ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Sammelsurium => Thema gestartet von: colomba am 10. Dezember 2009, 13:50:05

Titel: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: colomba am 10. Dezember 2009, 13:50:05
US-Präsident Barack Obama nimmt heute in Oslo den Friedensnobelpreis entgegen. Die Feierlichkeiten zur Verleihung dauern drei Tage, Obama wird sich aber nur etwa 24 Stunden in Norwegen aufhalten. An einem Konzert zu seinen Ehren nimmt er ebensowenig teil wie am traditionellen Mittagessen mit dem norwegischen König.

http://de.news.yahoo.com/2/20091210/tpl-obama-bekommt-friedensnobelpreis-ver-ee974b3.html

Koennte mir mal jemand erklaeren warum? ???
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Ozone am 10. Dezember 2009, 14:21:37
Koennte mir mal jemand erklaeren warum? ???

Vielleicht hält er diese Peinlichkeit in der Oeffentlichkeit nicht stand ... . Als in Indonesien gefütterter Spross kennt er die Gepflogenheiten des Gesichtsverlustes.

Fest steht, dass ihm die Verleiher des Preises keinen Gefallen gemacht haben. Das pure Gegenteil ist der Fall. Nicht dass man einem Ami Präsi keinen Friedens-Nobelpreis verleihen darf, aber man hätte ihn schon zuerst ein bisschen Präsident sein lassen können, um ruhigen Gewissens zu einem solchen Entscheid zu kommen.
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: hansgru am 10. Dezember 2009, 14:26:59
[codeKoennte mir mal jemand erklaeren warum?
Vielleicht weil er für den Frieden mehr Soldaten in den Krieg schickt?? :-)
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: colomba am 10. Dezember 2009, 14:40:48
Vieleicht ist der Preis auch als Ansporn gedacht. Nach dem Motto..   Nun zeig mal endlich ob du wirklich was drauf hast, ausser heisser Luft :D
  
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Ozone am 10. Dezember 2009, 14:49:22
Vieleicht ist der Preis auch als Ansporn gedacht. Nach dem Motto..   Nun zeig mal endlich ob du wirklich was drauf hast, ausser heisser Luft :D

Ob heisse Luft oder heisse Ohren wissen wir nun wirklich noch nicht.

Wenn wir ehrlich sind, mindestens dreiviertel der Europäer (ich inklusive) haben ihn gewollt als Präsident. Aber ihm gleich nach Amtsantritt aufgrund von verbalen Ankündigungen einen Nobelpreis zu verleihen, halte ich schon für fragwürdig. Er selber wahrscheinlich auch.


In Italien gibts ein Komittee, das Unterschriften sammelt für Silvio Berlusconi als nächsten Preisträger. Es sei die besondere Handhabung von Silvio im Konflikt Russland/Georgien zu würdigen.

In diesem Sinne sammle ich ab Morgen auch Unterschriften für JJ von der Jetski-Gewerkschaft Patong;   immerhin hat der schon eine "Vorwürdigung" vom Wendehals-Gouverneur erhalten (kein Flaks) für seinen guten Willen, jeweils zwischen den uneinigen Parteien zu vermitteln.  >:
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Burianer am 10. Dezember 2009, 15:39:45
 ??? ja ausser heisser Luft hat Obama noch nicht viel bewegt, kann er auch nicht gegen die Lobby in Amerika. :-X
fuer berlusconi, natuerlich kann man ihm den award, wer hat die heisseten maetraessen.. :-*
wie schon in den 60igern, make LOVE  not WAR.. --C
allso koennte der naechste Anwaerter schon aus ITALY kommen ;D
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: colomba am 10. Dezember 2009, 18:07:46
Es ist doch interessant zu sehen, dass er durch die Bank von allen Laendern am hoechsten bewertet wurde ( Tendenz fallend)ausser in seinem eigenen Land.

http://www.harrisinteractive.fr/news/2009/baro_worldleaders_V5_UK_final.pdf

http://www.harrisinteractive.de/presse/2009_12_07_TopLeader_November.asp
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: colomba am 10. Dezember 2009, 19:16:24
US-Präsident Barack Obama hat sich vor der Entgegennahme des Friedensnobelpreises in Oslo zurückhaltend über die Auszeichnung gezeigt. Andere Kandidaten hätten "ohne Zweifel" den Preis wohl mehr verdient, räumte Obama bei einer Pressekonferenz mit dem norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg ein. Er versprach eine auf internationale Zusammenarbeit ausgerichtete Außenpolitik, die sich für Frieden und Stabilität in der Welt einsetze. Oberstes Ziel sei aber nicht, einen "Popularitätswettbewerb" zu gewinnen, sondern die Interessen seines Landes durchzusetzen.

http://de.news.yahoo.com/2/20091210/tpl-obama-andere-kandidaten-haetten-nobe-ee974b3.html

In diesem Fall sagt er zumindestens die Wahrheit.



http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/Doc~EA1E6F697DF994F7ABD1151BA642B0457~ATpl~Ecommon~Sspezial.html?rss_aktuell
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: hobanse am 10. Dezember 2009, 21:23:24
Der letzte wirkliche Praesident der USA war John-F. Kennedy, er musste sterben, weil er dagegen war, dass Israel die A.Bombe bauen wollte.
Die danach kamen waren alles Marionetten der Bilderberger.

Der Obama Schwindel
http://www.youtube.com/watch?v=ig6JC54iPn0&feature=related
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: thaiman † am 11. Dezember 2009, 07:50:07

Ja, meine Lieben, das ist Politik vom
Feinsten
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: colomba am 11. Dezember 2009, 10:16:41
US-Präsident Barack Obama hat bei der Entgegennahme des Friedensnobelpreises den Einsatz von Gewalt als notwendiges Mittel der Politik verteidigt. "Die Instrumente des Krieges spielen eine Rolle bei der Wahrung des Friedens", sagte Obama bei der Zeremonie im Rathaus von Oslo. Zuvor hatte der Vorsitzende des Nobel-Komitees, Thorbjörn Jagland, die Vergabe des Preises an Obama verteidigt.

http://de.news.yahoo.com/2/20091210/tpl-nobelpreistraeger-obama-verteidigt-k-ee974b3.html

Das Uebel ist fuer mich Obama, ein Wolf im Schafspelz.
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: rh am 11. Dezember 2009, 10:30:55
Warum bekommt ein KRIEGS-Macher den FRIEDENS-Nobelpreis ??????????????
rh
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: colomba am 11. Dezember 2009, 11:27:13
Der Dalai Lama hat die Verleihung des Friedensnobelpreises für US-Präsident Barack Obama als ein "bisschen früh" bezeichnet. Obama sei tatkräftig und sehr fähig, sagte der Friedensnobelpreisträger am Freitag in der australischen Stadt Melbourne dem Sender "Sky News". "Aber wenn man realistisch ist, ist es ein bisschen früh", sagte er.

http://de.news.yahoo.com/2/20091211/tts-dalai-lama-nobelpreis-fuer-obama-ist-c1b2fc3.html
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: hmh. am 11. Dezember 2009, 14:44:21
Anders als es sich Steintischpolitiker und Verschwörungstheoretiker zusammenfaseln, ist Barack Obama ein großartiger Friedensnobelpreisträger.

Laut Testament von Alfred Nobel soll sein Preis an Leute vergeben werden, die

Zitat
am meisten für die Verbrüderung der Völker bewirkt haben bzw. bewirken können.

Der Friedensnobelpreis soll also das stärken und fördern, was sich bestimmte Persönlichkeiten im Sinne des Friedens vorgenommen haben. Auch Willy Brandt hatte 1971 seine Ostpolitik, die die Welt unbestreitbar positiv im Sinne des Friedens verändert hat, gerade mal angefangen. Es ist sinnvoller, Leuten, die am Anfang ihres Weges stehen, einen solchen Preis zu geben, als irgendwelchen alten Leuten, die sozusagen ihre Pflicht (und oft nur die...) schon getan haben. Man denke an die unsägliche Vergabe an Henry Kissinger und Le Duc Tho, der sich übrigens nicht einmal die Mühe machte, den Wisch überhaupt abzuholen.

Barack Obama könnte die Autorität durch den Nobelpreis neue Möglichkeiten eröffnen, wenn auch wohl nur im Ausland. Im Inland hat ihm der Preis bei seinen eisenharten republikanischen Provinz-Hillbillies zwischen Wyoming und Texas ohnehin eher geschadet als genutzt. Aber die Nachricht über Obama, die die hinterfotzigen Wortverdreher von Fox News & Co ihm nicht sofort im Munde herumdrehen, muß ja sowieso erst noch erfunden werden...

Das Dilemma des Nobelpreiskomitees ist es außerdem, daß Leute, die im Sinne des Weltfriedens etwas bewegen können und das auch tun, nicht besonders häufig sind. Was Obama aus seiner Chance macht, steht auf einem anderen Blatt; darüber wird noch zu berichten sein.

Als Verlegenheitslösung gibt man häufig den Preis an sicher ehrenwerte Leute wie Aung San Suu Kyi in Birma, was zwar immerhin dazu führen kann daß diese Leute etwas besser geschützt sind (nur wir Deutsche ermorden ja traditionell mindestens die Hälfte unserer bezeichnenderweise ohnehin wenigen Friedensnobelpreisträger...), aber im eigentlichen Sinne des Stifters sind solche Vergaben keineswegs.

Meiner Meinung nach hat der in Deutschland für mich geradezu penetrant-allgegenwärtge, auf Spesen besonders gerne zu frömmelnden esoterischen Wellneß-Kirchentagen und anderen Popveranstaltungen nach Deutschland reisende Dalai Lama, Vertreter des völlig überholten, vorgestrigen tibetischen Macho-Lamaismus, bei Licht betrachtet nicht besonders viel zum Weltfrieden beigetragen. Und die tibetische Sekte, die er vertritt, schon gar nicht.
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: colomba am 11. Dezember 2009, 14:48:46
Er haette seine Anhaenger ja auch zur Gewaltanwendung aufrufen koennen, nach all dem was diesem Volk durch die chinesischen Verbrecher angetan wurde , waere das voll verstaendlich. Nur er hat es nie getan er hat immer zum Gewaltverzicht aufgerufen. Ich moechte nicht wissen zu was die Fuehrer deiner Thaisekte aufgerufen haetten wenn sie in der gleichen Lage waeren.
Dein so toller Hecht Obama ist fuer mich eine Marionette, zum Gewaltverzicht duerfte der doch garnicht aufrufen, selbst wenn er wollte.  Dem ist genau vorgegeben was er zu tun und lassen hat, wie seinem Amtsvorgaenger auch. :D
Das ist der kleine aber sehr feine Unterschied zwischen diesen beide so unterschiedlichen Leuten.
 
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: hmh. am 11. Dezember 2009, 15:25:37
Der Dalai Lama haette seine Anhaenger ja auch zur Gewaltanwendung aufrufen koennen

Nüchtern betrachtet, wäre eine konsequente "Al Kaida" Strategie die einzige realistische Möglichkeit, das faktisch nun mal übermächtige chauvinistische selbsternannte Herrenvolk der Han-Chinesen in Tibet wieder loszuwerden.

Im übrigen hat es sich der innere Zirkel der Dalai-Lama-Sekte einschließlich der "Sekretärin" seiner Heiligkeit in ihrer Marktlücke in Indien mit kommerziell auch nicht ganz erfolglosen Ablegern in so gut wie allen westlichen Ländern inzwischen ziemlich bequem gemacht. Ich bezweifle, daß irgendeiner von denen ernsthaft daran denken würde, jemals in ein säkularisiertes Tibet als armer Bettelmönch zurückzukehren. Aber wenn man die alte gottgleiche Macht wieder hätte samt den damit in Verbindung stehenden irdischen Vorteilen, wäre das natürlich was anderes...

Ich weiß nicht, was Du mit "deiner Thaisekte" meinst. Ich denke und schreibe für mich.
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: georg am 11. Dezember 2009, 15:44:43
.........

Meiner Meinung nach hat der in Deutschland für mich geradezu penetrant-allgegenwärtge, auf Spesen besonders gerne zu frömmelnden esoterischen Wellneß-Kirchentagen und anderen Popveranstaltungen nach Deutschland reisende Dalai Lama, Vertreter des völlig überholten, vorgestrigen tibetischen Macho-Lamaismus, bei Licht betrachtet nicht besonders viel zum Weltfrieden beigetragen. Und die tibetische Sekte, die er vertritt, schon gar nicht.

Ueber soviel Schwachsinn kann ich nur lachen, gerade solche Leute tragen sehr viel bei, zeigen sie doch der Masse der Weltbevoelkerung den Weg den man gehen sollte um in Frieden mit sich selbst zu Leben. So ein Mensch wie Dalai Lama wuerde sich von Hampelmaenner wie Murdoch, Rockefeller, Bush und die gesamte Clique an besser wisser in dieser Welt nicht belehren lassen, dafuer ist sein WISSEN und seine AURA sprich ENERGIE viel zu gross dass Sie neben Ihm wie kleine unschuldige Kinder aussehen.

Dafuer ist Obama nicht faehig, schon dass er Praesident geworden ist wusste Er ganz genau was auf Ihn zukommt, muss er damit Leben dass er eine (noch) Marionette ist der anderen, Er Obama muss sich vieles vorschreiben lassen, Er Dalai Lama geht seinen eigenen Weg, ein Vergleich kann es daher gar nicht geben.

Er Obama verkoerpert die Hoffnung und zugleich die Verstricktheit mit dem weltlichen zu sehr, eine (noch) gespaltene Persoenlichkeit.

Ein kleiner feiner Unterschied zwischen uns Menschen wie Du und Ich dass das Leben so interresant macht hier auf Erden.

gruss georg
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: colomba am 11. Dezember 2009, 15:52:36
@hmh

Mit deinen beiden ersten Abschnitten stimmen wir im Grunde ueberein. 8)
Ja die lieben und leidigen Han Chinesen treiben auch ihr Lieblingsspiel in  Thailand, sie sind dort ja fast nicht mehr weg zu denken, siehe Taksin , Ashit usw. ???
Das Wort Sekte hat nun mal, und das war von dir auch so beabsichtigt, einen negativen Beigeschmack.
Da du ein Thailiebhaber zu sein scheinst habe ich mir erlaubt die herrische Thaisekte mal so ganz nebenbei zu erwaehnen. ;D
Im uebrigen,glaube ich nicht, dass hier einer von uns im Forum fuer sich selbst denkt und schreibt, sonst wuerden wir alle in unserem kleinen Kaemmerlein sitzen und in unser geheimes Tagebuch schreiben. ;D  
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Ozone am 12. Dezember 2009, 07:20:43
Barack Obama könnte die Autorität durch den Nobelpreis neue Möglichkeiten eröffnen, wenn auch wohl nur im Ausland. Im Inland hat ihm der Preis bei seinen eisenharten republikanischen Provinz-Hillbillies zwischen Wyoming und Texas ohnehin eher geschadet als genutzt. Aber die Nachricht über Obama, die die hinterfotzigen Wortverdreher von Fox News & Co ihm nicht sofort im Munde herumdrehen, muß ja sowieso erst noch erfunden werden...

Genau so war es gemeint, mit eher geschadet.

FOX ist nicht zu unterschätzen. Eine Macht. Moral-Polizei und übergeordnete Sekte aller puritanischen Füdlibürger zwischen Ost und West-Küste.

Füdlibürger:
http://www.blogwiese.ch/archives/1216
http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BCdlib%C3%BCrger?title=F%C3%BCdlib%C3%BCrger&redirect=no
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: hobanse am 12. Dezember 2009, 16:56:25
FOX ist nicht zu unterschätzen da der Besitzer Rupert Murdoch heisst!! Das sagt wohl alles.
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: namtok am 07. Oktober 2016, 05:48:06
Mal schaun, wer der glückliche Preisträger dieses Jahres sein wird, welcher in wenigen Stunden bekanntgegeben wird.


Kürzlich aufgeschnappt:

Wenn der eine Friedensnobelpreisträger (Obama, 2009) einen anderen (Ärzte ohne Grenzen, 1999) bombardieren lässt, ist irgendwas schiefgelaufen...  {--

Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: samuispezi am 07. Oktober 2016, 15:11:04
Bin ich auch sehr gespannt,

es ist in diesen Zeiten nicht einfach, einen friedliebenden Menschen zu finden, der diese Auszeichnung verdient.

Aber sooooooooo strenge Maßstäbe werden bei diesem Preis ja ohnehin nicht angelegt, wie man
aus div. früheren Entscheidungen nachverfolgen kann.

Samuispezi }}
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Boy am 07. Oktober 2016, 16:06:31
Mal schaun, wer der glückliche Preisträger dieses Jahres sein wird, welcher in wenigen Stunden bekanntgegeben wird.


Der kolumbianische Praesident President Juan Manuel Santos hat die Wahl gewonnen.

http://www.dw.com/en/colombian-president-juan-manuel-santos-wins-2016-nobel-peace-prize/a-35986489

(https://pbs.twimg.com/media/CuJzcgPUAAAOvRn.jpg)
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: goldfinger am 07. Oktober 2016, 19:02:49
Neun nicht noble Nobelpreis-Entscheide

Zitat
Nicht alle der erlauchten Ehrungen wurden von Fachkreisen begrüsst. Mit der Wahl des «Vaters des Gaskriegs», einer paranoiden Aktivistin und eines brachialen Nervenarztes hat sich das Nobel-Komitee offenkundig vertan. Das waren allerdings nicht die einzigen fragwürdigen Entscheide der Jury.

(http://up.picr.de/27055185ox.jpg)
(http://up.picr.de/27055186ky.jpg)
(http://up.picr.de/27055187cl.jpg)

http://www.srf.ch/news/panorama/neun-nicht-noble-nobelpreis-entscheide (http://www.srf.ch/news/panorama/neun-nicht-noble-nobelpreis-entscheide)

oder hier:

«Ökonomen missbrauchen Nobelpreis für einseitige Politik»

Zitat
«Die Jury wählt womöglich eine Frau aus Afrika. Einfach, weil sie unter den bisherigen Preisträgern untervertreten war.»

Zitat
«Gewisse Ökonomen missbrauchen ihren Nobelpreis, um einseitige Politik zu betreiben.»

http://www.srf.ch/news/panorama/oekonomen-missbrauchen-nobelpreis-fuer-einseitige-politik (http://www.srf.ch/news/panorama/oekonomen-missbrauchen-nobelpreis-fuer-einseitige-politik)

Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Huangnoi am 07. Oktober 2016, 23:08:11
Wenn Alfred Nobel das alles wüsste, würde er sich im Grab umdrehen.

Manche haben es sicherlich verdient diesen Preis zu erhalten.

Aber bei vielen ist es eher ein gespielter Witz, besonders beim Friedensnobelpreis!
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: namtok am 05. Oktober 2018, 12:59:48
Bei den Buchmachern soll diesmal der Trampel und der Dicktator die heissesten Favoriten sein  {:}

Auch die "wir schaffen das" Dauerkanzlerin wird seit Jahren immer wieder gelistet, wofuer eigentlich  ???


https://eu.usatoday.com/story/news/2018/10/04/nobel-peace-prize-who-win-2018/1518190002/

http://time.com/5412689/nobel-peace-prize-2018-favorites/
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: goldfinger am 05. Oktober 2018, 16:07:57
Der Friedensnobelpreis 2018 geht an Denis Mukwege und Nadia Murad

https://www.srf.ch/news/international/friedensnobelpreis-2018-der-friedensnobelpreis-geht-an-denis-mukwege-und-nadia-murad (https://www.srf.ch/news/international/friedensnobelpreis-2018-der-friedensnobelpreis-geht-an-denis-mukwege-und-nadia-murad)
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: goldfinger am 09. Oktober 2020, 10:28:01
Die Weltgesundheitsorganisation WHO, Klimaaktivistin Greta Thunberg, Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern oder doch Donald Trump? Am Freitag (ab 11.00 Uhr) wird in Oslo verkündet, wer in diesem Jahr den Friedensnobelpreis erhält.

https://www.blick.ch/news/ausland/heute-wird-der-friedensnobelpreis-vergeben-thunberg-ardern-oder-doch-trump-id16135500.html         (https://www.blick.ch/news/ausland/heute-wird-der-friedensnobelpreis-vergeben-thunberg-ardern-oder-doch-trump-id16135500.html)
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: goldfinger am 09. Oktober 2020, 10:31:58
Frage, kann man dieses Thema umbenennen?
Mit dem Obama hat es schon lange nichts mehr zu tun. ;]
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Bruno99 am 09. Oktober 2020, 11:26:24
Frage, kann man dieses Thema umbenennen?

Ja, konnte man   ;]
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: goldfinger am 09. Oktober 2020, 14:21:12
(https://i.pinimg.com/originals/79/25/d5/7925d578eb6193a9e307193112bcad75.gif)
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: namtok am 09. Oktober 2020, 14:27:27
AAG : Alles ausser Greta...  {:}

Den Trampel sehe ich eh nicht als ernsthaften Kandidaten.
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Bruno99 am 09. Oktober 2020, 15:55:55
Den Trampel sehe ich eh nicht als ernsthaften Kandidaten.

Und trotzdem hat er sich doch einiges mehr als der Thunfisch fuer Frieden eingesetzt, nicht nur im Nahen Osten, sondern auch dass er eben keinen Krieg angefangen hat.

Die Zopfdame hat eines mit Sicherheit erreicht, einen noch tieferen Graben zwischen Kritiker und Hysterikern zu pfluegen.
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: goldfinger am 09. Oktober 2020, 16:21:41
Die Schwedentussi ist es nicht   :]

Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen hat den Preis gewonnen.


https://www.google.com/search?client=ms-android-samsung-gj-rev1&q=welternährungsprogramm+der+vereinten+nationen&stick=H4sIAAAAAAAAAONgFuLQz9U3ME0zLlQCsyxMDNK0FLKTrfQTyxOLUiBkfHJiSWp6flGlVXlmXl5qUfEiVr3y1JyS1KK8w0syikrz0osLivLTixJzcxVSUosUylKLUjPzSlLzFPISSzLz81LzAIQRpbBpAAAA&sa=X&ved=2ahUKEwiZys2-lqfsAhVHgUsFHZrEA7YQri4wF3oECAUQAw&biw=360&bih=705     (https://www.google.com/search?client=ms-android-samsung-gj-rev1&q=welternährungsprogramm+der+vereinten+nationen&stick=H4sIAAAAAAAAAONgFuLQz9U3ME0zLlQCsyxMDNK0FLKTrfQTyxOLUiBkfHJiSWp6flGlVXlmXl5qUfEiVr3y1JyS1KK8w0syikrz0osLivLTixJzcxVSUosUylKLUjPzSlLzFPISSzLz81LzAIQRpbBpAAAA&sa=X&ved=2ahUKEwiZys2-lqfsAhVHgUsFHZrEA7YQri4wF3oECAUQAw&biw=360&bih=705)

Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: namtok am 10. Oktober 2020, 18:45:03
Den Trampel sehe ich eh nicht als ernsthaften Kandidaten.

Und trotzdem hat er sich doch einiges mehr als der Thunfisch fuer Frieden eingesetzt, nicht nur im Nahen Osten, sondern auch dass er eben keinen Krieg angefangen hat.

Darf ich an die Drohnenattacke mit beabsichtigter Ermordung des iranischen Generals zu Jahresbeginn erinnern sowie das unbegründete Wiederanheizen des Konfliktes mit Sanktionen gegen den Iran, welche auch anderen Nationen aufgezwungen wurden.

Wohl kaum ein Qualifikationsmerkmal für einen Friedenspreis !!
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Bruno99 am 10. Oktober 2020, 18:50:21
Wohl kaum ein Qualifikationsmerkmal für einen Friedenspreis !!

Aber die TAUSENDEN von Drohnenangriffen unter der Administration Obama schon   {+

Was ist mit der zur Verfuegungstellung von Infrastruktur in der EU fuer US Drohnenangriffe mit nachweislich riesigen zivilen Kollateralschaeden vor Trump Administration ... war das ein Grund  {[
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: namtok am 10. Oktober 2020, 19:32:41
Zitat
Aber die TAUSENDEN von Drohnenangriffen unter der Administration Obama schon

Ohne jetzt diese Fehlentscheidung rechtfertigen zu wollen:

Obama hat den Preis als Neuling im Amt 2009  VOR  den Drohnenangriffen bekommen aber nicht deswegen.
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Bruno99 am 10. Oktober 2020, 23:12:39
Obama hat den Preis als Neuling im Amt 2009  VOR  den Drohnenangriffen bekommen aber nicht deswegen.

echt jetzt, haette ich tatsaechlich nicht gedacht   :]

und Rammstein war vor 2012 auch nicht Basis der US Drohnenangriffe, wohl erst nach der Preisverleihung, oder   {+
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Helli am 11. Oktober 2020, 00:23:40
Obama hat den Preis als Neuling im Amt 2009  VOR  den Drohnenangriffen bekommen aber nicht deswegen.

echt jetzt, haette ich tatsaechlich nicht gedacht   :]

und Rammstein war vor 2012 auch nicht Basis der US Drohnenangriffe, wohl erst nach der Preisverleihung, oder   {+

Zitat: Nach Panorama Recherchen steuert eine Flugleitzentrale auf dem deutschen US-Stützpunkt Ramstein bereits seit 2011 Drohnenangriffe der US-Luftwaffe in Afrika.
aus: https://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/USA-fuehren-Drohnenkrieg-von-Deutschland-aus,ramstein146.html

Nicht zu vergessen, die Amis machen das offiziell von ihrem Grund und Boden aus, denn Ramstein ist exterritoriales Gebiet und gehört damit nach meinem Wissen rechtlich nicht zum deutschen Staatsgebiet. Freiwillig hat DE das wohl nicht abgegeben. Soviel zur deutschen Souveränität!
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: namtok am 11. Oktober 2020, 02:42:26
Soweit ich mich erinnern kann hat er den Preis im Oktober 2009 nicht wegen irgendwelcher Leistungen bekommen sondern einzig und allein wegen der in ihn gesetzen Erwartungen. Das  Nobelpreiskomittee hatte das damals auch so begründet.

Einfach mal weiter zum Threadanfang blättern. dem ist auch nach über 10 Jahren nix mehr hinzuzufügen :

Vielleicht hält er diese Peinlichkeit in der Oeffentlichkeit nicht stand ... . Als in Indonesien gefütterter Spross kennt er die Gepflogenheiten des Gesichtsverlustes.

Fest steht, dass ihm die Verleiher des Preises keinen Gefallen gemacht haben. Das pure Gegenteil ist der Fall. Nicht dass man einem Ami Präsi keinen Friedens-Nobelpreis verleihen darf, aber man hätte ihn schon zuerst ein bisschen Präsident sein lassen können, um ruhigen Gewissens zu einem solchen Entscheid zu kommen.
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: namtok am 23. November 2020, 14:42:15
Der letztjährige Friedensnobelpreisträger als Kriegstreiber :


https://www.dw.com/de/%C3%A4thiopien-will-keine-au-vermittlung-im-tigray-konflikt/a-55687424
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: goldfinger am 27. März 2021, 07:55:57
Scheixxe gelaufen für die Schwedentussi und ihre behinderten Anhänger, auch dieses Jahr dürfte es nicht klappen  }} }}

Zitat
The civil disobedience movement that has sprung up in Myanmar since the military coup has been nominated for the 2022 Nobel Peace Prize, a Norwegian academic said on Friday.

https://www.bangkokpost.com/world/2090287/myanmar-protesters-nominated-for-nobel-peace-prize (https://www.bangkokpost.com/world/2090287/myanmar-protesters-nominated-for-nobel-peace-prize)
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: namtok am 06. Oktober 2021, 14:14:49
Am Freitag mittags ist es wieder soweit:

https://www.bangkokpost.com/world/2193351/press-freedom-belarus-opposition-or-greta-for-nobel-peace-prize-
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Helli am 06. Oktober 2021, 15:40:39
Der letztjährige Friedensnobelpreisträger als Kriegstreiber :


https://www.dw.com/de/%C3%A4thiopien-will-keine-au-vermittlung-im-tigray-konflikt/a-55687424
Wo ich das gerade lese: war das mit Obama und seinem Drohnenkrieg nicht genau so?
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Suksabai am 06. Oktober 2021, 16:18:05
Wo ich das gerade lese: war das mit Obama und seinem Drohnenkrieg nicht genau so?

Spätestens seit Obama verdient er auch seinen Namen nicht mehr...

Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: goldfinger am 08. Oktober 2021, 16:16:03
Und sie hat ihn wieder nicht bekommen  }} }} }}

https://www.nau.ch/news/forschung/krieg-konflikte-klima-friedensnobelpreistrager-wird-verkundet-66019065 (https://www.nau.ch/news/forschung/krieg-konflikte-klima-friedensnobelpreistrager-wird-verkundet-66019065)
Titel: Re: Verleihung des Friedensnobelpreises
Beitrag von: Helli am 09. Oktober 2021, 15:54:13
Wo ich das gerade lese: war das mit Obama und seinem Drohnenkrieg nicht genau so?

Spätestens seit Obama verdient er auch seinen Namen nicht mehr...



Wobei der Obama wahrscheinlich selbst (aus bekannten Gründen) noch nicht mal etwas dafür kann!