Thailand-Foren der TIP Zeitung > Mein Tagebuch

Die Welt durchs Objektiv gesehen

<< < (8/10) > >>

udo50:
Hallo Dieter .ich habe mir das Video mal auf Y.T.angeschaut.Und natürlich den Daumen hoch angeklickt. Wieder einmal ein schönes Video. Und die Erläuterungen auf Y.T. auch prima. ;} {*

didiking:
Dankeschön Udo  [-]

didiking:
Hallo Video Kieker,
Wat Pa Huay Lad, Phu Ruea, findet man im Nordwesten der Province Loei an der Straße 21. Als wir vom Coffee De Haitak zurückfuhren haben wir hier einen Stop eingelegt.
Es ist nicht nur ein schöner Wat, er beeindruckt auch durch seine Maße. Die Sala, hier nicht Bot, mißt 40 x 80 m. Die 3200 qm umfassende Sala nimmt 2000 Pilger auf.
Die Einweihung fand 2007 zum Geburtstag vom König Bhumibol Adulyadej statt.
Königin Sirikit beteiligte sich am Bau mit einer Spende von 2 Millionen Baht aus ihrem Privatvermögen.
Der große Buddha an der Giebelfront im Innern, mißt 20 m in der Breite und 19 m in der Höhe. Er wurde aus Sandstein aus 9 verschiedenen Ländern und 3 Kontinenten gefertigt.
Den Originalton mußte ich entfernen, weil man dort sehr lautstark mit Musik berieselt, weil man dort sehr lautstark mit Musik berieselt wurde. Auch war die Tonqualität, allles andere als gut. 


didiking:
Hallo Video Kieker,
heute zeige ich Euch einen kleinen Wasserfall im Khon San District.
Diesen Wasserfall zu finden ist nicht einfach, wird er doch in keiner Karte erwähnt. Auch Google Allwissend bleibt stumm, wenn man danach sucht. Man muß schon ordentlich reinzoomen bei Google Earth oder Maps, dann sieht man den Wat. Den Wasserfall nimmt man nur wahr, wenn man weiß, das dort einer ist.
Selten sieht man in Thailands fließenden Gewässer solch klares Wasser. Der Wasserfall besteht aus mehreren Stufen, die über ein Tosbecken verfügen, in denen man ein wenig schwimmen kann.
Der Weg entlang des Wasserfalls ist beschwerlich, weil er ein starkes Gefälle besitzt.
Empfohlenes Schuhwerk Wanderschuhe oder Trekkingsandalen. FlipFlop sind denkbar ungeeignet.

Hätten wir von diesem Wasserfall Kenntnis gehabt, dann hätte ich zur Zeit des Hochwassers dort Filmaufnahmen gemacht. Es muß spektakulär gewesen sein. Spuren, die  das Wassers hinterlassen hat, sieht man noch.

Der Wat ist vom optischen unspektakulär. Ob da in Zukunft Größeres geplant ist, entzieht sich meiner Kenntnis.


didiking:
Reisernte im Isaan,
vor 5 Jahren habe ich mal ein Video über die Reisaussaat aufgenommen. Die Reisernte war überfällig.
Vor rund 4 Wochen habe ich die Reisernte rund um unserem Dorf beobachtet und ein kurzes Video gemacht.
Hier wurde ein Mähdrescher eingesetzt. Ich habe in unserer Ecke keinen Bauern gesehen, der mit der Hand gemäht hat. Im Prinzip geht das mit dem Mähdrescher wie in Europa, bei der Getreideernte, nur sind hier die Mähdrescher den kleinen Reisfeldern angepaßt. Auch besitzen sie keine Räder, sondern Gummiketten. Bei den schlammigen Feldern würden sich Maschinen auf Rädern ruckzuck festfahren.
So ein Feld ist mit dem Mähdrescher schnell abgeerntet.
Ich hätte gern den Mähdrescher aus der Nähe aufgenommen. Doch wie man am Ende des Videos sehen kann, waren die Felder sehr schlammig. Es war kein rankommen.

Hier wurde auch kein Reis auf den Straßen getrocknet. Der Reis wurde auf dem Gelände vom Wat ausgelegt, wie man am Anfang des Videos gut sieht. Ein Nachbar hat den Reis in seinem Garten getrocknet.




Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln