Thailand-Foren der TIP Zeitung > Sammelsurium

Die braune Bohne

(1/21) > >>

Suksabai:

Der hier im Forum vom werten @Alex häufig erwähnte und gelobte  DALLMAIER PRODOMO brachte mich auf die Idee,
meine Gedanken hiezu aufzuschreiben.

Es wird vielleicht dem einen oder anderen Leser hier aufgefallen sein, dass ich den Namen des Getränkes aus der braunen Bohne in der Überschrift vermieden habe.
Aus gutem Grund!
Weil eben Cafè nicht gleich Kafffe und schon gar nicht gleich Kaffeeee, geschweige denn قهوة (arabisch) ist.

Es gibt unzählige Arten der Zubereitung, alleine nur in Wien, global gesehen sowieso.
Natürlich muss jeder für sich entscheiden, welche Art der Zubereitung aus welcher Bohne und welcher Röstung ihm schmeckt.

Um allerdings hier eine wissenschaftliche Abhandlung zu schreiben fehlt mir einfach das Animo und auch das Fachwissen,
ich kann nur subjektiv schreiben, was mir schmeckt.

Als Jugendlicher litt ich unter Hypotonie (zu geringer Blutdruck), meine Mutter half mir mit extra stark eingekochtem Kaffee.

Dieses Geschmackserlebnis hat sich bei mir tief eingeprägt, noch heute trinke ich meinen Kaffe (vorwiegend reiner Arabica, Röstung Espresso) nach Rezept:


" Süss wie die Liebe und
schwarz wie meine Seele"

Das heisst, der Löffel sollte möglichst mittig in der Tasse stehenbleiben.
Auch im Kaffeehaus lautet meine Bestellung: "Doppelt, kurz!", d.h. die doppelte Menge Kaffeepulver mit wenig Heisswasser mittels Espressomaschine aufgebrüht.
Hin und wieder geniesse ich ihn auch auf orientalische Art, mit einer Prise Kardamom oder Zimt, so allerdings schon fast zeremoniell.
Diese süssbittere Geschmacksexplosion auf meiner Zunge mit einer dezenten zusätzlichen Note schätze ich ganz besonders.

Um noch einmal auf den o.a., sicher exzellenten Kaffe zurückzukommen:
Sorry, werter Alex, dieser PRODOMO ist für meine Art des Kaffeees denkbar ungeeignet.. . .

Aber das ist ja wie vieles im Leben Geschmacksache.

Wäre vielleicht nicht uninteressant, hier einen Erfahrungsaustausch zu starten (einmal weg von der Politik)

 C--

PS. EINE negative Auswirkung meines (fast) lebenslangen starken Kaffeekonsums: als Muntermacher hat er bei mir schon lange ausgedient.. . .

Huangnoi:
Ich war noch nie ein großer Kaffee trinker, aber, zum Frühstück jeden Morgen 2 Tassen Mövenpick Classic, reiner Arabica.

Der schmeckt mir, nicht zu stark, schwarz mit 2 Würfel Zucker, der braune von Orchid.

Manchmal trinke ich hier auch in einem Cafe einen Cappuccino, Doi Chang, frisch gemahlen, 40 Baht.

Mit Caramelzucker....

Später als 16 Uhr besser keinen Kaffee mehr, sonst kann ich nicht einschlafen...

 [-]

Suksabai:

--- Zitat von: Huangnoi am 13. August 2017, 20:20:14 ---Später als 16 Uhr besser keinen Kaffee mehr, sonst kann ich nicht einschlafen...
--- Ende Zitat ---

Gegen (Ein-) Schlafstörungen helfen 2,3,8 Biere. . .
 ;)

 [-]

Huangnoi:
Wie recht du doch hast, hihihi... [-] [-]

Benno:

Augenblicklich lebe ich in einem Land in dem es mit den Besten Kaffee der Welt zu kaufen gibt.
 - allerdings mit einer von der Zibetkatze vorverdauten Sorte auch den Teuersten Kaffee der Welt.

Waehrend der normale Kaffee beim Erzeuger nur Rp 5.000 (0,32 Euro) pro kg kosten kann schlaegt der Kopi  Luwak in Spitzenqualitaet oftmals mit  Rp 1,5 Millionen pro Kg (94.96 Euro) zu Buche.




Von der Zibetkatze ausgesch...ene Kaffeebohnen

Ich goenne mir jedoch dieses Luxus-Getraenk aeusserst selten -



- und greife lieber zum im Preis -Leistungsverhaeltnis meiner Meinung nach besten Indonesischen Kaffee den "Kapal Api":


PCK 380g Rp. 19.500 = 1,23 Euro


PCK 165g Rp. 11.200/PCS = 0,71 Euro

Der gemahlene Katzen-Kaffee ist teilweise je nach Marke sogar billiger


 PCK 165g Rp. 7.975/PCS = 0,50 Euro

Selbstredend  kaufe ich deshalb so gut wie nie importierte Bohnen aus Nichtanbau-Laendern wie den Dallmayr aus Deutschland in Suedostasien..

Allerdings ist mir dieser sehr gute Kaffee schon aus meiner Jugendzeit durch die Reklame ein Begriff:





Ich denke dem Suksabai waere  ein "Dallmayr Espresso d’Oro" auch ein Genuss.



Seit mehr als 300 Jahren steht die Marke aus München für feinste Kaffeetradition. Von Dallmayr können Sie verschiedenste Kaffeespezialitäten für alle gängigen Zubereitungsarten kaufen. Für den Vollautomaten gibt es drei Intensivitätsstufen: Neben dem sanften Dallmayr Crema d’Oro ist der klassische Crema d’Oro intensa und der kräftige Espresso d’Oro erhältlich. Der Crema d’Oro intensa konnte durch seinen vollaromatischen Geschmack und die belebende und gleichzeitig schonende Wirkung auf den Körper überzeugen.

Mehrfach wurde der Dallmayr von der "Stiftung Warentest" untersucht und fuer GUT befunden.



In Deutschland wuerde ich nach eigenen Tests allerdings Tchibo's "AFRICAN BLUE" lieber trinken wollen.





Falls tatsaechlich einmal mein Orginal Indo-Kaffee "Kapal Api" aus Medan/Sumatra in Pattaya zu Ende gegangen ist hole ich mir nicht allzuweit vom Tutcom entfernt im "Benjamit Coffee" einen ebenbuerdigen, jedoch erheblich teuerern Nachschub.



https://www.facebook.com/BenjamitCoffee/



 

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln