ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Willkommen in der Stau-Hauptstadt  (Gelesen 5315 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Horst

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 319
Re: Willkommen in der Stau-Hauptstadt
« Antwort #15 am: 31. Oktober 2008, 17:23:10 »

@Horst

Bist Du regelmässig mit dem Auto in BKK unterwegs, oder worauf beruhen Deine Erkenntnisse?

[...] Wie sich die Situation um Bangkok über die letzten Jahre entwickelt hat, kann ich zu wenig beurteilen, da ich mich bei meinen Besuchen meistens im Zentrum aufhalte. Zu gewissen Zeiten habe ich subjektiv aber nicht den Eindruck, dass sich dort in den letzten 3 Jahren viel geändert hat...


@ markusz
Ich fahre nicht mehr oft nach Bangkok rein, wenn ich etwas in Bangkok zu erledigen habe, dann verbinde ich das grundsätzlich mit einem "lustigen Abend". Da kann ich alkoholbedingt kein Auto brauchen. Daher parke ich den Wagen außerhalb, und benutze innerstädtisch Taxi und Skytrain.

Ende der 80er Jahre (weiter gehen meine eigenen Erlebnisse nicht zurück) hätte ich dem Bericht des Spiegels voll und ganz zugestimmt.
Seitdem die Hochstraßen (Mautstrecken) und etliche neue Brücken über den Chao Praya gebaut sind, hat sich IHMO die Verkehrslage wesentlich entspannt.
Echten Stau erlebe ich nur noch wenn mehrere Faktoren zusammentreffen: Monatsende (Zahltag) liegt am Wochenende, insbesondere wenn es sich um ein langes Wochenende handelt, und starker Regen (Sichtbehinderung/Überschwemmung) hinzu kommt.
In deutschen Großstädten, aber auch auf außerstädtischen Autobahnen, erlebe ich Stau im Berufs- und Feierabend-verkehr als Normalfall.
Als Stau bezeichne ich Situationen wo das Auto entweder längere Zeit fest steckt, oder man zu Fuß schneller ist als mit dem Auto.

In Bangkok ist das, meiner Meinung nach, äußerst selten der Fall, mal ausgenommen gewisse Straßen wo gerade gebaut wird und manche Nadelöhre wo sich viele  Fahrzeuge unnötigerweise durchdrängen.

Der Stern schreibt übrigens:
Zitat
Ihr Tempo beträgt im Durchschnitt gerade mal 15 km/h. In keiner anderen Metropole der Welt geht es so langsam zu.
Diese Aussage halte ich für geradezu lächerlich.
1. Wie lässt sich eine solche Durchschnittsgeschwindigkeit ermitteln?
2. Durchschnittlich 15 Km/h wäre im Zentralen innerstädtischen Bereich nicht sonderlich langsam, wenn man Ampelstops etc. mit einrechnet.
Man braucht nicht weit in der Welt zu suchen um eine schlechtere Verkehrssituation zu finden: Versuch mal quer durch die Kölner Innenstadt zu fahren, dann vergleich die Fahrzeit mit dem Kilometerzähler.

Der Bericht vom Spiegel werte ich als billigste Sensationspresse.
Einziger Sinn: Ablenken von Problemen im eigenen Lande, sowie ein Stückchen Zeitungspapier mit ein unsinnigen Inhalt bedrucken, um eine Lücke zu füllen. Der durchschnittliche Leser kann ja eh nicht nachprüfen ob's stimmt.
Gespeichert

evangelist

  • Gast
Re: Willkommen in der Stau-Hauptstadt
« Antwort #16 am: 01. November 2008, 00:54:14 »

Fahre oft in bangkok, allerdings ungern in der Innenstadt was mit der Parkplatzsituation an und fuer sich zusammenhaengt, abgesehen vom Buerobesuch welchem eine Parkgarage angeschlossen ist.
Aber in den Randgebieten gibts eigentlich weder mit der Fahrweise, die sich von denen gewisser europ. Laender wie Italien, Frankreich etc. in ihrer Flexibilitaet kaum unterscheidet, noch vom Stauaufkommen her allzu grosse Probleme. Mir faellt ausserdem immer wieder auf das aufeinander Ruecksicht genommen wird - eine Erscheinung die natuerlich auch aus der Furcht um das Auto herruehren kann -  und es ueberhaupt kein Problem ist im langsamen Rush Hour Verkehr die Fahrspur zu wechseln oder gar abzubremsen weil ansonsten Ausfahrt verpasst .... Versucht das mal beispielsweise in Deutschland, dann geht aber ein wuetendes Hupkonzert los ..... was an sich nicht schlimm ist, hupe selber gerne, aber eben nicht wutig/penetrierend, sondern mehr aus Spass an der Hupe.
Gespeichert

Grüner

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.903
Re: Willkommen in der Stau-Hauptstadt
« Antwort #17 am: 01. November 2008, 16:56:00 »

Mir faellt ausserdem immer wieder auf das aufeinander Ruecksicht genommen wird - eine Erscheinung die natuerlich auch aus der Furcht um das Auto herruehren kann...

Genau! Im LKW die Warnblinkanlage an und dann volle Pulle über die Kreuzung! Wer da nicht flexibel ist, wenn er von Rechts kommt, hatte schlechtes Karma...
Gespeichert

thaiman †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.643
  • 1
Re: Willkommen in der Stau-Hauptstadt
« Antwort #18 am: 06. November 2008, 13:05:43 »



  Hallo Louis,  das Autofreie Bangkok findest Du auf dem Chao Phraya ha, ha
Gespeichert
Man wird nicht reich von dem was man verdient, sondern von dem was man nicht ausgibt

markusz

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.235
  • Gelegenheits-TIPper
    • ThaiLive - Leben in Thailand
Re: Willkommen in der Stau-Hauptstadt
« Antwort #19 am: 07. November 2008, 00:28:02 »

Thailänder haben die längste Anfahrt zur Arbeit!

Ist doch auch ganz interessant und vor allem überraschend:
http://www.schoenes-thailand.de/news/wirtschaft/thailaender-haben-die-laengste-anfahrt-zur-arbeit-2.html

Da Bangkoks Verkehr auch erwähnt wird, passt das ja auch in diesen Thread...

Gespeichert

Grüner

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.903
Re: Willkommen in der Stau-Hauptstadt
« Antwort #20 am: 07. November 2008, 01:01:38 »

Es ist sicher normal, daß durchschnittliche Thais in Bangkok, abgesehen von Beamten und Bänkern, für einen Vollzeitjob jeden Tag 12 Stunden von daheim weg sind, und das sechs Tage die Woche.

Wir wohnen von der Lage her priviligiert, aber meine Frau ist werktags trotzdem immer noch 10-11 Stunden pro Tag weg (allerdings nur 5 Tage pro Woche). Sie fährt früh mit dem Auto ins Parkhaus Lardphrao und mit der U-Bahn in die Stadt, wo sie in der Sukumwit noch in den Skytrain wechseln muß. Bus statt Auto zum Parkhaus geht nicht, 1., weil meine Frau die Busse und besonders die BusfFAHRER nerven und 2. weil wir weit hinten in der Soi wohnen.

Ihre Kollegen, die mit dem Auto aus schlecht angebundenen Moobans kommen, müssen um 6 Uhr oder noch früher losfahren, wenn sie bis 8 Uhr in der Stadt sein wollen. Abends nochmal 2 Stunden Fahrt, macht mindestens 12 Stunden Abwesenheit.

Man braucht sich nicht zu wundern, wenn man immer wieder sieht, wie viele Thais in den öffentlichen Verkehrsmitteln schlafen.

Wie es der Masse der kleinen Werktätigen ergeht, die sich Skytrain und U-Bahn nicht leisten können, kann sich jeder selbst zusammenreimen, wenn er die Öffnungszeiten der Kaufhäuser betrachtet und die Leute dort mal fragt, wo sie eigentlich wohnen.

Die "faulen Isaanis" usw, von denen man hier manchmal liest, sind nur der eine Teil der Medaille und wahrscheinlich noch nicht mal für den Isaan repräsentativ. Der normale Werktätige hat in Thailand einen Knochenjob, der schnell alt macht. Ein bißchen SANUK reißt es da auch nicht mehr heraus
Gespeichert

markusz

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.235
  • Gelegenheits-TIPper
    • ThaiLive - Leben in Thailand
Re: Willkommen in der Stau-Hauptstadt
« Antwort #21 am: 07. November 2008, 14:56:53 »

Der normale Werktätige hat in Thailand einen Knochenjob, der schnell alt macht. Ein bißchen SANUK reißt es da auch nicht mehr heraus

Diese Spezies kommt im Forum eindeutig zu kurz. Wäre interessant, mehr über diese Thais zu erfahren...
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.033 Sekunden mit 22 Abfragen.