Thailand Tag für Tag > Zeitgeschehen - Nachrichten - Kommentare

Thailand war Exportweltmeister für Reis

<< < (216/217) > >>

franzi:

--- Zitat von: Ernst PGM am 03. Dezember 2020, 08:40:49 ---
--- Zitat von: franzi am 03. Dezember 2020, 07:12:09 ---Die Yinglak Regierung hat auf Befehl von Thaksin Unmengen an Reis eingelagert, damit der dann spaeter wegen dem spekalutiv auf dem Weltmark weniger Reis dann teurer verkauft werden kann.
--- Ende Zitat ---

Ob das ein "Befehl" von Taksin war oder eine Empfehlung , darüber darf spekuliert werden. Dass  Reis eingelagert worden ist, war damals eine erfolgversprechende Spekulation. 2011 waren die Reispreise nämlich auf Rekordhöhe und Thailand war der größte Reis-Exporteur.
 Also bestand durchaus die Aussicht, durch Einlagerung das Angebot auf dem Weltmarkt zu verknappen und dadurch dann schon kurze Zeit später den Lagerbestand ..nach und nach.. zu erhöhten Preisen verkaufen zu können.

Nur durch einen Zufall ging das Geschäft in die Hose. Daran hatte Indien die Schuld. In dem Riesenland gab es nämlich ein Exportverbot für Reis.
Das wurde zufällig kurz nach Yinglucks Amtsantritt aufgehoben, weil Indien dringend Devisen brauchte. Und weil Indien deshalb über 10 Millionen Tonnen ziemlich billig auf den Weltmarkt geschmissen hat,  sah auch Vietnam sich anschließend genötigt , ebenfalls seine sowieso schon günstigen Preise zu senken und auch noch als Billiganbieter ins Geschäft einzusteigen.
 
Die in Thailand eingelagerten 17 Mio Tonnen Reis waren deshalb kaum noch zu einem nur einigermaßen erträglichen Preis zu verkaufen. 

Da hatte Yingluck also echt Pech gehabt mit ihrer Spekulation und der große Verlust war mit oder ohne Verfaulen von gelagertem Reis nicht mehr zu vermeiden.

Grundsätzlich ist die Subvention zu Gunsten der in Not geratenen Reisbauern aber nicht zu verurteilen, denn Subventionen für die Landwirtschaft werden weltweit dazu genutzt, die landwirtschaftlichen Betriebe auch bei plötzlichem Preisverfall von Produkten betriebsfähig zu erhalten und damit die  Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. 

Ebenso wie ein funktionierendes Bankensystem wird auch die Landwirtschaft als "systemrelevant" betrachtet und jedes Jahr mit hohen Milliardenbeträgen subventioniert. EU-weit wurden die Landwirte im Jahr 2019  z.B. mit 59 Milliarden Euro subventioniert, d.h. die EU steckt den Löwenanteil ihres jährlichen Haushaltsbudgets in die Förderung des Landwirtschaftssektors.
Welches Geld da in welche Hände kommt, weil Subventionsgelder ggf. auch in falsche Kanäle fließen,  lässt sich  nicht so leicht überprüfen. Macht nichts, es sind ja nur Steuergelder,  welche uns die von uns frei gewählte Regierung sowieso aus den Taschen zieht.  :D

Übrigens kam es in Thailand auch nicht durch Yinglucks Schuld dazu, dass sich viele Reisbauern wegen nicht ausgezahlten Gelder für den gelieferten Reis aufgehängt haben. Das hat daran gelegen, dass Yingluck  zwar zahlen wollte, aber nicht mehr an die zur Auszahlung erforderlichen Gelder herangekommen ist, obwohl noch genügend Geld in der Staatskasse vorhanden war. So habe ich das jedenfalls aus damals veröffentlichten Berichten noch in Erinnerung.  Wer für die damalige Blockierung der Gelder zuständig oder dazu berechtigt war, ist mir aber nicht bekannt.

--- Ende Zitat ---

Zwei mal Zufall und ein mal Pech.
Die Aufgabe einer Regierung ist nicht, zu spekulieren!
Dass Subventionen bei den "reichen" Staaten ueblich sind ist bekannt, dass damit auch Schindluder betrieben wird, ebenso.
So wie bei der Yinglakregierung.

fr

luklak:
"Amen"    ;)

 [-]

Und eh : "Schnee von Gestern"    [-]

Und wurde eh "geahndet"
...diese Chefin = weg-ge-putscht.....echt gute Leistung.   {*

ALLEN einen schoenen "Chlausen-Sonntag"

 :)   8)   C--    [-]

Meine Idee : "Quoten-Regelung" beim "putschen.....nach nun gefuehlt 99x
von einem MAN....ist nun....

.....eine FRAU dran....     :-*  }{  }} :] {:}

malakor:
Wie denn  ?


Mit den Waffen einer Frau.    :-* {--

volkschoen:

--- Zitat ---diese Chefin = weg-ge-putscht.....echt gute Leistung.   {*

--- Ende Zitat ---

Die Putschen ja nicht, weil sie das mögen.
 Auch für Jung Alzheimer zur Erinnerung,

MY hatte keine Regierungsfähigkeit mehr gehabt, weil sog. Demokraten sich antidemokratisch verhalten haben  und das Parlament verlassen haben.

Einer hat dann sogar Teile Bangkok in Geiselhaft genommen, mit seinen Aufmärschen.

Die restlichen Teile dieser Regierung waren nicht in der der Lage, das Staatsmonopol auszuüben.

Noch schlimmer war, das diese Regierung einen Finanzminister hatte, der finanzielle Vorsorge getroffen hatte, dieses aufgelegte Reisprogramm zu finanzieren.  Da aber MY festgehalten hat, kam es zu einem Fiasko.

Eine Neuwahl hätte zu einem Bürgerkrieg geführt. In ganz Thailand gab es viel Gewalt, weil die Polizei sich zurückzog oder auch musste.

In meinem Dorf gab es bei jedem Fest Gewaltakte, sogar mit zwei Toten. Die Polizei, die schritt nicht ein,

Auch bei den Fussball Spielen meines Vereines gab es Ausschreitungen, wegen Nichtigkeiten. Das gab es vorher überhaupt nicht. Die Polizei griff nicht ein, sondern verschwand.

Später habe och mal den ehemaligen Polizeichef gesprochen, warum das überhaupt möglich gewesen, dass ihr nicht einschreitet.

Er sagte mir, es gab Befehle von der Regierung, den Moloch laufen zu lassen. So wurde also bewusst in Kauf genommen, dass die Menschen sich gegenseitig verletzen oder auch umbringen. Das war für mich fatal.

So musste die Königsfamilie zu handeln und befahl den damaligen General auf, diese Situation zu beenden.

Was er damals gemacht hatte, er hatte alle zu einem Gespräch eingeladen, um eine politische Lösung herbei zu führen.   

Aber, bei den angeblichen Demokraten gab es keine Lösung, im Sinne des thailändischen Volkes. Jeder beharrte auf seine Prinzipien. Sie waren nicht bereit nur einen Schritt auf einander zuzugehen.

Okay, dann musste er handeln, er hat gehandelt ohne Blutvergiessen.

       
 

 
 

Ernst PGM:

--- Zitat von: volkschoen am 06. Dezember 2020, 10:53:12 ---
MY hatte keine Regierungsfähigkeit mehr gehabt, weil sog. Demokraten sich antidemokratisch verhalten haben  und das Parlament verlassen haben.
--- Ende Zitat ---
  In solchen Fällen sind Neuwahlen angesagt..


--- Zitat ---Eine Neuwahl hätte zu einem Bürgerkrieg geführt.
--- Ende Zitat ---
Das behauptest du gelblastiger  >: Hellseher.  Eine andere oder gar bessere Ausrede hatten die an der möglichst baldigen Machtübernahme interessierten Militärs aber auch nicht.


--- Zitat ---Die restlichen Teile dieser Regierung waren nicht in der der Lage, das Staatsmonopol auszuüben.
Noch schlimmer war, das diese Regierung einen Finanzminister hatte, der finanzielle Vorsorge getroffen hatte, dieses aufgelegte Reisprogramm zu finanzieren. Da aber MY festgehalten hat, kam es zu einem Fiasko.
--- Ende Zitat ---

Da passt etwas nicht in deiner unlogischen Darstellung.
Der Finanzminister hatte also bereits finanzielle Vorsorge getroffen, das Reis-Subventionsprogramm zu finanzieren. Was will man mehr.. ?
Jetzt erzählst du , Yingluck hätte "festgehalten"..
Um das glaubhaft zu machen, müsstest du schon einen triftigen Grund für das angebliche "festhalten" (..der Gelder ) nennen können. Das Geld war dank der Vorsorge des Finanzministers da und Yingluck hätte es auch gern ausgezahlt, wenn diese Auszahlungen nicht von Anti-Demokraten blockiert worden wären.


--- Zitat ---In ganz Thailand gab es viel Gewalt, weil die Polizei sich zurückzog oder auch musste.
--- Ende Zitat ---
Wenn sich Polizei "zurückzog", dann heisst das doch, dass sie zwar Gewalt hätte verhindern konnte, es aber nicht tat, weil... ? ? ?
Jetzt behaupte aber nicht, Yingluck hätte das so befohlen ..  ;D


--- Zitat ---In meinem Dorf gab es bei jedem Fest Gewaltakte, sogar mit zwei Toten. Die Polizei, die schritt nicht ein,
--- Ende Zitat ---

Das war und ist in anderen Dörfern ebenso der Fall. Hat aber in den meisten Fällen mit Politik nichts zu tun, sondern es wurde stets soviel gesoffen, dass später es zu gefährlichen Schlägereien zwischen "Angeheiterten" kommt. Die Dorf-Polizei säuft mit und hält sich "diskret" zurück.


--- Zitat ---Später habe och mal den ehemaligen Polizeichef gesprochen, warum das überhaupt möglich gewesen, dass ihr nicht einschreitet.
Er sagte mir, es gab Befehle von der Regierung, den Moloch laufen zu lassen. So wurde also bewusst in Kauf genommen, dass die Menschen sich gegenseitig verletzen oder auch umbringen. Das war für mich fatal.
--- Ende Zitat ---

Völlig unglaubwürdige Behauptung. Die Regierung war doch garantiert nicht so bekloppt, per Brems-Befehl an die Polizei Unruhen im Land zu ermöglichen, welche dem bisher vergeblich auf Putschmöglichkeit lauerndem Militär bessere Begründungen und somit Gelegenheit zum Eingreifen per Putsch ermöglichen.

Dafür benutzten die antidemokratischen "Eliten" dann den Experten Suthep Thaugsuban . Dem wurde deshalb von den mächtigen Regierungsgegnern auch reichlich Gelegenheit (..und Finanzhilfe) gegeben, unbehelligt von Polizei  oder Armee mit seinen Marschierern weiter Unruhen in Bangkok aufrecht zu erhalten.

Geeignet war Suthep dazu,  und genau so einer wurde natürlich gebraucht, um tatkräftig zur Errichtung eines Militärregimes beizutragen:   

--- Zitat ---Suthep ist kein Mann des Volkes, er vertritt die Elite des Landes. Suthep war einflussreiches Mitglied der Demokratischen Partei und dort – das jedenfalls steht in einer Depesche der US-Botschaft, die von WikiLeaks veröffentlicht wurde – zuständig für das Schmutzige.
Was der Anführer der Proteste fordert? Eine Transformation Thailands und nichts Geringeres als die Abschaffung des parlamentarischen Systems. Ersetzt werden soll es durch eine "wahre konstitutionelle Monarchie", wie er sagt. Keine Wahlen, keine Politiker, stattdessen soll ein Volksrat das Land führen. Ein Gremium aus ernannten Repräsentanten – damit läge die Macht Thailands wieder bei der Elite. https://www.zeit.de/politik/ausland/2013-12/portraet-suthep-thaugsuban-thailand?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

--- Ende Zitat ---

Und dann schreibst du noch folgendes:

--- Zitat ---So musste die Königsfamilie zu handeln und befahl den damaligen General auf, diese Situation zu beenden.
--- Ende Zitat ---

Hoffentlich hast du dich nicht in der Reihenfolge der Ereignisse etwas vertan, weil du zufällig nicht dabei warst, als der angebliche Putschbefehl erteilt worden ist. Ich war leider auch nicht dabei , doch es ist längst allgemein bekannt,  das bisher sämtliche Militärputsche nachträglich vom Königshaus "legitimiert" worden sind.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln