ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket  (Gelesen 186292 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

nompang

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.949
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1470 am: 13. September 2021, 21:54:18 »

Es gibt Dinge oder Geschehnisse, die man am liebsten verdrängen würde, oder aber nicht allzu weit verbreiten.

Anderseits können sich die Leser amüsieren und haben etwas zur Unterhaltung.

Darum habe ich mich entschlossen, nachfolgendes zu veröffentlichen.

Geteilter Spott ist guter Spott.  :]

Am 31. August besuchte uns kurz nach 12°° eine Freundin mit Anhängsel aus Belgien. Zusammengesessen, geschwatzt und natürlich mein Essen vergessen. Geo isst meist wesentlich früher.

So gegen 16°° dann die glorreiche Idee meiner Frau, zum Bier überzugehen. Unüblich, normal fast stur ab 18°°. So auf nüchternen Magen mehren sich die Biere schnell.

Gegen frühen Abend verabschiedeten sich die Gäste und ich aß eine Nudelsuppe. Immerhin etwas. Noch ein oder zwei Bier und in die Heia.

Um Mitternacht dann Katzengeschrei, also nachgeschaut wer unseren Kleinen wieder nachstellt. Katze im Hotel und ich machte eine Fuß Bewegung Richtung dem Täter.

Dass die Stehsicherheit ausgehebelt war, spürte ich umgehend. Schon lag ich auf dem Boden, rechte A…-Seite. Den Kopf konnte ich zum Glück mit dem Arm schützen, nur Schürfwunden.

An aufstehen war dann allerdings nicht zu denken, derart satanische Schmerzen. Also kroch ich zur Türe, doch oh Schreck, den Riegel hatte ich nicht richtig vorgeschoben und mich ausgesperrt.  :'(




Gespeichert
Eine Stunde zu spät ist relativ pünktlich....Einstein in Thailand.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 10.347
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1471 am: 13. September 2021, 22:12:41 »

Entschuldigung, Antwort vergessen:
Singha  [-]

 }} ;] ;] ;]

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.802
  • alles wird gut
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1472 am: 14. September 2021, 06:35:07 »

Grüezi Hans. Wie das Leben so spielt. :] ;} [-] :]
Gespeichert
Gruß Udo

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.068
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1473 am: 14. September 2021, 06:56:51 »

Es gibt Dinge oder Geschehnisse, die man am liebsten verdrängen würde, oder aber nicht allzu weit verbreiten.
Anderseits können sich die Leser amüsieren und haben etwas zur Unterhaltung.
Darum habe ich mich entschlossen, nachfolgendes zu veröffentlichen.
Geteilter Spott ist guter Spott.  :]
Am 31. August besuchte uns kurz nach 12°° eine Freundin mit Anhängsel aus Belgien. Zusammengesessen, geschwatzt und natürlich mein Essen vergessen. Geo isst meist wesentlich früher.
So gegen 16°° dann die glorreiche Idee meiner Frau, zum Bier überzugehen. Unüblich, normal fast stur ab 18°°. So auf nüchternen Magen mehren sich die Biere schnell.
Gegen frühen Abend verabschiedeten sich die Gäste und ich aß eine Nudelsuppe. Immerhin etwas. Noch ein oder zwei Bier und in die Heia.
Um Mitternacht dann Katzengeschrei, also nachgeschaut wer unseren Kleinen wieder nachstellt. Katze im Hotel und ich machte eine Fuß Bewegung Richtung dem Täter.
Dass die Stehsicherheit ausgehebelt war, spürte ich umgehend. Schon lag ich auf dem Boden, rechte A…-Seite. Den Kopf konnte ich zum Glück mit dem Arm schützen, nur Schürfwunden.
An aufstehen war dann allerdings nicht zu denken, derart satanische Schmerzen. Also kroch ich zur Türe, doch oh Schreck, den Riegel hatte ich nicht richtig vorgeschoben und mich ausgesperrt.  :'(

Das haette auch schlimmer ausgehen koennen  :-\
Keine Ahnung wieviel Uhr es war, denke aber das deine Frau, die das Essen vergessen hatte, im Tiefschlaf war und geweckt wurde wegen dem Riegel  :D :D
Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

nompang

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.949
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1474 am: 14. September 2021, 14:45:52 »

Am Türgriff konnte ich mich hochziehen und in Überwindung der Schmerzen auf die Bank setzen. Was nun?

Geo schläft in Zimmer 18 mit Klimaanlage. Ich im Hotel mit Ventilator. Rufen nützt also nichts.

2. Möglichkeit wäre um das Haus zu kriechen und vor dem Fenster zu brüllen. Das wären 20m Schmerzen ohne Erfolgsgarantie.

Blieb noch übrig, auszuharren. Üblicherweise lässt Geo um 8.°° die Katze herein. Zum Glück noch ein Sitzkissen da, immerhin eine Unterlage zum Schlafen. Es hat nur kurz geregnet und kaum abgekühlt. Also dahindösen, Uhr anschauen, dahindösen, Uhr……

Da meldeten sich irgendwann die Eingeweide. Aufhalten war nicht möglich, also frisch drauf los pissen.

Aber auch die Gedärme meldeten sich, wohl um innerlich gereinigt in die ewigen Jagdgründe zu entfleuchen. Der einzige spürbare Nutzen war für mich, dass mir kurzfristig warm um den A… wurde.  :D

Riechen musste ich den Gestank dank leichtem Wind nicht, immerhin eine kleine Erleichterung.

dolaeh, um Mitternacht hatte ich mich ausgesperrt und Geo hat einen sehr tiefen Schlaf.
Gespeichert
Eine Stunde zu spät ist relativ pünktlich....Einstein in Thailand.

nompang

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.949
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1475 am: 15. September 2021, 18:53:18 »

Nach Acht hat mich Geo gefunden. Mit Mühe und Not auf den Rollstuhl gekrochen und zum WC gefahren. Ebenso mühsam war der Wechsel aufs Klosett. Ist ja nicht Rollstuhlgängig.

Danach große Putzaktion, am Schluss half der 15 jährige Enkel mich auf den Rollstuhl zu setzen. Nun mal 2 Ponstan 500 und auf dem Bett ausruhen.

Nach der kühlen Nacht waren die Gedanken klar, nix Delirium. Solch ein Sturz kann bei älteren Personen zu einem Schenkelhals-Bruch führen, öfters bei Frauen. Die stürzen wohl nicht so oft besoffen und haben deshalb keine Übung.

Also wohl oder übel ins Spital. Leider hat der Arzt vor Ort keinen Röntgenapparat. Hingegen ist er mit hochwirksamen Medikamenten bestens ausgestattet. Die haben natürlich ihren Preis, aber das hätte mich nicht gestört.

Also ins Bezirkskrankenhaus, da braucht es kein „Bangkok“. Da angekommen wurde nebst dem Becken  auch die Lunge geröngt. Die hatten beim abhören  natürlich Unregelmäßigkeiten entdeckt.

Dann der Covit-Test und nach dem OK nach oben auf die Station mit 24 Betten. Sofort an den Tropf gehängt und vermutlich mit Schmerzmittel versorgt. Gebrochen war nichts, jedoch soll ein kleiner Riss vorhanden sein. (Wurde auch vor etwa 4 Jahren behauptet, eventuell um einen guten Zahler etwas länger im Spital zu halten.)

Ich rechnete mit etwa 2 Wochen Aufenthalt, da sollten die Schmerzen soweit abgeklungen sein, dass die weitere Versorgung zu Hause möglich ist.

Infrastruktur vorhanden, 4-beinige Gehhilfe, Rollator, Rollstuhl, neu Rollstuhl mit Klosettschüssel (der ist so hoch, dass mit der Dusche gereinigt werden kann). Dazu zwei normale und eine kleine Flasche Sauerstoff sowie Kontrollgerät für den Sauerstoff. 

Nur etwas wollte ich ums verrecken nicht:
In die Pampers scheissen.
Das musste ich im November 2x weil mir fast der Bauch geplatzt ist. Doch das Gedärme wollte nicht und es musste mit Chemie nachgeholfen werden. Natürlich haben mich die Schwestern umgehend gründlich gereinigt, aber ich habe diesen Vorgang gehasst.

Um dies zu verhindern fast nichts gegessen und die Därme hatten sich ja vorgängig geleert.

Nun ging der Spitalalltag los, davon einige kleine Episoden.


Gespeichert
Eine Stunde zu spät ist relativ pünktlich....Einstein in Thailand.

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13.865
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1476 am: 15. September 2021, 19:08:44 »

Nun ging der Spitalalltag los, davon einige kleine Episoden.

Wenn ich das so lese, gehe ich davon aus, dass das Schlimmste ueberstanden ist und du heute, zwar nicht unbedingt darueber "lachen" kannst, aber es auch nicht mehr bierernst nimmst.

Geschichten, die das Leben schreiben... lass hoeren Hans  ;}

Alles Gute!


Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.802
  • alles wird gut
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1477 am: 15. September 2021, 20:24:56 »

nàbend Hans. Unfassbar was alles im fortgeschrittenen "Alter" einem so widerfahren kann  :o ???

  Aber zwischen den Zeilen gelesen habe ich den Eindruck das du "übern Berg bist" Es kann und wird jeden Tag nur noch besser werden.  ;}   Wir wünschen dir gute Genesung.  }}
Gespeichert
Gruß Udo

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.407
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1478 am: 15. September 2021, 20:43:43 »

Alles Gute Hans und hoffentlich kannst du bald wieder nach Hause.

Wenn du dich wieder einmal ausschliesst hast du immer den Trost das du nicht erfrieren wirst. Egal in welcher Jahreszeit. 🥂🍾
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

Schmizzkazze

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.730
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1479 am: 16. September 2021, 09:08:09 »

Von mir auch gute und schnelle Besserung! Das nächste Mal vielleicht etwas weniger Schwung nehmen?  ;)
Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.068
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1480 am: 16. September 2021, 16:04:25 »

Fuer dich ist das nicht witzig aber du schreibst halt witzig, sorry aber ich musste ein paar mal lachen, noch mal sorry.....
Meine Kinder hassen es, wenn ihre Mutter ihnen nur igendwas in den Haaren richtet oder im Gesicht, die rennen weg, genau gleich wie ich ich mag das auch nicht.
Darum kann ich mir sehr gut vorstellen was du"fuehlst" wenn die dich reinigen.
Gute Besserung Hans  :)
Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

nompang

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.949
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1481 am: 16. September 2021, 20:56:58 »

Danke für die Besserungswünsche, sie sind laufend am helfen.

Seit drei Tagen zu Hause, im Spital kein Internet und auch sonst nichts, halt sehr einfach für die 30 Baht-Kunden.

Ich will aber nicht vorgreifen, also zum Tagesablauf.
Gespeichert
Eine Stunde zu spät ist relativ pünktlich....Einstein in Thailand.

nompang

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.949
Re: Nompang - Umzug nach und Leben auf Phuket
« Antwort #1482 am: 16. September 2021, 21:41:12 »

Ab 01°° wird es laut, die 4 Nachtschwestern treffen ein. Frauen, dazu Thailänderinnen, da wird natürlich laut geschwatzt.

Spielt auch keine Rolle denn eine halbe Stunde später wird bei allen die Temperatur und der Blutdruck gemessen.

Dann wird man um halb vier sanft geweckt um dieselben Messungen vorzunehmen. Auch gut, da konnte ich gleich den Urin loswerden. Nächster Termin um halb sechs fürs messen.

Um 7°° gibt es warmes Wasser, also dahindösen und auf Kaffee warten. Gegessen habe ich wie vorgesehen fast nichts. Ich glaube das waren zwei Eisstengel und ein Eurokeks über die zwei Wochen. Genügte auch, da eine Woche am „Tropf“. Etwas Reserve habe ich auch abgebaut, immerhin 3 kg.

Über den Wasserkonsum und Urinabgabe wurde täglich Buch geführt. Lustigerweise ohne den Kaffee zu berücksichtigen.

7.30 und 11.30 wurden die Essboxen verteilt.

Um 8.30 Arzt-Visite, das dauerte meist bis elf. Gut organisiert.

Anschließend schwärmten die Schwestern aus, um die Anweisungen der Ärztin auszuführen. Dann Mittagsruhe.

Gegen halb vier die obligatorischen Messungen mit einer Blutabnahme als Zugabe. In der ersten Woche noch Tropfwechsel.

Schon wieder wurden die Essens-Boxen verteilt.

Gegen 18°° und 22°° dann nochmals Messungen, um Mitternacht dann reduzierte Beleuchtung.

Für jeden Patienten war nur eine Hilfe zugelassen, auch diese natürlich Covit geprüft. Einzig ein etwa 4 Jahre altes Mädchen wurde von ihrer Schwester und am Abend auch der Mutter betreut. Neben jedem Bett schlief am Boden die Betreuung, meist auf einer Strandmatte. Ziemlich zäh, meine Frau. ;}

Geo hat natürlich umgehend die Schwiegertochter zurückbeordert, denn zu Hause waren noch zwei Enkel zu versorgen. Die Schwiegertochte muss nächste Woche nach Lampang wegen Erbangelegenheiten und wollte zunächst in Bangkok bleiben.









Gespeichert
Eine Stunde zu spät ist relativ pünktlich....Einstein in Thailand.
 

Seite erstellt in 0.039 Sekunden mit 19 Abfragen.