ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: In Thailand leben und arbeiten  (Gelesen 20542 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heinz52

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #105 am: 20. September 2021, 09:22:02 »

@dolaeh, Pacific Cross ist eher eine Organisation die sich mit professineller Abzocke befasst als mit einer Versicherung.
In etwa gleichzustellen mit dem altbekannten Enkeltrick Betrug. Auch da wird den Opfern das Geld aus der Tasche "geschwatzt"
In meinem Fall (bin auch auf die Betrüger) reingefallen, musste einen Knie OP, welche jedoch 50 Jahre zurückliegt, (fünfzig Jahre) herhalten
und war der Grund für alles was danach geschah.

Bei den Fall beurteilenden "Fachärzten" dürfte es sich vornehmlich um gescheiterte und unfähige Reisbauern handeln.

Seit ich nicht mehr Sponsor der Pacifc Cross und deren Policen Händler bin, geht es mir hervorragend. Hände weg von PACIFIC CROSS
Gespeichert

Patthama

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.613
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #106 am: 20. September 2021, 20:04:22 »

Das ist genau das was ich so hasse  >:
Der Mann hatte eine Versicherung, dann wird Krebs diagnostiziert andere Organe setzen aus, auf Grund des Krebses und die Versicherung zahlt nicht  >:

Um mir diesen Aerger zu ersparen, habe ich bewusst keine Lebens,bzw Krankenversicherung hier in Thailand abgeschlossen.Lege allerdings monatlich etwas auf die hohe Kante fuer evtl. auf mich zukommende Krankheiten.Sollte ich Gesund sterben,freuen sich halt die Erben,und eben nicht die Versicherungen. ;)
Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.260
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #107 am: 21. September 2021, 06:15:38 »

Das ist genau das was ich so hasse  >:
Der Mann hatte eine Versicherung, dann wird Krebs diagnostiziert andere Organe setzen aus, auf Grund des Krebses und die Versicherung zahlt nicht  >:
Deswegen hat man auch eine Versicherung nach europäischem Recht - was wahrscheinlich auch keine 100%ige Absicherung ist,
aber die sind doch mehr durch Gesetze eingebremst...

Eine Versicherung nach europaeischem Recht in Thailand  ??? Die gibt es nicht....
Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.668
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #108 am: 21. September 2021, 08:33:19 »

Eine Versicherung nach europaeischem Recht in Thailand  ??? Die gibt es nicht....

Die gibt es sehr wohl: meine z.B. - ohne Werbung machen zu wollen - APRIL

Versicherungsvertrag und -bedingungen sind nach EU-Recht verfasst und werden auch eingehalten...

Dafür ist sie nicht gerade die billigste und es gibt auch keine "Rabatte"

Und mir kannst es glauben, ich bin im Verhältnis Prämien - Versicherungsleistung sicher noch die nächsten 6-7 Jahre im Plus, wenn nicht 10...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.916
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #109 am: 22. September 2021, 08:32:43 »

Neues vom Matze
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

Zentrum

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 298
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #110 am: 22. September 2021, 14:14:10 »

@dolaeh - Kommt immer auf die vereinbarten Risiken an.

Die von Suksabai erwähnte – APRIL – zahlt im Tarif Emergency auch keine Krebsbehandlung.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.668
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #111 am: 22. September 2021, 15:43:02 »



@Zentrum

Tarif Emergency? Kenn ich nicht, ich bin seit über 10 Jahren bei April versichert - hört sich für mich nach Unfallversicherung an..

Ich kenne jedenfalls an Tarifen nur Essential, Extensive, Elite.

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Zentrum

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 298
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #112 am: 22. September 2021, 17:49:04 »

@Suksabai – April Krankenversicherung.

https://de.april-international.com/de/im-ausland-leben/myhealth-international

Ausschlüsse:

VORERKRANKUNG: Erkrankung oder Pathologie, die vor dem Datum der Unterzeichnung Ihres Aufnahmeantrages (und Ihres Gesundheitsfragebogens) diagnostiziert, medizinisch versorgt, ärztlich untersucht und/oder behandelt wurde. Als Vorerkrankung gelten alle Störungen und/oder Symptome dieser Art, die eine medizinische Versorgung zur Folge haben, über die Sie Kenntnis hatten bzw. über die Sie zum Zeitpunkt des Abschlusses dieses Vertrages in vertretbarer Weise hätten Kenntnis haben können.

Aufnahmefähig nur bis zum – jünger als 71 Jahre )

Basic ( US$ 500.000.-   Essential ( US$ 1.000.000.- )

Außerdem habe ich einmal die Daten zur Versicherung eines z. B. 68 jährigen abgefragt. Diese liegen je nach Tarif zwischen monatlich – Basic € 226.- und Essential € 262.- .

Vergleiche ich mit Hanse Merkur – Unbegrenzte Deckung – so kostet mich das € 105.- im Monat. Ich schließe diese Versicherung immer für 365 Tage ab. Prämien werden monatlich abgebucht. Nicht genutzte Vers. Tage werden rückerstattet ( Nachweis Grenzübertritt Heimatland )  Allerdings ist diese Vers. vom Ausland aus nicht verlängerbar. In der Theorie, müsste ich im 12 ten. Monat ( Grenzübertritt Heimatland ) zurück in die – BRD – und die Vers. neu abschließen.

Der jedoch Vorteil : ab dem Lebensalter von 64 – 99 Jahren bleibt der Beitrag ( 105.- Euro ) stabil. Etwas vergleichbar günstigeres mit diesem umfänglichen Leistungspaket ( Covid eingeschlossen ) habe ich im www noch nicht gefunden.     

Jahresbeitrag bei der APRIL = 2712.- Euro im Tarif Basic

Jahresbeitrag bei der Hanse Merkur = 1260.- Euro.

Differenz =  1.452.- Euro
 
( Nur ) Ausschlüsse : Im Vergleich zu APRIL

Die Behandlungen im Ausland, die der alleinige Grund oder einer der Gründe für den Antritt der Reise waren. Die Behandlungen, von denen bei Reiseantritt feststand, dass
sie bei planmäßiger Durchführung der Reise stattfinden mussten, es sei denn, dass die Reise wegen des Todes des Ehegatten oder eines Verwandten ersten Grades
unternommen wurde.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.668
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #113 am: 22. September 2021, 19:30:31 »



@Zentrum

siehst du, und genau da sind wir bei des Pudels Kern:

Gut für dich, dass du zumindest ein mal jährlich nach Deutschland fliegst, aber hier leben - so wie ich - Expats, die schon seit Jahren
nicht mehr in der alten Heimat waren - und somit fällt deine Hanse Merkur (die das übrigens nur in D anbietet, aber z.B. nicht in A)
schon weg, rechtsgültig ist die nur mit deutschem Wohnsitz und in DEUTSCHLAND UNTERSCHRIEBEN.
Oder du fliegst extra wegen Vertragsverlängerung nach D (nehmen wir mal an, du hast dort nix und niemanden mehr), dann sieht die
Rechnung schon anders aus, da kommen dann Flugkosten, Hotel, Restaurant, evtl. Taxi etc. dazu - und die Strapazen ,
mit zunehmendem Alter unangenehmer...

Aber das hätten wir schon zig mal durchgekaut, dir als Neuling hier im Forum wollte ich es nochmals erklären...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Zentrum

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 298
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #114 am: 22. September 2021, 22:41:02 »

@ Suksabai

Ich habe ja mit keiner Silbe behauptet, das diese HM für jede Person das Gelbe vom Ei. Wollte hier nur für einen bestimmten Personenkreis eine Alternative aufzeigen. Das diese Vers. wie Du zu Recht festgestellt hast, nur für Personen interessant, die ihren Wohnsitz in der – BRD – haben steht außer Frage. Der Tenor jedoch liegt hier auf - Wohnsitz – nicht Deutsche Staatsbürgerschaft.

Und ja, auch das ist richtig. Ich Fliege 1 x im Jahr nach Deutschland. Einem Daueraufenthalt in – TH – kann ich partout nichts abgewinnen. Die Gründe hierfür sind vielfältiger Natur. Und nein, muss hier dann nicht in einem Hotel absteigen sondern komme entweder bei meinen Kinder, meiner Schwägerin etc. unter. Ansonsten mache ich es mir in meinem Wohnwagen ( Standplatz - gemietete Parzelle ) gemütlich.

Ja, auch diese Voraussetzungen hat nicht Jedermann:Frau. Aber selbst wenn keine Angehörigen mehr in der – BRD – wären die Kosten Flug etc. marginal.

Das jedoch Alter und da gebe ich Dir ausgesprochen Recht – könnte zum Zeitpunkt ( X ) dieses Hin – u. Her unmöglich machen. Aber bis dahin ,,,,,,,,?     
Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.260
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: In Thailand leben und arbeiten (sterben)
« Antwort #115 am: 29. September 2021, 17:52:55 »

Hier ein Video über schlechte Erfahrungen mit Krankenkasse,Immigration und mehr


Bitte warum ist dieses Video nicht mehr verfuegbar  ???
Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.739
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #116 am: 29. September 2021, 19:02:40 »

Ruf "My Koh Samui " auf und scrolle die Videos hinunter.

Jock
Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.260
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #117 am: 30. September 2021, 06:25:42 »

Gestern ging es nicht, wollte das Video an einen Mitarbeiter von Pacific Cross senden, der deutsch spricht.

Habe dann den Moderator in dem Video angeschrieben, das kam zurueck:

Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

NST

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 299
Re: In Thailand leben und arbeiten (sterben)
« Antwort #118 am: 03. Oktober 2021, 20:45:16 »

Hier ein Video über schlechte Erfahrungen mit Krankenkasse,Immigration und mehr


Hab das Video gesehen .... und bin auch bei Pacific Cross versichert. Bisher noch keinerlei Leistungen bezogen ....

Relativ zu Beginn war die Frage - wie hoch war die Versicherungsleistung - dort sagte die Frau 5 Mill. ...
Gegen Ende nannte sie die Gesamtkosten im Krankenhaus 6 Mill. .... 1 Mill. hatte sie aus eigener Tasche bezahlt.
Wenn ich es richtig sehe - hat die Versicherung geleistet - die zugesicherten 5 Mill.

Dass es zwischendurch immer wieder zu Verzögerungen kommt im Zahlungsablauf - so etwas ist auch in Deutschland keine Seltenheit .... dort müssen auch immer diverse Kostenzusagen abgeklärt werden. In D habe ich es bei meinem Vater selbst erlebt - ebenfalls an Krebs erkrankt - den haben sie immer nach Hause entlassen - und dort ist er dann innerhalb von 2 Tagen kollabiert und wieder mit dem Notarztwagen abgeholt worden.

Danach konnten sie ihn wieder unter einer andere Diagnose/Kostenstelle behandeln .... und das liegt schon 16 Jahre in der Vergangenheit. (das hatte mir einer der Notärzte anvertraut - den hatte diese Praxis auch angekotzt) Weil ich in dieser Zeit sehr oft im Ausland arbeiten musste, musste ich einen Rechtsanwalt beauftragen der die Betreuung des Vaters übernahm. Erst durch diesen Anwalt bekamen wir Zugang zu den Krankenunterlagen - und dort war klar dokumentiert was Sache war. Zuvor hatte ich mit dem behandelnden Arzt  im KH gesprochen - der hatte mich ganz frech belogen - den späteren Zugang zu der Krankenakte belegte das klar - es war allerdings ein 4 Augengespräche ohne Zeugen)

Weil ich auch einen med. Hilfsberuf erlernt hatte, kann ich auch solche Dokumentationen lesen und verstehen. Das war im Prinzip illegal, was dort gemacht wurde. Nachdem der Vater dann verstorben war nach einem ca. 1 jährigem Drama - habe ich auf eine Klage verzichtet - das hätte mich nur Geld gekostet und den Vater auch nicht wieder lebendig gemacht.

Macht euch keine Illusionen - in D wird schon sehr lange nicht mehr alles getan, was man könnte, nur bekommen das nicht viele Menschen mit.

Noch ein Satz zu April oder anderen Krankenversicherungen - das sind alles Privatunternehmen. Keines der Unternehmen hat etwas zu verschenken - sondern sie müssen Gewinne schreiben, sonst sind sie bankrott. Gewinne schreibt man nicht, wenn die Ausgaben höher als die Einnahmen sind. Als Rentner ist man dem Tode näher als dem Leben - das ist es um was es in Wirklichkeit geht .... und wer erwartet, das Krankenversicherungen dazu da sind Rentnerleben zu verlängern ..... die nicht zahlungskräftig sind - wird auch diese Lektion noch lernen, egal ob in D,TH oder anderswo.  {--
Gruss
« Letzte Änderung: 03. Oktober 2021, 21:10:54 von NST »
Gespeichert

Nadja

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 188
Re: In Thailand leben und arbeiten
« Antwort #119 am: 10. November 2021, 20:15:57 »

Thailändische Patientenverfügung – Vorsorgevollmacht
Eine in Deutschland ordnungsgemäß erstellte Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht wird in Thailand nicht akzeptiert. 

nur zur Info
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.043 Sekunden mit 18 Abfragen.