ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 22 [23] 24 ... 351   Nach unten

Autor Thema: Aus Austria - Deutschland - Schweiz  (Gelesen 517243 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.722
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #330 am: 02. März 2014, 08:30:24 »

Der Opernball zu Wien ist ein Staatsereignis !

Der Bundespraesident und die halbe Regierung sind zugegen und muessen
sich dazu aeussern,wie sie den Ball empfinden.

Schon da wird gelogen,dass sich die Balken biegen.Noch nie hat einer der
hochherrschaftlichen Persoenlichkeiten die Wahrheit gesagt,naemlich,dass
er den Ball lieber vorm Fernseher aus verfolgt haette,dass der Frack zwickt und
dass das Paar Wiener (in Wien Frankfurter) um 10 Euro,eine Frechheit ist.

Einer,der sich traut Klartext zu sprechen,ist zwar gesellschaftlich ruiniert,aber fuer mich
waehlbar.

Es wird sich daher nichts aendern,ausser dass es sein kann,dass Deutsche in Hin-
kunft vom Ball ausgeschlossen werden.

Die Schlaegerei um Herrn Kerner,seinem Wutbuerger und seinem Raecher (alles Deutsche),
liessen die Lipizzaner unruhig werden und damit Grundmauern der Alpenrepublik wanken.

Soetwas darf sich nie wieder wiederholen !

Jock

Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.336
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #331 am: 02. März 2014, 09:41:59 »

...ausser dass es sein kann,dass Deutsche in Hinkunft vom Ball ausgeschlossen werden.
Die Schlaegerei um Herrn Kerner,seinem Wutbuerger und seinem Raecher (alles Deutsche),
liessen die Lipizzaner unruhig werden und damit Grundmauern der Alpenrepublik wanken.
Soetwas darf sich nie wieder wiederholen !
Jock


Ja wo kaemen wir den da hin! Da kommen unsere deutschen Brueder, um unser ureigenstes Nationalheiligtum zu skandalisieren!
Das besorgt doch unser Moertel schon seit Jahren selber, aber dermal wurde ihm die Show gestohlen.  :'( :'(

Darum die Parole fuer naechstes Jahr:
Deutsche und andere "Auslaender" duerfen schon wieder dabei sein, aber nur wenn sie sich betragen koennen. {;
Moertel an die Front!  {* {*

(Spasstaste aus)
suksabai
Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 7.986
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #332 am: 02. März 2014, 10:01:43 »

Wie gut, dass der Wiener Opernball nicht in der Schweiz stattfindet.

Da duerften dann ja sowieso keine Deutschen hin.
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.722
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #333 am: 02. März 2014, 10:07:38 »

Ja,unser Moertel !

Mausi weg,Bambi weg,Kolibri weg,Katzi weg,Kim Kardashian weg,
250.000 Euro weg.

Ritchie,du wirst nicht juenger.Lass den Unsinn mit den Weibern,sie sehen
dich ohnehin nicht,sondern nur die Fassade deines Einkaufszentrums und
die 300 m2 grosse Villa.

Wirf den Rest der 5.000 Stk.Packung  Viagra in die Tonne und kauf dir Filz-
patschen.Dann mach dir's vor dem Fernseher bequem und alle sind zufrieden.

Dein

Jock

Gespeichert

Cee

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.116
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #334 am: 02. März 2014, 19:07:26 »

@ malakor Heute um 10:01:43

Keine Angst, Menschen aus Deutschland dürfen sich nah wie vor bei uns in der Schweiz leben. Was Du hier indirekt
angesprochen hast, ist wohl der Entscheid des Schweizervolkes zur Einwanderungsinitiative.

Einziger Unterschied ist der, dass wir selber entscheiden wollen, wie viele Menschen wir jährlich zu uns einladen und
integrieren wollen. Vielleicht werden es in der Zukunft nicht mehr 84 000 Menschen pro Jahr sein, wie bisher.

Zur Erinnerung: die Zuwanderung in die Eidgenossenschaft ist mit etwa 24 % der Bevölkerung, mehr
als doppelt so hoch wie in Deutschland und weit höher als in den übrigen EU- Ländern.

Natürlich sind wir nicht überrascht, dass einige EU- Politiker und schlimmer: EU- Bürokraten in Brüssel, sich darüber ärgern,
dass die kleine Eidgenossenschaft es wagt, entgegen dem Freizügigkeitsdiktat der EU, selbstständig über die Einwanderung
zu entscheiden.

Das Schweizer Fernsehen veranstaltet an jedem Freitagabend eine Politsendung; ARENA. Letzten Freitag wurde einer der schärfsten
BRD- Polt- Kritiker der CH, Herr Ralf Stegner, SPD Vizevorsitzender, mit- eingeladen- aber schaut mal selber!

http://www.srf.ch/sendung/spinnen-die-schweizer

Grüsse
Cee




Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.368
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #335 am: 02. März 2014, 19:18:58 »

Hallo Cee

Dein Link zeigt:
Zitat
Diese Seite wurde nicht gefunden

Vermutlich verwenden Sie eine Webadresse, die nicht (mehr) verfügbar ist.

Bitte versuchen Sie, den gewünschten Inhalt über die Haupt-Navigation, die Suche oder die Startseite zu erreichen.

Aber z.B.  hier funktioniert es:

http://www.srf.ch/sendungen/arena/spinnen-die-schweizer

---

Es ist fürchterlich, dass ein solch arroganter Flegel wie Ralf Stegner in Deutschland ein wichtiger Politiker sein kann.
« Letzte Änderung: 02. März 2014, 19:29:02 von Kern »
Gespeichert

Cee

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.116
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #336 am: 02. März 2014, 19:32:35 »


Danke Kern, Du hast mich wieder mal gerettet.

Interessant an der Sendung ist auch eine eingeblendete Rede eines Politikers im EU- Parlament in Brüssel:

Daniel Cohn- Bendid

huuu-
Cee
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.722
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #337 am: 02. März 2014, 19:51:07 »

@Cee

Das ist doch kein Streitpunk !

Selbstverstaendlich koennen die Schweizer selber darueber entscheiden,
wie sie die Migration steuern.

Das ist von den EU - Staaten einfach zu akzeptieren.Auf der anderen Seite ist aber
auch von der Schweiz zu akzeptieren,wenn dadurch gewisse Vertragswerke obsolet
werden.

Jock
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.368
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #338 am: 02. März 2014, 20:15:07 »

Hallo Cee


Leider werde ich mir die Sendung wohl erst viel später ansehen können, weil mein dörflicher Isan-Internet-Zugang am frühen Abend (so wie jetzt) oft kräftige Schwächen, bzw. schwache Kräfte zeigt.

>>http://www.srf.ch/news/schweiz/arena-ueber-den-streit-mit-der-eu-spinnen-die-schweizer<<

Zitat
Die «Die Spinnen, die Schweizer!», hatte der deutschen SPD-Vizechef Ralf Stegner nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative getwittert. Heute nun stand Stegner in der Arena unter anderem Oskar Freysinger gegenüber.

...

Eine Meinung, der Oskar Freysinger nur beipflichten konnte. «Wir haben die Fehler der EU bisher nicht gemacht. Fragen Sie doch die einfachen Leute, was sie wollen und wie sie ihre Zukunft gestalten möchten und beleidigen sie nicht meine Mitbürger als Spinner.» Das sei im Übrigen kein Wahlkampf, sondern das denke er wirklich, so Freysinger.

«Genau das fürchte ich, dass sie das dumme Zeug denken, was sie da gerade sagen», entgegnete SPD-Vize Stegner. Und er beliess es nicht bei dieser einen verbalen Ohrfeige. «Die Welt ist nun einmal komplexer als in Ihren Reden und die Schweiz ist ein wunderschönes Land, aber sie hat andere Verantwortliche verdient, als die, die so eindimensional denken.» Denn das sei viel weniger als dass, wozu die Schweiz geistig in der Lage sei.

...

Schon diese wenigen Sätze zeigen eine enorm unhöfliche Arroganz in aller Öffentlichkeit.  {/
Und dass er einer der vielen D-Politiker ist, die vor lauter unrealistischer "Übersicht" (auf "Wolken-Kuckucks-Heim begründete Hirn-Blähungen" passt eher) das Wohl des deutschen Volkes mehr und mehr aus den Augen verlieren, ist in seinen Konsequenzen sogar noch schlimmer.

Leider ein zunehmend wichtigererTeil der deutschen Politik (quer durch fast alle Parteien):

Multikulti-Zwang für Alle!  ;}
Über die Zuwanderung entscheiden die Zuwanderer!  {*
Die Stammbevölkerung hat gefälligst irgendwie die Integration zu schultern!  {;
Die dadurch wachsenden Probleme ignorieren wir soweit wie möglich. Den Rest überdecken wir im In- und Ausland mit bewährten Worthülsen. }}

Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.392
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #339 am: 04. März 2014, 18:57:00 »

Der RTL-Auftritt des flüchtigen Pädophilen

Das Interview hatte Egger bereits am vergangenen Freitag im Wenkenhof in
Riehen BS gegeben. Der Pädophile blieb dabei komplett ungestört.

http://www.blick.ch/news/schweiz/basel/ich-habe-meine-opfer-immer-geliebt-id2712864.html

 {+ {+ {+ {+ {+
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

Cee

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.116
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #340 am: 04. März 2014, 20:46:20 »

@ jock 02. März 2014,19:51:07

Zitat: "Selbstverständlich können die Schweizer selber darüber entscheiden, wie sie die Migration steuern."

Nachdem hier eine Einsichtnahme in die Gründe des Vorstosses aus der Schweiz dokumentiert ist, dürfte der Beschluss an
der Urne allgemein verständlich sein.

Über 90 000 Einwanderer pro Jahr, jetzt dürfte auch Kroatien hinzukommen, das ist überall
bemerkbar. Die Strassen können den Verkehrsaufkommen nicht mehr bewältigen. Bahnen sind vollgestopft, der Wohnungsmarkt
ist ausgetrocknet und die Mieten steigen, obwohl gebaut wird wie noch nie zuvor. Die Universitäten sind übervoll und der Anteil
an ausländischen Studenten ist hoch wie noch nie.

jock, das macht dem Bürger hierzulande angst.

Vor diesem Hintergrund ist es mir unverständlich, dass einige EU- Politiker und Bürokraten in Brüssel nicht nur kein Verständnis
aufbringen, nein, sie wollen die Schweiz strafen, wie wenn man einen unerzogener Bengel straft. Sanktionen "Schurkenstaat"


Dabei dürfte das Ergebnis eines Volksentscheids in der EU zumindest interessant ausfallen- aber; davon haben die Euroturbos angst. Warten
wir die Wahlen im Mai ab.

Und Du, jok, stellst (möglicherweise) gleich ganze bilaterale Vertragswerke infrage-"obsolet" oder habe ich Dich falsch verstanden?
So "selbstverständlich" ist Dein Zugeständnis an die Selbstbestimmung der Schweiz, offenbar doch nicht.

Grüsse
Cee
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.722
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #341 am: 04. März 2014, 22:16:49 »

@Cee

Zu den ersten 9 Zeilen deines Beitrags stimme ich dir zu.

Aber dann :

Meiner Ansicht nach,hat die Suche nach einer Loesung fuer das Schweizer
Problem am falschen Ende begonnen.

Es waere besser gewesen,man haette zuerst versucht,bei der Kommission
Problemverstaendnis zu wecken und Loesungswege zu erarbeiten.
Erst wenn dies zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gefuehrt haette,waere
eine Abstimmung angesagt gewesen.

Vor dieser Abstimmung haetten die Schweizer Stimmbuerger lueckenlos aufge-
klaert werden muessen,welche Konsequenzen ein" positives " Voting mit sich bringt.

Wenn ich mich richtig erinnere,hat die Schweiz mit der EU einen Vertrag geschlossen
und dieser wurde auch von den Stimmbuergern ratifiziert.
Davor hat allerdings die Regierung das kommende Problem kleingerechnet. Nur
8-10.000 Zuwanderer hat man den Buergern versprochen.

In diesem Vertrag ist eine Klausel enthalten,die besagt,wenn ein Teil aus diesem Ver-
tragswerk von der Schweiz nicht erfuellt wird (Personenfreizuegigkeit),alle anderen
Vertragsteile eben ausser kraft treten und zwar automatisch.

Es liegt nun in der Hand der Schweizer,diese Vertraege einzuhalten oder nicht.

Wenn nun Stimmen laut werden,die vor einer Vertragsverletzung warnen,sei es,
dass diese Warnungen von der Kommission,den EU-Staaten oder auch von der
schweizerischen Wirtschaft,kommen, hat gar nichts mit Drohungen oder Sanktionen
zu tun.

Du bemerktst richtig,dass ein Entscheid ueber den Verbleib einiger anderen EU-
Staaten im EU-Europa,Sorgenfalten bei der Kommission erzeugen wuerden.

Daher wird so eine Abstimmung in absehbarer Zeit nicht auf der Agenda stehen.

Es ist aber auch ausgeschlossen,dass die Kommission in der restlichen Laufzeit ihrer
Regentschaft ein so heisses Eisen,wie einen Sonder-Sondervertrag mit der Schweiz
verhandeln wird.

Jetzt schon gar nicht,nachdem die Schweiz lauthals nach"Rosinen" ruft und die Ge-
fahr,wenn man dem Begehren nachgeben wuerde,einen Rattenschwanz an Sonder-
wuensche anderer EU- Staaten ebenfalls erfuellen muesste.

Wie sagten doch die alten Roemer :pacta sunt servanda (oder zurueck zum Start
und neu verhandeln).

Jock











Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.368
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #342 am: 05. März 2014, 00:10:28 »

Es waere besser gewesen,man haette zuerst versucht,bei der Kommission
Problemverstaendnis zu wecken und Loesungswege zu erarbeiten.


