Thailand lokal > Thailands Nachbarländer

Nord-Korea - Wie geht es weiter?

<< < (4/229) > >>

jock:
@ Nordkorea

Wenn man vergleicht,welchen Aufwand die amerikanischen Sicherheitskraefte veranstalten,
wenn der Praesident auf Staatsbesuch ist,sind die Unterschiede marginal.

Da der geliebte Fuehrer, unter Flugangst leidet.,kann ich es schon nachvollziehen,wenn er lieber
erdverbunden reist.Zumal ich in frueheren Jahren auch daran gelitten habe und sogar gebuchte Fluege ausfallen liess.

Dass seine Nahrungsversorgung einen anderen Level hat,als den, der uebrigen,normalen Bevoelkerung ist so neu nicht.
Churchill,Stalin und auch ein gewisser A hatten in den groessten Kriegswirren nicht nur nie Hunger,sondern auch das
Beste,was es zum Futtern gab.

Und wer von uns,wuerde schon freiwillig auf huebsche Begleiterinnen verzichten,wenn wir die Wahl haetten.

Politisch ist das Regime in Nordkorea ein Auslaufmodell.Auch dem grossen Freund China ,waere ein Absatzmarkt
von 25 Mio lieber,als der gelebte,reale Kommunismus.

Ich wage die Prognose,dass in zwanzig Jahren Korea vereint ist.

Eine lange Zeit,und mich schauert bei dem Gedanken,diese Figuren in ihren laecherlichen Anzuegen so lange
anschauen zu muessen.


Jock


franzi:
So unbedeutend schaetze ich den Unterschied des Aufwands der amerikanischen zu den koreanischen Sicherheitskraeften nicht ein. Du wirst es ja gelesen haben, 25  begleiteten damals den Diktator. Bei den Obama Besuchen sind ja vorher schon 1000de amerikanische Spezialisten vor Ort. Und wenn sich Obama bei den Empfaengen nicht weigert, die Leckerlies zu schlemmen regt sich auch niemand auf, dass er damit die 45 Millionen amerikanischen Lebensmittelgutschein Bezieher vor den Kopf stoesst.

Hitler als Vegetarier wuerde ich nicht in diese

Churchill,Stalin und auch ein gewisser A hatten in den groessten Kriegswirren nicht nur nie Hunger,sondern auch das
Beste,was es zum Futtern gab

Riege aufnehmen, denn das einzige, mit dem die Bevoelkerung des "Dritten Reich" an Essen ausreichen versorgt wurde, war Gemuese. Er lebte also diesbezueglich aehnlich wie normale Buerger.

fr


dart:
Aahh, zum Abschluß seiner Rußlandreise darf Kim jetzt in Sibirien eine Brauerei bauen. :]
Scheinbar haben die Russkis einen guten Deal ausgehandelt, um eine Pipeline durch Nordkorea zu bauen, um mit dem Staatsfeind Nr.1 im Süden gute Geschäfte zu machen. [-]

Kim Jong Il geht unter die Braumeister

"Normalerweise macht er mit seinen Atomwaffen Schlagzeilen, nun setzt Nordkoreas Machthaber offenbar auf Bier. Inspiriert wurde er demnach auf seiner Russlandreise......"

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,782726,00.html

Ozone:
Frisch renoviertes Schiff für Kreuzfahrtfääns.  }}

Klasse sind die exklusiven Schlafsuiten und die Galadinners mit anschliessendem Real-Cabaret   ;D

http://www.tagesanzeiger.ch/leben/reisen/Die-erste-Kreuzfahrt-in-Nordkorea/story/21637015






dart:

     
         




US-Drohne gegen Pjöngjangs geheime Aktivitäten

"Eine US-Drohne soll Nordkorea kontrollieren: Washington will laut einem Zeitungsbericht in Südkorea ein unbemanntes Aufklärungsflugzeug zur Überwachung der militärischen Aktivitäten des Regimes in Pjöngjang einsetzen. Verhandlungen über entsprechende Überflugrechte sind demnach bereits im Gange....."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,786438,00.html

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln