Thailand lokal > Bangkok und die zentrale Ebene

Hochwasser in Zentralthailand

<< < (4/211) > >>

old henri:
Bei uns ist der Chao Phraya im Normalfall etwa 300 Meter breit Und jetzt in etwa 10 Km  und neben dem eigentlichen Flussbett bei der Strasse zu unserm Haus  so um 1.20 Tief in den Reisefeldern natürlich noch tiefer.
@ AndreasBKK du verlangst unmögliches von der Regierung, sie soll Wettergott spielen.

karl:

--- Zitat ---Die Dummheit der Regierung. Damit meine ich , das bisher nicht viel unternommen wurde, die Ursachen zu bekämpfen
--- Ende Zitat ---
aber doch, jetzt fangen die endlich an.
einige Häuser im Khao Yai Gebiet wurden schon abgerissen und andere "zu-Verbettonierung" werden rückgängig gemacht.

drwkempf:
Ich habe den Andreas anders verstanden. Ich glaube nicht, dass er prinzipiell unmögliches fordert. Andererseits leidet Thailand heuer wohl tatsächlich unter einer Wetterkatastrophe von außergewöhnlichem Ausmaß.

Aber nehmen wir doch einmal unser europäisches Nachbarland Holland.
Dort hat man nach der Flutkatastrophe 1953, bei der fast 2000Menschenleben zu beklagen war, Dammsysteme installiert, die bis heute eine Wiederholung einer derartigen Katastrophe sicher verhindert haben.
Um mit Toyota zu sprechen: Geht nicht gibts nicht!

Mir scheint es aus der Entfernung, als ob in Thailand immer noch mehrere Probleme nebeneinander eine bessere Überschwemmungsvorbeugung behindern.
Da gibt es wohl eineige Gebiete, die einflussreichen Thais gehören, die schützenswerter sind als die Landstriche, in denen "unbedeutende" Thais wohnen und leben.
Zum anderen werden Katastrophen gern aus dem aktuellen Tages- und Planungsprogramm ausgeblendet, sobald sie erst einmal wieder vorüber sind.
Geht vielleicht nach dem Motto: Wieso soll ich für Probleme vorsorgen, die ich selbst vielleicht gar nicht erlebe?

Auch andere Probleme Thailands werden doch beharrlich ignoriert, obwohl sie längst bekannt sind.
Das in vielen Thaiköpfen vorherrschende easy going easy living lässt teure und auch einschneidende Langzeitprophylaxen schwerlich zu.
Mir scheint nahezu unmöglich, dass die Thailänder auf Dauer bereit sind, ihre Gürtel für lange Zeit enger zu schnallen, um ein Jahrhundertbauwerk wie eine ausreichende Überflutungssicherung zu bewerkstelligen.
Eine Planung in die Zukunft, die berücksichtigt, dass es in Zukunft klimawechselbedingt noch weit schlimmer kommen könnte, entspricht nicht dem gängigen Thaistyle.
Da ist es doch viel einfacher, publikumswirksam aber genauso unzureichend den Opfern einige Baht zuzuschieben, so wie das jetzt gerade auch wieder geschieht.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich in Thailand in näherer Zukunft viel in Sachen Uberschwemmungsvorbeugung tun wird, solange nicht die Vermögen der Thaielite ernsthaft bedroht sind.
Thailand ist doch kein armes Land! Wohin versickert denn der ganze Zaster?

Wolfram

Philipp:

--- Zitat von: drwkempf am 30. September 2011, 15:53:22 ---
Aber nehmen wir doch einmal unser europäisches Nachbarland Holland.
Dort hat man nach der Flutkatastrophe 1953, bei der fast 2000Menschenleben zu beklagen war, Dammsysteme installiert, die bis heute eine Wiederholung einer derartigen Katastrophe sicher verhindert haben.
Um mit Toyota zu sprechen: Geht nicht gibts nicht!


--- Ende Zitat ---

Wolfram, 100% Zustimmung.
Bei mir hier am Chao Phraya gibt es Dämme, nur sind die direkt am Fluß.
Die müßten weiter ins Innere verlegt werden, damit man eine Art Auffangbecken hat.
Diese Gebiet darf dann natürlich nicht bewohnt sein.
Das Land könnte man ja in der Zeit von November bis August den Reisbauern zur Bewirtschaftung überlassen.

Bruno99:
@Philipp
weiss gar nicht warum du mich sogar zweimal ansprichst, ich habe dich doch in meinem vorherigen Kommentar nicht erwaehnt  >: .

Dass du bereits seit 16 Jahren die Sitaution kennst ist ja schoen fuer dich, dass du aber vor 11 Jahren dann in einem gefaehrdeten Gebiet baust ist mir, gelinde gesagt, schon etwas schleierhaft.


--- Zitat von: Philipp am 30. September 2011, 16:27:25 ---Die müßten weiter ins Innere verlegt werden, damit man eine Art Auffangbecken hat.
Diese Gebiet darf dann natürlich nicht bewohnt sein.

--- Ende Zitat ---

Zeige mir mal ein Gebiet welches von der Groesse her als Auffangbecken dienen koennte und unbewohnt ist.
Da ist einfach nur flaches Land, egal, ob du von Bangkok aus nach Saraburi/Lopburi oder Richtung Ayutthaya faehrst und da gibt es keine grossen unbesiedelten Gebiete.

Wenn du von mir Verstaendnis erwarten solltest, muss du schon etwas konkretere, durchfuehrbare Ideen vorweisen, speziell mit deinen langjaehrigen Thailand Erfahrungen.  

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln