Thailand-Foren der TIP Zeitung > Mein Tagebuch

Kellnerinnen, Kellner

<< < (2/7) > >>

malakor:
Was servieren die denn  ?

nfh:
zumindest erst mal Chang

franzi:
Dieses Madl habe ich mit fotographieren ueberrascht, daraufhin ihr Befehl, sie nochmals abzulichten, denn sie war in dem Moment nicht schoen



So sieht sie dann schoen aus



Eine andere im gleichen Reste



Vermutlich laechelt sie dem Mann im Bild zu, der mag solche Kellnerinnen



I eher solche



Ist keine Kellnerin, sondern die neue Koechin.
Pommes halbiert um den gleichen Preis (100 Baht), meine Junge hat sich schon bei den Kellnerinnen beschwert, die aber nix dafuer koennen.
Mein Vorschlag: Pommes in Hinkunft nicht mehr bestellen (als wir das letzte mal dort waren, 6 Leute, wurden zusaetzlich zum anderen Essen 3 Portionen bestellt und gegessen.



Die ist grad beim jausnen



Normalerweise soll man in manchen Gegenden die Bestellung selbst ausfuellen, inzwischen zwingen wir die armen Madeln das selbst zu tun



Die weiss das inzwischen, machts freiwillig



Eine alte Bekannte, die vor fast einem halben Jahr verschwunden und nun wieder aufgetaucht ist. A netts Madl.



Die auch, auch wenn sie doppelt so alt ist (32).
Und was unbezahlbar ist, sie spricht fuer meine Begriffe sehr sehr gut Englisch  (kein Bar Englisch, hat vorher in Samui und Bangkok gearbeitet, wagte aber nicht zu fragen, was)



Alt, 40



Die ist keine Kellnerin, sondern eine Fotografin (schreibs diesmal nach der neuen Rechtschreibung)



fr

franzi:
In diesem Restaurant haben sie einen unglaublichen Wechsel an Kellnerinnen.
Langsam glaube ich, dass, wenn die huebschen fuer einige Zeit verschwinden und dann wieder auftauchen, fuer den abwesenden Zeitraum weggebucht wurden.
Die 32jaehrige hat laut meiner Angetrauten den Kopf geschuettelt, als sie von einem Thai (mutmasslich) gefragt wurde, ob sie mit ihm nach Bezahlung eines kleinen? Salaeres in die Harpfn hupft. Kann aber auch von meinem Ein und Alles geschwindelt sein (die Weiber sind bekanntlich ja manchmal falsche Luada), um mich davon abzuhalten, ebenfalls (und wenns auch nur rein interssenhalber ist) bei dieser sympathischen Frau diesbezueglich zu fragen.
Uebrigens, die hat wunderschoene lange schwarze Haare (als meine Alte nicht da war in der Naehe praesentiert). Als ich sie fragte, warum sie die unter dem Hut versteckt: zu warm.



Diese ist auch neu



Eine in unserem einzigen ziemlich regelmaessig besuchten Stadtrestaurant.



fr

franzi:
Selten aber doch werde ich von einer Privatkellnerin bedient.
Natuerlich nur mit Zustimmung meiner ueber alles geliebten Gattin



fr



Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln