ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Qualität des Gesundheitswesens  (Gelesen 7085 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.370
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #30 am: 07. September 2021, 14:07:12 »

Anutin hat sich Patientedaten klauen lassen

Public Health Minister Anutin Charnvirakul admitted on Tuesday that the personal data of 16 million patients had been stolen from the ministry’s database

https://www.nationthailand.com/in-focus/40005815
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.987
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #31 am: 07. September 2021, 16:03:04 »

Der ist ja noch besser als unser Jens Spahn.
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.329
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #32 am: 25. September 2021, 11:05:12 »

Riesen Betrug mit Blut Test Geräten ...

US Justiz funktioniert noch... Hoffnung für Corona



Korrumpiert Wissenschaft bei KLIMA & CORONA ein Haupt kriminelles Problem unserer Zeit

« Letzte Änderung: 25. September 2021, 11:10:24 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Lupo2002

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 358
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #33 am: 17. Oktober 2021, 19:06:05 »


Laut dem Health Care Index des Magazins CEO WORLD gehört Thailands Gesundheitssystem zu den besten der Welt.

https://thailandtip.info/2021/10/17/thailands-gesundheitssystem-gehoert-zu-den-besten-der-welt/

Wenn genug Kohle vorhanden, mag das so sein, für die gesamt Bevölkerung eher weniger,
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.755
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #34 am: 17. Oktober 2021, 19:41:39 »

Wenn genug Kohle vorhanden, mag das so sein, für die gesamt Bevölkerung eher weniger,

Kann ich 100% unterstreichen, beides schon ausprobiert, gewaltige Unterschiede...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Pete99

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 135
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #35 am: 17. Oktober 2021, 19:49:07 »

Ja das trifft genau für die 5* Spitäler zu.

Bei uns hat es 2 private KH. Beide machen den Job relativ gut die sind aber im Vergleich zu Bungrunrad in BKK Welten.

Staatliche KH minimaler Service, Fachwissen je nach Arzt sehr unterschiedlich.
Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.370
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #36 am: 10. Dezember 2021, 13:27:45 »

Thailand auf Platz 5 des Globalen Gesundheitssicherheitsindex 2021

Thailand wurde im Globalen Gesundheitssicherheitsindex 2021 auf Platz 5 und auf Platz 1 in Asien eingestuft. Auf Platz 1 liegen die Vereinigten Staaten, gefolgt von Australien, Finnland und Kanada.



https://www.thaipbsworld.com/thailand-ranked-5th-in-2021-global-health-security-index/
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.534
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #37 am: 10. Dezember 2021, 16:07:14 »

Thailand auf Platz 5 des Globalen Gesundheitssicherheitsindex 2021

Thailand wurde im Globalen Gesundheitssicherheitsindex 2021 auf Platz 5 und auf Platz 1 in Asien eingestuft. Auf Platz 1 liegen die Vereinigten Staaten, gefolgt von Australien, Finnland und Kanada.

...aber nur wenn man -wie die Elite- die dafür notwendigen Mittel hat! Eine "Sicherheit" für die allgemeine Bevölkerung ist das leider nicht!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Sumi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 583
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #38 am: 10. Dezember 2021, 23:09:19 »

Thailand unter den ersten 5 Plätzen der Welt,......, das kann und werde ich nicht unterschreiben.

Ich kann allerdings nur von eigenen Erlebnissen und Erfahrungen berichten, die m.M. nach vernichtend bisher für TH waren.

Dabei lasse ich mal das Gesundheitssystem, so wie es hier praktiziert wird, mal außen vor, das ist eh schändlich genug, und ein eigenes verlogenes, korruptes Thema für sich.

Von dem Glauben, in einem Land zu leben, mit fachlich gut bis sehr gut ausgebildeten Ärzten, Krankenhäusern mit modernen ärztlichen Geräten und Apparaturen ausgestattet, sowie allgemein guter ärztlicher Versorgung, bin ich mittlererweile mehr als schwer erschüttert, und Meilenweit von dem entfernt, was man uns glauben läßt.

Da ich selbst davon betroffen bin, mag man mir eine gewisse Voreingenommenheit unterstellen, ich versichere diesen Herren aber, daß das im Vorfeld nicht der Fall bei mir war.

Ich war in BKK in verschiedenen Krankenhäusern vorstellig wegen meiner Krankheit, und kann nur ein niederschmetterndes Urteil abgeben.

Trotz Versicherung Deutscher Ärzte, Chefärzte und Professoren erhalte ich hier nicht mal die einfachsten Medikamente, die ich in D in jeder Dorfapotheke bekomme.

Ich war in Halbstaatlichen und Privaten Hospitälern hier in TH, und am Geld liegt es auch nicht, zumindest meinerseits.

Einfachste Untersuchungen, die ich hier durchführen lassen soll, alle 3 Monate laut Deutschen Ärzten, die eigentlich jeder kennen und können sollte, enden im Chaos.

Keiner weiß darüber Bescheid, obwohl doch anzunehmen ist, daß die thailändischen Ärzte ja in D / CH / USA  oder dem Vereinigten Königreich studiert haben und der englischen Sprache mächtig sein müßten, doch das ist demnach nicht so.

Apparaturen und Geräte, sind nicht vorhanden, oder man muß in einem 100 km entfernten Krankenhaus sich begeben.
Ich spreche hier nicht von Lebenserhaltenden Geräten, das wäre ja noch verständlich, nein es sind ganz einfache simple Geräte wie z. B. ein Blutgas Analyse Gerät, das in D in jeder Seelengemeinde ab 10 Tsd Einwohner vorhanden ist.

Cremes, Salben und Tabletten der einfachsten Sorte gibt es hier nicht, die man aber laut Deutschen Ärzten weltweit bekommt, alleine schon wegen der simpelsten Zusammensetzung, und nichts an seltenen oder komplizierten außergewöhnlichen Wirkstoffen beinhaltet.

Hilfsmittel, die ich in D erhalte sind hier in TH unbekannt, und wenn dann doch, sind diese 20 mal teurer als in D.

Ich spreche hier nicht über die Hilfsbereitschaft, Zuvorkommenheit und Freundlichkeit des Personals oder der Ärzte, das Alles ist unbestritten gut im Land des Lächelns.

Doch das interessiert einen weniger, wichtig sind die fachlichen Qualifikationen und modernen Einrichtungen sowie notwendigen Instrumente und Apparaturen, die zugegen sein sollten.

Nochmal zur Erinnerung, ich befinde mich ja laut Aussagen nicht in irgendeinem Negerkral, sondern in einem hochmodernen Land, und das noch in der Weltmetropole BKK.

Ich könnte noch 3 Seiten Schreiben, die negativen Erfahrungen ähneln sich alle, lasse es aber damit bewenden.

Mein Urteil über den Globalen Gesundheitsindex der herausgegebn wurde ist in meinen Augen eine Farce, um nicht zu sagen eine Frechheit.

Aber vielleicht hatte ich ja nur in meinem Fall Pech, bei den verschiedenen Hospitälern die ich in BKK aufsuchte.

Meine anfänglich eigentlich positive Meinung und Einstellung zum Gesundheitswesen hier in TH, habe ich auf Grund dieser eigenen schlechtesten Erfahrungen die ich jemals gemacht habe sehr schnell revidieren müssen.

Soweit meine Meinung zu diesem Thema.


Gruß Sumi
  . 



Gespeichert
Bewerte nie Jemanden nach seinem erreichten Ziel, sondern seinen Weg dahin.

Jochen57

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #39 am: 11. Dezember 2021, 05:22:56 »

Kann ich von meiner Seite überhaupt nicht bestätigen. Bin seit 2 Jahren in Behandlung im Bumrungrad Hospital in BKK und kann nur sagen: erste Sahne! Sehr teuer zwar, aber kompetente Ärzte und Hilfspersonal. Bezüglich Einrichtung bzw. medizinisch-technischer Geräte mangelt es an nichts. Hypermodern, soweit ich das beurteilen kann. Fühle mich dort besser aufgehoben als in jedem deutschen Krankenhaus und kann es nur weiterempfehlen!
Gespeichert
Als ich jung war, lebte das Tote Meer noch

Jochen57

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #40 am: 11. Dezember 2021, 05:49:46 »

Thailand unter den ersten 5 Plätzen der Welt,......, das kann und werde ich nicht unterschreiben.

Ich kann allerdings nur von eigenen Erlebnissen und Erfahrungen berichten, die m.M. nach vernichtend bisher für TH waren.

Dabei lasse ich mal das Gesundheitssystem, so wie es hier praktiziert wird, mal außen vor, das ist eh schändlich genug, und ein eigenes verlogenes, korruptes Thema für sich.

Von dem Glauben, in einem Land zu leben, mit fachlich gut bis sehr gut ausgebildeten Ärzten, Krankenhäusern mit modernen ärztlichen Geräten und Apparaturen ausgestattet, sowie allgemein guter ärztlicher Versorgung, bin ich mittlererweile mehr als schwer erschüttert, und Meilenweit von dem entfernt, was man uns glauben läßt.

Da ich selbst davon betroffen bin, mag man mir eine gewisse Voreingenommenheit unterstellen, ich versichere diesen Herren aber, daß das im Vorfeld nicht der Fall bei mir war.

Ich war in BKK in verschiedenen Krankenhäusern vorstellig wegen meiner Krankheit, und kann nur ein niederschmetterndes Urteil abgeben.



Dann nenn doch mal einige Namen
Gespeichert
Als ich jung war, lebte das Tote Meer noch

karl

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.581
  • dienstältestes Mitglied im Forum
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #41 am: 11. Dezember 2021, 07:44:52 »

das was @sumi da schreibt kann ich nicht nachvollziehen
das mag vielleicht für den hintersten Isaan zutreffen, nicht aber für Bangkok
ich gehe in das Samitivey Srinakarin, nur 2 km Luftline von mir entfernt.
Die Behandlung und vorhandenen Geräte sind erstklassik, Freundlichkeit des Personal erste Sahne.
Wartezeiten fast keine
Selbst die Krankneschwestern und Hilfsschwestern sprechen meist englisch
da könnten sich viele Krankenhäuser in D eine Scheibe von abschneiden.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.755
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #42 am: 11. Dezember 2021, 08:07:58 »


@Sumi

auch ich muss dir widersprechen, mir wurde bereits zwei mal das Leben gerettet - und ich wurde beide Male 100%ig wieder hergestellt!
Sowohl dem Bangkok Hospital Pattaya als auch dem (privaten) Ubonrak Thonburi Hospital in Ubon Ratchathani kann ich in Sachen
medizinisches Personal, medizintechnische Ausstattung und Behandlung nur Bestnoten ausstellen...

Einige meiner Bekannten hier im tiefsten Osten behaupten sogar, so manches Amphoe-Krankenhaus wäre ganz gut...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Jochen57

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #43 am: 11. Dezember 2021, 11:41:34 »



Einige meiner Bekannten hier im tiefsten Osten behaupten sogar, so manches Amphoe-Krankenhaus wäre ganz gut...

Kann ich durchaus bestätigen. Hier in der Provinz Sukhothai gibt es in Si Samrong ein recht gutes Krankenhaus.  Sicherlich nicht mit den besten in BKK zuvergleichen, aber durchaus besser als so manches Krankenhaus in Deutschland.  Meine Frau ist dort als Schlaganfallpatientin  behandelt und völlig wieder hergestellt worden.
Gespeichert
Als ich jung war, lebte das Tote Meer noch

Sumi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 583
Re: Qualität des Gesundheitswesens
« Antwort #44 am: 11. Dezember 2021, 12:01:14 »

Es freut mich wirklich, daß auch positive Meinungen und Erfahrungen zu diesem Thema berichtet werden, das gibt meinen
" Restfünkchen " etwas Hoffnung, daß ich nur zur falschen Zeit oder am falschen Ort, mich behandeln lassen wollte.

Ich kann, wie schon bemerkt, nur über meine eigene Erfahrung sprechen, die eben so waren, wie ich sie persönlich erlebt habe.

Nochmal, es steht die Freundlichkeit, der Service und die Bemühungen des Personals nicht zur Debatte, das ist ohne Zweifel ohne Tadel.

Um einige Krankenhäuser zu benennen so waren das, das Chulalongkorn Hospital, ( 4 Sterne Bewertung ), das auf Empfehlung mir genannt wurde.
Es ist staatlich, hat aber auch eine " Privat Abteilung dort.
Ebenso sollen dort, durch das Rotationssystem die Ärzte hier sehr gut sein, die auch an anderen namhaften Hospitälern 2 - 3 mal die Woche praktizieren.
Da kann dann auch der Chefarzt XY zugegen sein, der an anderen Tagen im Bumrungrad Krankenhaus anwesend ist, und behandelt.

Des Weiteren das Vibharam Hospital, ( 3 Sterne Bewertung ), das in der Nähe meines Wohnortes liegt.

Wieder ein Anderes, das Lad Prao Krankenhaus, ( ebenfalls 3 Sterne Bewertung ), das hat mir meine Verwandtschaft empfohlen.

Zur Zeit bin ich ich im Thai Nakarin Krankenhaus, ( 4 Sterne Bewertung ), das mir mein Nachbar, ein ehemaliger hoher Staatsbeamter der holländischen Botschaft, empfohlen hat.

Kurz zu meiner gesundheitlichen Situation. Bin in den letzten 3 Jahren etwa 15 mal operiert worden in D, wegen Darmkrebs und kpl. Entnahme der Blase.
Besitze einen künstlichen Darmausgang, nicht mehr rückgängig zu machen, und eine künstliche Blase, wobei ich mich selbst alle 4 Stunden kathetererisieren muß.

Eine Hernie, Bauchdeckenschwäche, die sich sehr groß ausgeprägt hat dúrch die mehrfachen Operationen, hat in diesen genannten Hospitälern niemand durchführen wollen, und empfohlen mir dies in D behandeln zu lassen.

Die Art und Weise dieser Operation mit Selbstkatheterisierung kannte kein Arzt, war Neuland für diese.
Obwohl meine Deutschen Ärzte mir versicherten, die thailändischen Ärzte müßten das kennen, sind schließlich meist in Europa ausgebildet worden, und somit auf dem neusten medizinischen Stand.

Nachdem ich in D dann diese Hernie operieren ließ, und wieder einigermaßen gesund entlassen wurde, empfahl man mir 3 monatige Blutuntersuchungen, mit großem Blutbild und einer Blutgas Analyse, ( extra Blutabnahme am Ohrläppchen ), die den Säure und Basen Gehalt feststellen kann, dauer ca. 3 - 5 Minuten.
Das ist notwendig, weil durch die vielen OP`s meine Nieren etwas angegriffen wurden und ich deshalb Tabletten einnehmen muß.

Ebenso soll ich halbjährlich eine Ultraschall Überprüfung meiner Nieren auf Funktion, Blockierung der Nierenleiter etc. überprüfen lassen.

Bei diesen einfachen Untersuchungen waren die Ärzte und das Personal kpl. überfordert, respektive sie wußten gar nicht was ich meinte, wieso, warum und weshalb.
Trotz in englisch aufgeschriebenem Text und Wortlaut meines Deutschen Nieren Facharztes.
Auch eine Übersetzung meiner thailändischen Frau scheiterte, obwohl sie nach 25 Jahren Deutschland Aufenthalt perfekt Deutsch spricht.

Niemand kannte sich aus und wußte Bescheid, zum Schluß waren 5 Krankenschwestern und ein Arzt damit beschäftigt darüber mit mir und meiner Frau zu diskutieren.

Ich solle doch nochmals jetzt zum 19.Dezember vorstellig werden, da ein Spezialarzt anwesend wäre, der mir unter Umständen weiterhelfen könne mit den von mir erbetenen Untersuchungen.

Nur zum besseren Verständnis, ich habe das in D in den letzten 6 Monate mehrmals in einem ganz normalen Krankenhaus  durchführen lassen, die alle laut Aussagen Deutscher Ärzte sehr simpel sind und ein schnelles Ergebnis vorweisen können, innerhalb Minuten.

Und, und und, so ging es weiter, verständlich jetzt warum ich keine gute Meinung über die Ärzte mit samt ihrer angeblichen fachlichen Kompetenz habe ???

Soweit zur ärztlichen Seite, jetzt die pharmazeutische Behandlung mit Cremes, Salben, Tabletten und die zu benötigenden Hilfsmittel,
die mir meine Ärzte in D verschrieben haben, wiederum mit dem Passus und der Versicherung, das bekomme ich alles ohne Probleme auch in Thailand.

Einen Scheiccdreck bekomme ich, Entschuldigung, weder die Tabletten noch Katheter die ich benötige, noch Stomabeutel, noch sonstige weitere einfache Hilfsmiitel.

Und laßt Euch sagen, wir und insbesonders meine Frau klapperten etliche Apotheken, Krankenhäuser, ja sogar die größte Apotheke, nähe Victory Monument, die sogar Krankenhäuser und sämtliche kleinere Apotheken beliefert, kann mir weder die Tabletten ( auch nicht annähernd gleiche Zusammensetzung andere Tabletten ), sowie Katheter und Stoma Beutel anbieten.

Und wenn doch müssen diese aus D bestellt werden und ein Katheter kostet mir ca. 20,-- €, zum Vergleich in D kosten 90 Stück, die ich monatlich zugewiesen bekam 1.-- € das Stück.

Ich beende jetzt dieses Thema, und nach diesen Vorfällen soll ich an ein gutes Gesundheitssystem glauben, für mich ist das der pure Hohn, vielleicht versteht der Leser jetzt, warum ich absolut keine gute Meinung bezüglich ärztlicher Behandlung und Versorgung, sowie insbesonders ärztlichem " Knowledge " ich mehr als nur anzweifle.


Gruß Sumi 





 

Gespeichert
Bewerte nie Jemanden nach seinem erreichten Ziel, sondern seinen Weg dahin.
 

Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 19 Abfragen.