flaechenbrand entstehen zu lassen.

Ueberlaesst man diese Randgruppe sich selbst,sind Kriminalitaet,Alkoholismus und Krankheiten die
Folge.Zudem steht es einem Staat mit humanitaerem Anspruch nicht gut an,Leichen von Verhungerten
jeden Morgen einzusammeln,die er mitverursacht hat,indem er keine Geldmittel fuers Ueber-
leben ausgibt.

Daher,meine ich,dass eine Mindestsicherung durchaus Sinn macht und vielleicht einen Vor-
laeufer fuer eine Volksrente darstellt.

Jock




Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 26. Juli 2014, 08:29:33
 ???  jock, eines hast Du aber vergessen,  es muss doch mindestens einige geben, die arbeiten  und das Sozialsystem am Leben erhalten  ???

Ich weiss, frueher war einiges besser.
Frueher konnte man noch einen Beruf waehlen, heute kann man froh sein, wenn man einen Beruf findet, einen Ausbildungsplatz und ein feste Anstellung.
Frueher konnte man noch seine Lebensplanung  danach abstimmen.
Familie gruenden, Haus bauen, Kinder bekommen .
Heute kann man froh sein, eine Arbeit zu haben und regelemaessiges Einkommen.

ABER,   ich kenne auch viele junge Menschen, die arbeiten, die haben einen Job und verdienen ihr Geld.
Heute ist es meist so, dass in der Familie ,  beide einer Erwerbsmaessigkeit nachgehen. Da ist dann kein Platz mehr fuer Kinder  :-X
So schlimm kann es doch garnicht sein.
ODER ?
Schoene Zukunft :-X schoene Aussichten  :-X

 ???      http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bundesbuerger-sind-so-reich-wie-nie-zuvor-article13311776.html   (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bundesbuerger-sind-so-reich-wie-nie-zuvor-article13311776.html)

Vergessen , jock,  ich gehoere leider nicht zu denen   :'(   ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 26. Juli 2014, 10:23:15
@Burianer

Gott-sei-Dank,koennen noch viele ihre Berufslaufbahn durchlaufen,sonst
waeren unsere Renten bald notleidend.

Das Beispiel eines mir Bekannten zeigt den Weg,wie man am Besten einmal
in den Genuss einer Notstandshilfe oder Mindessicherung kommt.

Vor 10 Jahren holte eine Thailaenderin ihren 12 jaherigen Sohn nach Oesterreich.

Erstaunlich schnell integretierte er sich in die, fuer ihn, fremde Kultur.Innerhalb von
Monaten sprach er fliessend Deutsch und war auch sonst kein Dummkopf.
Die Schule machte am Anfang ein paar Probleme,doch schloss er sie so ab,dass
daran gedacht werden konnte,ihn an eine hoehere Schule zu schicken.Ziehgross-
vater und Ziehvater sind Ingenieure und so war die HTL das naheliegende Ausbildungs-
institut.
Nach 2 jaehrigem Studium war Ende der Fahnenstange,da die naechtlichen Diskobe-
suche des 15- 16 jahehrigen,zu zeitraubend waren um den Ausbildungsfortgang zu folgen
und er schmiss hin.

Koch zu werden,war der naechste Traumjob.Er fand eine Lehrstelle und hielt 3 Jahre lang durch.
Bei der Gesellenpruefung fiel er mit Glanz durch.Die Moeglichkeit, diese Pruefung zu wiederholen
und damit einen Berufsabschluss zu erreichen,nahm er nicht wahr.

So sitzt er nun zu Hause,wird fallweise als Aushilfe zu einem Catering- Service gerufen,ver-
dient dort ausgesprochen wenig und sammelt auch keine Punkte oder Versicherungszeiten
fuer die Rente.

Wenn er so weitermacht,ein sicherer Weg fuer die Karriere als Mindestrentner.

Er selbst hat aber nur Teilschuld an der kommenden Tragoedie.Hauptschuld in dem Fall
traegt der Ziehvater,der aeusserst antiautoritaer eingestellt ist und phelgmatisch den
Ablauf verfolgt.Die Mutter,wird als dumme Thai behandelt,weil sie versuchte,Erziehungs-
massnahmen durchzusetzen und dabei an den zwei Maennern scheiterte.

Der Ziehvater ist jetzt 58 Jahre alt und seit 2 Jahren arbeitslos.Er nahm den goldenen Handshake,
seiner Firma an,das " Gold" von 40.000 Euro ist laengst verbraten und nun versucht er,mit
vorgeschobenen " Burn-Out" in die Fruehpension zu kommen.

Aber bei der PVA sind sie nicht bloed und so wird er noch weitere 5-6 Jahre warten muessen,
bis er endlich das Ziel aller Oesterreicher erreicht - den wohlverdienten Ruhestand,ohne jemals
gefordert,oder gehetzt worden zu sein.

Jock




Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 26. Juli 2014, 11:24:05

Mich hauts vom Sockel, Grundsicherung 850 Euro  {[
Leider gibt es immer wieder solche Sozialschmarozer,  sorry, solche, die ihre Einkuenfte in jungen Jahren verprassen  ohne auch mal ans Alter zu denken.
Dann soll aber der Staat dafuer gerade stehen  ???
Fuer mich nicht ganz nachvollziehbar.


Beruhige dich, der betreffende Kommentator hat das Daumen mal Pi geschaetzt.

Wieso fragst du ihn nicht, wie er auf diesen Betrag gekommen ist. Ist doch ueblich im Forum, wenn man etwas
behauptet wie IY, derjenige auch das Berechnungsbeispiel praesentiert.

Wenn er dazu faehig ist.

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 26. Juli 2014, 13:06:03
Die Eroeffnung der diesjaehrigen Festspiele in Bayreuth war wirklich
ein krachendes Ereignis.

Obwohl oder gerade weil,das Spetakel in der baufaelligen Huette an die
2,3 Mio Euro Kostenzuschuss fuer die Allgemeinheit bedeutet,war auch
heuer wieder das Schaulaufen der Gaeste eine Augenweide.

In die Jahre gekommende Damen an der Seite ihrer im Smoking ge-
kleideter Herren,die gewichtigte Positionen im oeffentlichen Leben ein-
nehmen,versammelten sich gestern bei herrlichem Sonnenschein,um der Auf-
fuehrung eines Werkes von  Richard Wagner teilzunehmen.

Dazu gehoert Ueberwindung,denn eine Wagneroper ist keine leichte Sommer-
kost und ich verstehe das gewoehnliche Volk,wenn es Kultur Kultur sein laesst
und  stattdessen ein Sommerbad aufsucht.

Auch ein Herr Roberto Blanco war anwesend und bei seinem Erscheinen ertoente nicht
die Overtuere aus der Goetterdaemmerung,sondern "Ein bisschen Spass muss sein",
ein Gassenhauer aus frueheren Zeiten.

Ob Herr Blanco dieses Liedchen auch auf der Lippe hatte,als die Taschenpfaendung vor-
genommen wurde,weiss man nicht.

Nur die Bundeskanzlerin Angela Merkel fehlte diesmal.Diese kluge Dame schob Termin-
gruende vor und hatte wahrscheinlich ihre Beine in einer, mit kaltem Wasser gefuelltem
Lavoire getaucht,waehrend der Prominenz der Schweiss in den Nacken lief.

Jock





Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 26. Juli 2014, 13:15:11
Für fr.  zum durchrechnen von oben bis unten. C--
https://de.search.yahoo.com/search;_ylt=AuA4aE2LzjGEGDfSHb5N5NwqrK5_?fr=yfp-t-911-s&toggle=1&fp=1&cop=mss&ei=UTF-8&p=grundsicherung%20im%20alter
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 26. Juli 2014, 16:32:54
Hab ich mirs doch gedacht:

Zitat
Ansprüche: Die Regelleistung für Alleinstehende beträgt – genau wie bei Hartz IV – 382 Euro im Monat, für (Ehe-) Paare sind es 690 Euro.

Du hast dich ge

Zitat
Zitat von: jock am Heute um 00:08:05
Vielleicht aergerst du dich,weil es in A eine Mindestsicherung gibt ?


und eine Fantasiezahl

Zitat
In D auch 850,.€ für 1 Person.

erfunden

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 26. Juli 2014, 17:36:17
@franzi hat recht !

Hier wurde mit den Betraegen schlamptig umgegangen.

es stimmt zwar,dass das Hoechstmass der bedarfsorientierten Mindest-
sicherung 813,99 Euro betraegt,doch ist in diesem Betrag ein Teil fuer die
Abdeckunge der Wohnungskosten beinhaltet.

Lebt daher der Bezieher bei seiner Mutter,die keinen Zins verlangt,werden rd.
200 Euro von den 814 Euro nicht zur Auszahlung gebracht. u.s.w.

Wenn sich jemand fuer diese Materie interessiert und Information braucht,em-
pfehle ich,sich an eine Grossfamilie mit tuerkischen Wurzeln zu wenden,die be-
kannterweise Experten sind und deren Spezialisten genau wissen,wie und wo man
die heimischen Foerdertoepfe erfolgreich anzapfen kann.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Juli 2014, 17:46:32
GRUSI:

Zu den 382 Eus (Regelsatz Hartz IV Alleinstehende) gibt es noch weiteres Geld für Miete, Heizung, Nebenkosten und ggf. vorhandenem Sonderbedarf. Letztere sind aber von den Umständen des Einzelfalls abhängig, so dass es unmöglich ist, eine und nur eine Zahl zu nennen.

Will man die GRUSI mit der Rente vergleichen, muss man noch berücksichtigen, dass ein Rentner für Kranken- und Pflegeversicherung zahlen muss.    
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 26. Juli 2014, 18:12:50
Kann man denn eigentlich waehlen zwischen GRUSI und Rente ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 26. Juli 2014, 20:09:13
 :-X grauslige Rente  :'(
Wer Jahrelang einbezahlt hat, als Normalverdiener,  dazu evtl noch vorher Arbeitslos war, bekommt kaum mehr als die GRUSI grausam.
Dann noch die Krankenkasse  und Pflegeversicherung ab, der  darf dann weiterhin als Rentner zusaetzliche Broetchen verdienen  {[  ( muss)
Das nennt man dann soziale Grundsicherung.
Wer nichts einbezahlt hat, der bekommt auch nichts, auch keine Grundsicherung  {+
Der darf dann an der Strassenecke seinen Hut aufstellen und hoffen, dass einige Euros darin landen.
Boese geschrieben, aber fuer die Normalrentner kaum nachvollziehbar.
GRUSI  {+
Jetzt bin ich aber  :-X
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Juli 2014, 20:22:49
Ist die Rente niedriger als die GRUSI, wird die Differenz zur GRUSI gezahlt.

Faktisch ist die GRUSI eine Mindestrente.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 26. Juli 2014, 21:30:27
n`abend Helmut

                     
Zitat
  Der darf dann an der Strassenecke seinen Hut aufstellen und hoffen, dass einige Euros darin landen.


   Wenn die Straßenecke mal nicht in Roma und d.gl. Hand ist. Dann kann er den Hut aufsetzen und zur sozialen Einrichtung gehen "Tafel" oder so nennen die sich.Dort gibts Lebensmittel für Lau.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 27. Juli 2014, 01:18:38
Ist die Rente niedriger als die GRUSI, wird die Differenz zur GRUSI gezahlt.......
...vorausgesetzt, Du hast keine weiteren Einkünfte und Dein Sparstrumpf hat bereits ein zweites Loch!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. Juli 2014, 01:59:32
l
Zitat
In D auch 850,.€ für 1 Person.
erfunden
www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232620/publicationFile/54129/grundsicherung_hilfe_fuer_rentner.pdf
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 27. Juli 2014, 08:44:22
Lange habe ich auf ein Wunder gehofft,aber es ist nicht eingetreten.

Das Schreiben von Lady Asthon an die schweizerische Regierung haelt ein-
deutig fest,dass ueber das Freizuegigkeitsabkommen nicht verhandelt wird.

Der Ball liegt somit wieder in der Schweiz und die Regerung gruebelt jetzt,
wie sie aus der Nummer herauskommt.

Die eleganteste Loesung waere,nochmals abstimmen zu lassen und auf ein
gutes Ergebnis hoffen.

Oder man setzt Schritte,die auf eine Kuendigung der Vertraege hinauslaufen und
nimmt die Nachteile in Kauf.

Ein bisschen Zeit ist ja noch bis zur Entscheidung und vielleicht sieht die neu zu
installierende Kommission einen Loesungsansatz.

Wenn nicht,ist die Gefahr gross ,dass die EU in den Abgrund stuerzt,wenn die Schweiz
die Vertraege nicht erfuellt und geht.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 28. Juli 2014, 16:20:53
Achter Sozialmarkt in Wien

In Favoriten wird heute der achte Wiener Sozialmarkt eröffnet, im August soll ein weiterer in Ottakring dazukommen. Neben der Zahl der Märkte steigt auch die Zahl der sozial schwachen Menschen, die um eine Berechtigungskarte ansuchen.

Rund 200.000 Menschen sind in Wien armutsgefährdet und erfüllen die Voraussetzungen, um in einem der Sozialmärkte einkaufen zu dürfen. Etwa 60.000 machen davon auch Gebrauch, die Tendenz ist steigend. In den Sozialmärkten heißt es, dass die Teuerung immer mehr Menschen zu schaffen macht - mehr dazu in Höhere Kundenzahl in Sozialmärkten (wien.ORF.at; 20.9.2013).

Lebensmittel und Hygieneartikel werden in den Sozialmärkten zu etwa einem Drittel des herkömmlichen Preises angeboten. Die Waren werden von Industrie und Handel gespendet.


APA/Robert Jäger

Rund 60.000 Menschen kaufen in Sozialmärkten ein

Wöchentliches Einkaufslimit bei 30 Euro

Heute wird ein Sozialmarkt des Samariterbundes in der Gellertgasse in Favoriten eröffnet. Der Samariterbund betreibt bereits zwei Märkte in Floridsdorf und Rudolfsheim-Fünfhaus.


Sozialmärkte in Wien:
- Samariterbund Sozialmarkt, Gellertgasse 42-48, 1100 Wien
- Samariterbund Sozialmarkt, Pillergasse 20, 1150 Wien
- Samariterbund Sozialmarkt, Frömmlgasse 19-31, 1210 Wien
- SOMA Sozialmarkt, Neustiftgasse 73-75, 1070 Wien
- Sozialmarkt Donaustadt, Ullreichgasse 13, 1220 Wien
- Sozialmarkt Favoriten, Braunspergengasse 30, 1100 Wien
- Sozialmarkt Hernals, Kalvarienberggasse 15, 1170 Wien
- VinziMarkt, Hauffgasse 4A, 1110 Wien

„Einzelpersonen, kinderreiche Familien, aber auch Pensionisten zählen zu unserem Kundenstamm“, meint Georg Jelenko, Projektleiter der Samariterbund Sozialmärkte. Die Einkommensgrenze für die Berechtigung zum Einkaufen liegt wie in den anderen Sozialmärkten für alleinstehende Personen bei 900 Euro, bei zwei Personen bei 1.340 Euro. Pro Kind können 270 Euro hinzugerechnet werden. Das wöchentliche Einkaufslimit liegt bei 30 Euro.

Von den übrigen Sozialmärkten in Wien werden drei vom Verein Sozialmarkt Wien betrieben, an Standorten in Hernals, Favoriten und in der Donaustadt. Das Wiener Hilfswerk betreibt einen Markt in Neubau, in Simmering gibt es einen.

Das Reiche Oesterreich .

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 28. Juli 2014, 16:50:10
@rampo

Beruhige dich !

Solange es keine Sozialmaerkte  mit Standort Wien 1,Wien 13 und Wien 19 gibt,
ist die Welt noch in Ordnung.

Aber was hast du erwartet ? Die Sozialdemokratie ist zahnlos geworden,die Ge-
werkschaftbosse in ihren Designerbueros weinen dem Streikfonds nach,der bei
riskanten Bankgeschaefte verzockt worden ist und die Schluesselministeren hat
man der OEVP ueberlassen.

Seit Jahren wurde bei den Pensionisten nicht einmal die Inflation ausgeglichen,dafuer
kann man in Abstaenden lesen,dass Pensionisten zu frueh,zu lange und zu hohe
Leistungen beziehen.

Prof.Marin ist ein Meister darin,fuer Leistungskuerzungen zu trommeln,ohne fuerchten
zu muessen,dass es ihn selbst trifft.Bei seiner Pension von rd.6.000 Euro kann man schon
den Mund voll nehmen.

Die Regierung waere gut beraten,das vernehmliche Knurren der Grauen Panther,nicht
ueber Gebuehr zu ueberhoeren.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 28. Juli 2014, 18:59:02
Jock  ich hab Angst das der Hofer Grosse Kongurenz bekommt , in den naechsten Jahren .

Bin ganz  Beruhigt , so  lang die Mama Suppe 6 Baht kostet .

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 29. Juli 2014, 09:11:58
Von dieser Polizeiaktion,die gestern in Wien stattfand,wird man noch Jahre
danach reden.

Es ging um die Raeumung eines Hauses indem sich Punks einquartiert hatten.

Die Hausinhabung hatte vor einigen Jahren den Punks befristete Mietvertraege
gegeben,mit der Absicht,die Altmieter damit aus dem Haus zu vertreiben.
Die Erwartung erfuellt sich nicht,weil sich Altmieter und Punks solidarisierten
und friedlich zusammenlebten.Das blieb auch so,als die Mietvertraege abliefen.
Dien Punks blieben einfach dort wohnen.

Aber jetzt war ein Raeumungsbescheid da und das Haus sollte geraeumt werden.

Schon fruehmorgens verkuendete die Polizei ein Platzverbot.Damit hatten die Be-
wohner der umliegenden Haeuser Schwierigkeiten ihre Wohnungen zu betreten.

Gleichzeitig wurde alles fuer den Polizeieinsatz vorbereitet.Ein Lastauto fuehr vor
und lud vor dem Haus Absperrgitter ab,das dankend von den Punks angenommen
wurde,um das Haus zu verbarrikadieren.Auch mobile WC-Anlagen wurden aufge-
stellt,wie ein Zelt,wo draufstand " Polizeimusik Wien"in welchem Personenperlustrierungen
vorgenommen werden sollen.
Ein Panzerwagen und ein Wasserwerfer wurden in Stellung gebracht,ja sogar ein Polizei-
hubschrauber kreiste in der Luft.
Dann rueckten Sondereinheiten der Polizei an."Wegas","Skorpions" und wie die Spezialein-
heiten alle hiessen.,verstaerkt wurde sie von insgesamt weitere 1.000 Polizisten.

Um es kurz zu machen,der Einsatz dauerte den ganzen Tag ueber.Im Haus selbst wurden etwa
20 Hausbesetzer abgefuehrt und nochmals an die 20 Personen ausserhalb des Hauses,weil
sie als Sympathiesanten erkannt wurden.

Besonders grosse Angst zeigte die Polizei vor den,angeblich im Hause befindlichen Hunden.
Mit Spezialkleidung ausgestattete Polizisten (die mutigsten )durchstreifte dann das Haus,
fand zur grossen Erleichterung aber keine.

Fazit: an die 40 Personen wurden festgenommen,1.700 Polizisten waren am Einsatz be-
teiligt (3 davon wurden durch Hoch-und Heilquellenwasser leicht verletzt),die Presse wurde
voruebergehend in ihrer Arbeit behindert,die Muellabfuhrmitarbeiter,deren Overall die Aufschrift
traegt:"Wir putzen alles weg" legte eine Sonderschicht ein und um 20,30 h war der Einsatz
beendet.
Erst bei einer parlamentarischen Anfrage,werden die Kosten dafuer bekannt werden.

Dabei waere es einen Versuch wert gewesen,die Geschichte auf gut wienerisch aus der Welt
zu raeumen.

Es haette nur einen onkelhaften Polizisten bedurft,der mit 2 Kasten Bier bewaffnet sich mit
den Punks zusammengesetzt  und nach dem ersten "Prost" die legendaeren Worte
gesprochen haette,die da lauten: "Leitl,mochst kane Umstaend-gehts" !

Jock

---

Änderung: 3 Links zu dieser "mit Kanonen auf Spatzen .."-Aktion
>>http://orf.at/stories/2239632/ (http://orf.at/stories/2239632/)<<, >>http://orf.at/stories/2239715/ (http://orf.at/stories/2239715/)<<
und >>http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wien/stadtpolitik/648037_1700-Polizisten-fuer-eine-Hausraeumung.html (http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wien/stadtpolitik/648037_1700-Polizisten-fuer-eine-Hausraeumung.html)<<

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 29. Juli 2014, 11:22:22
Roda-Roda schau obe!!!!

 :] oder  {[  ???

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 29. Juli 2014, 18:24:08
Der Bekanntheitsgrad des Herrn Nikolaus Lauda ist vielleicht groesser
als jener eines gewissen Wolfgang Amadeus Mozart.

Seine Taetigkeit als 3 - facher Automobilweltmeister,Fluglinienbetreiber,Autoverleiher
haben zu Ansehen und Wohlstand beigetragen und man schaetzt sein Vermoegen
auf 50 Mio Euro ein.

Um nicht zu verhungern und um seine Familien halbwegs anstaendig ernaehren zu
koennen,ist er weiterhin umtriebig unterwegs.

Er dreht ein grosses Rad im Formel 1 Zirkus,was ihm gut 1 Mio Euro pro Jahr ein-
bringen duerfte,eine weitere Million kommt durch seine Moderatorentaetigkeit im Fern-
sehen herein und seine Werbung fuer eine Firma auf`m Kappl noch eine.Sonstige
Werbeeinnahmen sollten sich nochmals zu einem huebschen Betrag addieren.

Auch Vater Staat sorgt fuer eine gesunde Finanzbasis,indem sie der Familie monatlich
an die 240 Euro als Familiengeld (frueher Kinderbeihilfe),ueberweist.

Genauso,wie sein Ruf,ein Experte fuer alle Lebenslagen zu sein,bekannt ist,ist auch sein
Ruf bekannt,ein gefuerchteter Schnorrer zu sein.

Daher ueberascht es,wenn in den oesterreichischen Zeitungen heute zu lesen war,dass
sich Herr Lauda im noblen Hotel Imperial ein Fruehstueck um 21 Euro leistet.

Was wird da so aufgetischt ? Melange,1 Ei im Glas,Butterbrot mit Schnittlauch sowie
Joghurt mit Fruechte.

Dieses Paket wurde auf die Karte gesetzt und ist dem gemeinen Volke auch wohlfeil.

Es ist natuerlich ein Geruecht,dass Herr Niki Lauda nicht nur keine 21 Euro fuer
das Fruehstueck bezahlen muss,sondern er diesen Betrag vom Kellner unter dem
Tisch in die Hand gedrueckt bekommt.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Allgeier der 2. am 29. Juli 2014, 19:08:07

http://www.neopresse.com/politik/erstes-von-drei-u-booten-heimlich-an-israel-uebergeben/ (http://www.neopresse.com/politik/erstes-von-drei-u-booten-heimlich-an-israel-uebergeben/)

Den Israelis hat man wieder einmal ein U-Boot geschenkt. Mobile Abschussrampen fuer Atomraketen inklusive.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: aod am 29. Juli 2014, 19:20:10
eins hast du übersehen


http://www.neopresse.com/autor-werden/

da hast du freie Bahn und wirst auch noch bezahlt ;)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 29. Juli 2014, 19:40:18
@Allgeier der 2.

Eine Frage an den Experten.

Wodurch unterscheidet sich eine konventionelle Abschussrampe von
einer atomaren?

Ist es nicht so,dass alle heute angefertigten U- Boot fuer den Abschuss
von Raketen ausgestattet sind?

Die Produktion von Kriegswaffen aller Art,hat nun mal den Sinn,sie im Bedarfs-
fall einzusetzen.Es ist daher blauaeugig zu hoffen,dass irgendein Land Waffenkaeufe
vornimmt,mit der festen Absicht sie nicht einzusetzen,wenn sie gebraucht werden.

Will man nicht,dass deutsche Waffenprodukte irgendwo zum Einsatz kommen,sollte
man sich von Haus aus nicht um Exporte bemuehen.

Wie man hoert,sind restriktive Bedingungen fuer Waffenexporte geeignet,Herrn Seehofer`s
Puls in die Hoehe zu treiben und die Koalition  zum Platzen zu bringen.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 30. Juli 2014, 07:12:18
Wenn sich jemand sehenden Auges ins eigene Knie schiesst, handelt es
sich oft um einen Versicherungsbetrueger oder es ist die EU.

Aus den Pressemeldungung schimmert eine gewisse Zufriedenheit durch,dass
es gestern gelungen ist,schaerfere Sanktionen gegen Russland zu vereinbaren
und man hofft,dass diese die Wirtschaft Russland empfindlich treffen werden.

Der Zugang Russland zum internationalem Kapitalmarkt soll eingeschraenkt werden,
Die Lieferung von Komponenten zur Gas -und Oelfoerdung sollen gestoppt werden
Dual-User  Gueter ebenso,wie Waffenexporte.

Fuer 2015 bereits wird erwartet,dass das BIP Russlands um 5 % sinkt.

Ausgeklammert wird dabei,dass diese Sanktionen die EU Staaten selbst auch treffen
werden und der Schaden,der dabei entsteht,wir uns selber bezahlen muessen.

Die oesterreichischen Banken sind in Russland mit 55 Mrd.Euro involviert.Muessen davon
nur 10 % wertberichtigt werden,ueberstehen sie den naechsten Crashtest nicht mehr.

Mit dem Stopp von Ersatzteilen fuer die Erdoel und Gasindustrie,drehen wir selbst den
Hahn zu und erschweren die Energieversorgung nicht nur nur fuer den privaten Sektor
sondern auch auf den wirtschaftlichen Sektor.
Stottert dadurch die Wirtschaft,schlaegt sich das auf den Arbeitsmarkt durch,die Arbeits-
losenzahlen werden steigen,der Binnenkonsum sinken und damit auch die Steuereinnahmen.

Und dann ist derzeit voellig offen,wie Russland reagieren wird.Muskeln hat es genug.
340 Mrd. Euro Devisenreserven, 2 gut gefuellte Staatsfonds auf die es zurueckgreifen kann,
die Kapitaldecke der drei groessten Banken ist beachtlich und der Winter steht bald davor.

Herr Kaeser von Siemens war ja schon im Vorfeld der damals angedachten Sanktionen
bei Herrn Putin und wurde auch sofort vorgelassen.In den naechsten Wochen werden weitere
Vorstandsvorsitzende den Firmenjet Richtung Moskau steuern,aber ob sie da nicht mit leeren
Haenden wieder zurueckkommen ?

Aber noch ist Zeit,die Entscheidung faellt heute und muss einstimmig sein.Wenn wir Glueck
haben,gibt es wo einen Politiker der nicht nur Hirn hat sondern auch Rueckgrat und Nein sagt.

Jock




Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 30. Juli 2014, 07:34:01
 :]  jock,  einfach super  :]
Zitat
Wenn sich jemand sehenden Auges ins eigene Knie schiesst, handelt es
sich oft um einen Versicherungsbetrueger oder es ist die EU.

   

Hast Du schon Politiker gesehen, die Hirn haben ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: aod am 30. Juli 2014, 22:48:27



Ausgeklammert wird dabei,dass diese Sanktionen die EU Staaten selbst auch treffen
werden und der Schaden,der dabei entsteht,wir uns selber bezahlen muessen.



Mit dem Stopp von Ersatzteilen fuer die Erdoel und Gasindustrie,drehen wir selbst den
Hahn zu und erschweren die Energieversorgung nicht nur nur fuer den privaten Sektor
sondern auch auf den wirtschaftlichen Sektor.



Jock





zu spät

http://www.spiegel.de/politik/ausland/sanktionen-russland-droht-europa-mit-hoeheren-energiepreisen-a-983698.html


war ja vorauszusehen-nur nicht für Politiker, aber die brauchen ja keine Energie- die werden umsonst gewärmt- Für jeden cent, den das Gas  den Normalverbraucher mehr kostet- 1°C kälteres Kabinett und Anwesenheitspflicht- 


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 31. Juli 2014, 04:48:59
Für jeden cent, den das Gas  den Normalverbraucher mehr kostet- 1°C kälteres Kabinett und Anwesenheitspflicht-  

Das wäre gerecht  und zumindest ein kleiner Anfang {* .
Aber andererseits so wahrscheinlich wie Ostern und Weihnachten zusammen.  :'(

(Wut- und Amok-Lauf-Smiley)  {--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 31. Juli 2014, 10:00:33
Zitat
Die Südtiroler zocken Schweizer Motorradfahrer mit fiesen Radarfallen ab.
Gibt es diese in der Schweiz nicht?

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/29592965 (http://www.20min.ch/schweiz/news/story/29592965)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 31. Juli 2014, 11:11:22
@franzi

Europa wird dir noch dankbar sein,weil du diesen Link eingstellt hast,der
aufzeigt,wie es um die Hegemonieplaene der Schweiz steht.

Bisher laechelte man milde,wenn in der Schweiz vom 28.Kanton die Rede
war und damit die Annektion Deutschlands gemeint war.

Gut,das waere noch hinnehmbar gewesen,aber jetzt ist ganz Europa in
Gefahr.

Denn das geheime Kommandounternehmen " Wilhelm Tell" mit dem Logo eines
treuherzig dreinblickenden Bernhardinerhundes hat es in sich.

Zuerst die Unterweferung Europas samt Russland,dann die USA,anschliessend
China und Indien ist die Vision der Berner Regierung.

5. Kolonnen agitieren bereits in verschiedenen Laendern und stacheln Bevoelkerungs-
teile auf,Petitionen zu unterschreiben mit dem Ziel,sich der Schweiz anzuschliessen.

Hochrangige " Schlaefer" sind auf entscheidenden Positionen platziert und warten
darauf aktiv zu werden.Selbst unser Forum scheint bereits diesbezueglich unter-
wandert worden zu sein.

Angesichts dieses Bedrohungsszenariums fraegt man sich,warum sich die EU vor Herrn
Putin aus Angst in die Hosen macht,nur weil er die Krim annektiert hat.
Sieht denn niemand,dass er nur ein Waisenknabe ist gegenueber der Schweiz ?

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 01. August 2014, 03:00:51
@ jock

Du sprichst mir aus der Seele. Morgen am 1. August, am Nationalfeiertag der Eidgenossen, sollen die ersten bilateralen Gespräche
zwischen einer CH- Regierungsdelegation, und der Herr Seehofer- Administration aus dem Freistaat Bayern, stattfinden.

Wegen den Weisswürsten und dem herrlichen Bayernbier soll diese erste Zusammenkunft im Franziskaner in München abgewickelt werden.

Einziges Problem von Herr Seehofer soll darin bestehen, dass die Schweizer in einer Abstimmung vom vergangenen Herbst beschlossen haben,
den Preis der Maut bei 40.- Fränkli zu belassen. Bayern soll auf eine Maut ganz verzichten, das als Ersatz für die aus Bayern stammende,
global sehr erfolgreichen Autoindustrie, sprich "Bayerische Motorwerke", welche die Kassen hierzulande ohnehin randvoll machen.

 {*
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: wasi-cnx am 01. August 2014, 03:08:11
@jock,

Die Schweiz hat im Moment "nur" 26 Kantone, nicht 27 (oder habe ich was verschlafen?  ???  [-])

Gruss, wasi-cnx
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 01. August 2014, 07:21:14
wasi-cnx

Noch nicht verschlafen,  aber es koennten doch bald 28 Kantone werden  :]

 http://www.focus.de/politik/deutschland/von-wegen-die-spinnen-die-schweizer-warum-viele-deutsche-gerne-teil-der-grossmacht-schweiz-waeren_id_4030014.html    (http://www.focus.de/politik/deutschland/von-wegen-die-spinnen-die-schweizer-warum-viele-deutsche-gerne-teil-der-grossmacht-schweiz-waeren_id_4030014.html)

Zitat
Eine „Großmacht Schweiz“ mit Bayern und Baden-Württemberg als schweizerischen Kantonen? Viele Deutsche schreckt diese Vorstellung offenbar kein bisschen. Ganz im Gegenteil: Einige können es kaum erwarten. Woher kommt der Glaube, dass in der Alpenrepublik alles besser ist?

  
 ich stelle mir gerade vor, was ich als Schweizer so tun wuerde ?   Das Alphorn blasen  oder jodeln  ???  Hollereidilitoe  {--

http://www.onz.ch/artikel/101139/      (http://www.onz.ch/artikel/101139/)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 01. August 2014, 08:34:58
@wasi-cnx

De-jure hat die Schweiz 26 Kantone- da hast du recht !

De-facto sind es aber bereits 27,wenn man den Vatikan dazunimmt,der ja von einer
schweizerischen Elitetruppe schon seit langem militaerisch besetzt ist.

Aber warum habe ich ueberhaupt einen Beitrag dazu geschrieben ?

Oeffnet man den Link,den @franzi eingestellt hat,erscheint eine Landkarte,wo ge-
wisse Gebiete rot eingezeichnet sind,die schweizerisches Territorium zukuenftig
darstellen sollen.

Es gehoert zum guten Ton,dass man still darueber laechelt und sich wieder seinem
Tagwerk zuwendet.

Erschiene jedoch eine aehnliche Landkarte in einem russischem Medium,wo Gebiete
wie die Ost-Ukraine,Georgien,Moldavien u.s.w. "rot" eingezeichnet waeren,waere
der Teufel los und Krisensitzungen von Washington bis Berlin an der Tagesordnung.


Jock




Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: old henri am 01. August 2014, 10:43:11

Weil Heute 1. August ist erlaube ich mir diesen Link hier einzufügen.

http://schweizertreff-thailand.npage.ch/willkommen.html (http://schweizertreff-thailand.npage.ch/willkommen.html)

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 01. August 2014, 16:57:51
@ jock Heute um 08:34:58

Zitat:
" Erschiene jedoch eine aehnliche Landkarte in einem russischen Medium,(...)"

dann würde "man" sich an Ströme von in der Vergangenheit vergossenem Blut erinnern und nicht an die latente Sehnsucht
nach einer gelebten, direkten Demokratie.

 :)
Cee



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: wasi-cnx am 01. August 2014, 20:18:08
@jock,

Na, dann wären es sogar schon Kantone Nr. 27, 28 und 29, die am liebsten der Schweiz beitreten würden, wenn man sie denn liesse  ;] C-- (der Vatikan, Baden-Württemberg und Bayern).

Etwas seltsam finde ich aber die "Schweizer Grossmachts"-Karte in @Burianers Link. Warum sind dort die Lombardei und Südtirol enthalten? Soviel ich weiss wollen gewisse lombardische Politiker zusammen mit anderen norditalienischen Regionen eine eigene norditalienische Republik gründen bzw. sich von Mittel- und Süditalien loslösen, wenn dies rechtlich möglich wäre (ist es momentan nicht). Dass die der Schweiz beitreten wollen, ist mir neu  ???

Was Südtirol betrifft, so möchten die wohl eher wieder zu Österreich gehören, wie es bis 1918 war. Dass Südtirol jetzt plötzlich der Schweiz angehören möchte, ist mir ebenfalls neu. Hat es hier im Forum vielleicht (deutschsprachige) Südtiroler? Vielleicht können sie hierzu etwas sagen?

Gruss, wasi-cnx
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 02. August 2014, 09:48:58
Selten aber doch auch einmal eine positive Meldung }}

Unglaublich, aber scheinbar wahr: der neue Wiener Hauptbahnhof wird fertig!
Zitat aus der "Krone":
Zitat
Beim ÖBB- Projekt kommt es zu keiner Kostenüberschreitung. Und auch der Zeitplan wird beim Bahnhofsbau eingehalten: Am Freitag, dem 10. Oktober, wird die Bahnhofs- Megacity eröffnet.
{* ;} {*

Quelle:http://www.krone.at/Oesterreich/Krone-Exklusivtour_durch_den_Wiener_Hauptbahnhof-Eroeffnung_im_Oktober-Story-414165 (http://www.krone.at/Oesterreich/Krone-Exklusivtour_durch_den_Wiener_Hauptbahnhof-Eroeffnung_im_Oktober-Story-414165)

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 02. August 2014, 10:52:42
Wird wohl ein verspaeteter Aprilscherz sein. Bei den Angelsachsen etwas ganz normales, aber doch nicht bei unserer DA Wertegerichtsbarkeit!

http://derstandard.at/2000003914424/Ecclestone-bietet-Gericht-100-Mio-Dollar-fuer-Prozesseinstellung (http://derstandard.at/2000003914424/Ecclestone-bietet-Gericht-100-Mio-Dollar-fuer-Prozesseinstellung)

Zitat
ich_undich
vor 5 Stunden
Skurriler gehts nicht, wegen bestechung angeklagt und anklage wird wegen bestechung fallengelassen. Muss mich übergeben

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: farang am 03. August 2014, 13:07:33
1. Augustfeier in der Schweizer Botschaft.

http://www.blick.ch/people-tv/schweiz/1-august-stimmung-in-thailand-francine-jordi-sang-in-bangkok-id3027778.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 03. August 2014, 17:24:36

An alle:
Eine kleine Eselsbrücke zum besseren Verständnis von uns D-A-CH- lern den USA gegenüber;

schaut euch im Internet den Film an: "Wag the Dog".

Die Handlung könnte auch auf andere Gross- und Mittelmächte und deren Vasallen, zutreffen.

Viel Spass
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 04. August 2014, 08:34:25
Nicht nur im LOS gibt es "Freunderlwirtschaft" und "Bessere":

http://www.krone.at/Oesterreich/Tiroler_Richter_lassen_keine_Verhandlung_zu-Studentin_ermordet-Story-414339 (http://www.krone.at/Oesterreich/Tiroler_Richter_lassen_keine_Verhandlung_zu-Studentin_ermordet-Story-414339)
 
kommt das meinen geschätzten Mitmembern nicht bekannt vor?  {+

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: crazyandy am 04. August 2014, 12:40:07
Die Schweiz ist ins Visier von HRW gerückt, der Grund dafür :

Karl Dall wegen Verdachts der Vergewaltigung von Staatsanwaltschaft Zürich angeklagt

http://web.de/magazine/unterhaltung/klatsch-tratsch/19183620-karl-dall-verdachts-vergewaltigung-staatsanwaltschaft-zuerich-angeklagt.html#.hero.Karl%20Dall%20muss%20vor%20Gericht.559.346

(http://s14.directupload.net/images/140804/x5r6udic.jpg) (http://www.directupload.net)

Die anderen Gefängnisinsassen könnten sich vor Karl Dall fürchten    sorry und  :] aus bitte nicht so ernst sehen



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 06. August 2014, 11:52:45
Die direkte Demokratie in der Schweiz ist vorbildlich. Allerdings scheint die, wenns die EU befiehlt, ohne Probleme ausgehebelt werden koennen.
Zitat
Update 11.00 Uhr

Vor 45 Minuten wird von der Handelszeitung gemeldet, dass das Staatssekretariat für Wirtschaft sich heute dazu entschlossen hat, neue Verträge mit einigen Gesellschaften und Personen zu untersagen. Die Anordnung tritt heute um 18.00 Uhr in Kraft. Woher plötzlich diese Eile?

https://www.radio-utopie.de/2014/08/05/schweiz-erteilt-europaeischer-union-klare-abfuhr-keine-sanktionen-gegen-russland/ (https://www.radio-utopie.de/2014/08/05/schweiz-erteilt-europaeischer-union-klare-abfuhr-keine-sanktionen-gegen-russland/)

Oder werden die Schweizer mit diversen Iniativen nur ruhiggestellt, damit der Form Genuege getan ist ???
Die Schweizer Member hier muessten das eigentlich wissen.

http://www.handelszeitung.ch/konjunktur/schweizer-exporte-nach-russland-brechen-ein-643453 (http://www.handelszeitung.ch/konjunktur/schweizer-exporte-nach-russland-brechen-ein-643453)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 06. August 2014, 12:05:33
Die oesterreichischen Politiker sind fast die gleichen KorrupteureBlinden wie die deutschen. Doch hat A den Vorteil gegenueber D, dass es hier eine auch als solche zu bezeichnende Opposition gibt.
Die FPOe, extrem rechts, gehirnamputiert, rassistisch und noch vieles mehr, wie von den Gutmenschen immer wieder propagiert wird.
Allerdings, wo diese Partei recht hat, hat. . .

Ein zweieinhalb Minuten Video

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=NTUsTxLzjCc (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=NTUsTxLzjCc)

Von den Gruenen in A darf man sich nix anderes erwarten. Einer der Gruenen mit dem Namen Pilz hat Israel wegen dem Massaker an den Palistinaensern kritisiert.
Ein Verbrechen, lt. den Grueninnen (in Oesterreich hat die holde Weiblichkeit die unholde Maennlichkeit in der Fuehrungsriege bei den Gruenen schon lange beseitigt)

http://derstandard.at/2000003964615/Glawischnig-Peter-Pilz-liegt-falsch (http://derstandard.at/2000003964615/Glawischnig-Peter-Pilz-liegt-falsch)

fr

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 06. August 2014, 13:34:21
@franzi

Dass sich die Schweiz den Sanktionen anschliesst,war zu erwarten.

Kein Wort mehr von,wir sind sowas von Autonom,dass uns die rest-
liche Welt den Buckel runterrutschen kann.

Wie ueberhaupt in der Angelegenheit Sanktionen mit gezinkten Karten
gegenueber der Bevoelkerung gespielt wird.

War doch jetzt zu lesen,dass Herr Gabriel ein Ruestungsgeschaeft mit
Russland gestoppt hat.Und schon schreien die von der veroeffentlichen
Meinung Verblendeten: Hurra ! Hurra !

Tatsaechlich ist diese militaerische Anlage bereits in Russland montiert und zu
90-95 % fertiggestellt.Die noch fehlenden restlichen Bauteile sind problemlos
am Weltmarkt aufzutreiben.

Findet sich im Autragsvertrag noch ein Passus,dass bei nicht rechtzeitiger Ueber-
gabe der kompletten Anlage,Poenalezahlungen faellig werden,werden diese nach
Aufhebung der Sanktionen eingefordert werden.

In der Ukraine,wo sich die Rebellen auf dem Rueckzug befinden und wenn nichts
dazwischen kommt,bis Weihnachten besiegt sein werden,verschwindet auch die
Notwendigkeit,dass Russland sie unterstuetzt.

Die Forderung der EU ist ja,Russland zum Aufgeben der Unterstuetzung zu veran-
lassen damit die Sanktionen aufgehoben werden koennen.

Auch wenn die Sanktionen aufgehoben worden sind,der etwas hoehere Gas-und
Oelpreis wird bleiben,wenn er in den neuen Liefervertraegen festgeschrieben ist.

Man hat ausgerechnet,dass die Sanktionen die EU heuer 40 Mrd. und 2015 50 Mrd.
kosten werden.Russland ist mit 150 Mrd. betroffen.

Waere es nicht gescheiter gewesen,beide Seiten haetten mit einem Teil des vielen
Geldes,die Ukraine aufgepaeppelt?

Die Ukraine haette sich nur verpflichten muessen,der NATO fuer 50 Jahre nicht bei-
zutreten und sich keiner der zwei Wirtschaftsunionen anzuschliessen.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 06. August 2014, 16:34:26
@ jock

Sanktionen der Schweiz, ja aber:
um von der EU nicht schon wieder gemobbt zu werden, hat die Schweiz gestern auch "Sanktionen" gegen- ja gegen wen denn? beschlossen.
Wenn man die Zielgruppen im Verhältnis zu der Art der Sanktionen genauer ansieht, dann handelt es sich bei den CH- Sanktionen eher um ein
diplomatisches Augenzwinkern. Mehr erfährst Du unter srf tagesschau von gestern Mittag oder Abend.

Und noch etwas:

Indem die CH in der Sache der Sanktionen eine eigene Meinung hat, hat sie sich indirekt auch der Doktrin der US- Administration widersetzt- gut so.

Und im Klartext: Dass die Nato mit ihren Stützpunkte- Politik an den Grenzen, Russland immer weiter zurückzudrängen versucht, darauf
musste Russland irgendwann eine Antwort geben.

Ist es richtig, dass diverse US- Militärköpfe unter dem Einfluss der Waffenindustrie, durch die Umzingelung von Russland mittels ihrer Stützpunktepolitik
an Russland `s Grenzen, den Weltfrieden in Gefahr bringen?

Womöglich

ist es diesmal ein Kuba mit vertauschten Akteuren?

 ;)
Cee
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 06. August 2014, 17:13:05
@Cee

Aber da wollen wir uns ja nicht von den Schweizern im Augenzwinkern
ueberholen lassen.

Der in Russland gut vernetzte Oligarch Firtasch ist gegen eine Kaution von
125 Mio Euro auf freien Fuss und geht seinen Geschaeften in Oesterreich
nach.

Der Oligarch Deripaska haelt 25 % am groessten Baukonzern und kommt
und geht,wie es ihm beliebt.

Zar Putin wurde vor einigen Wochen mit allen Ehren,die einem Arbeitsbesuch
angemessen sind, in Wien von hochrangigen Politikern empfangen und liebevoll
bewirtet und umhegt.
Leider hatte er nicht genug Zeit, abends den Heurigen zu besuchen,wo man schon
einen geeigneten Saenger aufbieten haette koennen,der die " Reblaus" zum Besten
gegeben haette..

Ein anderer russischer Oligarch wendete 40 Mio Euro auf,um ein gepflegtes Jagd-
revier zu kaufen.Die Villa dort hat um die 1,500 m2 und wird nur 5 Wochen im Jahr
bewohnt.Aber immerhin schuf er 3 Arbeitsplaetze.

Der Luxuswohnungsmarkt in der Innenstadt von Wien boomt immer noch und es ist
bei Gott schon alltag,wenn blondierte Gattinnen russischer Oligarchen 10.000 Euro
fuer ein Kleid hinlegen.

u.s.w. u.s.f.

Aber auch andere Laender zwinkern mit den Augen.Besonders Frankreich !

Wenn die Retourkutschensanktionen Russland so richtig weh tun werden,wird das
Knischen im Gebaelk der EU unueberhoerbar sein und dann heisst es bald:Rette sich wer
kann.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 06. August 2014, 20:10:11
Hat mir ein Freund im Gesichtsbuch gepostet:

Jeden Bezug zur Wirklichkeit verloren - oder überhaupt noch nie gehabt !!!!!
Grün-Politikerin Korun fordert Mindestsicherung für Asylanten. Seit Beginn ihrer politischen Karriere als Bezirksrätin im dritten Wiener Gemeindebezirk kennt die aus der Türkei zugewanderte nunmehrige Nationalratsabgeordnete Alev Korun nur ein Thema: Multikulti über alles. Österreich soll unbegrenzt Migranten und Asylanten aufnehmen und sie vom ersten Tag an mit allem versorgen, was unser Sozialstaat so zu bieten hat.

Im Vertreter des Migrantenlobby-Vereins SOS Mitmensch, Rainer Klien, fand Korun an diesem Abend einen kongenialen Partner.
Asylanten bekommen in Österreich eine Unterkunft und Verpflegung. Zusätzlich erhalten sie ein Taschengeld.
 
Doch das ist der Grün-Politikerin Korun bei weitem nicht genug.
Allen Ernstes forderte sie nun, daß Asylanten Anspruch auf Mindestsicherung haben sollten. Das wären für jeden Alleinstehenden 773,26 Euro, für Paare 579 Euro pro Person und zusätzlich 208 Euro für jedes Kind.
 
Das würde bedeuten, daß jeder Asylant für seine bloße Anwesenheit mehr bekommen würde, als so mancher Rentner, der jahrelang gearbeitet und Pensionsbeiträge gezahlt hat, monatlich zur Verfügung steht.
 
Ungeachtet dessen, daß Österreich bei Asylanten beliebtes Zielland ist und die Anerkennungsquoten im europäischen Vergleich hoch sind, verstieg sich Klien gar zur Unterstellung, die Asylpolitik in Österreich sei menschenverachtend und die zuständigen Asylbehörden würden bei der Feststellung des Asylstatus willkürlich agieren.

Da haben es die Schweizer ja doch noch besser und die thailändische Politik gegenüber Fremden muss ich angesichts dieser Zustände sogar ein bisschen bewundern!

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 06. August 2014, 22:40:22
@Suksabai


Ui,das ist gefaehrlich !

Eine Gruen-Politikerin? das ist schlecht !
Aus der Tuerkei zugewandert ? noch schlechter !
Und die aufgestellte Forderung,Asylwerbern die Mindstsicherung zukommen
zu lassen-ganz,ganz schlecht !

Bleiben wir am Boden.

Die Gruenen sind nicht in der Regierung und werden mit dieser Forderung nicht
durchkommen.Also keine Gefahr,dass dies demnaechst kommt.

Ich waere sogar dafuer,dass diese Ideen landesweit bekannt gemacht werden.
Dies garantiert einen Stimmenanteil fuer die Gruenen von 14 % bei der naechsten Wahl.

Was kostet uns ein Asylwerber derzeit ? Diese Kosten liegen bei rund 640 Euro pro Kopf/Monat
Hinzu kommen noch Verwaltungskosten,die nicht einmal das Innenministerium genau
aufschluesseln kann.

Dem steht die geforderte Mindessicherung gegenueber.Der derzeitige Satz liegt bei 610 Euro.
Dazu kommt im Fall des Falles noch Wohnungszuschuss von 203 Euro.

Man sieht,die Betraege liegen nicht soweit voneinander entfernt.Inwieweit man jetzt die
eingesparten Verwaltungskosten ansetzt,ist eine andere Frage.

Man darf sich ja etwas wuenschen.

Ich z.B. wuensche mir,dass mir Vater Staat,weil ich ja im Ausland bin,ein entsprechendes
Trennungsgeld zu meiner Pension auszahlt.Mit 50 Euro pro Tag waere ich schon sehr zu-
frieden.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 07. August 2014, 08:41:25
@jock

mea culpa, habe die Beträge kritiklos übernommen.

Bzgl. des Trennungsgeldes hast du mit mir bereits den ersten Mitstreiter gefunden ;]

Finanzierbar durch Abschaffung unnötiger und blöde das Maul aufreissender Politiker( speziell -Innen) und den Salären ihrer diversen Mitstreiter }}

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 07. August 2014, 10:38:52
Liest man dieser Tage die Zeitung oder verfolgt man die Nachrichten im
Fernsehen,geraet man leicht in Depression.

Ebola,Krise in der Ukraine,Krieg im Gaza,Rezession in Italien,Untaten der
Boko Haram,Terror der Isis im vorderen Orient,Schweinsteiger kuesst
unbekannte Bruenette u.s.w.

Aber jetzt kommt Hoffnung auf,dass die Froehlichkeit zurueckkehrt !

Das ZDF ueberlegt,die beliebte Fernsehshow " Wetten dass...?wieder ins
Programm aufnehmen zu wollen und zwar mit dem Moderator Thomas Gott-
schalk.

Leute freut euch,es wird wieder so wie damals !

An den Sendesamstagabende,war es Pflicht,das Abendessen so einzunehmen,
dass man zu Beginn der Sendung damit fertig war.
Anschliessend machte man es sich im Wohnzimmer gemuetlich.Der schwere Brokat-
vorhang kapselte die kleine gemuetliche Welt von der feindlichen Aussenwelt ab.

An einer Wand der eichene Schrankverbau mit dem Fernsehgeraet,gegenueber die
wuchtige Sitzgruppe mit dem unmoeglichen braun-grauen  Blumenbezug,eine Flasche
Wein und viel Knabbergebaeck.

Der Herr des Hauses,bekleidet mit einem Trainingsanzug,der um die Leibesmitte zur
Zerreissprobe gefordert wurde,sitzt traditionell dem Fernsehgeraet etwas naeher,als
seine Blume aus dem Gemeindebau mit Lockenwickler im Haar.

Und dann,endlich kommt Tommy.Ein in die Jahre gekommener Blondschopf,der in
harter Konkurrenz zu einem anderen,auch in die Jahre gekommen Blondschof namens
Hansi Hinterseer steht.

Er begruesst den Oberbuergermeist,den Fernsehindentanten,die Zuschauer im Saal  und
das weltweite Fernsehpublikum in DACH.

Ein spannender Moment ist,wenn die Saalwette gekuert wird.Wird es gelingen,am Aussen-
wettplatz 300, sonst normale biedere Leute aufzutreiben,die im Nachthemd erscheinen und
gemeinsam am Stadtplatz " Alle meine Entlein"singen ?

Irgendwann wird dann der Stargast begruesst.Meist handelt es sich um einen Schauspieler
aus dem fernen Hollywood,der einen neuen Film promotet.
Dass dieser Gast,fuer einen 10 minuetigen Auftritt eine 5 stellige Gage kassiert ist normal.

Normal ist auch,dass der Betreffende keine grosse Ahnung hat,im welchem Land oder Stadt
er sich gerade befindet.

Das tut der guten Laune aber keinen Abbruch. Solange auffaellige Sonderlinge ihre absurden
Wetten abspielen,ist bei obgenannten Paar tiefe Zufriedheit feststellbar.

Sobald dann die Sendung mit launigen Worten beendet ist,gehen die Fernsehleute einen heben
und die erschopften Zusschauer schlafen.

Das ZDF hat damit seinen Bildungsauftrag erfuellt und das ist doch eine gute Nachricht.


Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: namping am 07. August 2014, 11:51:57
@ jock, Du und das ZDF sind der Grund fuer meine jetzige Depression... ;D ;D ;D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Haus am 07. August 2014, 21:38:34
kleiner Scandal aus der Schweiz

http://www.bild.de/politik/ausland/selfie/nackte-sekretaerin-schweiz-37137140.bild.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 09. August 2014, 09:32:49
Kaum zu glauben: es wird behauptet,
Zitat
Der Österreichische Rundfunk berichtet wesentlich nüchterner und mit deutlich größerer journalistischer Distanz über die Entwicklung in der Ukraine. Die Nachrichtensendung ZIB2 um 22 Uhr empfiehlt sich als Alternative für die Nachrichtensendungen von ARD und ZDF, die im Propaganda-Getümmel den Überblick verloren zu haben scheinen

Allerdings erhebt sich die Frage, wie lange genannter Reporter noch an Ort und Stelle weiter berichten darf. ZIB2 habe ich so gut wie nie geschaut, ZIB1930 hat sich kaum von den Propagandameldungen der genannten deutschen Sender unterschieden.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/08/reporter-in-der-ost-ukraine-es-ist-eine-kulturschande-fuer-europa-was-sich-hier-abspielt/ (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/08/reporter-in-der-ost-ukraine-es-ist-eine-kulturschande-fuer-europa-was-sich-hier-abspielt/)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 10. August 2014, 06:25:34
Bei dem Begriff " Hard Rock" steigen bei aelteren Semester sofort
Assoziationen zu zum Irrsinn gequaelter Gitarren und dumpfer Baesse auf,
die jungen Leuten verwenden,um Lodenmanteltraeger zu schrecken.

Zudem scheinen Protagonisten ihren Kleiderbedarf aus der Altkleidersammlung der
Caritas zu decken und sind wohlhabend geworden,weil sie das Geld fuer
den Friseur sparen.

Auch das Liedgut das sie produzieren unterscheidet sich um Eckhaeuser
von dem bevorzugten Genre,das in Richtung :" Heit kumman dÈngerl auf Urlaub
nach Wean",geht.

Es war daher blankes Entsetzen da,als bekannt wurde,dass in Wien ein
Hard Rock Cafe eroffnen werde.

Und am gestrigen Samstag war es soweit.

Von Protesten aufgeregter Pensionisten keine Spur,alles lief friedlich ab,denn
das Wiener Hard Rock Cafe ist einzigartig auf der ganzen Welt - Es hat naemlich
einen Schanigarten !

Und damit ist der wienerischen Gemuetlichkeit Rechnung getragen.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 10. August 2014, 07:02:08
Sehr amüsant geschrieben, aber auch das Hard Rock Cafe in München hat Tische im Aussenbereich:

(http://stadt-entdecker.de/wp-content/uploads/2012/06/hardrockcafe_shop.jpg)


Ebenso das Hard Rock Cafe  in Baltimore ...

(http://www.hardrockcafes.info/mappe/fotoshtm/fotos/baltimore04.jpg)

... sowie auf Mallorca (usw.)

(http://www.hardrockcafes.info/mappe/fotoshtm/fotos/palmademallorca01.jpg)

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 10. August 2014, 07:21:25
Aber das in Muenchen ist doch kein Schanigarten !

Dort heisst sowas amtsdeutsch " Freischankflaeche "

Das ist meilenweit von einem Schanigarten entfernt.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 10. August 2014, 18:55:12
 :D
Jock, da das Wiener Hard Rock Cafe weltweit das einzige ist, das über einen österreichen "Schanigarten" verfügt, hast Du Recht.

Hier einige weitere Infos:
http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Hard-Rock-Cafe-eroeffnet-in-Wien/153706616 (http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Hard-Rock-Cafe-eroeffnet-in-Wien/153706616)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: dart am 13. August 2014, 19:52:43
Im Kanton ist nach einem Erdrutsch ein Zug entgleist. In dem Spon-Bericht liest sich das recht harmlos (ist es hoffentlich auch)

http://www.spiegel.de/panorama/zugunglueck-in-der-schweiz-bahn-entgleist-offenbar-nach-erdrutsch-a-985927.html

Aus der internat. Presse wird getwittert das Zugabteile in eine Schlucht gestürzt sind. Hmmh, mal abwarten. ???

Sky News Newsdesk ‏@SkyNewsBreak  

 AFP: Train derails due to landslide in mountainous part of Switzerland with local media reports several carriages have fallen into ravine

-------
-------
Update mit ersten Bildern der Unglücksstelle.

(http://f.blick.ch/img/incoming/origs3050885/0925569851-w644-h429/IMG-20140813-WA0007.jpg)

http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Erdrutsch---RhB-Zug-entgleist-bei-Tiefencastel-18005231#showid=105580&index=0
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: farang am 13. August 2014, 21:19:40
5 Schwerverletzte aber wenigstens keine Toten.

http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Fuenf-Schwerverletzte-bei-Zugunglueck-in-Graubuenden/story/26901922
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 13. August 2014, 21:39:37
 ??? na wenn ich das sehe, kann ich mir gut vorstellen, dass es da frueher oder spaeter zu einem Unfall  kommen wird .

Die Fliehkraefte in dieser Kurve zeigen doch ausschliesslich nach aussen.
Aber keine Stuetzmauer , nur eine einfache , vertikale Mauer  --C Das sehe ich auf den ersten Blick, dass das nicht ausreichend ist.
Sicherheit ? nach zig Jahren ?   nagt der Zahn der Zeit, es gibt schlichtweg keine Sicherheit.  
Auch wenn  die Bahn sehr langsam faehrt, es gibt doch immer die nach aussen gerichteten Fliehktaefte.  {--
Aber, wahrscheinlich ist sie etwas schneller gefahren als erlaubt  :-X
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 14. August 2014, 06:47:47
Diese fachkundige Beurteilung sollte in den Unfall-Abschlussbericht eingehen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 14. August 2014, 06:55:44
malakor, das kommt nicht nur bei der Bahn vor,  auch hier in Thailand beherrschen die Fliehkraefte die Natur.
Bei LKW,s  , Motorbikes  und sogar bei den kleineren PKW,s  :]
Manchmal auch bei Menschen  [-]    :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 14. August 2014, 07:00:48
Und erklaer mir dochmal, warum die Fliehkraefte immer nach aussen gehen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 14. August 2014, 07:09:04
 ??? was nach Innen gerichtet ist , ist die Anziehungkraft.
Newton hat das schon erklert.  Der Apfel faellt  nach unten  :] wuerde sich die Erde viel viel schneller drehen, wuerde auch der Apfel  nach aussen fliegen, ins Weltall,  dort wuerden auch wir uns treffen  :]
Zitat
Zentripetalkraft
  
   
  http://de.wikipedia.org/wiki/Zentripetalkraft   (http://de.wikipedia.org/wiki/Zentripetalkraft)

Anziehungskraft  ???
Zitat
Anziehung bezeichnet:

eine Kraft, die zu einem Körper oder einem Kraftzentrum hin wirkt
  

Nicht zu vergleichen mit der menschlichen Anziehungskraft   :-*  zuerst wirkt sie nach INNEN, , nach einigen Jahren aber entsteht bei manchen dann die Fliehkraft  :'(

  http://de.wikipedia.org/wiki/Anziehung   (http://de.wikipedia.org/wiki/Anziehung)
malakor, die koennen das wissenschaftlicher erklaeren. Erklaerbaer  }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: dbunkerd am 14. August 2014, 07:27:54
??? na wenn ich das sehe, kann ich mir gut vorstellen, dass es da frueher oder spaeter zu einem Unfall  kommen wird .

Die Fliehkraefte in dieser Kurve zeigen doch ausschliesslich nach aussen.
Aber keine Stuetzmauer , nur eine einfache , vertikale Mauer  --C Das sehe ich auf den ersten Blick, dass das nicht ausreichend ist.
[...]

Ich schlage vor, dass man sämtliche Institutionen abschafft, die sich mit der Aufklärung oder Analyse von technischen Vorgängen befassen. Stattdessen sollte man diese Dinge im TIP Forum entscheiden lassen. Viele Informationen sind dafür ja nicht notwendig. Ein oder zwei Sätze vielleicht, aber viele, viele Bilder, die sagen nämlich mehr als tausend Worte.

Nach ein paar Wochen Anlaufphase, wo die immense Kostenreduzierung nicht nur unter Beweis gestellt wurde, sondern man auch festgestellt hat, dass die Beurteilung selbst komplexester Sachverhalte immer schneller und schneller erledigt ist, kann man dazu übergehen, auch die ordentlichen Gerichte sukzessive durch standrechtliche Urteile des TIP Forums zu ersetzen. Hier würden Mitglieder mit den meisten Beiträgen natürlich erweiterte Stimmrechte erhalten. Eine weitere Reduzierung der Kosten träte auch dadurch ein, dass für die meisten Verbrechen ohnehin die Todesstrafe verhängt werden würde, irgend jemand der "Leit-Mitglieder" wäre in fast jedem Falle dafür, was nach meiner Auffassung zur Verurteilung völlig ausreicht. Es versteht sich von selbst, dass die Exekution spätestens in 24 Stunden zu erfolgen hat. Schon wegen der Abschreckung und weiterer Kosteneffizienz.

Man darf ja nicht vergessen, dass fast jeder der hier ehrenamtlich tätigen Berufs-Mitglieder irgendeinen Bereich der Naturwissenschaften so vollständig abdeckt, dass weitergehende Analysen nicht nur unnötig, sondern sogar schädlich sind. Sollte einer der Experten einmal nicht sofort zu einer Lösung kommen, dann ist das nicht hinderlich, weil hier die eigene Ehefrau und/oder deren Nachbarin mit ihren Erfahrungsschätzen einspringen würde. Die haben schließlich noch nie etwas Falsches erzählt. Möglicherweise könnte man in Betracht ziehen, das Gewicht solcher Stimmen etwas abzuwerten und Mitgliedern mit einem Beitragszähler > 1000 ein Vetorecht einzuräumen, damit evtl. Freisprüche nicht gar überhand nehmen.

Nach einer Einführungsphase von vielleicht ein oder zwei Jahren, könnten auch Regierungs-Befugnisse auf das TIP Forum übertragen werden. Zunächst nur in Thailand (da sich hier die Kompentenz und Effektivität am ehesten herausstellen würde, hier hätten dann die Ehefrauen z.B. ein Vetorecht) schließlich sollten die Regierungsgeschäfte des TIP Forums aber auf die ganze Welt ausgedehnt werden. Letzteres kann natürlich in Detailfragen vielleicht noch ein wenig diskutiert werden.

Die schon nach wenigen Tagen eingesparten Mittel sollte man dazu verwenden, die lästige Besteuerung sämtlicher Alkoholika aufzuheben und zwar weltweit. Dieser Schritt würde unmittelbar einen weiteren, enormen Effektivitäts-Schub auslösen.  [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 14. August 2014, 07:44:33
 ???  hat da jemand Probleme ?
Erstens gibt es horizontale und vertikale  Verschiebungen  ,  die denke ich doch, permanent beobachtet werden.
Auch Erdrutsche sollen vorkommen  :-X  besonders dann, wenn es tagelang regnet.
Auch ist wohl eine Geschwindigkeitsreduzierung   an solchen Stellen von aeusserster Wichtigkeit.   :]
kennen wir doch von Spanien  ???  oder ?  volle Kanne in die Kurve  }}
Ist wohl keine F1 Strecke  

 http://www.youtube.com/watch?v=KKjfONXewtA    (http://www.youtube.com/watch?v=KKjfONXewtA)
Aber ein dbunkert weiss alles. kennt auch alles  und die Verschwoerungen  {+
Deine Ratschlaege in Buddas Ohr  }{
Waren das auch die Ausserirdischen ?  , denn man kann ja keine Gewalteinwirkung erkennen.
Fliehkraefte  kann man nicht sehen  {+ man erkennt sie meist, wenns schon zu spaet ist. Dbunkert  :]
Wenn man keine Ahnung hat von Physik, dann sollte man es eben bleiben lassen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 14. August 2014, 07:54:20
Ich habe vor langer Zeit mal gelernt:

Der Apfel faellt nicht weit vom Stamm.

Ist das nun eine vertikale Fliehkraft oder was ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 14. August 2014, 08:00:22
malakor, ich wuerde sagen eine zwischenmenschliche Fliehkraft, denn Eva  hat wohl Adam den Apfel gegeben.   :]
nicht vertikal  sondern horizontal  :-X
Jetzt koennen wir noch sinnieren ueber den Apfel, aus was er besteht  und wieso da eine Anziehungskraft besteht.
Aber gut, dass Du aufgepasst hast in der Schule.  
Zitat
  vertikale Fliehkraft  
 definiere mir das mal  :]

Man koennte jetzt auch sagen, der malakor besteht aus 2 Kraeften, eine die vertikal  sich nach unten richtet ( Anziehungskraft der Erde)   und einevertikale  , die man Fliehkraft nennt.
Wenn beide im Gleichgewicht sind, steht malakor mit beiden Beinen auf der Erde  }}
vergessen,  eine horizontale Anziehungskraft besteht meist zwischen 2 Menschen  :-*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: lowtar am 14. August 2014, 09:53:57
Nach einer Einführungsphase von vielleicht ein oder zwei Jahren, könnten auch Regierungs-Befugnisse auf das TIP Forum übertragen werden. Zunächst nur in Thailand (da sich hier die Kompentenz und Effektivität am ehesten herausstellen würde, hier hätten dann die Ehefrauen z.B. ein Vetorecht) schließlich sollten die Regierungsgeschäfte des TIP Forums aber auf die ganze Welt ausgedehnt werden.
;}
Und wie ist das dann mit der Mia noi?
Hat die dann jeweils nur ein halbes Vetorecht?
 ??? ??? ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 16. August 2014, 09:28:31
Danke EU, wir hamms ja }}

http://german.ruvr.ru/news/2014_08_15/Osterreich-verliert-4-5-Millionen-Euro-wegen-Erwiderung-Russlands-auf-Sanktionen-der-EU-und-der-USA-0061/ (http://german.ruvr.ru/news/2014_08_15/Osterreich-verliert-4-5-Millionen-Euro-wegen-Erwiderung-Russlands-auf-Sanktionen-der-EU-und-der-USA-0061/)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 16. August 2014, 09:37:52
Wie man Oesterreicher zur Weissglut bringt

http://www.welt.de/reise/article131254788/Wie-man-Oesterreicher-zur-Weissglut-bringt.html


jock, stimmt das ??
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 16. August 2014, 09:47:34
Traurig, traurig, traurig. 4 – 5 Millionen Euro!

Wie viele Moscheen könnte man dafür in Wien bauen.

Meldung im März dieses Jahres:

Bank Austria schreibt Milliarden ab - Raiffeisen wäre an der Reihe

http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/1573423/Bank-Austria-schreibt-Milliarden-ab-Raiffeisen-waere-an-der-Reihe
 (http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/1573423/Bank-Austria-schreibt-Milliarden-ab-Raiffeisen-waere-an-der-Reihe)

Aenderung geloescht.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 16. August 2014, 10:11:26
Wer den Groschen nicht ehrt, ist den Schilling nicht wert.

Wer die Millionen nicht ehrt, ist die Milliarden nicht wert!

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 16. August 2014, 10:14:38
Wenn es nur bei 4,5 Mio bliebe !

Diese waeren nicht der Rede wert.Man wird sehen,wie lange die Sanktionen
aufrecht erhalten bleiben.Dauern sie ueber ein Jahr an,wird es teuer.

Zum Glueck hat Oesterreich immer noch ein gutes Verhaeltnis zu Russland.

Erst kuerzlich war Herr Putin in Wien und in vertraulichen Gespraechen hat man
sicherlich Uebereinstimmung gefunden,dass Oesterreich nicht aus den Sanktions
massnahmen ausscheren kann.Man wird dabei darauf hingewiesen haben,dass
Oesterreich eines der ersten westlichen Laender war,dass Oel und Gasvertraege
abgeschlossen hat,trotz Kaltem Krieg und dass man weiterhin die wirtschaftlichen
Verbindungen,nach Auslaufen der Sanktionen,pflegen will.

Als Ausdruck dieser besonderen Beziehung dieser beider Laender zueinander,kann
man auch daraus ablesen,dass in Wien der Aussenposten grosser russischer Unternehmungen
ist,die von dort aus,den westlichen Markt bearbeiten.

Trotzdem waere es in Moskau gut angekommen,haette unsere Regierung etwas mehr
Rueckgrat beim Beschluss der Sanktionen bewiesen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 16. August 2014, 10:14:59
So gesehen bin richtig froh, dass die EU keine Sanktionen gegen Israel verhängt hat. Das wäre ja auch nicht umsonst gewesen und das Jammern darüber wohl  grenzenlos.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 16. August 2014, 10:22:35
@AS 2000

Bitte beachte - die "Bank Austria" ist keine osterreichische Bank !

Die wurde leider schon vor langer Zeit an die Deutschen verscherbelt,
war einige Jahre Cash Cow und ist jetzt im Besitz der italienischen Uni-
Credit.

Sie ist allerdings als "systemrelevant" eingestuft,was man,angesichts des
Fiaskos bei der Hypo Alpe -Adria auch als Bedrohung auffassen kann.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 16. August 2014, 10:58:30
Eigentlich habe ich nur nach Österreich Bank Verluste gegoogelt und da stand die Bank Austria an erster Stelle. Selbstverständlich wurden in der Auflistung auch weitere Namen genannt.

Ich gehe davon aus, dass unabhängig von den Eigentumsverhältnissen der österreichische Steuerzahler bei Schräglagen  wird helfend eingreifen müssen.

Ich sollte noch erwähnen, dass die Bank Austria in Österreich steuerpflichtig ist. Abschreibungen vermindern die Steuerlast der Bank. Das kann man auch so ausdruecken, Steuerzahler und Eigentümer teilen sich die Verluste.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 16. August 2014, 20:05:54
@malakor

Nein,so einfach lassen wir uns nicht aus der Ruhe bringen.

Es stimmt ja,dass die oesterreichische Kueche von der boehmischen be-
herrscht wird.
Ist auch kein Wunder,wenn um 1900 gut 100 000 Koechinnen aus Bruenn in Wien den
Kochloeffel schwenkten.

Auch wenn es wahr sein sollte,dass der Tafelspitz und das Schnitzel ungeniessbar sind,
der Deutsche schnalzt jedenfalls immer,wenn er Messer und Gabel zur Seite gelegt hat,
mit der Zunge und akzeptiert,dass man dafuer 32,50 Euro auf die Rechnung setzt.

Der Vergleich mit der DDR hinkt.Immerhin haben die Oesterreicher bald nach dem Ein.
marsch mit dem Widerstand begonnen,indem sie den Gauleiter Buerckel zum Bier-
fuehrer Gauckel umgetauft haben.

Herbert von Karajan hat sich,und das muss man verstehen,einfach verspaetet um aus
der NSDAP auszutreten. Als er draufkam,gab es leider kein Parteibuero mehr.

Auch mit Beethoven ist das so eine Sache.

Viele Oesterreicher fragen sich,wenn der Name faellt,,ob er bei Austria  oder doch
bei Rapid Wien gespielt hat,bevor sie sich zu erinnern glauben,dass der Ludwig v. Beethoven
der aeltere Bruder von Adrian Hoven war,dessen Rolle als Foerster im Film " Krambambuli "
unvergessen ist.

Da Beethoven zu Ende seines Lebens taub war,haette er auch nicht hoeren koennen,wenn
die Oesterreicher " Freude,schoener Goetterfunke,Tochter aus Elysium " den Barden Wolf-
gang Ambros oder Peter Alexander zuschreiben.

Beim Vergleich mit den Schweizern,haben wir nur ein Problem.

Es stimmt zwar,dass sie von Kaese viel verstehen.Ob jedoch das Deutsch ist,was sie mit vielen
uruvalen Frikativen vorbringen,ist offen.
Klar ist auch,dass sie in einem freien Land leben und vor lauter Freude Milliardenbetraege
an die US- Justiz ueberweisen.

Aber,dass der letzte Versuch vom lieben Gott,aus den Schweizern (  selbst zensiert ) zu
machen und dabei die (auch zensiert) herausgekommen sind,das schmerzt.

Jock









Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 16. August 2014, 22:33:10
 :D     :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 16. August 2014, 23:50:47
@ Jock

Fürwahr trefflich, ein linguistisches Schmankerl  {* {* {*

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 26. August 2014, 06:49:55
 --C  Was machen eigentlich Sesselpupser , wenn sie nicht den ganzen Tag auf ihrem Hintern sitzen ?

Kommen auf ganz dumme Gedanken  {[   den sollte man mal in den Pott schicken  zu den Kumpels  :]

Zitat
  Ganz offen gibt Andor auch zu, dass er mit seinem Vorschlag für eine Umverteilung sorgen möchte. Die reichen Staaten sollen viel einzahlen, die armen Staaten viel bekommen 
   solche Hintern braucht Europa  :]

  http://www.n-tv.de/politik/EU-braucht-keine-Arbeitslosenversicherung-article13485901.html    (http://www.n-tv.de/politik/EU-braucht-keine-Arbeitslosenversicherung-article13485901.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 26. August 2014, 09:21:07
@Burianer

Der Kommissar toent so,als ob es schon sicher waere,dass er in der
neuen Kommission Kommissar bleibt.

Seine Aussage scheint etwas von den Nachwirkungen einer Barackver-
kostung beeinflusst zu sein,denn so einfach ist es nicht,eine europaeische
Arbeitslosenversorgung in absehbarer Zeit,zu installieren.

Daher muss auch niemand aufspringen und sich reflexartig schuetzend vor
die" D-Mark" stellen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 27. August 2014, 06:55:58
 {[  Draghi  ist eben ein echter Italiener, ein echter Mafiosi  {[

Und weiter gehts  mit den Euro  nach unten,  mit Hilfe des grossen Zampanos Draghi.

Zitat
 Der Euro hat in den letzten Monaten massiv an Wert verloren. Spekulanten setzen darauf, dass es so weiter geht. Der Grund: EZB-Chef Mario Draghi bereitet die nächste Geldschwemme vor. Was das bedeutet.
 Vor sechs Monaten kostete ein Euro noch 1,39 Dollar. Nun sind es nur noch 1,32 Dollar
Draghi opfert den Wert des Euros
Für den Euro stehen damit die Zeichen auf Schwächung
Draghis Rede in Jackson Hole. „Aus seiner Sicht wäre es hilfreich, wenn Staaten mit entsprechendem Spielraum ihre Fiskalpolitik lockern würden.


  
  kann nur bedeuten,  machts wie die Griechen, Italiener, Spanier und die Portugiesen.

Geld ausgeben  oder drucken.
Zitat
Spricht so ein Notenbanker? Eigentlich sollte eine Notenbank daran interessiert sein, dass die Finanzminister ihre Haushalte ordentlich führen. Oftmals reagieren sie mit einer restriktiveren Geldpolitik auf Ausschweifungen der Finanzminister. Draghi macht das Gegenteil  
  ein Mann am falschen Platz  {[
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 27. August 2014, 15:15:48
{[  Draghi  ist eben ein echter Italiener, ein echter Mafiosi  {[
Noch viel schlimmer! Hast Du vergessen, wo der herkommt? Eine US-Laus (Goldmann & Sachs) im Pelz der EU, kann man vermuten. DE hatte sich lange vergeblich gegen ihn gewehrt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 30. August 2014, 22:59:36
@malakor
wie man einen Österreicher zur Weissglut bringt:

Bitte leitet diese Mail an so viele Bekannte und Freunde weiter als möglich,
jeder ÖSTERREICHER soll sich mal darüber Gedanken machen....

Bericht einer Mutter:
du darfst in Österreich alles sein, nur kein Österreicher

Hier eine kurze Schilderung zu meinem persönlichen Erlebnis diese Woche.
Nachdem meine mittlerweile 6-jährige Tochter seit September 2010 die
siebente Angina in Folge hatte, hatten wir diesen Monat einen OP-Termin im
SMZ Ost bekommen zur Mandel-Polypen entfernung. Diese Woche war ich zum
OP-Vorgespräch und MUSSTE eine Einverständniserklärung unterzeichnen, dass
ich als Mutter in der Nacht bei meiner Tochter bleibe, da mein Mann nicht darf !!!

Wir hatten es eigentlich so geplant gehabt, das mein Mann den Spitalsaufenthalt mit meiner Tochter macht,
da ich weniger Urlaub offen habe als er. Grund dafür das es meinem Mann nicht gestattet ist:
Sollte eine muslimische Mutter über Nacht auch bei Ihrem kranken Kind im
Spital bleiben, erlauben es die muslimischen Väter nicht, dass im selben
Zimmer auch ein nicht muslimischer Mann ist !!!

Mit so einer Forderung vom Spital habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet.
Wir haben unsere Tochter natürlich auf den Spitalsaufenthalt vorbereitet und
Ihr gesagt, dass der Papa mit ihr im Spital ist und jetzt muss ich ihr sagen,
dass der Papa aber nicht bei ihr bleiben darf !!! Auch mein Mann empfindet
dies als eine Frechheit, dass es Ihm verwährt wird, sich um sein Kind
kümmern zu dürfen.

Was wäre die Konsequenz wenn zB: Mein Mann Alleinerzieher ist und es mich
nicht geben würde ? Müsste dann meine Tochter ganz alleine im Spital bleiben,
nur weil es anscheinend NUR Rechte für Muslime in österreichischen Spitälern gibt ???
Ich werde natürlich meine Tochter die, erst 6 Jahre alt ist , nicht alleine im
Spital lassen und bei Ihr schlafen. Es ist halt nicht jedem österreichischen
Mitbürger vergönnt sich privat behandeln zu lassen, da es nur Gutsituierten
möglich ist, dies zu finanzieren. Dann müsste ich mich mit diesen irrsinnigen Forderungen nicht Ärgern.

Vor 5 Jahren war das im SMZ-Ost noch kein Problem. Damals sind wir mit
meinem Sohn drinnen gelegen und auch mein Mann war in der Nacht bei ihm.
Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem nicht und finde es auch inakzeptabel
und nicht gerechtfertigt. Ich bin hier geboren, sowie mein Mann und wir sind
immer unseren Pflichten als österreichische Staatsbürger nachgekommen, waren
zu keinem Zeitpunkt arbeitslos, und dann wird es einem verwehrt, selbst zu
entscheiden wer mit dem gemeinsamen Kind im Spital bleiben möchte ?

Also ist meine Frage sehr wohl berechtigt: Wo bleibt mein Recht auf Recht ???
Mit freundlichen Grüßen

SO!!!!!
lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 31. August 2014, 02:41:36
Hallo Suksabai


Dieser "persönliche Bericht" ist wohl ein Schwindel, ein Fake, eine Fälschung.
Zwar erlebt man in DACH (und auch anderswo) genügend Missstände mit Muslims, die sich den Regeln des Gastlandes nicht anpassen wollen.
Aber manche verzerren mit solchen Machwerken die wirklichen Missstände.

Frage an unsere Österreicher:
Hakt die Geschichte nicht enorm in diesem zentralen Punkt?
Zitat
Wir hatten es eigentlich so geplant gehabt, das mein Mann den Spitalsaufenthalt mit meiner Tochter macht,
da ich weniger Urlaub offen habe als er. Grund dafür das es meinem Mann nicht gestattet ist:
Sollte eine muslimische Mutter über Nacht auch bei Ihrem kranken Kind im
Spital bleiben, erlauben es die muslimischen Väter nicht, dass im selben
Zimmer auch ein nicht muslimischer Mann ist !!!

Mit so einer Forderung vom Spital habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet.

Soweit mir bekannt, können in Krankenhäusern in Deutschland Verwandte nur in Einzelzimmern bei ihren Angehörigen nächtigen. Also nicht in Mehrbettzimmern, in denen auch fremde Patienten liegen.
Wird das in Österreich nicht ähnlich gehandhabt?

---
Nachtrag:

Habe gerade etwas weiteres zu diesem "persönlichen Bericht" gefunden.
Quelle >>http://www.hamnet-wien.org/viewtopic.php?t=54&p=207 (http://www.hamnet-wien.org/viewtopic.php?t=54&p=207)<<

Zitat
Nachfolgende Email ist ein Hoax aus dem Jahre 2011, der nun wieder einen leichtgläubigen Verbreiter gefunden hat. Strafrechtliche Ermittlungen wurden aufgrund einer Anzeige der genannten Firma Bäckerei Felber, wo es natürlich keine Frau B.L., aber leider die angegebene Email-Adresse, gibt eingeleitet.

Anmerkung aus meiner "Spitals-Erfahrung" auf der pflegenden Seite: Die ganze Geschichte ist erstunken und erlogen und dient "Ewig-Gestrigen" nur dem Zweck zur Schürung von Fremdenfeindlichkeit. Kinder mit Begleitpersonen werden nach Verfügbarkeit in Einzelzimmern untergebracht, lediglich unbegleitete Kinder liegen auf Zimmern mit 2-6 Betten. Dies wird schon seit mindestens 30 Jahren in allen Wr. Spitälern so gehandhabt und kann ich aufgrund meiner seinerzeitigen Krankenhaus-Praxis auch nur so bestätigen. Für Begleitpersonen bei Kindern ab dem 4. Lebensjahr muss allerdings ein Pflegekostenanteil (Bett, Essen, etc.) bezahlt werden.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 31. August 2014, 06:54:08
Gut dass ich nie im Krankhaus war, aber ich kann mich noch erinnern, damals als kleiner Junge, durfte ich nicht ins Krankehaus , meine Mutter besuchen.  {[
Kann sich noch einer erinnern.
Kinder unter 10 Jahren durften damals nicht ins Krankenhaus.
Mein Vater und ich gingen , als meine Mutter im Krankenhaus war, Samstags und Sonntags , sie besuchen, ich musste als kleiner Bube draussen warten, bis die Besuchszeit umwar.
Nur meine Mutter durfte  mal  aus dem Fenster winken.
Was  war das denn fuer eine Regelung   {[
Kam wohl noch aus der Heil my self Zeit  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 31. August 2014, 08:06:23
Es ist so wie es @Kern beschrieben hat.

Dieser Bericht ist ein Fake und duerfte aus dem Dunstkreis einer
gewissen politischen Partei stammen.

Das genannte Spital hat auf der Kinderstation 54 Betten,wovon 15 als
"Mutter-Kind-Betten " eingerichtet sind.

Aber nicht nur Gutglaeubige fallen auf solche Schreiben herein,sondern
auch Parteifuehrer,die bei einer poltischen,im Fernsehen uebertragenen
Diskussion einen Brief verlesen,worin die Forderung der Muslime in A
zum Ausdruck gebracht wird,dass neben dem Gipfelkreuz auf den Berg-
spitzen,auch der Halbmond gesetzt werden soll.

Solche Fake- Schreiben haben eine verheerende Wirkung.

Ich kann mich noch erinnern,dass einmal in der TIP -Zeitung ein Bericht
war,dass die Immigration alle Farangcomputer durchforsten will,ob darauf
Pornos sind und diese Personen ausweisen wird.

Es hat einige Zeit gedauert,bis ich einen Bekannten,der aufgeregt ange-
rufen hat,beruhigt hatte und auf das Datum hinweisen konnte.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 31. August 2014, 08:21:22
Hier ging es um Vater-Kind-Betten.  Sprich, sind das "Einzelzimmer"?.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 31. August 2014, 08:26:23
 :]  da darf keine Mama rein  --C  Schwachsinn hoch ....  MUSELMANNEN  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 31. August 2014, 09:27:30
@AS2000


Zum groessten Teil sind es Einzelzimmer und es ist vollkommen egal,ob
die Begleitperson der Vater oder die Mutter ist.

Bei der Terminisierung der Operation wird darauf geachtet,ob ein ge-
wuenschtes "Papa-Mama-Bett " frei ist,und wenn nicht,der Operations-
termin verschoben.

Zu dem genannten Brief gibt es auch eine Stellungsnahme des Spitals.

Da sieht die Sache etwas anders aus.Der Papa konnte wohl beim Kind bleiben
und es gab auch keine Beschwerde seitens der Mutter.

Es ist klar,dass es im medizinischen Betrieb auch zu Fehlleistungen kommt.Organ-
issatorischer und medzinischer Art)

Aber angesichts des grossen Behandlungsanfalls,sind diese gering und man kann
daher ruhig die Kirche im Dorf lassen.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 31. August 2014, 11:24:00
@alle:

Wie euch vielleicht entgangen ist, habe ich keinerlei Aussage über den Wahrheitsgehalt gemacht ;)

Ich wollte nur aufzeigen, wie man  (einen Teil) seine(r) Mitmenschen ganz leicht auf die Palme bringt {--

@malakor hat ja gepostet, wie man Österreicher aufregt, diese Argumente lassen uns kalt, deswegen das drastische Beispiel, der Erfolg gibt mir Recht C--

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 02. September 2014, 06:53:52
Steuerberater erschiesst Finanzbeamten        ;D          wirklich

http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Ein-Toter-bei-Schiesserei-im-Finanzamt-Rendsburg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 02. September 2014, 07:42:32
@malakor hat ja gepostet, wie man Österreicher aufregt, diese Argumente lassen uns kalt...

Na dann ... immer schön "kalt" bleiben - ist doch nur Satire.
Vor allem, das Ding ist von 2008, also lääääääängst verjährt. ]-[

http://www.youtube.com/watch?v=Oip9iAhkPJU
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 02. September 2014, 10:19:04
@Tommi

Das youtube-Video ist recht amüsant.
Was der Klaus vergessen hat:
Die geschätzten Zuseher zu warnen, unseren H.C. nicht nach Germanien zu lassen!
Man weiss ja aus der Geschichte, was passierte, als das letzte Mal ein Österreicher in Deutschland aufschlug und politisch aktiv wurde. {+
In der Heimat im Obdachlosen-Asyl, in Deutschland wesentlich erfolgreicher!

Was kann man daraus wohl schliessen ??? ;)

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 02. September 2014, 12:28:19
Was kann man daraus wohl schliessen ??? ;)

Lassen wir den "bösen Spass" doch besser unkommentiert.
Ich, als Deutscher, finde Österreich und seine Bewohner
einfach nur wunderbar. Und Wien ist ganz besonders toll.
Zugegeben, ich kenne nicht jeden einzelnen persönlich. ;D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 02. September 2014, 17:43:43
@Tommi
Ja, hast recht, das war Humor aus der schwarzen Kiste.
Aber ich habe mir halt schon zu oft anhören müssen, aus welchem Land der Adolf wohl kam {:}

Danke für die Blumen für Österreich, ich als Wiener bin im Allgemeinen auch eher verträglich, aber manchmal ZU patriotisch.
Mit der Entfernung wächst die Liebe, dieser Spruch trifft auch auf mich zu :-*

Also, "g'schamster Diener!"

lg

P.S.: um etwaige Rückfragen vorzubeugen: http://de.wikipedia.org/wiki/G%E2%80%99schamster_Diener (http://de.wikipedia.org/wiki/G%E2%80%99schamster_Diener)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: dolaeh am 02. September 2014, 18:09:01
Ich habe die Oesterreicher frueher nicht gemocht, dass hing natuerlich mit dem Fussball zusammen. Aber als ich in Thailand Oesterreicher kennen gelernt habe, habe ich meine Vorurteile abgelegt. Eine Begegnung vergesse ich nie, am Strand bei einer Party zum neuen Jahr, setzt sich eine Oesterreicherin neben mich und sagt zu mir, "jetzt will ich mich mal mit einem schoenen Mann unterhalten"  :-* :-* So direkt, dass ist mir noch nie passiert  :)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 02. September 2014, 18:18:37
@dolaeh

Achtung, Steilvorlage!!! ;] ;] ;]

Gut, dass wir schreiben müssen und nicht reden, in gemütlicher Runde würde schon der "Schmäh rennen" von wegen schöner Mann [-] [-]
Aber wir Wiener bleiben (fast) immer gutmütig  [-]

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 02. September 2014, 18:35:29
@dolaeh

Zitat :"...habe die Oesterreicher nie gemocht,das hIng natuerlich mit Fussball zusammen"

So ein undankbarer Kerl,der @ dolaeh !

Oefter koennen wir euch ja nicht gewinnen lassen,das faellt doch sonst auf !


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 02. September 2014, 19:53:34
Zitat :"...habe die Oesterreicher nie gemocht,das hIng natuerlich mit Fussball zusammen"
Oefter koennen wir euch ja nicht gewinnen lassen,das faellt doch sonst auf !

Finde ich auch, kann sich ein Deutscher beschweren, nur wegen diesem einen Spiel?
Und jetzt baut ein Österreicher auch noch blühende Fussball-Landschaften im Osten
von Deutschland auf - Ranziger Bulle Lepzsch, oder so... ;]

@Suksabai: Im Laufe der Jahr(zehnt)e lernt man Freunde in manchen Ländern kennen.
Freunde kommen, Freunde gehen, so spielt das Leben. Die beständigsten Freunde habe
ich in Österreich gefunden - unkompliziert, ehrlich und sanftmütig beim Glase.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 02. September 2014, 23:01:56
@Tommi

Hängt vielleicht auch damit zusammen, dass viele von uns streng trennen zwischen "Freunden" und "Bekannten".
Für Freundschaft muss man was leisten, aber die hat dann auch Bestand!

Ausserdem hat der "Ösi", speziell im östlichen Teil, eine angeborene Trägheit und kann von Natur aus nicht so radikal reagieren, das macht ihn verträglicher  :D

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: uwelong am 03. September 2014, 20:12:06

Deutschland!


Betreff: Kindererziehungszeiten für Mütter, die vor 1992 Kinder geboren haben!

Anrechnung von Kindererziehungszeiten


Es betrifft alle Mütter, die Kinder vor 1992 geboren haben. Es sollen 3 Jahre als Erziehungszeiten angerechnet werden.

Es muß aber von jedem selbst beantragt werden!
(Die Regierung vertraut darauf, das viele das nicht wissen)

Es gibt erst mal eine Eingangsbestätigung, die Berechnung erfolgt später.

Für Nähere Infos, PM an mich!



Es hat  geklappt!

Heute kam die Neuberechnung + es ist mehr geworden!

 }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 05. September 2014, 14:05:44
 {--  ich finde ea bloed, wenn Draghi  alle Staaten vear...t, die einen ordentlichen Haushalt fuehren.
Draghi findet es bloed,  wenn die Schuldnerlaender  nicht ihre Schulden abbauen koennen, somit bedient er sich eines Tricks.
Zitat
 EZB-Chef Mario Draghi freut sich dagegen überhaupt nicht über die erreichte Preisstabilität. Er tut sogar alles, um die Inflation anzuheizen
...  Er will mehr Inflation. Doch weshalb?

  

  http://www.teleboerse.de/kolumnen/Inflation-find-ich-bloed-article13551196.html     (http://www.teleboerse.de/kolumnen/Inflation-find-ich-bloed-article13551196.html)

Draghi, der Bock, der zum Hueter des Euros gewaehlt wurde.  {[
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 05. September 2014, 22:21:27
Was wuenschen sich die Landeshauptleute in Oesterreich ?

Nichts mehr,als dass sie gerufen werden eine Musikkapelle zu dirigieren !

Man kennt ja den Ablauf,wie sie dann und wann zu ihren Vergnuegen kommen.

Wenn im Doerfchen Unterauerhahn,die freiwillige Feuerwehr einen neuen Spritz-
wagen bekommt,ist der Herr Landeshauptmann zur Feier eingeladen.

In einer grosshubigen Limosine trifft er ein,ein kleines Maedchen ueberreicht  einen
Blumenstrauss,ein kleiner Bub stottert ein Gedichtlein,und dann muessen sie schleunigst
schauen,dass sie dem Kuss entkommen,der sonst eine kinderpsychologische Be-
handlung noetig macht.

Der Buergermeister,der den hohen Gast begruesst hatte,geleitet ihn zur Marketenderin,
die bereits mit einem Glas Schnaps wartet.Sodann uebergibt der Kapellmeister seinen
Taktstock an den Landesvater und los geht es mit Tschinteratata.

Langjaehrig im Amt befindlichen Landeshauptleuten gelingt es,die Bewegungen mit dem
Taktstock,den Takten der Musik anzupassen.

Bald nachdem der Applaus verklungen ist,das Feuerwehrauto eingeweiht,verschwindet
der hohe Gast wieder,um zur naechsten Musikkapelle zu eilen,um diese feinnervig zur
vollen Klangvielfalt zu bringen.

Der heutige Ruecktritt des Generalmusikdirektors der Wr.Staatsoper,Herr Franz Welser-
Moest,erschuettert das Land !

Wie kann er nur,seinen mit rund 70.000 Euro (monatlich) dotierten Job hinschmeissen ?
Waren die vereinbarten 34 Dirigate im Jahr vielleicht zuviel Arbeit ?

Oder kann es sein,dass er draufgekommen ist,dass er eine Fehlbesetzung ist ? wie viele
seiner Kritiker anmerken und sich an Dirigenten erinnern,wie Karajan,Bernstein,Abbado
oder Carlos Kleiber.

Handwerklich kann man an Welser- Moest nichts aussetzen,aber an die obigen Herren
reichte er nicht heran.

Herbert v. Karajan war eine Autoritaet,und nicht einmal die 2. Geige oder das Horn wagten
es,einen falschen Ton von sich zu geben.
Lenny Bernstein verinnerlichte die Musik sosehr,dass er im Orchestergraben auch die Arien
der Sopranistinnen (leise) mitsang.

Griffen sie zum Taktstock,war zu erwarten,dass sie mit dem Orchester einen neuen Stern
am Himmel platzierten und schufen so mit der Zeit ein ganzes Gestirn.

Das alles konnte FWM nie.Seine zwei Neujahrkonzerte waren die langweiligsten ever.

Da aber die Staatsoper einen Dirigenten braucht,der den Titel Generalmusikdirekt traegt,
waere es ja eine schoene Aufgabe fuer einen der Landesvaeter.

Doch nein,wir sind eine Kulturnation und werden sicherlich eine geeignete Persoenlich-
keit finden,die zusammen mit dem Orchester neue Glanzlichter setzt.

Selbstverstaendlich darf auch dabei genoergelt und kritisiert werden,denn fuer unser Geld
wollen wir auch etwas haben.

Jock



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 05. September 2014, 23:06:09
Wuppertal hat eine Scharia Polizei  :o

1. April war gestern, heute ist es ernst:

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Deutsche-Salafisten-gruenden-Scharia-Polizei-30318759

wie war das mit Thilo Sarazzin  {--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 06. September 2014, 00:28:06
@Bruno99

Man koennte jetzt fragen,was ist so schlecht an der Scharia-Polizei ?

Sie unterstuetzt ja die Forderung von Lungenfachaerzte mit dem Rauchen
aufzuhoeren.Sie unterstuetzt die Mahnung von HNO-Aerzten,die darauf hin-
weisen,dass laute Musik in Diskotheken das Gehoer schaedigen.Sie haelt
dagegen,dass die Zahl der Alkoholkranken ansteigt.

Jeden Urologen steigen die Grausbirnen auf,wenn Maedchen leicht bekleidet
durch die herbstlichen,kalten Strassen gehen.Das Gluecksspiel hat schon
so manche Existenz ruiniert. u.s.w.

Gibt es nicht auch in unseren Staedten,Street-Worker,die versuchen Drogen-
suechtige von ihrer Sucht abzuhalten ?,Gibt es nicht auch private Zusammen-
schluesse,die naechtens patroulliern um einen Feuerteufel zu ueberfuehren?

Haben nicht selbsternannte Rauchersheriffs,Wirte und Behoerden zurVerzweiflung
gebracht,indem sie tausendfach Anzeigen erstatten ?
Vom Pornojaeger Humer ganz zu schweigen,der ebenfalls, mit der Bibel in der Hand,
laufend Anzeigen einbrachte und fuer die Dokumentation gezwungen war,eine der groessten
Pornosammlungen anzulegen ?

Bemuehen sich nicht Bischoefe ihre Schaefchen auf ihrer Seite zu halten und handeln dabei
genauso wie uebereifrige Moslems ?

Wenn unsere abendlaendische Gesellschaft,das Verhalten der Muslime stoert,dann soll
sie auch dagegen Massnahmen ergreifen,die wirken.Die Gesetzeslage ist zu aendern,
die Einwanderung zu stoppen,Ausweisungen sollen rasch durchgefuehrt werden koennen.

In der Vergangenheit stand unser alter Kontinent schon mehrmals davor,vom Islam ueber-
rannt zu werden. (Spanien und Wien ).

Es sollte uns gelingen,auch diesmal die Gefahr abzuwehren.

Jock




Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 06. September 2014, 18:07:13
Ich  wuerde die sofort in die naechste Zelle stecken  und  nie wieder rauss lassen  :-X

Zitat
  Kein Alkohol, kein Glücksspiel, keine Musik: Sogenannte "Scharia-Polizisten" patrouillieren nachts durch Wuppertal und versuchen, ihre Regeln durchzusetzen. Minister in Berlin reagieren empört und warnen die selbsternannten Sittenwächter 
"Höchst gefährliche Truppe"

 

 http://www.n-tv.de/politik/Minister-prangern-Scharia-Polizei-an-article13557536.html    (http://www.n-tv.de/politik/Minister-prangern-Scharia-Polizei-an-article13557536.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 06. September 2014, 18:24:04
Ist sowieso illegal, soviel ich weiss, ist Selbstjustiz in Europa verboten. {+

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 06. September 2014, 18:29:18
Ist sowieso illegal, soviel ich weiss, ist Selbstjustiz in Europa verboten.

Gilt nur für die eigene Bevölkerung. Bist du aus dem Balkan oder von noch weiter unten,
ist es Kulturgut und wird mit endloser Sozialhilfe gefördert.  {/
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. September 2014, 18:44:15
Zitat
Ist sowieso illegal

Jemanden zu ermahnen, den Pfad der Tugend nicht zu verlassen, ist weder bei der Heilsarmee noch bei Salafisten illegal.

Auch der Hinweis auf das staatliche Gewaltmonopol ist leeres Gewäsch. Eine Ermahnung ist keine Gewaltanwendung.

Die bewegen sich voll im Rahmen des geltenden Rechts!

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Vimana am 06. September 2014, 18:57:56
@ Goldfinger  ;}

Jahreland waren sogenannte "Ehrenmorde" und "andere Kultur"die Rechtfertigung für milde Urteile in Deutschland.
Vor allem in Berlin.
Obwohl es nach deutschem Recht einfach Mord, Körperverletzung, Erpressung oder Prügelorgien waren.

Messen mit zweierlei Maß. Wir Deutschen sind halt so.
Langsam ändert sich die Einstellung in Deutschland, sehr langsam.

Jetzt hat offensichtlich nicht mal die Polizei eine Handhabe, gegen sowas einzuschreiten.
Ich denke, die haben genau ins Strafgesetzbuch geguckt, wie weit sie gehen dürfen.
Ich hoffe nur, die Politiker in Deutschland finden ganz schnell eine Lösung, das zu beenden.

Hoffnung habe ich allerdings nur wenig.
Vielleicht sollte man Frau Roth wieder mal interviewen, als Türkei-Versteherin.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 06. September 2014, 19:50:16
Wie heftig wurde doch der Sarazin ,hauptsaechlich von den Medien angegriffen,als er sein Buch vorstellte.So wie es aussieht,scheinen sich so langsam seine Thesen doch zu Bewahrheiten.Vieleicht wachen ja einige Politiker bald mal auf.Spaetestens aber  bei einem Hohen Stimmengewinn von Rechten Parteien.Vieleicht faellt die Claudia Roth mit ihrer Partei dann mal unter  fuenf Prozent.Dann wuerde sie es aber immer noch nicht merken,dass Multikulti gescheitert ist,und ihre Forderung waere bestimmt dann die,dass alle Muslime,Asylanten,Fluechtlinge Sinti, Roma,und sonstige Auslaender die in D leben, waehlen duerfen,und das ohne D Staatsbuergerschaft,damit sie wieder die 5% Huerde nimmt,

Habe es vor einiger Zeit schon mal geschrieben.
Ich hoffe doch sehr,dass wenn ich naechstes Jahr nach laengerer Zeit mal wieder nach D reise,dass ich nicht gleich verhaftet werde,wenn ich mir im Bahnhof-Imbiss eine Schweinshaxe,und ein Weissbier goenne.
Oder gibt es bis dahin nur noch Doener-Buden!,und  alle anderen Lokale,und Kneipen sind schon von den Sittenwaechtern geschlossen worden.

Da gibts nur eines, Thilo for Bundeskanzler  {* {*Spasstaste aus)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 07. September 2014, 11:08:27
Auweh !

Wer haette das gedacht,dass der Anfuehrer der "Scharia-Police" ein deutscher
Staatsbuerger ist und dazu noch waschechter Germane mit dem Namen Sven Lau ?

Was jetzt ? Sofort einsperren und niemehr rauslassen,wie @Burianer vorschlaegt ?

Und die Mitglieder des von der rechten Szene gegruendeten "Stadtschutz Wuppertal "
gleich dazu?Da hoffe ich doch,dass dem ein rechtsstaatliches Verfahren vorangeht.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 07. September 2014, 11:23:59
Wie wäre die Scharia Polizei wohl vorgegangen??

        https://www.youtube.com/watch?v=lbJYxE-Vi0s (https://www.youtube.com/watch?v=lbJYxE-Vi0s)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 07. September 2014, 11:32:21


              https://www.youtube.com/watch?v=8bSGqLEpZUg (https://www.youtube.com/watch?v=8bSGqLEpZUg)

          Kommentar dazu " bi zwar kei ösi..... aber dä het rächt!!!!!!!!!! betrifft au dütschland und d schwiz.
wird zyyt das sich öppis änderet."

   Noch ein Kommentar   Warum gibt es solche leute nicht auch in der deutschen politik ?!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 07. September 2014, 13:38:14
@udo50

Wenn ich auf die Rechtsstaatlichkeit hinweise,bin ich deswegen noch
lange kein Salafist.

Das ist die gute Nachricht und nun die schlechte ! (oder auch gute ?)

Die Rede von Herrn Stadler blieb ohne jede Aufmerksamkeit bei der Be-
voelkerung.Er und seine Truppe BZOE (die er selber als "Bienenzuechter
Oesterreichs verspottet hat um dann des Mandats willen doch Mitglied zu
werden),haben bei der letzten Wahl den Einzug ins Parlament nicht ge-
schafft und befinden sich am Rande der Aufloesung.

Die Auesserungen Herrn Stadlers werden im allgemeinen mit jenen eines
Hasspredigters verglichen und stehen eher fuer einen Tiefpunkt in der
parlamentarischen Diskussionskultur.

Den Kernpunkt der Problematik von Migrationsstroemungen,beruehren
auch andere Vids nicht,ebenso keine aus dem Bauch heraus entwichene
Meinungaeusserungen oder Hueftschuesse.

Es waere kein Fehler,koennte sich die europaeische Staatengemeinschaft
entschliessen,entschlossen daran zu gehen,die Migranten aus Europa fern-
zuhalten.
Dazu ist Geld in die Hand zu nehmen,Material einzusetzen und politischer
Druck auf die Transitlaender auszuueben.

Die Transitlaender Nordafrikas haben grosses Interesse daran,dass ihre Mig-
ranten aus den suedlichen Anrainerstaaten nicht in ihren Laendern bleiben und lassen
es zu,dass diese die Boote nach Italien etc. besteigen.
Frontex operiert zu weit von der Kuestenlinie entfernt und kann,wenn sie ein
Fluechtlingsboot entdeckt,nur mehr Leben retten,indem sie die Boote nach Italien
geleitet.

Der Migrantenansturm nimmt dadurch sogar noch zu,weil die Ueberfahrt an Risken
verliert.

Wie ich in den letzten Tagen gelesen habe,befinden sich noch immer 26.000 Tsche-
tschen in Oesterreich,obwohl in Tschetschenien seit 5 Jahren kein Kriegszustand mehr
herrscht.Einige 10.000 Bosnier verblieben ebenfalls in Oesterreich.Auch dort herrscht
seit 20 Jahren kein Krieg mehr.

Warum,darf man fragen,sind diese Leute noch da? Nuetzen sie die Gesetzeslage aus ?
Wenn Ja,muss man da nicht nachadjustieren ?

Die klassischen Einwanderungslaender wie USA,Canada,Australien und Suedafrika haben
es laengst vorgemacht und ihre Laender abzuschotten versucht.

Vielleicht sollten unsere Regierungen einmal dafuer ihr Gehirnschmalz einsetzen und
nicht darueber zu diskutieren,Russland den Export von Kaviar zu erschwerden.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 07. September 2014, 13:53:48
[email protected] jock

   Danke dir für die wie immer von dir leicht verständliche Darlegung der Sachlage ;}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 07. September 2014, 15:48:54
Zitat
wie war das mit Thilo Sarazzin  {--

Na ja, als Kronzeuge ist er wohl völlig ungeeignet, warum der noch in der SPD ist.  ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: namping am 07. September 2014, 17:28:37
Die klassischen Einwanderungslaender wie USA,Canada,Australien und Suedafrika haben
es laengst vorgemacht und ihre Laender abzuschotten versucht.

@jock, richtig, aber die haben ja praktisch keine Grenznachbarn, waehrend die BRD umzingelt ist von Feindesland.  :'(
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 07. September 2014, 17:31:13
Wenn ich nicht einer medialen, imperialistischen
Verschwörung aufgesessen bin (ARD und ZDF), ist
die "Scharia-Polizei" illegal und wird in Wuppertal
nicht geduldet. Wäre ja auch noch schöner, denn
die Polizeigewalt geht wohl immer noch vom Staat
aus. Oder etwa nicht mehr? Man wird es sehen...
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 07. September 2014, 17:57:12
@namping

Nein,so wie du es aufgefasst hast,meinte ich es nicht.

Mehr so die Zeit,als Australien in Zeitungsinserate um Ein-
wanderer warb.Als Suedafrika noch die Fluege zahlte.

Als die 1956 gefluechteten Ungarn,Oesterreich als Transitland
verwendeten um nach Canada zugehen,so wie ihnen die 1968
geflohenden Tschechen.

Damals hatten die USA auch noch keinen Zaun zur mexicanischen
Grenze errichtet.

Was ich sagen will,die klassischen Auswanderungsdestinationen sind
heute zu und die Fluechtlinge bleiben uns in Europa.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 07. September 2014, 20:26:12
Mehr so die Zeit,als Australien in Zeitungsinserate um Ein-
wanderer warb.

Ganz am Anfang reichten ein, zwei bessere Straftaten.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 07. September 2014, 20:56:44
@Tommi


and we`re bound for Botany Bay !

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 07. September 2014, 21:16:53
 :-)  Ist zwar nicht das Gleiche, aber gabs da nicht auch mal Papillion ,  war aber nicht Australien.
Die dort ankamen hatten ein besseres Leben  C--  in Australien.
   http://www.youtube.com/watch?v=MgnBH46IKyk   (http://www.youtube.com/watch?v=MgnBH46IKyk)
England hat doch sicher seine besten Maenner dorthin verschifft  :-X
Da waren sicher auch Frauen dabei , oder ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 07. September 2014, 21:48:43
Nur, um den Bezug zu DACH zu behalten: Heutzutage
soll es ja gewisse Landsleute geben, die sich selbst auf
die Inseln von Thailand verschiffen, um einen heimatlichen
Richterspruch erst gar nicht relevant werden zu lassen.

Tommis Bildungsecke, Lektion Australien:
http://www.youtube.com/watch?v=PhE2NBTl1FA
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 08. September 2014, 01:14:00
Wenn ich nicht einer medialen, imperialistischen Verschwörung aufgesessen bin (ARD und ZDF), ist
die "Scharia-Polizei" illegal und wird in Wuppertal nicht geduldet. Wäre ja auch noch schöner, denn
die Polizeigewalt geht wohl immer noch vom Staat aus. Oder etwa nicht mehr? Man wird es sehen...
Nach heutigen Verlautbarungen aus dem Innenministerium von NRW ist diese "Sch.....Polizei" verboten. Die Polizeibeamten sind angewiesen, diesen Herrschaften die von ihnen getragenen Schutzwesten mit der Aufschrift Sch...polizei wegzunehmen. Verstößt u.a. gegen das Verbot des Tragens von staatlichen Uniformen (oder so ähnlich).
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. September 2014, 07:34:49
Alles nur Nebelkerzen!

Die trugen keine Westen mit der Aufschrift  Scharia Polizei! Auf den Westen stand  SHARIAH POLICE.

Was wollen die nun einsammeln?

Zitat
die klassischen Auswanderungsdestinationen sind heute zu

Der Hinweis auf die klassische Auswanderung geht fehl. Damals hatte die Welt so +- 1 Mrd. Einwohner. Heute sind es mehr als 7 Mrd.

Vielleicht hilft ja Herr Malthus (von Wikipedia DE überhaupt nicht geschätzt) es wenig weiter.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 08. September 2014, 07:54:43
 :]  Alles  nur  fuer die Heilsarmee   :]

da laufen einige  Salfisten durch die Gassen, und fordern die Menschen auf,   sich doch so zu verhalten , wie es das Shariha Gesetz vorschreibt  --C
Ich wuerde diese  mal mit den rechten (.......)       auf eine Strassenmeile zusammen kommen lassen  :-X

Das Volk moechte doch Unterhaltung.
Zitat
http://www.n-tv.de/politik/Die-Scharia-Polizei-gibt-es-gar-nicht-article13559891.html  
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 08. September 2014, 08:01:22
@Burianer

11. Wiener Gemeindebezirk,Wartehaeuschen der Strassenbahn Linie 71

Auf der Werbetafel folgende Botschaft (handschriftlich):

Liegt der Nazi tot im Keller,
war der Tuerke wieder schneller !

Du wirst doch nicht die deutschen Recken in Gefahr bringen wollen ?

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: volkschoen am 08. September 2014, 08:07:24
Ordnung musss ein, auch im Ausland.  C-- C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 08. September 2014, 08:26:57
 :]  jock,  man koennte doch leicht auf beide verzichten  C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 08. September 2014, 08:43:45
:]  jock,  man koennte doch leicht auf beide verzichten  C--

Das geht nicht, Burianer, was sollen die Kinder in DACH essen ?    Die Mandeln fuer Nutella kommen fast alle aus dem Tuerkenland.        oL=ohne link
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: uwelong am 08. September 2014, 10:29:02
Die klassischen Einwanderungslaender wie USA,Canada,Australien



Das sind doch alles selbst Einwanderer und Okkupanten!

Das haben sie aber vergessen!

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. September 2014, 10:36:09
Zitat
Das haben sie aber vergessen!

Ganz im Gegenteil, die haben es nicht vergessen!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 08. September 2014, 10:40:22
Ein anständiger Mensch reist auch nicht einfach so
in ein fremdes Land ein, wenn, marschiert man ein.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 08. September 2014, 10:45:27
Ganz im Gegenteil, die haben es nicht vergessen!

Da lob ich mir doch die 90 Tage Gesichtskontrollen.
Das hilft nachhaltig gegen leichtsinniges Vergessen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 08. September 2014, 16:24:24
Frontex operiert zu weit von der Kuestenlinie entfernt und kann,wenn sie ein
Fluechtlingsboot entdeckt,nur mehr Leben retten,indem sie die Boote nach Italien
geleitet.

Dieser Satz von Dir.  ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 08. September 2014, 16:54:57
@vicko

"afrikanische" meinte ich.

Der Sinn waere darin gelegen,die Boote schon beim Auslaufen aufzuspueren
und zurueckzuweisen.

Das ist allerdings nur im Einverstaendnis der jeweiligen Behoerden der Kuesten-
staaten moeglich.Wobei es bei Libyen jetzt Schwierigkeiten gaebe.

Spuert man die Fluechtlingsboote jenseits des Point of no return auf,so ist eine
Abdraengung mit der Gefahr verbunden,die Fluechtlinge dem Tod preiszugeben.

Die Boote haben weder genug Treibstoff,Wasser oder Lebensmittel an Bord,um ihre
Ausgangshaefen zu erreichen.

Abzuklaeren ist aber auch,ob es auf offenen See,also jenseits der Dreimeilenzone
ueberhaupt gestattet ist,ein Schiff auf seiner Fahrt zu behindern.

Es gab vor eiiger Zeit einen Zeitungsbericht,wo ein Reporter mit auf so einer Fluechtlings.
fahrt war.(inkognito)
Er berichtet,dass dass wohlorganisierte Strukturen dahinterstehen,die Verbindungen
mit den oertlichen Behoerden halten und dabei viel Geld fliesst.

Diese Netzwerke zu zerschlagen,geht nur auf dem Festland.Sind die Fluechtlinge erst mal
an Bord und kommt das Boot ausserhalb der Reichweiten der Kuestenwachen,die ebenfalls
daran verdienen wollen,ist es meist zu spaet.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 09. September 2014, 15:53:27
Schaeuble, ach was bist du klever  {[
Die einmalige Solizuschlagspraemie soll nun doch , nach 20 Jahren abgeschafft werden  :]
AAABBEERR,  der Staat braucht die Kohle  und muss nun erst mal schauen, wie er denn den Verlust  wieder ausgleicht .
Politiker haette man werden sollen, dann darf man auch ausserhalb der Narrenzeit sein Bestes geben  :]

Zitat
Steuerlast bleibt aber gleich
Schäuble will den Soli abschaffen
Der Solidaritätszuschlag war vor mehr als 20 Jahren zur Finanzierung der deutschen Einheit eingeführt worden. Der Satz liegt derzeit bei 5,5 Prozent der Einkommen-, Kapitalertrag- und Körperschaftsteuerschuld. Das jährliche Aufkommen liegt bei rund 14 Milliarden Euro.

  
 eine weise Entscheidung, nur  ???  woher den Fehlbetrag nehmen und nicht stehlen.
Aber stehlen tun sie das ja eh, vom Steuerzahler.
  http://www.n-tv.de/politik/Schaeuble-will-den-Soli-abschaffen-article13569511.html    (http://www.n-tv.de/politik/Schaeuble-will-den-Soli-abschaffen-article13569511.html)

ich waere ja mal froh, wenn jeder Steruerzahler die Politiker mal persoenlich Abwatschen duerfte  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 10. September 2014, 07:23:18
 :]  Da freut sich doch die Presse ueber den Schlaumeier Schaeuble. 
Zitat
   Plan zur Abschaffung des Soli
Schäuble "sollte sich schämen dafür"

Wolfgang Schäubles Vorschlag, den Soli abzuschaffen, darf aber dennoch als grundehrlich und folgerichtig bezeichnet werden. Und das besitzt Seltenheitswert in der Politik
   
  wirklich  ?
Politiker gehoeren jeden Tag , morgens eine Watschen, damit sie merken, der Otto Normalverbraucher  muss fuer alles bezahlen. ( Arbeiten)

 http://www.n-tv.de/politik/pressestimmen/Schaeuble-sollte-sich-schaemen-dafuer-article13575611.html   (http://www.n-tv.de/politik/pressestimmen/Schaeuble-sollte-sich-schaemen-dafuer-article13575611.html)

Wir fuehren einen Soli ein, um dem Osten zu helfen.  Soll nur fuer einige Jahre sein   :]
Wir glauben den Politikern ja alles, auch wenn sie Sche...  reden.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 10. September 2014, 08:45:27
Was hat man denn Herrn Seehofer ins Bier getan ?

Nachdem er den besten Termin fuer die Einfuehrung der Maut ver-
passt hat,will er nun Bayerns Grenzen hermetisch gegen die Oesterreicher
abschirmen.

Warum nicht auch gleich Visumspflicht und 90 Tage - Kontrolle fuer Oester-
reicher einfuehren ?

Und ich dachte immer,zwischen Sommerende und Narrentreiben ist Weihnachten !

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 10. September 2014, 09:06:00
 :]  jock,  wahrscheinlich etwas Zwetschenwasser von Austria  [-]   :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 10. September 2014, 10:31:28
 :]  jock , fuer Dich   :]

 http://www.youtube.com/watch?v=XucRQymmgUk&list=RDZK16OCBvEuc&index=18    (http://www.youtube.com/watch?v=XucRQymmgUk&list=RDZK16OCBvEuc&index=18)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 10. September 2014, 13:38:55
Warum nicht auch gleich Visumspflicht und 90 Tage - Kontrolle fuer Oester-
reicher einfuehren ?

Geht nicht, weil Österreich die göttliche Gnade zu Teil wurde,
ein stolzes Mitglied der EU zu sein - noch mal Schwein gehabt!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Vimana am 10. September 2014, 14:44:20
Also ich wäre ja dafür, dass Bayern sich Österreich anschliesst und Baden-Württemberg die Schweiz kulturell erweitert.

Als angenehmer Nebeneffekt könnte der Herr Seehofer zum österreichischen Bundeskanzler befördert werden.

Der Rest von Deutschland würde in der Bedeutungslosigkeit versinken.    :D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 10. September 2014, 15:16:26
Also wenn Bayern noch den alten Franz Josef anbieten könnte, wäre das eine Diskussionsgrundlage von wegen Bundeskanzler ;]

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: samuispezi am 10. September 2014, 19:36:01

Der Seehofer würde beim ersten Grenzübertritt nach Österreich umgehend geteert und gefedert die Salzach wieder Richtung Bayern
befördert werden, so beliebt ist da bei uns dieser arrogante Franz Josef-Verschnitt. {--

Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Vimana am 11. September 2014, 03:26:55
@ Samuispezi

Schade. Ich hatte gehofft, wir könnten ihn auf diese Art elegant und geräuschlos loswerden.

Na ja, aber die Idee mit dem Anschluss gefällt mir trotzdem... [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: namping am 11. September 2014, 06:27:16
Denk ich an Bayern, denk ich immer gleich an die "Amigos"

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=29hfICa4rY8
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 11. September 2014, 06:42:27
 ???  Oh Budda,  ein Blick in die Zukunft   :-X

Da wird mir Uebel, wenn ich an Draghi denke  {[

Zitat
    Draghi sollte besser auf Überraschungen verzichten und stattdessen eine regelgebundene Geldpolitik verfolgen.
Bedrucktes Papier  - und etwas Anderes ist Geld schließlich nicht – erhält seinen Wert nur dadurch, dass man der Institution, die es emittiert, vertraut. Einer Zentralbank, die im Juni das eine sagt und im September das Gegenteil tut, ist aber alles zuzutrauen.“

   
  Ob Deutschland dann vorher die DM wieder einfuehrt   :]

   http://www.focus.de/finanzen/boerse/krise-drueckt-unsere-waehrung-horrorszenario-aus-den-usa-investmentbanker-prophezeien-drastischen-euro-absturz_id_4123970.html   (http://www.focus.de/finanzen/boerse/krise-drueckt-unsere-waehrung-horrorszenario-aus-den-usa-investmentbanker-prophezeien-drastischen-euro-absturz_id_4123970.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: namping am 11. September 2014, 07:36:39
Jep, und Bayern wird wieder ein Koenigreich mit Seehofer als Interimsking und die neue Waehrung ist dann der Gulden (kommt von golden).

http://www.sammler.com/mz/koenigreich_bayern_muenzen.htm
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 11. September 2014, 08:18:27
Schon vom letzten Jahr, aber es zeigt, welche Art
von "Armut" wir eigentlich überhaupt nicht brauchen.

http://www.youtube.com/watch?v=fpCFNhekY_g
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 11. September 2014, 09:01:53
In 1-2 Jahren , Dollar und Euro 1 zu 1 , und das Werk ist vollbracht .

Und genau auf das wird hin gearbeitet .

Buddha sei dank der Baht  bleibt Stark .

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 11. September 2014, 09:10:41
@rampo

Du hast noch gar nicht erwaehnt,dass dir die PVA deine Pension
in THB auszahlt .

Ueblich ist doch,dass sie Euro auf die Reise schicken.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 11. September 2014, 09:17:29
Jock wir Leben vom Baht , der Euro ist das 2 Standbein .

Ja die Pension kommt in Baht .

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 11. September 2014, 09:20:12
Du meinst wahrscheinlich, sie geht in Euro weg und kommt in Baht an. ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. September 2014, 09:30:06
Ein Blick auf den Big Mac Index zeigt, dass die Lebenshaltungskosten in Thailand so gute 30% niedriger sind als in der EU. Auch will Thailand von den meisten Farang Rentnern keine Einkommenssteuer.

http://www.economist.com/content/big-mac-index
 (http://www.economist.com/content/big-mac-index)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 11. September 2014, 09:31:48

Der Seehofer würde beim ersten Grenzübertritt nach Österreich umgehend geteert und gefedert die Salzach wieder Richtung Bayern
befördert werden, so beliebt ist da bei uns dieser arrogante Franz Josef-Verschnitt. {--

Grüße
Samuispezi }}

Der bekommt auch bald das Verbot, die Grenzen nach Norden zu ueberschreiten, wenn er so weitermacht.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 11. September 2014, 09:40:51
@Tommi

So schaut es fuer @rampo aus.

Was er wahrscheinlich nicht weiss ist,dass die PVA wohl Euros
anweist,ihre duchfuehrende Bank,diese in Dollar tauscht,die
Dollars nach Thailand ueberweist und die thailaendische Bank in
THB umwechselt.

Damit hat er einmal zuviel Umrechnungsgebuehren zu zahlen.

Besser waere es fur ihn,er wuerde ein hier ein Fremswaehrungs-
konto eroeffnen (Euro).Damit bekaeme er die Euros gutgeschrieben
und die Transferkosten bleiben bei der PVA.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: tolää am 11. September 2014, 21:07:46

 Hoffe fest,das diese Motion durchgewunken wird.
 Ist schon lange überfällig.
  http://www.blick.ch/news/wirtschaft/geldinstitut-muss-alle-auslandschweizer-nehmen-konti-zwang-fuer-postfinance-id3120947.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. September 2014, 14:11:38
Die designierte neue EU-Kommission steht nun parat,um ihre Ge-
schaefte aufzunehmen.

Ich als Oesterreicher will nicht verhehlen,dass es mir weh tut,wenn
ich sehen,wie man mit unserem grossen Bruder,den Deutschen um-
gegangen ist.

Nur das Ressort "Digitales" hat man ihnen zugestanden und mit Herrn
Kommissar Oettinger besetzt.

Kaum einer weiss,worum es sich bei "Digitales" handelt. Auch
Herr Oettinger,hat, nach eigenem Bekunden, keine Ahnung darueber
und davon.

In Berlin munkelt man davon,dass Herr Junkers eine Retourkutsche ge-
fahren hat,da er nicht vergessen konnte,dass Frau Merkel nicht restlos
von den Faehigkeiten ueberzeugt war und eine anderen Praesidenten
lieber an der Spitze gesehen haette.

Schade,dass Herr Oettinger kein wichtiges Aufgabengebiet uebernehmen
konnte,denn alle muessen genau zuhoeren,wenn er Statements in Englisch
abgibt.


Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 12. September 2014, 16:03:11
Ein Link dazu >>http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-eu-kommission-juncker-macht-oettinger-zum-digital-kommissar-1.2123232 (http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-eu-kommission-juncker-macht-oettinger-zum-digital-kommissar-1.2123232)<<

Als Schmankerl: Günther Oettinger spricht "Englisch"
https://www.youtube.com/watch?v=sZ2Pz4naZPs (https://www.youtube.com/watch?v=sZ2Pz4naZPs)

Verarschung: "Best of 'Der kleine Oettinger' - HARALD SCHMIDT"
https://www.youtube.com/watch?v=A3oyPxU1AYY (https://www.youtube.com/watch?v=A3oyPxU1AYY)

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 19. September 2014, 06:02:59
Endlich wird in Muttis Land mal aufgeraeumt:           {-- {--

http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Northeim-laesst-Schuldnern-mit-Autos-die-Luft-raus-Ventilwaechter-werden-eingesetzt
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 19. September 2014, 09:08:38
Zwei tote Babys in Schließfach in Hamburg entdeckt


Zwei tote Neugeborene hat die Polizei in einem Schließfach des Hamburger Hauptbahnhofs entdeckt. Die Beamten hätten die in Plastik gewickelten Babys dort in einem Koffer gefunden, sagte ein Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft gestern. Die Leichen hätten stark gerochen, mehrere Leichenhunde hätten angeschlagen.

Unklar blieb vorerst, ob die Babys getötet wurden oder bereits leblos zur Welt kamen. Wie lange die Leichen in dem Schließfach gelegen seien, konnten die Ermittler ebenfalls noch nicht sagen.

Zu dem Fund hatten demnach Ermittlungen gegen eine Frau aus Bad Schwartau (Schleswig-Holstein) geführt. Die 39-Jährige steht seit längerem unter dem Verdacht, ihr eigenes Kind getötet zu haben. Sie hat sich inzwischen freiwillig in eine psychiatrische Klinik begeben, wo sie in einer geschlossenen Abteilung behandelt wird.

ORF .

Fg.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 19. September 2014, 09:11:46
Rätselraten nach Suizid in Streifenwagen

Nach dem Suizid eines 48 Jahre alten Mannes in einem Streifenwagen der Polizei in Heiligenblut herrscht weiter Rätselraten über den Hergang des Vorfalls. Vom Landeskriminalamt wurden Ermittlungen aufgenommen.

Am Mittwoch waren zwei Beamte von der besorgten Mutter des 48-Jährigen zu dessen Haus gerufen worden. Der Verstorbene war den beiden einschreitenden Beamten, wie auch den weiteren Bediensteten der PI Heiligenblut persönlich bekannt. Die Polizisten überredeten den 48-Jährigen, zu einer Aussprache mit auf die Dienststelle in Heiligenblut zu kommen. Auf der Fahrt dorthin griff der Mann plötzlich zum Holster des vor ihm am Beifahrersitz sitzenden Beamten und beging Selbstmord – mehr dazu in Mann erschießt sich in Streifenwagen.

Orf.

Fg.  

---

Änderung: siehe >>http://kaernten.orf.at/news/stories/2669069/ (http://kaernten.orf.at/news/stories/2669069/)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 19. September 2014, 14:07:20
Die Rentenerhoehung in Oesterreich wird fuer 2015 1,7 % ausmachen.

Bei einer durchschnittlichen Rente eines Malochers stolze 27,20 in Monat.
Allerdings brutto,zieht man die Abzuege ab,verbleiben vielleicht 20 Euro.

Das ist nicht viel,wenn man hernimmt,dass eine Melange und ein Soda
in einem besseren Kaffeehaus so um die 5 Euro kosten.

Es kann daher leicht passieren,dass einem der Hut hochgeht,wenn man
liest,dass ein Schwimmer , oeffentlichen Gelder in der Hoehe von 120.000 Euro
kassiert,nur dass er vielleicht von Rio eine Medaille heimbringt.

Man muss fairerweise dazu sagen,dass alleine fuer die Beschickung zu Wett-
bewerbe 47.000 budgetiert sind.Weitere 30.000 Euro sind fuer die individuellen
Betreuungsmassnahmen verplant.
Allerdings auch 20.000 Euro fuer regenerative Massnahmen.Darunter kann man
sich durchaus Urlaube in der Suedsee vorstellen.
Raetsel gibt der Posten um 9.000 Euro auf,der unter dem Titel "langlebiges Geraet
und Material" verbucht ist.

Kann es denn sein,dass eine Badehose und Badehaube so teuer sind ?
Oder sind vielleicht auch Schwimmfluegel dabei mit einzuordnen.

Jock





Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 19. September 2014, 14:36:45
 :]  ja so soans  die alten Rittersleit  :]

  http://www.youtube.com/watch?v=Wa-7MoovFRY    (http://www.youtube.com/watch?v=Wa-7MoovFRY)

Jock,  ich schwimme auch, aber nicht im Geld.  Meine Badehose hat gerade mal 200 Baht gekostet.
Und meine laufenden Kosten betragen ohne Autofahrn, 30 Baht Eintritt.
Danach muss ich allerdings selber   noch  die 1500m schwimmen,  es gibt keinen Skilift  :-X  sorry, schwimmlift.
Meine Fau wuerde sich ueber die indivituellen Betreungskosten freuen.  }}  30 000 Euro
120 000 Euro nur fuers schwimmen, man da wuerde ich sogar da doppelte schwimmen. Medaillie,  na Blech natuerlich.
20 000 Euros regenerative Massnahmen,  ja die brauch ich, nach dem schwimmen,   [-]
9 000 Baht langlebiges Gut  ???  muss mal ueberlegen, meinen Buchse hab ich jetzt schon das dritte Jahr.  
Muss mir unbedingt eine neue Buchse kaufen, da scheint schon der  :-X  Schnawoedel  durch  :-X  abgenutzt.
Ich glaub , ich beantrage auch Harzt4  fuer Auswanderer  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: farang am 19. September 2014, 17:02:53
:-X  Schnawoedel  durch  :-X  abgenutzt.
Ich glaub , ich beantrage auch Harzt4  fuer Auswanderer  :]

Der darf in deinem Alter schon ein wenig abgenuzt sein,
was würde Mia sagen wen der nochmals 20 wäre. ???
Geht den dass schon wieder los? {;
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 19. September 2014, 17:15:57
Was geht los,   die Badehose ist abgenutzt  :]  wenn schon , dann richtig  zitieren.
Zitat
Muss mir unbedingt eine neue Buchse kaufen, da scheint schon der    Schnawoedel  durch    abgenutzt.
   
  farang.

Nicht was Du schon wieder denkst.  {;
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 28. September 2014, 09:14:23
Von der Oeffentlichkeit unbemerkt,haben sich die Regierungen von
Oesterreich und Deutschland entschlossen eine entmilitarisierte Zone,
quer durch Europa von Helgoland bis zum Neusiedlersee zu errichten.

Und sie sind bereits auf gutem Wege.

Helicopter und Starfighter bleiben am Boden,Ersatzteile fuer fahrbare
Transportfahrzeuge sind Mangelware,da es an Geld mangelt,Exporte von
Ruestungsgueter werden Hindernisse in den Weg gelegt u.s.w.

In einer Karrikatur,laesst der Zeichner Herrn Steinmeier Frau von der Leyen
fragen,ob denn wenigstens genug weisse Fahnen vorhanden waeren.
Und Frau von der Leyen antwortet,dass diese gerade in Bangla Desh in einer
Kinderarbeitsfabrik genaeht werden.

Oesterreich geht dabei sogar einen Schritt weiter und wird neben der Auf-
gabe von Kaserenen sogar Militaermusikkapellen einsparen.

Letzteres wird sich als schweren Fehler erweisen,denn es wird nicht mehr
lange dauern und die IS,al-Nusra,Hisbolla und Salafisten stehen vor den
Toren Wiens.

Und wer,fraegt man sich verzweifelt,wird sie dann musikalisch begruessen ?

In Oesterreich hat das Aushungern des Militaers eine lange Tradition.Schon
Erzherzog Carl beklagtes es um 1800.Auch Radetzky konnte erst aus dem Sattel,
als sein Pferd tot umfiel.

Aber Deutschland mit seiner langen glorreichen Militaerhistorie ? NATO -Mitglied und
dem Anspruch,mehr Verantwortung in der Welt zu uebernehmen ?

Da passt doch etwas nicht zusammen !

Jock





Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 28. September 2014, 09:18:14
Und irgendwann bald stehen auch die Tuerken wieder vor den Toren Wiens.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. September 2014, 09:52:32
Die stehen bereits vorm Hofer! (Das ist Aldi Oesterreich)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 28. September 2014, 09:55:56
Was brauchen wir Militärmusik, wir haben ja unseren Udo Jürgens :]

Allerdings wird von einigen Leuten behauptet, er wird zuwenig gewürdigt (gehört):

http://www.krone.at/Nachrichten/Haeupl_veraergert_ueber_Demo_Arger_Missbrauch-Reformbedarf-Story-421057 (http://www.krone.at/Nachrichten/Haeupl_veraergert_ueber_Demo_Arger_Missbrauch-Reformbedarf-Story-421057)

Österreich wieder einmal die Lachnummer 1 in Europa --C {:}

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: schiene am 28. September 2014, 10:20:53
Und irgendwann bald stehen auch die Tuerken wieder vor den Toren Wiens.

Da die Türken ja schon das Stadtbild von Wien mit prägen kann ich nur davon ausgehen das du meinst sie müssen wieder raus aus Wien damit sie vor "den Toren" stehen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 28. September 2014, 10:28:31
@Schiene

Zitat
sie müssen wieder raus aus Wien damit sie vor "den Toren" stehen.

 {* {* {* :] :]

und als Wiener  {[

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 28. September 2014, 12:03:48
Soll das jetzt etwa heissen        TUERKEN  RAUS  ???     {; {; {; ;D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 28. September 2014, 12:58:58
@malakor

Es ist für Aussenstehende nicht leicht zu erklären.

Speziell Wien hat als ehemaliges Zentrum eines Vielvölkerstaates eine lange Tradition bezüglich Zuwanderern und es war auch BIS VOR KURZEM überhaupt kein Problem, diese Immis zu integrieren. Du brauchst dir nur das Wiener Telefonbuch ansehen, da wirst du Namen aus aller Herren Länder vorfinden. Und es war auch gut so, jeder hat ein bisschen was von seiner Kultur eingebracht und das macht das Wienerische aus.

1529 und 1683 standen jeweils die Türken vor Wien, aber kamen nicht weiter. Ok, sie haben uns den Kaffee dagelassen, aber das war es dann schon.

In neueren Zeiten kamen sie dann auf die glorreiche Idee, nicht frontal anzugreifen, sondern sukzessive einzusickern, und zwar vorwiegend minder gebildete Bevölkerungsschichten aus armen Regionen der Türkei.
Diese Menschen (wie die meisten ungebildeten, ohne verallgemeinern zu wollen) sind zum Großteil streng religiös und sehr traditionsbewusst, mit einem Wort, ihr Bestreben ist es, genauso wie in ihrer Heimat weiterzuleben und sämtliche Vorschriften und Gesetze des Gastlandes soweit wie möglich zu ignorieren. Dazu kommt ihr "Landesvater" Erdogan, der sie immer wieder ermahnt, ihre Wurzeln nicht zu vergessen.

Man kann sich vorstellen, dass, wenn sich eine inzwischen stark gewachsene Bevölkerungsgruppe so absolut nicht anpassen möchte, Konflikte vorprogrammiert sind.
Der klassische Österreicher murrt zwar inoffiziell und in kleinem Kreise, aber durch die Nazikeule (Erbsünde!) hält er sich mehr oder weniger bedeckt. Interessanterweise sind es unsere letzten Einwanderer, die Jugos, inzwischen integriert und akzeptiert, die für uns gegen Steinzeitrituale (Brautkauf von Minderjährigen, 5 Arbeitspausen wg. Gebet, Blutrache etc.) Unmut zeigen!

Dazu kommt, dass inzwischen ganze Erwerbszweige von den schlauen Neo-Immis unterwandert und übernommen wurden, wie z.B. der Obst- und Gemüsehandel auf den Wiener Märkten. Aufgrund dessen, dass ganze Sippschaften gekommen sind, wird das Geschäft aufgabenmässig aufgeteilt, einer kauft frühmorgens ein, einer eröffnet den Stand, ein dritter macht weiter, Ladenöffnungszeiten und vor allem Steuern werden ignoriert. Knapp bevor es brenzlig wird, geht man in Konkurs und ein Bruder/Cousin/Neffe macht weiter. Da kommt kein Österreicher mit.

Männliche Jungtürken machen Frauen schamlos an, aber wehe, ein Alteingesessener verliebt sich in eine Jungtürkin - da ist der Bär los!

So, ich könnte noch einiges zu diesem Thema schreiben, aber das wars einmal für den Anfang und als Begründung meiner Bemerkung im vorigen Beitrag.

lg

PS.: Um gleich mal vorwegzunehmen, zu meinem Freundeskreis in A zählt auch ein Türke C--

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 29. September 2014, 01:07:10
Helicopter und Starfighter bleiben am Boden,Ersatzteile fuer fahrbare
Transportfahrzeuge sind Mangelware,da es an Geld mangelt,Exporte von
Ruestungsgueter werden Hindernisse in den Weg gelegt u.s.w.
Das gipfelte in der Tatsache, dass die deutsche Bundeswehr sich Transportflugzeuge für ihre großmundige Waffenunterstützung der Kurden bei den Niederländern leihen musste! Bei denen scheint's aber auch nicht viel besser zu sein, denn der geliehene Flieger war nicht flugtauglich!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 29. September 2014, 08:27:15
Zu meinem letzten Beitrag wie zur Bestätigung, die können oder wollen sich einfach nicht anpassen!

http://www.krone.at/Oesterreich/Hochzeitsgaeste_gehen_im_Laendle_auf_Polizisten_los-Reizgas_eingesetzt-Story-421116 (http://www.krone.at/Oesterreich/Hochzeitsgaeste_gehen_im_Laendle_auf_Polizisten_los-Reizgas_eingesetzt-Story-421116)

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 01. Oktober 2014, 17:38:54
Nicht ganz ernstzunehmen, aber ernster Background, da geht es um viel Geld (Presseförderung!)
aus der "Tagespresse":

Gratis „Österreich“-Zeitung für alle Haushalte stürzt Klopapierhersteller in die Krise

Johann Baumgartner III., Geschäftsführer der Baumgartner Toilettenpapier GmbH, steht der Schrecken ins Gesicht geschrieben. Bereits in dritter Generation leitet er den Familienbetrieb, den einst sein Großvater aufbaute. Heute musste er zum ersten Mal Mitarbeiter vor die Tür setzen.

Denn seit bekannt wurde, dass Zeitungsmacher Wolfgang Fellner seine ‚Österreich’-Zeitung kostenlos an alle Haushalte in ganz Wien liefern wird, geht es bergab mit den Verkaufszahlen von Klopapier in der gesamten Bundeshauptstadt.

„Ich weiß nicht mehr weiter“, sagt Baumgartner im Gespräch mit der Tagespresse. „Unser Premium-Toilettenpapier Extra Soft Plus hat drei Lagen. Die ‚Österreich’-Zeitung dagegen hat ganze zwölf Seiten, am Sonntag sogar vierzehn.“ Damit biete sie noch mehr Komfort und Saugkraft. „Wie sollen wir da konkurrieren?“
Eigentlich dachte Baumgartner immer, Toilettenpapier wäre schon alleine aus biologischen Gründen eine krisenfeste Branche. Doch er rechnete nicht mit findigen Geschäftsleuten wie Wolfgang Fellner, die Altpapier mit bunten Inseraten und Fotos von Richard Lugner bedrucken, um sie dann gratis zu verteilen: „Mein Klopapier hat nur bunte Blumen drauf. Da kann ich ja einpacken“, seufzt er leise.

Kampflos überließ Baumgartner der ‚Österreich’ das Feld jedoch nicht. Lange bemühte er sich um einen Deal mit der SPÖ für mehrere ganzflächige Klopapier-Inserate, um sein Klopapier wie eine ‚Österreich’-Zeitung aussehen zu lassen.
„Doch als Bedingung verlangte die SPÖ ein gefälliges Interview mit Gabriele Heinisch-Hosek inklusive Fotoreihe mit ihrem Chihuahua. Das konnte ich nicht“, erklärt Baumgartner entschlossen. „Die kommt mir ned auf mein Klopapier.“

Außerdem engagierte er einen schweren Legastheniker, der die Verpackungstexte des Klopapiers auf ‚Österreich’-Niveau umschreiben sollte. Doch da ‚Österreich’-Leser sowieso nur die Fotos anschauen, trugen diese Mühen bis dato keine Früchte.

Zumindest vorerst kann Baumgartner den Betrieb weiterhin finanzieren: weil er auf jede Rolle Klopapier ein paar aktuelle APA-Meldungen draufdruckt, bekommt er jetzt Presseförderung. Doch ob er seinen Familienbetrieb damit retten kann, steht in den Sternen.

lg

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 03. Oktober 2014, 08:32:43
Mal eine gute Nachricht !

Die Lebensgefaehrtin unseres Verteidigungsministers Herrn Klug
erwartet ein Kind und sein Knochensplitter am Knoechel muss
nicht operiert werden.

Das gibt Kraft,die Schliessungen der Kasernen und die Aufloesung
von 4 Militaermusikkapellen voranzutreiben.Da muss man schon ver-
stehen,dass da keine Zeit bleibt,Kenntnis von den Maengel bei den
Eurofighter zu Erlangen,obwohl EADS schon vor Monaten Meldung darueber
gemacht hat.

Auf Grund der Fertigungsfehler wurden schon vorab die Einsatzstunden
von 6.000 auf 2.000 reduziert,was aber einen Jet nicht daran hinderte,gestern
eine Notlandung in Innsbruck zu erzwingen.

Bevor jedoch unsere Freunde aus der Bundesrepublik haemisch zu grinsen be-
ginnen,sei ihnen in Erinnerung gerufen,dass von den 109 Eurofightern auch nur
42 einsatzbereit sind.


Jock

---

Änderung: ein Link dazu >>http://www.br.de/nachrichten/pannenserie-bundeswehr-eurofighter-100.html (http://www.br.de/nachrichten/pannenserie-bundeswehr-eurofighter-100.html)<<



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 03. Oktober 2014, 10:18:46
Netter Versuch

http://www.krone.at/Oesterreich/Islamgesetz_untersagt_Finanzierung_aus_dem_Ausland-Gilt_auch_fuer_Imame-Story-421653 (http://www.krone.at/Oesterreich/Islamgesetz_untersagt_Finanzierung_aus_dem_Ausland-Gilt_auch_fuer_Imame-Story-421653)

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 03. Oktober 2014, 12:36:16
Das "Koenig Abdullah-Zentrum fuer interreligioesen und interkulturellen
Dialog " hat seinen Sitz in Wien.

Finanziert wird es u.a. auch von Saudi- Arabien,das auch den General-
sekretar stellt.

Die Missionsziele des Zentrums sind : Menschenrechte,Gerechtigkeit,Frieden
und Vermeidung  des Missbrauchs von Religion als Mittel um Unterdrueckung
und Gewalt zu rechtfertigen.

Allah sei Dank,dass es ausgerechnet Saudi-Arabien ist,das dem Westen den
Spiegel vor die Nase haelt und mahnende Worte findet.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 03. Oktober 2014, 13:02:43
Nochmals etwas zum oesterreichischen Bundesheer !

Der durch und durch pazifischistische Spruch :" Schwerter zu Pflugscharen "
kennt jeder.

Die oesterreichische Version heisst : "Panzer zu Giraffen "und kennt nicht
jeder.

Daher die Erklaerung : In der MariaTheresien- Kaserne,nicht unweit des Tier-
gartens Schoenbrunn,ist eine Panzerflotte stationiert,damit im Ernstfall Wien
nicht eingenommenwerden kann.

Im Gelaende ist auch eine geraeumige "Panzerwiese" vorhanden,damit Uebungsfahrten
mit den Panzern durchgefuehrt werden koennen.

Diese " Wiese" wird jetzt im Zuge von Einsparmassnahmen an den Tiergarten ver-
mietet,damit die dort lebenden Giraffen eine Auslaufzone bekommen.

Die ganze Nation ist wegen des gelungenen Coup vor Freude aus dem Haeuschen und
dankt es dem Armeeoberkommando,dass auf diese Weise ein paar Tausender an
Mieteinnahmen pro Jahr hereinkommen.

Hat sich Radetzky nicht gerade bewegt ?

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 03. Oktober 2014, 14:02:49
Das "Koenig Abdullah-Zentrum fuer interreligioesen und interkulturellen Dialog " hat seinen Sitz in Wien.
Allah sei Dank,dass es ausgerechnet Saudi-Arabien ist,das dem Westen den Spiegel vor die Nase haelt und mahnende Worte findet.

Ich interpretiere deinen letzen Satz, dass du sehr wohl weisst, wer der grösste Geldgeber der radikalen Islamisten ist.
Scheinheiligkeit ist keine Erfindung des Abendlandes..................................

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 07. Oktober 2014, 08:42:51
Ich weiss nicht,Ursula,ich weiss nicht !

Ich halte es fuer keine gute Idee,der deutschen Ruestungsindustrie
auszurichten,dass die Bundeswehr zukuenftig ihren Bedarf an U-Boote,
gepanzerten Fahrzeugen und Handwaffen auf dem Weltmarkt eindecken
wird.

Sicher,es ist vielleicht billiger einen Panzer aus chinesischer Produktion
zu kaufen,wo die Panzerung aus viel Plastik besteht,aber alleine die Ueber-
setzung des " User`s Manual " geht ins Geld,will man vermeiden,dass die
Soldaten genauso ratlos dastehen,wie der Zivilist,der einen Videorecorder
japanischer Herkunft in Betrieb nehmen will.

Deutschlands Ruestungsindustrie ist zum Gutteil darauf angewiesen,auch
die eigene Armee zu beliefern.Der Absatz im eigenen Land sichert eine
Grundauslastung bei der Produktion,der Export verteilt die Entwicklungskosten
auf groessere Einheiten und bringt zusaetzlich noch Geld ein und sichert
damit an die 100.000 Arbeitsplaetze.

Ganz zu schweigen davon,dass mit einem Zurueckfahren,wertvolles Know-how
und Weiterentwicklungspotential verloren geht.

Es ist schon bezeichnend,dass u.A. zukuenftig als Schluesseltechnologie,die Schutz-
ausruestung genannt wird.

Ich wuerde raten,nochmals darueber zu schlafen.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 07. Oktober 2014, 09:26:06
Hier der nächste Narren-Streich 
>>http://www.welt.de/politik/deutschland/article132948342/Irritationen-ueber-von-der-Leyens-Alleingaenge.html (http://www.welt.de/politik/deutschland/article132948342/Irritationen-ueber-von-der-Leyens-Alleingaenge.html)<<

Zitat
Mitten in der Pannenserie kündigt Verteidigungsministerin von der Leyen Bundeswehreinsätze in der Ostukraine und im Irak an.
Das sorgt für Irritationen beim Koalitionspartner – und auch im Ausland.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 07. Oktober 2014, 13:07:28
Statt die deutsche Industrie abzusaegen, sollte man die 7fache Mutter und Aerztin absaegen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 07. Oktober 2014, 15:39:43
Ich halte es fuer keine gute Idee,der deutschen Ruestungsindustrie
auszurichten, dass die Bundeswehr zukuenftig ihren Bedarf an U-Booten,
gepanzerten Fahrzeugen und Handwaffen auf dem Weltmarkt eindecken
wird.
Es ist aber schon eine komische Sache, wenn die hochgelobte deutsche (und teilweise europäische) Rüstungsindustrie nicht in der Lage ist, zeitnah Ersatzteile beizubringen.
Was soll das für ein Superflieger sein, der nach ein paar Wochen Nutzung bereits Risse im Hemd hat, was nutzt ein toller Leopard-Panzer, wenn man auf ein paar Ersatzschrauben zwei Jahre warten muss und 6-8 Jahre Lieferzeit für die bestellten Airbus M400? Wenn die Frau Leier davon spricht, dass ihre eigenen Beamten von der Rüstungsindustrie "über den Tisch gezogen" wurden kann man da nicht auch vermuten, dass dies bisher nicht weit von Betrug und/oder Bestechung war?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 10. Oktober 2014, 08:33:54
Dach muss neu gedeckt werden, weil die Farbe nicht genau stimmt:     {[

so etwas gibt es nur in D


http://www.cellesche-zeitung.de/S3395379/Falsche-Farbe-Sparkasse-muss-Dach-in-Winsen-neu-decken


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 10. Oktober 2014, 08:43:55
Die italienische Ratspraesidentschaft hat ein Arbeitspapiervorge-
legt,nachdem die Fluechtlinge (Asylanten) nach einen Schluessel,
der sich auf die Wirtschaftskraft und Einwohneranzahl stuetzt,auf-
geteilt werden sollen.

Diesem Schluessel nach,haette fuer 2013 Deutschland 57.000
und Oesterreich 13.000 Personen weniger versorgen muessen.

Spanien hingegen 35.000 und Grossbritannien 24.000 sowie
Italien 23.000 zusaetzlich.

Die Zahl fuer Italien ueberrascht.Wissen wir doch,dass Italien eines
der Eingangstore fuer den Zustrom ueber das Mittelmeer ist und
dieses Jahr rd. 60.000 ankommen werden.2013 waren es 43.000.

Das heisst,dass Italien die Quote uebererfuellt haette,haetten die Be.
hoerden dort ordnungsgesmaess gehandelt.

Das Dubliner- Uebereinkommen bestimmt,dass jenes Land,wo die
Fluechtlinge ankommen,auch das Asylverfahren durchfuehrt.Bei diesem
Verfahren ist vorgesehen,dass erkennungsdienstliche Massnahmen
(Fingerabdruecke,Registrierung etc.) vorgenommen werden.

Italien geht allerdings so vor,dass sie Fluechtlinge ohne jede Registrierung
indirekt "auffordert" weiterzuwandern und den Asylantrag anderswo zu stellen.

Damit ersparen sich Italien Kosten fuer Verpflegung und Unterbringung.

So ist natuerlich logisch,dass Laender wie Schweden,Deutschland und Oester-
reich "zuviele" Asylanten haben,da bekannt ist,dass in diesen Laendern
Honig und Milch fliessen und gebratenen Tauben durch die Luefte fliegen.

Jock



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 10. Oktober 2014, 09:04:31
Liebe deutsche Kollegen
SO GEHT DAS! ;D
Baubeginn 2010, teilweise Inbetriebnahme 2012, Fertigstellung und offizielle Eröffnung HEUTE:

Darf ich vorstellen: der Wiener Hauptbahnhof

für Interessierte: http://www.hauptbahnhof-wien.at/ (http://www.hauptbahnhof-wien.at/)

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 10. Oktober 2014, 09:26:28
Schoen, aber BER wird auch irgendwann fertig.






?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. Oktober 2014, 09:47:39
Dieser Bahnhof kostete rd. 1 Milliarde EUS. Ursprünglich war mal von 500 Mio. die Rede.

SO GEHT DAS!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 10. Oktober 2014, 10:03:56
ok,ok,ok...........
das doppelte, aber was kostet BER noch, ganz zu schweigen vom Bahnhof "wirdgebaut-wirdnichtgebaut" (wo genau hab ich vergessen) >:

Ausserdem: Heutzutage ein öffentliches Bauwerk mit NUR dem doppelten der ursprünglichen Summe fertigstellen, das grenzt ja an DISKONT! ;]
Und es ist fertig }}

lg

PS: Wer sich auf den Schlips getreten fühlt - keep cool! Was sich liebt, neckt sich [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 10. Oktober 2014, 11:23:38
Und vermutlich (auch) von vielen deutschen Firmen
gebaut. Ich spreche aus Erfahrung, war mehrmals
mit einem deutschen Unternehmen in Wien tätig.

SO GEHT DAS!  C--

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 10. Oktober 2014, 13:33:28
@Tommi

warst du etwa auf Weiterbildung :] :] :]
lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 10. Oktober 2014, 14:40:56
Italien geht allerdings so vor,dass sie Fluechtlinge ohne jede Registrierung
indirekt "auffordert" weiterzuwandern und den Asylantrag anderswo zu stellen.
Das wird wohl so abgesprochen sein (Industrie? Politik? oder beide?), denn wir brauchen doch diese Leute für's Wachstum! -Ironietaste aus-
Aber ernsthaft: DE hat derzeit weniger als 3 Mio Arbeitslose mit weiter fallender Tendenz. Aus dieser Klientel versorgt sich die Industrie mit billigen Arbeitskräften. Sie wird am stetigen Auffüllen dieses Topfes nachhaltig interessiert sein. Letztlich haben Aldi & Co. und selbst Hakle ein Interesse an den Zuwanderern, denn die müssen auch essen und sch.....
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 10. Oktober 2014, 15:39:21
Nur die ganz Alten unter uns werden sich noch entfernt erinnern !

Vor zwei Monaten galt es, ein von Punkern besetztes Haus in Wien zu raeumen.

Es standen sich gegenuebe: 40 Punker,0 Hunde und ein verrammelter Hauseingang
zu insgesamt 1.474 zum Einsatz gekommene Polizeibeamte,ebensoviele Schusswaffen,
1 Hubschrauber und 1 gepanzerter Wasserwerfer.

Der Einsatz dauerte 11 Stunden und kostete 870.000 Euro,wie eine parlamentarische
Anfrage an die Innenministerin ergab.

Haette man die Sache nicht anders loesen koennen ?Etwa so,wie vor vielen,vielen Jahren,
als im Zuge eines Gefaengnisausbruchs und Geiselnahme der Polizeipraesident "Joschi"
Holaubek den Geiselnehmern zurief : " Kummt`s aussi! I bins,eier Praesident !

Und sie kamen "aussi "!

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 10. Oktober 2014, 22:00:16
@Jock

Zitat
Nur die ganz Alten unter uns werden sich noch entfernt erinnern !

Na sooo alt bin ich auch wieder nicht, aber vielleicht war ich ein bisschen frühreif. Kann mich noch erinnern, war 1971. Einer der Ausbrecher hiess Schandl, die anderen habe ich vergessen. Was ich nicht vergessen hab, wie gutmütig die Polizei damals in Österreich war, speziell zu uns Halbstarken.

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: farang am 11. Oktober 2014, 13:31:30
Im EU Parlament rauchen die Köpfe. ???
Der neuste Geniestreich. :]

http://www.blick.ch/news/verruecktes-bayern-kuh-doris-traegt-windeln-id3187826.html

http://www.youtube.com/watch?v=O18xb-K2V-g
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. Oktober 2014, 01:24:11
Dieser verdammte Idiot !

Ploetzlich faehrt er rueckwaerts in mein Auto,beschaedigt es  und dann
behauptet er,ICH sei der Unfallverursacher.

Ruhig Blut,die ganze Geschichte wurde von meiner Dashcamera aufgenommen,
der Beweis ist wasserdicht.

Als die Polizei kommt und den Unfall aufnimmt,sieht sie auch die Aufnahmen
und steckt mir einen Strafzettel zu.

Der Grund : Es ist in Deutschland verboten,eine Bordkamera, ausser fuer private
Zwecke zu benutzen.
Ein Gericht hat geurteilt,dass das  Datenschutzinteresse des heimlich Gefilmten,
hoeher zu bewerten ist,als das Interesse fuer ein Beweismittel des Filmers.

Es ist ausserdem verboten,diese Videoaufnahmen an die Polizei oder Versicherungen
weiterzugeben oder ins Internet zu stellen.
Der Strafrahmen betraegt bis zu 300.000 Euro im Wiederholungsfall.

Wer's nicht glaubt,der lese in der "Zeit" nach.

Jock


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 12. Oktober 2014, 02:07:06
Wer's nicht glaubt,der lese in der "Zeit" nach.
Der Kläger war sogar selbst ein Rechtsanwalt. Er will aber noch weiter den Instanzenweg bestreiten (bis Luxembourg). Ist also noch nicht ganz fertig.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 12. Oktober 2014, 11:12:08
Und da regen sich die Leute ´über Thailand auf!!!!!!!

Schilda lässt grüssen {[ {[ {[

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 12. Oktober 2014, 13:13:25
>>http://www.zeit.de/mobilitaet/2014-10/dashcam-bussgeld (http://www.zeit.de/mobilitaet/2014-10/dashcam-bussgeld)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 12. Oktober 2014, 14:01:20
Manche sagen so, manche so. Ich habe schon Leute gesprochen,
die es unmöglich und gar kriminell finden, eventuell heimlich
gefilmt zu werden. Ich bin in dem Punkt (noch) unentschlossen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: uwelong am 12. Oktober 2014, 14:34:37

Man stelle sich vor:

- auf der einen Seite eine kleine Kamera die aus einem Auto einen Auffahrunfall filmt,

- auf der anderen Seite die flächendeckende Überwachung mit an jeder Ecke installierten Kameras!

 ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. Oktober 2014, 14:40:20
@Tommi

Die Jurisprudenz kennt ja bereits den Unterschied zwischen
"oeffentlicher " und "privater" Person.

Ernst-August kann gefilmt werden,wenn er gegen einen Aus-
stellungspavillon pinkelt.
Frau Meyer hingegen zu filmen,wenn sie mit dem Kleinauto be-
reits 10x versucht in die 15 m breite Parkluecke zu kommen,ist
verboten.
Der Unterhaltungswert scheint hier klar zu sein.

Wenn jemand in seinem Auto eine Dashcam in Betrieb hat,kann
man davon ausgehen,dass sein Interesse eher am Strassenverkehr
haengt,als an Personen.
Zudem verhindert man mit dem Verbot,dass ich eine Beweisdokumentation
fuer meinen Rechtsschutz anlege.

Ich hoffe doch,dass sich der gesunde Hausverstand durchsetzen wird.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 12. Oktober 2014, 14:45:03
Jetzt wird es eng liebe Schweizer - ein riesiges UFO ist auf dem Bundesplatz gelandet.
Vielleicht habt ihr ja Glück und sie nehmen die Bundesräte gleich mit.  :]

(http://up.picr.de/19788137qv.jpg)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 12. Oktober 2014, 14:50:59
@jock, sehe ich das richtig - die Kamera läuft immer?!
Sie unterscheidet nicht zwischen Unfall und "wie lief
denn die aus meiner Strasse heute wieder rum".
Da liegt eventuell das Problem ... es ist nicht meins.
Alles nicht so einfach, frag mal bei "google earth".
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. Oktober 2014, 15:19:48
@Tommi

Strasse ist oeffentlicher Raum.

Jeder der sich in diesem Raum befindet,muss damit rechnen,ge-
filmt oder fotografiert zu werden.

Es ist damit eigentlich schon egal,ob diese Aufnahmen die Polizei,
die Stadtverwaltung oder eine Dashcam macht.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 12. Oktober 2014, 15:36:42
Strasse ist oeffentlicher Raum.

Dann ist ja alles gut und ist mir doch eigentlich ganz egal! :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 13. Oktober 2014, 00:24:42
Manche sagen so, manche so. Ich habe schon Leute gesprochen, die es unmöglich und gar kriminell finden, eventuell heimlich gefilmt zu werden.
...und wie ist das bei Video-Überwachung z.B. in Stadien, bei Demos, in Zivilfahrzeugen der Polizei (z.B. auf der Autobahn)? Die werden ja sogar im Fernsehen gezeigt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 13. Oktober 2014, 07:12:22
@Helli, warum fragst du mich das? ???
Ich schrieb doch, ich persönlich sehe das "wertfrei".
Aber, wenn ich schon antworte - du beschreibst Dinge,
um die es nicht geht. Die Staatsgewalt war nicht Thema.
Sondern, was ich als private Person darf oder nicht. Ich
finde auch nicht, dass ich auf Demos und in einem Stadion
"heimlich" gefilmt werde, dort weiss ich das doch zu 100%.
Wenn es nach mir geht, darf mich jeder rund um die
Uhr filmen, ausser vielleicht im Schlafzimmer... :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Oktober 2014, 08:16:21
Aber, aber. Bist du einer unter tausenden auf dem Video, geht das in Ordnung. Bist du dagegen leinwandfüllender Hauptdarsteller, bedarf das deiner Zustimmung.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 13. Oktober 2014, 09:06:35
Tommi

kann man dich schon auf Youtube sehen  ?     Ich bitte um Quellenangabe.   ;D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 13. Oktober 2014, 10:06:23
Lieber Papaya, die Polizeivideos, von meinen Ausschreitungen in den
verschiedenen Fussballstadien, sind für youtube nicht freigegeben.

@Arthur, es geht ja eigentlich um eine Bordkamera im Auto. Muss ich
deine Meinung nun derart interpretieren, dass der Unfallgegner der
"leinwandfüllende Hauptdarsteller" ist?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Oktober 2014, 10:55:31
Genau genommen geht es um das Recht am eigenen Bild.

Die Rechtsfolgen für die Benutzung einer Dashkamera ergeben sich daraus. 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 14. Oktober 2014, 09:50:47
Schrecklich was sich letzte Nacht in Linz/A zugetragen hat.

Ein vierfacher Familienvater ist durch einen Kopfschuss hinge-
richtet worden.

Der 45 jaehrige Kosovo-Albaner Recep M wurde vom 23 jaehrigen
Tscheschenen Achmed Daschajev unweit des Lokals "Cafe Dracula"
ermordet.

Die Flucht vom Tatort gelang ihm mit einem Audi A6,der vom 27-
jaehrigen Elvedin Rekic gelenkt wurde.

Die APA (Austria Pressagentur ) beschreibt den Vorfall so :

Trotz Erstversorgung durch einen Notarzt erlag der Mann vor dem
Lokal seinen schweren Verletzungen.
Seine Leiche wurde unweit des Lokals in der Naehe einer Autobahn-
unterfuehrung gefunden.

Das heisst :

Die Leiche wurde in der Naehe der Autobahnunterfuehrung gefunden,
dann vor das Lokal gebracht,wo sie unter den Haenden des Notarztes
verstarb,obwohl sie bereits tot war?

Oder hat sie der Notarzt bei der Autobahn dort abgelegt ?

Raetsel ueber Raetsel !

Jock


p.s. Uebrigens ein Audi A6 ist um rund 40.000 Euro zu kaufen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 14. Oktober 2014, 10:15:59
Nicht nur in Thailand sind sie käuflich  {/

Österreichischer Ex-Minister Strasser muss drei Jahre in Haft

Zitat
Strasser hatte sich nach Überzeugung des Gerichts 2010 in Brüssel auf ein Lock-Angebot von angeblichen
Lobbyisten eingelassen, er solle für 100'000 Euro im Jahr Einfluss auf die EU-Gesetzgebung nehmen.

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Strasser-muss-drei-Jahre-in-Haft-18724585 (http://www.20min.ch/ausland/news/story/Strasser-muss-drei-Jahre-in-Haft-18724585)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 14. Oktober 2014, 10:44:45
Österreichischer Ex-Minister Strasser muss drei Jahre in Haft

Na ja, nicht ganz. Auch hier ergeben sich gewisse Ähnlichkeiten zum LOS (www.krone.at):
Zitat
Antrag auf Fußfessel nach sechs Monaten Haft möglich
Weiters erklärte das Gericht, dass eine elektronische Fußfessel durchaus möglich sei. Der Verurteilte muss aber jedenfalls für sechs Monate ins Gefängnis. Erst nach dieser Frist könnte Strasser eine Fußfessel beantragen.

 :-)

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 14. Oktober 2014, 10:50:23
Jungs, es gibt einen himmelweiten Unterschied. In DACH - wo ein Kläger, auch ein Richter!
In Thailand (jedenfalls nach der Version eines Generals) : Nicht immer, aber immer öfter. C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: uwelong am 15. Oktober 2014, 13:38:07
Durchsage der Deutschen Bundesbahn heute:

Dieser Zug fährt heute nicht nach Leipzig!

Sie haben auch keine andere Möglichkeit nach Leipzig zu kommen!

Sie können jedoch jetzt noch aussteigen und morgen fahren!

Ist doch nett, oder?

 {*
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 15. Oktober 2014, 14:15:41
Ein Link zum erneuten Streik bei der Deutschen Bahn >>http://www.focus.de/finanzen/news/notfallplan-greift-seit-mitternacht-bahnstreik-ab-mittag-bereits-jetzt-fallen-viele-zuege-aus_id_4203445.html (http://www.focus.de/finanzen/news/notfallplan-greift-seit-mitternacht-bahnstreik-ab-mittag-bereits-jetzt-fallen-viele-zuege-aus_id_4203445.html)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 16. Oktober 2014, 07:00:07
http://www.sueddeutsche.de/politik/gefaengnisskandale-in-oesterreich-wurzelbehandlung-wiener-art-1.2176026


jock

kannst du das bestaetigen, was so in den Gefaengnissen in A. ablaeuft ?   Du hast doch wohl von diesem Skandal gehoert.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 16. Oktober 2014, 08:38:50
@malakor, lass gut sein, er hat doch seine Strafen verbüsst.

  ;)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 16. Oktober 2014, 10:12:50
@malakor

Vorerst einmal: wer bei dem berühmt-berüchtigten "rot-grün-progressiven" Falter abkupfert, ist selber schuld und verliert an Glaubwürdigkeit.

Österreichs Gefängnisse sind zu bersten voll, nicht zuletzt wegen 47% ausländischer Belegung (Stand 2013, Quelle "Kurier"). Ich selber habe im Freundeskreis einen "Schliesser", wie man Justizvollzugsbeamte in A nennt.
Wie man seinen Erzählungen entnehmen kann (wenn er sich den Frust von der Seele redet), muss er täglich Scheixxxe fressen. Vom absichtlichen Anrempeln beim Vorbeigehen bis zum Anspucken ist alles an "Respektbezeugungen" drinnen. Und er DARF sich nicht wehren, sonst steht er am öffentlichen Pranger, es gibt da eine Art Mitbürger, die auf sowas nur lauern (Ich hoffe, jeder weiss, wen ich meine).
Natürlich gibt es auch in dieser Berufsgruppe "schwarze Schafe", die haben aber mitunter weniger unter Magengeschwüren und Depressionen zu leiden als ihre "korrekten" Kollegen.

lg

PS: wer gern in Statistiken stöbert: http://strafvollzug.justiz.gv.at/statistik/index.php (http://strafvollzug.justiz.gv.at/statistik/index.php)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 16. Oktober 2014, 10:15:08
@malakor

Wir begeben uns auf ein schwieriges Gebiet.

Ja,diese Faelle sind aktenkundig.

Zum Fall des sich in der Verwesung befindlichen Inhaftierten:

Hier wird der Schwarze Peter von einem zum anderen geschoben.
Die Justizbeamte,die den Mann taeglich sahen,berufen sich darauf,dass
sie die Situation nicht einschaetzen konnten,weil sie keine psychologische
oder medizinische Fachausbildung haben. Der Gefaengnisarzt beruft sich
darauf,dass der den Mann nie gesehen hat,weil er nicht zu seiner Sprech-
stunde erschien.Die Gefaengnispsychologin verteidigt sich damit,dass sie den
Mann nicht gesprochen habe,weil er jedes Gespraech ablehnte und sie ja auch
keine Aerztin sei.
Der Anstaltsleiter beruft sich auf buerokratische Ueberforderung und dass er
sich auf seine Mitarbeiter verlassen haette.
Jedenfalls ist ihm nie eine Besonderheit in diesem Fall zu Ohren gekommen.

Der Corpsgeist unter den Beamten verhindert zudem ein rasches Durchgreifen.
Zuerst muss eine Disziplinarkommisson den Fall untersuchen und eine Empfehlung
an das Ministerium  abgeben.Diese entscheidet dann ob eine Staatsanwaltschaft
eingeschaltet wird.Erst nach einer allfaelligen Verurteilung (mehr als 12 Monate )
kann der schuldige Beamte aus dem Dienst entlassen werden.

Solange keine Entscheidung da ist,steht auch einer ausserordentlichen Sonder-
zahlung nichts im Weg.

Als Sofortmittel kann noch eine Suspendierung helfen,die aber bei dem bestehenden
Personalmangen eher spaerlich angewendet wird und oberdrein muss die Sache
schon gewaltig zum Himmel stinken.

Der Fall sexueller Noetigung

Hier steht Aussage gegen Aussage.

Eine Erpressung ist von beiden Seiten vorstellbar.Haette eine Verleumdung jederzeit
Erfolg,saenke der Personalstand in den Gefaengnissen rapide.
Daher muss auf Beweise besonderer Wert gelegt werden.

Gerade das ist beim Vorwurf sexueller Noetigung oder Uebergriffe schwer beweisbar,
da in einer solchen Situation die Betreffenden alleine sind.

Vor einiger Zeit gab es den Vorwurf,eine Justizbeamtin hat einen Haeftling zum Sex
aufgefordert,genoetigt,gezwungen.
Nachdem die Sache bekannt geworden ist,hat sie den Haeftling geheiratet und somit
der Disziplinarkommission und dem Strafgericht den einzigen und wichtigsten Zeugen
entzogen,da er nun als enger Angehoerige jede Aussage zum Fall verweigern konnte.

Missstaend gibt es wahrscheinlich in allen Gefaengnisse der Welt.Die meisten Vor-
kommnisse spielen sich unter Insassen selbst ab.Mit einem gewissen Level muss man daher
leben und darauf achten,dass es im Rahmen bleibt.

Abhilfe ist nur durch viel Geld moeglich und das ist derzeit in A knapp.Ausserdem versteht
es die Gesellschaft schwer,fuer Verbrecher Geld auszugeben.

Ist Rache,Strafe hoeher einzuschaetzen,als Resozialisierung durch humanen Strafvollzug ?

Auch hier im Forum gehen die Meinungen quer durch.Musste ich doch hier erst kuezlich lesen,
dass die einzig richtige Verfahrensweise gegen einen Straftaeter,die Amputation seines
Penis, die ist,wenn man diese durch eine rostigen Konservendosendeckel vornimmt.

Auch bei Kinderschaendern wird empfohlen,diese in ein Loch zu stecken,zuzusperren und
den Schlussel wegzuwerfen.

Im Fall des verurteilen Ex-Innenminister und Ex-EU-Abgeordneten Dr.Ernst Strasser wird
ein passendes Gefaengnis gesucht. Auf Grund seiner 2 Wohnsitze steht Wien oder Suben
zu Diskusion.

Wien haette den Vorteil,dass es dort "Wohngruppen" gibt.Nachteil ist,dass die Bewilligung
Fussfessel zu bekommen,erst nach laengerer Inhaftierung ausgesprochen wird.

Die Strafanstalt Suben ist da grosszuegiger.In seinem Fall waeren die Fussfessel schon
nach 6 Monate moeglich.Nachteil von Suben ist jedoch,dass die Zellen im Winter kalt sind.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 17. Oktober 2014, 04:02:35
>>http://www.sueddeutsche.de/panorama/prozess-in-schleswig-holstein-finger-abgesaegt-mann-wegen-versicherungsbetrugs-vor-gericht-1.2177757 (http://www.sueddeutsche.de/panorama/prozess-in-schleswig-holstein-finger-abgesaegt-mann-wegen-versicherungsbetrugs-vor-gericht-1.2177757)<<

Zitat
Finger abgesägt - Mann wegen Versicherungsbetrugs vor Gericht

...

Dazu, warum er gleich vier Unfallversicherungen abgeschlossen hatte, sagte der Mann: "Ich will für alle Eventualitäten geschützt sein." Nach einem Unfall seiner Frau habe er gemerkt, "unterversichert" zu sein.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 17. Oktober 2014, 08:41:38
Es ist bekannt,dass der Iran unter dem Embargo,das die USA
verhaengt haben,leidet.

Es ist schwierig z.B.fuer die Flieger Ersatzteile aufzutreiben und
Folge davon ist,dass mehr und mehr Maschinen am Boden bleiben
muessen.

In Wien finden die "Atomgespraeche " mit dem Iran statt.Zwar war
vorgesehen,dass diese im UNO-Komplex,wo auch die IEAO (Internationale
Atomenergiebehoerde)ihren Sitz hat,abgehalten werden,aber da legten sich die
Iraner quer.Sie bestanden auf einen neutralen Verhandlungsort und so
wurde das Palais Coburg ausgewaehlt.

Die Lage des Palais Coburg ist in der Innenstadt und schwierig abzusichern.

Dieser Tage war war bei den Verhandlungen nicht nur der iranische Aussenminister
zugegen,sondern auch der amerikanische,Herr Kerry.

Seine eigenen Sicherheitsleute waren Stunden in staubige Dachboeden und auf
schraegen Daechern possiert,mit grimmigen Gesichtern und langlaeufigen Buechsen
standen und lagen sie auf der Wacht.

Den oesterreichischen Polizeibeamten und Staatssicherheitsleuten standen die
Muender offen,ob der Perfektheit und Praezision der Ablaeufe.

Natuerlich kamen Herr Kerry und seine Mitarbeiter mit einer Regierungsmaschine
an.Es muss sich dabei um Air Force Three gehandelt haben,da sie auch am Flug-
hafen rund um die Uhr bewacht wurde.

Ja,und dann kam die grosse Stunde des iranischen Aussenministers !

Er musste erleben,dass Herr Kerry leider nicht mit seinem Flugzeug abheben
konnte,da die Maschine technische Maengel aufwies und er mit einer ge-
woehnlichen Airline weiterflog.

Es gehoert nicht zum guten diplomatischen Ton,ueber das Missgeschick eines
Kollegen zu lachen,das weiss der iranische Aussenminister.

Aber in diesem Fall machte er eine Ausnahme.

Jock

---

Änderung: Hier ein Link zu einem Teil dieses typisch Jock´schen literarischen Schmuckstücks
>>http://www.n-tv.de/panorama/Kerry-muss-auf-Linienflug-ausweichen-article13793606.html (http://www.n-tv.de/panorama/Kerry-muss-auf-Linienflug-ausweichen-article13793606.html)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: dart am 17. Oktober 2014, 10:51:35
WELTERNÄHRUNGSTAG - Deutsche werfen gigantische Mengen an Fleisch weg

Was für eine Verschwendung: 346 Millionen Kilogramm Fleisch landen in Deutschland jährlich im Müll. Dafür mussten umgerechnet 45 Millionen Hühner, vier Millionen Schweine und 200.000 Rinder sterben....

http://www.welt.de/wissenschaft/article133345055/Deutsche-werfen-gigantische-Mengen-an-Fleisch-weg.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 17. Oktober 2014, 11:21:39
@dart

Da soll man aber keine falschen Schluesse daraus ziehen und dem
gewoehlichen Konsumenten die Schuld in die Schuhe schieben.

Eine restlose Verwertung von produzierten Lebensmittel,insbesondere
Wurst und Fleischwaren,ist einfach nicht moeglich.

Auch wenn Lebensmittelketten Fleischprodukte 3 x umpacken und neu-
etikettieren,einmal ist das Fleischprodukt dann so alt,dass es aus ge-
sundheitlichen Gruenden "weggeworfen" werden muss.

In diese Statistik fallen auch jene Essensreste hinein,die ich am Wirts-
haustisch beim besten Willen nicht mehr hinunterbringe.

Gerade in der Gastronomie gibt es Bestimmungen,die eine Verschwendung
geradezu foerdern,naemlich dann,wenn vorgeschrieben ist,dass zubereitete
Speisen,die nicht innerhalb einer bestimmten Zeit "verkauft" wurden,ver-
nichtet werden muessen und auch ausgeschlossen ist,sie dem naechsten Tiergarten
kostenlos zur Verfuegung zu stellen.

Auch die Gewichtsangabe pro Kopf taeuscht. 4,3 Kg im Jahr/pro Kopf und Nase sind
im Monat gerade mal 35 Dag.Bricht man das noch auf den Tag herunter,befinden
wir uns in einem Bereich der schon mikroskopisch klein ist.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 17. Oktober 2014, 11:47:38
Ausserdem haben zumindest in A die gescheiten Eurokraten die Verwertung von Essensresten für die Aufzucht und Mast von Vieh (Schweinen) verboten.

Soviel zum Thema Verschwendung {[

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 17. Oktober 2014, 11:55:47
Ich hörte mal beiläufig davon, aber habe es wohl "erfolgreich" verdrängt.
Wie wird das denn begründet? Auf den ersten Blick scheint das sinnlos. ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: uwelong am 17. Oktober 2014, 12:30:15

Man darf die Reste nicht einfach den Schweinen vorwerfen! Die müssen erst kostspielig aufbereitet werden!

+ das lohnt für die meisten nicht!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 17. Oktober 2014, 18:18:10
Danke Uwe, obwohl ich es trotzdem "komisch" finde. ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 17. Oktober 2014, 23:43:09
Eine restlose Verwertung von produzierten Lebensmittel, insbesondere Wurst und Fleischwaren, ist einfach nicht moeglich.
Einspruch! Es gibt hier z.B. noch eine Schweinerei, die die von ihr in den Restaurants abgeholten Essensreste nach Erhitzung den Tieren verfüttert. Der Betreiber hat mir allerdings gesagt, dass sein Sohn das nicht weitermachen würde, zu aufwändig.
In meiner Heimatregion wird gerade per Verordnung (Beamtenstaat DE) eine Bio-Tonne eingeführt. Nach Mitteilung der Verwaltung ist der komplette organische Abfall (da gehören ja auch alle Essensreste dazu) für die Biogas-Anlagen von besonderem Interesse. Und die wissen "Kraft Amtes" wovon sie reden.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 17. Oktober 2014, 23:48:32
Danke Uwe, obwohl ich es trotzdem "komisch" finde. ???
In die großen Mastbetriebe darfst Du ja heutzutage nicht mal mehr ohne Ganzkörperkondom, desinfiziertem Schuhwerk und Mundschutz rein. Schweine werden heute in der Masse in klinischen Intensivstationen gezüchtet. Die Fäkalien von solchen Betrieben belasten wegen ihrer Arzneimittelrückstände die Kläranlagen und das Grundwasser ganz massiv.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 18. Oktober 2014, 00:02:19
Danke, aber "Ganzkörperkondom", desinfiziertes Schuhwerk etc. sind, meines Wissens,
Massnahmen gegen Tierseuchen, wie etwa die Schweinepest. Das "Futterverbot" für
Essensreste hatte mich eigentlich interessiert.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 19. Oktober 2014, 12:51:13
Hier 2 interessante Meldungen von heute, wie sich Österreich auf den Schädel scheixxen lässt:

http://www.krone.at/Oesterreich/Raedelsfuehrer_der_Votiv-Besetzung_erneut_in_Wien-In_Erdberg_gesichtet-Story-423752 (http://www.krone.at/Oesterreich/Raedelsfuehrer_der_Votiv-Besetzung_erneut_in_Wien-In_Erdberg_gesichtet-Story-423752)

http://www.krone.at/Oesterreich/Fall_Bakary_J._wird_jetzt_neu_beleuchtet-Knalleffekt-Story-423761 (http://www.krone.at/Oesterreich/Fall_Bakary_J._wird_jetzt_neu_beleuchtet-Knalleffekt-Story-423761)

 {[ {[ {[ {[ {[

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 19. Oktober 2014, 14:53:35
Nachtrag zu Link Nr. 2 meines Vorpostings:

Zitat aus "Profil online":
Zitat
Der vom Gericht mit dem Gutachten betraute Sachverständige Norbert Loimer habe sich jedoch kaum für die körperlichen oder seelischen Beschwerden des Folteropfers interessiert, hingegen wird Bakary J. in sechs Vorbefunden eine Posttraumatische Belastungsstörung attestiert. Loimer habe nur „massiven Unbill“ erkannt, aber keine Anhaltspunkte für eine schwere Traumatisierung gefunden, wobei der Gutachter in den Raum stellte, es könnten dabei auch „transkulturelle Fragen“ mitspielen, da Bakary J. ein „extrem praktizierender Moslem“ sei.

Die Anwaltskanzlei Rast, die J. in der Amtshaftungsklage gegen die Republik vertritt, lehnt den Gutachter wegen Befangenheit ab. Rechtsvertreterin Susanne Kurtev gegenüber „profil“: „Es kann nicht sein, dass jemand, der so voreingenommen urteilt, über das ganze weitere Leben eines Menschen bestimmt.“

ein klassisches Beispiel tendenzieller Berichterstattung. Kenne den langjährig gerichtlich beeideten psychiatrischen Sachverständigen Loimer Norbert, Univ.Doz.DDr.. persönlich und er nimmt nichts auf die leichte Schulter! Körperliche Beschwerden bewertet er nicht, nicht sein Fachgebiet.
Hier wird m.E.unterschwellig eine Qualifikation angezweifelt und wieder mal Meinungsmache für den ach so armen Randalierer gemacht.

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 21. Oktober 2014, 22:52:05
 {[  Morgen soll eine Entscheidung fallen,  so wie ich im TV  gesehen habe, ob der Stierkampf  in Spanien noch weiter bezuschusst werden soll   {[
Ich glaube es nicht.
Alleine Deutschland bezahlt davon mindestens  30 Mio Euros.
Sind die so  --C
Zitat
130 Millionen Euro EU-Gelder landen in einer Stierkampfarena    

  http://de.helpcatalonia.cat/2013/06/130-millionen-euro-eu-gelder-landen-in.html     (http://de.helpcatalonia.cat/2013/06/130-millionen-euro-eu-gelder-landen-in.html)

Die spanische Grippe  }{  steckt wohl in den Kopfen der EU Abgeortneten.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 22. Oktober 2014, 07:01:32
Man soll es nicht unterschaetzen - der Besuch eines orientalischen Marktes,
mit all seinen Dueften der verschiedenen Gewuerze,von Weihrauch und Myrthe
kann leicht die Sinne vernebeln.

Das musste man auch an Frau Mag. Claudia Bandion-Ortner feststellen.

Frau Mag.Claudia Bandion-Ortner war eine engagierte Richterin und hatte zwei grosse
Wirtschaftsprozesse abgefuehrt. (Konsum und BAWAG).

Als Dank dafuer,wurde sie von er schwarzen Reichshaelfte als Justizministerin
berufen.Leider blieb von ihrer Ministerzeit nur die Erinnerung uebrig,dass sie
einen Antrag stellte,mit ihrem Fahrzeug auch die Bus- Spuren benuetzen zu duerfen.

Nach zwei Jahren wurde sie als Ministerin abberufen und arbeitet jetzt als 2.General-
sekraeterin des Koenig Abdulah Dialogzentrums in Wien.

In dieser Funktion besuchte sie Saudi- Arabien und gab hinterher ein Interview fuer
ein Nachrichtenmagazin.

Da kam Verblueffendes heraus und steht im Gegensatz zu den Vorwuerfen und Forderungen
diverser westlicher Menschenrechtsorganisationen.

Die Abaya findet sie als bequemes Kleidungsstueck und die Enthauptungen relativiert sie,
indem sie verkuendet,dass diese ja nicht jeden Freitag stattfaenden.
Auch die Begegnung mit Frauen,die im wissenschaftlichen Bereich taetig sind,jedoch
nicht den eigenen Wagen zur Zusammenkunft lenkten,empfand sie als angenehm und
verglich sie mit einem Damensoiree westlichen Zuschnitts.

Man raetselt jetzt,ist sie auf den Weg zur Salafistin oder einfach nur eine dumme Gans ?

Jock



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: chauat am 22. Oktober 2014, 07:14:03
Man raetselt jetzt,ist sie auf den Weg zur Salafistin oder einfach nur eine dumme Gans ?

Das eine schließt das andere aber nicht aus!  :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. Oktober 2014, 09:26:30
@suksabai

Ist man in Österreich der Meinung, erzieherische Maßnahmen der Polizei seien zulässig,  steht es dem Lande frei, das auch ins Gesetz zu schreiben. Steht aber im Gesetz, die seien nicht zulässig, wird man daran gemessen werden.

@Burianer

Das Geld wäre natürlich in Fußballstadien viel besser angelegt.


Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 22. Oktober 2014, 09:36:00
@jock
Zitat
Frau Mag.Claudia Bandion-Ortner war eine engagierte Richterin und hatte zwei grosse Wirtschaftsprozesse abgefuehrt. (Konsum und BAWAG, beide "ROT").
Als Dank dafuer,wurde sie von er schwarzen Reichshaelfte als Justizministerin berufen

Zitat
Man raetselt jetzt,ist sie auf den Weg zur Salafistin oder einfach nur eine dumme Gans ?

Die Frage stellt sich dir doch nicht wirklich als gelernter Österreicher, unabhängig von IQ und Qualifikation werden je nach Leistungen auch Gegenleistungen erbracht (eine Hand wäscht die andere). Eine brave Parteisoldatin, aber leider ein bisschen redselig {:}

lg

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 22. Oktober 2014, 09:47:52
Ist man in Österreich der Meinung, erzieherische Maßnahmen der Polizei seien zulässig..............

Arthur, dieser Fall hat erstaunliche Parallelen zu dem aktuellen Koh Tao Fall. Und zwar bezüglich der Schuldzuweisungen!
Die Polizisten wurden damals vom Mainstream vorverurteilt und hatten gar keine Chance, ihre Unschuld zu beweisen bzw. dem Umfang ihrer "Schuld".
Wäre der Herr Bakari J. jetzt nicht schon wieder klamm und auf der Suche nach erneutem Geldregen, hätten die Ordnungshüter keine Gelegenheit, die Sache ins rechte Licht zu rücken.
Würde dir mal empfehlen, nach "Bakari J." zu googeln, ist spannend :-)

lg

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. Oktober 2014, 10:02:34
Ich erkenne auch gewisse Parallelen zum Fall des Hasan U-Seng, der unlaengst vor dem Provinzgericht Pattani verhandelt wurde.

http://passauwatchingthailand.com/2014/10/08/ein-gerichtsurteil-und-seine-moglichen-folgen/
 (http://passauwatchingthailand.com/2014/10/08/ein-gerichtsurteil-und-seine-moglichen-folgen/)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 22. Oktober 2014, 10:38:53
@AS2000

Das ist aber mit Verlaub Äpfel mit Birnen vergleichen!

Wohlgemerkt, ich war und bin zeit meines Lebens nicht wirklich ein Freund der Exekutive (Österreichs), aber man kann halt nicht einen Randalierer mit Wattebäuschchen bändigen {+

Es soll schon vorgekommen sein, dass ein Versicherungsbetrüger einen Bagatellschaden am Auto zusätzlich noch mehr demoliert hat, damit mehr dabei herausspringt.
Im übertragenen Sinne:
In A ist vor einiger Zeit ein gewitzter Häftling auf die Idee gekommen, wenn er lange und oft genug gegen die Zellenwand läuft, sieht das wie eine Misshandlung aus. Da kann man speziell in A, wo jedem Polizisten eingebleut wird, sich zuerst erschiessen zu lassen und dann zurückzufeuern, saftig abkassieren, auch wenn man ein Drogendealer und Schubhäftling ist.

ERWIESEN ist, dass der Herr Bakari J. bei Erstversorgung NICHT so verletzt war!

Ausserdem lernt man schon in der Ausbildung (natürlich inoffiziell), WENN man jemanden vermöbelt, dann möglichst, ohne Spuren zu hinterlassen.
Die Polizei in A besteht sicher nicht aus Einsteins, aber das wissen sie schon. Allfällige sichtbare Verletzungen eines Häftlings entstehen zu 95% beim Bändigen desselben und sind fast nicht vermeidbar.

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 22. Oktober 2014, 11:34:57
Ich war einmal bei einem schweizer Mitglied zu Gast in seinem Hause.

Purer Luxus umgab mich.Marmor am Boden,goldene Wasserhaehne,Chagall
und Picasso an den Waenden,sogar eine Toilette mit Wasserspuelung war vor-
handen.

Auf meine Frage,wieso ist das moeglich,antwortete er,nach einem Zug von
einer Zigarette,die ich ihm anbot : Tja,ich bin ja Schweizer und wir Schweizer
sind reich !

Das bestaetigt auch die heutige Meldung im "Standard" wonach jeder Schweizer
ein Vermoegen von von CHF 370.000 besitzt.
In Deutschland sind es CHF 166.000 und Oesterreich kommt in dieser kurzen
Aufstellung gar nicht erst vor.

Tief betruebt und aufkommene Depressionen bekaempfend,rief ich meinen Psychiater
an und der empfahl mir,doch mal das Medianvermoegen anzuschauen.

Und siehe da :Ploetzlich werden fuer die Schweiz nur mehr 42.000 CHF ausgewiesen und
fuer Deutschland  59.000 CHF.

Da kam sofort Freude auf,die sich jedoch wieder daempfte,da Italien immerhin mit  einem
Medianvermoegen pro Erwachsenen von 116.000 CHF auftrumphen kann.

Ja,Statistiken sind teuflisch und Zeitungsmeldungen auch.

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. Oktober 2014, 11:50:54
Meine Möglichkeiten der Wahrheitsfindung sind äußert begrenzt. Deshalb werde ich mich zu dem Tathergang selbst nicht äußern.

Ich bin aber Deinem Google Tipp gefolgt; danach war es wohl doch ein sehr schlampiges Verfahren.

Da den seinerzeit Geständigen nun durch Androhung der persönlichen Inanspruchnahme der finanzielle Ruin droht, liegt es nahe, dass die ihr damaliges Geständnis widerrufen.

Ich habe volles Vertrauen in die Justiz, dass es diesmal besser läuft und werde die Berichterstattung darüber aufmerksam verfolgen.

Hinweisen möchte ich aber darauf, dass es meinem Wissen nach nicht darum ging, den Randalierenden zu bändigen, sondern darum, dass der behauptet, später danach eine Tracht Prügel erhalten zu haben.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 22. Oktober 2014, 14:52:54
Zitat
später danach eine Tracht Prügel erhalten zu haben.

Dieses will ich auch gar nicht bestreiten, NUR

wenn die ihn wirklich so vermöbelt hätten, wie durch das "Opfer" mithilfe des Bildes behauptet wird, dann sind das die mit Abstand dümmsten "Kieberer" (Polizeibeamte), die in Österreich je Dienst versahen!

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: dart am 24. Oktober 2014, 10:05:59
SCHWEIZ/THAILAND: Mit Beginn des Jahres 2016 wird die Schweiz Nachtclubtänzerinnen aus Thailand keine Arbeitsgenehmigung mehr erteilen. Alle Anträge aus Nicht-EU-Ländern werden dann abgelehnt.

Die acht Monate gültigen Arbeitsgenehmigungen wurden im Jahr 1995 eingeführt, um Frauen und Männer, die in einem Nachtclub arbeiten wollten, vor Schleuserbanden und Zwangsprostitution zu schützen. Inzwischen hat sich gezeigt, dass Cabaret- und Stripteasetänzerinnen dennoch ausgebeutet werden....

Der Farang /de/pages/schweiz-streicht-arbeitsgenehmigung-fuer-taenzerinnen
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 24. Oktober 2014, 11:54:11
Gestandene Eidgenossen haetten sich eher erwartet,dass das Matterhorn
implodiert als das,was eben geschah.

Schweizerische Behoerden nehmen im Auftrag deutscher Finanzbehoerden
und Staatsanwaltschaften Hausdurchsuchungen bei der altehrwuerdigen
Sarasin- Bank,deren Managern und involvierten Anwaelten vor.

Vor einigen Jahren noch,ein solches Anliegen der Deutschen noch ein Laecheln
hervorgerufen bevor das Ansinnen schubladisiert worden waere.

Vorbei die Zeit,wo die Schweizer, Ankaeufer von Steuer CD`s ,mit dem Kerker
bedroht haben.

Willkommen in Europa ! zumindest bis 2016,ausser die Schweiz macht eine
neue Volksabstimmung um das Assoziierungsabkommen mit der EU zu retten.

Jock

---

Änderung: ein Link dazu >>http://www.srf.ch/news/wirtschaft/grossrazzia-bei-basler-bank-safra-sarasin (http://www.srf.ch/news/wirtschaft/grossrazzia-bei-basler-bank-safra-sarasin)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: somwang am 24. Oktober 2014, 19:21:12
Dann kommen die Tänzerinnen halt aus den EU-Laendern Bulgarien und Rumänien, da gibt's keine Zwangsprostitution.  {+
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 27. Oktober 2014, 13:05:57
Ich wäre zwar dafür, einen neuen Thread aufzumachen, da das Thema reichlich Stoff beinhaltet, aber das überlasse ich unseren geschätzten Moderatoren:

DER ISLAM UND SEINE AUSWÜCHSE IN DACH

hier gleich dazu ein Link:
http://www.krone.at/Oesterreich/Von_Islamschule_gefeuerter_Lehrer_im_Krone-Talk-Ist_erschreckend-Story-424742 (http://www.krone.at/Oesterreich/Von_Islamschule_gefeuerter_Lehrer_im_Krone-Talk-Ist_erschreckend-Story-424742)

und sie wollen und wollen und wollen sich NICHT ANPASSEN! {/

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 27. Oktober 2014, 15:29:22
Suksabai

Ich liefere einige Hintergrundinformation dazu,weil die "Krone" darauf
vergessen hat.

Es gibt eine Reihe von Islam- Schulen in Wien.Beginnend mit Volksschule,
Hauptschule,fachorientierte Schulen bis zum Gymnasium.

Manche dieser Schulen haben Oeffentlichkeitsrecht auf Dauer,andere wieder
muessen die Appropation jaehrlich beantragen.

Die Schulen mit Oeffentlichkeitsrecht unterliegen dem oesterreichischen Lehr-
plaenen mit ganz geringen Abweichungen.

Die Leitung der Schulen und die Lehrkoerper sind meist von Personen innehabend,
die nicht der muslimischen Glaubensrichtung angehoeren und meist Oesterreicher sind.

Wie gut der Unterricht und das Zusammenspiel Kinder-Schule -Elternhaus funktioniert,
haengt auch vom Umfeld der Schule ab.

Waehrend es beim Gymnasium keine Probleme gibt,sind sie gerade an der genannten
Schule besonders massiv.

Hohe Fluktuation beim Lehrkoerper und Kinder,fehlende Zusammenarbeit zwischen
Schule und Elternbeirat und die verschiedenen Herkunftslaender der Migranten fuehren
dazu,dass der Schulerfolg der Kinder bescheiden bleibt.

Punkte,die immer wieder zum Einspruch von Eltern kommen,sind Musikunterricht(Singen)
und Zeichnen.Beide Gegenstaende scheinen "haram" zu sein,sind allerdings im Lehrplan
enthalten und keine "Freigegenstaende".

Viele der anderen Islam-Schulen haben das Problem so geloest,dass sich die Eltern
schriftlich verpflichten muessen,dass ihre Kinder daran teilnehmen,da ansonsten die
Aufnahme an der Schule versagt wird.

Ich kann daher nicht so ganz glauben,dass die fristlose Kuendigung des Musiklehrers
halten wird,ausser es gab einen massiven disziplinarischen Grund dafuer.

Alleine,weil Eltern gegen den Musikunterrricht sind,kann nicht der Grund dafuer sein.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 27. Oktober 2014, 18:55:44
Ist "kein Bedarf, weil keine Nachfrage" nicht Grund genug?

MUSS immer ein Haar in der Suppe sein?

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 29. Oktober 2014, 10:44:53
Koran- Verteilung in Wiener Neustadt nun verboten

http://www.krone.at/Nachrichten/Koran-Verteilung_in_Wiener_Neustadt_nun_verboten-Hat_keinen_Platz-Story-425161 (http://www.krone.at/Nachrichten/Koran-Verteilung_in_Wiener_Neustadt_nun_verboten-Hat_keinen_Platz-Story-425161)

Eine österreichische Kleinstadt muss es vormachen........... {+

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 30. Oktober 2014, 11:14:45
http://www.krone.at/Oesterreich/Couleur-Verbot_Uni-Wien-Rektor_lehnt_Vorstoss_ab-Keine_Rechtsbasis-Story-425304 (http://www.krone.at/Oesterreich/Couleur-Verbot_Uni-Wien-Rektor_lehnt_Vorstoss_ab-Keine_Rechtsbasis-Story-425304)

Wieviel Frechheiten nimmt sich das linkslinke Gesocks noch heraus?

Studentenverbindungen - man kann dazu stehen wie man will - sind jahrhundertealte Institutionen und gehören in die Kategorie Brauchtumspflege.
Klar gibt es auch hier negative Begleiterscheinungen wie Seilschaften, aber die gibt es links auch!

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 31. Oktober 2014, 14:48:03
Nein, es ist nicht der 1. April:

http://www.krone.at/Oesterreich/Team_Stronach_auf_Kriegsfuss_mit_Schweinwerfern-Bizarrer_Antrag-Story-425535 (http://www.krone.at/Oesterreich/Team_Stronach_auf_Kriegsfuss_mit_Schweinwerfern-Bizarrer_Antrag-Story-425535)

habe mir aber ernsthaft überlegt, ob es nicht besser im Witze-Fred passt :D

lg

PS: andererseits muss ich vermelden, dass in A eine kurzfristige Welle der Vernunft ausgebrochen ist:

http://www.krone.at/Oesterreich/Endgueltiges_Aus_fuer_umstrittenes_Binnen-I-Gender-Streit-Story-425508 (http://www.krone.at/Oesterreich/Endgueltiges_Aus_fuer_umstrittenes_Binnen-I-Gender-Streit-Story-425508)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 02. November 2014, 12:51:14
Sind Rot-Grün Zopffetischisten?
Wo ist da ein Busen oder zumindest ein Büschen?
Wo ist da eine Frau zu sehen?

http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/Antrag-in-Bezirksvertretung-SPD-und-Gruene-wollen-50-Prozent-Ampelfrauen;art930,2524427 (http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/Antrag-in-Bezirksvertretung-SPD-und-Gruene-wollen-50-Prozent-Ampelfrauen;art930,2524427)

 --C

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. November 2014, 13:04:23
Das mussten die so machen. Sonst hätte bestimmt jemand gefordert, dass ein Teil der Ampelfrauen ein Kopftuch tragen müsse.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 02. November 2014, 13:32:56
Eine Frau, wenn sie als solche bezeichnet und propagiert wird, sollte doch frauliche Me(l)rkmale haben.
Dieser Ampelvorschlag erinnert mich aber an die Wicki und die starken Männer. (Männer, welch ein krauseliches Wort)

Aber sollte das stimmen, was du vermutest, dann scheint es langsam Realität zu sein, dass D sich abschafft.

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 02. November 2014, 14:01:46
Da ist meiner Winzigkeit die lockere Auslegung der Gesetze und Vorschriften in LOS doch a bissl sympathischer.

http://www.rnz.de/mannheim/00_20141028060000_110774819-SEK-stuermt-Wohnung-einer-63-Jaehrigen---wegen.html#ad-image-0 :-) (http://www.rnz.de/mannheim/00_20141028060000_110774819-SEK-stuermt-Wohnung-einer-63-Jaehrigen---wegen.html#ad-image-0 :-))

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 03. November 2014, 06:55:38
Ich glaube, ich werde auch Fluechtling in der Schweiz  ???
Zitat
 Seit Monaten kämpft das Schweizer Dorf Hagenbuch gegen den wuchernden Sozial-Irrsinn. Eine achtköpfige Flüchtlingsfamilie aus Eritrea belastet die Gemeindekasse jeden Monat mit rund 50.000 Euro - auch weil die Kinder mit dem Taxi aus ihren Heimen nach Hause chauffiert werden.

  
 http://www.focus.de/panorama/welt/schweizer-gemeinde-aechzt-unter-kosten-betreuer-chauffieren-fluechtlingskinder-mit-dem-taxi_id_4243934.html    (http://www.focus.de/panorama/welt/schweizer-gemeinde-aechzt-unter-kosten-betreuer-chauffieren-fluechtlingskinder-mit-dem-taxi_id_4243934.html)

Wenn das Schule macht  {--  dann gehen bald die Lichter aus in der Schweiz  :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 03. November 2014, 07:01:56
Ich sehe in dem Vorgehen der CH Behörde nur eine Vorbildfunktion für EUROPA ;} }} {* :] :] {+ {+ {+
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: somwang am 03. November 2014, 11:29:19
Wenigstens den Taxiunternehmern wäre dann ein kleiner Aufschwung beschert, da sollte man vielleicht in weiser Voraussicht schon mal investieren...    }}
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 03. November 2014, 11:48:00
Man könnte sogar die Gesetze ändern. Aber vielleicht ist das zu naheliegend.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 03. November 2014, 12:11:59
Man könnte sogar die Gesetze ändern. Aber vielleicht ist das zu naheliegend.

Mit oder ohne Volksabstimmung, direkt oder indirekt?
Dürften die Schweizer Taxifahrer mit abstimmen?
Kann man Nächstenliebe in Franken aufwiegen?
Wie mutig ist das (meistens) EU-hörige Bundeshaus?
Fragen über Fragen... C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 03. November 2014, 12:32:21
Rechnen wir mal nach !

Miete und Lebensunterhalt             4.000 CHF
Taxi f. Kinder                                 2.000 CHF
Heimkosten (geschaetzt)               4.000 CHF         sind 10.000 CHF

Wofuer werden die restlichen 50.000 CHF gebraucht ?

Ich gehe davon aus,dass die entsprechenden Gesetze die Schweizer selbst
beschlossen haben und sich auch peinlichst daran halten.

Wenn schon ein Vorwurf  der Ueberversorgung erhoben wird,dann ist der Adressat
die schweizer Buerokratie oder die Legislative und weniger diese Familie.

Auch wenn sie aus Eritrea kamen,bloed sind sie nicht.

Wenn ein Babysitter schon 136 CHF Stundenlohn kassieren kann,frage ich mich,
wieviel man erst im Personentransportgewerbe so verdient ?

Jock

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 03. November 2014, 13:11:33
Möglicherweise sind ein paar Kinder als behindert eingestuft.
Soviel ich von meinen schweizer Bekannten weiss, werden in CH horrende Zuschüsse gewährt.
Würde auch die teuren Betreuungskosten von 136 Fränkli/Std. erklären, auch die Heimkosten wären wesentlich höher einzustufen.

Aber ist nur eine Vermutung!!!!!!!

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 03. November 2014, 13:53:29
@jock, hier die Preise der Firma eines guten Bekannten in Bern.
Du meinst zu teuer, eventuell profitabel? Nein! Die Schweiz ist so teuer,
dass inzwischen fast jedes Taxi-Unternehmen ständig am Abgrund schwebt.
Und vor zwanzig Jahren war das DIE Goldgrube, alte Berner Täxeler haben
heute fast Tränen in den Augen, berichten sie von der guten, alten Schweiz.
Viele Fahrer beziehen inzwischen, zusätzlich zum Lohn, staatliche Zuschüsse.
Es geht bergab, nicht nur in Deutschland, oder der EU. :-X
 
http://www.novataxi.ch/?s=1&id=99
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 03. November 2014, 13:56:21
Miete und Lebensunterhalt        4.000 CHF

 Für eine "achtköpfige Familie"? ... ohne Worte!   :D :]

Zu "meiner Zeit" bekam ein Babysitter 20 Franken, wenn er Glück hatte.
Gut, das war privat, mag sein, dass es auch "behördliche Mondpreis-Vermittlungen" gibt.
Dann wäre der Skandal aber besonders heftig. Im Link steht etwas zu diesem Thema.
Die aufgeführten 136 CHF Stundenlohn machen das Ganze irgendwie ... sagen wir "seltsam". ???

http://familienforum.liliput.ch/topic.asp?TOPIC_ID=48

PS: Ich weiss es Arthur, der Link ist von 2007, aber es ist trotzem nicht ganz uninteressant.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Patthama am 03. November 2014, 14:09:02
Hoffen wir doch mal,dass dieser Bericht vom Focus nicht in Eritraea,und in dessen Landesprache erscheint.Sonst muss die Schweizer Kavallerie doch noch ausruecken,um den dann riesigen Fluechtlingsstrom abzuwehren.
(Humortaste aus)

Ich bin mir aber ziemlich sicher,dass sich beim Schweizer Stimmvolk demnaechst etwas bewegt,und diese Asyl,bzw Fluechtlings-Gesetze bald durch eine Volksabstimmung geaendert werden.Im Gegensatz zu D,wo ja die vielen Gutmenschen der Meinung sind,man sollte alle Fluechtlinge aus dem Nahen Osten aufnehmen.Die selben Leute sind dann furchtbar enttaeuscht,wenn sich der Konflikt auf den Strassen in D, auch ausbreitet.

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 03. November 2014, 14:27:36
@Tommi

Eben !

Ein gegen Auslaender gefaerbter Bericht und schon bedauert Kollege @Burianer,
10.000 fach auf der "Bremse" gestanden zu haben.

Sonst wuerde er mit einer 18 koepfigen Kinderschar in Saus und Braus in der
Schweiz leben und muesste nicht Reiskoerner in Thailand zaehlen.

Jock


ps. Rein symbolisch gemeint und Zahlenangaben vermutlich stark uebertrieben.




Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 03. November 2014, 14:32:22
Alles klar Jock!  [-]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 03. November 2014, 14:55:12
siehste jock,  das Leben ist doch ungerecht zu mir.  :'( 
Aber ich weiss ja, Du wuerdest mir Deine letztes Hemd schenken  :]  wenn ich mal keine Reiskoerner mehr finde.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: uwelong am 03. November 2014, 16:14:57

(http://www.bildercache.de/bild/20141103-101309-380.jpg)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 04. November 2014, 05:49:56
Das heißt also auf "Gut Deutsch", dass Männer besoffen besser Autofahren als "nüchterne" Frauen?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 04. November 2014, 06:29:24
Frauen fahren besser   ---   mit Bahnen und Bussen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 04. November 2014, 07:16:24
Ach Du heiliger Strohsack  ???  Bald  gibt es keine Rente mehr  sondern nach dem Arbeitsleben  nur noch die Seligkeitsspritze  ]-[
Rentner  sein, kann man sich nichtmehr erlauben.

Zitat
 Erst nach 31,6 Jahren Arbeit hat ein Durchschnittsverdiener im Jahr 2030 eine Rente erwirtschaftet, die das Niveau der Grundsicherung erreicht. 690 Euro sind dann der Lohn für ein ganzes Arbeitsleben. Wer weniger verdient, muss doppelt so lang arbeiten  
http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/buckeln-fuer-die-rente-30-jahre-arbeiten-und-trotzdem-nur-hartz-iv_id_4245618.html    (http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/buckeln-fuer-die-rente-30-jahre-arbeiten-und-trotzdem-nur-hartz-iv_id_4245618.html)

Dann lieber gleich Harz 4 bekommen fuer den Rest des Lebens   :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 04. November 2014, 07:46:01
In Zukunft sollte es keine Rentner, sondern nur noch (hoch) dotierte Pensionaere geben.

Oder gar keine Renten/Pensionen mehr, dann muss jeder fuer sich selbst (vor)sorgen und ein kleines Gewerbe o.ae. aufmachen, wie in Thailand.

Das ewige Gejammere nach staatlichen Leistungen ohne eigenen Beitrag muss endlich aufhoeren.

Zu den vielen Migranten (aus oestlichen und suedlichen Gebieten) schreib ich jetzt mal nichts.  :-X
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 06. November 2014, 09:41:04
Wie soll ich es sagen,
der Bundespräsident gehört nicht zum Tagesgeschäft der Politik. Nach meiner Auffassung ist er die letzte Instanz die sowohl die Politiker als auch die Bevölkerung aufrufen muss wenn etwas falsch läuft. Daher halte ich jegliche Kritik an diese Person für falsch, ich denke das behindert sie nur ihren Job zu machen. Sowohl Politiker als auch die Presse sollten da massiv in ihre Rechte beschnitten werden!

Schwierig, der Bundespräsident, jedenfalls der aktuelle im Amt, spricht ja auch mal ganz gern über das
"Tagesgeschäft" und sollte das eher nicht ... sagt man. Ich kann mich an Bundespräsidenten erinnern, die
wirklich vom Ansehen und ihrer Rolle für Deutschland getragen wurden. Dabei werte ich gar nicht, wie
richtig oder falsch Herr Gauck mit gewissen Aussagen liegt. Aber manchmal ist weniger mehr.
Wer hört diesen Spruch übrigens öfter als ich. C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Alex am 06. November 2014, 09:51:55
Noch mal zur Erinnerung

DER BUNDES GAUCK IST NICHT VOM VOLK GEWÄHLT

IM Larve ist auch noch nicht befriedigend aufgeklärt .

Bei seinen parteipolitischen Äußerungen , die er als Präsident aller Deutscher
eigentlich unterlassen sollte , vergisst dieser pastorale Schwäzer immer ,
das die ganzen SED Pfeifen auch in der CDU eine neue Heimat gefunden haben.

Somit ist seine Intention zur " Intervention " ziemlich durchsichtig .

28 Jahre danach und dem CDU Spruch , "da wächst zusammen was zusammengehört "
passen solche Äußerungen nicht mehr in die Landschaft

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 06. November 2014, 10:18:10
...vergisst dieser pastorale Schwäzer immer, das die ganzen SED Pfeifen auch in der CDU eine neue Heimat gefunden haben.

Falls du auf die Blockparteien anspielst - die hiessen trotzdem CDU, oder  LDPD und nicht SED.
Faktisch oder praktisch ---------> ich weiss es. :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: chauat am 06. November 2014, 10:57:37
Schwierig, der Bundespräsident, jedenfalls der aktuelle im Amt, spricht ja auch mal ganz gern über das
"Tagesgeschäft" und sollte das eher nicht ... sagt man. Ich kann mich an Bundespräsidenten erinnern, die
wirklich vom Ansehen und ihrer Rolle für Deutschland getragen wurden. Dabei werte ich gar nicht, wie
richtig oder falsch Herr Gauck mit gewissen Aussagen liegt. Aber manchmal ist weniger mehr.

Ich denke schon das er Stellung zu allen Punkten beziehen sollte die nach seiner Meinung nicht richtig laufen. Das zähle ich zu seinen Aufgaben. Die Presse ist für so was ungeeignet und unfähig! Pressefreiheit hin oder her.

Die Alten waren vielleicht zu ihrer Zeit wo die breite Masse der Bevölkerung ihr Dasein darin gesehen hat besser den Munt zu halten als was zu sagen auch die richtigen zum richtigen Zeitpunkt. So was sollte heute aber nicht mehr da auf den Platz kommen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: chauat am 06. November 2014, 11:01:07
Noch mal zur Erinnerung
DER BUNDES GAUCK IST NICHT VOM VOLK GEWÄHLT

Richtig nicht gewählt und ich würde ihm auch gleich noch mehr Freiheiten geben. Wie gesagt nicht so wirklich Demokratisch aber Träume werden nicht immer war. Man braucht auch schon mal gangbare Wege.


28 Jahre danach und dem CDU Spruch , "da wächst zusammen was zusammengehört "
passen solche Äußerungen nicht mehr in die Landschaft

Was passt den dann deiner Meinung nach? 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. November 2014, 11:53:44
Aber wenigstens im Kampf gegen Rechts wird der doch bestimmt Stellung nehmen dürfen!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: namtok am 06. November 2014, 11:57:44
Die letzten Beiträge abgetrennt und hier eingefügt, wo sie thematisch besser passen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 06. November 2014, 12:15:47
Aber wenigstens im Kampf gegen Rechts wird der doch bestimmt Stellung nehmen dürfen!

Uiii, da hast du ein heikles Thema berührt. Was bedeutet "Rechts"?
Ich behaupte mal, das ist eine Sache der Perspektive, von welcher eigenen Position du bewertest.

Speziell in letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass "Rechts" extrem negativ behaftet und teilweise sogar schon als Schimpfwort gebraucht wird.
Historisch gesehen, wie du ja sicher weisst, sassen die Konservativen auf der rechten Seite des Plenums - daher "Rechts"

Das beinhaltet aber auch Bewahrung der eigenen Identität, der Sitten und Gebräuche des Heimatlandes.
Ist DAS schlecht?

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 06. November 2014, 13:06:56
Ich möchte mal ein wenig ausholen, Gauck im Vergleich zu meiner Vita beurteilen.
Auch, wenn ich dann wieder als Selbstdarsteller gelte, anmassend scheint es sowieso.

An reinen Fakten kann man viel, aber nicht alles festmachen. Darum ein kleiner Exkurs.
Ich selbst wurde in der ehemaligen DDR geboren. Meine Mutter sass im Rathaus einer
Kreisstadt und hatte das "Kindergartenwesen" des Kreises zu führen. Später sollte sie
dann, sicher nicht wegen schlechter Arbeit, ins Staatsministerium nach Ost-Berlin
wechseln. Die Bedingung - Eintritt in die SED. Als sie das verweigerte, wurde nicht nur
ihre Laufbahn beendet, nein, sie flog sogar aus dem Rathaus. Ich war damals noch sehr
jung, aber schon Abteilungsleiter eines 400-Mann Betriebes. Fast zeitgleich der Problematik
meiner Mutter, begann mein Ingenieurstudium an der Technischen Universität Magdeburg.
Hinfällig, weil ich mich weigerte...na, ihr wisst schon. Der Rest bestand dann in drei Jahren
Kampf, Verfolgung, Inhaftierung und schlussendlich der Neustart im Westen. Andere waren
schlauer(?) und traten etwa in die CDU der DDR ein. Die meisten taten das, weil sie die
SED hassten, aber sie konnten so trotzdem in der DDR studieren etc. Da die Blockparteien
offiziell mit der SED im Einklang waren, war eine Mitgliedschaft quasi ein Schutz fürs ganze
Leben. Darum habe ich weniger Probleme, wenn diese Menschen heute in der CDU sind, die
absolute Mehrheit hat die SED verabscheut. Ganz egal, wie das per Schrift und Wort
dargestellt wurde - man achte auf die Feinheiten in der ehemaligen DDR. Aber, gerade viele,
"gelernte" DDR-Bürger sagen heute, es war ja nicht schlimm, hätte man sich nur still gehalten
und angepasst. Genau und so geschehen in Hitler-Deutschland ... das ist dann mein Problem.
Waren die "Blockflöten" nur offiziell angepasst, oder doch eher ein Stachel im Fleisch der
Diktatur? Eine typische Grauzone, es gibt kein klares Ja und es gibt kein eindeutiges Nein.
Das klingt ein wenig widersprüchlich? Eben, genau das wollte ich sagen - es ist kompliziert!

Und damit zu Gauck: Ich kann verstehen, wenn er in diesen Punkten ein wenig emotional
wird. Auch ich habe einen Freund zu Grabe getragen, den die Stasi zu Tode geprügelt hat.
Die Todesursache wurde feilich mit "Selbstmord" umschrieben. Das soll ja vorkommen, bei
einem Verhör hinter Gittern. Darum bin ich so, wie ich heute bin, wir sind Kinder unseres
Lebens. Und Gauck sprach viel mit Opfern dieser Diktatur, wie sollte er wertfrei sein? Und
so kann er sich manchmal nicht ganz zurücknehmen, es gibt schlimmere Verfehlungen auf
dieser Welt. Es nagt in dir, hast du sehr böse Dinge erlebt, hast du die Familie oder Freunde
ernsthaftig leiden sehen. Du beginnst, für den Rest deines Lebens, auch nur die kleinsten
Ungerechtigkeiten zu verteufeln, zu beklagen...
Nachweislich schlechte Voraussetzungen in gewissen Konstellationen...ähm, reusper. :-)

Das Thema Kirche und Pastor in der DDR: Aufpassen, kein Wessi sollte das zu intensiv
beurteilen! Die Kirche wurde  schwach gehalten, hatte es extrem schwer in der DDR. Doch sie
war ein Ort der Hilfe, eine Zuflucht vor der Verfolgung. Ich als Atheist schreibe das, der die
Kirche durchaus kritisch sieht. Natürlich, es gibt immer schwarze Schafe. Mein ehemaliger
Freund(?) Wolgang Schnur, mit dem ich enge Kontakte pflegte, ist so ein Beispiel. Er half
vielen  Menschen, war bekennender Christ und Anwalt. Ich war oft bei ihm zu Besuch, in
seinem Haus bei Rostock. Manchmal trafen wir uns auch in seiner Kanzlei in Ost-Berlin. Später
gründete er den "Demokratischen Aufbruch", war oft an der Seite von Kohl zu sehen. Bei den
Einheitsfeiern kann man ihn heute noch auf youtube bewundern. Der kleinere, etwas untersetzte
Herr mit den (damlas  noch) schwarzen Haaren. Später wurde er als IM entarnt. Man scheute
sich nicht davor, den Namen seines Freundes zu verwenden, meinen Namen - er ist als IM Torsten
aktenkundig! Ernsthaft verurteilt wurde er politisch nie, es gab nur "Wischiwaschi" Urteile. Das lag
daran, dass er immer beteuerte, diese "Zusammenarbeit" nur eingegangen zu sein, um überhaupt
helfen zu können ... ich stehe aber nicht auf "Halbwahrheiten". Nun haben wir keinen Kontakt mehr.
Die Information, er habe inzwischen mit Kriegswaffen gehandelt, gibt mir sowieso den Rest.
Trotzdem, die Kirche hat einen riesigen Anteil gehabt, dass die friedliche Revolution stattfinden
konnte. Lange bevor ein Westdeutscher (und viele Ostdeutsche) überhaupt ahnte, dass etwas
geschehen wird, trafen sich die vielen Gruppierungen in unzähligen "Gotteshäusern". Dort begann
der organsierte Widerstand. Jeder dieser Pfarrer riskierte langjährige Haftstrafen, bis hin zu
lebenslänglich, oder wäre gar mit dem Tode bedroht gewesen, wenn es anders ausgegangen wäre.
Die (zahlenmässig eher wenigen) Christen der DDR haben einen gewaltigen Anteil an der friedlichen
Revolution gehabt, an der heutigen, deutschen Einheit. Mutige Männer und Frauen, mutige Christen,
haben selbstlos geholfen, wo immer sie konnten. Das gehört auch mal erwähnt, ist es doch Mode, die
Kirche in heutigen Tagen recht schnell und leichtfertig zu verdammen. Mein Respekt für diese
wunderbaren Vertreter ihre Kirche! Diese Christen gab und gibt es nämlich auch!

Wem das zu sehr OT war: Es ging schiesslich um Gauck und um die Frage, ob er quasi einen
"majestätischen Schutz" verdiene, oder ob sein Wort eine offene Kritik erlaubt. Die Gesetze der
Bundesrepublik mahnen da recht eindeutig zur Zurückhaltung, so viel steht offenbar fest.
Ich bin unschlüssig, wollte nur darauf hinweisen, dass Bundespräsidenten auch nur Menschen sind.
Und da hat @chauat schon Recht. Wenn wir in Thailand ein solches Gesetz verstehen und total
respektieren, sollten wir über ein nur ähnliches (viel schwächeres) Gesetz in Deutschland kein
Unverständnis zeigen. Ich hoffe, ihn so richtig verstanden zu haben. Er kann das ja beantworten.
Wie ich weiss, ist er gerade im tiefsten Arbeitsstress... :-X
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 06. November 2014, 13:15:34
@ Suksabai, das passt dazu:  :-)

http://www.youtube.com/watch?v=Ki_D9JjmdzE
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 07. November 2014, 08:14:55
 ???  Was am Anfang keiner so richtig Glauben wollte,  wird so langsam zur Gewohnheit .

Griechisch  noch nen Nachschlag  :]
Zitat
Dem Euro-Sorgenkind geht es ein bisschen besser, doch Griechenland ist nach wie vor noch auf finanzielle Hilfe von außen angewiesen. Das Problem: Die bisherigen Kreditlinien laufen Ende des Jahres aus. Am Abend wird klar: Athen wird weiter "begleitet".

  
  naa dann,   auf Ewig vereint .  Man koennte es auch als neuen Solizuschlag fuer die Steuerzahler definieren.
Aufbauhilfe fuer die Schafs-  und Ziegenhueter  {[
  http://www.n-tv.de/wirtschaft/Griechenland-bekommt-Dauerhilfe-article13918541.html    (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Griechenland-bekommt-Dauerhilfe-article13918541.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: dart am 08. November 2014, 20:28:22
Anläßlich des 25. Jubiläum zum Fall der Mauer, wird der ehemalige Grenzverlauf noch einmal mit einer Lichterkette dargestellt.

(http://cdn1.spiegel.de/images/image-774280-galleryV9-hlvm.jpg)

http://www.spiegel.de/fotostrecke/lichtgrenze-2014-berlin-bringt-ehemalige-mauergrenze-zum-leuchten-fotostrecke-120888.html


Interessanter Rückblick: http://www.spiegel.de/einestages/mauerfall-ddr-helden-die-den-sed-staat-stuerzten-multimediaspezial-a-1001458.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 09. November 2014, 12:40:28
Als vom neutralen Oesterreich nach Deutschland Blickender wundert mich schon lange, weshalb die deutschen Wirtschaftsbosse sich von der amihoerigen ostdeutschen Kuh so lange vorfuehren lassen. Vielleicht besteht aber Hoffnung, dass dieses Individium in ihre Schranken gewiesen wird.

http://www.rtdeutsch.com/5682/headline/retten-was-zu-retten-ist-deutsche-unternehmer-in-moskau/ (http://www.rtdeutsch.com/5682/headline/retten-was-zu-retten-ist-deutsche-unternehmer-in-moskau/)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 09. November 2014, 13:56:21
Nein, na, i mog nit, hab an Freind, hab an Mann, No, Nooo my god, jein, aber nur bis kurz vor den Orgasmus, will meinem Freund treu bleiben!

Oft hab ich das gehoert, so wie ihr Forumsmitglieder auch (extra ohne "innen").

Und jetzt will diese fette SteffaNIE Ruep

Zitat
Gesetzesänderung bei Vergewaltigung gefordert: Ein Nein muss genügen

so ein Gesetz beschliessen lassen.

Fuer meine Wenigkeit kein Wunder (Neid auf die feschen Frauen, die alle Spielchen spielen, ist a Luder)!

http://diestandard.at/2000007858443/Forderung-nach-Gesetzsaenderung-bei-Vergewaltigung-Ein-Nein-muss-genuegen (http://diestandard.at/2000007858443/Forderung-nach-Gesetzsaenderung-bei-Vergewaltigung-Ein-Nein-muss-genuegen)

fr

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 09. November 2014, 14:09:39

....weshalb die deutschen Wirtschaftsbosse sich von der amihoerigen ostdeutschen Kuh so lange vorfuehren
lassen. Vielleicht besteht aber Hoffnung, dass dieses Individium in ihre Schranken gewiesen wird.

Und dafür würde ich dich gern in die Schranken weisen. Geht es dir noch gut?  >:
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 09. November 2014, 14:37:11
Tommi, hat mit dir als Ex Ostdeutschem (und natuerlich mit den anderen ex Osi Membern) nix zu tun. Kenn ja viele bedauernswerte Osis hier in Tirol auf Almen, die inzwischen den Job der Jugos uebernommen haben. Weit uberwiegend nette Leute.

Aber die Merkel (aber noch mehr der Gauckler) kann doch keinen normalen Menschen begeistern!
Bin mir sicher, dich auch nicht!

https://www.youtube.com/watch?v=q62BdMgZ5AA (https://www.youtube.com/watch?v=q62BdMgZ5AA)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 09. November 2014, 14:51:02
Darum geht es mir ja gar nicht ... man kann seine Abneigung auch moderat ausdrücken.
Sie hat ja niemanden erschossen und ich sehe immer noch keinen, der es besser könnte.

Als Ossi fühlte ich mich eh nicht angesprochen, ich habe die deutlich längere Zeit meines
Lebens im Westen verbracht. Wenn ich mich "innerdeutsch" aufrege, häufiger über Ossis.
Aber im Grunde unterscheide ich da sowieso nicht - es gibt überall "Solche und Solche".
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 09. November 2014, 17:19:28
Aber die Merkel (aber noch mehr der Gauckler) kann doch keinen normalen Menschen begeistern!

Du musst wohl immer über andere Menschen herziehen, kehr doch erst mal vor Deine eigene Haustür.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: nompang am 09. November 2014, 22:16:15
Veröffentlicht am 08.11.2014


9. November 2014: Volker Pispers bei Mitternachtsspitzen

@franzi

Das gehört eigentlich zu den Verschwörern  :D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 10. November 2014, 07:33:50
 :]  BER - lin  ist eine Reise wert, wenn nur der neue Flughafen mal fertig wuerde  {[

Zitat
Wann wird der Berliner Flughafen endlich fertig? Es könnte eine unendliche Geschichte werden. Denn interne Unterlagen belegen nun: Erst 15 Prozent der nötigen Bauarbeiten sind fertiggestellt. Und dieser Rückstand wird wohl auch nur schwer aufzuholen sein: Denn es fehlen die Bauarbeiter.

   Gleichzeitig verteidigte er, dass weiterhin Politiker im Aufsichtsgremium vertreten sind. "Wir tragen die Verantwortung gegenüber den Bürgern. Das ist ein Projekt, das eine Menge Geld braucht. Und deswegen muss Politik weiterhin Einfluss im Aufsichtsrat haben."
 weil sie ja so gut im Geldausgeben sind  und keine Verantwortung tragen  :]   :]    :]

Ein Milliardengrab,  was wir sicher auch noch  Jahrzehnte benutzen koennen, um Steuergelder sinnlos   auszugeben  {+
  http://www.focus.de/finanzen/news/nur-240-bauarbeiter-im-einsatz-interner-bericht-arbeiten-am-berliner-flughafen-erst-zu-15-prozent-erledigt_id_4260781.html   (http://www.focus.de/finanzen/news/nur-240-bauarbeiter-im-einsatz-interner-bericht-arbeiten-am-berliner-flughafen-erst-zu-15-prozent-erledigt_id_4260781.html)

Rentner  und Freiwillige vor , es werden noch nuetzliche Haende gesucht.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 12. November 2014, 06:45:55
Hurra , Hurra, der deutsche Michel  ist schon wieder da   :]
Da kommt eine saftige Rentenerhoehung auf uns zu.   Man spricht schon  von einem Rentenerhoehungs-Tsunami   }{

Schnapsnasen an die Front,  es  wird erhoeht,  im Westen  satte 1,67   und im Osten  um wertvolle 2,56 Prozent.
Eine schlechte Nachricht kommt natuerlich auch vor.
Zitat
    Die Rentenanpassung fällt im kommenden Jahr aufgrund eines statistischen Einmaleffekts rund 1,1 Prozentpunkte niedriger aus als erwartet. Das entspreche gut 2,4 Milliarden Euro, die den Rentnern vorenthalten würden, erläuterte Buntenbach. Aufgrund von EU-Vorgaben gibt es eine Revision der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit. Die Aufnahme bestimmter Beschäftigter im Niedriglohnbereich drückt in der Statistik auf die für die Rentenerhöhung zentralen Gehälter. 2016 dürfte es aber wieder ein höheres Rentenplus geben und der Statistikeffekt im Großen und Ganzen ausgeglichen werden.

        
 es lebe die Statistik  {[
Fuer ein Leo  mehr  wirds dann wohl noch reichen im Monat  [-]   wenn mir  der Staat  nocht etwas  nach dem Steuerabzug uebriglaesst  {+  
 http://www.n-tv.de/politik/Rente-steigt-im-Jahr-2015-real-an-article13944466.html    (http://www.n-tv.de/politik/Rente-steigt-im-Jahr-2015-real-an-article13944466.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 12. November 2014, 07:18:25
Moin Hemut

  Das ist ja mal eine erfreuliche Nachricht von der Rentenerhöhung. ;D Jetzt ist mein TAG OK ach was sage ich, die Zukunft ist wieder OK.

  BTW würden einige jetzt schreiben anstatt "in dem Zusammenhang" .Eine Rentenhöhe bei der Steuern anfallen würden sich viele Member wünschen.Also :"Jammern auf höchstem Level:"Level schreibe ich jetzt nur da ich nicht weiß wie Nievooo Geschrieben wird :] :] :] :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 12. November 2014, 07:31:12
Einen schoenen Tag Udo.

schreib einfach NIVEA   plus ein U      ----    Niveau    http://de.wikipedia.org/wiki/Niveau   (http://de.wikipedia.org/wiki/Niveau)

 :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 12. November 2014, 07:35:46
Danke Helmut
   ;} :] :] :] Diese "Eselsbrücke" mit der Nivea Creme war GUT.

  Aaaaber auf den Vorwurf des "Jammern auf hohem? Nivea mit o gehst  du nicht ein oderrr >: :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 12. November 2014, 07:52:05
 {; Udo, Du weisst doch, jeder Euro, den mir der Staat abnimmt  ist einer  zuviel.
Und was bekomme ich zurueck ?  einen Tritt in den Allerwertesten  {[
Als ich ein Visa fuer meine Frau beantragte  um mal 4 Woche in Deutschland Urlaub zu machen , haben sie mir mitgeteilt, dass sie die Rueckreisewilligkeit  bei ihr nicht sehen  8)
Blind sind sie auch noch,  hat sie doch einiges auf dem Bankkonto, ein grosses Haus, Reisfelder   sowie ein Auto. Einen Hin- und Rueckflug hatte ich auch schon gebucht  und als Kopie beigelegt.   --C  gehts noch besser ?
Ihre Familie lebt hier im selben Ort.
Alles   mit Bescheinigung abgegeben.
Seitdem liebe ich diese beamteten Sesselpupser  {+
Habe noch vergessen, eine Krankenversicherung war schon abgeschlossen, eine Hapftungserklaerung meinerseits   etc etc.
so sind sie eben, die  }{
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 12. November 2014, 08:11:13
Wenn ich das lese, scheinen die Botschaften in Bkk in verschiedenen Massstaeben zu messen. Hatte mit Visa fuer die Gattin, auch damals, als die Hochzeit noch nicht legalisiert war, nie Probleme.

Die Stieftochter, die einen hollaendischen Freund hat, hat kuerzlich ein Dreieinhalbjahresvisum (von der hollaendischen Botschaft) erhalten. Maximal ein halbes Jahr pro Jahr Aufenthalt im Schengenraum, davon nicht mehr als  drei Monate durchgehend.
Die hatte nix ausser ein Auto vorzuweisen (weiss aber nicht, ob das notwendig war).

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 12. November 2014, 08:20:41
franzi, das kann sich mitlerweile geaendert haben,  ich machte den Visaantrag vor 4 Jahren.
Ich werde allerdings auch nie mehr einen stellen, denn das Procedere kommt mir so vor, als muss ich die Hosen runterlassen, damit sie mir auch noch in den XXX  schauen koennen  :]
Damals lebte meine Mutter noch , 86 Jahre,  es waere eben schoen gewesen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. November 2014, 08:28:14
Weil die Rentenanpassung in Ost un West unterschiedlich ausfallen,wollte ich
immer schon wissen,wie das zu zustande kommt.

Steht da ein Stichtag in der Vergangenheit zu Grunde oder ist die Meldeadresse
ausschlaggebend ? Wie ist das in der Mischform- halbes Arbeitsleben in Ost,die
andere Haelfte in Westdeutschland ?

@Burianer

Wieso zahlst du Einkommensteuer in Deutschland ? Als Auslandsdeutscher sollte
diese doch in Deutschland entfallen,aber dafuer Thailand anfallen.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 12. November 2014, 08:43:42
jock,  ich bin keine Auslandsdeutscher,  ich bin nur  Gast in Thailand  :-X
Meine Einkuefte erziele ich ausschliesslich in Deutschland, dort ist auch mein Wohnsitz.
Bin leider  nicht so Finanzstarck, dass ich mir Monaco  oder die Schweiz als Wohnsitz aussuchen koennte  :'(
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. November 2014, 09:05:16
Das hatten wir schon vor längerer Zeit.

Burianer interessieret es nicht die Bohne, was im deutschen und im thailändischen Steuerrecht steht. Er hält sich an die einfache Regel, jeder entscheidet selbst, ob und wie ein Gesetz anzuwenden ist.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 12. November 2014, 09:10:33
Stimmt, und deswegen zahlt er auch Steuern in DE, zwar ungern, aber er zahlt.    C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. November 2014, 09:20:19
Es könnte sogar so sein, das er in D Steuern hinterzieht; für seine Einkünfte in D greifen, so Deutschland das Besteuerungsrecht hat, die Regeln der beschränkten Steuerpflicht.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: malakor am 12. November 2014, 10:28:35
Es könnte sogar so sein, das er in D Steuern hinterzieht; für seine Einkünfte in D greifen, so Deutschland das Besteuerungsrecht hat, die Regeln der beschränkten Steuerpflicht.

Das kann noch bitter enden.   ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 12. November 2014, 11:58:01
Hurra , Hurra, der deutsche Michel  ist schon wieder da   :]
Da kommt eine saftige Rentenerhoehung auf uns zu.   Man spricht schon  von einem Rentenerhoehungs-Tsunami   }{

 
 

Buri, du wirst doch nicht so herzlos sein, auf mehr wie die 1.67 Prozent Rentenerhoehung zu pochen. Geld waere ja genuegend  ??? da, nur braucht deine Bundeskanzlerin dieses, um die armen, frierenden Menschen in der Ukraine nicht erfrieren und dem ukrainischen Regime noch fuer ein paar Milliarden moderne Waffentechnik einkaufen zu lassen.

http://www.rtdeutsch.com/4770/wirtschaft/merkel-will-weiterhin-fullhorn-fur-ukraine-sprudeln-lassen/ (http://www.rtdeutsch.com/4770/wirtschaft/merkel-will-weiterhin-fullhorn-fur-ukraine-sprudeln-lassen/)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 12. November 2014, 14:32:20
@franzi, sorry für OT, aber mögen dich deine Landsleute sehr? Ich kenne nämlich einige
wunderbare Österreicher, aber keiner von denen prügelt zwanghaft auf Deutschland ein. {--

Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tussi B am 12. November 2014, 15:27:06
@franzi, sorry für OT, aber mögen dich deine Landsleute sehr? Ich kenne nämlich einige
wunderbare Österreicher, aber keiner von denen prügelt zwanghaft auf Deutschland ein. {--



Der Typ ist ein kleinkarierter Soziophob.   --C

Sein Motto:

Bischt a Tiroler bischt a Mensch, bist ka Tiroler bist a Orschloch....

Gel Franzilein

Mich wundert es ja das dich überhaupt ins ferne Thailand getraut hast.... oder bist geflohn vor den bösen Asylanten

http://www.youtube.com/watch?v=7wzuDr9VaFM

(Meinung eines Österreichers)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 12. November 2014, 15:55:07
 :D

Habe ich recht in der Annahme, dass ein Soziophob ein sozial engangierter Buerger ist?
Dann entsprechen deine weisen Worte der Wahrheit.

Tommi, sollte es dir nicht aufgefallen sein: ich kritisiere in erster Linie die deutschen Politiker, nicht die Menschen. Und sollte mir manchmal ein paar negative Worte ueber Deutsche herausgerutscht sein (habs vergessen), her damit!

Scheue mich auch nicht zu behaupten, dass die Tiroler viel weniger nette oder sympathische Leute sind (ausgenommen in ein paar Unterinntalgebieten) als die Menschen in der Wiener Gegend und die oesterreichischen Politiker genau so grosse korrupte Nieten sind, wie die deutschen.

Nur: Deutschland ist 10 mal so gross wie Oesterreich, daher muss ich Deutschland auch 10 mal so oft erwaehnen.

fr

NS: Die Tiroler Freunde, die mich gut kennen, haben mich schon durchschaut. Wenn ich provoziere oder spassig sein will, bekommen meine Augen angeblich den "gewissen" Ausdruck. Daher gut, dass man im Forum keinen Augenkontakt hat ;)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 12. November 2014, 17:10:20
Vor 100 Jahren
Rueckblick der "Die Presse"

Zitat
Rassistische Propaganda gegen England

Neue Freie Presse am 28.9.1914

Die englische Sitte, sagt der Artikel, gestattet nicht, dass ein Farbiger neben einem Weißen sich auch nur zu Tische setzt.

Unter der Überschrift „Ein Attentat“ geißelt ein Artikel der „Neuen Zürcher Nachrichten“ die Skrupellosigkeit, mit der England gelbe, braune und schwarze Horden als seine Verbündeten gegen Weiße ins Feld führt. Hier kämen nicht mehr deutsche, sondern europäische Interessen in Frage und damit die Prestigefrage der ganzen weißen Rasse. Die englische Sitte, sagt der Artikel, gestattet nicht, dass ein Farbiger neben einem Weißen sich auch nur zu Tische setzt. Nun aber macht man Farbige zu Waffenkameraden der Weißen in Europa gegen Weiße und hebt sie damit im Range über die feindlichen Weißen. Dies ist ein Herzschuss in die Stellung des Europäertums. Man verlieh in einer Verblendung ohne Gleichen Japan das Mitspracherecht in Dinge Europas, opferte damit die europäische Vormachtstellung in Ostasien und öffnete der gelben Gefahr die Tore unseres Erdteils. Nicht genug damit, importiert man nun auch noch halbbarbarisches Gesindel und Ganzbarbaren, um sie auf das erste Volk Europas loszulassen.

Da wurden aber rauhe Toene angeschlagen!

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. November 2014, 17:27:54
@franzi

Erschien der Quellenartikel jetzt in der "Neuen Freien Presse" oder in der
"Neuen Zuercher Zeitung" ?

So ein Artikel in der oesterreichischen Presse wundert nicht,aber wenn der
Artikel in der schweizerischen Zeitung erschienen waere,muss sich @Bruno 99
erklaeren.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Bruno99 am 12. November 2014, 17:33:06
...aber wenn der Artikel in der schweizerischen Zeitung erschienen waere,muss sich @Bruno 99 erklaeren.

kann ich nicht, war zum Datum des Artikels noch zu jung um zu verstehen  ;]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 12. November 2014, 17:40:15
@Bruno99

Verstehe !

Dafuer nachtraeglich alles Gute zum 100. plus soundsovielten Ge-
burtstag !

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 12. November 2014, 17:52:21
jock, da dieser Satz
Zitat
um sie auf das erste Volk Europas loszulassen.
den Artikel abschliesst, laege die Vermutung nahe, dass in der "Neue Freie Presse" der Quelltext stand. Man kann sich heutzutage kaum mehr vorstellen, dass schweizer Zeitungen damals solche Lobhudeleien auf Deutschland gesungen haben.
Aber: es wird wohl die "Neue Zuericher Zeitung" geschrieben haben.
Schade, dass der Bruno damals noch zu jung war, um uns jetzt naeher ueber das halbbarbarische Gesindel aufklaeren zu koennen }{

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 12. November 2014, 18:04:06
Etwas erbauliches ( :D) aus deutschen Landen

Sie gehen mit Mistgabeln und Kettensägen aufeinander los
Massenschlägerei wegen Laubbläser

http://www.blick.ch/news/ausland/sie-gehen-mit-mistgabeln-und-kettensaegen-aufeinander-los-massenschlaegerei-wegen-laubblaeser-id3265729.html (http://www.blick.ch/news/ausland/sie-gehen-mit-mistgabeln-und-kettensaegen-aufeinander-los-massenschlaegerei-wegen-laubblaeser-id3265729.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: goldfinger am 12. November 2014, 18:10:19
Unter der Überschrift „Ein Attentat“ geißelt ein Artikel der „Neuen Zürcher Nachrichten“ die Skrupellosigkeit, mit der England gelbe, .....
[/quote]

Zur Information. Die "Neuen Zürcher Nachrichten" hatten nie etwas mit der "Neuen Zürcher Zeitung" zu tun.

Die NZN kam aus einer anderen politischen Ecke.  >:

http://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Z%C3%BCrcher_Nachrichten (http://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Z%C3%BCrcher_Nachrichten)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 12. November 2014, 19:29:06
 {+
"Neue Zuericher Zeitung" war ein Verschreiber meinerseits, gemeint habe ich natuerlich die NZN  {[

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 12. November 2014, 19:58:15
@franzi

Zitat
Nicht genug damit, importiert man nun auch noch halbbarbarisches Gesindel und Ganzbarbaren, um sie auf das erste Volk Europas loszulassen.

Darunter auch (die Quellen schwanken in der Zahl) ungefähr 1000 bis 1800 Thais!!!
siehe auch http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=16810.msg1152041#new (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=16810.msg1152041#new)

Und natürlich die "Siegermacht" Franzmänner kriecht den Hiesigen mit einer Ausstellung in den A. {/

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 12. November 2014, 20:50:50
@franzi, sorry für OT, aber mögen dich deine Landsleute sehr? Ich kenne nämlich einige
wunderbare Österreicher, aber keiner von denen prügelt zwanghaft auf Deutschland ein. {--


Hallo Tommi
Ich wollte mich auch mal diesbezüglich zu Wort melden. Ich meine jetzt nicht franzi persönlich,aber es scheint wirklich in den (D)ACH Ländern wenig Verkehrt zu laufen,da meist nur Missstände in D kritisiert werden. Aber dafür sind wir eben in einem deutschsprachigem Forum und nicht in einem deutschen Forum.Letztendlich sehe ich es doch gelassen denn

           Was stört es die deutsche Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr wetzt :] :] :] :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 12. November 2014, 22:08:54
Deutschland ist 10 mal so gross wie Oesterreich, daher muss ich Deutschland auch 10 mal so oft erwaehnen.

