Thailand lokal > Thailands Nachbarländer

Nord-Korea - Wie geht es weiter?

<< < (225/225)

experte:

@Sumi
Au weia! Dieser Beitrag ist schon heftig. Stellt sich die Frage, ob hier ein Schaf demonstrieren möchte, daß es die Lektion der Systemmedien verinnerlicht hat, oder ob diese Tirade eigener Analyse und Denke entstammt.
Wie wir alle wissen werden Kriege im 21.Jhd. vorzugsweise durch wirtschaftliche Sanktionen geführt. Und wer drückt diese Sanktionen durch? Und zwingt seine Vasallen diese mitzutragen?
Hier mal eine Liste btr. Nordkorea: https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/Aktueller_Stand_der_Sanktionen_gegen_Nord-Korea.html Womit ist das gerechtfertigt?

Ob du deine Aussagen etwas klarer formulieren kannst?

--- Zitat ---Es ist doch nur ein Vorwand, seine eigenen Verfehlungen zu rechtfertigen und krampfhaft zu begründen.
--- Ende Zitat ---
Welche Verfehlungen sind da gemeint? Was ist hier krampfhaft?

--- Zitat ---...er braucht einen Sündenbock...
--- Ende Zitat ---
Ein Sündenbock ist unschuldig. Trifft das auf die USA zu?
Die Amis hatten schon vor 80 Jahren Japan mit Sanktionen soweit stranguliert, daß diese zum Krieg gezwungen wurden, der Angriff auf Pearl Harbor war vorab bekannt und war gewollt um den Krieg zu starten.
Denkst du wirklich, daß Kim ein Sadist und Waffennarr ist, dem es Spaß macht sein Volk hungern zu sehen. Wäre der Staat überhaupt noch existent, wenn er keine Nuklearwaffen hätte?

--- Zitat ---...Größenwahnsinn, gepaart mit Minderwertigkeitskomplexen...
--- Ende Zitat ---
Könntest du das bitte mal anhand von Indizien verifizieren.

--- Zitat ---Sein Wort ist keinen Pfifferling wert, da er nach Gutdünken heute so und morgen anders entscheidet als versprochen od. vereinbart.
--- Ende Zitat ---
Hier ebenso bitte Beispiele. Wer kündigt einseitig Verträge auf (Iran, START, etc)?

Und dann hast du wohl völlig die Bodenhaftung verloren:

--- Zitat ---In seinen Reden, Handeln und Tun erinnert er mich an den ebenfalls bekloppten Spinner Trump.
Solche Personen sind m.M. nach krank, oder sind in ihrer Kindheit mit der falschen Milch aufgezogen worden.
--- Ende Zitat ---

Mein Fazit: Man kann leicht die Hoffnung auf eine bessere Zukunft verlieren, wenn man sieht wie sich Menschen an der Nase herumführen lassen. Und darauf noch stolz sind.

Sumi:
@Experte

Ich erkenne, scheinbar hast Du eine etwas andere Meinung als ich, akzeptiert.
Faire Diskussionen können dazu führen, daß aus anderer Sichtungsweise, Information od. Argumente, diese auch nie kpl. falsch sind.
Schließlich bildet man sich ein Urteil auf Grund der Presse, den Medien und kommt dann zu seinem eigenen Urteil.

Aber bei unterschiedlichen Meinungen, die jeder auf seine Art durch Zuspruch od. Ablehnung sein eigenes Bild macht, kann man dennoch dazulernen.

Die Aussagen die ich hier vertreten habe, ist meine persönliche Meinung, die sich mir durch Pressemitteilungen Medien im laufe der letzten Jahre verfestigt hat.

Ich respektiere gerne gegenteilige Meinungen, vielleicht hat ja mein " Gegenüber " in so manchen Dingen recht, aber auch genauso umgekehrt.

Deine erste Frage, " ob das eigene Analyse " ist, dürfte damit beantwortet sein.

Zu der 2 Frage wie das gemeint ist mit seinen Verfehlungen.

Verfehlung ist wenn er seine " Trauben " od. " Ziele " einfach zu hoch steckt, und nicht auf den Boden der Tatsachen bleibt.
Und krampfhaft ist sein ständiger Versuch Andere dafür verantwortlich zu machen, nur nicht seine eigenen Fehler zugibt.

Er sollte in 1. Linie sein Volk gut führen, daß es genug Nahrung hat, Pressefreiheit, Meinungsäußerung, sowie sich frei in manchen Dingen entscheiden kann, und in der Weltgemeinschaft anerkannt wird.

Oder willst Du das Absprechen, daß das nicht der Fall ist.

Der 3. Punkt, Sündenbock

Niemand ist unschuldig, jeder und jedes Land hat seine Fehler begangen und es werden auch in Zukunft Fehler gemacht werden.
Selbstverständlich hat die USA vieles in ihrer Politik falsch gemacht, ich kreide das ebenfalls an.
Das rechtfertigt aber nicht, wenn man im Glashaus sitzt, mit Steinen zu werfen.

Wenn natürlich Kim die Ansprüche einfachster vertraglicher Zusagen und Versprechungen nicht einhält und ständig diese bricht, braucht er sich nicht wundern wenn eine Reaktion erfolgt.
Schlimm ist nur, daß dann diese Sanktionen angekreidet werden, er eigentlich aber die Ursache ist, und dann die Anderen als die Bösen Buben hinstellt

Und bitte erzähl mir nicht, daß er gezwungen wird, etliche Millionen, wenn nicht sogar Milliarden für Kriegsgeräte auszugeben. um  "gewappnet " zu sein. Das sind Floskeln und Ausreden in meinen Augen.

Wer will denn Nordkorea vereinnahmen, ( die USA , Süd Korea, lächerlich ) wer will es angreifen, was gibt es da wirtschaftlich zu holen, alles Gründe die sich mit seinen Aussagen beissen.

Wer hat eine der zahlenmäßig größten Armeen der Welt, ..... Nordkorea.
Und frag mal die Emigranten die in der westl. Welt Asyl gefunden haben, die erzählen Dir was ganz anderes als uns der liebe Herr Kim weismachen will, wie gut es seinem Volk geht, und das in allen Belangen.

Eine weitere Frage ist Größenwahn und Minderwertigkeitskomplexe.

Größenwahn ist, wenn ein 10 jähriger Schüler mit seinem Professor auf gleiche Stufe gestellt werden möchte, in der Gesellschaft sämtliche Vorteile und Vorzüge genauso besitzen möchte, obwohl er weiß, daß das in 100 Jahren ihm nicht möglich sein wird.

Wie heißt ein altes Sprichwort : " Schuster bleib bei deinen Leisten "

Resultierend  daraus, das weiß Herr Kim, stellt sich, ich behaupte das mal, aus Verzweiflung um Anerkennung, ein gewisser Minderwertigkeitswahn ein.

Die nächste Frage, sein Wort ist keinen Pfifferling wert, siehe Iran START etc.

Bitte vergleiche Äpfel mit Äpfel und nicht durcheinander. Nordkorea ist eine kpl. andere Situation.

Wie oft hat Herr Kim bei Gesprächen od. Verhandlungen Zusagen getroffen und diese nicht eingehalten.
Nur ein Beispiel die Staatengemeinschaft erlaubt keine eigene Nuklearwaffenforschung und Herstellung, X - mal wurde er darauf angesprochen, und interessiert ihn das ?
Aber evt. Sanktionen daraufhin, die prangert er an.

In Deiner letzten Aussage höre ich den Unterton heraus, daß ich mich möglicherweise an der Nase herumführen lasse, durch falsche Berichte der Medien.
Nun gut, das ist Deine Meinung, kann ich nicht ändern, aber es wird Dich vielleicht verwundern wenn ich sage, es wäre schön wenn ich mich irren würde.

Gruß Sumi
 

goldfinger:
Wie alles was vom Südkoreanischen Geheimdienst kommt, muss man das mit Vorbehalt geniessen. Im Übrigen würden die Nordkoreaner nichts machen was andere Staaten auch tun. >:


--- Zitat ---Das nordkoreanische Regime soll in den Drogen- und Waffenhandel involviert sein. Die Aussagen eines hochrangigen ehemaligen Ex-Offiziers Nordkoreas decken sich mit den Aussagen anderer Überläufer.
--- Ende Zitat ---

https://www.20min.ch/story/nordkorea-handelt-mit-drogen-und-waffen-um-an-geld-zu-kommen-850691114705

franzi:
Wer den vielen negativen Berichten ueber Nordkorea glaubt, solls halt glauben!


--- Zitat ---Demnach habe eine Hungersnot in den Provinzen Nord- und Süd-Hwanghae zehntausende Menschen getötet. Daraufhin würden immer wieder Eltern ihre Kinder töten und essen.
Kinder ermordet und gegessen - Todesurteil

So soll ein Mann zuerst seine ältere Tochter und dann seinen jüngeren Sohn getötet und ihr Fleisch zuhause aufbewahrt haben. Seine Frau habe nach der Rückkehr von einer Geschäftsreise Verdacht geschöpft und die Polizei gerufen. Diese fand Teile der Kinderleichen auf dem Grundstück.

 Ein anderer Mann sei zum Tode verurteilt worden, weil er seine beiden Kinder aus Hunger ermordet und gegessen hatte. Ein Großvater grub zudem die Leiche seines Enkels aus, um sie anschließend zu verspeisen. In der "Sunday Times" bestätigte ein Vertreter der Koreanischen Arbeiterpartei, dass ein Mann in der Provinz Chongdan sein eigenes Kind gekocht und gegessen hatte.
--- Ende Zitat ---

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_61900282/kannibalismus-in-nordkorea-eltern-essen-eigene-kinder.html

 --C

fr

Helli:

--- Zitat von: franzi am 13. Oktober 2021, 08:24:53 ---Wer den vielen negativen Berichten ueber Nordkorea glaubt, solls halt glauben!


--- Zitat ---Demnach habe eine Hungersnot in den Provinzen Nord- und Süd-Hwanghae zehntausende Menschen getötet. Daraufhin würden immer wieder Eltern ihre Kinder töten und essen.
Kinder ermordet und gegessen - Todesurteil

So soll ein Mann zuerst seine ältere Tochter und dann seinen jüngeren Sohn getötet und ihr Fleisch zuhause aufbewahrt haben. Seine Frau habe nach der Rückkehr von einer Geschäftsreise Verdacht geschöpft und die Polizei gerufen. Diese fand Teile der Kinderleichen auf dem Grundstück.

 Ein anderer Mann sei zum Tode verurteilt worden, weil er seine beiden Kinder aus Hunger ermordet und gegessen hatte. Ein Großvater grub zudem die Leiche seines Enkels aus, um sie anschließend zu verspeisen. In der "Sunday Times" bestätigte ein Vertreter der Koreanischen Arbeiterpartei, dass ein Mann in der Provinz Chongdan sein eigenes Kind gekocht und gegessen hatte.
--- Ende Zitat ---

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_61900282/kannibalismus-in-nordkorea-eltern-essen-eigene-kinder.html

 --C

fr

--- Ende Zitat ---

Da muss man erst mal bei BILD nachfragen. Normalerweise sprechen die als Erste mit den Leichen!

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln