ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Twitter  (Gelesen 12907 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

karl

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.971
  • dienstältestes Mitglied im Forum
Re: Twitter
« Antwort #120 am: 17. November 2022, 09:40:49 »

ich war schon mehrfach in Büros in den USA und habe gesehen was und wie die arbeiten.
In etwa das gleiche wie hier in TH
Wenn ich dort arbeiten müßte, würde ich mindestens das 5 fache erledigen können
Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.132
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.132
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Twitter
« Antwort #123 am: 25. November 2022, 14:16:37 »

Bezahlartikel der Financial Times

Twitter schließt seine Büros in Brüssel

Der Weggang von Führungskräften im Bereich Digitalpolitik sorgt für Unbehagen über die Einhaltung der EU-Vorschriften zu Desinformation und Hassreden.

Twitter hat sein gesamtes Brüsseler Büro aufgelöst, was bei EU-Beamten Bedenken auslöste, ob die soziale Medienplattform die strengen neuen Regeln der EU zur Überwachung von Online-Inhalten einhalten wird.

Wie fünf Personen berichten die mit den Abgängen vertraut sind, haben Julia Mozer und Dario La Nasa, die für die Digitalpolitik von Twitter in Europa verantwortlich waren, das Unternehmen letzte Woche verlassen.

Die beiden leiteten die Bemühungen des Unternehmens, den Desinformationskodex der EU und den bahnbrechenden Digital Services Act der EU einzuhalten, der letzte Woche in Kraft getreten ist und neue Regeln dafür festlegt, wie Big Tech die Nutzer online schützen sollte.

Andere Twitter-Führungskräfte in der kleinen, aber wichtigen Brüsseler Niederlassung, die als wichtige Schnittstelle zu den europäischen Entscheidungsträgern gilt, hatten Anfang des Monats im Zuge der unternehmensweiten Kürzungen, die etwa die Hälfte der 7.500 Mitarbeiter betrafen, das Unternehmen verlassen.

Mozer und La Nasa überlebten den ersten Abbau, arbeiten aber nicht mehr dort, nachdem der neue Eigentümer des Unternehmens, Elon Musk, letzte Woche ein Ultimatum an die Mitarbeiter gestellt hatte, sich zu einer „knallharten Arbeitskultur“ zu verpflichten. Es ist unklar, ob die beiden gekündigt haben oder entlassen wurden.

Mozer und La Nasa lehnten eine Stellungnahme ab. Twitter reagierte nicht auf Bitten um Stellungnahme.

„Insbesondere im Kontext der russischen Desinformationskampagne erwarte ich von Twitter, dass es das EU-Gesetz vollständig respektiert und seine Verpflichtungen einhält. Twitter ist ein sehr nützlicher Partner im Kampf gegen Desinformation und illegale Hassreden, und das darf sich nicht ändern.“

Die Europäische Kommission hat am Donnerstag Zahlen veröffentlicht, die zeigen, dass die Entfernung von Hassreden durch Twitter im Vergleich zum Vorjahr um etwa 5 Prozent zurückgegangen ist.

Diese Probleme kommen zu einem Zeitpunkt, an dem Musks Versuche, Twitters Geschäft zu überholen, auf Schwierigkeiten stoßen, insbesondere bei der Überprüfung von Nutzeridentitäten.

Der milliardenschwere Unternehmer, der die Social-Media-Plattform im vergangenen Monat für 44 Milliarden Dollar gekauft hat, hat den Relaunch seines Flaggschiff-Abonnementdienstes Twitter Blue verschoben, bis er sich sicher ist, dass die Nachahmung gestoppt werden kann“.

Musk hatte geplant, Twitter Blue am 29. November neu zu starten, nachdem die Einführung Anfang des Monats verpfuscht worden war und die Funktion des „blauen Häkchens“ von Imitatoren auf der Plattform missbraucht wurde.

Marken haben auch Bedenken geäußert, ob die Plattform angesichts Musks früherer Versprechen, die Regeln für die Moderation von Inhalten zu lockern, und seiner Entscheidung, Verbote für umstrittene Nutzer wie den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump aufzuheben, ein sicherer Ort für Werbung bleibt.

https://www.ft.com/content/f9fdace4-5eb2-4db2-929b-e34861fa0521

Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27.793
Re: Twitter
« Antwort #124 am: 28. November 2022, 11:15:42 »

Einen Monat nach dem gescheiterten ersten Versuch nun auf ein neues, es soll nun 3 veschiedenfarbige "Haken" ( golden Firmen und Kommerz, grau Verwaltung +Regierungen, blau zahlungswillige  Individuen) zur Auswahl geben :

https://www.techspot.com/news/96774-twitter-ceo-elon-musk-verified-checkmarks-making-comeback.html
« Letzte Änderung: 28. November 2022, 11:21:52 von namtok »
Gespeichert
██████  Ich sch... auf eure Klimaziele !

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.132
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Twitter
« Antwort #125 am: 02. Dezember 2022, 07:16:07 »

Washington führt Krieg gegen Twitter und die Meinungsfreiheit

Washington befindet sich diese Woche in voller Kriegsbereitschaft. Nein, es geht nicht um die russische Invasion in der Ukraine oder nordkoreanische Raketen oder gar den chinesischen Expansionismus. Es geht um Twitter und die Drohung von Elon Musk, den Schutz der Meinungsfreiheit in den sozialen Medien wiederherzustellen.

Die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton hat sich als kriegslüsterne Generalin entpuppt, die andere zu einer „Zensur-oder-stirb“-Druckkampagne gegen Twitter aufruft.

Das Problem ist, dass die Bürger in Scharen zu Twitter strömen und sich in Rekordzahlen anmelden. Sie wollen mehr, nicht weniger, freie Meinungsäußerung. Die mehr als zwei Millionen Neuanmeldungen pro Tag bedeuten nach Angaben von Musk einen Anstieg von 66 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Eine Reporterin war diese Woche so beunruhigt, dass sie die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Karine Jean-Pierre, über die Besorgnis darüber befragte, dass sich immer noch Millionen von Nutzern bei Twitter anmelden, und sie wollte wissen, wer dies im Hinblick auf mögliche Maßnahmen der Regierung „im Auge behält“.

https://www.zerohedge.com/political/washington-goes-war-against-twitter-and-free-speech
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27.793
Gespeichert
██████  Ich sch... auf eure Klimaziele !

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.132
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Twitter
« Antwort #127 am: 04. Dezember 2022, 17:47:03 »



Quelle: Telegram
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

karl

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.971
  • dienstältestes Mitglied im Forum
Re: Twitter
« Antwort #128 am: 05. Dezember 2022, 13:59:49 »

Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27.793
Re: Twitter
« Antwort #129 am: 11. Dezember 2022, 17:18:48 »

 Schöne neue Arbeitswelt...

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/san-francisco-elon-musk-soll-betten-fuer-angestellte-in-twitter-bueros-aufgestellt-haben-a-31f5e9b4-3e38-4e6c-a044-b3a08971f3f2?


Diese abschreckenden Zustände haben natürlich auch Auswirkungen auf Elons "Kerngeschäft" und die Bereitschaft, sich für untertarifliche Bezahlung weit überdurchschnittlich abrackern zu "dürfen":


https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Connected-Car-Chaos-Gruenheide-Niemand-will-Tesla-arbeiten-34947431.html

https://t3n.de/news/tesla-gruenheide-personalmangel-und-angeblich-chaotische-zustaende-1519530/

https://www.golem.de/news/tesla-fabrik-in-gruenheide-soll-totales-chaos-herrschen-2212-170332.html


(Im Gegensatz dazu bieten die  bekannten deutschen Autokonzerne  Gewinnbeteiligung, Jahreswagen, und noch ein paar weitere übertarifliche Zusatzleistungen und zählen zu den beliebtesten Arbeitgebern)
« Letzte Änderung: 11. Dezember 2022, 18:34:46 von namtok »
Gespeichert
██████  Ich sch... auf eure Klimaziele !

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.689
Re: Twitter
« Antwort #130 am: 11. Dezember 2022, 19:14:24 »

Diese abschreckenden Zustände haben natürlich auch Auswirkungen auf Elons "Kerngeschäft" und die Bereitschaft, sich für untertarifliche Bezahlung weit überdurchschnittlich abrackern zu "dürfen":

Ist doch jedem selber ueberlassen, ob er da arbeiten will oder nicht, was kuemmern dich seine Arbeitbedingungen... sofern es ja auch wirklich so ist   :-)

Im Gegensatz dazu bieten die  bekannten deutschen Autokonzerne  Gewinnbeteiligung, Jahreswagen, und noch ein paar weitere übertarifliche Zusatzleistungen und zählen zu den beliebtesten Arbeitgebern

 ;]   ob das der Arbeiter am Fliessband auch so sieht?
Der Erfolg einer Firma haengt aber nicht an der Beurteilung seiner Arbeitnehmer ab, solltest du als "Boersenprofi" aber wissen  ;]
Gespeichert
“When you were born you were crying and everyone else was smiling.
Live your life so at the end, you're the one who is smiling and everyone else is crying.”

Sumi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.311
Re: Twitter
« Antwort #131 am: 11. Dezember 2022, 21:28:12 »

So unrecht hat aber Namtok nicht.
Schlechte Arbeitsbedingungen und Bezahlung, wirkt sich schon gewaltig auf die Arbeitsmoral aus, das führt zu Unlust, fehlende Motivation und schlägt sich sogar auch auf die Qualität nieder
Ein gutes Unternehmen wird immer versuchen seine Arbeitnehmer einigermaßen zufrieden zu stellen, schließlich ist ein Unternehmen ja auf diese Leute angewiesen, denn die Arbeit am Fließband wird nicht gerade von einem Ingenieur durchgeführt.
Der Erfolg oder Mißerfolg eines Produktes, wie z.B in der Autobranche liegt schon in den Händen der einfachen Arbeiter, wie gut sie die Anordnungen der Arbeitsweisen korrekt oder weniger korrekt befolgen ist schon ein nicht zu unterschätzter Aspekt.

Als Beispiel kann ich BMW nennen, ähnlich wird es aber bei Audi, Mercedes, Porsche und weitere geben.

Da wurden ausländische Arbeiter, zwar kostengünstiger beschäftigt, bei der Endkontrolle wurden aber teilweise wesentlich mehr Ungenauigkeiten und Fehler festgestellt.
Das wiederum führte zu Nachbearbeitungen und Lieferverzug, was unterm Strich kostspieliger wurde als man dachte.
Weniger verkaufte Autos, weniger Gewinn, und evt. Mäkel schlagen sich sehr wohl auf den Börsenwert nieder.
Gespeichert
Bewerte nie Jemanden nach seinem erreichten Ziel, sondern seinen Weg dahin.

Sumi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.311
Re: Twitter
« Antwort #132 am: 11. Dezember 2022, 22:08:06 »

Aus persönlichen Kontakten im Bekanntenkreis, die sowohl am Fließband arbeiten andere in der Führungsebene tätig sind bei BMW, sind alle meist mehr als zufrieden mit dem Arbeitsklima, als auch mit der Arbeit selbst, erst recht natürlich mit der Bezahlung und zusätzlichen Sonderzuwendungen.

14 Monatsgehälter, plus 1 x jährlich 150 % Bonusausschüttung bei erfolgreichen Verkaufszahlen, günstigen Erwerb von Autos der Fa., kostenlose Lehrgänge bis hin zum Meister,
BMW eigene Busse die für 1,--€ die Beschäftigten in Umkreis von 100 km zur Arbeitsstelle fahren, Essen für 2,70 €, da essen manche zu Hause nicht so abwechslungsreich und gut, BMW Bank mit besseren Zinsen und Konditionen, BMW eigene Zusatzrente, ab 15 Jahren Betriebszugehörigkeit ohne extremes Fehlverhalten eines Arbeitnehmers nicht mehr kündbar, Sonderurlaub und Familiengerechte Arbeitszeiten und Regelungen, etc.

Beispiel Gehalt eines angelernten " Hilfsarbeiters " , verh. 2 Kinder, vor gut 20 Jahren Anfangsgehalt Brutto 3.500,-- € mit Schichtzuschlag.
Inzwischen mit den Jahren sich hochgearbeitet als stellvertretender Gruppenführer ohne Meistertitel, jetzt 4 Kinder, Gehalt mtl. 5.200,-- €.

Bei diesen Gehältern reißt sich jeder einfache ungelernte Arbeiter darum bei BMW angenommen zu werden.
Der Automechaniker Kollege, nicht bei BMW angestellt darf zufrieden sein, wenn er 2.500,-- € bis 2.800,-- € Brutto erhält.

Als zusätzlicher Anreiz wird den BMW Arbeitnehmern bei Verbesserungsvorschlägen, egal welcher Art, ein Motivationszuckerl in Aussicht gestellt in beträchtlicher Höhe.

Dementsprechend sind diese einfachen Fließbandarbeiter besonders motiviert und der Erfolg der gesamten Firma ist nicht von der Hand zu weisen.

Ich vermute mal, das wird bei anderen Deutschen bekannten Auto Konzernen ähnlich sein.

Ob das Alles ein Herr Musk ebenfalls bereit ist seinen Mitarbeitern zu bieten, das bezweifle ich.
Gespeichert
Bewerte nie Jemanden nach seinem erreichten Ziel, sondern seinen Weg dahin.

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.026
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Twitter
« Antwort #133 am: 11. Dezember 2022, 22:43:46 »

@Sumi

... genauso hab ich es auch gehört, daher nicht umsonst einer der Top-Arbeitgeber im Land.
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.689
Re: Twitter
« Antwort #134 am: 11. Dezember 2022, 23:43:17 »

Sumi, egal wieviel du schreibst, egal wie positiv du Dinge in DE beschreibst (wann warst du das letzte mal da  >: ), eines ist ziemlich sicher, die Ampel wird es richten  {--

Mit fortschreitender Deindustrialisierung Deutschlands werden die meisten, die noch Arbeit in der Fertigung haben, ihren Arbeitgeber positiv beurteilen, die Angst vor Jobverlust ist allgegenwaertig.

Aber auch in Sachen Forschung und Entwicklung ist ein Drain-Brain schleichend schon laenger im Gange.
Auch hier wird es die Ampel schon richten... und ich fuerchte, leider nicht im Sinne des Buergers und Steuerzahlers.

Selbst bei den so hochgelobten "Goldstuecken" ist der Glanz und Lack schon laengsten abgeblaettert.
Statt eines Mehrwertes fuer die Gesellschaft, fuellen sie die Gefaengnisse (wenn ueberhaupt eine Verurteilung statt findet) und/oder liegen den Sozialkassen schwer auf.

Ja, Deutschland ist schon laenger im Begriff sich zu veraendern (Katrin Goering-Eckardt), nur freuen sich noch lange nicht alle darauf.
Gespeichert
“When you were born you were crying and everyone else was smiling.
Live your life so at the end, you're the one who is smiling and everyone else is crying.”
 

Seite erstellt in 0.027 Sekunden mit 19 Abfragen.