ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand  (Gelesen 14642 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schmizzkazze

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.786
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #45 am: 13. September 2020, 18:03:30 »

Ich will gar nix, wie kommst du darauf, dass ich die Alten krepieren lassen will?

Nur: was tun, wenn es keine Altersheime gibt, und eigene Kinder auch nicht? Nicht alle haben das Geld, eine professionelle Helferin/Pflegerin bei sich wohnen zu lassen, die sich dann 24/7 mit jemandem abwechselt und Pflege übernimmt. Ich kenne alte Leute, die haben (aus Verwirrtheit?) das Haus angezündet.
Gespeichert

Patthama

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.696
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #46 am: 13. September 2020, 18:52:02 »

@Schmitzkatze
Sollte die Thai-Verwandtschaft sich tatsaechlich nicht um uns kuemmern,werden wir dann wohl oder uebel in ein solches Heim gehen muessen.Was ich allerdings nicht glaube.Wir haben aber auf jeden Fall finanziell vorgesorgt,und nach heutiger Preislage koennten wir es uns hier in TH auch locker leisten.Wer weiss aber schon wie die Zukunft aussieht,besonders in der heutigen schnellebigen Zeit.Was heute richtig ist, kann morgen schon wieder falsch sein.
Im Gegensatz zu vielen anderen D.A.CHler die in Thailand leben,sind meine Frau und ich gleich alt (65J).Bei den meisten ist ja die Thaipartnerin oft um einiges juenger,und die kuemmert sich dann schon um den Gatten.Zumindest in den meisten Ehen.Da die Thaifrauen auch oft schon ihre Eltern betreut bzw. gepflegt haben,kennen sie auch damit aus.Aus meiner Sicht tragen auch sehr viele Thais das Pflege-Gen in sich.Meine Frau hat z.B. sehr gerne,und viel mitgeholfen, als wir noch in D wohnten,bei der Pflege meiner Eltern.Die sind immerhin beide ihrem Wunsch entsprechend im eigenen Haus verstorben,und mussten nicht noch in ein von ihnen ungeliebtes Pflegeheim umziehen.
Ich selber mache mir aber auch nicht zu viele Gedanken,und Sorgen,was evtl irgend wann mal eintreten koennte.Erstens kommt es meistens anders,zweitens als man denkt.
Gespeichert

jektor

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 448
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #47 am: 13. September 2020, 19:36:52 »

Nicht weit von uns lebte ein alter Farang. Weit ueber 80 Jahre alt. Koerperlich top fit, nur geistig hat er immer mehr abgebaut. So lange seine Ehefrau noch lebte ging es ihm blendent.  Nur seine Frau starb viel zu frueh. Von nun an ging es dem Farang ganz mies. Die liebe Verwandschaft hatte wichtigeres zu tun als sich um den betagten alten Opa zu kuemmern. Waesche waschen, einkaufen und kochen hat er noch einigermasen hinbekommen. Nur Arztbesuche bzw. der Gang zur Immi war ohne fremde Hilfe unmoeglich. Einige Farang in der Umgebung halfen mit, sonst waehre der Opa nicht klar gekommen. Ich pers. denke mal, fuer solche Faelle waehre eine gut gefuehrte  Pflegeeinrichtung gar nicht so schlecht. Es kommt immer auf den Einzelfall an.

Gruesse
jektor
Gespeichert

BAN1

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 578
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #48 am: 13. September 2020, 19:49:20 »

Für mich ist jedes Altersheim, egal welcher Art ein Armutszeugnis der Gesellschaft.

Bitte, dies ist keine Wertung einer einzelnen Anstalt.
karl warum so pauschal ?
es kann nicht immer und ueberall die pflege in den eigenen vier waenden geleistet werden
Gespeichert

Schmizzkazze

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.786
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #49 am: 13. September 2020, 19:58:20 »

Genau, Jektor! Ist alles sehr einzelfallabhängig.
Klar ist es am schönsten, zuhause bei der Familie ver- und umsorgt zu sein und dort langsam vor sich hinzusterben. Aber das ist nicht jedem gegeben. Und wenn es dann so eine Möglichkeit wie ein Altersheim gibt, um so besser.
Noch besser: eine Alten-WG, wo die Bewohner ein oder zwei Pflegekräfte bzw. Betreuungskräfte bezahlen können.
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.254
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #50 am: 13. September 2020, 20:22:32 »

Klar ist es am schönsten, zuhause bei der Familie ver- und umsorgt zu sein und dort langsam vor sich hinzusterben.

Aber auch nur wenn sich die Erben nicht bereits vor dem unvermeidlichen Ende um den Nachlass sorgen.

Wie heisst es doch so schoen: beim Erben hoert die Freundschaft auf  {--
Gespeichert
“When you were born you were crying and everyone else was smiling.
Live your life so at the end, you're the one who is smiling and everyone else is crying.”

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.525
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #51 am: 13. September 2020, 20:36:44 »

Klar ist es am schönsten, zuhause ... langsam vor sich hinzusterben.

Ich könnte mir sogar noch schönere Sachen vorstellen.  :-)  ;D
(Aber ich hab Dich schon verstanden.)

---
Noch besser: eine Alten-WG, wo die Bewohner ein oder zwei Pflegekräfte bzw. Betreuungskräfte bezahlen können.

 ???
Jede Wohngemeinschaft birgt Probleme.
Und im Alter schwinden langsam alle Sinne. Nur einer nimmt sogar zu: der Altersstarrsinn.
Ferner: Wer von den Alten zu dement ist, um mitzusingen, der muss den ganzen Laden managen oder wie?

Personen-Pflege, Einkauf, Putzen, Fahrdienst, Kochen, Wer-zahlt-was, und und und.

---
Auch ich möchte nicht in ein Seniorenheim. Allerdings man weiß ja nie, was die Zukunft bringt.

Und der Aufenthalt in einem gut geführten Seniorenheim mit professioneller Hilfe (in vielen Bereichen) und möglichst angenehmer Atmosphäre ist mit nachlassenden eigenen Fähigkeiten und nahendem Lebensende eine praktische Möglichkeit, die man innerlich nicht gänzlich ausklammern sollte.
Gespeichert

Schmizzkazze

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.786
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #52 am: 14. September 2020, 08:31:56 »

Ja, da hast du völlig recht. Aber Ausgangspunkt war ja

Zitat
Für mich ist jedes Altersheim, egal welcher Art ein Armutszeugnis der Gesellschaft.
(Asien-Karl)

Manchmal ist ein Altersheim einfach eine Notwendigkeit. Obwohl es schöner wäre, keiner bräuchte ein Altersheim.

Aber das Wunschkonzert ist kein Ponyhof. Oder so. ===> Ich glaub ich muss ins Altersheim  ;)
Gespeichert

asien-karl

  • Gast
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #53 am: 14. September 2020, 09:45:15 »

Ich will gar nix, wie kommst du darauf, dass ich die Alten krepieren lassen will?
Weil ausnahmslos du das hier reingebracht hast!  ;)

Für mich ist jedes Altersheim, egal welcher Art ein Armutszeugnis der Gesellschaft.

Bitte, dies ist keine Wertung einer einzelnen Anstalt.
karl warum so pauschal ?
es kann nicht immer und ueberall die pflege in den eigenen vier waenden geleistet werden
Weil es ein generelles Problem der Gesellschaft ist!
Zustande gekommen auf Grund von degeneriertem Gedankengut, die Familie ist nicht wichtig für die Gesellschaft & dem Menschen.

 
Gespeichert

Patthama

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.696
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #54 am: 14. September 2020, 12:17:44 »

Zitat
Weil es ein generelles Problem der Gesellschaft ist!
Zustande gekommen auf Grund von degeneriertem Gedankengut, die Familie ist nicht wichtig für die Gesellschaft & dem Menschen.

Stimme mit dir ueberein.
Noch vor nicht allzulanger Zeit,gab es fast keine Alters.bzw.Pflegeheime in D.A.CH.Die meisten aelteren Leute sind von den Familienangehoerigen versorgt worden.Heute geht der Trend in die andere Richtung.In meiner Kindheit auf dem Dorf habe ich auch noch mitgekommen,dass z.B. der Nachbar zu Hause verstorben ist.Und kurz zuvor noch der Pfarrer seinen Segen gab.

Man darf aber auch nicht ausser Acht lassen,dass die Altenbetreuung  ein gutes Geschaeftsmodel ist.Bei den meisten reicht ja die Rente hinten,und vorne nicht,um die sehr teuren Heimkosten aufzbringen.Auch die Krankenhaeuser holen noch den letzen Euro in diesem System raus,indem sie oftmals ,obwohl jeder sehen kann,dass ein Leben zu Ende geht,noch alle sehr teuren technischen Geraete  einschalten,um noch ein paar Tage Kohle zu ziehen.Es steckt halt im D Gesundheitssystem sehr viel Geld.


edit: fehlender Klammerteil fuer Zitat ergaenzt
« Letzte Änderung: 14. September 2020, 12:46:07 von Bruno99 »
Gespeichert

Schmizzkazze

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.786
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #55 am: 14. September 2020, 12:32:30 »

Von wegen degeneriertes Gedankengut.

Altenheime gab es schon lange vor der Industriealisierung.

Dann kam die besagte Industriealisierung, und die Wohnungen wurden kleiner. Klar gab es auch ein paar Bauernhöfe oder Herrschaftshäuser, wo Alte lebten bis sie starben. Aber in Ballungszentren während der  aufkommenden Industriealisierung gab es das nur sehr selten.

Es wäre viel schöner, wenn die Alten mit den Jungen lebten und stürben. Aber die Umstände geben das nun mal kaum her. Wie ist nochmal die Deutschland die Eigenheimquote?

Deshalb: wie soll die Alternative lauten: Altenheime, auch Seniorenheime genannt, oder ...?
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.449
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #56 am: 14. September 2020, 14:18:40 »

Von wegen degeneriertes Gedankengut.
Altenheime gab es schon lange vor der Industriealisierung.

Muss ich insofern recht geben, da es auch im bäuerlichen Umfeld das sog. "Ausgedinge" gab und gibt.
Ok, das ist meist nur eine temporäre (tägliche) Trennung von alt und jung, aber so eine Art Übergang...


Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

asien-karl

  • Gast
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #57 am: 14. September 2020, 14:19:40 »

Von wegen degeneriertes Gedankengut.

Altenheime gab es schon lange vor der Industriealisierung.
Degeneriert!
In kaum wahrnehmbaren umfang.
Erst mit dem degeneriert Links-Sozialisten Gedankengut kamen die unsozialen Auswirkungen für Mensch & Familie.
Alle meine Oma's & Opa's wurden zuhause gepflegt und nur einer ist im Krankenhaus gestorben.

Es wäre viel schöner, wenn die Alten mit den Jungen lebten und stürben. Aber die Umstände geben das nun mal kaum her. Wie ist nochmal die Deutschland die Eigenheimquote?
Die umstände sind eben dem degeneriert Links-Sozialisten Gedankengut zu schulden.
Die Gesellschaft muss geändert werden und die Familie muss wieder an erste Stehen!

Eigenheim?  :]  :] Wenn ein Deutscher vom Eigenheim träumt und eine Systempartei wählt ist ihm nicht zu helfen!  :]  :] Die Mehrheit der Deutschen ist einfach Saudoof  :]  :]
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.562
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #58 am: 16. September 2020, 18:30:44 »

Hallo Franzi
Mit Sommerbruthitze meinst Du Thailand? Denn den Isaan kannst Du nicht meinen, den das stimmt für drei vier Tage im Jahr, ansonsten ist es meistens angenehm und Luftig. Also bei uns.
Wenn ich meine Freunde höre, die so im Norden wohnen, zum Beispiel Chiang Mai, sind die genauso am jammern über die Hitze in diesem Talkessel.
Dann diesen Berg möchte ich sehen, wo das ganze Jahr KÜHLES Wasser runterplätschert, ich weiß nicht, obs solche Orte gibt, und wenn ja würde ich in Thailand nie an einem solchen Ort bauen. Denn dieses Plätschern kann auf einmal eine reißender Fluss werden, aber Jeder wie Er will, dann an den Strand? Wohl das letzte mit Alten Menschen an die Beach, die sich das nicht gewohnt sind, den ganzen Tag feucht und heiss. Da hast Du dann ganz schnell Hygienische Probleme oder auch andere Sachen, weil es immer Feucht ist. so haben wir die Klimatischen Bedingungen abgehandelt  C--

Dann, wen kennst Du, der oder die, im hohen Alter an den Strand gehen? Ich Niemand, und wenn, können wir dahin fahren, wie zum Urlaub.
In den ganzen Jahren, hat nicht ein Gast von uns, den Strand vermisst.

Da sind andere Dinge wichtiger, wie das versorgt sein, dass die Wäsche gemacht wird, dass Jemand da ist, wenn es zur Immigration geht oder ins Spital, aber die Sicherheit, ist das Oberste. dann das Quatschen zusammen, in der Muttersprache, das nicht alleine sein, das ist wichtig, und wo das ist, ist egal.

Wir haben Gäste hier, die haben in Phuket gelebt, die sind vereinsamt, und deswegen zu uns gekommen, wir haben Gäste aus Pattaya hier, die sind der Lärm und die Feuchtigkeit überdrüssig, ich könnte Dir noch viele Gründe aufzählen. :D

Ich denke der Demenz Betroffene ist ein ganz andere Angelegenheit, doch auch hier, ist das wichtigste dass Er oder Sie, immer die gleichen Leute um sich hat, die zu Seiner Familie oder Vertrauenspersonen werden. Und nicht jeden Tag eine Krankenschwester sieht, die Er nicht kennt oder Ihm das Gefühl des Verlassens gibt. Wenn Du Dich ein wenig mit Demenz befasst, lernst Du, dass genau diese Sachen die wichtigsten sind, Vertrauen, sich zu Hause zu fühlen, sich versorgt fühlen usw. ( ist ja auch beim Gesunden so, oder nicht)

Deswegen, ich sage immer, egal was Du machst, mach es richtig, dann hast Du an Jedem Ort dieser Welt Erfolg!
in diesem Bericht hier, ist auch sehr gut Beschrieben, wie wir mit unseren Angestellten und Gästen umgehen.

Gruss Khun Hans

Zitat
Mit Sommerbruthitze meinst Du Thailand? Denn den Isaan kannst Du nicht meinen, den das stimmt für drei vier Tage im Jahr,

Wenn ich meine Freunde höre, die so im Norden wohnen, zum Beispiel Chiang Mai, sind die genauso am jammern über die Hitze in diesem Talkessel.
Dann diesen Berg möchte ich sehen, wo das ganze Jahr KÜHLES Wasser runterplätschert, ich weiß nicht, obs solche Orte gibt, und wenn ja würde ich in Thailand nie an einem solchen Ort bauen. Denn dieses Plätschern kann auf einmal eine reißender Fluss werden, aber Jeder wie Er will, dann an den Strand? Wohl das letzte mit Alten Menschen an die Beach, die sich das nicht gewohnt sind, den ganzen Tag feucht und heiss. Da hast Du dann ganz schnell Hygienische Probleme oder auch andere Sachen, weil es immer Feucht ist. so haben wir die Klimatischen Bedingungen abgehandelt
C--

Naaa, eigentlich nicht. Du musst das naemlich so sehen (verwende jetzt eine Art Metapher).
Du bist der Volkschueler, ich der Gymnasiast.
Warum: Du kaempfst seit gut zehn Jahren mit deiner Residenz ums Ueberleben (die letzten paar Jahre vielleicht nicht mehr), hattest also gar keine Zeit, Thailand gross zu erkunden. Ich kaempfe seit dreissig Jahren damit, dass mir nicht langweilig wird. Also bin ich unzaehlige Male in unzaehlige Gegenden gereist.
Zugegebenermassen nicht in deine, wo es
Zitat
ansonsten ist es meistens angenehm und Luftig. Also bei uns.
ist.
Aber da gibts eine Doku

Dokumentation - Oma will nach Thailand - Lebensabend im Ausland

https://www.youtube.com/watch?v=NVUUXYs_r20&feature=youtu.be

wo glatzat behauptet wird, dass es in deiner angenehmen und luftigen Gegend vierzig Grad im Schatten hat.
Wahrscheinlich sind das die drei bis vier Tage, welche du angesprochen hast.

Und nun kommen wir zum plaetschern

Zitat
Dann diesen Berg möchte ich sehen, wo das ganze Jahr KÜHLES Wasser runterplätschert,

Gut, bei den mindestens 15 Baechen des Khao Luang Nationalparks in meiner unmittelbaren Naehe plaetscherts nicht, sondern in der eher wenig regnerischen Saison rauschen die Baeche, in der regnerischen sogar laut.
UND: wenn sie nur rauschen sind sie KUEHL (wenn ich hineinhuepfe so kuehl, dass ich mir manchmal denke, jetzt trifft mich der Schlag), wenn sie laut rauschen sogar KALT!
In der Regenzeit DONNERN sie immer wieder ein paar Tage, aber da kann man eh nit hineinhuepfen, ausgenommen, man will sich umbringen.

Zitat
Wohl das letzte mit Alten Menschen an die Beach, die sich das nicht gewohnt sind, den ganzen Tag feucht und heiss. Da hast Du dann ganz schnell Hygienische Probleme oder auch andere Sachen, weil es immer Feucht ist.

Da bin ich jetzt wirklich fast schon  :o. Informier dich mal, was die salzhaltige Meeresluft und der Strand alles positives bewirkt (an der Psyche, der Haut und den Innereien des Menschen , natuerlich nicht an Autos und Zweiraedern).

Aber abgesehen davon ists fuer dich und deine Gaeste eh uninteressant, da zu weit vom Meer weg.

Bezueglich der Demezkranken bei dir mache ich einen Vorschlag: Vergessen wir die, dann brauch ich nicht darueber schreiben und in die Tiefe gehen.


fr



.
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Khun Hans

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 101
    • Unsere Familien und Hobby Seit
Re: FARANG "Pflege-Einrichtungen" in Thailand
« Antwort #59 am: 21. September 2020, 14:37:58 »

@ Franzi, hast recht, ich sage dem meist Scheuklappen vor den Augen.  :D
Ich reise relativ viel in der Gegen rum, aber mein Empfinden ist eventuell einfach anders weil ich es gar nicht sehen will.  ;]

Doch übers Wetter könnten wir sicher viel schreiben.  :]

@ jektor, leider ist der Mensch, der es allen Recht machen kann, noch nicht geboren, ich bins sicher nicht.

Wir haben jetzt gerade einen Hilferuf von einer Familie aus der Schweiz bekommen, der Vater 79 ist nur noch am liegen, die Thai Familie die 20 Jahre von seinem Geld gelebt hat, schicke mal irgend jemand einmal am Tag mit Essen usw. Im Spital haben Sie im einen Katheter gelegt, was aber nie gereinigt wurde von der Familie. Wir mussten Ihn jetzt auf Bitten der Schweizer abholen, und wir haben Ihn gleich bei uns ins Spital gebraucht, Blase vereitert, rund um den Katheter hats fast gelebt. Nieren entzündet.... och eine Liste was Er alles hat... jetzt habe wir Ihn nach 6 Tagen im Krankenhaus, abgeholt und versuchen Ihn wieder gesund zu pflegen.
Unser Arzt sagt, der Mann kann noch locker weiterleben, bei entsprechender Pflege. Doch so wie Er gekommen ist, wäre nach 2 Monaten Schluss gewesen.
Telefonate haben wir auch schon bekommen, wann Er wieder retour gebraucht werde, die Raten fürs Auto seien fällig, aber keine Frage wie es Ihm geht.

Gruss Khun Hans   

Gespeichert
Gib viel, dann bekommst Du auch viel
 

Seite erstellt in 0.041 Sekunden mit 17 Abfragen.