Thailand-Foren der TIP Zeitung > Meine Gesundheit

Long stay insurance thailand

<< < (10/11) > >>

Suksabai:

--- Zitat von: riklak am 28. September 2021, 08:49:14 ---Das  Problem ist, für mich, einfach das es ab 65 teuer wird,danach ab 70 oder 75 extrem teuer!
Da sind Jährliche Prämienerhöungen von 5 % Normal.....Plus Angleichung nach Schadenshäufungen!

--- Ende Zitat ---

Nun, u.a. habe ich mich auch für die April damals entschieden, dass es hier eben NICHT individuelle Angleichung
nach Schadenshäufungen gibt. Das ist nach EU-Recht (nach dem der Vertrag verfasst ist) definitiv verboten.
Prämienerhöhungen generell gibt es, indexiert...
Und dass es mit ü70 ziemlich teuer wird, sollte klar sein, die sind ja kein Wohlfahrtsverein, da steigt ja auch ihr Risiko ...

Jedenfalls hat meine Versicherung über nunmehr 11 Jahren sicher 4-5 Millionen Baht gelöhnt - ohne finanzielle
Auswirkungen auf meinen Vertrag/Prämie...
So gesehen bin ich noch auf der Gewinnerseite...



Sumi:
Das mit der Long stay KV hier in TH ist schon ein Problem, erst recht,wenn man finanzell nicht so gut dasteht, trifft zwar bei mir nicht zu, aber dennoch.

Als ich vor gut 4 Jahren hier nach TH auswanderte hatte ich zuvor eine PK in D, mit 64 Jahren zahlte ich mtl für mich und meine Frau ca. 900,.. €
Diese hatte ich in 40 Jahren, vielleicht 4 od. 5 mal in Anspruch genommen.
Es sind der KV in diesem Zeitraum keine 5.000,--€ Kosten entstanden.

Bei der Ausreise nach TH bin ich bei dieser KV aber nur noch ein halbes Jahr weiter versichert, laut deren Aussagen.
Also benötigt ich eine neue KV.

Nach einigen Recherchen entschied ich mich für die Hanse Merkur, die eigentlich gute Referenzen und Empfehlungen hatte.

Der Betrag bezifferte sich mtl. auf knapp 400,-- €.

Da ich diese KV ca. 1,5 Jahre nicht in Anspruch nehmen mußte, lief das eigentlich problemlos,.... klar.

Dann kam das Chaos, bei einem Besuch in D stellten die Ärzte bei mir dringende Operationen fest,
Ich wurde 11 mal operiert in einem Zeitraum von etwa 1,5 Jahren.

Die Kosten reichte ich bei der KV Hanse Merkur ein,

Kurzum nach längeren Schriftverkehr weigerte sich die KV zu bezahlen, da sie angeblich falsche od. nicht vollständige Angaben zu meiner Person und Gesundheitszustand bemängelte.
Nach Ermittlungen stellte es sich heraus, daß der Vers. Makler freiberuflich angestellt war.
Im Nachhinein Daten fälschte, nicht korrekte Angaben machte, und auch noch die Unterschrift fälschte.

Polizeiliche Ermittlungen stellten ein Vergehen dieses Vers. Maklers in 91 Fällen fest und verurteilten ihn zu einer Gefängnisstrafe.

Die Vers. Hanse Merkur kam nach etlichen Rechtsanwaltschreiben etc. ihren vertraglichen Zusagen deshalb nicht nach, mit der Begründung, sie hätte mich mit diesen Angaben nicht versichert, das betrifft den Zeitraum, die Vers, Prämie. den Auslandsaufenthalt, sowie mein Alter.( damals 64 Jahre ).
Folgedessen ist nicht sie, die Versicherung haftbar, sondern der freiberufliche, teilangestellte Vers. Makler, mit seinen falschen, Angaben, ich möchte doch meine Forderungen an diesen Herrn stellen.

Das Problem, dieser Herr hat eine eidesstattliche Versicherung seiner finanz. Verhältnisse angegeben, hier war absolut nichts zu holen, laut rechtsanwaltliche und polizeilichen Aussagen, schöne Scheice.

Ich mußte dann ca. 58,000,-- € aus eigener Tasche, diese Krankenkosten bezahlen.

Bei einer 2. Vers. die ich anschließend bei einer weiteren anderen KV abgeschlossen habe, es hört sich fast unglaubwürdig an, verlief es ähnlich.

Ihr könnt Euch vorstellen, als gebranntes Kind, bin ich natürlich auf KV, mit all ihren Beteuerungen etc. nicht gut zu sprechen.

Jetzt bin ich beim ADAC für jeweils 90 Tage krankenversichert, mit Covidabsicherung, Rücktransport, und bei evt. allgemein Krankenfälle, bis zu 1 Mio €, ( als Mitglied ) mtl. mit ca. 150,-- €.
Diese wurde auch beim Visa - Antrag der thail. Botschaft in München empfohlen.

Die Auslands KV beim ADAC kann ich quartalsmäßig ( 14 Tage vor Ablauf der 90 Tage ) bis zu meinem 75 Lebensjahr verlängern, habe also noch 7 Jahre Zeit, danach werde ich weitersehen müssen.

Deshalb, hört mir auf mit KV, das sind alles Verbrecher.

Gruß...Sumi...




   

dolaeh:
@ sumi
Mir laeuft es kalt den Ruecken herunter, wenn ich deinen Beitrag lese.
Verstehe voll und ganz deinen letzten Satz.

dolaeh:

--- Zitat von: riklak am 27. September 2021, 09:20:31 ---Woooow....Wo bitte hast Du diesen Betrag von 144.-€ bei dem BDAE her ???
Wenn ich dann noch fragen darf wie Jung/Alt Du denn bist???

--- Ende Zitat ---
Screenshot der Email an mich:


Ich habe die BDAE gefragt, ob sie dem europaeischen Recht unterliegen:
Diese Antwort gab es:

karl:
Ich habe jetzt bei der BDAE nachgefragt.
Bestandskunden sind und bleiben in der Expast Retired, können aber auf Antrag in den Infinity wechseln

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln