ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Med. Kosten in Thailand  (Gelesen 20265 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kiauwan

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.963
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #120 am: 02. Juni 2021, 22:14:42 »



Die Preise finde ich fair. Daher meine Frage..... wo gehst du denn da hin ?

Gruesse
jektor

Mahachai Hospital Samuth Sakhon
Gespeichert

BAN1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 432
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #121 am: 03. Juni 2021, 04:34:46 »

Hygiene

Ja, das ist ein Thema fuer sich.

Geht man in Thailand in eine PHARMACIE (ausser den Grossen), muss man
wie beim "Hair Cut".....aus Gruenden der Hygiene.....die Schuhe ausziehen.   ???

....und kann sich da GRATIS "Fuss-Pilz" und Anderes auflesen....   ;]


das habe ich so noch nie erlebt
das man in einer pharmacie oder beim haircut die schuhe ausziehen muß
muß man ja auch sonst in keinem geschaeft beim einkaufen
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.514
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #122 am: 03. Juni 2021, 05:40:10 »

Servus BAN1

Meine Erfahrungen: Es gibt in Thailand solche und solche Läden. Aber glücklicherweise wird es besonders seit Corona auch im Isan seltener, dass man vor Apotheken, Friseur-Läden usw. seine Schuhe ausziehen muss.

Ich denke, dass mittlerweile immer mehr Thais lernen, dass man auch mit den besten Thai-Adleraugen Fußpilz-Sporen, Corona-Viren und ähnliche klitzekleine Missetäter nicht erkennen kann.  :-)
Gespeichert

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.396
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #123 am: 03. Juni 2021, 08:28:26 »

Ja sicher.... Kann ja wie gesagt lesen !!

Und der Grund für die Begeisterung in dieses Labor zu gehe ist die
Aussage von @Alex:

"In Pattaya gibt es wohl keinen preiswerteren für einen kompletten
Blut Check, der Check kostet bei dieser Adresse 500 THB !"

Also mein Reden: BILLIG soll es sein!


Deine Rede : "Billig = nicht gut (NAKLUA Labor)

Aktuell ist es aber so :

- das NAKLUA Labor ist teurer als "dein Gelobtes"....und hat IMMER noch KUNDEN

- deines macht PROMOTION um KUNDEN zu bekommen

Beide in der CORONA-Phase...

AUCH hier gilt doch :

Allein die KUNDEN bestimmen wohin sie gehen....
Gespeichert

riklak

  • Es gibt auch ein Leben VOR dem Tod !!
  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 639
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #124 am: 03. Juni 2021, 10:07:10 »

Hallo luklak

Du musst mir nicht „Meine Rede“ unterschieben!

Billig = Nicht gut (Naklua Labor) habe ich nie behauptet!  Das kommt aus Deiner Feder!
   
Ich habe lediglich geschrieben das dieses eben nicht meinen persönlichen Hygiene Vorstellungen entspricht!

Im Gegensatz zu Deinen Vorstellungen von Sauberkeit, sehe ich das eben anders!

 - zuviel Hygiene macht krank  - jahrelang etwas "Dreck" schlucken macht immun
-  Da ist mir die Hygiene im Labor das aber-kleinste Problem...“

- das NAKLUA Labor ist teurer als "dein Gelobtes“…und hat IMMER noch KUNDEN 

Das hat das Bangkok Pattaya Krankenhaus auch. Soll ja auch teurer sein als das Banglamung Hospital ..;-)

Wieso auch nicht??  Nicht nur das viele das an der 3Rd. nicht kennen, einigen ist auch der Weg zu weit ;-)


- deines macht PROMOTION um KUNDEN zu bekommen..

Macht „Mein gelobtes“ schon seit Jahren, nicht erst seit Corona Zeiten!

Das machen aber auch Millionen Geschäfte, auch gerade in Pattaya ansässige Zahnärzte und Allgemeinmediziner sowie auch Krankenhäuser!

Vorsicht, vor "Promotion" die haben keine Patienten!       Besser meiden ;-)
 
Wenn Du etwas gegen „Promotion“ also günstigere Preise hast, musst Du beim Einkaufen aber aufpassen, nicht das Du gerade ein „Promotion“ Angebot in Deinen Einkaufskorb legst ;-)

Das nicht nur Kunden, sondern wie in diesem Fall auch die Patienten entscheiden zu wem Sie gehen ist doch eigentlich klar!
Gespeichert

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.396
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #125 am: 03. Juni 2021, 10:28:25 »

@riklak

Ich kaufe NIE ein - macht seit Jahren meine Frau.... ;]

War schon seit Jahren in keinem TESCO, BigC....auch nicht
in einem "7-Eleven"....

Und.....ich benutze die "Tief-Preise" in dieser "Scheixx-Corona-Zeit" auch nicht....
....denn....jetzt, wo "Verkaeufer/Anbieter/Lieferanten" quer durch eh WENIGER
KUNDEN haben....."verdienen" sie dann noch WENIGER....

Beispiel :

Seit 5 Jahren jeden Samstag stoppt vor unserem Haus ein Pick-up mit Drink-Wasser.

Wir kaufen alle 2 Wochen fuer 1'000 Baht.

Vor 1 Jahr bekam ich 300 Baht Restgeld... ???

Auf meine Frage WARUM ?

Weniger KUNDEN, darum macht der Chef tiefere PREISE
und die 2 Boys mit dem Pick-up muessen fuer den HALBEN Lohn
fahren/arbeiten.
   >:(

Genau um das geht es....die "Grossen" TESCO, MAKRO, BigC und Co.
koennen das machen.....die "Kleinen" nur wenn das PERSONAL weniger bekommt.

FAZIT :   Wir zahlen nun 700 Baht aber plus 300 Baht TIP.....   C--

CORONA-Hilfe im Kleinen.

 [-]

Geht doch, oder ?
Gespeichert

riklak

  • Es gibt auch ein Leben VOR dem Tod !!
  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 639
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #126 am: 03. Juni 2021, 10:54:05 »

Schade das Du am Thema vorbei antwortest!

"War schon seit Jahren in keinem TESCO, BigC....auch nicht in einem "7-Eleven"....

Das Ist doch logisch, wenn Du schreibst: "Ich kaufe NIE ein - macht seit Jahren meine Frau..."

Auf meine Texte das Thema Labor betreffend, liest Du wohl absichtlich vorbei, bzw. nimmst keine Stellung!

Jetzt verbirgst Dich hinter Deinem "Gutmensch" Verhalten in Sachen "Dickes Trinkgeld"

"Auf meine Frage WARUM ?

Weniger KUNDEN, darum macht der Chef tiefere PREISE und die 2 Boys mit dem Pick-up muessen fuer den HALBEN Lohn fahren/arbeiten.
 
Schon mal auf die Idee gekommen das der Wasserlieferant eben auch bessere Preise bekommt, gerade wegen der von Dir angesprochenen weniger Kunden, und den Preisnachlass einfach weitergibt!

Aber 300.-THB Tipp, also einen kompletten Tageslohn, das ist wirklich eine Corona Hilfe im Kleinen ...!!!

„die "Kleinen" nur wenn das PERSONAL weniger bekommt“

Oder aber wenn Sie günstiger einkaufen, oder Angebote der Großhändler (Siehe z,B. MAKRO) nutzen!

Vom Handel scheinst Du keine Ahnung zu haben!

Aber as bitte hat das mit der "Promotion" bei Laboren, Ärzten, Kliniken zu tun ??

Fehlen Dir jetzt einfach die Argumente?


Gespeichert

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.396
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #127 am: 03. Juni 2021, 11:09:40 »

Schade das Du am Thema vorbei antwortest!

Jetzt verbirgst Dich hinter Deinem "Gutmensch" Verhalten
in Sachen "Dickes Trinkgeld"


Zeitgeist.

Frueher war ein "guter Mensch" echt ein guter Mensch.

Heute (deine Darstellung) ist ein "guter Mensch = ein "Gutmensch",
also im schlechten Sinne.

Bald wird die Sonne am Abend aufgehen.   ;]

Von wegen "ich nicht verstehen"....verstehst du dass ein....

....."Dickes Trinkgeld" (deine Darstellung)  ....etwas mit....
"als Ausgleich zum Arbeiten zum halben Lohn" zu tun hat...?

Ist ja klar....du/keiner muss das machen....ich auch nicht,
mache es aber trotzdem.....

WEIL....hat vielleicht mit "menschlicher Hygiene" zu tun...  ;)

Machen wir es doch so : ....jeder ist in "seinem" BLUT-Labor gluecklich...

Schluss. Punkt. Ende. Basta. PASTA.   :-)

[-]
Gespeichert

riklak

  • Es gibt auch ein Leben VOR dem Tod !!
  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 639
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #128 am: 03. Juni 2021, 13:08:27 »

Schon wieder nimmst Du Dir die Freiheit, etwas in meinem Satz, auf Deine Weise, negativ zu interpretieren!

„Heute (deine Darstellung) ist ein "guter Mensch = ein "Gutmensch", also im schlechten Sinne.“

Mein Synonym für „Gutmensch“ ist einfach das er für mich  ein „Weltverbesserer“ ist.   Was bitte ist daran schlecht!

„Dickes Trinkgeld" (deine Darstellung)“   
 Wir zahlen nun 700 Baht aber plus 300 Baht TIP.

Ja richtig!

Sind 300.-THB etwa kein „Dickes Trinkgeld“ für die 2 Boys vom Trinkwasser Lieferservice?

Wer sagt Dir denn, dass die Boys nur noch einen halben Lohn bekommen….?

Aber eben, als Weltverbesserer kann man das ruhig so vermuten, dann fühlt man sich auch direkt viel besser!

Was Du mit „Menschlicher Hygiene“ in diesem Zusammenhang meinst, erschließt sich mir nicht!

Hast Du zu deinem „Trinkgeld“ auch noch Pflegeprodukte zur Körperpflege verteilt??

Dann mach einfach weiter so, meide Hygiene und gehe, wenn überhaupt, nur auf die Punkte meiner Beiträge ein, die Dir genehm sind!

Weil Argumente hast Du ja keine!  Dafür aber reichlich Sprüche!

Mach et joot 😉
Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.676
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #129 am: 29. September 2021, 16:48:09 »

Niederländischer Expat legt Berufung ein, nachdem ein thailändisches Gericht höhere Krankenhausgebühren für Ausländer befürwortet

https://coconuts.co/bangkok/news/dutch-expat-to-appeal-after-thai-court-sides-with-higher-hospital-fees-for-foreigners/
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

kiauwan

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.963
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #130 am: 30. September 2021, 19:12:17 »

stell Dir mal vor in Deitschland wuerde es fuer Auslaender hoehere Krankenhausgebuehren geben......
Gespeichert

Schmizzkazze

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.786
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #131 am: 30. September 2021, 19:21:54 »

Ich glaube, das gibt es sogar, zum Beispiel für die ganzen Scheichs und solche Leute, die nach Deutschland zu Krankenhausbehandlungen kommen.
Gespeichert

kiauwan

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.963
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #132 am: 30. September 2021, 19:26:31 »

mag sein das es Spezialbehandlungen gibt die teuer sind wie z.B. das Muslim Knie
auch gibt es Scheich etc die mehr oder weniger zu Spezialisten gehen

was es nicht gibt ist eine Gesundheitsvorschrift die besagt das man von Auslaendern mehr verlangen muss... vielleicht taeusche ich mich aber auch und die Farangs in Thailand zahlen Normalpreis und die Thais bekommen Rabatt
Gespeichert

Schmizzkazze

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.786
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #133 am: 30. September 2021, 19:28:07 »

Aber eine Frage habe ich: in Thailand gibts private Krankenhäuser und staatliche. Die staatlichen Krankenhäuser sind bei ihren Behandlungen und überhaupt bei allen Tätigkeiten (Labor, X-Ray, ...) wesentlich billiger als die Privatkrankenhäuser.
Bei den staatlichen gibt es aber noch eine Besonderheit, zumindest bei einigen, und das ist meine Frage: ist das allgemein so üblich, oder sind das Ausnahmen?

Und zwar ist es bei einigen so, dass Behandlungen für Farang einen Betrag X kosten. Die selbe Behandlung bei einem Thai ist um ca. die Hälfte billiger. Wenn man nun nachweist, dass man mindestens schon ein Jahr mit einer Thailänderin verheiratet ist, bekommt man den selben Preis wie die thailändischen Patienten.

Wie gesagt: ist das eine Ausnahme oder ist das üblich?
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.059
Re: Med. Kosten in Thailand
« Antwort #134 am: 30. September 2021, 19:28:41 »

stell Dir mal vor in [...] wuerde es fuer Auslaender hoehere Krankenhausgebuehren geben......

War gang und gaebe als ich in in Sri Lanka gearbeitet habe... ist also kein TH-Problem.

Sekretaerin hat mich angemeldet, im Spital musste ich dann einen Auslaenderaufpreis bezahlen.

Auf meine Frage warum, gab mir der Arzt zur Antwort, dass er in GB auch hoehere Studiengebuehren zahlen musste.
Habe ihm geantwortet, dass jemand in GB von ausserhalb zu annehmbaren Kosten studieren kann, ist auch nur moeglich, weil der der GB-Steuerzahler die Universitaeten unterstuetzen muss, ansonsten die Gebuehren noch viel hoeher waeren... leider hat er da die Diskussion abgebrochen.
Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler
 

Seite erstellt in 0.037 Sekunden mit 22 Abfragen.