@Udo, damit ist alles gesagt ...  {+

Ein paar jüngere @franzi Bemerkungen, die ich aber nicht kommentieren mag:

"Oesterreich hat zumindest noch eine Partei, die sich fuer das Wohl der Oesterreicher,
und nicht Auslaender, einsetzt..."

"Als vom neutralen Oesterreich nach Deutschland Blickender wundert mich schon lange,
weshalb die deutschen Wirtschaftsbosse sich von der amihoerigen ostdeutschen Kuh so
lange vorfuehren lassen. Vielleicht besteht aber Hoffnung, dass dieses Individium in ihre
Schranken gewiesen wird."

"Da ich einiges zu erledigen hatte, kamen wir an der Deutschen Botschaft vorbei.
Erstaunlich abgesichert. Wachpersonal schon vor dem Eingang, der mit einem Drehkreuz
mit zwanzig Stangen wenn noetig blockiert werden kann. Woher diesese Angst?
Ganz anders dagegen die nicht weit davon entfernte Oesterreichische Botschaft. Drehkreuz
am Eingang, was ist das?, ein Fremdwort?,manchmal ein thailaendischer Helfer im Vorraum,
die angestellten Thailaenderinnen freundlich und, wenn sie nicht mehr kompetent sind, ein
gemuetlicher (wiener Dialekt sprechender) Sekretaer."



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 13. November 2014, 11:17:53
Mit diesem schwammigen Kommentar

Zitat
die ich aber nicht kommentieren mag:

kann ich nichts anfangen.

Tut mir leid.

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 13. November 2014, 15:28:40
Sollst du auch nicht unbedingt, stand ja @Udo dran.... ;D ;)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: rampo am 13. November 2014, 16:43:11
Wirbel um fliegenden Häftling
Um seinen Flugschein nicht zu verlieren, ist ein Häftling aus der Justizanstalt Stein in Niederösterreich regelmäßig als Pilot unterwegs gewesen. Einen Bericht der „Kronen Zeitung“ bestätigte die Vollzugsdirektion. Dass der Mann wie behauptet Linienflüge steuerte, wurde aber dementiert.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at

Der war Gut .

Fg.

---

Ergänzung:
 >>http://noe.orf.at/news/stories/2678952/ (http://noe.orf.at/news/stories/2678952/)<<
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tussi B am 13. November 2014, 18:53:17

"Oesterreich hat zumindest noch eine Partei, die sich fuer das Wohl der Oesterreicher,
und nicht Auslaender, einsetzt..."


 {/
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 13. November 2014, 20:10:08
Du denkst doch sicher, dass ich damit die Oesterreichische Volkspartei meine. Dem ist aber nicht so.

"Pummerin statt Muezzin" lautete der Slogan damals, diese Partei meine ich ;}.

Da nicht jeder die Pummerin kennen wird:
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=v7nLQqc0VTg (https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=v7nLQqc0VTg)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: udo50 am 13. November 2014, 20:27:11
Eine kleine Verbindung zum "Muezzin" wird ewig bleiben. Die "Türkenkanonen" C-- :] :] :]
 
    Durch das teilweise aus Türkenkanonen stammende Material und ihren Guss in der Anfangszeit der Zweiten Republik ist sie auch ein Symbol für Friede, Freiheit und das Land, als Geschenk des Bundeslandes Oberösterreich für den im Zweiten Weltkrieg zerstörten Stephansdom ein Symbol für den Wiederaufbau. Sie wird auch „Stimme Österreichs“ genannt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 14. November 2014, 07:30:31
Hinsichtlich Genderismus kommt auch eine Afd Mitarbeiterin zu Wort!

Akif Pirincci: Gender Mainstreaming ist ein von irren Lesben in die Welt gefurzter Schwachsinn.
                          Ist mir egal, ob man mich einen Nazi schimpft oder eine Klobuerste.

Zur Asylproblematik: A belasten  im Verhaeltnis mehr Asylanten wie D. Wobei, gegen echte politische Fluechtlinge ist eh nix einzuwenden!

Minute 00:39 Auswüchse der Political Correctness
05:27 Protest gegen Asylchaos in Traiskirchen
06:11 Politischer Martini der Tiroler Freiheitlichen
07:35 Wende im Fall Bakary J.
11:22 Entlastung für den Mittelstand

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=gRIwpLxF63c#t=17 (https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=gRIwpLxF63c#t=17)

fr



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 14. November 2014, 10:15:24
...gegen echte politische Fluechtlinge ist eh nix einzuwenden!

Jo, davon gibt es aber nur drei bis vier Kandidaten weltweit, richtig?
Das kleine, unscheinbare Wort "echt" sagt mehr aus, als du ahnst...:-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tussi B am 14. November 2014, 15:10:24

Franzi... Ich sags mit einem Lied, da ich keine Worte finde um deinen Gehirndurchfall passend zu komentieren.  {--

https://www.youtube.com/watch?v=Zp4x7TRC1Kk
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 15. November 2014, 01:32:36
Ich war ca. vier Jahre mit einer Frau mit dem Vornamen Tussi (Abkuerzung, richtiger Name Thusnelda) liiert. Die hatte viele Fehler, aber den wie du, geifern, den hatte sie nicht.
Dieses schwachsinnige Anti- Polizisten Video sagt mir eigentlich nicht viel, ausser dass du eine Polizistenhasserin bist. Ich bevorzuge die Darstellung der Polizei wie in dieser Serie dargestellt (ueber die Wien Ottakringer Polizei). Zwar teilweise etwas kitschig, aber mit guten Typen und Typinnen ;)

http://tvthek.orf.at/program/CopStories/5528235/CopStories-Oh-Gott/8750450/CopStories-Oh-Gott/8767166 (http://tvthek.orf.at/program/CopStories/5528235/CopStories-Oh-Gott/8750450/CopStories-Oh-Gott/8767166)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 15. November 2014, 06:41:50
 ???  Wird denn dem kleinen Manne das Fell ueber die Ohren gezogen ?
Das was wir bissher wissen,  ist doch eine klare Enteignung der Sparer  auf Kosten der Finanzmafia.
Und der Oberste Boss,  Mr. Mafioso Draghi   und seine Schergen  basteln immer weiter daran, Europa in die Knie zu zwingen  {[
Zitat
  Wir haben doch nicht Europa gerettet – das ist doch alles Propaganda. Wir haben die großen Finanzdienstleister gerettet, wir haben die Reichen gerettet, wir haben Europa in Grund und Boden gewirtschaftet. Und dann wird es von unserer Politik als Rettung des Euro und Europas verkauft.
Was bedeutet diese Zuspitzung für den klassischen Sparer?

Der ist am *Hintern*. Nichts Gutes also. Seit fünf, sechs Jahren haben wir ja das, was beschönigend als "finanzielle Repression" bezeichnet wird.

Woran liegt es denn, dass der Goldpreis derart gesunken ist?

Goldman Sachs und Co. haben scheinbar noch Interesse an einem weiter fallenden Goldpreis – die Notenbanken auch


  
 wenn einem da nicht schlecht werden sollte, rosige Aussichten  :'(

Wenigstens den Reis  kann man essen.
  http://www.n-tv.de/ratgeber/Wohin-mit-dem-Geld-Herr-Prof-Otte-article13962071.html    (http://www.n-tv.de/ratgeber/Wohin-mit-dem-Geld-Herr-Prof-Otte-article13962071.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 16. November 2014, 00:20:46
"Im Internet lassen die User alle Hemmungen fallen"

Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel ist Linguistin und Antisemitismusforscherin an der Technischen Universität Berlin. Im Rahmen des Forschungsprojekts "Verbaler Antisemitismus im World Wide Web" untersucht sie den aggressiven und verhetzenden Sprachgebrauch gegenüber Juden im Internet. Im Interview mit ARD.de erklärt sie, warum Sprache eine Form der Gewalt sein kann und wieso davon im Netz besonders häufig Gebrauch gemacht wird.

http://www.ard.de/home/themenwoche/_Im_Internet_lassen_die_User_alle_Hemmungen_fallen_/1369370/index.html (http://www.ard.de/home/themenwoche/_Im_Internet_lassen_die_User_alle_Hemmungen_fallen_/1369370/index.html)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 16. November 2014, 00:53:25
Wieder mal so ein Artikel, speziell zugeschnitten, dass Österreicher und Deutsche ihre "Erbsünde" nicht vergessen {/

Es sollte doch allgemein bekannt sein, dass es sich aus der (vermeintlichen) Deckung leichter ist, ausfallend zu werden, und nicht nur auf diesem "Spezialgebiet"!

 {/ {/ {/

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: schiene am 16. November 2014, 01:02:32
@vicko
Aber man darf schon noch sagen das man das selbsternannte "auserwaelte Volk" nicht mag  --C
Warum sollte jemand nicht sagen was er denkt --C und wieso sollte man das rassistischste,egoistischste Land der Welt moegen und es nicht kund tun das man fuer Israel keinerlei Symphatie uebrig hat.  ???
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 16. November 2014, 01:19:19
Aber man darf schon noch sagen das man das selbsternannte "auserwaelte Volk" nicht mag  --C

Darf man auch noch sagen, dass man Sympathie pflegt und sich um ganz "normale Menschen" handelt  ???

Auszug
Ein Teufelskreis: Je mehr enthemmte Kommentare widerspruchslos erscheinen, desto größer wird die Bereitschaft, sich an dieser Kommunikation auch zu beteiligen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 16. November 2014, 09:56:58
@vicko, im Grunde stimmt es schon, was du anmahnen möchtest. Im Internet lässt man viele
Keulen schwingen, das relativiert es dann wieder ein wenig. Denn es trifft natürlich nicht nur
die Juden, oder Israel. Nehmen wir Thailand, dort ist man sich auch sicher, etwas besonderes
zu sein. Ich habe kaum ein Problem damit, jeder darf sein Land lieben. Ein Problem habe ich
nur, wenn Leute über Jahre weggesperrt werden, weil sie im Internet eine Diktatur beklagen,
oder andere Probleme in Thailand ... oder sonstwo auf der Welt.
Und da schliesst sich der Kreis - eventuell wird deshalb so gern im Internet über Israel geschimpft,
weil man sich dort nicht in der direkten Gefahr sieht, persönliche Nachteile in Kauf zu nehmen.

Denn da hat @Suksabai schon Recht, man gängelt uns gern mit bösen, alten Zeiten, als wären wir
alle direkte Enkel eines Führers. Aber, dafür braucht es nicht einmal die Politik, auf diese Art machen
sich die Menschen auf der Strasse auch gern mal gegenseitig fertig.
Und ich schreibe es, auch wenn es nicht gefällt - in meinen 12 Jahren in der Schweiz war ich hier und
da mal "ein Nazi", wenn ich mal nicht zu 100% mit dem Strom geschwommen bin. Ach, wie einfach!
Das war vor allem schon deshalb grotesk, weil ich Rassisten für furchtbar widerliche Menschen halte.
Es gibt überall "Solche und Solche", in jedem Land, in jeder Religion, unter jeder Gesellschaftsordung.
 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: chauat am 16. November 2014, 10:33:40
Einen Sack Amis mit Juden bitte, ach geben sie mir noch etwas Chinesen und eine Priese Russen dazu.   :}

@ Tommi: Was für eine Schuld sollte den ein Enkel des Führers haben?  --C 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 16. November 2014, 10:37:47
@Tommi

Zitat
in meinen 12 Jahren in der Schweiz war ich hier und da mal "ein Nazi", wenn ich mal nicht zu 100% mit dem Strom geschwommen bin.

das finde ich ja hochinteressant. Ich bewege mich hier im Seebad vornehmlich in Schweizer Kreisen, und trotzdem ich freimütig dazu stehe, im wahrsten Sinne des Wortes "nationalistisch" zu sein, sind die meisten meiner Gesprächspartner noch viiiiel weiter "rechts" als ich {--

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: chauat am 16. November 2014, 10:46:49
das finde ich ja hochinteressant. Ich bewege mich hier im Seebad vornehmlich in Schweizer Kreisen, und trotzdem ich freimütig dazu stehe, im wahrsten Sinne des Wortes "nationalistisch" zu sein, sind die meisten meiner Gesprächspartner noch viiiiel weiter "rechts" als ich {--

Ist  ja auch nicht weiter schwer, wenn ein nicht Deutscher weiter recht ist als ein Deutscher dann ist er Nationalbewusst, ein Deutscher wäre dann schon direkt ein Nazi.   
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 16. November 2014, 10:52:38
@chauat

 ;} ;} ;}

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 16. November 2014, 11:11:39
@ Tommi: Was für eine Schuld sollte den ein Enkel des Führers haben?  --C 

Da hast du Recht ----> es war ein flapsiger Spruch. Da wären wir dann
beim Thema Sippenhaft ... Familie Shinawatra lässt sehr nett grüssen. 8)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 16. November 2014, 11:28:01
@Suksabai, nationale Werte, die Liebe zur Heimat, oder Nationalstolz -
nichts von dem ist für mich "rechts". Auch wenn ich nie "gelernt" habe,
in solchen Rastern zu fühlen. Man kann selbstverständlich auch als
Deutscher auf viele Dinge stolz sein, aber wie klein ist mein Anteil daran?

Schaut man sich um in der Welt, ist DACH immer noch ein Aushängeschild,
können alle drei Länder stolz auf sich sein. Können, müssen sie aber nicht,
zu viel entwickelt sich negativ. Aber ob die Lösung dann ist: "Ich könnte
alle Asylanten totschlagen", wie schon gehört, mag ich ernsthaft bezweifeln.
So etwas ist für mich wirklich "rechts" und da wird mir dann nur noch übel!
Ich denke mal, von solchen "echten Rechten" möchten wir uns alle abheben.
Es ist die Politik, die hilflos agiert und verunsicherte Bürger regieren manchmal
noch hilfloser, suchen Opfer für ihre Probleme, am besten leichte Opfer.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Suksabai am 16. November 2014, 16:02:35
@Tommi
Zitat
Es ist die Politik, die hilflos agiert
ist so ziemlich die krasseste Untertreibung zu diesem Thema.

Was glaubst du, denkt sich ein Bürger eines unserer Länder, vielleicht nicht unbedingt ein Einstein, aber durchaus wirtschaftlich vernunftbegabt, leider auch herbergsuchend oder unter übergroßem Mietaufwand leidend, wenn er den letzten Erlebnisbericht unseres geschätzten Members franzi liest?

Eine Kaserne, die bekanntlich auf Robustheit und Pflegeleichtigkeit ausgelegt ist (sein sollte), wird wegen psychologischer Aspekte als Flüchtlingsunterkunft verworfen und stattdessen ein Schlösslein aus dem 17. Jahrhundert mit Holzkassettendecke und Parkett erwählt. Es gibt ja hoffentlich auch ein Nachher, ich denke da an Wiederherstellungskosten.
Irgendwann gab es den Song "Bischen denken beim Schenken" (ich glaube Gus Backus), will sagen, wenn man sich den kulturellen Background und die Lebensumstände (vor der Krise!) der Asylsuchenden ansieht, ist das m.E. übers Ziel hinausschiessen. Die Leute (ok, vielleicht nicht alle) hockten noch beim Scheixxen!
Kommen wir wieder zurück zum vorher erwähnten Bürger:
Klar sind die Politiker schuld, aber Neid ist nun einmal ein Grundgefühl und schwer zu unterdrücken, ergo erste Reaktion: "Asylanten raus!"

Und schon ist er ein "NAZI!" :o >:

lg
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 16. November 2014, 16:25:20
 ??? 
Zitat
  Was für eine Schuld sollte den ein Enkel des Führers haben? 
  natuerlich hat er keine Schuld, aber Schulden.
Den was haben wir alles  schon bezahlt  und bezahlen noch immer  {[
Fuer eine irrsinnigen Krieg  und fuer einen, der glaubte , der groesste zu sein  --C
Im Irrenhaus waere er besser aufgehoben gewesen.  :-X  der heil myselft Typ.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 16. November 2014, 21:13:17
Zitat
Fuer eine irrsinnigen Krieg  und fuer einen, der glaubte , der groesste zu sein  --C

Viele (nicht alle) sind dem Rattenfänger blind und kritiklos gefolgt (zahlen mussten dafür alle).
Zum Schluss des Irrsinns, hat er sich selbst gerichtet.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 17. November 2014, 03:40:17
Eine Kaserne, die bekanntlich auf Robustheit und Pflegeleichtigkeit ausgelegt ist (sein sollte), wird wegen psychologischer Aspekte als Flüchtlingsunterkunft verworfen und stattdessen ein Schlösslein aus dem 17. Jahrhundert mit Holzkassettendecke und Parkett erwählt.
Hast Du mal nachgelesen, ob in der ehem. Kaserne vielleicht drei, auf der dunkelroten Liste stehende, uniformierte Läuse leben? Die sog. Gutmenschen haben uns doch mittlerweile so im Griff, weil sich die "schweigende Mehrheit" nicht wehrt!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 17. November 2014, 04:36:52
DACH Schulen

"Man" beklagt, ich denke berechtigt, dass die Thai Schulen nix taugen. Sind aber unsere Schulen um vieles besser?

Schweiz

Zitat
Sextante in der Sekundarschule

_von Karel Meissner

Auch in der Schweiz läuft die sexuelle Umerziehung. Zwölfjährige haben einen Bericht darüber verfasst, wie sie sich beim sogenannten Aufklärungsunterricht fühlen. Und eine große Zeitung hat das auch noch gedruckt

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/11/14/stoppt-die-fruhsexualisierung-unserer-kinder-morgen-15-11-in-dresden/ (http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/11/14/stoppt-die-fruhsexualisierung-unserer-kinder-morgen-15-11-in-dresden/)

Deutschland

Zitat
Einer der bildungspolitischen Meisterwerke ist das Liederheft Nase, Bauch und Po für den Kindergarten. Eine Kostprobe gefällig?  „.. wir haben eine Scheide, denn wir sind ja Mädchen. Sie ist hier unterm Bauch, zwischen meinen Beinen. Sie ist nicht nur zum Pullern da, und wenn ich sie berühr’, ja ja, dann kribbelt sie ganz fein. ‘Nein’ kannst du sagen, ‘Ja’ kannst du sagen, ‘Halt’ kannst du sagen, oder ‘Noch mal genauso’, ‘Das mag ich nicht’, ‘Das gefällt mir gut.’, ‘Oho, mach weiter so.’”
Zitat
Ganz besonders begrüßenswert wäre es, wenn auch Väter, Onkel, Großmütter oder Kinderfrauen diese Broschüre lesen und sich angesprochen fühlen würden, heißt es auf Seite 13. Nun, wenn der liebe Onkel das macht, und das solchermaßen „beglückte“ Kind diese Zuwendung des Onkels vielleicht im Kindergarten erzählt, hat der liebe Onkel ganz flott ein massives Problem.

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/08/29/neue-compact-ausgabe-schulfach-schwul/ (http://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/08/29/neue-compact-ausgabe-schulfach-schwul/)

Oesterreich

ist diesbezueglich mit grosser Wahrscheinlichkeit um nix besser, nur habe ich keinen entsprechenden Bericht auf Lager.
Wenn eine solche Statistik auch nicht viel bedeutet, ist es Tatsache, dass es A geschafft hat, dass keine A Uni unter den weltweit 200 besten mehr aufscheint.

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 17. November 2014, 05:54:20
Die Entschleunigung der Zeit hat schon einen gewissen Charme.

Alles ein bisschen langsamer und bedaechtiger anzugehen hat sicherlich
Vorteile gegenueber den Schuss aus der Huefte.

Aber man kann es auch uebertreiben dabei,wie das Beispiel Schweiz zeigt.

Bereits 25 Jahre nachdem der "Kalte Krieg" vorueber ist,beseitigt nun die
Schweiz die Sprengfallen in den Bruecken,die sie gegen die Panzer des War-
schauer Paktes angebracht haben.

Jock
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 17. November 2014, 06:43:27
 :]   jock, evtl haben die Schweizer erst jetzt erfahren, dass der kalte Krieg vorbei ist  ???
  http://www.n-tv.de/panorama/Schweiz-entfernt-TNT-aus-Rheinbruecke-article13972446.html  (http://www.n-tv.de/panorama/Schweiz-entfernt-TNT-aus-Rheinbruecke-article13972446.html)

wie war das nochmal,  hinter den Bergen, dort bei den sieben Zwergen  {--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 17. November 2014, 06:46:08
Schweizer Grenzbrücken stecken voller Sprengstoff

Um für den Verteidigungsfall gerüstet zu sein, hat die Schweizer Armee jahrzehntelang tonnenweise Sprengstoff in die Grenzbrücken nach Deutschland eingebaut. Das berichten die Freiburger Wochenzeitung "Der Sonntag" und der SWR. Den Informationen zufolge steckt in vielen Grenzbrücken bis heute jede Menge des Sprengstoffs TNT (Trinitrotoluol).

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_71809504/schweizer-grenzbruecken-stecken-voller-sprengstoff.html (http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_71809504/schweizer-grenzbruecken-stecken-voller-sprengstoff.html)

@Buri, vielleicht aber noch nicht.  :D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. November 2014, 08:00:27
Zitat
Sind aber unsere Schulen um vieles besser?

Aus Google: Katoffelaufgaben

Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln zum Preis von 20 DM. Die Erzeugungskosten betragen 4/5 gleich 16 Mark. Der Gewinn  beträgt 1/5 gleich 4 Mark. Unterstreiche das Wort "Kartoffeln" und diskutiere mit Deinem Nachbarn darüber!

Ein Landwirt verkauft einen Sack Kartoffeln für DM 20,- Seine Erzeugungskosten,einschließlich Steuern betragen DM 25,- Er vermietet daraufhin seinen Bauernhof an den Staat als Asylantenheim für DM 80 000 pro Jahr und da er jetzt arbeitslos ist,bezieht er im Monat noch DM 2 000 Arbeitslosengeld Frage : Wer mistet jetzt den Stall aus ?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 17. November 2014, 08:16:43
Frage:
Wie sollte er den "Stall" ausmisten können, wenn er doch nur ein unfähiger Kartoffelbauer ist ?  C--
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Helli am 17. November 2014, 22:00:56
Bereits 25 Jahre nachdem der "Kalte Krieg" vorueber ist,beseitigt nun die
Schweiz die Sprengfallen in den Bruecken,die sie gegen die Panzer des War-
schauer Paktes angebracht haben. Jock
War das denn realistisch, dass die bis dorthin durchgekommen wären? Durch DE?
Nach heutigem Wissensstand doch wohl kaum.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Cee am 18. November 2014, 06:28:29

War es denn dermassen absurd, dass die Eidgenossen das eigene Volk vor möglichen Angreifern beispielsweise
dadurch geschützt hätten, indem wichtige strategische Stellen, Durchgänge an exponierten Stellen, Brücken u. dgl.
innert kürzester Zeit zur Sprengung vorbereitet, in Sprengbereitschaft gehalten und nach Erfordernis gesprengt
werden konnten?

Die Pläne für eine Zündinstallation und die Zündmittel waren und sind hingegen bestens aufgehoben.

 :-X
Cee


 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 18. November 2014, 07:15:10
@Cee

Dagegen ist nichts einzuwenden.

Was nur erstaunt ist der Zeitpunkt.So ab 1990 haben sich in Europa die Spannungs-
felder verfluechtigt und der Warschauerpakt ist aufgeloest worden.

Es gibt nur eine einzige Begruendung,warum trotzdem die Sprengfallen geblieben sind
und fuer die Ruestung weiterhin hohe Ausgaben angesetzt wurden.

Und das schmeichelt der oesterreichische Armee schon sehr.

Jock



Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 18. November 2014, 12:08:29
Ganz ohne Sklaven kommen auch Oesterreich und die Schweiz nicht aus. Vermutlich auch nicht Deutschland.

Wobei fuer mich die Zeitarbeitsfirmen die wahren Sklaventreiber sind (und die Regierungen,die das zulassen, die Verantwortlichen!)

http://www.bernerzeitung.ch/wissen/Ueber-1000-Sklaven-leben-in-der-Schweiz/story/22653750 (http://www.bernerzeitung.ch/wissen/Ueber-1000-Sklaven-leben-in-der-Schweiz/story/22653750)

fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 18. November 2014, 13:08:12
Was, Russland hat mehr als doppelt so viele Sklaven wie Thailand?
Mir bricht es fast das Herz, was soll denn diese böse Putin-Hetze?
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: franzi am 18. November 2014, 13:36:56
Die logische Erklaerung: Russland hat mehr als doppelt so viele Einwohner wie Thailand.

Deutschland, nehme ich an ???, hat ja auch 10 mal so viel Sklaven (wegen der 10 mal mal so vielen Einwohner), wie die Schweiz oder Oesterreich.

Aber wie geschrieben, Sklaventum ist fuer mich was anderes.

Zitat
sexuelle Ausbeutung

Das nannte man immer Zuhaelterei, kein Sklaventum.



fr
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 18. November 2014, 13:54:58
Die logische Erklaerung: Russland hat mehr als doppelt so viele Einwohner wie Thailand.

Ja, na dann, entschuldigt ... eine Million Opfer, das ist ja auch nicht besonders viel!
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 18. November 2014, 14:32:29
Und das schmeichelt der oesterreichische Armee schon sehr.

Meinst Du im Ernstfall hätten die versagt verschlafen und daher die Vorkehrungen ?
Spreng-Brücken: Und ich dachte immer die "neutrale" Schweiz bräuchte keinen "Schutz".  ;D
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 18. November 2014, 15:19:02
@vicko, so einfach ist es nicht. Die Schweiz ist
politisch neutral und das tut ihr durchaus gut.

Nur beim Geld, da hört die Neutralität auf, das
nimmt man gern von allen Seiten, was durchaus
dazu führen kann, gewisse "Nichtfreunde" zu haben.

Doch am 20. Oktober 2011 wurde Gaddafi getötet,
der wollte als vorläufig letzter die Schweiz auslöschen.
Die Todesumstände sind verworren ... ich hätte aber eine  
nette "Bundeshaus-Verschwörung" anzubieten.
]-[

Und so ist des Rätsels Lösung wohl recht einfach.
Die Schweiz hat den Sprengstoff nicht deshalb nicht
entfernt, weil man sich bedroht sah, es ging eher um
die simple Erkenntnis, dass diese Aktion Geld kostet.

Obwohl, aus heutiger Sicht könnte sich dieser oder
jener Sprengfallen vor den Grenzen der EU vorstellen.
... ach, lassen wir das. :-)
 
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: nompang am 28. November 2014, 10:49:20
Gilt wohl für alle DACH-Länder, interessanter Artikel:

 http://www.nzz.ch/wirtschaft/migration-allein-saniert-deutschlands-haushalt-nicht-1.18433785     (http://www.nzz.ch/wirtschaft/migration-allein-saniert-deutschlands-haushalt-nicht-1.18433785)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: nompang am 28. November 2014, 11:01:50
Die Schweiz wird auch immer dümmer:

"Die Schweiz ist wahrscheinlich das einzige Land auf der Welt, in dem eine Privatperson ungehindert mit Bargeld in Milliardenhöhe einreisen

kann, aber mit mehr als einem Kilogramm Fleisch im Gepäck eine Zolldeklaration vornehmen muss."  ;] :]


   http://www.nzz.ch/wirtschaft/ein-vermeintliches-glanzstueck-der-schweizer-bauernlobby-1.18433086  (http://www.nzz.ch/wirtschaft/ein-vermeintliches-glanzstueck-der-schweizer-bauernlobby-1.18433086)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: jock am 30. November 2014, 13:58:26
Am heutigen Sonntag werden die Schweizer wieder zur Wahlurne gebeten.

Zu Abstimmung stehen eine Initiative der Ecopop,die eine radikale Einschraenkung
der Zuwanderung in die Schweiz erreichen will,die Aufstockung der Goldreserven und die Besteuerung
von reichen Auslaender,die ein Privileg geniessen.

Umfragen haben ergeben,dass nur 40 % diesen Forderungen zustimmen werden,doch
es hat sich gezeigt,dass oeffentliche Bekenntnisse oft in der Anonymitaet der Wahl-
zelle umgeworfen werden und somit ein Restrisiko bleibt.

Der Reihe nach :

Ecopop will erreichen,dass die Bevoelkerungszunahme zukuenftig nicht mehr als 0,2 % p./a
betragen darf und damit Zuwanderung und Einbuergerungen faktisch auf Null begrenzt werden.

Sieht man sich die Graphik in der NZZ an,stellt man fest,dass der Anteil an gebuertigen
Schweizern abnimmt und die "Bevoelkerungsexplosion" einzig auf Einbuerungen und Zu-
wanderer zurueckzufuehren ist.

Es ist offenbar auf die schnelllebige Zeit zurueckzufuehren,dass sich die Ur-Schweizer dem Aus-
sterben naehern.

Auch in der Schweiz koennen nicht viele Eidgenossen und Eidgenossinnen so viel Zeit fuer den
Zeugungsakt aufbringen,wie gewohnt.Zwischen den Spaetnachrichten und dem Abendfilm,
einerseits und dem Aufstehen am Morgen,um ins Buero zu kommen,andererseits,bleibt die
Zeitspanne einfach zu knapp,um ueberhaupt damit anzufangen.

Die Folgen sind bekannt und daher schlaegt Ecopop vor,10 % der Entwicklungshilfe in Familien-
programme umzuleiten.

Interessant ist allerdings,dass sowohl die Politik,die Wirtschaft,die Kirchen diese Initiative ab-
lehnen und befuerchten,dass es dadurch unmoeglich wird,hochqualifziertes Personal in die  Schweiz
zu bringen.

Der Vorschlag,die Goldreserven um 20 % zu erhoehen,laesst erwarten (je nach Zeitspanne,wann
die Erfuellung abgeschlossen sein muss),dass der Goldpreis anzieht.Die schweizerische Nationalbank
wehrt sich mit Haenden und Fuessen dagegen und befuerchtet,dass damit ihre Handlungsfaehigkeit
eingeschraenkt wird.

Das sind wichtige Themen,aber auch das Nebenthema, Besteuerung reicher Auslaender,wovon knapp
6.000 betroffen waeren,stoesst auf ein Nein.

Morgen wissen wir,die die Schweiz daruber abgestimmt hat.

Jock





Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Tommi am 01. Dezember 2014, 00:24:06
Tja, da ist der Franken das Herz wohl in die Hose gerutscht. :-) ;]

http://www.spiegel.de/politik/ausland/gold-zuwanderung-steuern-schweizer-stimmen-drei-mal-mit-nein-a-1005827.html
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: vicko am 01. Dezember 2014, 00:55:33
Da sind wohl die Schweitzer-Wähler, vor der EU "etwas" eingeknickt.  :-)
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 01. Dezember 2014, 06:23:46
 {+ Und immer wieder gibt es  Schafskaese vom Besten.  Fuer weitere 10 Milliarden bekommen die Ziegenkaese Zubereiter  und Metaxa  Erzeuger  neue Hilfe  unter  noch staerkeren Kontrollen.
Was haben die denn bissher kontrolliert ?  kann man sich nur fragen.

Zitat
 Eurozone über Griechenland-Hilfen einig
Griechenland bleibt am Tropf seiner Gläubiger. Athen bekommt einem Bericht zufolge miliiardenschwere Hilfe. Im Gegenzug werden die Kontrollen verschärft.

Diese sehe schärfere Auflagen und Kontrollen vor  
Warum fragt denn keiner die Steuerzahler, welche immer mehr abgezockt werden  {[
Ein Fass  ohne Boden, das sich wohl ueber die naechsten Jahrzehnte hinzieht.
 http://www.n-tv.de/wirtschaft/Eurozone-ueber-Griechenland-Hilfen-einig-article14062616.html     (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Eurozone-ueber-Griechenland-Hilfen-einig-article14062616.html)

Zitat
Spitzenbeamte aus den Mitgliedstaaten der Eurozone haben sich dem "Spiegel" zufolge weitgehend über ein neues Hilfsprogramm für Griechenland verständigt  

Man sollte diesen Spitzenbeamten   mal das Gehalt   streichen.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Burianer am 01. Dezember 2014, 06:48:17
 :]  Wann wird endlich die Steuer abgeschafft ?
Der Staat nimmt und nimmt,  und was kommt dabei rauss ?
Deutschlands Politiker  {[
  http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-guenther-jauch-soli-streit-beim-jauch-talk-der-staat-freut-sich-der-buerger-wird-betrogen_id_4301167.html   (http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-guenther-jauch-soli-streit-beim-jauch-talk-der-staat-freut-sich-der-buerger-wird-betrogen_id_4301167.html)

Zitat
  Es geht um Milliarden, die nach der Wiedervereinigung für den Osten bestimmt waren und heute dort höchstens noch zur Hälfte ankommen. Muss der Staat das Geld jetzt dem Westen geben
wir brauchen mehr Solis,  Griechenlandsoli,   Franzosensoli, Portugal, Spanien  und Italiensoli,
Danach einen Westsoli  usw.
Zitat
  Sagt die Frau zu ihrem Mann: „Hier sieht es aus wie in der DDR.“ Sagt der Mann: „Wir sind ja auch im Westen.“   
    :]    :]    :]
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: Kern am 01. Dezember 2014, 06:58:35
Warum fragt denn keiner die Steuerzahler, welche immer mehr abgezockt werden  {[

Zwar haben wir sowohl in Österreich, wie auch in Deutschland und der Schweiz offiziell eine Demokratie, eine "Volks-Herrschaft".
Aber wie auch Jocks Beitrag ...
Am heutigen Sonntag werden die Schweizer wieder zur Wahlurne gebeten.

...

... nur wenige Beiträge vorher klar zeigt, können die Wähler in der Schweiz wesentlich mehr "Herrschaft" ausüben.

Und, Burianer, ich "freue" mich genauso wie Du über den oft dämlichen, verantwortungslosen Umgang unserer Regierenden mit den überreichlich abgepressten Abgaben.  {[
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 01. Dezember 2014, 07:29:49
In Fragen der Finanzen sind die Rechte der schweizer Stimmbuerger sehr eingescheankt.
Titel: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
Beitrag von: nompang am 01. Dezember 2014, 08:20:43
 --C

Kannst du ein paar Länder nennen, in denen die Stimmbürger mehr diesbezügliche Rechte haben?