Thailand-Foren der TIP Zeitung > Musikempfehlungen unserer Mitglieder

Jazz & Jazzrock & Funk....

(1/83) > >>

dart:
....fangen wir mit dem Jazzgitarristen George Benson an, hier mit einem Klassiker.
Take Five -

dart:
Übertragen aus dem alten Musikthread


Stanley Clarke-East River Drive
Stanley Clarke-Justice`s Groove


Etwas funky, groovy, jazzy Mucke.
Us2 - Cantaloop


Die Originalversion stammt von Herbie Hancock (1964)
Hier noch eine Adaption des Originals.



Aus dem Album "Drum`n Voice Vol.1"
Billy Cobham - Shadow



3 x Fusion & Latin Jazz, Lee Ritenour and Friends "Live from the Coconut Bowl"
Kleiner Tipp, das gesamte Konzert gibt es als DVD, in hervorragender Qualität, in den meisten DVD-Shops in Tachilek.
Lee Ritenour & Steve Lukather - Cause We've Ended As Lovers
Lee Ritenour-Asa
Lee Ritenour & Joao Bosco - o dile o dila


Noch mal Fusion im Nachschlag, aus dem Album "Rite of Strings"
Jean Luc Ponty & Al Di Meola & Stanley Clarke - Renaissance
Auch hier gilt, DVD kann man in Tachilek kaufen.

Da lege ich nochmal ein Solo, aus dem bereits genannten Album "Rite of Strings" nach.
Jean Luc Ponty Solo/Live

Schöner Ohrwurm, nach wie vor.
John Scatman - I am a Scatman
Zu dem Song gibt es etliche Dancefloor Remix, hier mal ein gelungener Remix für Jazzfreunde

dart:
Nochmal zurück zu George Benson, eines seiner schönsten Alben ist für mich, das im Jahr 2000 produzierte Album "Absolute Benson"
The Ghetto   
und...
El Barrio     

Von El Barrio gibt es auf dem Album 2 Versionen, bei Youtube finde ich nur die Version mit ellenlangem Perkussion-Intro

dart:
Die Anfangsjahre des europäischen Jazz wurden ganz besonders von einem Mann geprägt, Django Reinhardt (geb. 23. Januar 1910; † 16. Mai 1953)
Der gebürtige Sinti gründete zusammen mit dem legendären Geiger Stephane Grapelli 1934 das "Quintette du Hot Club de France" in Paris.
Das besondere an seiner Musik war die Vermischung von amerikanischem Jazz und traditioneller Zigeunermusik.
Seine interessante Biographie findet ihr hier => http://de.wikipedia.org/wiki/Django_Reinhardt
Tonaufzeichnungen aus dieser Zeit haben natürlich keine allzu hohe techn. Qualität.
Hier ein Medley von ihm.       

Seit 2000 findet jährlich, im weltbakannten Jazzclub "Birdland" in New York, das Django Reinhardt Festival statt http://www.birdlandjazz.com/
Ein echtes Schmankerl aus dem Jahr 2005 ist Viel Spass!  =>

dart:
Zur gleichen Zeit machte in Deutschland der Schweizer Teddy Stauffer mit seiner Band "Original Teddies" auf sich aufmerksam.
Er pflegte den trad. Swing der 30er Jahre und feierte große Erfolge im Berliner "Delfi-Palst"....zumindest so lang bis er von der Reichsmusikkammer ausgebremst wurde.
Teddy Stauffer - SOME OF THESE DAYS    

Kurzbiographie: http://de.wikipedia.org/wiki/Teddy_Stauffer

Das soll es auch erstmal gewesen sein, mit dem Ausflug in die Anfänge des europäischen Jazz...zumindest von meiner Seite. :)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln