ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 6 [7] 8 ... 11   Nach unten

Autor Thema: Steuern in Thailand  (Gelesen 37562 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Leo lek

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #90 am: 14. Februar 2021, 18:26:00 »

Ich gehe Ende 2023 in Rente und ziehe mit meiner Frau und Tochter 2024 nach Thailand. ;}

Ich habe unendlich viel recherchiert wegen der Steuern bei Rentnern. Überall bekomme ich was anderes erzählt.
Dieser Artikel (vor allem die ersten beiden Seiten) ist das mit Abstand Verständlichste was ich dazu lesen konnte.

Ich spreche ausschließlich von einer gesetzlichen Rente.
Wegen dem DBA zwischen der BRD und Thailand brauche ich auf die gesetzliche Rente in Deutschland keine Steuern zu bezahlen, da ich mich in Deutschland komplett abmelden werde.

Die Rente wird von der gesetzlichen Rentenversicherung komplett ausbezahlt. Gesetzliche Kranken und Pflegeversicherung wird nicht abgezogen.


Vielen Dank nochmal für diesen Artikel.  {*




Gespeichert
mai pen rai

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.517
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #91 am: 14. Februar 2021, 20:04:02 »

Dieser Artikel (vor allem die ersten beiden Seiten) ist das mit Abstand Verständlichste was ich dazu lesen konnte.

Welcher Artikel?
Gespeichert

Leo lek

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #92 am: 14. Februar 2021, 20:39:20 »

Dieser Artikel (vor allem die ersten beiden Seiten) ist das mit Abstand Verständlichste was ich dazu lesen konnte.

Welcher Artikel?

Das Thema hier "Steuern in Thailand" von arthurschmidt2000 eröffnet.
Gespeichert
mai pen rai

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.914
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #93 am: 15. Februar 2021, 02:03:58 »

Du wirst hier ausser der MWST wenn du einkaufen gehst keine Steuern bezahlen aus Rentner ... wenn du hier arbeitest dann schon, aber das erledigt die Buchhaltung für dich.
Gespeichert

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.103
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #94 am: 15. Februar 2021, 08:51:33 »

Ich gehe Ende 2023 in Rente und ziehe mit meiner Frau und Tochter 2024 nach Thailand. ;}

Ich habe unendlich viel recherchiert wegen der Steuern bei Rentnern. Überall bekomme ich was anderes erzählt.
Dieser Artikel (vor allem die ersten beiden Seiten) ist das mit Abstand Verständlichste was ich dazu lesen konnte.

Ich spreche ausschließlich von einer gesetzlichen Rente.
Wegen dem DBA zwischen der BRD und Thailand brauche ich auf die gesetzliche Rente in Deutschland keine Steuern zu bezahlen, da ich mich in Deutschland komplett abmelden werde.

Die Rente wird von der gesetzlichen Rentenversicherung komplett ausbezahlt. Gesetzliche Kranken und Pflegeversicherung wird nicht abgezogen.


Vielen Dank nochmal für diesen Artikel.  {*

Ist das wirklich so ?
Ich verstehe das DBA § 18 Abs 2 & 3 anders !?
Bin aber kein Steuerprofi.
Es wäre für mich sehr hilfreich wenn jemand hier von eigenen Erfahrungen berichten kann, da ich in ca einem Jahr auch Rente aus der GRV und eine Betriebsrente beziehen werde
Gespeichert

Lupo2002

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 387
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #95 am: 15. Februar 2021, 10:23:06 »

Ich gehe Ende 2023 in Rente und ziehe mit meiner Frau und Tochter 2024 nach Thailand. ;}

Ich habe unendlich viel recherchiert wegen der Steuern bei Rentnern. Überall bekomme ich was anderes erzählt.
Dieser Artikel (vor allem die ersten beiden Seiten) ist das mit Abstand Verständlichste was ich dazu lesen konnte.

Ich spreche ausschließlich von einer gesetzlichen Rente.
Wegen dem DBA zwischen der BRD und Thailand brauche ich auf die gesetzliche Rente in Deutschland keine Steuern zu bezahlen, da ich mich in Deutschland komplett abmelden werde.

Die Rente wird von der gesetzlichen Rentenversicherung komplett ausbezahlt. Gesetzliche Kranken und Pflegeversicherung wird nicht abgezogen.


Vielen Dank nochmal für diesen Artikel.  {*

Ist das wirklich so ?
Ich verstehe das DBA § 18 Abs 2 & 3 anders !?
Bin aber kein Steuerprofi.
Es wäre für mich sehr hilfreich wenn jemand hier von eigenen Erfahrungen berichten kann, da ich in ca einem Jahr auch Rente aus der GRV und eine Betriebsrente beziehen werde

Moin,
wir leben seit 3 Jahren in Thailand, haben uns aus DE abgemeldet und die GKV gekündigt, die GRV zahlt die Rente ohne Abzüge aus, meine Betriebsrente wurde von Steuerklasse 3 auf 1 vom FA geändert, auch da fallen keine Steuern an, unsere gesamte Rente wird ohne Abzüge ausgezahlt.
Von meinem FA in DE sind wir von der Abgabe der Einkommenssteuerklärung befreit, geht nicht automatisch und muss schriftlich eingereicht werden, die Steuerhoheit liegt Aufgrund DBA jetztz bei der thailändische Finanzbehörde, die bisher keine Forderung gestellt haben.
Gespeichert

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.103
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #96 am: 15. Februar 2021, 11:01:12 »

Hier ein Auszug aus dem DBA.
Wieso verstehe ich das anders als alle Anderen???

(1) Ruhegehälter und andere Vergütungen für frühere unselbständige Arbeit sowie Renten, die eine in einem Vertragsstaat ansässige Person bezieht, können nur dann in dem anderen Vertragsstaat besteuert werden, wenn diese Vergütungen bei der Ermittlung der Gewinne eines Unternehmens dieses anderen Staates oder einer in diesem Staat gelegenen Betriebsstätte als Ausgaben abgezogen werden.
(2) Ungeachtet des Absatzes 1 sind Ruhegehälter und andere Vergütungen für frühere unselbständige Arbeit sowie Renten, die von einem Vertragsstaat, einem seiner Länder oder einer seiner Gebietskörperschaften unmittelbar oder aus einem von diesem Staat, dem Land oder der Gebietskörperschaft errichteten Sondervermögen gezahlt werden, in dem anderen Vertragsstaat von der Steuer befreit.
(3) Absatz 2 gilt entsprechend für Ruhegehälter, Renten und andere wiederkehrende oder einmalige Vergütungen, die einer natürlichen Person von einem Vertragsstaat, einem seiner Länder oder einer seiner Gebietskörperschaften als Vergütung für einen Schaden gezahlt werden, der als Folge von Kriegshandlungen oder politischer Verfolgung entstanden ist.
Gespeichert

Lupo2002

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 387
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #97 am: 15. Februar 2021, 11:38:23 »


Mach das so wie von mir berichtet, alles andere ist Zeitverschwendung, das Bürokratendeutsch versteht doch keine Sau!

Einen Steuerberater brauchst du auch nicht Fragen, die haben in der Regel von der Sache Null Ahnung.
Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.987
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #98 am: 15. Februar 2021, 12:55:27 »


Mach das so wie von mir berichtet, alles andere ist Zeitverschwendung, das Bürokratendeutsch versteht doch keine Sau!

Einen Steuerberater brauchst du auch nicht Fragen, die haben in der Regel von der Sache Null Ahnung.

lupo2002

der 2. Satz deines Beitrages ist schon eine richtige Unverschaemtheit.    {[ {[ {[
Gespeichert

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.103
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #99 am: 15. Februar 2021, 13:45:32 »

Da diese Geschichte mir keine Ruhe läßt, habe ich mal Google bemüht.
Auf einer Seite dee „Vereinigte Lohnsteuerhilfe eV „ findet sich folgender Artikel

Auslandsrenter sind „beschränkt steuerpflichtig“

Rentner, die ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen, sind in Deutschland „beschränkt steuerpflichtig“. Was im ersten Moment nach einer Vergünstigung klingt, beschreibt tatsächlich einen Nachteil: Deutschen Rentnern im Ausland steht kein steuerfreier Grundfreibetrag zu.

Sie müssen den steuerpflichtigen Teil ihrer Rente vom ersten Euro an versteuern – schon bei einer kleinen Rente fallen also Steuern an. Zum Vergleich: Ab 2021 darf ein allein lebender Rentner in Deutschland 9.744 Euro jährlich steuerfrei einnehmen, das sind immerhin 812 Euro im Monat. Doppelt so viel steht verheirateten oder verpartnerten Rentnern zu.
https://www.vlh.de/krankheit-vorsorge/altersbezuege/rentenzahlungen-ins-und-aus-dem-ausland-steuerliche-konsequenzen.html

Auf der Seite des Bundesministerium für Finanzen  ( Österreich)
Das Finanzamt Neubrandenburg ist zuständig für ausländische Rentenbezieher.
Neuregelung ab 1. Jänner 2005:
Auf Grund einer gesetzlichen Regelung in Deutschland unterliegt die deutsche Rente aus der gesetzlichen Sozialversicherung mit einem sogenannten „Besteuerungsanteil“ der deutschen Besteuerung. Sie werden derzeit mittels Informationsschreiben der deutschen Rentenversicherung darauf aufmerksam gemacht, dass Ihre deutsche Rente in Deutschland steuerpflichtig ist.

https://www.bmf.gv.at/themen/steuern/arbeitnehmerinnenveranlagung/deutsche-renten/haeufig-gestellte-fragen-zu-deutschen-renten.html

Ich hatte vor langer Zeit mal einen Artikel des Vereins Deutscher Auslandsrentner ? im web gefunden.
Da wurde von einem Fall berichtet, dass das FA Neubrandenburg sich nach mehreren Jahren gemeldet hat und Steuern von ca € 12.000 haben wollte. Es ist wohl nicht so das man automatisch von dort aufgefordert wird die Steuererklärung abzugeben, sondern irgendwann mal “im Netz“ hängen bleibt. Die haben ja auch Zeit, Steuerschulden verjähren mWn erst nach 10 Jahren.

Ich werde Anfang nächsten Jahres meinen Steuerberater in Deutschland zu diesem Thema befragen. Ich habe nämlich keine Lust nach vielleicht 5 Jahren eine Steuernachforderung zu bekommen. Ach ja, in dem Artikel stand auch, dass falls man meint 10.000 Km weit weg zu sein und nicht zahlen zu müssen die Rente bis zur Höhe der Steuerschuld gepfändet wird. :o

Ich denke sogar darüber nach aufgrund des fehlenden Freibetrages die uneingeschränkte Steuerpflicht zu beantragen. In diesem Fall muss ich dann zwar meine Dividenden und Zinsen in Deutschland versteuern, dafür bleibt dann aber die Rente vermutlich steuerfrei. Das muss der Steuerberater mir dann mal ausrechnen ob das Sinn macht.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.433
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #100 am: 15. Februar 2021, 14:17:00 »

Ich denke sogar darüber nach aufgrund des fehlenden Freibetrages die uneingeschränkte Steuerpflicht zu beantragen. In diesem Fall muss ich dann zwar meine Dividenden und Zinsen in Deutschland versteuern, dafür bleibt dann aber die Rente vermutlich steuerfrei.

Schau, genau darum geht es ja: da wird schon wieder mal Äpfel und Birnen wild zusammengemixt.

Am Anfang dieses Threads geht es ausschliesslich um Bezieher einer Rente/Firmenrente und nicht um
Kapitalisten, die zusätzliche Einkünfte aus Vermietung, Dividenden und Zinsen etc. lukrieren....

Man muss unterscheiden zwischen Rentenleistung und EINNAHMEN!

Allerdings, wenn man (angenommen) eine kleine Rente/Pension von 6-700 Eus hat und EINNAHMEN von mtl. 1000,-- lukriert,
dann der GESAMTBEZUG steuerlich belastet wird...

Ist aber im Laufe dieses Threads mindestens ein Mal so ausgesagt worden...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.103
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #101 am: 15. Februar 2021, 14:30:46 »

Ich denke sogar darüber nach aufgrund des fehlenden Freibetrages die uneingeschränkte Steuerpflicht zu beantragen. In diesem Fall muss ich dann zwar meine Dividenden und Zinsen in Deutschland versteuern, dafür bleibt dann aber die Rente vermutlich steuerfrei.

Schau, genau darum geht es ja: da wird schon wieder mal Äpfel und Birnen wild zusammengemixt.

Am Anfang dieses Threads geht es ausschliesslich um Bezieher einer Rente/Firmenrente und nicht um
Kapitalisten, die zusätzliche Einkünfte aus Vermietung, Dividenden und Zinsen etc. lukrieren....

Man muss unterscheiden zwischen Rentenleistung und EINNAHMEN!

Allerdings, wenn man (angenommen) eine kleine Rente/Pension von 6-700 Eus hat und EINNAHMEN von mtl. 1000,-- lukriert,
dann der GESAMTBEZUG steuerlich belastet wird...

Ist aber im Laufe dieses Threads mindestens ein Mal so ausgesagt worden...

Mit Verlaub, ich hatte lediglich am Ende meines Beitrages meine Persönliche Situation geschildert und vom Rest des Textes durch einen Absatz getrennt.
Ich gehe mal davon aus, dass viele vermutlich in der gleichen Situation sind. Wer die letzten 40 Jahre nicht nur vom Plastikflaschen sammeln in Deutschland gelebt hat, hat vermutlich auch Kapitaleinkünfte. Wer sich dann auch noch ein bisschen mit der Börse beschäftigt hat, bekommt eben auch Zinsen und Dividenden. Stell Dir vor, davon lebe ich seit 2019 und fühle mich trotzdem nicht als Kapitalist.

Was das jetzt mit dem berühmten Äpfeln und Birnen zu tun hat erschließt sich mir nicht wirklich.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.433
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #102 am: 15. Februar 2021, 15:00:42 »

Wer die letzten 40 Jahre nicht nur vom Plastikflaschen sammeln in Deutschland gelebt hat, hat vermutlich auch Kapitaleinkünfte.

Sitzt ganz schon auf dem hohen Ross, ich kenne hier genug Expats, die ohne Kapitalerträge auskommen müssen...

Zitat
Was das jetzt mit dem berühmten Äpfeln und Birnen zu tun hat erschließt sich mir nicht wirklich.

Darf ich dir helfen:
Wenn du reine Renten/Pensionsbezieher und Leute mit gemischten Bezügen in einem Atemzug erwähnst, dann sind das Äpfel und Birnen..



Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Lupo2002

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 387
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #103 am: 15. Februar 2021, 15:11:37 »


Mach das so wie von mir berichtet, alles andere ist Zeitverschwendung, das Bürokratendeutsch versteht doch keine Sau!

Einen Steuerberater brauchst du auch nicht Fragen, die haben in der Regel von der Sache Null Ahnung.

lupo2002

der 2. Satz deines Beitrages ist schon eine richtige Unverschaemtheit.    {[ {[ {[

Einem Bekannten von mir, Postbeamter a.D mit Wohnsitz in Thailand ist durch das Unvermögen der Steuerberaterin ein Schaden von mehreren
Tausend Euro entstanden, das Geld konnte nur teilweise zurück geholt werden.
Dabei ist die Sache so einfach: Beamte müssen jährlich einen Antrag auf Lohnsteuerabzug stellen und auf Seite 3 auf das Abkommen zur Doppelbesteuerung hinweisen, der Dienstherr bekommt dann den Bescheid vom FA und führt keine Steuern ab.



Gespeichert

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.396
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #104 am: 15. Februar 2021, 15:29:53 »

.


Zitat
Was das jetzt mit dem berühmten Äpfeln und Birnen
zu tun hat erschließt sich mir nicht wirklich.

Darf ich dir helfen:
Wenn du reine Renten/Pensionsbezieher und Leute mit
gemischten Bezügen in einem Atemzug erwähnst, dann sind das Äpfel und Birnen..



Ganz einfach :

Neues Thema eroeffnen :  "DACH-Rente in Thailand versteuern ?" 

 [-]
Gespeichert
Seiten: 1 ... 6 [7] 8 ... 11   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.034 Sekunden mit 18 Abfragen.