Da bräuchte man aber viel Optimismus bezüglich der Einsichtsfähigkeit der EU-Kommission.
Denn diese forciert im Einklang mit etlichen Spitzenpolitikern im EU-Raum die absolute Personen-Freizügigkeit im EU-Raum, bzw. Schengenraum durch dessen ständige Ausweitung.
Samt Zugang zu den nationalen Sozialhilfe-Trögen. Und die Aussengrenzen des Schengenraums verdienen den Ausdruck "Grenze" immer weniger.

Ferner fordert diese Kommission momentan von Deutschland, dass unser Staat für Bedürftige (einen Bedarf verspüren da wohl etliche  ;D )  gefälligst auch noch die letzten Mini-Hürden vor diesen Sozialhilfe-Trögen weg räumt.

Innerlich schäume ich dabei.
Mein Wohlstand bröckelt definitiv in D, aber ich soll trotzdem verstärkt zusätzlich irgendwelche umzugsfreudigen, ärmeren Bulgaren oder Sintis oder Romas oder Rumänen oder oder ( oft sehr fremde Menschen mit ganz anderer Kultur) mit durchfüttern!  {[

Irgendwie ist der Rinderwahnsinn massiv über viele europäische Regierungen gekommen. Und Heilung ist definitiv nicht in Sicht.
Man übernimmt freiwillig die Schulden von Staaten, die noch mehr Misswirtschaft bauen, holt ein Land wie Griechenland (das bisher noch aus jeder Währungsunion hinaus geworfen wurde - und zwar unter Verlusten der anderen Mitglieder) in diese idiotisch weich geregelte Gemeinschafts-Währung usw.


Es ist einfach völliger Schwachsinn, so viele so unterschiedliche Länder mit völliger Personen-Freizügigkeit zusammen zwängen zu wollen.

Das ist ungefähr so, als wäre ich Besitzer eines großen Wohnblocks und dürfte nicht mehr entscheiden, wer eine Wohnung bekommt oder nicht, wie viele maximal in eine Wohnung ziehen dürfen u.a.
Ferner würde mir zum Teil aufs Auge gedrückt, dass ich auch manch ungewollten Mietern die Wohnung kostenlos überlassen müsste, diese Mieter verpflegen müsste, Taschengeld und Arztrechnungen bezahlen müsste   ... und sonstiges.

Fazit:
Nach meiner festen Überzeugung handelt eine Regierung, die die Zuwanderung nicht im Interesse des Landes steuern will, grob fahrlässig und kurzsichtig gegen die Interessen der eigenen Stamm-Bevölkerung.

Aber Real-Politik ist zur Zeit in Europa leider nur so etwas wie ein scheues, geprügeltes Reh.

Gespeichert

shaishai

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.845
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #343 am: 05. März 2014, 01:19:36 »

.....holt ein Land wie Griechenland .... in diese idiotisch weich geregelte Gemeinschafts-Währung usw.
......


http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=15757.msg1121168#msg1121168


mfg
Gespeichert

Cee

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.116
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #344 am: 05. März 2014, 04:50:56 »

@ jock Gestern um 22:16:49

Zu Deinen Absätzen 1.2.3. nach "Aber dann"

Woher hast Du die Ansicht, dass das Schweizervolk vor einer Abstimmung nicht nach bestem Wissen informiert wird?

Zu Abs. 4
Nein, die Schweiz hat nicht vorausgesehen, dass anstatt der 8- 10 000 Einwanderer pro Jahr, sich die Einwanderung in kurzer Zeit
auf über 90 000 Menschen aufbläht.

Zu Abs. 5
Wenn in der EU mit deren Zwang zur Zustimmung zu einer Verkoppelung der einzelnen Verträge, ein Wissen um einen
Ausdehnungsanspruch der Personenfreizügigkeits- um das Zehnfache und das Wissen um die Erweiterung der EU
verbunden war, dann hat die EU die Schweiz vorsorglich getäuscht.

Zu Abs. 11
Meiner Meinung nach gehört der "Rosinenvorwurf" zu einer alten, fiesen Vertragskultur.
Verträge sollen allen Vertragspartnern dienen.
Andererseits müssen Fehlentwicklungen die auf fehlerhaften Einschätzung oder auf versuchter Täuschung, in diesem
Fall durch die EU, beruhen, korrigiert werden können- das ohne Androhung von Sanktionen.

Abschliessend: Wer sagt den, dass die Einwanderung in die Schweiz in der Zukunft nicht relativ hoch sein wird.
Und noch etwas: niemand zweifelt hierzulande an der beruflichen Qualifikation und an der Bereitschaft zu einer
sozialen Integration gerade bei den Einwandern aus Deutschland.

Grüsse
Cee



« Letzte Änderung: 05. März 2014, 05:02:45 von Cee »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 22 [23] 24 ... 351   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.039 Sekunden mit 19 Abfragen.