ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Hochwertige Edelsteine  (Gelesen 2865 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 484
Hochwertige Edelsteine
« am: 31. August 2021, 23:11:39 »

Gibt es hier im FORUM Edelstein Interessierte ?

Würde mich gerne mit Gleichgesinnten über dieses Thema fachlich austauschen.

Ich persönlich bin Gemmologe und Edelsteingutachter seit mehr als 38 Jahren, und hatte in Deutschland in dieser Branche 2 Geschäfte, mit Goldschmiedebetrieb und Juwelen Verkauf, sowie Gutachten und Analysen im eigenen Labor für Polizei, Notare, Rechtsanwälte, Banken, Versicherungen und Privatpersonen, erstellt.

Auch etliche Vorträge darüber an Volkshochschulen, Firmen, in namhaften Hotels und Privatveranstaltungen durchgeführt, da immer mehr Personen sich diesen Themenbereich bzgl. Wertsteigerung evt. Anlagenbereich von hochwertigen Farbedelsteinen z. Bsp. u.a. Diamanten interessierten.

Bin auch gerne bereit bei Fragen auf diesem Gebiet mit meinem Wissen hilfreich zur Seite zu stehen.

Habe seit 30 Jahren in Thailand und Sri Lanka diesbezüglich Edelsteine eingekauft, und bin er Meinung schon etwas Erfahrung darüber zu haben.

Wäre schön, wenn ich mit Einigen über Euere Erfahrung evt. neue od. weitere Erkenntnisse austauschen könnte.

Gruß ... Sumi ...







 
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.919
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #1 am: 31. August 2021, 23:44:44 »

Für mich ein völlig neues Gebiet wo ich 0,0 Ahnung von habe.
Ich hatte es mal als Geldanlage in Erwägung gezogen aber mein Misstrauen
den Händlern, Verkäufern, Beratern gegenüber war zu groß da ich persönlich nichts einschätzen kann.
Was mich interessieren würde wäre gibt es bei hochwertigen Edelsteinen eine Wertsteigerung
und wird die Nachfrage größer oder eher kleiner. Aber ich hätte da noch einige Fragen mehr.
Gerne auch per PN
« Letzte Änderung: 01. September 2021, 00:19:03 von schiene »
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 484
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #2 am: 01. September 2021, 00:45:33 »

Genau aus diesem Grund, den Du auch angesprochen hast ( evt. als Wertanlage ), dachte ich mir, spreche ich diese Thema mal an.

Wir leben hier in Thailand, und bekanntlich ist Thailand einer der bedeutensten Fundorte für 2 der teuersten Edelsteine der Welt, das wären Rubine und Saphire.
Natürlich werden auch noch andere Edelsteine gefunden, aber die eben beiden genannten sind mit die teuersten und wertvollsten.

Vorweg, Dein Mißtrauen ist auf jeden Fall begründet, gerade auf diesem Gebiet, wo auf kleinsten Raum beträchtliche Summen mitgeführt werden können.
Da gibt es ohne fachliche Kompetenz und Wissen sehr schnell große Enttäuschungen, habe ich X - Mal schon erlebt, könnte ein Buch darüber schreiben.
Ohne zumindest ein Reiselabor mit gemmologischen Geräten geht fast gar nichts mehr, da das menschliche Auge zu sehr sich täuschen läßt, in Bezug auf Farbe und Qualität.

Und ja, gute bis sehr gute Qualitäten sind in den letzten 30 Jahren um über 900 % gestiegen und mehr. wenn die Steine gut geschliffen und unbehandelt, sprich nicht gebrannt, gefärbt od. geölt, also absolut naturbelassen sind.
Auch die Nachfrage ist erheblich gestiegen, aber nur bei guten bis sehr guten Qualitäten, und ein unbedingtes " Muß " sie müssen natürlichen Ursprungs und unbehandelt sein.

Dieses Thema ist so umfangreich, daß es sicherlich auch weitere Personen anspricht, bei speziell gezielten privaten Fragen, gerne natürlich über P.N. oder tel.., da läßt sich Vieles schneller und einfacher erklären.

Wenn Du spezielle Fragen hast, ich stehe gerne zur Verfügung.
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.919
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #3 am: 01. September 2021, 01:59:04 »

Wenn Du spezielle Fragen hast, ich stehe gerne zur Verfügung.
Das mache ich gerne.Ich bin ab Mitte Oktober wieder in Thailand und würde mich dann bei dir melden.
Darf ich fragen in welchem Gebiet Thailands du/ihr lebt? Wir sind gerne ab und wann am Meer bei Chantaburi wo
es ja auch einen großen Markt für Edelsteine gibt.
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 484
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #4 am: 01. September 2021, 02:41:18 »

Ich lebe mit meiner Frau seit April 2017 hier in Thailand, sprich BKK, da ich seitdem  in Rente bin.

Kanchanaburi und Chantaburi sind die 2 bedeutensten Umschlageplätze fur Edelsteine, wobei in Letzterer ich 15 Jahre lang Rubine und Saphire einkaufte, entweder auf Grund bestimmter Kundenwünsche, od. für mich in meinem Geschäft, die ich dann ebenfalls auf Wunsch meiner Kunden in Ringe, Ohrringe, Colliers o.ä. einarbeitete.

Hier in Chantaburi ist an jedem Wochenende ein Edelsteinmarkt, die Steine, die angeboten werden sind gut, aber aufpassen muß man dennoch, und handeln muß man immer.
Ich erkläre Dir mal wie das in etwa abläuft ein Andermal.

Die Steine aus Kanchanaburi sind meist minderwertiger Qualität.( meist zu dunkel von der Farbe, und nicht gut geschliffen ), zwar billiger aber schwer verkäuflich an den Endkunden.

Ich habe tausende Edelsteine wie oben beschrieben verkauft, die Kunden waren immer zufrieden.
Auf diesem Gebiet zählt das Vertrauen und die Zuverlässigkeit in erster Linie.

Nicht umsonst habe ich meine beiden Geschäfte 32 Jahre lang geführt, habe etliche " Newcomer " die schnelles Geld machen wollten, überlebt.

Zumindest sollte bei jeden Kauf ein Zertifikat od. ein Nachweis darüber vorhanden sein, um evt. mögliche Überprüfungen zu gewährleisten.

Zwar bin ich Gemmologe. ( Edelsteinsachverständiger ) und Diamantgutachter DGemG, und FGG und darf internationale Analysen, Wertgutachten und Expertisen ausstellen, aber bei meinen eigenen verkauften Edelsteinen habe ich meist ein neutrales Gutachten an meinem Prof. am IGI ( internationales gemmologisches Institut in Idar - Oberstein auf Echtheit, um jeden subjektiven Zweifel zu zerstreuen, geraten.

Es gibt nur 1 Institut weltweit, welches mehr Anerkennung findet auf dem Edelsteinsektor als IGI, das wäre das GIA, (Gemmologisches Institut von Amerika.).

Bei Diamanten und dem Diamantenmarkt mit Zertifikaten sieht das etwas anders aus, weil es da klarere Regeln dafür gibt,

Soweit fürs erste Mal einige Informationen.
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.739
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #5 am: 01. September 2021, 09:05:49 »

@Sumi

900 % Wertsteigerung in 30 Jahren bei Diamanten !

Da zuckt es doch jeden Hausvater,seinen Garten umzugraben,um Diamanten zu
finden.

Schliesslich gibt es hunderte Tonnen Diamanten auf unserem Planeten und mit einem
Saeckchen davon,hat man ausgesorgt.

Es gibt dabei nur ein kleines Problem.Die Diamanten liegen tief unter der Erdober-
flaeche und sind nicht erreichbar.Bei 150 - 180 Km Tiefe ist es schon zu heiss,um
mit den herkoemmlichen Werkzeugen da zu buddeln.

Wie kommt man also zu (Roh)Diamanten ?

Die geologische Voraussetzung muss gegeben sein und dann braeuchte man noch
einen schnellen Vulkan.
Schnell deswegen,damit die Diamanten auf dem Weg zur Erdoberflaeche nicht zer-
stoert bzw.umgewandelt werden.

Sieht man sich die Weltkarte an,wo die Fundlaender eingefaerbt sind,stellt man fest
dass ca. 20 % der Erdoberflaeche damit betroffen sind.

Das taeuscht gewaltig.Bei Russland,das als Foerderland ausgewiesen ist,bedeutet es
nicht,dass bei St.Petersburg Diamanten herumliegen und man sie nur aufheben muss.
Gleiches bei China,Kanada oder Australien.

Die Stellen,wo Diamanten gefoerdert werden,sind nur winzige Punkte in den jeweil-
igen Laendern und fest in staatlicher bzw. privaten "Haenden".(De Beers ,Rio Tinto,
etc.)

Wie kommt man zu einen Diamanten ?

Der einfachste Weg ist,man betritt einen Juwelierladen und laesst sich nicht davon
abhalten,dass jeder Haendler,einem zunaechst als einen Raeuber ansieht.

Kann man das Misstrauen zerstreuen,oeffnet sich der Tresor und es blitzt und funkelt
um die Wette.

Der andere Weg,der allerdings nur einmal gegangen werden kann,ist,man laesst seine
Asche zu einer schweizer Firma senden,die daraus einen Diamanten presst.

Jock



Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.919
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #6 am: 01. September 2021, 09:25:43 »

Der andere Weg,der allerdings nur einmal gegangen werden kann,ist,man laesst seine
Asche zu einer schweizer Firma senden,die daraus einen Diamanten presst.
Jock
Es geht hier aber nicht um Kunstdiamanten sondern Edelsteine/Diamanten.
Aber ich finde es eine geile Idee und habe darüber schon mal was geschrieben
http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=19370.msg1261989#msg1261989
« Letzte Änderung: 01. September 2021, 10:10:51 von schiene »
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 484
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #7 am: 01. September 2021, 10:51:15 »

@jock

Die bis zu 900 % ige Wertsteigerung betrifft hier nur hochwertige Farbedelsteine, Diamanten werden anders gehandelt, vielleicht hätte ich das erwähnen sollen.

Aber ein Bsp. 1986 kostete ein viertelkarätiger Diamant, ( 0,25 ct ) immer unter der Voraussetzung, bester Schliff, beste Proportionen mit Symmetrie und Finished, beste Farbe und Reinheit sowie 1 ct Gewicht ( 1 ct = 0,2 g ), etwa 380 bis 400 DM.
Rechnet man das in € wären das ca. 200,-- €.
In den Anfängen der 90 er Jahre kostete der gleiche Diamant etwa 1.200,-- € bis 1.800,-- €.
Das ist der Preis, den ein Kunde beim Juwelier bezahlen mußte.

Ein einkarätiger Diamant der gleichen Qualität belief sich zum gleichen Zeitraum auf ca. 12.000,-- DM, das wären ca . gut 6.000,-- €.

Gegenwärtig kostet ein Diamant wie eben aufgeführt ca. 32.000,-- bis 35.000,-- €, allerdings nur mit bekannten internationalem Gutachten von GIA, IGI,  mit Ausnahme werden auch Gutachten weiterer Institute akzeptiert, erzielen aber nicht die Wertschätzung und den Preis.

Allerdings sind in den unteren Größen, ( 0.03 ct bis 0,50 ct ) bei Diamanten auf Grund der gegenwärtigen Covid Pandemie Abschläge zu verzeichnen, wegen rückläufiger Produktion und Nachfrage.
Aber das sind alles nur " Schmuckdiamanten ", und keine Anlagediamanten.
Von Anlagediamanten spricht man erst ab einer Größe von 1 ct, aber immer nur unter der Voraussetzung, in allen Kategorien beste Qualität vorzuweisen und mit Zertifikat, wie oben aufgeführt.
Diese erzielen nach wie vor hohe Preise.

Zur Information, 2020 betrug die Rohdiamanten Weltproduktion etwa 21.500.000 ct, das sind etwa 4.300 000 kg, das entspräche gesamt 4,3 t.
Davon gehen mehr als 95 % in die Nichtschmuckproduktion, sprich sind Industriediamanten.
Von den 4.3 Mio kg werden folgedessen ca. 200.000 kg in der Schmuckindustrie verarbeitet.

Davon haben 1 - 2 % Diamanten ein Gewicht von 1 ct ( Durchmesser 6,5 mm, und 0.2 g Gewicht )) und/ oder sind größer.

Nehmen wir mal den Mittelwert an, so sind wir bei etwa 3.000 kg.

Zählt man jetzt noch die Kriterien der besten Qualitätsmerkmale hinzu, wie Lupenrein, River etc., so bleiben nochmal gerade 1 % übrig, die diese Merkmale besitzen.
Das wären dann eben mal weltweit wohlgemerkt 30 kg.

Vielleicht kann man sich jetzt besser vorstellen wie selten diese Anlagediamanten sind, und warum immer noch eine hohe Nachfrage bei gewissen Personenkreisen herrscht.
Auf kleinsten Raum, erzielt man hier extrem hohe Werte.

Und wie beim Goldkauf sollte man das hier auf mehrere Jahre betrachten, denn preisliche  Schwankungen, auf Grund von Wirtschaftskrisen, Regimewechsel, Börsentendenzen etc. wird es immer geben.

Fest steht jedenfalls, 1 A Qualitäten bei Diamanten ab 1 ct, werden immer ihren Preis erzielen und nachgefragt werden.

Aber eigentlich wollte ich überwiegend mit diesem Thread, hochwertige Farbedelsteine hier ansprechen, da eben in Thailand und dem angrenzenden Myanmar diese hier gefunden werden.

Stehe aber jederzeit auch gerne für Diamantenfragen zur Verfügung.





Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.459
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #8 am: 01. September 2021, 19:01:42 »


Ist auf jeden Fall ein interessantes Thema.
Ich erfreue mich immer wieder am blauen Saphir. Damit hab ich mir einen Goldring "veredelt". Ist eine wirklich gute Kombi. Foto davon hab ich irgendwann auch mal eingestellt.
Bin kein Experte, aber im weiteren Familien/Freundeskreis gibt es schon Einige, die mit Edelsteinen ihr Geld verdienen. Spiegelt sich zum Teil auch in der Wahl der Vornamen wider.
Aber das führt jetzt vielleicht zu weit.

Auf jeden Fall bin ich auf die nächsten Beiträge gespannt. Vielleicht stell ich auch mal eine Frage, die meinen Status als Unwissender, bestätigt.. ;D

Alles Gute Kollege, erhol Dich gut,

Lung Tom / Kanchanaburi



Gespeichert

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 484
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #9 am: 01. September 2021, 22:15:37 »

@ Lung Tom

Danke für die Genesungswünsche,

Ja in der Tat, ein sehr interessantes und umfangreiches Thema.
Jedesmal wenn ich bei meinen wiederkehrenden 2 wöchigen Auffrischungsseminaren, die notwendig sind um den Status eines Gutachters zu erfüllen, wie neuartige Synthesen od. Imitationen, die auf den Markt gelangten, erkennen zu können, wurde ich erneut mit Nichtwissen meinerseits konfrontiert. 

Man lernt auf diesem Gebiet nie aus, kaum hat man die Merkmale eines neuen synthetischen Edelsteines gelernt und kann damit umgehen und sie erkennen, gibt es schon 1 Jahr später wieder neue Herstellungsarten, noch komplizierter und schwerer erkennbar als die vorausgegangenen Synthesen.

Mit meinem gemmologisches Labor im Geschäft, konnte ich die ersten 20 Jahre 99 % der Edelsteine auf Echtheit, bzw. synthetische Herstellungsart bestimmen.

Die letzten 10 bis 12 Jahre wurde es immer komplizierter, da die Fälschungen dermaßen gut waren, daß ich damit nur noch 95 % identifizieren konnte.
Geschweige denn mit bloßem Auge ein Urteil abzugeben ist mehr als vermessen und höchst unseriös.
Und solche selbsternannten Gutachter wollen sich, auch wenn bewaffnet mit einer 10 fach Lupe, nur wichtig machen, denn die haben zu 100 % keine Ahnung.

Sogar mein Prof. Dr. Hermann Bank, der der Weltverbandsvorsitzende der Gemmologischen Vereinigung war, und mit Sicherheit auf diesem Gebiet versiert ist, hat sich nur zu einer " vermutlichen " Aussage über eine Edelsteinbetrachtung hinreißen lassen.
Also Vorsicht vor solchen " Kollegen " die eine Einschätzung nur mit dem bloßen Auge abgeben.

Ich spreche von Farbedelsteinen, bei Diamanten sind klare Regelungen bei der Qualitätsbestimmung ( nur Reinheitsbestimmung ), mit einer 10 fach Lupe, die aplanatisch und achromatisch sein sollte zulässig, aber auch nur für einen geübten Fachmann.

Aber schon bei einer Farbbestimmung von Diamanten, benötigt man mindestens einen Farbvergleichssatz.

Universitäten, wissenschaftlich ausgestattete gemmologische Institute haben natürlich ein Röntgendiffraktometer und Rasterelektronenmikroskop meist zur Verfügung, um eine 100 prozentige Überprüfung vornehmen zu können, das kostet aber auch dann mal ein paar " Euronen "

Ein einfaches Juweliergeschäft, Goldschmiede od.normales gemmologisches Geschäft haben diese mit Sicherheit nicht, da einfach zu teuer.

Ja, der Saphir ist zusammen mit dem Rubin eigentlich ein Korund und die chem. Formel ist gleich Al2O3, Aluminiumoxyd.
Auch die Lichtbrechung, das Kristallsystem, die Härte und das spez. Gewicht ist gleich.

Der Saphir ist mit dem Rubin der zweithärteste Edelstein ( nach der Mohsschen Härteskala besitzt er die Härte 9 ), die wir nach dem Diamanten haben ( Härte 10 ).

Wobei die Skale nach Friedrich Mohs, ( ein Österreicher übrigens ), von 1 bis 10 geht.

Dabei steigt die Härte der einzelnen Schucksteine und Edelsteine unproportional nach oben.

Härte 1 besitzt  z. Bsp. Talk, der Diamant ist demnach aber nicht um den Faktor 10 mal härter, nein sondern, er ist etwa 140.000 mal härter.

Die Korundgruppe mit Rubin und Saphir besitzt die Härte 9, wie vorher beschrieben, der Diamant ist aber immer noch um den Faktor 9 mal härter.

Dennoch der zweitbeste Härtegrad, deshalb findet der gemeine unschöne Korund auch in der Industrie als Korundschleifscheiben, Saphirnadeln bei alten Plattenspielern oder in der Uhren Industrie als Saphirgläser, seine Verwendung.( hier meist synth. hergestellt.)

Der Saphir erhält seine bekannt geschätzte blaue Farbe durch Spurenelemente von Eisen und Mangan, es gibt aber auch jede andere Farbvertretungen des Saphirs, wie Grün,- ( durch Chrom ), Weiß,- Rosa,- Violett,- Braun- und Gelbtöne..
Diese nennt man dann Fancy Saphire.
Sie sind ebenfalls sehr beliebt in der Schmuckbranche.

Eine Ausnahme bildet der orangerote Saphir, genannt auch Padparadscha ( wegen seiner Lotusfarbe ). sehr selten, doch meist wird hier die Farbe gebrannt od. bestrahlt, leider.

Der wertvollste ist natürlich der sogenannte kornblumenblaue od. kaschmirfarbige Saphir.

Beste Qualitäten wie aus Kaschmir ( leider ausgebeutet ) mit sog. Augenreiner Reinheit, ( bei Farbedelsteinen spricht man nicht von Lupenreinheit ), erzielen bei einer Größenordnung von 1 ct (= 0,2 g ), etwa 4.000,-- bis 5.000,-- €.

Ein 10 Caräter kann dann schon mal 200.000,-- € und mehr kosten, auch hier gilt eine unproportionale preisliche Steigerung.

Bedeutenste Fundorte sind heute Thailand, Sri Lanka, und Madagaskar.
Amerikanische und australische Saphire sind meist farblich minderwertig, da zu dunkel.

Ein sehr guter Farbedelstein sollte eine Farbsättigung von etwa 75 - 80 Prozent besitzen, zuviel Farbe läßt diesen zu dunkel erscheinen, was eigentlich nicht erwünscht ist.

Bei den hier genannten Saphiren handelt es sich ausschließlich um facettierte  Steine.

Cabochons ( mugelig geschliffene Saphire )  sind wesentlich günstiger, weil sie meist sehr trübe sind und dementsprechend  Einschlüsse besitzen die die Brillanz ( Lichtbrechung und Reflexion ) beeinflussen .

Auch sogenannte Varietäten, wie den Asterismus, (hier zeigt bei punktueller Beleuchtung der Saphir am obersten Punkt einen 6 fachen Stern, deshalb auch Sternsaphir genannt.

Eine weitere Abart sind noch changchierende ( farbwechselnde Farben ),die der Saphir aufweist, wie z.Bsp. blau - violett oder grün - blau.
Das hängt bei der Ansicht des Betrachters unter Kunstlicht, oder bei Tageslicht ab, da hier unterschiedliche Wellenlängen des Lichts eine Rolle spielen, auch diese können aber stattliche Preise erzielen.

Gerne wird der blaue Saphir als Treuesymbol angesehen und als Sternzeichen dem Schützen zugesprochen.
Er steht für Ruhe, Willensstärke , Intelligenz, sowie Ausgeglichenheit.
 

Übrigens wird namentlich nur Saphir, laut RAL ( Reichsausschuß für Lieferungsbedingungen ) ein blauer Saphir bezeichnet.
Alle anderen Farbvarietäten müssen angegeben werden wie Gelbsaphir, Grünsaphir, Leukosaphir ( farblos bis weiß ) etc.

Ich könnte noch 10 weitere Seiten über den Saphir schreiben, hoffe aber hier einen kleinen Überblick den Betrachtern vermitteln haben zu können.

Interessant wäre noch über die vielen Synthesen, Imitationen, Fälschungen und künstlichen Produkte zu berichten, wie man sie möglicherweise als Laie einigermaßen einschätzen könnte, das würde aber für heute den Rahmen sprengen.

Hoffe ich konnte mit diesem Bericht über den Edelstein Saphir zum besseren Verständnis etwas mit beitragen haben zu können.

Nun verarbeitet das alles mal in Ruhe, sollten Fragen dazu sein....nur zu bitteschön.

   


   
Gespeichert

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 484
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #10 am: 03. September 2021, 22:46:12 »

Scheinbar gibt es zu meinen letzten Ausführungen über den Saphir keine Fragen, freue mich, wenn das der Fall ist, und alles verstanden wurde.

Wenn es nicht zu langweilig wird, würde ich heute den Rubin etwas näher erläutern.

Da er ja aus der gleichen Gruppe stammt ( Korund ) wie der Saphir, hat er auch die gleichen Eigenschaften.

Aber was ist dann die Ursache für seine rote Farbe, bei ihm sind es überwiegend Spurenelemente von Chrom.

Ein Taubenblutrot als Farbe beim Rubin ist die allererste Wahl und Qualität.

Eine Geschichte reimt sich um die Farbe des Rubins. Als die Holländer im 15. und 16. Jahrhundert ihre " East India Company " im Südostasien gründeten, fiel ihr Augenmerk unter Anderem auch auf die wunderschönen roten Edelsteine.
Im Handel mit andern Gütern brachten sie diese Edelsteine dann mit nach Europa, die hier enorm sich großer Beliebtheit und Anklang fanden.

Um herauszufinden welches " Rot " nun das begehrteste und wertvollste ist, hat man, so erzählt eine überlieferte Geschichte, beim Kauf, die Händler ein weißes Seidentuch ausgebreitet und einen Blutstropfen von einer Taube darauf geträufelt.

Der Rubin, der diesen Tropfen farblich am nächsten kam, war der beste und teuerste.
Auch heute gilt immer noch eben dieses Taubenblutrot als beste Farbqualität, beim Rubin.

Nur nebenbei erwähnt, damals war man der irrigen Annahme, daß alle roten Steine Rubine sind, wie z. Bsp. Granate, Spinelle, rote Turmaline etc.
Erst viel später, viel viel später hat man diesen Irrtum erkannt, wobei natürlich durch die Seltenheit, Menge, Härte und Brillanz die Rubine aufweisen, gegenüber anderen roten Steinen, ein enormer preislicher Unterschied entsteht.

So hat man erst vor ca. 30 Jahren entdeckt und erkannt, daß in der Königskrone von Queen Elisabeth der große rote Mittelstein gar kein Rubin, sondern ein großer, zwar natürlicher aber " nur "ein roter Spinell, diese ziert.

Der Rubin, Voraussetzung ist immer beste Qualität in allen Bewertungskriterien, auch der Schliff, ist nach dem Diamanten der teuerste Edelstein.

Preislich bewegt sich ein Einkaräter natürlicher Rubin bester Qualität, wenn er dann noch aus dem ehemaligen Burma ( heutiges Myanmar, leider fast ausgebeutet ) stammt,  mit Echtheitszertifikat, und unbehandelt ist, also nicht gebrannt ( heated ) bestrahlt, paraffiniert oder geölt ist, so um die 7.500,-- bis 8.500,-- € pro ct ( Endpreise für den Kunden ).

Ein 10 Karäter Rubin dieser Qualität erzielt schnell 300.000,-- € bis 500.00,-- € und mehr und kann fast mit Diamantpreisen mithalten. Auch hier gilt eine unproportionale Preissteigerung bei größeren Steinen.
Das ist schon ne ganze Menge an Wert.
Ich erinnere mich noch daran, die ersten 1 Karäter Rubine von guter bis sehr guter Qualität, die ich in Chantaburi  vor ca. 30 Jahren kaufte, darunter waren auch Burma Rubine, sie kosteten damals etwa 800,-- bis 1.000.-- DM, das wären also so ca. 500.-- € gewesen.
Soviel zur preislichen Entwicklung und Wertsteigerung.

Da wäre jeder froh ne Handvoll dieser Steine heutzutage zu besitzen.
Erneut mache ich darauf aufmerksam, hier nur von Anlagensteinen zu sprechen, d.h. über 1 ct und beste Qualität.

Eine Nachfrage nach diese Qualitäten ist ungebrochen, bei Händler wie auch bei Privatpersonen, und in der Schmuckbranche bei den Damen sowieso.
Aber nur Nuancen farblicher Abweichungen, geringe Einschlüsse, mittelmäßiger Schliff etc. mindern den Preis deutlich.

Die bekanntesten und bedeutensten Fundorte sind , Myanmar, Ceylon, Madagaskar, und Kenia.

Weitere Fundorte sind China und Indien ( heutzutage unbedeutend. zu schlechte Qualitäten ), auch Norwegen, hier aber nur mineralogisch interessant und für Mineraliensammler.

Wie beim Saphir gibt es auch beim Rubin Varietäten wie Sternrubine.
Ich erinnere an eine punktförmige Lichtquelle, die auf dem obersten Punt des mugelig ( Cabochon ) geschliffen Steines gerichtet wird und dann einen 6 fachen Stern zeigt.
Warum, weil Korunde, also Saphire und Rubine im hexagonalem Kristallsystem " wachsen " also vorkommen. Winzige Rutilnadeln     ( Titanoxyd ) sind hier in 60 Grad orientiert eingelagert und erzeugen somit einen 6 strahligen Stern.
Auch farbwechselnde ( changchierende ) Rubine sind bekannt und sog, Katzenaugeneffekt ( ist ein seidenartiger Effekt ) und ist manchmal bei mugelg geschliffenen Rubinen zu sehen.

Der Rubin wird dem Sternzeichen des " Widders " zugeordnet, und soll Energie spenden, die Liebe fördern, und seinem Träger Mut zusprechen.( man muß nur fest daran glauben ) ;D

Ich warne erneut beim Kauf oder Erwerb von Rubinen.

Wenn angeblich beste Qualitäten zu einem " super günstigen Preis " angeboten werden, dann söllten bei jedem die Alarmglocken angehen.
Wertvolle Edelsteine, wie andere Objekte auch, können nicht für ein Butterbrot zu haben sein  !!!!! , da ist dann irgendetwas faul an der ganzen Geschichte, das sagt aber jedem normalerweise die Logik  sein Verstand.

Und bitte immer in einem seriösen Geschäft kaufen, möglichst mit Zertifikat od. zumindest einen Nachweis darüber erhalten.

Also bitte tunlichst nicht an der Straßenecke XY kaufen, auch wenn der Verkäufer alles mögliche schwört od. eine traurige Geschichte mit Notverkauf Einem auftischt. ???

Auch bei Rubinen ist ein interessantes Thema, Imitationen, Fälschungen, Synthesen usw.

Ich hoffe, daß dieser Kurzbericht über den Rubin wieder Einigen gefallen hat, und bei Fragen ... nur zu, bitteschön.
 



 
 
   




Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.919
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #11 am: 04. September 2021, 00:56:17 »

@Sumi
Ich finde deine Ausführungen,Erklärungen und Beschreibungen sehr interessant und spannend.
So bekommt auch ein völlig Unwissender" dieser Materie mal einen kleinen Einblick in die Welt der
Edelsteine.
Allerdings bestärken deine Aussagen mich mehr von einem Kauf als Wertanlage abzusehen da es
für einen Laien wie mich ja fast unmöglich ist sicher zu sein das man keinen "Schrott" kauft.
Kannst du denn in Thailand zuverlässige Verkäufer empfehlen (gerne auch per PN) wo man sicher sein
kann .... na ich sage  mal "ehrliche Ware" bekommen kann?
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13.731
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #12 am: 04. September 2021, 06:09:59 »

Kannst du denn in Thailand zuverlässige Verkäufer empfehlen (gerne auch per PN) wo man sicher sein
kann .... na ich sage  mal "ehrliche Ware" bekommen kann?


Moin Uwe

1. Sumi schrieb doch sehr klar:
Vorweg, Dein Mißtrauen ist auf jeden Fall begründet, gerade auf diesem Gebiet, wo auf kleinsten Raum beträchtliche Summen mitgeführt werden können.
Da gibt es ohne fachliche Kompetenz und Wissen sehr schnell große Enttäuschungen, habe ich X - Mal schon erlebt, könnte ein Buch darüber schreiben.
Ohne zumindest ein Reiselabor mit gemmologischen Geräten geht fast gar nichts mehr, da das menschliche Auge zu sehr sich täuschen läßt, in Bezug auf Farbe und Qualität.


2. Ich selber habe als gutgläubiger Idiot beim "Edelstein"-Kauf von einem langjährigen Bekannten vor über 25 Jahren einige Tausende DM verloren. Da waren die Edelsteine sogar in verschweissten Plexiglas-Kästchen, und es gab eindeutige, deutsche und positive Zertifikate. Der war angeblich in einer Notsituation und zufälligerweise  {-- ist er danach nie wieder in meinem Dunstkreis aufgetaucht.

Aber gefunkelt haben die Steinchen wunderbar! War allerdings nur Industrie-Ware.

3. Wenns dem Esel zu wohl wird ...
Gib mir besser beim nächsten Treffen einige Bierchen aus. Da verlierst Du weniger.

 [-]
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.739
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #13 am: 04. September 2021, 07:26:27 »

1.)Zum erstenmal bin ich happy, in so einer prekaerer Lage zu sein,mir keine
    Gedanken machen zu muessen,Vermoegen in Edelsteinen anlegen zu mues-
    sen.

2.)Ich habe weder ein emotionelles noch ein monetaeres Verhaeltnis zu irdischen
    Werten.
    Selbst die Eheringe trug ich nur am Hochzeitstag.

3.)Ich wuerde nur bei dem serioesen Juwelier etwas kaufen,der mindestens 2 x
    ausgeraubt wurde,da ich vermuten kann,das der gute Ware fuehrt.

4.)Beim Kauf immer nach einer Lupe fragen,das gute Stueck begutachten und
    dann das Gesicht verziehen.
    Verunsichert den Verkaeufer,wenn der Kauf in Bangkok,in einer einschlaegigen
    Mall stattfindet.

5.)Nach dem Kauf unerschuetterlich auf die rasante Wertsteigerung bei Zirkonia
   glauben.

6.)Niemals das erworbene Schmuckstueck veraeussern.

Jock
Gespeichert

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 484
Re: Hochwertige Edelsteine
« Antwort #14 am: 04. September 2021, 09:27:08 »

@Jock

schön für Dich, daß Du glücklich bist und nicht auf diese Art von materiellen Sachen stehst, jeder so wie er will, möchte und kann.

Zu Deiner Aussage Du würdest nur bei einem Juwelier kaufen, bei dem mindestens 2 Mal eingebrochen wurde, weil er vermutlich gute Ware führt, seriös soll der dann auch noch sein ???
Bitteschön da kann ich Dich beruhigen, in 32 Jahren wurde 11 mal bei mir in meinem Juweliergeschäft, mitten im Ort eingebrochen.
Glaub mir bitte, das ist nicht lustig und schon gar nicht fair diese Aussage, auch wenn sie süffisant gemeint ist, so nehme ich an.

Ein guter Juwelier würde Dich sofort als hohle Blase einschätzen, der weiß sogleich daß, bewaffnet nur mit einer Lupe, eine endgültige Einschätzung nicht möglich ist, und Dich sofort als " Schaumschläger " einstuft.

Auf eine Wertsteigerung von Zirkonia zu hoffen laut Deiner Empfehlung, düpiert Dich als absoluten Nichtfachmann.
Zirkonia ist ein künstliches Produkt und wird zu Centbeträgen hergestellt, wird ergo niemals auch nur um marginale Beträge eine Wertsteigerung jemals besitzen. auch in zig Jahren nicht.
Ich nehe aber an, daß auch diese Äußerung von Dir nicht ernst gemeint war.

Zu guter Letzt, es ist glaube ich besser, wenn der " Schuster " lieber bei seinen Leisten bleibt.

Gruß ... Sumi

 

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.029 Sekunden mit 18 Abfragen.