Thailand-Foren der TIP Zeitung > Mein Tagebuch

Berühmte Sehenswürdigkeiten, Länder etc. (selbst bereist und begeistert)

(1/67) > >>

Sumi:
Ich beginne diesen Thread mal, in der Annahme, daß dies ein interessantes Thema ist, durch Euere Eindrücke, Erfahrungen und Erlebnisse es viel zu erzählen gibt, mit so manchen diskussionswürdigen Berichten dazu, die uns bestimmt alle bereichern werden.

Es werden bei den Ein- od. Anderen bestimmt viele Erinnerungen geweckt, und man erkennt, ja, das kenn ich, da war ich auch schon mal.
Es kann über weltweit berühmte Sehenswürdigkeiten, Landschaften, Orte, im Flora od. Faunabereich evt.mit schönen Bildern die ihr geschossen habt, belegt werden.

Da ist bestimmt Vieles dabei, was mich und auch Euch bereichern wird.

Ich habe als Anfang mir mal den Antilope Canyon ausgesucht, der mich bei Einer meiner etlichen Reisen in den Südwesten der USA
einfach begeistert hat. Sei es von seiner Entstehung, sowie dem prächtigen Farbenspiel und wellenförmigen Muster das aus ausgewaschenen Sandstein besteht und seinen Ursprung hat.

Er liegt in der Nähe von Page, nicht weit entfernt vom Monument Valley.

Meine Frau und ich hielten uns in dieser Gegend, ich mietete mir immer einen Mietwagen, etwa 3 - 4 Tage dort auf.

Die Lokation ist eh schon berauschend schön dort, und es gibt viel zu sehen, mit dem großen " Lake Powell ", seinen riesigen 160 m hohen Felsenbogen, der als Naturwunder gilt, den " Glenn Staudamm " und " Lewis Ferry ".

Ebenfalls nicht weit entfernt das eindrucksvolle " Monument Valley ", sowie der Grand Canyon.

Ich versuche mal dazu ein paar Bilder einzustellen.

Gruß Sumi



 
 

schiene:
Für mich war bisher am beeindruckensten die 3 tägige Tour zum "Salto Ángel" Wasserfall
in Venezuela.Auch der 5 Tageausflug zum Orinoco bleibt unvergesslich.
Leider habe ich von der gesammten Reise welche ich glaube 1994 machte
keine Bilder mehr.
Als Kind habe ich mal das Buch "Orinoko" von Fiedler Arkardy oft gelesen und wollte damals unbedingt da hin.
Damals zu DDR Zeiten war es nur ein Traum,aber ich erfüllte ihn mir wie viel andere Dinge auch ;}
https://www.zvab.com/servlet/BookDetailsPL?bi=30560850401&cm_mmc=ggl-_-ZVAB_Shopp_Rare-_-naa-_-naa&gclid=EAIaIQobChMIo4uszIm08wIVb_x3Ch3ulw83EAQYAyABEgIhavD_BwE

Sumi:
Mal sehen obs klappt

Sumi:
So, endlich ist der Groschen gefallen bei mir.

Hier mit diesen Bildern kann ich Euch ein paar Eindrücke vom Antilope Canyon vermitteln.

                              


Der Canyon ist nicht immer begehbar, als wir im Januar diese Tour unternahmen, meine Frau mit der 19 jähr. Tochter ihrer Freundin, hatten wir Glück.

Die Begehung dauerte etwa 1 gute Stunde, mit Führer.
Der Canyon ist ca. 2,5 km für Besichtigungen geöffnet, insgesamt ist er aber länger.
Man steigt etwa 30 bis 40 m hinab und läuft dann am Grund des Canyons entlang.

In  " live " ist es noch viel interessanter und schöner von den Farben hergesehen, als es die Kamera hergibt.

Wer einmal in der Nähe dort ist, sollte sich diese Naturschauspiel nicht entgehen lassen.

Gruß Sumi

Sumi:
Ich mache mal mit Bilder vom Lake Powell, der sich ja in der Nähe befindet weiter.

Wir übernachteten im Marina Club " Wah Wah Weap " am Lake Powell 3 Nächte.

Er ist riesengroß, ein paar hundert km lang, von unserem Club Hotel kann man Fahrten auf dem See buchen, und bis auf die Gegenseite des Antilope Canyon, der sich immer mehr verjüngt fahren, bis es nicht mehr weiter geht.

Im Sommer befinden sich etliche Ausflügler am See und buchen ein Hausboot, für ein paar Tage, od. auch 1 bis 2 Wochen.
Es gibt immer was neues zu entdecken, man kann den See erkunden, Fischen, baden od. einfach nur die Seele baumeln lassen.
Man bekommt eine 1 stündige Einweisung, dann kanns losgehen, Bootsführerschein braucht man nicht.
Der See ist wirklich ein Paradies für Angler. es soll hier jede Menge Barsche, Forellen Welse und Hechte etc. geben.

Gegenüber von unseren Clubhotel, auf der anderen Seite des Sees, befindet sich ein Tafelberg und eine sehr skurille, ich neige dazu zu sagen, wie eine Mondlandschaft, so sieht das aus.

Deshalb wurde hier vor etlichen Jahren der 1. Film gedreht " Planet der Affen ", den Film kennen bestimmt einige von Euch.
Eine sehr unwirkliche faszinierende Landschaft.

Am 2. Tag nach unserer Ankunft fuhren wir mit einem Schnellboot ca. 1 Std 30 bis 2 Std. nordwestlich, legten dort an und liefen enige  Meter zu einem Naturschauspiel 1. Ranges.
Den riesige steinernen  Torbogen sah man schon von Weiten.
Über Jahrmillionen durch Wind und Wetter, vermutlich auch durch Wasser formte sich dieser 160 m hohe Brückenbogen.

Man sagte mir, vor einigen Jahren durften ausgesuchte Profis diesen Bogen noch besteigen und darüberlaufen, heutzutage ist es verboten.

Nach gut 3 Stunden fuhren wir wieder zurück, vergaßen aber nicht den " Glenn - Staudamm " uns anzusehen, allerdings vom Boot nur aus.

Das war die 2. faszinierende Tour die wir unternommen haben, und es gibt noch etliche weitere sehenswerte Landschaften, die die Natur uns offenbarte.

Gruß Sumi

                              

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln