ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Pattaya und der Südosten => Thema gestartet von: tangerinehouse am 22. Dezember 2010, 01:13:21

Titel: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: tangerinehouse am 22. Dezember 2010, 01:13:21
Suche in Pattaya und Umgebung eine ordentliche Schule für meinen "Zieh" Sohn. Wir wohnen in der Soi Siam Country Club und wollen eine vernünftige Schule in der Umgebung von Pattaya finden. Leider finde ich im Netz weder Angaben zu Preisen und Konditionen noch dementsprechende Erfahrungsberichte. Wer weiss etwas und kann uns helfen?
St.Regent oder St. Andrews scheiden von vornherein wg. hoher Kosten aus.

Sind dankbar für konstruktive Hilfe:

Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: 12345678 am 25. Dezember 2010, 07:25:56
Akson Schule Khaou Noi kostet ca. 10000 je Terme - diese Schule hat aber allgemein einen schlechten Ruf, warum? Die Eltern rasen morgens und nachmittags mit ihren Autos / Bikes auf dem Schulgelände als wenn sie auf dem Highway sind. Schmutzige Klassen, ein Lehrer für ca. 30 Kinder. Allg. schlechte Kinderbetreuung.
Burhapa: Zweisprachige Schule kostet ca. 27000 je Terme. Gab mal eine zeit da war diese Schule arg in der Kritik da Lehrer wohl Kinder schlagen würden.
Maryvitt: Die beste Schule meiner Meinung nach. Kostet ca. 30000 Baht je Terme. Liegt Richtung BKK auf der rechten Seite in der Nähe vom Haus des Hühner Königs.
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: malakor am 25. Dezember 2010, 08:38:24
Was mag denn wohl eine   TERME   sein ????
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: Ozone am 25. Dezember 2010, 08:50:43
Ein "Term" steht für eine Zeitperiode. Manche Schulen haben 3 Terms/Jahr à ca. 3 Monate  (Trimester), manche nur 2 à ca. 4 1/2 Monate Schulunterricht (Semester).
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: hansgru am 25. Dezember 2010, 10:11:07
malakor,

nur falsch geschrieben ,Therme (oder auch Führershauptquartier   C--)war zuerst in der Soi 11 (Suk)..und sind dann ein bisschen weitergezogen... ;D
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: malakor am 25. Dezember 2010, 11:05:00
hansgru

ist das jetzt was Unanstaendiges ?   ;] }}


EDIT: ...na was wohl...?
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: hansgru am 25. Dezember 2010, 11:14:46
Aber NEEEEIN,

der Name wurde ,glaube ich ???, von ehemaligen Phillip-Holzmann Mitarbeiter für diese 'Nachtschattenkneippe'erfunden :D.
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: tangerinehouse am 13. Juni 2011, 21:08:27
Zur Aktualisierung :
 Die Aksorn Schule in der Theppasit Rd. ist aus eigener Erfahrung  nicht zu empfehlen! Die Lehrer Schlagen hier noch immer die Kinder {[ wegen Nichtigkeiten ansonsten ist der Standard auch nicht hoeher als in der Staatlichen Schule.
Da kann mann sich die Gebuehren pro Halbjahr sparen, eine Schule mit schlechten und prügelnden Lehrern >:( laesst sich überall auch staatlich  finden.... Da die Prospekte der Aksorn School ganz ansprechend sind faellt mann leicht drauf rein...Also Vorsicht ...und im Office ruhig mal drauf ansprechen. Habe immer noch Hoffnung das steter Tropfen den Stein hoehlt....
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: Isan Yamaha am 13. Juni 2011, 21:25:02
Hier kannste,alles über die guten Thaischulen lesen.
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=848.0
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: Ozone am 14. Juni 2011, 09:05:51
Die Lehrer Schlagen hier noch immer die Kinder {[ wegen Nichtigkeiten ansonsten ist der Standard auch nicht hoeher als in der Staatlichen Schule.

Seit 3 Wochen beschäftige ich mich in Phuket intensiv mit dem Thema, da ich selber meine Kleine aus den Klauen der Züchtiger ziehen musste. Diverse Thai Lehrer/innen schlagen schon präventiv mit stabilen Linealen auf die Händchen der 6 jährigen. Systematischer  Drill total. Der Farang Lehrer daneben hat die Schnauze zu halten, schliesslich verdient er dafür das 4-fache. Und dafür nehmen die hier sogar einen 6 stelligen Betrag als Schulgeld.  :(

Meine ernüchternde Bilanz: Private Schule alleine heisst ergo noch gar nichts, solange die Institutionen ab dem 1. Schuljahr der Thai National Policy and the Thai Ministry of Education’s curriculum folgen.  Offiziell sind da zwar Schläge auch nicht mehr erlaubt und obwohl diverse Privatschulen schriftlich damit werben, dass körperliche Züchtigung bei ihnen nicht zum Einsatz kommt und bei Nichtbeachtung in jedem Falle Konsequenzen für den fehlbaren Lehrer folgen. In der Praxis bekommt man konkret bei Beschwerde einheitliche Antworten der Schulleitung wie in>>diesem Artikel<<  (http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/seite/1/news/ang-thong-pruegelstrafe-ist-eine-wirksame-erziehungsmethode/back/275/) beschrieben:

Zitat
Der Musiklehrer streitet nicht ab, die Kinder mit Stockhieben zu bestrafen, sagte aber gleichzeitig, daß die Kinder damit einverstanden wären, bei schlechten Noten von ihm verprügelt zu werden....
Die Direktorin gab zwar zu, daß die Prügelstrafe abgeschafft sei, es könne aber manchmal eine wirksame Erziehungsmethode sein. Der Musiklehrer darf seinen Unterricht nach einem Gespräch mit der Direktorin fortsetzen.

Wie sowas in der Praxis aussieht, kann man hier auf Video aus einer Schule in Khorat betrachten. Ein Lehrer benützt ein dickes Elektrokabel. Scheint ihm richtig Spass zu bereiten   {/

http://www.youtube.com/watch?v=K9RbVBDeqjI

Der Mann ist immer noch Lehrer, wie man hier einer Meldung der AP entnehmen kann:

http://www.youtube.com/watch?v=lFSDlm0lHBc

Auch wir Eltern bekamen zur Antwort, dass Farang die thailändische Kultur zuerst noch verstehen müsse und meine Frau wohl zu lange mit Farang verheiratet ist. Man empfand es als Affront, sich überhaupt zu beschweren.

Wer sich dem als Farang aus DACH nicht unterordnen will, hat nur die Wahl einer meistens teuren internationalen Schule, wo das Curriculum z. Bsp. aus Deutschland, der Schweiz  oder England stammt und auch die Supervision, über das wie und wo der Lernziele, aus diesen Ländern administriert wird.

Nun kann sich bekanntlich ein grosser Teil ad hoc die Kosten einer solchen Schule nicht leisten. Dann heisst es tatsächlich, nicht Ruhe geben:
 
.Also Vorsicht ...und im Office ruhig mal drauf ansprechen. Habe immer noch Hoffnung das steter Tropfen den Stein hoehlt....

Jepp. Dem pupertären Schulleiter (Söhnchen hat Schule von Mama geerbt) sagte ich, dass Farangs sich sehr wohl untereinander austauschen und wir liessen ihn  im  Farang-Eltern Verbund  grosspurig  ;D gleich ausrichten, wenn er Schläge  weiter toleriere, werden wir umsorgte Väter jeden in ortsüblicher Sitte auch hauen, der unsere Kinder (wohlgemerkt nach seinem gezeichneten Vertrag und Versprechen) unsittlich anfasst oder es anordnet. Im Moment ist teilweise Ruhe im Stall und es werden sporadisch und explizit nur rein ethnische Thaikinder weiter gezüchtigt  {[ Ob man es glaubt oder nicht, leider z.Teil mit ausdrücklicher Einwilligung dieser Eltern, die meinen, Erziehung sei einzig  Sache der Schule und Kinderkloppen sei doch ganz o.k.; gehöre im Jahre 2011 wie selbstverständlich in die Kompetenz von Lehrern.  


Schade eigentlich. Der Kindergarten 1-3 war klasse an der von mir mokkierten Schule. Absolut kompetitiv nach internationalem Standard und mit viel konstruktivem Teamwork zwischen Farang und Thai-Lehrern. Ab P1 gibt es dann kein Erbarmen mehr und und die Behörden und Riten des Gastlandes sind dann voll in Aktion. Bin mittlerweile selber wieder auf der Suche nach einer für mein Budget geschneiderte (diesmal internationale) Schule. Und wenn wir dafür bis nach Chiang Mai umziehen müssen.
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: P-Pong am 14. Juni 2011, 09:25:56
...die Schule und das damit einhergehende Thema „Bildung unserer Kinder“, ein schier unerschöpfliches Thema, welches nahezu ununterbrochen für Ärgernis bei uns führt.

Die „Große“ auf einer staatlichen, (da sie eine Umschuldung nach der Adoption strikt ablehnte) kurz vor dem Ende von Mo 6, welche aufgrund des Patronat der letzten Tochter von RAMA IV einen recht guten Ruf verfügt, aber unseres Erachtens kaum dem Ruf gerecht wird
Die „Kleine“ auf einer privaten Bilingual-Schule ... beide Schulen haben für unser Dafürhalten gravierende Mängel... welche gerade bei der Kleinen  jetzt im Bo 2 erst richtig auftauchen... aber sollte man stets auf der Wanderschaft zu einer >besseren< Schule herumziehen... das ganze Bildungssystem ist hierzulande derart marode, besser wäre grundsätzlich keine Kinder = keine Sorgen um deren Ausbildung!
Nun haben wir allerdings diese Sorgen....

Hätte ich unsere Wohnung in D. vor 5 Jahren nicht aufgegeben, wir denken beide: Zur Schulbildung zurück nach D!
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: prinzregent am 14. Juni 2011, 10:32:19
Mit der Akson Thepassit bin ich eigendlich sehr zufrieden.   :-)  Aber auch ich habe schon gehoert, dass Schueler geschlagen werden. Wer sich dagegen auflehnt, wird zum ghost erklaert und von allen gemieden, Lehrerschaft und Schulerschaft.

Was mich wundert, die Klassen sind alle offen, da kann ich jederzeit alles einsehen, nie hab ich einen schlagenen Lehrer gesehen.

Aber auch wer eine super teure Schule besucht, am Ende bleibt den Kindern immer nur ein Job in Thailand. Und was das bedeutet kennen wir ja aus dem Dienstleistungsgewerbe ...

Wo gibt es denn gute Schulen in Chiang Mai, wie heissen die , was kosten die ?  Immerhin sind die Wohnungen in Chiang Mai billiger ... welcher normalo kann schon 400.000 Baht pro TERM/ Semester  zahlen ?
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: P-Pong am 14. Juni 2011, 10:42:25
... wirklich >gute Schulen< in Chiang-Mai ... ??? ... das Bildungssystem unter dem Strich kommt einer Lotterie gleich = ...schlecht!
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: malakor am 14. Juni 2011, 10:48:32
ozone

bei mir in der Naehe gibt es die British Internat.School, wohl recht teuer.

Kuerzlich las ich, dass bald eine neue Schule gebaut/aufgemacht werden soll, muss wohl in der Naehe von Tesco Lotus in Kathu/Samkong sein.
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: jock am 14. Juni 2011, 11:00:07
@Prinzregent

Hoheit!

Schau dir die Christlich-deutsche Schule in Chian Mai an.

Unterrichtssprache ist Deutsch-Lehrplan nach einem deutschen Bundesland und die Kosten sind ertraeglich.

Gut waere es.wenn das Kind bereits in die Kindergartengruppe eintreten koennte.
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: Ozone am 14. Juni 2011, 11:14:26
ozone
bei mir in der Naehe gibt es die British Internat.School, wohl recht teuer.

Hallo Malakor

Jepp. Schau mal hier
http://www.bisphuket.ac.th/file/Fees2011-2012.pdf

Zitat
Kuerzlich las ich, dass bald eine neue Schule gebaut/aufgemacht werden soll, muss wohl in der Naehe von Tesco Lotus in Kathu/Samkong sein.

Nach der Shell-Tanke (Anuphas Reparatur) ein paar Hundert Meter dann links.  

Ja, an eben der Schule ist meine kleine. Jetzt noch in den alten Gebäuden Richtung Chalong.  Ende Jahr ziehen sie dann um. Gibt dann auch ein IP Programme. Heisst International Programme. Kostet dann um die 250.000 Mücken für die Kleinsten/Jahr. Ist aber im Moment ein eigens entwickeltes Curriculum, das sich an das British Curriculum annähert.  Die Farang-Lehrer kenne ich fast alle persönlich sehr gut. Sind ok und ihre Methoden und Absichten ebenfalls. Boss wird aber eben auch der Thai Sohnemann sein... Mal sehen. Da gäbe es noch Head Start gegenüber MAKRO. Da biste ab nächtem Jahr mit kanpp 300T Mücken im Jahr dabei. Ist aber bereits international Standard.



Nun haben wir allerdings diese Sorgen....

Eben.
Es ist tatsächlich nicht leicht, der Situation so optimal wie eben nur möglich gerecht zu werden. Grobe Fehlentscheidungen in der Wahl sind kaum oder nur sehr mühsam korrigierbar und gehen in erster Linie zu Lasten der Kids.


Da kann mann sich die Gebuehren pro Halbjahr sparen, eine Schule mit schlechten und prügelnden Lehrern >:( laesst sich überall auch staatlich  finden....

Ist meiner Erfahrung nach in "unserer"  bilinguale Schule ähnlich. Zumindest vom akademischen Lernziel her, wäre eine staatliche Schule mit zusätzlichem privatem Englischunterricht gleichwertig.

Für welchen Unterschied zur staatlichen Schule wir hier im Moment 120.000 Mücken im Jahr für die Erstklässler eines EP (English Programm) abdrücken, kann ich kurz zusammenfassen:

- Aircon
- kleinere Klassen à maximal 25 Nasen
- Strikte Anwesenheitskontrolle mit elektr. Batch
- Restriktives Durchsetzen eines  Verbot für die Schüler per eigenem Moped oder gar selbst gelenktem Auto anzutanzen
- 1 Stunde Turnunterrricht auf englisch
- Ganze 10 Wörter Englisch pro Woche durch nativen Englischlehrer (im Gegensatz zu vorgegebenen 50 (!) Thai Wörter/Woche in Wort und Schrift für einen 1. Klässler  {[)
- 2 Mathestunden/Woche von einem Farang. Bringt offensichtlich  nichts, weil der Thai-Mathelehrer die Kinder für die nächsten 6 Jahre auf Finger abzählen trainiert.
- 1 Computer Stunde/Woche durch Farang

Ansonsten alles wie an einer staatlichen Schule:
Mindesten ein Drittel bis zur Hälfte  der Anwesenheit wird in irgendeiner Weise dem nationalen Stolz gefrönt. Im Zeichenunterrricht malt man 3 farbige Flaggen für das nächste Schulfest, im Musikunterricht werden  nationale Loblieder gefühlte 1000x eingeübt oder für den nächsten Umzug der Marschschritt exerziert, in Geschichte (nur Thailehrer) darf die ersten 6 Jahre auschliesslich nur inländisches behandelt werden. Dasselbe gilt für Geographie. Buddhistischer Unterricht ist ebenfalls Pflicht. Sozialkunde behandelt die thail. Uniformen von Polizei, Armee und Bürgermeistern, damit die Kleinen gleich von Anfang an wissen, mit welchem Staat sie es in Zukunft zu tun haben.

Tja, so ist das mit eigenen Kindern. Will man einen stummen Fischkopf heranzüchten, passt es aber schoo... >:

Es ist ein Thema, bei dem mir ehrlicherweise gesagt mittlerweile immer wieder jegliche Objektivität abhanden kommt, weil es mich ärgert ohne Ende und ich unter Zugzwang stehe,  trotz kaum  vorhandener Alternativen innerhalb Thailands eine folgerichtige Entscheidung zu fällen.


... welcher normalo kann schon 400.000 Baht pro TERM/ Semester  zahlen ?

Ich nicht.

... wirklich >gute Schulen< in Chiang-Mai ... ??? ...

Erzäl mal was über die Lanna School. Hab vor, mir diese vor Ort zu beäugen. Immerhin haben die nichts mit dem Thai curriculum zu schaffen. Das ist schon mal eine Qualität   ;D :-X

http://www.lannaist.ac.th/






Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: P-Pong am 14. Juni 2011, 11:50:35
... nun zur Lanna-Schule kann ich derzeit wenig sagen..., zumal nicht erkennbar wird, WAS Du unter >Lanna< verstehst, denn auch die SARASAS wird teils als >Lanna-Sarasas<  bezeichnet  :'( ...vor 2 Jahren stand die Schulwahl für unsere Kleine an, ein angedachter Schulwechsel der Großen stand vor 4 Jahren auf dem Plan... meine Frau checkte einige Schulen sehr intensiv durch, wir entschieden uns für die SARASAS mit ihrem Bilingual... was ich heute fast bereue...

Bei der angedachten Montfort http://www.montfort.ac.th/english/index.php schreckte mich die dortige >Forderung< der Schulleitung nach einer genauen (finanziellen  --C )  Biografie der Eltern und was man bereit wäre zu spenden... falls die Aufnahmeprüfung bestanden wird, ab :o

Zur hier von jock reingeschobenen http://www.cdscm.org/index.php (Lehrplan aus Thüringen) würde ich mich - da ich dort 2 Jahre einen recht guten Einblick hatte  - kaum entschließen... es sei denn, es handelt sich um einen begrenzten Aufenthalt in TH mit dem Ziel einer Rückkehr nach D.

PS:
Als >Lanna-Schule< ist auch das Chiang-Mai Technology & Commercial College (CM-Tech), eine private thailändische Berufsschule mit Fachbereichen wie Elektronik, Elektrotechnik, Kfz-Mechanik, Computer, Buchhaltung, Marketing u.a. Enge Beziehungen zu verschiedenen deutschen Institutionen bzgl. Lehrertraining und Umsetzung von praktischen Komponenten des deutschen Berufsausbildungssystems, (m.W. für Jungs) im Gespräch ....

Ich hatte einem Neffen meiner hiesgen Ex eine solche Ausbildung an dem >Lanna-Technology & Commercial College, Lampang<  im Rahmen einer Scheidungsvereinbarung einst ermöglicht ... erfolgreich!


Sorry, habe gerade erst jetzt den Link http://www.lannaist.ac.th/ zu dieser Lanna gesehen/angeklickt...muss mal hören...
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: kulowanz am 14. Juni 2011, 12:08:47
Im Farang gefunden:

http://www.XXXX

deutsche Schule Pattaya.

kulowanz


-----------------------------------------------------

EDIT:
Danke für den Hinweis Kulowanz. Trotzdem Link entfernt. Der Betreiber der Website weiss seit 2 Tagen Bescheid warum.
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: AndyThai11 am 02. September 2011, 18:16:29
Wo willst Du dein Kind in die Schule schicken Pattaya oder Christlich-deutsche Schule in Chiang Mai
In Pattay habe ich folgende Adresse Phoenix Wittaya School, 151 moo 12, Sukhumvit, Tel. 038/232 788 bringe meine Tochter seid 3 Jahren dort hin und bin sehr zufrieden das Semester Kostet 32000.-- THB für 1. Thai, 2. Englisch, 3. Chinesisch. Für 1. Englisch, 2. Thai, 3. Chinesisch glaube ich 50000.--
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: Shogun am 03. Dezember 2011, 18:47:40
Ich kann die Maryvit Schule (http://www.soidb.com/pattaya/building/maryvit-school.html) sehr empfehlen (sukhumvit road?). Mein Sohn geht da jetzt schon das 2te. Jahr in den Kindergarten und ich bin soweit sehr zufrieden. Neben Thai und Englisch seht auch Chinesisch (etwas) auf dem Lehrplan. Preise sind auch ok, eigentlich günstig.

Also probiere es aus und geh einfach mal hin.
Ich selber habe eine Akademische Ausbildung in Deutschland genossen und bin sehr dahinter was eine "gute" Ausbildung bedeutet für unsere Kleinen. Natürlich kann die beste Schule nie eine Garantie sein das mal etwas aus den "Bengeln" wird, aber das wissen wir ja.

Gruss,
Shogun
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: shaishai am 25. Juni 2014, 02:07:26
wenn ich hier so einiges lese....  :'(

auch wenn mir wahrscheinlich keiner helfen kann:

meine kleine soll bald in den kindergarten.

hat schon mal jemand was von der hier gehört?

http://sus.ac.th/en/index.php?option=com_content&view=article&id=55&Itemid=10


mfg
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 25. Juni 2014, 22:52:07
teuer und teilweise zweifelhafte Auskünfte.
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: shaishai am 26. Juni 2014, 00:43:32
hmm, echt?

was für zweifelhafte auskünfte?

meine entscheidung ist eigentlich schon gefallen...


mfg
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 26. Juni 2014, 21:21:31
Dann brauchst du ja nicht zu fragen ! ???
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: shaishai am 27. Juni 2014, 10:41:55
naja, zum einen schrieb ich "eigentlich",

zum anderen interessiert mich natürlich alles, was ich zu dem thema erfahren kann.

ist halt nicht so leicht, wenn es um schule für kinder geht.

zu fast allen schulen findest du auch negative kommentare bei z.b. thaivisa.
phoenix, best, maryvit, aksorn etc.
die schule sollte schon in meiner nähe sein.
bleiben: phoenix, satit, aksorn.

aksorn liest man und hab ich auch schon aus dem persönlichen bekanntenkreis gehört: dreckig und die lehrer schlagen.

auf satit waren 3 22-jährige, die ich kenne.
der bruder meiner frau, sein cousin und sein freund.
den cousin und den freund würde ich nicht nur als mittelschicht, sondern höher einstufen.
satit ist auf jeden fall sauber und es wird nicht geschlagen.

bei thaivisa hört man von einigen, die sagen, dort lernt man nicht viel.
kann ich nicht beurteilen.
was ich berurteilen kann, meine kleine ist 3 und soll in den kindergarten.
die braucht in den nächsten 2 jahren nicht wirklich auf den nobelpreis in chemie/physik vorbereitet werden.
die soll spielen und sich sozialisieren. und spass haben.
ist ja auch halb thai. also sanuk  ;]

von daher gehe ich momentan davon aus:

erstmal satit. wenn die da glücklich ist, ok.
wenn sie dort nicht glücklich ist, dann mal hastin versuchen.
dort geht aber wohl nur bis ca. 6 jahre.

es ist nun mal nicht so einfach, die richtige schule für die kleine zu finden.

trotzdem bin ich dankbar, wenn du mir etwas näher erläuterst, was du mit zweifelhafte auskünfte meinst.

danke


mfg
Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: Heilman am 29. Juni 2014, 07:48:58
Vielleicht waere GIS-Nursery in der Nuen Plub Wan eine Option. Ist Thai - Deutsch und auch ein bisschen Englisch.
Es ist noch klein und es kann noch individuell auf die Kinder eingegangen werden. Wir und unsere Kleine sind zufrieden. Das Ziel von GIS ist später auch eine Thai -Deutsch Schule zu eroeffnen, der Kindergarten hat alle Zulassungen und es ist kein Problem im Anschluss auf eine andere Schule zu wechseln.

Entscheiden musst Du selbst, wohin auch immer und ob es Deiner Kleinen gefällt stellt sich dann später raus.

Nebenbei, bei der The Best Burapa, wird inzwischen auch Deutsch als Wahlfach angeboten, ob auch schon für den Kindergarten weiss ich nicht, in der Grundschule auf alle Fälle.

Titel: Re: Schulen für die lieben Kleinen... Wer hat Erfahrung?
Beitrag von: shaishai am 29. Juni 2014, 10:04:38
stimmt, von dem kindergarten von cta hatte ich schon vor nem halben jahr gehört.

aber wenn ich die preise sehe, da komme ich bei satit billiger weg  ;]

danke für die erinnerung  ;}


mfg