Thailand-Foren der TIP Zeitung > Meine Gesundheit

Krebs

(1/16) > >>

franzi:
Hatte mir im Laufe der 90er Jahre durch das dauernde mit nacktem Oberkoerper herumlaufen in Koh Phangan einen Hautkrebs eingefangen.
In Innsbruck dann nach zweijaehrigem Zoegern entfernen lassen.
Jahre vorher und auch danach statt Zigaretten mit Gras veredelte geraucht (alle drei Monate ein Kilo).

Diese wissenschaftliche Untersuchung hatte ich nicht gekannt (ist erst spaeter publiziert worden), aber: man hat (als Naturbursche) ja einen Instinkt!


--- Zitat ---Biologin: Marihuana bringt Tumorzellen dazu, »Selbstmord« zu begehen
Jonathan Benson

Das therapeutische Potenzial von Cannabis scheint praktisch unbegrenzt zu sein und reicht weit über die Linderung von Übelkeit oder Schmerzen bei unheilbar Kranken hinaus. Die Molekularbiologin Christina Sanchez von der Universität Complutense Madrid untersucht die molekularen Aktivitäten der Cannabinoide seit mehr als zehn Jahren. In dieser Zeit erkannten ihre Kollegen und sie, dass der wirkstärkste psychoaktive Bestandteil von Cannabis –Tetrahydrocannabinol (THC) – Tumorzellen dazu bringt, »Selbstmord« zu begehen, während gesunde Zellen unbehelligt bleiben.
--- Ende Zitat ---

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/natuerliches-heilen/jonathan-benson/biologin-marihuana-bringt-tumorzellen-dazu-selbstmord-zu-begehen.html

fr

Thaiaho:
Ist das jetzt ein Aufruf zum Kiffen?  ;] C-- Wenn ja, dann bitte ohne Tabak damit man sich das Rauchen mit Tabak auch gleich abgewöhnen kann. Somit hätte man dann schon zwei Probleme im Griff, wobei so ein ganzes Kilo alle drei Monate   :o ja auch nicht ohne ist  ;] C--  Gutes Neues.

Suksabai:

Meine (Ex-)Schwägerin hat mit Hanf SIEBZEHN Jahre akuten Lymphdrüsenkrebs überlebt.

Nach der ersten Chemo ist es ihr so dreckig gegangen, dass sie das Gras eigentlich nur zur Bekämpfung der extremen Nebenwirkungen rauchte (Kekse backte und Tee mit Butter und .... trank).
Sie bemerkte aber relativ schnell, dass da was Positives in ihrem Körper vorging, nur die Ärzte standen damals vor einem Rätsel, denn trotz 100%iger Ablehnung konventioneller Schulmedizin-Massnahmen bremste sich das Ding gewaltig ein und ging zeitweise sogar etwas zurück, trotz ihres exzessiven Lebenswandels, der ihr auch schlussendlich den garaus machte.

Das ist übrigens ca. 30 Jahre her (der Anfang)

lg

Khun Dart:
Hoffe ich habe noch ausreichend Wirkstoffe aus meiner Jugend im Koerper abgespeichert. ???
Frage an die Profis, sollte man fuer eine Auffrischung das Kraut besser pur rauchen und ist eine filternde Wasserpfeife da eher kontraproduktiv?

Suksabai:
Reiner,

man muss das Zeug nicht zwingend rauchen. Wie schon erwähnt, fein zerrieben in Keksen, Cupcakes etc.
Sogar ein mit Hanf gefülltes Brathähnchen soll gut schmecken mit einer leicht nussigen Note.
(die wirklich guten Nudelsuppen wurden früher hierzulande auch mit Hanf gewürzt, aber in geringen Dosen)
Oder Hanftee mit Butterbrot.....

Kenne ich natürlich nur wegen vorher erwähnter Frau  {--
lg

PS: Wasserpfeife ist sogar gut, filtert die wasserlöslichen Inhaltsstoffe, Wirkstoff ist alkohol- und fettlöslich

lg

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln