Thailand-Foren der TIP Zeitung > Sammelsurium

Niedergang des Journalismus - Qualitätsjournalismus verliert zunehmend

<< < (2/58) > >>

Expat Charly:
--- Maischberger, 30.11.2016: Kann man Journalisten noch trauen ---

      (55:13)

Leider ist die im Maischberger-Beitrag erwähnte TV-Doku "Die vierte Gewalt", die am 26.8.2016 gezeigt wurde, bei Youtube nicht abrufbar. Nachstehend eine Inhaltsangabe jener Doku:

--- http://programm.ard.de/?sendung=2872418357527650 ---


--- Vertrauen verspielt? - Wie Medien um Glaubwürdigkeit kämpfen ---

      (44:30)

Lung Tom:
„Orientierungshilfe für die Praxis“
Österreich: Presserat gibt Tips für Flüchtlings-Berichterstattung


WIEN. Der österreichische Presserat hat eine „Checkliste“ zusammengestellt, die Journalisten als Anleitung bei der Berichterstattung über Asylsuchende dienen soll. Da das Thema in der Bevölkerung und in den Medien „emotional und kontrovers“ diskutiert werde, möchte man „Orientierungshilfe für die Praxis bieten“, erklärte der Rat.

Hier gehts weiter:
https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2016/oesterreich-presserat-gibt-tips-fuer-fluechtlings-berichterstattung/

Lung Tom:
Medien immer dreister: Tageszeitung TAZ veröffentlicht Anleitung zum Asylbetrug

Sie sind Türke und wollen unbedingt nach Alemanya und wissen nicht wie? Die linkspolitische Tageszeitung »taz« steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite und schreckt hierbei scheinbar auch nicht davor zurück, spezielle Tipps zum offenen Rechtsbruch anzupreisen.

von Christian Jung

Die linkspolitische Tageszeitung »taz«, trotz stetig sinkender Auflage immer noch im Mainstreamgeschäft, gehört unter den Möchtegernintellektuellen nach wie vor zur ersten Lektüre-Wahl. Ob menschenverachtende Kolumnen des – mittlerweile zur Welt migrierten- Deniz Yücel, der seiner Landsmännin Melly Kiyak – Kiyak nannte Thilo Sarrazin eine »lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur« – in der taz beipflichtete und hoffte, dass Sarrazins nächster Schlaganfall »sein Werk gründlicher verrichten möge«, oder die taz-Personalpolitik offen männerdiskrimminierend ist – all das wird von der linken Leserschar geschluckt und beklatscht.
Buchtipp zum Thema: Der Links-Staat von Christian Jung & Torsten Groß

Auch dem halbwegs aktuellen Artikel »Welcome to Almanya« – nach taz-Art ebenfalls in türkischer Sprache veröffentlicht, dürfte breit gebilligt werden. Dieser wendet sich an all jene, die noch in der Türkei leben, aber unbedingt nach Deutschland migrieren möchten. Das engagierte »taz-Gazete-Team« zeigt fünf Möglichkeiten auf, wie dies bewerkstelligt werden kann. Vier davon seien legal.

Den ganzen Artikel gibt es hier:
http://www.anonymousnews.ru/2017/01/30/medien-immer-dreister-tageszeitung-taz-veroeffentlicht-anleitung-zum-asylbetrug/

Suksabai:

Der Haltungsjournalist, das edle Wesen


--- Zitat ---Der Haltungsjournalist ist ein edles und sensibles Wesen.
Mit all seiner naturgegebenen moralischen Überlegenheit und seinen in den Reporterschmieden dieses Landes geschärften Sinnen
pirscht er sich durch diesen Dschungel namens Gesellschaft, schlägt kleine Schneisen der Aufklärung ins Dickicht der Kleingeisterei,
während er aufmerksam lauscht, stets in Habachtstellung.

Das tut er – natürlich – nicht ohne Grund.
Er weiß um seine unersetzbare Rolle.
Er ist Kundschafter, er eilt voraus, trägt Sorge, dass hinter dem nächsten Strauch und unter dem nächsten Stein
nicht schon das Ende einer offenen, toleranten, bunten, friedlichen und stets glücklichen Utopie lauert.
Eine Utopie, die er dank der ausführlichen Lektüre entsprechender Publikationen und in endlosen Gesprächen
über die Überwindung aller Ungerechtigkeiten dieser Welt dank Gender Mainstreaming und andere
Substitutions-Religionen wie Veganismus erschaffen hat.
--- Ende Zitat ---

Weiterlesen hier

lg

Gerdnagel:
Uberfordert  uns die Nachrichtenwelt ?

Jedenfalls  scheint es sicher, bei der Flut von all den auf uns einstuerzenden Nachrichten, das richtige  zu erkennen.
Nachrichtenmuede   :-)


--- Zitat ---   Information Overload" ist einer davon, erfunden hat ihn vermutlich Alvin Toffler in den Sechzigerjahren. Aber "Information Overload" bedeutet eigentlich nur, dass man ob der enormen Flut möglicher Inhalte einfach nicht mehr mitkommt.

Ein präziserer Begriff ist "News Fatigue", also Nachrichtenmüdigkeit. Er taucht in einer kleinen qualitativen Studie der Nachrichtenagentur AP aus dem Jahr 2008 auf. Die Autoren befürchteten schon damals, dass die Masse digital verfügbarer Nachrichtenhäppchen mit mangelndem Kontext die Konsumenten überfordern könnte.
   
--- Ende Zitat ---

  http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/nachrichtenkonsum-leiden-sie-schon-an-trump-erschoepfung-a-1134059.html     dann ab ins La la land  ;]

   https://twitter.com/sharonstone/status/826990890736443392/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw 

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln