Thailand-Foren der TIP Zeitung > Meine Gesundheit

Gedanken zum Tod

(1/6) > >>

schiene:
Mit der Geburt steht auch der Tod fest.
Sicher wird jeder eine andere Einstellung zum Tod haben,egal ob aus relegiösen Gründen,privaten Erfahrungen,Erlebten
oder Verlusten von Freunden oder Angehörigen.
Wie steht ihr zum Tod,was erwartet ihr,warum wollen so viele Leute überhaupt alt werden ? Hier könnt ihr drüber schreiben,diskutieren
und debattieren.
Das Thema viel mir gerade ein weil vor 4 Tagen der Mann dr jüngeren Schwester meiner Frau im Alter von 54 Jahren in Bangkok an einem
Hirnschlag verstorben ist.Sie waren 16 Jahre zusammen und damals war er in einem großen jap. Unternehmen der Chef von ihr. Auch meine Frau
hat damals in diesem Unternehmen gearbeitet.Sie hatten 2 Kinder zusammen waren aber nie verheiratet.Als sie das 1.x schwanger war ging sie
von Bangkok zurück nach Prakhon Chai und richtet sich im elterliche Haus ein Geschäft ein was sie heute noch betreibt. Er kam immer monatlich für
ein paar Tage nach Prakhon Chai und kümmerte sich finanziell um die Familie.Auch für mich war er ein guter und zuverlässiger Freund
Morgen fährt die Familie nach Bangkok wo die Beerdigung stattfinde wird.
Für seine 2 Kinder hatte er eine Lebensversicherung auf jeweils 800.000 Bath abgeschlossen.
Die kleine Eigentumswohnung,2 Autos und 2 Motorräder sind für die Schwester meiner Frau.
Er war nie zuvor krank allerdings war er ein Workaholiker und für alle kam der schnelle Tod sehr überraschend.

schiene:
Es muss jeder für sich entscheiden aber
ich persönlich habe für mich  festgelegt das ich nicht sehr alt werden möchte.
Wenn ich sehe wie viele im Alter verblöden,dement werden,die Körperpflege
vernachlässigt wird oder gejammert wird was sie alles so an "Leiden" haben,
neeeee,dann lieber jünger,gesund und bei voller geistigen Anwesenheit  einen
Abgang machen.Ich hatte und habe ein gutes Leben und genieße mit den mir
gegebenen und erarbeiteten Möglichkeiten und kann daher für mich sagen....ciao.
Für mich wäre das Schlimmste auf Pflege angewiesen zu sein oder gar völlig hilflos
zu sein.
Ich habe es bei meiner Mutter und Tante gesehen wie schnell die Demenz fortschreiten kann
aber auch das sie schleichend und langsam kommen kann.
Mit meiner Frau haben wir auch gegenseitig abgesprochen dass keine Lebenserhaltende
Maßnahmen gibt wenn z.b durch Unfall,Schlaganfall oder sonstiges die Situation eintreten würde.
Dies haben wir auch in Deutschland als auch in Thailand in schriftlicher Form hinterlegt.(Patientenverfügung)
Mein Teststerben habe ich  ja schon vor knapp 6 Jahren in Form eines Herzinfarkte gemacht und kann sagen
Es ist nicht schlimm C-- Es gibt ja auch das Sprichwort.....wenn es am schönsten ist soll man gehen [-]
Ok,noch gebe ich mir paar Jahre und wie sage ich immer," so lange man sich den A.rsch noch ordentlich
alleine abwischen kann ist alles gut,wenn das nicht mehr geht sollte man schnellstmöglich die Reißleine
ziehen und sich aus dem Leben katapultieren."
Und nein,ich werde es dann auch nicht anders sehen wenn es weit ist.

archa:
@schiene schreibt;
".....sollte man schnellstmöglich die Reissleine ziehen und sich aus dem dem Leben katapultieren.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gut,  aber wie willst Du dich aus dem Leben katapultieren bei einem Schlaganfall, Unfall,  etc.  ?  ??? ??? ???

archa

schiene:

--- Zitat von: archa am 11. Februar 2021, 04:06:19 [email protected] schreibt;
".....sollte man schnellstmöglich die Reissleine ziehen und sich aus dem dem Leben katapultieren.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gut,  aber wie willst Du dich aus dem Leben katapultieren bei einem Schlaganfall, Unfall,  etc.  ?  ??? ??? ???
archa
--- Ende Zitat ---
Das ist ein großes Problem und daher musste mir meine Frau und ich ihr versprechen dafür zu sorgen,auch wenn
das vielleicht mit strafrechtl.Konsequenzen verbunden wäre.Wobei die in solchen Fällen meist sehr gering sind.
Wir haben uns Tabletten besorgt mit welchen Hunde eingeschläfert werden.Das wird in Thailand sehr häufig und sehr
wirksam bei Suiziden verwendet.

schiene:
Gerade startet meine Frau mit ihrer jüngeren Schwester und der Schwester des Verstorbenen mit dem Auto nach Phuket wo er noch
ein kleines Haus hat um die Wertgegenstände von ihm zu holen und die Schwester zurück zu bringen.
Seine Schwester kam von Phuket nach Bangkok um bei allen behördlichen Angelegenheiten zu helfen und zu bezeugen da auch noch eine
Mia Noi"  (wir wussten alle von ihr und er machte daraus auch nie ein Geheimnis) welcher er auf Phuket hatte Besitzansprüche stellte.
Jedoch war seine Schwester bis auf die Lebensversicherungen für die beiden Kinder die alleinige Erbin von allem anderen Sachen aber  verzichtete
zu Gunsten der jüngeren Schwester meiner Frau auf alles und überschrieb ihr auch die 2 Autos, 2 Motorräder und die Wohnung in Bangkok. :o
Sein Vater war/ist ein hochrangiger General bei der Armee und sie handelt auch auf seine Wünsche hin so.
Sind eben doch nicht alle nur geldgeil und gierig und die Schwester meiner Frau kann es gut für die weitere Entwicklung der beiden Kinder gut gebrauchen.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln