ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Energiewende im Blick ...  (Gelesen 11116 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27.792
Gespeichert
██████  Ich sch... auf eure Klimaziele !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.901
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Energiewende im Blick ...
« Antwort #106 am: 14. November 2022, 11:42:58 »





dazu gibts nix mehr zu sagen...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.126
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Energiewende im Blick ...
« Antwort #107 am: 15. November 2022, 14:45:20 »

Die Vereinten Nationen erwägen den Versuch, alle fossilen Brennstoffe auf dem Planeten zu verbieten

Auf dem Globalistentreffen COP27, das kürzlich in Ägypten stattfand, wurde offen zu einem weltweiten Ausstieg aus allen fossilen Brennstoffen und schließlich zu deren Verbot aufgerufen. Sollte dies tatsächlich geschehen, würden Milliarden von Menschen sterben.

Eine winzige, scheiternde Insel im Südpazifik namens Tuvalu (schon mal davon gehört?) machte den Vorschlag mit der folgenden zitierten Aussage:

„Wir schließen uns daher mit 100 Friedensnobelpreisträgern und Tausenden von Wissenschaftlern weltweit zusammen, um die führenden Politiker der Welt aufzufordern, dem Vertrag über die Nichtverbreitung fossiler Brennstoffe beizutreten, um einen gerechten Übergang weg von fossilen Brennstoffen zu schaffen.“

https://uncutnews.ch/die-vereinten-nationen-erwaegen-den-versuch-alle-fossilen-brennstoffe-auf-dem-planeten-zu-verbieten-was-zu-hunger-und-tod-von-milliarden-fuehren-wuerde/
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27.792
Gespeichert
██████  Ich sch... auf eure Klimaziele !

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.126
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Energiewende im Blick ...
« Antwort #109 am: 07. Dezember 2022, 07:10:20 »

Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

riklak

  • Es gibt auch ein Leben VOR dem Tod !!
  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 741
Re: Energiewende im Blick ...
« Antwort #110 am: 07. Dezember 2022, 13:12:06 »





dazu gibts nix mehr zu sagen...

Wie viel Schweröl verbraucht ein Containerschiff?

Und als wäre es nicht schlimm genug, dass der Schiffstreibstoff so schmutzig ist, dass er an Land als Sondermüll entsorgt werden müsste –
 es werden auch Unmengen davon verbraucht:
Ein mittelgroßes Schiff von 12.000 TEU (Twenty-foot Equivalent Unit, Frachteinheit) verbraucht bei voller Ladung 300 Tonnen Schweröl pro Tag ...

1 Tonne sind 1000 Liter...Also bei 10 Tagen auf See...300 X  1000  = 300.000 Liter x 10 Tage .....UPS!!!

Derzeit kostet Schweröl rund 300 Dollar je Tonne, Marinediesel liegt um mindestens 200 Dollar darüber.
Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.407
Re: Energiewende im Blick ...
« Antwort #111 am: 07. Dezember 2022, 21:05:07 »


Der Beitrag ist schon ein paar Monate alt. Aber aktuell genug. Obwohl Strom heute 45 Cent -im Beitrag noch 32 Cent.... Paar Phrasen sind natürlich dabei, aber liefert insgesamt einen guten Überblick:

Blackout in Deutschland – Horrorszenario oder reale Gefahr?

https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/blackout-in-deutschland--reale-gefahr-100.html
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27.792
Gespeichert
██████  Ich sch... auf eure Klimaziele !

karl

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.971
  • dienstältestes Mitglied im Forum
Gespeichert

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.398
Re: Energiewende im Blick ...
« Antwort #114 am: 08. Dezember 2022, 06:43:57 »


dazu gibts nix mehr zu sagen...

Wie viel Schweröl verbraucht ein Containerschiff?

Und als wäre es nicht schlimm genug, dass der Schiffstreibstoff so schmutzig ist, dass er an Land als Sondermüll entsorgt werden müsste –
 es werden auch Unmengen davon verbraucht:
Ein mittelgroßes Schiff von 12.000 TEU (Twenty-foot Equivalent Unit, Frachteinheit) verbraucht bei voller Ladung 300 Tonnen Schweröl pro Tag ...

1 Tonne sind 1000 Liter...Also bei 10 Tagen auf See...300 X  1000  = 300.000 Liter x 10 Tage .....UPS!!!

Derzeit kostet Schweröl rund 300 Dollar je Tonne, Marinediesel liegt um mindestens 200 Dollar darüber.

Moderne LNG Schiffe werden nicht mit Schweröl betrieben. Einfach mal googeln…










Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.407
Re: Energiewende im Blick ...
« Antwort #115 am: 08. Dezember 2022, 20:19:36 »

"Moderne LNG Schiffe werden nicht mit Schweröl betrieben. Einfach mal googeln…"

Wenn ich es richtig gelesen habe, ging es um "normale"
Containerschiffe.....also bitte den Kollegen @riklak nicht dem Vorwurf der Falschinformation aussetzen....
Gespeichert

Vimana

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 707
Re: Energiewende im Blick ...
« Antwort #116 am: 08. Dezember 2022, 22:54:24 »

Ich will jetzt nur mal ein Stöckchen werfen, Copyright Suksabei.  ;]

Hat schon jemand die Aussage „CO2 Ausstoß wie alle Autos der Welt in 5 Jahren“ unter die Lupe genommen?


Gespeichert

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.398
Re: Energiewende im Blick ...
« Antwort #117 am: 09. Dezember 2022, 07:12:47 »

"Moderne LNG Schiffe werden nicht mit Schweröl betrieben. Einfach mal googeln…"

Wenn ich es richtig gelesen habe, ging es um "normale"
Containerschiffe.....also bitte den Kollegen @riklak nicht dem Vorwurf der Falschinformation aussetzen....

Falsch gelesen….

Es ging auch um das Meme von Suksabai….
Gespeichert

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.398
Re: Energiewende im Blick ...
« Antwort #118 am: 09. Dezember 2022, 07:14:44 »

Ich will jetzt nur mal ein Stöckchen werfen, Copyright Suksabei.  ;]

Hat schon jemand die Aussage „CO2 Ausstoß wie alle Autos der Welt in 5 Jahren“ unter die Lupe genommen?

Du brauchst kein „Stöckchen“ zu werfen.
Es reicht wenn Du Dein Wissen/Kenntnisstand ab und zu aktualisierst. Aber jeder blamiert sich eben so gut er kann }{
Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.407
Re: Energiewende im Blick ...
« Antwort #119 am: 14. Dezember 2022, 20:19:48 »



Neue saubere Energiequelle
 
Schock für die Grünen: Sensationeller Durchbruch bei Kernfusion


Forscher erzielen bei der Kernfusion einen sensationellen Fortschritt, der die Energieversorgung weltweit revolutionieren wird. Aber: Die Grünen lehnen die umweltfreundliche Technologie für Deutschland strikt ab.


LIVERMORE/KALIFORNIEN. Ist bald Schluß mit der Verspargelung unserer Landschaften durch wenig effiziente Windräder? Forschern in den USA ist ein bahnbrechender Durchbruch bei der Kernfusion gelungen, die umweltfreundliche Energie in riesigen Mengen erzeugen soll. Die Wissenschaft feiert den Fortschritt als größte Sensation des 21. Jahrhunderts. Doch in Deutschland könnte es schwierig werden: Die Grünen lehnen die revolutionäre Technologie strikt ab.

Zum ersten Mal haben es Physiker geschafft, bei einer Kernfusion mehr Energie zu gewinnen als dabei zu verbrauchen. Dies könnte die weltweite Energieversorgung in einigen Jahren grundlegend verändern. US-Energieministerin Jennifer Granholm sagte über die Nachrichten aus dem „Lawrence Livermore National Laboratory“ in Kalifornien: „Einfach ausgedrückt ist dies eine der beeindruckendsten wissenschaftlichen Leistungen des 21. Jahrhunderts“. Noch einfacher ausgedrückt: Die Forscher haben jene Prozesse nachgestellt, die in der Sonne geschehen und die die Erde erwärmen.

Bei Kernfusion entsteht kein radioaktiver Abfall

Bei der Kernfusion wird Energie – ähnlich der Kernspaltung bei der Atomkraft – aus der Bindekraft der Atome gewonnen. Während bei der Spaltung radioaktiver Abfall anfällt, ist dies bei der Fusion nicht der Fall. Die Technologie gilt als absolut sauber und sicher. In einigen Jahren könnte, wenn sich die Forschung verstetigt, mithilfe der Kernfusion klimaneutral und sicher Strom in riesigen Mengen erzeugt werden.

Unabdingbar für die physikalische Reaktion ist die Zündung von Plasma. Dieser Aggregatzustand entsteht, wenn man Gas extrem erhitzt. Die Forscher in Kalifornien nutzen die weltstärkste Laseranlage, um winzige Mengen von besonders schwerem Wasserstoff, Deuterium und Tritium, in ein Millionen Grad heißes Plasma zu wandeln. Dabei erhitzen viele Laserstrahlen das Innere eines nur wenige Millimeter großen Behälters.

Grüne wollen nur Erneuerbare Energien

Bereits vor einem Jahr war in Kalifornien ein Meilenstein erreicht worden, als die Wissenschaftler erstmals das Plasma zünden konnte. Die weltweite Euphorie über eine künftig neue umweltfreundliche Technologie erreichte Deutschland nicht.

Die Grünen, in Energiefragen in der Bundesrepublik tonangebend, warnten sofort davor. „Wir Grüne lehnen die Kernfusion als zukünftige Energiequelle ab“, erklärte der damalige Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter für die Partei. Denn dies sei ein „Wiedereinstieg in atomare Großtechnologien“. Deutschlands Stromversorgung dürfe nur auf Erneuerbaren Energie basieren. (fh)

Quelle:
https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2022/gruene-kernfusion/
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.031 Sekunden mit 19 Abfragen.