ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 16 [17] 18 ... 25   Nach unten

Autor Thema: Der Fall Uli Hoeneß  (Gelesen 28442 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pattran

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.292
  • unser Kunschei
Der Steuerberater von Hoeness nimmt alle Verantwortung auf sich!
« Antwort #240 am: 25. August 2013, 15:42:23 »


Uli Hoeneß soll Steuern in Millionenhöhe hinterzogen haben, eine Selbstanzeige des Bayern-Präsidenten im Januar war fehlerhaft.
Für die Fehler übernimmt sein Steuerberater nun die Verantwortung. Das könnte das Strafmaß deutlich mildern.
http://www.focus.de/finanzen/news/strafmildernde-aussage-steuerberater-entlastet-hoeness-in-der-steueraffaere_aid_1080880.html

Da wird geklungelt und gemacht, dass sich die Balken biegen!
Gespeichert
Die Frau ist ein Mensch, bevor man sie liebt, manchmal auch nachher; sobald man sie liebt, ist sie ein Wunder.

Max Frisch

Rangwahn

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.429
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #241 am: 25. August 2013, 18:22:05 »

Für die Fehler übernimmt sein Steuerberater nun die Verantwortung.

Guter Trick, war Hoeness bei Berlusconi in der Schule? Dass da gutes Geld fliesst für den kleinen Dienst ist wohl jedem klar  :-X

Am Schluss sind alle Anderen Schuld und Hoeness bekommt eine Entschädigungszahlung und das Bundesverdienstkreuz.
Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!

rotti

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #242 am: 25. August 2013, 19:15:58 »

Wenn mich nicht alles täuscht, ist eine Steuererklärung vom Steuerschuldner, oder wie soll ich es nennen, zu unterschreiben. Damit erklärt er die Steuererklärung für richtig und ist alleine verantwortlich. Nicht der Steuerberater.
Gespeichert

Rangwahn

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.429
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #243 am: 25. August 2013, 19:37:51 »

Rotti,

hier gehts nicht um eine simple Steuererklärung, hier geht es um eine Selbstanzeige die durch den Rat und mit Unterstützung und Ausarbeitung des Steuerberaters abgegeben wurde. Klar kann sich sich Hoeness darauf berufen dass sein Steuerberater Fehler gemacht hat und er als "Laie" das nicht überblickt hat. Es geht unterm Strich auch nicht um eine Strafverschonung sondern um eine Strafmilderung - die wird er wohl auch mit diesem Schachzug erreichen. Am Ende haben sowohl der Steuerberater - glaubt jemand der macht das aus Nächstenliebe? - als auch er profitiert. Vielleicht hat er den Tipp ja von der Staatsanwaltschaft  :-X

Fakt ist:

Von allen Seiten wird hier seit Anfang an versucht das Strafmass auf eine Bewährungsstrafe mit Zahlung einer Geldsumme herunterzustufen. Eigentlich angesichts der Schwere des Vorfalls unmöglich, ich gehe jede Wette ein dass es trotzdem so kommen wird. Willkommen im Amigo Club.
Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #244 am: 25. August 2013, 20:43:01 »

Manchmal wird einem nur noch schlecht- nicht wegen dem fehlbaren Herrn, sondern wegen der traurigen Entwicklung der "Staats-Justiz", als reines Machtinstrument der herrschenden reichen Klasse. {[
Ein Freund ist Anwalt in der Schweiz und um ihn zu schützen, gehe ich nicht ins Detail. :-X
Aber: Was an Schweizer Gerichten inzwischen abläuft, ist fast nur noch als unerträglich zu bezeichnen. Motto: Der mit dem grossen Geld gewinnt (fast) immer.
In Deutschland ist es sicher keinen Deut besser, ich weiss.
Europa, wohin gehst du? ???
Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.722
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #245 am: 25. August 2013, 21:36:44 »

@Seeteufel

Die Justiz als Machtinstrument der Reichen ? Kommt auf den Fall an !

Reich vs. Reich ist von der Ausgangslage pari.Beide Parteien koennen sich
namhafte Anwaelte und den Instanzenzug leisten.

Reich gegen Arm hat leichte Vorteile fuer Reich.Der Anwalt ist ein hochange-
sehener Fachkollege,den man intensiver zuhoert.Auch wird seinen Privatgut-
achten eher Glauben geschenkt,als der Gegenseite,die womoeglich mit einem
jungen Pflichtanwalt aufkreuzt und der wenig Prozesserfahrung hat.

Geht die Causa fuer Reich trotzdem schief,hat er immer noch die Moeglichkeit,
durch Berufung den Prozess in die Laenge zu ziehen und darauf hoffen,dass
der Gegenseite die Finanzmittel ausgehen.

Gerichtsverfahren sind keine physikalische oder mathematische Ablaeufe,sondern
das Gerichtsverfahren wird von Psychologie beeinflusst.

Zugegeben des Recht wird dann und wann gebogen aber selten gebrochen.

Daher sind voreilige Schluesse,Herr Hoeness kommt so gut wie ungeschoren davon,
voreilig.

Ich darf erinnern,dass Herr Hoeness  im Fall Breno,die Justiz mit scharfen Worten
geruegt hat.Elefanten haben bekanntlich ein langes Gedaechtnis - die Richterschaft
aber auch.
Zudem kommt noch,dass Herr Hoeness eine prominente Figur ist und bestens ge-
eignet,ein Exempel darzustellen um eine Praeventivmassnahme zu setzen.

Jock
Gespeichert

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #246 am: 25. August 2013, 21:44:12 »

@jock:
Es ehrt dich über alle Massen und nötigt dem Seeteufel den höchsten Respekt ab, wie unbefangen du an das Gute im weissen Hai glaubst. }}  ;)
Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #247 am: 25. August 2013, 21:58:57 »

 :]  
Zitat
Zugegeben des Recht wird dann und wann gebogen aber selten gebrochen
 jock
was verstehst Du darunter, gebrochen . Es wird sich sicher zu recht gebogen bis dass die Balken gluehen, ist das nicht gebrochen  :-X
Mein Rechtsanwalt sagte mir immer, es kommt auf den Richter an  --C  hat er gut geschlafen und seine Mia hat in gluecklich gemacht, dann ist mit einem milden Urteil zu rechnen..
Gott sei Dank, brauchte ich nie einen Richter.
Oder sind das auch nur mehr Quacksalber   :-*
Ehrlich, ich wuensche Uli alles Gute . ER soll  seine Schuld eingestehen und die Millionen dem Staat geben. <img src="Smileys/t3net/censored.gif" alt="" title="zensiert"/>   war die zensie schneller   :]   Sch ... ei .. ss  Staat, der doch da glatt mehr als 50 prozent Steuer verlangt  :-X
ich frage mich ja auch, wieso der nette Staat meine Rente besteuert  {[  bescheuert  {--
ich weiss ja jetzt nicht , wieso die SSSPPPDDD damit Wahlkampf macht. Die haben selber Dreck am Stecken. Die sollte mal dem Mund nicht zu voll nehmen  ;]
Kann ja auch sein, dass der Teifel Recht hat, mit dem grossen Geld ?  oder dem grossen Einfluss  :-X
Irgendwann ist auch mal Schluss, das Sommerloch ist geschlossen, es geht jetzt um die Wahlen  {+  wer gewinnt  >:
Ich sicher nicht, denn  der Staat sollte eben mal besser auf seine Gelder acht geben. Dann sind solche paar Millionen nur ein Fliegenschiss, den keiner beachtet.
« Letzte Änderung: 25. August 2013, 22:15:33 von Burianer »
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.722
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #248 am: 25. August 2013, 22:46:17 »

@Seeteufel

Selbst wenn ein weisser Hai einen Seeteufel verschlingt und dafuer
auf der Anklagebank sitzt,im Verfahren freigesprochen wird,glaube ich
nicht unbedingt an das Gute im Hai.

Obwohl seine Begruendung vielleicht nachvollziehbar ist.

Als vor langer Zeit einmal ein gewisser Herr Jonas von einem Wal ver-
schluckt wurde,kam es auch zu keiner Gerichtsverhandlung.Die Parteien
einigten sich im Vorfeld.

Das versuchen heute erst die Anwaelte,dann der Richter.Der Unterlegene
wird immer von einem Justizskanal sprechen und dass sich alle gegen ihm
verschworen haben.

Kannst du den einen Fall nennen,wo ein eklatentes Fehlurteil ergangen ist,dass
durch alle Instanzen bestaetigt wurde ?
Die Andeutungen deines befreundeten Anwalt in allen Ehren.Er wird dir sicherlich
nicht Einsicht in die Aktenlage gegeben haben.

In Oesterreich ist es ueblich,dass bei einem "glamouroesen" Fall,ein Vorhabens-
bericht an das Justizministerium zur Stellungsnahme vorgelegt werden muss.

Dieses entscheidet dann per Weisung,ob der Prozess so durchgefuehrt werden
kann oder nicht.
Da Weisungen politisch gefaehrlich werden koennen,ist es Usus einen vaeter-
lichen Rat,sich doch die Sache nochmals anzusehen,auszusprechen.

Faelle,die auf Grund solcher Ratschlaege nicht verhandelt werden,sind aeusserst
selten.
Selten genug,dass man nicht von einem generellem Missbrauch der Staatsgewalt,
sprechen kann.

Ich schliesse ja nicht aus,dass es auch im Justizapparat zu Fehlern kommt,aber wo denn
nicht ?

Im Grossen und Ganzen halte ich die Arbeit der Richter in DACH fuer mehr als akzeptabel.

Jock

Gespeichert

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #249 am: 26. August 2013, 09:03:48 »

@jock:
Nein, das sehe ich anders! Allerdings, würde man eine Beweisführung antreten wollen, würde das eventuell berufliche Existenzen vernichten. Kein Anwalt, kein Richter, niemand aus der "Branche", wird das Nest der Justiz so einfach beschmutzen wollen. Jedenfalls nicht, insofern es sich um sein finanzielles Habitat handelt.
Ganz andere Töne liest man von Ruheständlern, von Richtern, die sich nach ihrem Arbeitsleben "Luft machen". Es gäbe dicke Bücher darüber... ;)
Die Richter und Anwälte in DACH sind keineswegs alle korrupt, "verklüngelt", oder gar bösartig. Aber es zeigt sich immer mehr, wie die auseinander driftende Gesellschaft auch hier gespalten wird: Der reiche Mann hat Recht, der arme Unrecht.
Nun bringst du das Argument von den "alle Instanzen". Da fängt das grausame Spiel doch schon an. Es ist fast das Erste(!), was die Richter tun, wenn sie ein zweifelhaftes Urteil gegen einen "Habenichts" aussprechen- sie warnen den Ungläubigen vor weiteren Instanzen! Durch meinen Freund wurde ich manchmal als "Zuschauer" eingeladen und konnte so manche Prozesse live verfolgen. Das hört sich dann in etwa so an: "Herr XXX, ich würde Ihnen raten, das Urteil zu akzeptieren. Ansonsten könnten enorme Kosten auf Sie zukommen."
Dann gibt es noch das Spielchen der "Vorkasse", ohne die du (in vielen Fällen) gar nicht klagen kannst. Ich weiss im Moment nicht, ob die Summe variiert, aber in einem Fall musste der gute Mann mit 8000 Franken in Vorschuss gehen, damit sich das Gericht überhaupt mit der Sache beschäftigte....und so weiter und so weiter.
Bei Lichte betrachtet, ist das System so aufgebaut, dass der "kleine Mann" immer verliert, falls die Tatsachen nicht zu 100% für ihn sprechen. Und ich meine 100%, nicht etwa lumpige 98!
Ach Willi, sei froh, dass wir in Thailand leben, DACH ist längst nicht mehr das, was es mal war... [-]
Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #250 am: 26. August 2013, 09:19:56 »

Der Unterlegene wird immer von einem Justizskanal sprechen und dass sich alle gegen ihm
verschworen haben.
In Oesterreich ist es ueblich,dass bei einem "glamouroesen" Fall,ein Vorhabens-
bericht an das Justizministerium zur Stellungsnahme vorgelegt werden muss.

Vermutlich unbewusst, zeigst du hier ein weiteres Problem auf.
Wird jemand unschuldig eingesperrt, wird er im Gefängnis zu seinen Mitinsassen sagen- "Ich bin ein Justizirrtum, ich bin unschuldig!"
Und ein anderer wird grinsend erwidern: "Ich weiss, wir alle sind unschuldig." ;D

Daher bin ich fest davon überzeugt, dass ungezählte "Benachteiligte" eher schamhaft mit dem Thema umgehen, um nicht noch zusätzlich im Bekanntenkreis verspottet zu werden.
"Nun schau dir mal den Otto an, der Richter war also Schuld....hahaha" Läuft es nicht so?

Von glamourösen Fällen spreche ich gar nicht, es ging mir in diesem Moment nicht wirklich (nur) um UH.
Es sind die anderen 99 Prozent der Fälle, über die keiner spricht und die niemanden interessieren...ausser den Betroffenen selbst.
Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #251 am: 26. August 2013, 09:27:00 »

@Burianer:

Richtig, Recht gebogen = Recht gebrochen! }}
Alles anderen Erwägungen sind juristische Spitzfindigkeiten, die einzig der Entlastung der "Schwarzen Robe" dienen sollen...C--
Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.722
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #252 am: 26. August 2013, 10:17:41 »

@Seeteufel

Ich habe doch im ersten Beitrag eingeraeumt,dass es der Reiche im
Verfahren leichter hat als der Habenichts.

Das heisst aber noch lange nicht,dass die Justiz generell als Machtmissbrauchs-
instrument angesehen werden kann.

Dass Urteile unterschiedlich ausfallen,(beim selben Vorwurf und Tathergang)liegt
schon daran begruendet,dass im Strafgesetzbuch nur ein Strafrahmen aufgelistet
ist.
Milderungsgruende werden angefuehrt,aber auch Erschwernissumstaende finden bei Strafverfahren
im Urteil Niederschlag.


Anders im Zivilrechtsvefahren,dort sind die Chancen fuer den Reichen weitaus besser,
mit einem blauen Auge davon zukommen,als jemand,der nicht ueber eine ausreichende
finanzielle Decke verfuegt.

Kann mir allerdings nicht vorstellen,dass ein Richter sein eigenes Urteil mit der Warnung
versieht,vom Instanzenweg abzuraten.Im Verfahren vielleicht,aber nicht wenn das Urteil
gesprochen ist.

Dass Anwaelte einen Honorarvorschuss verlangen ist ueblich.Der Jusitzapparat verlangt
eine Vorlage nur dann,wenn bestimmte Gruende dafuer sprechen (Fristenversaeumnisse z.B.)
Aber auch am Mangel von Geld,scheitert der Zugang zum Recht nicht.Es gibt in jedem zivilisierten
Land die Moeglichkeit der Verfahrenshilfe.

Um auf U.H.zurueckzukommen :es erwartet ihn ein Strafverfahren,er ist gestaendig-alles andere
als ein Schuldspruch kann ich mir nicht vorstellen.

Ich glaube dir gerne,dass du gluecklich bist in Thailand zu leben.Zwar wird auch hier das Recht
bisweilen ein bisschen gebogen,aber es ist noch immer besser als in den arabischen Staaten.

Dort halten sie das Recht gnadenlos ein.Ausserehelicher Geschlechtsverkehr soll dort schon
mal mit einer Steinigung bestraft worden sein.

Jock
Gespeichert

Rangwahn

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.429
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #253 am: 26. August 2013, 10:54:06 »

Um auf U.H.zurueckzukommen :es erwartet ihn ein Strafverfahren,er ist gestaendig-alles andere
als ein Schuldspruch kann ich mir nicht vorstellen.

Jock, natürlich wird es einen Schuldspruch geben, das glaubt ja jeder! Nur der wird nicht so aussehen wie er nach der Härte des Gesetzes auszusehen hätte, davon bin ich überzeugt. Die ganzen Tricksereien und das abgekarterte Staatsanwaltschafts Spiel werden Erfolge zeigen und genau hier liegt der Unterschied zu einem Prozess in dem ein "Normalo" involviert ist.







Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.802
  • alles wird gut
Re: Der Fall Uli Hoeneß
« Antwort #254 am: 26. August 2013, 11:57:08 »

Moin Hellmut
     
Zitat
    ich frage mich ja auch, wieso der nette Staat meine Rente besteuert

       Sorry O.T.   Er wird nicht die Rente als solche versteuern ;) den dazu gehört schon ein ordentlicher Betrag an Rentenzahlung der in der Regel erst NACH Erreichen der regulären "Vollrente" erreicht wird.Das bedeutet malochen bei unserem Jahrgang bis mindestens 65+    {  zur Versteuerung kommt es in der Regel erst wenn das Gesamteinkommen über dem festgelegten Satz ist. In dem Falle bin ich gerne bereit mit dir zu tauschen und ohne murren die Steuern zu entrichten {-- {-- :] :] :] :] :] [-]  Einen schönen Wochenanfang wünscht dir Udo

  Zum Austausch der Kontodaten werde ich mich dann in Richtung Oberfranken begeben nach deiner Ankunft im September :] :] :]
Gespeichert
Gruß Udo
Seiten: 1 ... 16 [17] 18 ... 25   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.037 Sekunden mit 19 Abfragen.