Thailand-Foren der TIP Zeitung > Landwirtschaft, Garten und weitere Beschäftigungen

Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen

<< < (293/294) > >>

Lung Tom:

Sieht ja echt appetitlich aus.
 ;}

didiking:
Im Jahre 2020 habe ich mal ein Video gemacht, wie man Seelachs auf einfache Art und Weise schmachaft zubereiten kann.

Ich zeige Euch mal wie man Seelachs auf eine schnelle und schmackhafte Art zubereiten kann.
Als meine Frau mich in Deutschland besuchte, habe ich das mal gemacht. Nach dem Essen fragte sie mich, ob sie das nochmal bekommen kann.
Konnte sie. Eine Woche später gab es das nochmal.

Ich habe das Rezept stark abgewandelt und auch mehrere Varianten ausprobiert. Diese schmeckte mir am besten.
Wenn ich richtig informiert bin, ist das wohl ein japanisches Rezept.
Wichtig ist, daß man das im Backherd oder Grill mit Ober- und Unterhitze macht. In der Pfanne klappt das wohl nicht so. Ist mir berichtet worden.
Viel Spaß beim Anschauen und Nachkochen.
Bon Appetit.
Dieter


schiene:
Heute für die Bar vorbereitet ,so daß ich h es nur noch in der Mikrowelle
warm machen muß.Kleingeschnittenes Schweinefleisch gebraten,mit Salz,frischem Pfeffer
und etwas Pilzsoße, dazu Pilze,Knoblauch, Paprika,etwas Ingwer,Zwiebeln und Lauch
Spaghetti noch etwas in Olivenöl geschwenkt  und fertig sind 5 Portionen.
Ist praktisch und man kann. es auch in diesen Dosen  in der Mikro erwärmen  oder
auch einfrieren.Portionen werde ich für 150  Baht verkaufen.




didiking:
Heute kochen bzw. grillen wir wieder zusammen. Ich zeige Euch, wie ich in Thailand einen Rollbraten, wie es ihn beim Macro gibt, grille.

Als Zutat benutze ich selbstgemachtes Knoblauchöl. Der Knoblauch sollte schon einige Wochen in dem Öl "baden". Zu Beginn des Videos seht ihr die einfache "Produktion". Die Anzahl der Knoblauchzehen ist von Eurem Geschmack abhängig. Damit das Öl einen kräftigen und würzigen Geschmack bekommt, sollten aber schon 6 - 8 größere Zehen auf einen Liter verwendet werden.
Wie im Video zu sehen kommt der Rollbraten in eine Plastikbox, die ich dann mit dem Knoblauchöl aufgefüllt habe. Nach 12 Stunden marinieren, wurde der Rollbraten gewendet und dann nochmals ca. 12 Stunden mariniert.
Auf weitere Gewürze habe ich verzichtet. Wenn der Knoblauch lange im Öl war, ist es würzig genug.
Dann wurde er in den auf 230° C vorgeheizten Grill geschoben. Nach 15 min um ein Viertel gedreht. Das habe ich alle 15 min wiederholt. Nach einer Stunde ist der Rollbraten einmal um seine eigene Achse gedreht worden und meistens fertig.
Der Rollbraten hat dann eine knusprige "Hülle".
Fertig ist er, wenn die Kerntemperatur 77° C beträgt. Die Kerntemperatur messe ich mit einem Meßfühler, der an einem Thermometer angeschlossen wird. Entsprechende Thermometer gibt es auch in Thailand zu kaufen, z.b. bei Lazada.
Nicht immer reicht eine Stunde. Das kann z.B. an Unterspannung liegen oder auch an der dicke des Rollbratens.


schiene:
Ich frühstücke in Thailand selten, aber esse gerne zw.11 und 13 Uhr eine ordentliche
Portion welche mir dann bis zum Abend langt.
Gerade gab's selbstgemachte Bratkartoffeln mit Schinkenwürfeln,Pilzen, Paprika,
Knoblauch,Majoran ,frisch gemahlen Pfeffer,alles in Olivenöl geschwenkt .




Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln